Unser Kind kommt in die Schule - Landeselternbeirat von Hessen

asschule

Unser Kind kommt in die Schule - Landeselternbeirat von Hessen

62

Taschengeld

Mit dem Eintritt in die Schule wird Ihr Kind immer selbstständiger und lernt Verantwortung

für sich selbst zu übernehmen. Dazu gehört auch der Umgang mit dem

ersten eigenen Geld.

Wenn Kinder über einen kleinen Geldbetrag selbst entscheiden können, lernen sie

allmählich mit ihren Wünschen und dem Geld umzugehen. Sie erfahren, was Dinge

kosten, sie lernen zu unterscheiden, was ihnen wichtig oder weniger wichtig ist und

wofür es sich lohnt, das Taschengeld zu sparen.

Wie viel Taschengeld ein Kind bekommen sollte, lässt sich nicht genau festlegen,

denn es hängt von den Voraussetzungen in der Familie ab, wie zum Beispiel dem

Einkommen, der Anzahl der Geschwister oder besonderen Belastungen. Wenn Sie

unsicher sind, sprechen Sie mit anderen Eltern oder schlagen Sie dieses Thema für

einen Elternabend vor.

Die folgenden Angaben sollen Ihnen eine Orientierungshilfe geben:

Wöchentliches Taschengeld: 6 – 7 Jahre 1,50 – 2,00 Euro

8 – 9 Jahre 2,50 – 3,00 Euro

Monatliches Taschengeld: 10 – 11 Jahre 12,00 – 15,00 Euro

Tipps für den Umgang mit Taschengeld:

Was sonst noch wichtig ist

Setzen Sie sich mit Ihrem Kind zusammen und besprechen Sie in der

Familie die Regelungen für das Taschengeld.

Zahlen Sie den festgelegten Betrag regelmäßig aus, zum Beispiel

immer am Wochen- oder Monatsanfang.

Lassen Sie Ihr Kind über sein Taschengeld alleine entscheiden. Nur so

kann es eigene Erfahrungen über den Umgang mit Geld machen.

Die Zahlung des Taschengeldes sollte nicht mit Bedingungen verbunden

sein, zum Beispiel nur bei guten Schulleistungen, und auch nicht

als Mittel zur Bestrafung benutzt werden.

Erhält Ihr Kind zusätzlich Geld von Großeltern und Verwandten, regen

Sie es zum Sparen an, damit es sich einen größeren Wunsch selbst erfüllen

kann.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine