and S-Series - Asskea

asskea

and S-Series - Asskea

Gebrauchsanweisung

Instruction Manual

M- und S-Serie

M- and S-Series

S 20, S 20K, S 30, M 20, M 30, M 20D + M 20W, M 30D + M 30W


Inhaltsverzeichnis

1 Benutzerhinweise 4

1.1 Anwendung dieser Anleitung 4

1.2 Bildzeichen 4

1.3 Darstellungskonvention 5

1.4 Glossar 5

1.5 Zweckbestimmung 6

1.5.1 ASSKEA S-Serie 6

1.5.2 ASSKEA M-Serie 6

1.6 Grundlegende Sicherheitshinweise 6

1.7 Anforderung an den Anwender 8

1.8 Hinweise zur Produkthaftung 8

1.9 Materialverträglichkeit 8

2 Produktbeschreibung 8

2.1 Gesamtillustration 8

2.1.1 ASSKEA S-Serie 8

2.1.2 ASSKEA M-Serie 9

2.2 Lieferumfang 9

2.3 Produkteigenschaften 9

2.3.1 ASSKEA S-Serie 9

2.3.2 ASSKEA M-Serie 10

2.3.3 Hinweise zum Doppelfiltersystem 11

2.4 Gewährleistung 12

3 Bedienung 13

3.1 Aufstellung und Inbetriebnahme 13

3.1.1 Bedienelemente der ASSKEA S-Serie 14

3.1.2 Bedienelemente der ASSKEA M-Serie 14

3.1.3 Anschluss der ASSKEA S-Serie (S20, S30, S20K) 15

3.1.4 Anschluss der ASSKEA M-Serie (M20, M30, M20D, M30D) 15

3.1.5 Anschluss der ASSKEA M-Serie mit Wandhalterung (M20W, M30W) 15

3.2 Inbetriebnahme 16

3.2.1 Anschluss des ASSKEA Mehrwegbehältersystems 17

3.2.2 Anschluss des ASSKEA Einmalbehältersystems 17

3.2.3 Saugschlauch 19

3.3 Bedienung der ASSKEA S-Serie 19

3.3.1 Einstellung des Vakuums 19

3.3.2 Absaugung 19

3.4 Bedienung der ASSKEA M-Serie 20

3.4.1 Anzeige und Status - LEDs 20

3.4.2 Einstellung des Vakuums 22

3.4.3 Absaugung 23

4 Instandhaltung 24

4.1 Reinigung und Pflege 24

4.1.1 Generelle Hinweise 24

4.1.2 Reinigung und Desinfektion der Geräteoberfläche 25

4.1.3 Reinigung und Desinfektion des ASSKEA Mehrwegbehältersystems 25

4.1.4 Reinigung Außenbehälter ”Bag” 25

4.1.5 Reinigung des Schlauchzubehörs 26

4.2 Wartung und Service 25

4.3 Überprüfung der Geräte der ASSKEA M- und S-Serie 26

5 Problembehebung 27

5.1 ASSKEA S-Serie 27

5.2 ASSKEA M-Serie 28

6 Transport, Lagerung und Entsorgung 30

6.1 Dekontamination vor Versand 30

6.2 Lagerung 30

6.3 Entsorgung 30

7 Technische Daten 31

7.1 EMV-Hinweise 34

8 Bestellinformationen 38

9 Konformitätserklärung 39

3

DEUTSCH


DEUTSCH

4

1 Benutzerhinweise

1.1 Anwendung dieser Anleitung

Lesen Sie die Gebrauchsanweisung vollständig

durch bevor Sie das Gerät der ASSKEA

M- und S-Serie erstmalig in Betrieb nehmen.

Lesen Sie die Sicherheitshinweise (Kapitel

1.6), um Gefährdungssituationen zu vermeiden.

Diese Gebrauchsanweisung ist ein Bestandteil

der ASSKEA M- und S-Serie. Bewahren

Sie diese Gebrauchsanweisung deshalb gut

erreichbar auf.

Geben Sie diese Gebrauchsanweisung mit,

wenn Sie das Gerät der ASSKEA M- und S-

Serie an Dritte weitergeben.

1.2 Bildzeichen

Darstellung Bedeutung

Wichtige Information

Gebrauchsanweisung beachten!

Achtung!

Schutzgrad Typ BF

Trocken aufbewahren

unsteril

Temperaturbegrenzung

Länderspezifische Entsorgungsvorschriften beachten!

LED Statusanzeige ON/OFF

LED Statusanzeige des Akkus

Sicherung


Darstellung Bedeutung

Bestellnummer

Seriennummer

Chargenbezeichnung

Herstellungsdatum

Hersteller

Bei beschädigter Verpackung nicht verwenden!

nicht zur Wiederverwendung

Verstellrichtung für Vakuumeinstellung über Vakuumregler

LED Statusanzeige externe Spannungsversorgung

LED Statusanzeige für Doppelfiltersystem (nur digitale Varianten D, W)

1.3 Darstellungskonvention

Darstellung Bedeutung

1. Aufzählung

2. Führen Sie die Handlung in

der beschriebenen Reihenfolge

durch!

1.4 Glossar

A

Absauggut

Das Absauggut ist eine Oberbezeichnung für

Sekrete, Körperflüssigkeiten sowie Spülflüssigkeiten,

die typischerweise bei der Absaugung

der oberen Atemwege anfallen. Diese

können mit den Geräten der ASSKEA M- und

S-Serie abgesaugt werden.

Aufbereitung

Die Aufbereitung wird bei jedem Patientenwechsel

notwendig. Aufbereitung bedeutet,

dass alle Teile, die mit dem Absauggut

in Verbindung kommen oder evtl. kommen

könnten, getauscht werden.

Zur Aufbereitung wird ein Aufbereitungs-Set

verwendet. Das Aufbereitungs-Set besteht

aus dem Doppelfiltersystem, dem Sekretbehälter

und Silikonschläuchen.

5

DEUTSCH


DEUTSCH

6

D

DFS - Doppelfiltersystem

Ein externer Filter sowie ein im Absauggerät

integrierter Bakterienfilter bilden zusammen

das Doppelfiltersystem. Das Doppelfiltersystem

schützt wirksam das Geräteinnere vor

Kontamination und Übersaugung. Es ermöglicht

eine sichere Aufbereitung sowie einen

schnellen Wiedereinsatz des Produkts.

K

Kontamination

Kontamination bedeutet, dass Bakterien und

Viren aus dem Absauggut mit dem Gerät in

Kontakt gekommen sind.

U

Übersaugung

Wenn der Sekretbehälter voll ist und nicht

vor einer weiteren Absaugung entleert wird,

kann es zu einer Übersaugung kommen.

Übersaugung heißt, dass das Absauggut

nicht mehr im Sekretbehälter aufgenommen

werden kann und somit das Absauggut

durch die Silikonschläuche in das Geräteinnere

gesaugt wird. Dadurch kommt es zu einer

Kontamination des Geräteinneren.

1.5 Zweckbestimmung

1.5.1 ASSKEA S-Serie

Die Absauggeräte der ASSKEA S-Serie sind

netzabhängige medizinische Absauggeräte

und dienen der temporären Absaugung von

Absauggut. Die ASSKEA S-Serie findet ihre

optimale Anwendung im stationären Bereich,

aber auch während der Pflege und Rehabilitation

im privaten Bereich (Homecare) für

den jeweiligen Patienten.

1.5.2 ASSKEA M-Serie

Die Geräte der ASSKEA M-Serie sind netzunabhängige,

mobile medizinische Absauggeräte

und dienen der temporären und

vorzugsweise spontanen Absaugung von

Absauggut. Typische Einsatzgebiete sind:

• in der ambulanten und stationären Versorgung,

• im Homecare-Bereich für laryngektomierte

und tracheotomierte Patienten, speziell für

das Absaugen von Absauggut an Tracheostoma-Patienten,

• in der Altenpflege zum Absaugen von Absauggut

sowie Absaugung bei Fremdkörper-Aspiration.

1.6 Grundlegende Sicherheitshinweise

VORSICHT!

Gesundheitsschäden beim

Umgang mit infektiösen oder

pathogenen Keimen.

Infektiöse und pathogene

Keime des Absauggutes verursachenGesundheitsschäden.

• Betreiben Sie das Gerät

niemals ohne externen

Bakterienfilter. (Ausnahme:

„One Way“ Einwegbehälter)

• Prüfen Sie vor jeder An-

wendung, ob der externe

Bakterienfilter trocken und

sauber ist, um eine einwandfreie

Funktion zu gewährleisten!

(Außnahme:

„One Way“ Einwegbehälter)

• Saugen Sie immer über einen

Absaugkatheter ab. Der

Absaugschlauch darf nie direkt

mit der Absaugstelle in

Kontakt kommen.

• Beachten Sie die Hinweise

zur Hygiene, Reinigung und

Dekontamination.


WARNUNG!

VORSICHT!

Warnung vor Schäden durch

falsche Spannungsversorgung.

Unsachgemäße Bedienung

führt zu Überspannung im

Gerät, die auf den Anwender

übergehen kann.

• Stellen Sie vor der Inbetriebnahme

sicher, dass das

Versorgungsnetz auf eine

Spannungsversorgung von

230V Wechselspannung

ausgelegt ist.

• Stellen Sie sicher, dass für

die mobilen, netzunabhängigen

Varianten eine Spannungsversorgung

von 12V

vorliegt.

Gefährdung von Personen

bei falscher Handhabung.

• Verwenden Sie das Gerät

nur entsprechend der

Zweckbestimmung.

VORSICHT!

Sicherheitsmängel durch

falsche Zubehör- und Ersatzteile.

Die Verwendung von Zubehör-

und Ersatzteilen, die

nicht von der ASSKEA GmbH

empfohlen sind, kann die Sicherheit

und Funktion des

Gerätes beeinträchtigen. Für

Schäden, die durch die Verwendung

von nicht empfohlenen

Zubehör- und Ersatzteilen

oder unsachgemäßem

Gebrauch entstanden sind,

wird jegliche Gewährleistung

ausgeschlossen.

• Verwenden Sie ausschließlich

Original-Zubehör- und

Ersatzteile, die von der

ASSKEA GmbH empfohlen

werden.

ACHTUNG!

ACHTUNG!

Geräteschaden durch eintretende

Flüssigkeiten.

• Benutzen Sie das Gerät

nicht im Schwallwasserbereich.

• Benutzen Sie das Gerät

nicht in feuchten Räumen,

beim Baden oder Duschen.

• Vermeiden Sie Nässe an

Netzgerät, Stecker und

Schalteinheit.

• Tauchen Sie das Gerät nie in

Wasser oder andere Flüssigkeiten

(auch nicht im Ruhezustand).

Geräteschaden durch Wärmeentwicklung.

• Decken Sie das Netzgerät

nicht ab.

• Halten Sie das Absauggerät

sowie das Netzkabel und

das Netzgerät von anderen

Wärmequellen fern.

7

DEUTSCH


DEUTSCH

8

1.7 Anforderung an den Anwender

Geräte der ASSKEA M- und S-Serie dürfen

nur von unterwiesenem Personal betrieben

und angewendet werden. Machen Sie sich

vor der Inbetriebnahme mit der Arbeitsweise

der Geräte der ASSKEA M- und S-Serie vertraut.

1.8 Hinweise zur Produkthaftung

Die Haftung für die Gerätefunktion geht auf

den Betreiber über, wenn:

• das Gerät außerhalb der Zweckbestimmung

eingesetzt wird,

• das Gerät nicht entsprechend der Gebrauchsanweisung

benutzt wird,

• das Gerät von Unbefugten geöffnet wird,

• Montage, Einstellungen, Erweiterungen,

Wartungen oder Reparaturen von Unbefugten

durchgeführt werden,

• keine Original- Zubehör- und Ersatzteile verwendet

werden.

1.9 Materialverträglichkeit 2 Produktbeschreibung

WARNUNG!

Aggressive Substanzen können

Gerät und Zubehör beschädigen.

• Beachten Sie die Hinweise

zur Reinigung (Kapitel 4.1).

2.1 Gesamtillustration

2.1.1 ASSKEA S-Serie

(S20K, S20, S30)

Abb.1

A Sekretbehälter (Mehrweg)

B Bakterienfi lter (extern)

C Silikonschlauch

D Vakuummeter

E Vakuumregler

F Netzschalter

G Netzanschluss 230 V


2.1.2 ASSKEA M-Serie

2.1.2.a) Analog (M20, M30)

Abb. 2

A Sekretbehälter (Mehrweg)

B Bakterienfi lter (extern)

C Silikonschlauch

D Vakuummeter

E Vakuumregler

F Netzschalter

G Netzanschluss 12 V

2.1.2.b) Digital (M20D, M30D, M20W,

M30W)

A Sekretbehälter (Mehrweg)

B Bakterienfi lter (extern)

C Silikonschlauch

D Tasten für Vakuumeinstellung

E ON/OFF-Taste

F Max-Taste

G Statusanzeige

H Netzanschluss 12 V

Abb. 3

up

down

on/off

max

2.2 Lieferumfang

Im Lieferumfang sind enthalten:

• das Gerät der ASSKEA S-Serie oder der

ASSKEA M-Serie

• die Gebrauchsanweisung der ASSKEA M-

und S-Serie

• ein Netzkabel (für ASSKEA S-Serie)

• ein Netzgerät (für ASSKEA M-Serie)

• Ladehinweis, mehrsprachig (nur bei den

Geräten der ASSKEA M-Serie)

• evtl. Zubehörteile (je nach Bestellung)

2.3 Produkteigenschaften

2.3.1 ASSKEA S-Serie

VORSICHT!

Gefährdung von Personen

bei falscher Handhabung.

• Verwenden Sie das Gerät

nur entsprechend der

Zweckbestimmung.

• Verwenden Sie das Gerät

niemals für den Dauerbetrieb

bei Drainagen im

Niedervakuumbereich (z.B.

Thorax-Drainage)!

9

DEUTSCH


DEUTSCH

10

VORSICHT!

Geräteschaden bei falscher

Handhabung

• Saugen Sie niemals brennbare,

ätzende oder explosive

Flüssigkeiten oder Gase

ab!

Die Geräte der ASSKEA „S-Serie“ sind besonders

handliche Absauggeräte zur stationären

Anwendung.

Betrieben werden die Geräte über eine Netzanschlussleitung

zum 230V Versorgungsnetz.

Zur gewünschten Vakuumerzeugung

dienen beim S20 und S30 eine elektromotorische,

wartungsfreie Kolbenpumpe, sowie

eine Vakuumpumpe mit Spaltmotor beim

S20K (K-Kurzzeitbetrieb). Eine Übertemperatursicherung

verhindert ein Überhitzen des

Absauggerätes und führt zur automatischen

Abschaltung.

Bei Betrieb, über Einschalten des Netzschalters,

erzeugt die Vakuumpumpe im

Schlauchleitungssystem und Sekretauffangbehälter

ein Vakuum, mit dessen Hilfe Absauggut

(über einen sterilen Absaugkatheter)

abgesaugt wird. Die Flüssigkeit wird vom

Patienten wegführend im Sekretbehälter aufgefangen.

Durch eine im Deckel integrierte,

mechanische Überlaufsicherung wird das

Gerät bei vollem Behälter gestoppt.

Mit Hilfe des Vakuumreglers wird die Saugleistung

eingestellt.

Der Mehrweg-Sekretbehälter wird über Aufschieben

auf den am Gehäuse des Absauggerätes

vorhandenen Führungen befestigt

(Abb. 20, 21). Über die Schlauchverbindung

mit einem integrierten, hydrophoben Bakterienfilter

wird die Vakuumverbindung zwischen

Absauggerät und Sekretbehälter hergestellt.

2.3.2 ASSKEA M-Serie

VORSICHT!

Gefährdung von Personen

bei falscher Handhabung.

• Verwenden Sie das Gerät nur

entsprechend der Zweckbestimmung.

• Verwenden Sie das Gerät

niemals für den Dauerbetrieb

bei Drainagen im

Niedervakuumbereich (z.B.

Thorax-Drainage)!

VORSICHT!

Geräteschaden bei falscher

Handhabung

• Saugen Sie niemals brenn-

bare, ätzende oder explosive

Flüssigkeiten oder Gase

ab!

Die Geräte der ASSKEA M-Serie sind besonders

handliche, akkubetriebene Absauggeräte

für den mobilen Einsatz.

Betrieben werden alle mobilen Geräte über

den internen Akku oder über das mitgelieferte

Netzgerät, welches ebenso das Laden des Akkus

ermöglicht. Zur gewünschten Vakuumerzeugung

dienen bei M20, M20D und M20W

eine elektromotorische, wartungsfreie Kolbenpumpe,

sowie eine Membranpumpe bei M30,

M30D und M30W. Eine Übertemperatursicherung

verhindert ein Überhitzen des Akkus während

des Ladevorgangs bei, unter Umständen,

ungünstigen Umgebungsbedingungen.

Nach dem Einschalten erzeugt die Vakuumpumpe

im Schlauchleitungssystem und Sekretauffangbehälter

ein Vakuum, mit dessen

Hilfe Absauggut (über einen sterilen Absaugkatheter)

abgesaugt wird. Die Flüssigkeit

wird vom Patienten wegführend im Sekretbehälter

aufgefangen und durch eine im Deckel

integrierte, mechanische Überlaufsicherung

bei vollem Behälter gestoppt.


Mit Hilfe des Vakuumreglers wird die Saugleistung

eingestellt. Der Mehrweg-Sekretbehälter

wird über direktes Aufschieben auf

den am Gehäuse vorhandenen Führungen

am Absauggerät befestigt (Abb. 20, 21). Über

die Schlauchverbindung mit einem integrierten,

externen hydrophoben Bakterienfi lter

wird die Vakuumverbindung zwischen Absauggerät

und Sekretbehälter hergestellt.

Eine grundsätzliche Einteilung der Geräte der

ASSKEA M-Serie nach Ausstattungs-Variante

erfolgt in folgende Gruppen:

Analog (M20,M30) (Abb. 4)

Bei den analogen, mobilen Varianten erfolgt

die Vakuumregelung wie bei den stationären

Absauggeräten über den Vakuumregler (Nebenluftregulierung).

Das Laden oder Betreiben

erfolgt über das zugehörige 12V Netzgerät.

Digital (M20D, M30D) (Abb. 5)

Die digitalen mobilen Varianten sind mit einer

Tastaturfolie ausgestattet, über welche die Einstellung

des gewünschten Vakuumwertes und

dessen Regelung über einen elektronischen

Sensor erfolgt. Das Laden oder Betreiben erfolgt

über das zugehörige 12V Netzgerät.

Digital mit Wandhalterung (M20W,M30W)

(Abb. 5)

Bei den digitalen mobilen Absauggeräten

mit Wandhalterung können diese über die

Wandhalterung oder über das zugehörige

Netzgerät geladen bzw. betrieben werden.

Die Vakuumregelung erfolgt digital über einen

elektronischen Sensor.

Abb. 4

Abb. 5

up

down

on/off

max

2.3.3 Hinweise zum Doppelfi ltersystem

VORSICHT!

Gesundheitsschäden beim

Umgang mit infektiösen oder

pathogenen Keimen.

Infektiöse und pathogene

Keime des Absauggutes verursachenGesundheitsschäden.

• Betreiben Sie das Gerät niemals

ohne externen Bakterienfi

lter! (Außnahme: „One

Way“ Einwegbehälter)

• Halten Sie immer mindestens

einen externen Ersatz-

Bakterienfi lter bereit.

Das ASSKEA Doppelfi ltersystem besteht aus

dem externen und dem im Gerät verbauten

internen Filter. Beide Filter sind hydrophobe

(fl üssigkeitsabweisende) Bakterienfi lter und

wirken mit einer Effi zienz von 99,999 % gegen

Bakterien und Viren.

Der interne Bakterienfi lter wird bei allen Geräten

der ASSKEA M- und S-Serie angewendet

.

Der externe Bakterienfi lter ist nur bei Behältersystemen

notwendig, welche als Über-

11

DEUTSCH


DEUTSCH

12

laufsicherung keinen hydrophoben Filter

verwenden und schützt damit bei Versagen

von mechanischen Überlaufsicherungen vor

Übersaugung.

Das ASSKEA Doppelfiltersystem

schützt wirkungsvoll vor Übersaugung

und Kontamination. Es ermöglicht

eine schnelle, einfache und kosteneffiziente

Aufbereitung

2.3.3.a) Laufzeit und Wiederverwendung

Der externe Bakterienfilter ist zur Einmalverwendung

bestimmt. Er muss

aus diesem Grund bei jedem Patientenwechsel

ausgetauscht werden.

Bei ausschließlicher Anwendung an

einem Patienten sollte der externe

Bakterienfilter alle 14 Tage erneuert

werden.

Beachten Sie zum Wechsel des externen

Bakterienfilters die beiliegende

Gebrauchsanweisung!

Das interne Filtersystem ist, wie auch der

externe Bakterienfilter, nicht zur Wiederverwendung

gedacht. Um gleichbleibende

Funktionseigenschaften zu gewährleisten,

muss das interne Filtersystem bei

Übersaugung, Patientenwechsel oder

Instandhaltung/Reparatur erneuert werden.

Bei den ASSKEA Absauggeräten der

digitalen Varianten M20D, M30D,

M20W und M30W erleichtert zusätzlich

eine LED die Anzeige des Filterzustandes

des Doppelfiltersystems

(DFS).

Leuchtet die DFS – LED grün, ist die

Funktionsbereitschaft des Filtersystems

gewährleistet. Leuchtet diese

rot, so ist möglicherweise der interne

oder externe Filter übersaugt. Ist der

interne Filter übersaugt, muss dieser

durch die ASSKEA GmbH oder einen

durch die ASSKEA GmbH autorisierten

Service-Partner erneuert werden.

2.4 Gewährleistung

Die Dauer der Gewährleistung für die Geräte

der ASSKEA M- und S-Serie beträgt 2 Jahre.

Sie wird durch ausgeführte Gewährleistungsaufgaben

weder verlängert noch erneuert.

Die Dauer der Gewährleistung für den Akku

beträgt 6 Monate. Verschleißteile sind von

der Gewährleistung ausgeschlossen.

Die ASSKEA GmbH ist für Auswirkungen auf

Sicherheit, Zuverlässigkeit und spezifizierter

Leistungsfähigkeit nur verantwortlich, wenn:

• original ASSKEA Zubehör benutzt wird,

• Wartung und Reparatur von der ASSKEA

GmbH autorisiertem Fachpersonal oder

durch die ASSKEA selbst durchgeführt

werden,

• das betreffende Produkt in Übereinstimmung

mit der Gebrauchsanweisung und

nicht entgegen der Zweckbestimmung verwendet

und betrieben wird.

Jegliche Gewährleistungsansprüche

erlöschen, wenn die Geräte von Unbefugten

geöffnet oder Reparaturen von

Unbefugten durchgeführt werden.


3 Bedienung

VORSICHT!

Gefährdung von Personen

bei falscher Handhabung.

• Lesen Sie die Abschnitte 3.1

und 3.2!

• Führen Sie die Absaugung

im Atemwegsbereich erst

nach Einweisung durch

Fachpersonal durch!

• Benutzen Sie zum Absaugen

ausschließlich geeignete

Absaugkatheter oder

Absaugbestecke!

ACHTUNG!

Funktionsausfall durch eingesaugtes

Absauggut.

• Achten Sie darauf, dass der

Sekretbehälter rechtzeitig

entleert wird. (gilt nur für

Mehrweg-Sekretbehälter)

• Entleeren Sie den Sekretbehälter,

sobald er halbvoll ist.

Ist der Flüssigkeitsbereich

zu hoch, spricht die mechanische

Überlaufsicherung

an. Das führt zur Unterbrechung

des Saugvorganges.

• Schalten Sie das Gerät aus,

wenn Sie den Sekretbehälter

entleeren bzw. austauschen.

• Wurde das Gerät übersaugt,

muss es durch die ASSKEA

GmbH oder einen durch die

ASSKEA GmbH autorisierten

Service-Partner fachgerecht

aufbereitet werden!

3.1 Aufstellung und Inbetriebnahme

Im folgenden Abschnitt werden Ihnen Bedienelemente,

Anschlüsse und die Inbetriebnahme

der stationären, netzabhängigen

Absauggeräte (ASSKEA S-Serie) sowie der

mobilen netzunabhängigen Absauggeräte

(ASSKEA M-Serie) erläutert:

13

DEUTSCH


DEUTSCH

14

3.1.1 Bedienelemente der ASSKEA

S-Serie (S20K, S20, S30)

Abb.6

A Sekretbehälter (Mehrweg)

B Bakterienfi lter (extern)

C Silikonschlauch

D Vakuummeter

E Vakuumregler

F Netzschalter

G Netzanschluss 230 V

3.1.2 Bedienelemente der ASSKEA M-Serie

3.1.2.a) Analog (M20, M30)

Abb. 7

A Sekretbehälter (Mehrweg)

B Bakterienfi lter (extern)

C Silikonschlauch

D Vakuummeter

E Vakuumregler

F Netzschalter

G Netzanschluss 12 V

3.1.2.b) Digital (M20D, M30D, M20W,

M30W)

Abb. 8

up

down

on/off

A Sekretbehälter (Mehrweg)

B Bakterienfi lter (extern)

C Silikonschlauch

D Tasten für Vakuumeinstellung

E ON/OFF-Taste

F Max-Taste

G Statusanzeige

H Netzanschluss 12 V

max


3.1.3 Anschluss der ASSKEA S-Serie (S20,

S30, S20K)

Überprüfen Sie ob die auf dem Gerät angegebene

Netzspannung mit der Spannung des

Versorgungsnetzes übereinstimmt.

Prüfen Sie das Netzkabel auf eventuelle

Beschädigung und tauschen Sie

diese im Fall einer Beschädigung umgehend

aus.

Für die netzabhängigen Absauggeräte S20,

S30, S20K nutzen Sie den Netzanschluss

(Abb.6 (G)), um das Gerät mit Hilfe des Netzkabels

mit dem Versorgungsnetz zu verbinden.

3.1.4 Anschluss der ASSKEA M-Serie (M20,

M30, M20D, M30D)

Für die netzunabhängigen Geräte nutzen Sie

den Netzanschluss (Abb.7 (G), Abb. 8(H)) um

die Geräte mit Hilfe des mitgelieferten Netzgerätes

bei Bedarf zum Laden oder Betreiben

an das Versorgungsnetz anzuschließen.

3.1.5 Anschluss der ASSKEA M-Serie mit

Wandhalterung (M20W, M30W)

Für die netzunabhängigen Geräte der ASSKEA

M-Serie mit Wandhalterung besitzen Sie die

Möglichkeit des Netzanschlusses über das

Netzgerät (Siehe Kapitel 3.1.4) oder über die

montierte Wandhalterung an der Rückseite

der Geräte. Sie sind daher stets einsatzbereit!

Beachten Sie den zulässigen Eingangsspannungsbereich

von 12V (DC)

bis maximal 28V (DC) für die Absauggeräte

M20W und M30W! Beachten

Sie zur Nutzung der Wandhalterung in

jedem Fall das nachfolgende Kapitel

3.1.5.a).

3.1.5.a) Montage und Anschluss der Wandhalterung

Eingangsspannungsbereich: 12 V DC

bis 28 V DC. Die Wandhalterung wird

standardmäßig mit Kfz-Anschlusskabel

geliefert. Achten Sie bei anderen

Anschlussvarianten auf die richtige

Polung (Abb. 10; rot - plus, schwarz

- minus). Verwenden Sie dabei unbedingt

eine Absicherung von 8 A (T)!

Abb. 9

1. Kennzeichnen Sie die Bohrlöcher laut

Abb. 9.

2. Bohren Sie die Befestigungslöcher.

Abb. 10

15

DEUTSCH


DEUTSCH

16

3. Verwenden Sie für eine sichere Montage

des Stromversorgungskabels die Zugentlastung

(blau markiert in Abb. 10)!

4. Schrauben Sie nach Montage des Stromversorgungskabels

die Halterung an die

Wand.

5. Setzen Sie zur vollständigen Installation

das Gerät (M20W oder M30W) mit der Halterung

auf der Geräterückseite zunächst

im unteren Führungsbereich der Wandhalterung

ein (Abb. 11 (1)) und lassen Sie

durch Herandrücken des Gerätes im oberen

Bereich die Stromversorgungskontakte

hörbar einrasten (Abb. 11 (2))!

6. Zur Entnahme drücken Sie das Gerät mit

dem Haltegriff in Richtung Wand (Abb. 12

(1)) und drücken Sie danach die Entriegelung

nach unten (Abb. 12 (2))

7. Direkt im Anschluss können Sie das Gerät

von der Wandhalterung entnehmen (Abb.

12 (3))

Abb. 11

Abb. 12

22222 1

3

1

2

Die Wandhalterung wurde mit dem

Absauggerät einer Prüfung gemäß

DIN EN 1789 „Rettungsdienstfahrzeuge

und deren Ausrüstung -Krankenkraftwagen“

unterzogen.

Dabei wurde das Gerät in alle relevanten

Richtungen mit 20g getestet. Für

ausführlichere Informationen wenden

Sie sich bitte an den Service der

ASSKEA GmbH.

3.2 Inbetriebnahme

Die nachfolgenden Erläuterungen zur

Inbetriebnahme gelten für alle Gerätevarianten

der ASSKEA M- und S-Serie.

• Nehmen Sie das Gerät und die Zubehörteile

aus der Verpackung heraus.

• Stellen Sie das Gerät immer auf eine feste,

ebene Unterlage.

• Beachten Sie unbedingt vor erster Inbetriebnahme

die Sicherheitshinweise unter

Kapitel 1.6.

• Halten Sie immer einen zusätzlichen externen

Bakterienfi lter bereit, da dieser für ein

sicheres Betreiben zwingend erforderlich

ist! (gilt nicht für „One Way“).


3.2.1 Anschluss des ASSKEA Mehrwegbehältersystems

1. Verbindungsschlauch mit dem blauen

Winkel zur Geräteseite aufstecken.

Darauf achten, dass die Seite des

Bakterienfi lters mit der Beschriftung

„IN“ zum Behälter (in Richtung Patient)

zeigt!

Abb. 13

2. Den grauen Winkeladapter des

Verbindungsschlauches auf den

Anschluss in der Mitte des Sekretbehälterdeckels

(oberhalb der Überlaufsicherung)

setzen.

Abb. 14

3. Absaugschlauch auf den zweiten Konus

setzen. (Patientenanschluss)

Abb. 15

3.2.2 Anschluss des ASSKEA Einmalbehältersystems

Das Original-ASSKEA- Einmalbehältersystem ist bestehend aus dem

Außenbehälter „Bag“, dem Halter für den Außenbehälter „Bag“,

dem Absaugbeutel „OneWay“ und dem Verbindungsschlauch für

„One Way“.

Bezeichnung der Anschlüsse

A Vakuumanschluss

B Patientenanschluss

Beachten Sie ebenfalls

die dem Einwegsystem

beiliegende Gebrauchsanweisung!

Abb. 16

1. Den Innenbehälter aus der

Verpackung nehmen und

ganz ausdehnen.

Abb. 17

17

DEUTSCH


DEUTSCH

18

2. Den Innenbehälter in den wieder verwendbaren

Außenbehälter einsetzen! Um

eine gute Abdichtung zu gewährleisten,

drücken Sie den Deckel fest an den Rändern

nach unten.

Abb. 18

3. Vakuumanschluss des Gerätes mit entsprechendem

Vakuumanschluss des Außenbehälters

(oberes Ende des T-Stückes)

verbinden.

4. Den vormontierten Verbindungsschlauch

des Absaugbeutels am unteren Ende des

T-Stückes des Außenbehälters befestigen.

5. Patientenschlauch mit dem Patientenanschluss

verbinden (siehe Abb. 16 (B)).

Abb. 19

Anderweitige Einmalbehältersysteme und

Halterungen sind auf Anfrage erhältlich.

ACHTUNG!

Funktionsausfall durch kollabierenden

Beutel des Innenbehälters.

Durch ein Leck am Deckel

kann Luft in den Innenbehälter

strömen und der Beutel

kollabieren!

• Stellen Sie bei allen Einwegsystemen

sicher, dass der

Deckel luftdicht mit dem Außenbehälter

verbunden ist.

• Stellen Sie sicher, dass alle

Anschlüsse fest sitzen.

• Die jeweiligen Gebrauchsanweisungen

der Hersteller

sind zu beachten!

Bitte beachten Sie, dass bei allen Geräten

ohne Wandhalterung bis zu vier

Befestigungsmöglichkeiten für Sekretauffangbehälter

nutzbar sind (Abb.

20, 21).


Abb. 20 Abb. 21

3.2.3 Saugschlauch

Bei allen Geräten der ASSKEA M- und S-Serie

können Sie mithilfe eines Fingertips oder

Schlauchverbinders den Absaugschlauch

mit dem Absaugkatheter verbinden.

Beachten Sie bei M20W und M30W vor Absaugbeginn

die Entnahme des Absauggerätes

aus der Wandhalterung gemäß Kapitel

3.1.5.a) (Abb. 12). Die Absaugung ist über die

Wandhalterung möglich, beschränkt jedoch

die Mobilität während des Absaugvorganges.

3.3 Bedienung der ASSKEA S-Serie

3.3.1 Einstellung des Vakuums

Abb. 22

1. Hauptschalter auf „I“ stellen.

2. Halten Sie die Saugschlauchöffnung zu.

3. Drehen Sie den Vakuumregler soweit,

bis das Vakuummeter das gewünschte

Vakuum anzeigt.

Abb. 23

4. Über die Nebenluftöffnung

am Fingertip

können Sie zusätzlich

das eingestellte

Vakuum

feinregulieren.

3.3.2 Absaugung

1. Führen Sie den Absaugkatheter so ein, wie

es Ihnen das Fachpersonal gezeigt hat.

2. Steuern Sie den Absaugvorgang und das

gewünschte Vakuum mit der Nebenluftöffnung

am Fingertip (Abb. 23)

3. Nach dem Absaugvorgang Netzschalter

auf „0“ stellen und Reinigungshinweise

befolgen.

Beachten Sie, dass der S20K nur für

den kurzzeitigen Betrieb ausgelegt

ist! Beachten Sie dazu ebenfalls die

technischen Daten.

Beachten Sie in jedem Fall den Abschnitt

2.3.3 zu weiteren wichtigen

Hinweisen im Umgang mit dem

ASSKEA Doppelfi ltersystem!

19

DEUTSCH


DEUTSCH

20

3.4 Bedienung der ASSKEA M-Serie

3.4.1 Anzeige und Status - LEDs

3.4.1.a) Analoge Absauggeräte M20 und M30 (siehe Abb. 24) Abb. 24

Symbol Beschreibung Bedeutung der Anzeige

LED leuchtet statisch grün Netzgerät (NG) oder Bordnetz (BN) angeschlossen; Spannung vorhanden.

LED leuchtet statisch gelb

Netzgerät (NG) angeschlossen, Spannungsversorgung zulässig, entspricht jedoch

nicht der bestimmungsgemäßen Eingangsspannung von 12V DC.

LED leuchtet statisch rot

Eingangsspannung außerhalb des zulässigen Bereiches. Automatische Selbstabschaltung

zum Schutz des Gerätes.

LED leuchtet statisch grün Akku 100% bis 40%

LED leuchtet statisch gelb Akkukapazität < 40% bis 10%

LED leuchtet statisch rot

LED leuchtet trotz externer Spannungsversorgung

statisch rot

LED blinkt grün Akku wird geladen.

LED blinkt rot

LED leuchtet statisch grün Pumpe ist eingeschaltet.

Akkukapazität < 10% bis 0%, umgehend externe Spannungsversorgung einstecken.

Zum Laden nach Beendigung des Absaugvorganges Gerät ausschalten!

Akku ist defekt, nur Betrieb über eingestecktes Netzgerät möglich.

Übertemperaturschutz, Unterbrechung des Ladevorganges bis Temperatur des

Akkus im zulässigen Bereich.

ON


3.4.1.b) Digitale Absauggeräte M20D, M30D und M20W, M30W (siehe Abb. 25) Abb. 25

Symbol Beschreibung Bedeutung der Anzeige

LED

-0,1 bar

bis

-0,8 bar

LED leuchtet statisch grün

LED leuchtet statisch gelb

LED leuchtet statisch rot

LED leuchtet statisch grün Akku 100% bis 40%

LED leuchtet statisch gelb Akkukapazität < 40% bis 10%

LED leuchtet statisch rot

LED leuchtet trotz externer Spannungsversorgung

statisch rot

LED blinkt grün Akku wird geladen.

Netzgerät (NG) angeschlossen (oder Bordnetz (BN) über Wandhalterung bei M20W,M30W angeschlossen);

Zulässiger Spannungsbereich ist gegeben.

Netzgerät (NG) angeschlossen, Spannungsversorgung zulässig, entspricht jedoch nicht der bestimmungsgemäßen

Eingangsspannung (siehe technische Daten).

Eingangsspannung außerhalb des zulässigen Bereiches. Automatische Selbstabschaltung zum Schutz des

Gerätes.

Akkukapazität < 10% bis 0%, umgehend externe Spannungsversorgung einstecken. Zum Laden nach Beendigung

des Absaugvorganges Gerät ausschalten!

Akku ist defekt, nur Maximalvakuum über eingestecktes Netzgerät möglich.

LED blinkt rot Übertemperaturschutz, Unterbrechung des Ladevorganges bis Temperatur des Akkus im zulässigen Bereich.

LED leuchtet statisch grün Doppelfi ltersystem funktionsbereit.

LED leuchtet statisch rot Austausch des Doppelfi ltersystems einleiten, speziell der interne Filter muss getauscht werden.

LED leuchtet statisch grün Pumpe ist eingeschaltet.

LED leuchtet 2 Sekunden rot

Anzeige des eingestellten oder voreingestellten Vakuums (Sollwertanzeige).

Voreinstellung werksseitig: - 0,4 bar.

LED leuchtet statisch grün Anzeige des aktuellen Vakuums (Istwertanzeige).

up

down

on/off

max

DFS ON

max

-0,7

-0,6

-0,5 -0,4 -0,3 -0,2 -0,1

bar

21

DEUTSCH


DEUTSCH

22

3.4.2 Einstellung des Vakuums

3.4.2.a) Analoge Absauggeräte M20 und M30

Abb. 26

1. Hauptschalter auf „I“ stellen.

2. Stellen Sie das gewünschte Vakuum

ein, indem Sie die Saugschlauch-

öffnung zuhalten und das Vakuum

aufbauen lassen

3. Drehen Sie den Vakuumregler soweit,

bis das Vakuummeter das gewünschte

Vakuum anzeigt.

Abb. 27

4. Über die Nebenluftöff-

Nebenluftöff-

Nebenluftöff-

nung am Fingertip

können Sie zusätzlich

das einge-

stellte Vakuum

feinregulieren.

3.4.2.b) Digitale Absauggeräte M20D, M30D,

und M20W, M30W

Abb. 28

Die digitalen, netzunabhängigen Varianten

arbeiten vakuumgeregelt. Die

Einstellung des Vakuums erfolgt über

die Tastaturfolie auf der Vorderseite

der Geräte. Diese Technik ermöglicht

ein effi zientes und ökonomisches Arbeiten

mit den Energieressourcen im

Akkubetrieb.

up

down

on/o on/off

ff

max

DFS ON

max

-0,7

-0,6

-0,5 -0,4 -0,3 -0,2 -0,1

DFS ON

max

-0,7

-0,6

-0,5 -0,4 -0,3 -0,3 -0,2

bar

-0,1

ma max

bar

1. Gerät durch Drücken der „ON/OFF – Taste

einschalten (Abb. 28 (1)). Die LED „ON“

signalisiert durch grünes Leuchten die eingeschaltete

Pumpe.

Direkt nach dem Einschalten leuchtet

eine der 8 Vakuumanzeige – LEDs

2 Sekunden lang rot für den zuletzt

eingestellten oder bei erster Inbetriebnahme

voreingestellten Vakuumwert

(Sollwertanzeige). (Abb. 28)

Abb. 29

2. Stellen Sie über die Pfeiltasten Ihr gewünschtes

Vakuum ein (Abb. 29 (2)).

3. Die Anzeige über die rote LED signalisiert

Ihnen den ausgewählten Sollwert des Vakuums.

Das automatische Umschalten auf

das aktuelle Vakuum mittels grüner LED

erfolgt nach 2 Sekunden.

Abb. 30

up

up

down

down

on/off

max

DFS ON

max

-0,7

-0,6

-0,5 -0,4 -0,3 -0,2 -0,1

bar

on/off

max

DFS ON

max

-0,7

-0,6

-0,5 -0,4 -0,3 -0,2 -0,1

bar


Für umgehend maximales Vakuum:

• Betätigen Sie für schnell benötigtes maximales

Vakuum die Taste „max“ (Abb. 30 (3).

Ebenso können Sie durch mehrfaches Drücken

der Taste „up“ das maximale Vakuum

einstellen.

• Die Vorauswahl des maximalen Vakuums

wird über rote LED für 2 Sekunden signalisiert

(Abb. 30 (4)).

Über Über die Nebenluftöffnung

am Fingertip können Sie

zusätzlich das das eingestellte

Vakuum fein-

regulieren.

Abb. 31

3.4.3 Absaugung

1. Führen Sie den Absaugvorgang so durch,

wie Sie durch das Fachpersonal eingewiesen

wurden.

2. Steuern Sie den Absaugvorgang und das

gewünschte Vakuum mit der Nebenluftöffnung

am Fingertip (Beispiel in Abb. 31)

3. Schalten Sie das Gerät aus.

3.1 Bei den analogen Absauggeräten nach

dem Absaugvorgang Netzschalter auf

„0“ stellen.

3.2 Bei den digitalen Absauggeräten nach

dem Absaugvorgang das Gerät durch 3

Sekunden langes Drücken der Taste „ON/

OFF“ (wird akustisch durch Signalton bestätigt)

ausschalten.

4. Im Anschluss bitte die Reinigungshinweise

befolgen.

• Beachten Sie in jedem Fall den Abschnitt

2.3.3 zu weiteren wichtigen

Hinweisen im Umgang mit dem

ASSKEA Doppelfi ltersystem!

• Stellen Sie während der Absaugung

sicher, das der Akku eine ausreichende

Kapazität besitzt. Die Anzeige

des Akkuzustandes muss grün

oder gelb signalisieren. Springt die

Anzeige auf rot, so muss umgehend

das externe Netzgerät eingesteckt

werden. In diesem Fall kann die Absaugung

ohne Unterbrechung fortgesetzt

werden.

• M20W, M30W:

Vermeiden Sie in jedem Fall gleichzeitige

Spannungsversorgung über

Netzgerät und Wandhalterung!

23

DEUTSCH


DEUTSCH

24

4. Instandhaltung

4.1 Reinigung und Pflege

4.1.1 Generelle Hinweise

VORSICHT!

Gesundheitsschäden beim

Umgang mit infektiösen oder

pathogenen Keimen.

Infektiöse und pathogene

Keime des Absauggutes verursachenGesundheitsschäden.

• Betreiben Sie das Gerät niemals

ohne internen und externen

Bakterienfilter.

• Wechseln Sie, entsprechend

des verwendeten Behältersystems,

den externen Bakterienfilter

alle 14 Tage bei

Anwendung an einem Patienten!

• Tragen Sie dabei geeignete

Einmalhandschuhe.

• Die Benutzung desselben

Bakterienfilters an mehreren

Patienten ist aus Sicherheitsgründen

untersagt!

• Bei Patientenwechsel ist

eine Aufbereitung durch die

ASSKEA GmbH oder einen

durch die ASSKEA GmbH

VORSICHT!

ACHTUNG!

authorisierten Servicepartner

zwingend erforderlich!

• Grundsätzlich müssen nach

jeder Absaugung alle Teile,

die mit dem Absauggut in

Berührung gekommen sind,

gereinigt, desinfiziert, sterilisiert

oder entsorgt werden.

• Die Entsorgung von Absauggut

und der damit kontaminierten

Teile muss fachgerecht

erfolgen.

Gesundheitsschäden beim

Umgang mit Desinfektionsmitteln.

• Bei der Desinfektion wird

die Verwendung geeigneter

Einmalhandschuhe empfohlen.

Geräteschaden durch falsche

Reinigungsmittel.

• Verwenden Sie keine acetonhaltigenDesinfektionsmittel.

Diese können zur

Beschädigung oder optischen

Beeinträchtigungen

der Kunststoffgehäuseteile

führen.

• Beachten Sie die Gebrauchsanweisungen

der Hersteller

der verwendeten Desinfektionsmittel,

vor allem Verträglichkeiten

zu Materialien

und Oberflächen, sowie die

Konzentrationsangaben.

• Die ASSKEA GmbH empfiehlt

GIGASEPT FF für die

Tauchdesinfektion und Incidin

PLUS, TERRALIN für die

Wischdesinfektion.

Bei Verwendung des Gerätes an einem

Patienten (hauptsächlich im

HomeCare-Bereich) ist eine Desinfektion

des Geräts nicht notwendig.

Bei Verwendung im stationären Betrieb

ist eine Desinfektion des Geräts

zwingend erforderlich!


4.1.2 Reinigung und Desinfektion der Geräteoberfl

äche

• Regelmäßig reinigen und mindestens

wöchentlich Oberfl ächen des

Gerätes desinfi zieren.

• Alle Geräte können mit einem feuchten,

fusselfreien Tuch abgewischt

werden.

• Für die Wischdesinfektion beachten

Sie das vorhergehende Kapitel 4.1.1.

Nach längerer Anwendungsdauer können

leichte Verfärbungen an den Kunststoffteilen

des Gehäuses auftreten. Diese sind jedoch

ohne Funktionsbeeinträchtigung.

Kommt das Geräteinnere mit Flüssigkeiten

in direkten Kontakt, muss das Gerät von der

ASSKEA GmbH oder einen durch die ASSKEA

GmbH autorisierten Service-Partner überprüft

werden.

4.1.3 Reinigung und Desinfektion des

ASSKEA Mehrwegbehältersystems

B

Abb. 32

A

C

D

A Sekretbehälterdeckel

B Silikonschlauch

C Überlaufsicherung

D Kugel (für Überlaufsicherung)

E Sekretbehälter (Mehrweg)

E

Entleeren Sie den Sekretbehälter und entsorgen

Sie das Absauggut ordnungsgemäß.

1. Entnehmen Sie vor Durchführung nachstehender

Reinigungshinweise die Kugel

(Überlaufsicherung), siehe Abb. 32.

2. Spülen Sie alle Bestandteile des Mehrwegsekterbehältersystems

unter fl ießendem

Wasser.

3. Tauchen Sie alle Bestandteile des Mehrwegsekterbehältersystems

in Desinfektionslösung

unter Beachtung der spezifi -

schen Konzentrationsmenge.

Sie können das Mehrwegsekretbehältersystem

auch bei 121 °C für 20 Minuten autoklavieren.

4. Spülen Sie die Komponenten danach

gründlich und lassen Sie sie trocken.

Unter Verwendung des Reinigers „Neodisher

AN“ (Hersteller DR. WEIGERT) ist

auch die Reinigung in einer Spezial-Spülmaschine

unter Beachtung der Herstellerangaben

möglich.

5. Setzen Sie die trockenen Bestandteile entsprechend

der Abb. 32 zusammen.

4.1.4 Reinigung Außenbehälter ”Bag”

1. Spülen Sie den Behälter unter fl ießendem

Wasser.

2. Tauchen Sie den Behälter in Desinfektions-

25

DEUTSCH


DEUTSCH

26

lösung unter Beachtung der spezifischen

Konzentrationsmenge. Sie können den

Behälter auch bei 121 °C für 20 Minuten

autoklavieren.

3. Spülen Sie den Behälter danach gründlich

und lassen Sie ihn trocknen. Unter

Verwendung des Reinigers ”Neodisher

AN” (Hersteller DR. WEIGERT) ist auch die

Reinigung in einer Spezial-Spülmaschine

unter Beachtung der Herstellerangaben

möglich.

4.1.5 Reinigung des Schlauchzubehörs

1. Entsorgen Sie alle zur Einmalverwendung

bestimmten Schläuche und Bakterienfilter!

2. Spülen Sie die Silikonschläuche durch

oder legen Sie die Silikonschläuche in handelsübliche

Tauchdesinfektion ein.

3. Spülen Sie anschließend gründlich die Silikonschläuche

nach und lassen Sie diese

trocknen!

Wir empfehlen, spätestens alle 4 Wochen

und bei Patientenwechsel alle Silikonschläuche

zu tauschen!

4.2. Wartung und Service

• Die Geräte der ASSKEA M- und S-Serie

sind bei Anwendung entsprechend der Gebrauchsanweisung

wartungsfrei.

• Führen Sie vor jeder Anwendung eine

Sicht- und Funktionsprüfung durch. Beziehen

Sie dabei auch die Zubehörteile des

entsprechenden Gerätes mit ein.

• Das Öffnen und ebenso Reparaturen eines

Gerätes dürfen nur von der ASSKEA GmbH

oder von der ASSKEA GmbH autorisiertem

Fachpersonal unter Beachtung der vom

Hersteller beschriebenen Serviceunterlagen

sowie technischen und hygienischen

Schutzmaßnahmen durchgeführt werden.

• Das Gerät kann zur Reparatur direkt oder

über den Fachhandel, von welchem Sie

das Gerät bezogen haben, an die ASSKEA

GmbH zurückgesandt werden.

• Vor dem Einsenden sind alle Zubehörteile

zu reinigen und zu desinfizieren. Das Gerät

selbst mit einem Oberflächendesinfektionsmittel

behandeln.

Die ASSKEA GmbH gewährleistet für die Absauggeräte

der ASSKEA M- und S-Serie weder

eine fehlerfreie Funktion noch haftet die

ASSKEA GmbH für entstandene Sach- und

Personenschäden, wenn

- keine Original-ASSKEA-Zubehör- oder Ersatzteile

verwendet werden,

- die Anwendungshinweise dieser Gebrauchsanweisung

missachtet werden,

- Montage, Einstellungen, Änderungen,

Erweiterungen, Reparaturen nicht durch

die ASSKEA GmbH oder von der ASSKEA

GmbH autorisiertem Personal erfolgen.

4.3. Überprüfung der Geräte der

ASSKEA M- und S-Serie

• Die wiederkehrenden Prüfungen sind

nach jeweils geltenden Rechtsvorschriften/Verordnungenvorzunehmen

(z.B. IEC62353, 2007/47/EG, …).

• Wir empfehlen eine Sicherheitstechnische

Kontrolle (STK) spätestens

alle 24 Monate.

• Für die Durchführung der Prüfungen

ist allein der Betreiber verantwortlich.

• Die ASSKEA GmbH bietet für Ihre

Partner und Kunden eine schnelle

und fachgerechte Aufbereitung sowie

die Durchführung notwendiger

Prüfungen.


5. Problembehebung

5.1 ASSKEA S-Serie

Fehler Mögliche Ursache Behebung

Gerät läuft nicht an

Zu wenig Leistung

Keine Saugleistung

Netzstecker nicht eingesteckt Elektrische Steckverbindung überprüfen

keine Netzspannung

Gerät ist zu warm, Temperaturschutzsicherung des

Motors hat ausgelöst.

Sicherung prüfen; bei defekter Sicherung, diese austauschen:

Externer Bakterienfilter verschmutzt, befeuchtet. Externen Bakterienfilter wechseln

Interner Filter verschmutzt, befeuchtet. Bitte den Service kontaktieren!

Den Deckel des Sicherungsfaches mit einem kleinen Schraubendreher

oben und unten herausdrücken.

G-Sicherungseinsatz gegen gleichen Typ (5x20 mm, 230 V, 0,5 A träge,

IEC 60127-2/3; bei S20 K : 5x20 mm, 230 V, 1,0 A träge, IEC 60127-2/3)

austauschen.

Gerät abkühlen lassen,Temperaturschutzsicherung stellt sich automatisch

nach Abkühlung zurück

Undichte Stelle in der Saugleitung. Sekretbehälterdeckel und Schlauchverbindungen auf festen Sitz prüfen.

Vakuumregler (Nebenluftventil) nicht geschlossen Vakuumregler (Nebenluftventil) schließen (Abb. 6 (E), Abb. 7 (E)).

Schwimmerkugel der Übelaufsicherung verschließt

den Saugdeckeleinlass.

Flüssigkeitsstand im Sekretbehälter überprüfen, Behälter entleeren.

Hydrophobe Überlauf-Sicherung bei Einmalbehältersystemen

blockiert.

Absaugbeutel erneuern.

Externer Bakterienfilter verschmutzt, befeuchtet. Externen Bakterienfilter wechseln.

Interner Filter übersaugt, blockiert. Bitte den Service kontaktieren!

Absaugschlauch verstopft. Absaugschlauch reinigen/ wechseln.

27

DEUTSCH


DEUTSCH

28

5.2 ASSKEA M-Serie

Fehler Anzeige LED Mögliche Ursache Behebung

Gerät startet nicht

Gerät läuft nur mit

Maximalvakuum

Gerät lädt nicht

Zu wenig Leistung

LED leuchtet nicht Akku entladen

LED leuchtet rot Unzulässige Eingangsspannung

LED leuchtet rot

LED leuchtet grün

(gilt für M20D,

M30D, M20W,

M30W)

LED blinkt rot

LED leuchtet grün

LED leuchtet rot

LED leuchtet grün

LED leuchtet rot

LED ist aus

LED leuchtet

grün/gelb

LED ist grün

Zum Laden Netzgerät anschließen oder Gerät in

Wandhalterung einstecken

Korrektes Netzgerät anschließen, Spannungsversorgung

prüfen

Akku entladen Nach Absaugvorgang Gerät zum Laden ausschalten

Akkutemperatur zu hoch für Ladevorgang

keine Maßnahme notwendig, automatische Wiederaufnahme

des Ladens bei Abkühlung des Akkus

Akku defekt Bitte den Service kontaktieren!

Akku entladen

Externer Bakterienfilter verschmutzt,

befeuchtet

Interner Filter verschmutzt, befeuchtet

Undichte Stelle in der Saugleitung

Zum Laden Netzgerät anschließen oder Gerät in

Wandhalterung einstecken

Externen Bakterienfilter wechseln

Bitte den Service kontaktieren!

Sekretbehälterdeckel und Schlauch-Verbindungen

auf festen Sitz prüfen


Fehler Anzeige LED Mögliche Ursache Behebung

Keine Saugleistung

LED leuchtet grün/

gelb

LED leuchtet grün

LED leuchtet rot

Schwimmerkugel der Überlaufsicherung

verschließt den Saugdeckeleinlass

Hydrophobe Überlauf-Sicherung bei

Einmalbehältersystemen blockiert

Externer Bakterienfilter übersaugt,

blockiert

Interner Filter übersaugt, blockiert

Absaugschlauch verstopft

Flüssigkeitsstand im Sekretbehälter überprüfen,

Behälter entleeren

Absaugbeutel erneuern

Externen Bakterienfilter wechseln

Bitte den Service kontaktieren!

Absaugschlauch reinigen/ wechseln

29

DEUTSCH


DEUTSCH

30

6. Transport, Lagerung und

Entsorgung

6.1 Dekontamination vor Versand

Vor der Weitergabe der Geräte der ASSKEA

M- und S-Serie muss zum Schutz nachgeschalteter

Anwender eine fachgerechte Aufbereitung

durch die ASSKEA GmbH oder von

der ASSKEA GmbH autorisiertem Fachpersonal

erfolgen. Die Aufbereitung muss zwingend

gemäß MPBetreibV, MPG und Angaben

des Herstellers erfolgen.

Die ASSKEA GmbH bietet für ihre Partner

und Kunden eine schnelle und fachgerechte

Aufbereitung, sowie die Durchführung notwendiger

Prüfungen.

Vor dem Versand an die ASSKEA GmbH

muss das Gerät der ASSKEA M- und S-Serie

gereinigt und desinfiziert werden. Beachten

Sie dazu das Kapitel 4.1!

6.2 Lagerung

Lagern Sie die Geräte der ASSKEA M- und

S-Serie entsprechend den Angaben in den

Technischen Daten (Kapitel 7)!

Laden Sie den Akku der Geräte der ASSKEA

M-Serie auf, bevor Sie das Gerät lagern. Dadurch

ist der Betrieb jederzeit gewährleistet.

Wird das Gerät der ASSKEA M-Serie über einen

längeren Zeitraum (ca. 10 Monate) nicht

benutzt, muss der Akku wieder vollständig

aufgeladen werden!

6.3 Entsorgung

• Am Ende der Produktlebenszeit

müssen die Bestandteile der Geräte

ordnungsgemäß entsorgt werden.

• Dabei auf einen sauberen Zustand

und eine sorgfältige Materialtrennung

achten.

• Das Gehäusematerial ist mit einem

Materialkurzzeichen beschriftet und

voll recyclingfähig.

• Gerät und Zubehör sind vor der Entsorgung

zu dekontaminieren.

• Laut den EU-Richtlinien 2002/96/EG

über Elektro- und Elektronik- Altgeräte

(WEEE) und 2002/95/EG zur

Beschränkung der Verwendung bestimmter

gefährlicher Stoffe in Elektro-

und Elektronikgeräten (RoHS)

darf das Gerät nicht über den Hausmüll

entsorgt werden.

• Außerhalb der EU: Länderspezifische

Entsorgungsvorschriften beachten!


7 Technische Daten

Technische Daten der ASSKEA S-Serie

Aggregatsaugleistung

ASSKEA S20K: 18 l/min ± 2 l/min (low flow)

(Messpunkt Schlauch- ASSKEA S20: 18 l/min ± 2 l/min (low flow)

stutzen)

ASSKEA S30: 28 l/min ± 2 l/min (high flow)

Vakuum

max. -80 kPa; (-800 mbar, -600 mmHg*); (high

vacuum); Umrechnungsfaktor: 1kPa ~ 7,5 mm Hg

Mehrwegbehältersystem (1000 ml)

Behälter

Einmalbehältersystem (1000 ml)

Silikon klar, Innendurchmesser 6 mm, Wand-

Saugschlauch

stärke 3 mm, Länge 150 cm (alternativ PVC,

Innendurchmesser 6 mm)

Netz-Nennspannung 230 V AC

Netzfrequenz 50 Hz

Leistungsaufnahme

Stromaufnahme bei

230 V

Abmessungen Grundgerät

(HxBxT) in mm

Gewicht (Grundgerät)

ASSKEA S20K: 156 VA

ASSKEA S20: 80 VA

ASSKEA S30: 80 VA

ASSKEA S20K: 0,72 A

ASSKEA S20 : 0,35 A

ASSKEA S30 : 0,35 A

290 x 259 x 130

ASSKEA S20K: 3,5 kg

ASSKEA S20: 3,4 kg

ASSKEA S30: 4,1 kg

Technische Daten der ASSKEA S-Serie

ASSKEA S20K: 20 Minuten AN, 40 Minuten AUS

Betriebsdauer

ASSKEA S20: kontinuierlich

ASSKEA S30: 180 Minuten AN, 60 Minuten AUS

Schutzgrad nach

ICE 60601-1

Typ BF

Risikoklasse nach

93/42/EWG, IX

IIa

Schutzklasse nach

IEC 60601-1

II

Schutzart gem. IEC 60529 IP20

CE-Kennzeichnung CE0197

Schallemission

Umgebungsbedingungen

Artikelnummer (REF)

ohne Vakuum

ASSKEA S20K: ca. 66 dB(A)

ASSKEA S20: ca. 55 dB(A)

ASSKEA S30: ca. 57 dB(A)

Transport/Lagerung: -20°C bis +60°C

Betrieb: -10 °C bis +35 °C

5 bis 80 % Luftfeuchtigkeit,

nicht kondensierend

860hPa …1060hPa Luftdruck

ASSKEA S20K: 100011

ASSKEA S20: 100009

ASSKEA S30: 100010

31

DEUTSCH


DEUTSCH

32

Technische Daten der ASSKEA M-Serie

ASSKEA M20: 18 l/min ± 2 l/min

ASSKEA M30: 26 l/min ± 2 l/min

Aggregatsaugleistung ASSKEA M20D: 18 l/min ± 2 l/min

(Messpunkt Schlauchstutzen)

ASSKEA M30D: 26 l/min ± 2 l/min

ASSKEA M20W: 18 l/min ± 2 l/min

ASSKEA M30W: 26 l/min ± 2 l/min

max. -80 kPa

Vakuum

(-800 mbar, -600 mmHg*); (high vacuum)

Umrechnungsfaktor: 1kPa ~ 7,5 mm Hg

Mehrwegbehältersystem (1000 ml)

Behälter

Einmalbehältersystem (1000 ml)

Silikon klar, Innendurchmesser 6 mm (10 mm

für ambulante Versorgung), Wandstärke 3 mm,

Saugschlauch

Länge 150 cm (alternativ PVC, Innendurchmesser

6 mm, vakuumstabil bis -0,8 bar)

Nennspannung

100 – 240 V AC primär / 12 V DC sekundär

Netzgerät (NG)

Max. Laststrom 4,0 A

Netzfrequenz Netzgerät

50/60 Hz

(NG)

ASSKEA M20: 12 V

ASSKEA M30: 12 V

Nennspannung Bord- ASSKEA M20D: 12 V

netz (BN) (zulässige

Eingangsspannung) ASSKEA M30D: 12 V

ASSKEA M20W: 12 V – 28 V

ASSKEA M30W: 12 V – 28 V

Technische Daten der ASSKEA M-Serie

ASSKEA M20: 68 VA

ASSKEA M30: 81 VA

Leistungsaufnahme ASSKEA M20D: 68 VA

bei 12 V

ASSKEA M30D: 81 VA

ASSKEA M20W: 68 VA

ASSKEA M30W: 81 VA

ASSKEA M20: 3,5 A

ASSKEA M30: 3,8 A

Stromaufnahme

ASSKEA M20D: 3,5 A

bei 12 V

ASSKEA M30D: 3,8 A

ASSKEA M20W: 3,5 A

ASSKEA M30W: 3,8 A

Schutzgrad nach

Typ BF

IEC 60601-1

Risikoklasse nach 93/42/

IIa

EWG, IX

Schutzklasse nach

I

IEC 60601-1

Schutzart gem. IEC 60529 IP20

CE-Kennzeichnung CE0197

Schallemission

ohne Vakuum

ASSKEA M20: ca. 62 dB(A)

ASSKEA M30: ca. 62 dB(A

ASSKEA M20D: ca. 62 dB(A)


Technische Daten der ASSKEA M-Serie

Schallemission

Umgebungsbedingungen

ASSKEA M30D: ca. 62 dB(A)

ASSKEA M20W: ca. 62 dB(A)

ASSKEA M30W: ca. 62 dB(A)

Transport/Lagerung: -10 °C bis +60 °C

Betrieb: -10 °C bis +35 °C

5 bis 80 % Luftfeuchtigkeit, nicht

kondensierend 860hPa…1060hPa

Luftdruck

Akku 11,1 V, 4400 mAh - Lithium-Ionen-Akku

Ladezeit bei leerem

Akku

Ladezeit bei ca. 50 %

entladenem Akku

Abmessungen Grundgerät

(HxBxT) in mm

Gewicht (Grundgerät)

Betriebsdauer

Akkubetrieb

2,5 h – 3 h

1,5 h – 2 h

290 x 259 x 130

ASSKEA M20: 3,1 kg

ASSKEA M30: 3,6 kg

ASSKEA M20D: 3,1 kg

ASSKEA M30D: 3,7 kg

ASSKEA M20W: 3,5 kg

ASSKEA M30W: 4,0 kg

ASSKEA M20: ca. 45 min.

ASSKEA M30: ca. 40 min.

ASSKEA M20D: ca. 45 min.

Technische Daten der ASSKEA M-Serie

ASSKEA M30D: ca. 40 min.

Betriebsdauer

ASSKEA M20W: ca. 45 min.

Akkubetrieb

ASSKEA M30W: ca. 40 min.

ASSKEA M20: 100003

ASSKEA M30: 100004

ASSKEA M20D: 100005

Artikelnummer (REF)

ASSKEA M30D: 100006

ASSKEA M20W: 100007

ASSKEA M30W: 100008

33

DEUTSCH


DEUTSCH

34

7.1. EMV-Hinweise

Medizinische elektrische Geräte unterliegen besonderen Vorsichtsmaßnahmen hinsichtlich der elektromagnetischen Verträglichkeit und müssen gemäß den nachstehend

beschriebenen EMV -Hinweisen installiert werden. Tragbare und mobile HF-Kommunikationseinrichtungen können medizinische elektrische Geräte beeinflussen.

T 201

Leitlinien und Herstellererklärung - Elektromagnetische Störfestigkeit

ASSKEA -Absauggeräte sind für den Betrieb in einer wie unten angegebenen Umgebung bestimmt. Der Kunde oder der Anwender von ASSKEA -Absauggeräten

sollte sicher stellen, dass diese in einer derartigen Umgebung betrieben werden.

Störaussendungsmessung Übereinstimmung Elektromagnetische Umgebung - Leitfaden

HF-Aussendungen nach CISPR 11 Klasse B ASSKEA -Absauggeräte sind für den Gebrauch in allen Ein-

Aussendungen von Oberschwingungen nach IEC 61000-3-2 Klasse A

richtungen einschließlich denen im Wohnbereich und solchen,

geeignet, die unmittelbar an ein öffentliches Versorgungsnetz

Aussendungen von Spannungsschwankungen/Flicker nach IEC 61000-3-2 Stimmt überein

angeschlossen sind, das auch Gebäude versorgt, die zu Wohnzwecken

benutzt werden.


T 202

Leitlinien und Herstellererklärung - Elektromagnetische Störfestigkeit

ASSKEA -Absauggeräte sind für den Betrieb in einer wie unten angegebenen Umgebung bestimmt. Der Kunde oder der Anwender von ASSKEA -Absauggeräten

sollte sicher stellen, dass diese in einer derartigen Umgebung betrieben werden.

Störfestigkeitsprüfungen IEC 60601-Prüfpegel Übereinstimmungspegel Elektromagnetische Umgebung- Leitlinien

Entladung statischer Elektrizität

(ESD) nach IEC 61000-4-2

Schnelle transiente elektrische

Störgrößen/Bursts

nach IEC 61000-4-4

Stoßspannungen (Surges)

nach IEC 61000-4-5

Spannungseinbrüche,

Kurzzeitunterbrechungen und

Schwankungen der Versorgungsspannung

nach

IEC 61000-4-11

Magnetfelder bei der Versorgungsfrequenz

(50Hz) nach

IEC 61000-4-8

±6kV Kontaktentladung

±8kV Luftentladung

±2kV für Netzleitungen

±1kV für Eingangs- und Ausgangsleitungen

±1kV Gegentaktspannung

±2kV Gleichtaktspannung

95% Einbruch der

UT) für ½ Periode

40% UT (60% Einbruch der

UT) für 5 Perioden

70% UT (30% Einbruch der

UT) für 25 Perioden

95% Einbruch der

UT) für 5 s

±6kV Kontaktentladung

±8kV Luftentladung

±2kV für Netzleitungen

±1kV für Eingangs- und Ausgangsleitungen

±1kV Gegentaktspannung

±2kV Gleichtaktspannung

95% Einbruch

der UT) für ½ Periode

40% UT (60% Einbruch

der UT) für 5 Perioden

70% UT (30% Einbruch

der UT) für 25 Perioden

95% Einbruch

der UT) für 5 s

Fußböden sollten aus Holz oder Beton bestehen oder mit Keramikfliesen

versehen sein. Wenn der Fußboden mit synthetischem

Material versehen ist, muss die relative Luftfeuchte mindestens

30 % betragen.

Die Qualität der Versorgungsspannung sollte der einer typischen

Geschäfts- oder Krankenhausumgebung entsprechen.

Die Qualität der Versorgungsspannung sollte der einer typischen

Geschäfts- oder Krankenhausumgebung entsprechen.

Die Qualität der Versorgungsspannung sollte der einer typischen

Geschäfts oder Krankenhausumgebung entsprechen. Wenn der

Anwender von ASSKEA -Absauggeräten fortgesetzte Funktion

auch beim Auftreten von Unterbrechungen der Energieversorgung

fordert, wird empfohlen, die Geräte aus einer unterbrechungsfreien

Stromversorgung oder einer Batterie zu speisen.

3 A/m 3 A/m Magnetfelder bei der Netzfrequenz sollten den typischen Werten,

wie sie in der Geschäfts- und Krankenhausumgebung vorzufinden

sind, entsprechen.

ANMERKUNG: UT ist die Netzwechselspannung vor der Anwendung der Prüfpegel.

35

DEUTSCH


DEUTSCH

36

T 204

Leitlinien und Herstellererklärung - Elektromagnetische Störfestigkeit

ASSKEA -Absauggeräte sind für den Betrieb in einer wie unten angegebenen Umgebung bestimmt. Der Kunde oder der Anwender von ASSKEA -Absauggeräten

sollte sicher stellen, dass diese in einer derartigen Umgebung betrieben werden.

Störfestigkeitsprüfungen IEC 60601-Prüfpegel Übereinstimmungspegel Elektromagnetische Umgebung- Leitlinien

Geleitete

3 Veff

3 Veff

Tragbare und mobile Funkgeräte sollten in keinem geringeren

HF-Störgrößen

150 kHz bis 80 MHz

Abstand zu ASSKEA-Absauggeräten einschließlich der Leitun-

nach IEC 61000-4-6

gen verwendet werden als dem empfohlenen Schutzabstand,

der nach der für die Sendefrequenz zutreffenden Gleichung berechnet

wird.

Gestrahlte

HF-Störgrößen

nach IEC 61000-4-3

3 V/m

80 MHz bis 2,5 GHz

3 V/m

Empfohlener Schutzabstand:

d= 1,2 √ P

d= 1,2 √ P für 80 MHz bis 800 MHz

d= 2,3 √ P für 800 MHz bis 2,5 GHz

mit P als der maximalen Nennleistung des Senders in Watt (W)

gemäß Angaben des Senderherstellers und d als empfohlenem

Schutzabstand in Metern (m).

Die Feldstärke stationärer Funksender sollte bei allen Frequenzen

gemäß einer Untersuchung vor Orta geringer als der Übereinstimmungspegel

sein. b

In der Umgebung von Geräten, die das folgende

Bildzeichen tragen, sind Störungen möglich.

ANMERKUNG 1 Bei 80 MHz und 800 MHz gilt der höhere Frequenzbereich.

ANMERKUNG 2 Diese Leitlinien mögen nicht in allen Fällen anwendbar sein. Die Ausbreitung elektromagnetischer Größen wird

durch Absorption und Reflexionen der Gebäude, Gegenstände und Menschen beeinflusst.


a Die Feldstärke stationärer Sender, wie z. B. Basisstationen von Funktelefonen und mobilen Landfunkgeräten, Amateurfunkstationen, AM- und FM -Rundfunk-

und Fernsehsendern können theoretisch nicht genau vorherbestimmt werden. Um die elektromagnetische Umgebung hinsichtlich der stationären

Sender zu ermitteln, sollte eine Studie des Standorts erwogen werden. Wenn die gemessene Feldstärke an dem Standort, an dem die ASSKEA -Absauggeräte

benutzt werden, die obigen Übereinstimmungspegel überschreitet, sollten die Geräte beobachtet werden, um die bestimmungsgemäße Funktion

nachzuweisen. Wenn ungewöhnliche Leistungsmerkmale beobachtet werden, können zusätzliche Maßnahmen erforderlich sein, wie z. B. eine veränderte

Ausrichtung oder ein anderer Standort der ASSKEA -Absauggeräte.

b Über den Frequenzbereich von 150 kHz bis 80 MHz sollte die Feldstärke geringer als 3 V/m sein.

T 206

Empfohlene Schutzabstände zwischen tragbaren und mobilen HF - Telekommunikations-Geräten und ASSKEA - Absauggeräten.

ASSKEA -Absauggeräte sind für den Betrieb in einer elektromagnetischen Umgebung bestimmt, in der die HF-Störgrößen kontrolliert sind. Der Kunde oder

der Anwender von ASSKEA -Absauggeräten kann dadurch helfen, elektromagnetische Störungen zu vermeiden, indem er den Mindestabstand zwischen

tragbaren und mobilen HF-Telekommunikationsgeräten (Sendern) und den ASSKEA -Absauggeräten – abhängig von der Ausgangsleistung des Kommunikationsgerätes,

wie unten angegeben – einhält.

Nennleistung des

Senders

W

150 kHz bis 80 MHz

d= 1,2 √ P

Schutzabstand abhängig von der Sendefrequenz

m

80 MHz bis 800 MHz

d= 1,2 √ P

800 MHz bis 2,5 GHz

d= 2,3 √ P

0,01 0,12 0,12 0,23

0,1 0,38 0,38 0,73

1 1,2 1,2 2,3

10 3,8 3,8 7,3

100 12 12 23

Für Sender, deren maximale Nennleistung in obiger Tabelle nicht angegeben ist, kann der empfohlene Schutzabstand d in Metern (m) unter Verwendung der Gleichung

ermittelt werden, die zur jeweiligen Spalte gehört, wobei P die maximale Nennleistung des Senders in Watt (W), gemäß Angabe des Senderherstellers, ist.

ANMERKUNG 1 Bei 80 MHz und 800 MHz gilt der höhere Frequenzbereich.

ANMERKUNG 2 Diese Leitlinien mögen nicht in allen Fällen anwendbar sein. Die Ausbreitung Elektromagnetischer Größen wird durch Absorption und

Reflexion der Gebäude, Gegenstände und Menschen beein flusst.

37

DEUTSCH


DEUTSCH

38

8 Bestellinformationen

REF Artikelbezeichnung VE

100267 Halter für Sekretbehälter „Bag“ 1

100000 Bag (Außenbehälter) 1000ml 1

100002 „One Way“ (Absaugbeutel) 1000ml 60

100013 Wechselset Doppelfiltersystem (DFS®) 1

100280 Verbindungsschlauch für „One Way“ 1

100194 Bakterienfilter 5

100278 Kugel für Überlaufsicherung 3

100279 Mehrweg-Sekretbehälter 1000ml 1

100205 Deckel für S6 Mehrweg-Sekretbehälter 1

100207 Deckel für S10 Mehrweg-Sekretbehälter 1

100282 Spülflasche 250 ml 1

100283 Schlauchhalterung (Haltering mit Schlauchklemme) 1

100288 Universal-Bettenhalterung für ASSKEA Absauggeräte 1

100346

Halter - variabel für Rohr- und Schienensystem (verwendbar

für alle Absuaggeräte - außer „M-Serie“ mit Wandhalterung

100289 Betriebsnetzgerät für ASSKEA M-Serie 1

100212 Schlauchset S6 (Ø 6 mm) 1

100213 Schlauchset S10 (Ø 10 mm) 1

100214 5-Fuß-Rollstativ mit 2 gebremsten Rollen 1

100216 Netzkabel für S-Serie 1

1

REF Artikelbezeichnung VE

100218 Silikonabsaugschlauch (Ø 6 mm) 1

100220 Silikonabsaugschlauch (Ø 10 mm) 1

100411

Einweg-Absaugschlauch unsteril verpackt, CH 30, 180 cm

lang, Universaltrichter, Fingertip

100294 Schlauchverbinder S6 5

100222 Fingertip S6 5

100385 Einmalbehältersystem (inkl. „Bag“ und „One Way“) 1

100202 Mehrwegbehältersystem S6 1

100295 Tasche für ASSKEA Absauggeräte 1

100296 ATRAUMA-Absaugkatheter, Ch.10, 25cm lg 200

100297 ATRAUMA-Absaugkatheter, Ch.10, 50cm lg. 100

100298 ATRAUMA-Absaugkatheter, Ch.16, 25cm lg. 200

100299 ATRAUMA-Absaugkatheter, Ch.16, 50cm lg. 100

1


9. Konformitätserklärung

Hiermit erklärt die ASSKEA GmbH, dass die Geräte der ASSKEA M- und S-Serie den folgenden harmonisierten Normen entsprichen:

• EN 980

• EN 1041

• EN ISO 10993-1

• EN ISO 10079-1

• EN ISO 14971

• EN 60601-1-1 /-2 /-4 /-6 /-8

Die Zulassung erfolgte durch die benannte Stelle TÜV Product Safety GmbH, Köln (0197).

Sie können bei der ASSKEA GmbH eine ausführlichere Konformitätserklärung anfordern.

39

DEUTSCH


DEUTSCH

40

Index

A

Absauggut 5, 6, 10, 13, 24, 25

Absaugung 3, 5, 6, 13, 19, 23, 24

Akku 10, 12, 20, 21, 23, 28, 30, 33

Anforderung an den Anwender 3, 8

Anschluss 3, 15, 16, 17, 23

Artikelnummer 31, 33

ASSKEA M-Serie 3, 6, 9, 10, 11, 13, 14, 15, 20, 28,

30, 32, 33, 38

ASSKEA S-Serie 3, 6, 8, 9, 13, 15, 19, 27, 31

Aufbereitung 5, 6, 12, 24, 26, 30

B

Bedienelemente 3, 13, 14

Bedienung 3, 7, 13, 19, 20

Benutzerhinweise 3, 4

Bestellinformationen 3, 38

Betriebsdauer 31, 33

D

Desinfektion 3, 24, 25

Doppelfiltersystem 3, 5, 6, 11, 12, 19, 21, 23, 38

E

Einmalbehältersystem 17, 31, 32, 38

Einstellung des Vakuums 3, 19, 22

EMV-Hinweise 3, 34

Entsorgung 3, 24, 30

Ersatzteile 7, 8, 26

F

Fingertip 19, 22, 23, 38

G

Generelle Hinweise 3, 24

Geräteoberfläche 3, 25

Gewährleistung 3, 7, 12

Glossar 3, 5

Grundlegende Sicherheitshinweise 3, 6

H

Haftung 8

I

Inbetriebnahme 3, 7, 8, 13, 16, 22

Inhaltsverzeichnis 3

Instandhaltung 3, 12, 24

K

Konformitätserklärung 3, 39

Kontamination 6, 12

L

Lagerung 3, 30, 31, 33

Laufzeit 12

Lieferumfang 3, 9

M

Materialverträglichkeit 3, 8

Mehrwegbehältersystem 31, 32, 38

N

Netzgerät 7, 9, 10, 11, 15, 20, 21, 23, 28, 32

Netzkabel 7, 9, 15, 38

P

Problembehebung 3, 27

Produkteigenschaften 3, 9

Produkthaftung 3, 8

R

Reinigung 3, 6, 8, 24, 25, 26

Reparatur 12, 26

S

Saugleistung 10, 11, 27, 29

Saugschlauch 3, 19, 31, 32

Service 3, 12, 13, 16, 25, 26, 27, 28, 29

Sicherheitshinweise 3, 4, 6, 16

T

Technische Daten 3, 31, 32, 33

Transport 3, 30, 31, 33

U

Überprüfung 3, 26

Übersaugung 6, 12

Umgebungsbedingungen 10

W

Wartung 3, 12, 26

Wiederverwendung 5, 12

Z

Zubehör 7, 8, 12, 26, 30

Zweckbestimmung 3, 6, 7, 8, 9, 10, 12


Contents

1 Notes for the Reader 2

1.1 Using this manual 2

1.2 Icons 2

1.3 Convention followed 3

1.4 Glossar 3

1.5 Purpose of use 4

1.5.1 ASSKEA S-Series 4

1.5.2 ASSKEA M-Series 4

1.6 Basic safety instructions 4

1.7 What is required of the user 6

1.8 Notes on product liability 6

1.9 Compatibility of materials 6

2 Description of product 6

2.1 General illustration 6

2.1.1 ASSKEA S-Series 6

2.1.2 ASSKEA M-Series 7

2.2 Scope of delivery 7

2.3 Product features 7

2.3.1 ASSKEA S-Series 7

2.3.2 ASSKEA M-Series 8

2.3.3 Notes on the dual filter system 9

2.4 Guarantee 10

3 Operation 11

3.1 Positioning and commissioning 11

3.1.1 Controls, ASSKEA S-Series 12

3.1.2 Controls, ASSKEA M-Series 12

3.1.3 ASSKEA S-Series connections (S20, S30, S20K) 13

3.1.4 ASSKEA M-Series connections (M20, M30, M20D, M30D) 13

3.1.5 ASSKEA M-Series with wall-holder connections (M20W, M30W) 13

3.2 Commissioning 14

3.2.1 How to connect the ASSKEA reusable tank system 15

3.2.2 How to connect the ASSKEA disposable tank system 15

3.2.3 Suction hose 17

3.3 Operating the ASSKEA S-Series 17

3.3.1 Setting the vacuum 17

3.3.2 Aspiration 17

3.4 Operating the ASSKEA M-Series 18

3.4.1 Display and LEDs showing status 18

3.4.2 Setting the vacuum 20

3.4.3 Aspiration 21

4 Maintenance 22

4.1 Cleaning and care 22

4.1.1 General notes 22

4.1.2 Cleaning and disinfecting the surface of the unit 23

4.1.3 Cleaning and disinfecting ÁSSKEA reusable tank system 23

4.1.4 Cleaning the “Bag” outer container 23

4.1.5 Cleaning the hose accessories 24

4.2 Maintenance and servicing 24

4.3 Checking the ASSKEA M- and S-Series aspirators 24

5 Troubleshooting 25

5.1 ASSKEA S-Series 25

5.2 ASSKEA M-Series 26

6 Transport, storage and disposal 28

6.1 Decontamination before dispatch 28

6.2 Storage 28

6.3 Disposal 28

7 Technical data 29

7.1 EMC notes 32

8 Details for ordering purposes 36

9 Declaration of conformity 37

1

ENGLISH


ENGLISH

2

1 Notes for the Reader

1.1 Using this manual

Before using the M- or S-Series ASSKEA

equipment for the first time, read this user

manual through from beginning to end.

Be sure to read the Safety Notes (Section 1.6)

to avoid creating dangerous situations.

This user manual is an integral part of the M-

and S-Series equipment. It should, therefore,

be kept in an easily accessible place.

Always give the user manual to the new user

if passing any of the ASSKEA M- and S-Series

equipment on.

1.2 Icons

Graphic Meaning

Important information

Follow the safety notes.

Caution

Type BF class of protection

Keep dry

Non-sterile

Temperature limits

Follow disposal regulations in the country of use.

LED ON/OFF status display

LED battery status display

Fuse


Graphic Meaning

Ordering number

Series number

Lot designation

Date of manufacture

Manufacturer

Do not use if packing is damaged.

Not for reuse.

Direction to turn control for vacuum setting

LED display of external power supply status

LED display of dual filter system status (applies only to digital versions,

D and W)

1.3 Convention followed

Graphic Meaning

1. Numbered points

2. Follow the order given to

carry out the actions

indicated.

1.4 Glossar

C

Contamination

Contamination means that bacteria and viruses

from the aspirate have come into direct

contact with the unit.

D

DFS-Dual filter system

The dual filter system comprises an external

filter plus a bacteria filter and integrated into

the suction unit. The dual filter system is

an effective protection for the inside of the

unit against contamination and overflow. It

ensures that reconditioning will be safe and

that the equipment can be rapidly reused.

3

ENGLISH


ENGLISH

4

O

Overflow

If the secretions tank is full and is not emptied

before the next aspiration, overflow may

result. Overflow means that the aspirate

can no longer be accepted into the secretions

tank and that, therefore, the aspirate

is sucked into the inside of the unit by the

silicone tubes. This contaminates the inside

of the unit.

R

Reconditioning

Reconditioning is necessary on every change

of patient. By reconditioning is meant the

replacement of all parts which come into

contact with the aspirate or might even possibly

do so. A reconditioning set is what is

used for this reconditioning procedure. The

reconditioning set is maid up of the dual filter

system, the secretions tank and the silicone

tubes.

S

Secretion

The aspirate is the term used in general for

secretions, body fluids and rinsing fluids aris-

ing typically on aspiration of the upper respiratory

tract. This is what can be removed by

the ASSKEA M- and S-Series equipment.

1.5 Purpose of use

1.5.1 ASSKEA S-Series

The ASSKEA S-Series aspirators are mainspowered

medical suction units for temporary

removal of secretions. The optimal use of the

“S” series is for inpatients; however, it also

finds application in homecare and rehabilitation

in the domestic setting for the patient

concerned.

1.5.2 ASSKEA M-Series

The ASSKEA M-Series aspirators are independent

of mains electricity: mobile medical

suction units for temporary and, particularly,

emergency removal of secretions. They are

typically used in:

• in-and-out-patient care

• home care of patients with laryngectomy or

tracheotomy, especially to remove secretions

for tracheostomy patients,

• in the care of the old to remove secretions

and to remove foreign bodies by aspiration.

1.6 Basic safety instructions

CAUTION!

Risk to health from dealing

with infectious or pathogenic

organisms.

Any germs and pathogens

in the secretions will cause

damage to health.

• Never operate the unit without

its external bacterial

filter. (The exception is the

“One Way” disposable tank)

• Check every time before using

the unit that the external

filter is dry and clean – to

ensure faultless functioning.

(Exception: the “One

Way” disposable tank)

• Always aspirate by means

of a catheter. The suction

hose must never come into

direct contact with the body

part aspirated.

• Follow exactly the notes on

hygiene, cleaning and decontamination.


WARNING!

CAUTION!

Risk of damage from using

the wrong electricity supply.

Improper use will lead to

excess voltage in the apparatus,

which may transfer to

the user.

• Before using the equipment

for the first time, ensure that

the mains supply is at 230 V

AC.

• Ensure that there is a12 V

electricity supply available

for the mobile versions independent

of the mains.

Risk to patients and staff

from improper use.

• Always use the equipment.

in accordance with its proper

purpose.

CAUTION!

Reduction in safety because

of the wrong accessories or

parts.

The use of accessories and

spare parts which have not

been recommended by AS-

SKEA GmbH may impair the

safety and functioning of the

apparatus. All question of

any guarantee is excluded if

damage arises from the use

of non-recommended accessories

and parts or from improper

use.

• Only use original accessories

and parts recommended

by ASSKEA GmbH.

BEWARE!

BEWARE!

Damage to units from ingress

of liquids.

• Do not use the apparatus

under conditions of flood.

• Do not use the apparatus in

damp places or while bathing

or showering.

• Avoid getting moisture on

the mains adapter, the plug

or the switch section.

• Never dip the apparatus into

water or other liquids (even

when it is switched off).

Damage to units from overheating.

• Do not cover the mains

adapter.

• Keep the suction unit, cable

and mains adapter well away

from other sources of heat.

5

ENGLISH


ENGLISH

6

1.7 What is required of the user

ASSKEA M-and-S-series suction units must

be operated and used only by trained staff.

Before using ASSKEA M-or-S-series units for

the fi rst time, please familiarise yourself with

how they work.

1.8 Notes on product liability

All liability in respect of the functioning of the

operators will rest with the user if

• the equipment is used for other than its true

purpose.

• the equipment is not used in accordance

with the user manual.

• the equipment is opened up by unauthorised

personnel,

• assembly, settings, extensions, maintenants

or repairs are carried out by unauthorised

personnel,

• other than original accessories or spares

have been used.

1.9 Compatibility of materials 2 Description of product

WARNING!

Aggressive substances may

damage both unit and accessories.

• Follow exactly the notes on

cleaning (Section 4.1).

2.1 General illustration

2.1.1 ASSKEA S-Series

(S20K, S20, S30)

Fig. 1

A Secretions tank (re-usable)

B Bacteria fi lter (external)

C Silicone hose

D Vacuum meter

E Vacuum control

F Main switch

G 230 V mains connection


2.1.2 ASSKEA M-Series

2.1.2.a) Analogue (M20, M30)

Fig. 2

A Secretions tank (re-usable)

B Bacteria fi lter (external)

C Silicone hose

D Vacuum meter

E Vacuum control

F Main switch

G 12 V mains connection

2.1.2.b) Digital (M20D, M30D, M20W,

M30W)

Fig. 3

up

down

A Secretions tank (re-usable)

B Bacteria fi lter (external)

C Silicone hose

D Buttons for vacuum setting

E ON/OFF button

F Max button

G Status display

H 12 V mains connection

on/off

max

2.2 Scope of delivery

The goods supplied are:

• the ASSKEA S-series unit or the ASSKEA

M-series unit

• the appropriate user manual

• a mains cable (for the ASSKEA S-series)

• a mains adapter plus mains cable for

ASSKEA ”M” series

• multi lingual charging instructions (for

ASSKEA M-series units only)

• any accessories or spares which have been

ordered

2.3 Product features

2.3.1 ASSKEA S-Series

CAUTION!

Risk to patients and staff

from improper use.

• Always use the equipment.

in accordance with its proper

purpose.

• Never use the equipment

for long term suction in the

case of drainage by means

of negative pressure (e.g.

thorax-drainage).

7

ENGLISH


ENGLISH

8

CAUTION!

Damage to equipment from

improper use

• Never suck up flammable,

corrosive or explosive liquids

or gases with the unit.

These units are run on the 230V power supply

from the mains. A low-maintenance piston

pump with electric motor is used to produce

the vacuum in the case of the S20 and

S30, and a vacuum pump with shaded-pole

motor in the case of the S20K (K stands for

kurz in German: this is the version with very

short operating times). A safety cut out at

high temperatures prevents over-heating of

the aspirator and will ensure that it switches

off automatically.

If the aspirator is operated by switching on

at the mains, the vacuum pump will produce

a vacuum in the hose system and secretions

tank, which serves to exert suction on the

secretions (with an intermediary sterile suction

catheter). The liquid is then drawn away

from the patient and into the secretions

tank. The mechanical overflow preventer

integrated into the lid ensures that the ap-

paratus is stopped when the tank is full.

The suction level is set by means of the vacuum

control.

The re-usable secretions tank is secured by

pushing it onto the guides on the casing of

the aspirator (Fig 20, 21). The vacuum connection

is produced between the aspirator

and this tank via hose connection with an integrated

hydrophobic bacteria filter.

2.3.2 ASSKEA M-Serie

CAUTION!

BEWARE!

Risk to patients and staff

from improper use.

• Never use the equipment

for other than its proper

purpose.

• Never use the equipment

for long term suction in the

case of drainage by means

of negative pressure (e.g.

thorax-drainage).

Damage to equipment from

improper use

• Never suck up flammable,

corrosive or explosive liquids

or gases with the unit.

In the M-Series, medical staff on mobile

duty have battery-driven suction equipment

which is particularly easy to use.

All mobile units are driven either by the internal

battery or from the mains adaptor

supplied (which will also charge the battery).

To generate the desired vacuum, there

is an electromotive, low-maintenance piston

pump in the M20, M20D and M20W, and a

diaphragm pump in the M30, M30D and

M30W versions. In environmental conditions

which might be unfavourable, there is an

over-temperature cut out to prevent overheating

of the battery during charging.

When the aspirator is switched on, the vacuum

pump will produce a vacuum in the hose

system and secretions tank, which serves to

exert suction on the secretions (with an intermediary

sterile suction catheter). The liquids

are drawn away from the patient and collected

in the secretions tank. They are stopped

when the tank is full by a mechanical overflow

valve integrated into the lid.

The suction level is set by means of the vacuum

control. The re-usable secretions tank

is secured by pushing it onto the guides on

the casing of the aspirator (Fig 20, 21). The

vacuum connection is produced between the

aspirator and this tank via a hose connection


with an external hydrophobic bacteria fi lter

integrated into the system. Basically, the

ASSKEA M – Series units are divided into the

following groups according to their various

fi ttings:

Analogue (M20, M30) (Fig. 4)

On the stationary, or inpatient suction devices,

the vacuum control is on the secondary

air principle and this is also the case for the

analogue, mobile versions (for outpatient or

ambulance use). Both recharging and operation

take place using the 12V mains adaptor

supplied.

Digital (M20D, M30D) (Fig. 5)

The digital mobile versions have a touch fi lm

to use for setting the vacuum desired and to

control the vacuum by means of an electronic

sensor. Both recharging and operation

take place using the 12V mains adaptor supplied.

Digital unit with wall-holder (M20W, M30W)

(Fig. 5)

The digital mobile suction units which have

a wall-holder can also be charged or operated

via the contacts integrated into the wallholder

or via the mains adaptor. The vacuum

level is controlled digitally by means of an

electronic sensor.

Fig. 4

Fig. 5

up

down

on/off

max

2.3.3 Notes on the dual fi lter system

CAUTION!

Risk to health from dealing

with infectious or pathogenic

organisms.

Any germs and pathogens

in the secretions will cause

damage to health.

• Never operate the unit without

its external bacterial fi lter. (Exception:

the “One Way” unit)

• At least one spare external

fi lter must be kept on hand

at all times.

The ASSKEA dual fi lter system consists of an

external fi lter and a fi lter integrated into the

unit itself. Both of these fi lters are hydrophobic

bacteria fi lters (hydrophobic means that

they reject liquid) and they are 99.999% effective

against bacteria and viruses.

The internal bacteria fi lter is used for all AS-

SKEA units of the S and M-Series.

The external fi lter is only necessary in tank

systems which do not use a hydrophobic fi lter

as overfl ow control. It is there to prevent

over-suction if mechanical overfl ow control

mechanisms should fail.

9

ENGLISH


ENGLISH

10

The ASSKEA dual filter system provides

effective protection against

overflow and contamination. It makes

re-conditioning of the units fast, simple

and cost effective

2.3.3.a) Period of use, reuse

The external bacteria filter is for

once-only use. It must therefore be

changed for every new patient. As

long as it is being used for a single

patient only, it should be replaced

every 14 days.

When exchanging the external filter,

follow the operating manual which

accompanies it.

As in the case of the external filter, the internal

bacteria filter is not for reuse. To ensure

the functions are maintained, the internal

filter system must be exchanged if oversuction

occurs or for a new patient or after

maintenance or repairs.

In the case of the digital types of AS-

SKEA unit: M20D, M30D, M20W and

M30W, there is also an LED to indicate

the state of the filters in the dual

filter system. If the DFS LED is illu-

minated in green, the filter system is

guaranteed to be ready for use. If it is

illuminated in red, either the internal

or the external filter may have overflowed.

If it is the internal filter which

is affected, it must be replaced by AS-

SKEA or an ASSKEA servicing agent.

2.4 Guarantee

There is a guarantee of two years on the AS-

SKEA M- and S-Series aspirators. If work is

carried out on the units under the guarantee,

the guarantee will be neither extended

nor renewed. The period of guarantee for

the battery is six months. Consumables are

excluded from guarantee.

ASSKEA GmbH is responsible for any effect

on safety, reliability and the performance as

specified only under the following circumstances:

• If original ASSKEA accessories are used.

• If maintenance and repair has been carried

out by staff authorised by ASSKEA GmbH

or by ASSKEA itself.

• If the relevant product has been used and

operated in accordance with the instruction

manual and its intended purpose.

All claims under guarantee are extinguished

if the apparatus is opened by

unauthorised personnel or if repairs

are carried out by unauthorised personnel.


3 Operation • If the unit has overflowed,

it must be properly recon-

CAUTION!

BEWARE!

Risk to patients and staff

from improper use.

• Be sure to read Sections 3.1

and 3.2.

• Never aspirate the upper

respiratory area until

trained by specialist staff.

• Only use suitable suction

catheters for aspiration – or

specific aspiration kits.

Loss of function if secretions

drawn into unit.

• Always be sure to empty

the secretions tank in good

time. (this applies only to

reusable secretions tanks)

• Empty the secretions tank

as soon as it is half-full. If

the level of the liquid is too

high, the mechanical overflow

preventer will go into

action. In that case, the aspiration

will be discontinuied.

• To empty or to exchange

the secretions tank, always

switch the unit off.

ditioned by ASSKEA or an

ASSKEA servicing agent.

3.1 Positioning and commissioning

This Section explains the controls, connections

and commissioning of the in-patient

units (S-Series), which are dependent on

mains electricity, and the mobile units (M-Series),

which are not dependent on the mains.

11

ENGLISH


ENGLISH

12

3.1.1 Controls ASSKEA S-Series

(S20K, S20, S30)

Fig.6

A Secretions tank (re-usable)

B Bacteria fi lter (external)

C Silicone hose

D Vacuum meter

E Vacuum control

F Main switch

G 230 V mains connection

3.1.2 Controls ASSKEA M-Series

3.1.2.a) Analogue (M20, M30)

Fig. 7

A Secretions tank (re-usable)

B Bacteria fi lter (external)

C Silicone hose

D Vacuum meter

E Vacuum control

F Main switch

G 12 V mains connection

3.1.2.b) Digital (M20D, M30D, M20W,

M30W)

Fig. 8

up

down

A Secretions tank (re-usable)

B Bacteria fi lter (external)

C Silicone hose

D Buttons for vacuum setting

E ON/OFF button

F Max button

G Status display

H 12 V mains connection

on/off

max


3.1.3 ASSKEA S-Series connections (S20,

S30, S20K)

Check that the supply voltage matches the

mains voltage identifi ed on the unit.

Check the mains cable for any damage

and if any is found, exchange it immediately.

For the mains-dependent suction units S20,

S30, S20K, use the mains socket (Fig. 6 (G)),

to connect the unit via the mains cable to the

power supply.

3.1.4 ASSKEA M-Series connections (M20,

M30, M20D, M30D)

In the case of the mains-independent units,

the socket (Fig. 7 (G), Fig. 8(H)) is used to

charge or to operate the units as necessary

via the mains adapter supplied, which connects

to the mains power supply.

3.1.5 ASSKEA M-Series with wallholder

connections (M20W, M30W)

In the case of the mains-independent units

with wallholder, the connection to the mains

can be via the mains adapter (see Section

3.1.4) or from the back of the unit to the wallholder,

if installed. In this way, the M-series

units are always ready for use.

The M20W and M30W versions are

intended for use at voltages between

12V (DC) and a maximum of 28 V (DC).

In all cases, the next Section, 3.1.5.a),

on the use of the wall-holder, must be

observed.

3.1.5.a) Fixing and connecting the wallholder

Input voltage range: 12 V DC to 28 V DC

The wall-holder is supplied with

an automotive connecting cable as

standard. If other connection variants

are used take care with the positive

and negative terminals (Fig. 10; red –

plus, black – minus). Be sure to use an

8-amp (T) fuse.

Fig. 9

1. Mark the drilling points as shown in Fig. 9.

2. Drill the holes for fi xing the holder.

Fig. 10

13

ENGLISH


ENGLISH

14

3. To ensure that the electricity supply cable

is securely fi xed, make use of the traction

relief collar (marked in blue on Fig. 10).

4. When the electricity cable has been attached,

screw the holder into the wall.

5. The (M20W or M30W) unit is only fully

installed when the holding section on the

rear of the unit has been pressed into the

lower part of the guide on the wall-holder

(Fig. 11 (1)) , then pushed by hand into the

upper part so that the power supply contacts

have clicked audibly into place(Fig.

11 (2)).

6. To take the unit off the wall, push it towards

the wall, holding the grip provided

(Fig. 12 (1)), and then push down on the

locking mechanism to free it (Fig. 12 (2)).

7. The unit can then be instantly removed

from the wall-holder (Fig. 12 (3)).

Fig. 11

Fig. 12

22222 1

3

1

2

The wall-holder together with suction

unit has been successfully tested in

accordance with DIN EN 1789: “Inmotion

testing of holder systems and

secure fi xing of equipment in the pa-

tient area”. unterzogen. For this, the

unit was tested at 20g in all relevant

directions. For more details, the customer

is invited to contact the Service

Department of ASSKEA GmbH.

3.2 Commissioning

The following notes apply to the commissioning

of all the M- and S-Series

suction units.

• Unpack the unit and the accessories.

• Always place the unit on a hard, fl at surface.

• Be sure to take note of the safety instruction

in Section 1.6 before using the equipment

for the fi rst time.

• Always keep an external bacteria fi lter on

hand (see Fig.2 (B) ), since this is absolutely

necessary for safe operation. (this does not

apply to the “OneWay” system)


3.2.1 How to connect the ASSKEA reusable tank system

1. Attach the connection hose with the

blue angled piece to the unit. Ensure

that the side of the bacteria fi lter with

the inscription “IN” is the side nearest

the tank, facing the patient.

Fig. 13

2. Push the grey angled piece at the

other end of the connection hose

onto the nozzle in the centre of the secretions

tank lid (above the overfl ow

valve).

Fig. 14

3. Push the suction hose onto the second

cone. (Patient’s connection)

Fig. 15

3.2.2 How to connect the ASSKEA disposable tank system

ASSKEA’s original disposable tank system comprises the outer

“bag”, the holder for the outer “bag”, the “OneWay” disposable inner

and the connection hose for the “OneWay” inner.

Names of connections:

A Vacuum connection

B Patient’s connection

Fig. 16

Here again, follow

the operating manual

which accompanies

the disposable tank

system.

1. Take the internal tank out of

its packaging and extend it

fully.

Fig. 17

15

ENGLISH


ENGLISH

16

2. Place the internal tank into the reusable

external container. Push the lid down

fi rmly, to ensure a good seal.

Fig. 18

3. Connect the vacuum connection on the

unit to the matching vacuum connection

on the outer container (upper and of the

T-shaped piece).

4. Fix the pre-assembled connection hose on

the bag to the lower end of the T-fi tting of

the outer container.

5. Connect the patient’s hose to the patient’s

connection (Fig. 16 (B)).

Fig. 19

Different disposable container systems and

holders are available on request.

BEWARE!

Loss of function if the bag

in the inside container collapses.

Any leakage in or round the

lid could permit air to fl ow in

and the bag to collapse.

• Always ensure for disposable

systems that the connection

between the lid and

the external tank is airtight.

• Ensure that all connections

are fi rmly seated.

• All instructions from the

bag manufacturers must be

observed.

It should be observed that there are

up to four fi xing options which can

be used for the secretions tank for all

units without wall-holder (Fig. 20, 21).


Fig. 20 Fig. 21

3.2.3 Suction hose

It is possible to use fi nger tip or hose connector

to join the suction hose and suction

catheter in the case of all ASSKEA S-and-M-

Series aspirators.

Before starting to aspirate with the M20W

or M30W, take care to remove the aspirator

from the wall-holder as described in section

3.1.5.a) (Fig. 12). Suction is possible from the

wall-holder, but it reduces mobility during

the aspiration procedure.

3.3 Operating the ASSKEA S-Series

3.3.1 Setting the vacuum

Fig. 22

1. Switch the mains switched to “I”.

2. Keep the opening in the suction hose

closed.

3. Turn the vacuum control until the vacuum

meter shows the desired fi gure.

Fig. 23

4. It is possible to fi ne-tune

the vacuum setting

using the secondary

air opening at

the fi ngertip.

3.3.2 Aspiration

1. Insert the suction catheter as shown by the

specialists in aspiration.

2. Control the suction procedure and the degree

of vacuum desired by means of the

secondary valve opening at the fi ngertip

(Fig. 23).

3. At the end of aspiration, return the mains

switch to “0” and follow the cleaning instructions.

Always remember that the S20K is

only meant for short periods of use.

Likewise, keep the technical details in

mind.

In every case, be sure to follow the

other vital notes given in section 2.3.3

on how to use the ASSKEA dual fi lter

system.

17

ENGLISH


ENGLISH

18

3.4 Operating the ASSKEA M-Series

3.4.1 Display and LEDs showing status

3.4.1.a) Analogue suction units M20 and M30 (see Fig. 24) Fig. 24

Symbol Description Signifi cance of displays

Green LED permanently illuminated Mains adapter (MA) or internal power supply (IPS) connected; voltage.

Yellow LED permanently illuminated

Mains adapter (MA) connected, electricity supply permissible, but does not correspond

to the intended input voltage of 12V DC.

Red LED permanently illuminated

Input voltage outside permissible range. Automatic interruption to protect the

apparatus.

Green LED permanently illuminated Battery 100% down to 40%

Yellow LED permanently illuminated Battery capacity 40% down to 10%

Red LED permanently illuminated

Red LED permanently illuminated despite

external electricity supply being on

Green LED fl ashing Battery charging.

Red LED fl ashing

Green LED permanently illuminated Pump switched on.

Battery capacity < 10% down to 0%: the external power supply must be connected

immediately If re-charging after fi nishing the suction process, switch off

the apparatus.

Battery defective, operation only possible if mains adaptor connected.

Overtemperature protection: interruption of charging process until battery temperature

within the permissible range.

ON


3.4.1.b) M20D, M30D and M20W, M30W digital suction units (see Fig. 25) Fig. 25

Symbol Description Signifi cance of displays

LED

-0,1 bar

to

-0,8 bar

Green LED permanently illuminated

Mains adapter (NG - Netzgerät) connected or on-board power supply (BN - Bordnetz) connected for M20W,

M30W: permitted voltage range present.

Yellow LED permanently illuminated

Mains adapter (NG - Netzgerät) connected, electricity supply permissible, but does not correspond to the

intended input voltage of 12 V DC (see technical data).

Red LED permanently illuminated Input voltage outside permissible range. Automatic interruption to protect the apparatus.

Green LED permanently illuminated Battery 100% down to 40%

Yellow LED permanently illuminated Battery capacity 40% down to 10%

Red LED permanently illuminated

Red LED permanently illuminated

despite external electricity supply

being on

Green LED fl ashing Battery charging.

Battery capacity < 10% down to 0%: the external power supply must be connected immediately If recharging

after fi nishing the suction process, switch off the apparatus.

Battery defective, maximum vacuum only possible if mains adaptor connected.

Red LED fl ashing

Overtemperature protection: interruption of charging process until battery temperature within the permissible

range.

Green LED permanently illuminated Dual fi lter system ready for use

Red LED permanently illuminated Begin replacing dual fi lter system; the internal fi lter must on all accounts be replaced.

Green LED permanently illuminated Pump switched on

Red LED on for 2 seconds

Display of the set vacuum or ex-works vacuum (ideal value displayed)

Ex-works setting: 0.4 bar

Green LED permanently illuminated Shows current vacuum (display is of actual fi gure)

up

down

on/off

max

DFS ON

max

-0,7

-0,6

-0,5 -0,4 -0,3 -0,2 -0,1

bar

19

ENGLISH


ENGLISH

20

3.4.2 Setting the vacuum

3.4.2.a) Analogue suction units M20 and M30

Fig. 26

1. Switch the mains switched to “I”.

2. Set the desired vacuum by holding the

suction hose closed closed and and allowing the

vacuum to build up.

3. Turn the the vacuum control until the vacu- vacu- vacu-

um meter shows shows the the desired desired fi gure.

Fig. 27

4. It is possible to fi ne-tune

the vacuum setting

using the secondary

air opening at

the fi ngertip.

3.4.2.b) M20D, M30D and M20W, M30W digital

suction units

Fig. 28

The digital aspirators which are independent

of the mains operate under

vacuum control. The vacuum is set by

means of the touch fi lm on the front

of the units. This technology facilitates

effi cient and economical use of the

battery resources.

up

down

on/o on/off

ff

max

DFS ON

max

-0,7

-0,6

-0,5 -0,4 -0,3 -0,2 -0,1

DFS ON

max

-0,7

-0,6 -0,6

-0,5 -0,4 -0,3 -0,2

bar

-0,1 -0,1

ma max

bar

1. Switch the unit on by pressing the ON/OFF

button (Fig. 28(1)). The “ON” LED will be

illuminated in green to indicate that the

pump is on.

As soon as the unit is switched on,

one of the 8 vacuum displays is illuminated

– the LEDs will be red for 2

seconds for the last vacuum level set,

or, if the aspirator is being used for the

fi rst time, for the ex-works value (ideal

value displayed). Fig. 28:

Fig. 29

2. Use the cursor buttons to set the vacuum

desired (Fig. 29(2)).

3. The display of the particular red LED will

signal the ideal value that has been selected

for the vacuum. The automatic change

to current vacuum, signaled by a green

LED, will take place after 2 seconds.

Fig. 30

up

up

down

down

on/off

max

DFS ON

max

-0,7

-0,6

-0,5 -0,4 -0,3 -0,2 -0,1

bar

on/off

max

DFS ON

max

-0,7

-0,6

-0,5 -0,4 -0,3 -0,2 -0,1

bar


To obtain maximum vacuum immediately:

• Press the “max“-button if maximum vacuum

is required immediately (Fig. 30(3)). It is

also possible to set maximum vacuum by

pressing the “up“ button several times.

• The fact that maximum vacuum has been

pre-selected will be signalled by a red LED

for 2 seconds (Fig. 30 (4)).

It is possible to fi ne-tune

the vacuum setting using

the secondary air

opening at the

fi ngertip.

Fig. 31

3.4.3 Aspiration

1. Perform the aspiration following the instructions

giving by the staff specialising

in aspiration.

2. Control the suction procedure and the degree

of vacuum desired by means of the

secondary valve opening at the fi ngertip

(there is an example in Fig. 31).

3. Switch the apparatus off.

3.1 The the case of the analogue aspirators,

switch the mains switch to “0” on completion

of aspiration.

3.2 In the case of the digital aspirators,

switch the unit off by pressing the “ON/

OFF” button for 3 seconds on completion

of aspiration (an audible signal will confi

rm).

4. Now be sure to follow the notes on cleaning.

• In every case, be sure to follow the

other vital notes given in section

2.3.3 on how to use the ASSKEA

dual fi lter system.

• During the aspiration process, check

that the battery has suffi cient capacity.

The display of the state of the battery

must be either green or yellow.

If the display turns to red, the external

mains adapter must be plugged

in immediately. By this means, it is

possible to continue aspirating without

interruption.

• M20W, M30W: always avoid providing

current simultaneously from the

wall-holder and the mains adapter.

21

ENGLISH


ENGLISH

22

4. Maintenance

4.1 Cleaning and care

4.1.1 General notes

CAUTION!

Risk to health from dealing

with infectious or pathogenic

organisms.

Any germs and pathogens

in the secretions will cause

damage to health.

• Never operate the unit without

both its internal and its

external bacterial filter.

• If the unit has the appropriate

tank system, and is used

for a single patient, renew

the external bacteria filter

every 14 days.

• When doing so, wear suitable

disposable gloves.

• It is forbidden for safety reasons

to use the same bacteria

for more than one patient.

• If changing patients, have

the aspirator reconditioned

without fail by ASSKEA

GmbH or one of ASSKEA’s

service partners.

• It is a basic principle that

any parts which have come

CAUTION!

BEWARE!

into contact with secretions

be cleaned, disinfected and

sterilised (or disposed of) after

every aspiration episode.

• Dispose of the aspirated

secretions and all parts contaminated

by them must

take place in the correct

manner.

Risk to health from working

with disinfectants.

• The wearing of suitable disposable

gloves is recommended

during disinfection

procedures.

Risk of damage to units from

using the wrong cleaners.

• Never use disinfectants with

contain acetone. They may

lead to damage or spoil the

optical effect of the plastic

parts of the casing.

• Follow the manufacturer’s

in structions on the disinfectant

used, particularly as

to compatibility with materials

and surfaces, and the

concentration.

• ASSKEA GmbH recommends

GIGASEPT FF for immersion,

and incidin PLUS,

or TERRALIN, for wiping

during disinfection.

When using the unit for a single patient

(this will be mainly in the home

care field), it will not be necessary

to disinfect it. If the unit is used on a

ward, its disinfection is essential.


4.1.2 Cleaning and disinfecting the surface of

the unit.

• Clean regularly and disinfect the surface

of the unit at least once a week.

• All units can be wiped over with a

damp, lint-free cloth.

• When wiping for disinfection purposes,

follow the notes in the previous

Section,4.1.1.

If the unit has been used for a long time, it is

possible that slight discoloration will appear

on the plastic parts of the casing. However,

this will not affect the functioning.

If the inside of the unit comes directly into

contact with liquids, the aspirator must be

checked by ASSKEA GmbH or one of AS-

SKEA’s service partners.

4.1.3 Cleaning and disinfecting ASSKEA

reusable tank system

B

Fig. 32

A

C

D

A Lid of secretions tank

B Silicone hose

C Overfl ow prevention mechanism

D Ball to insert overfl ow valve

E Secretions tank

E

Empty the secretions tank and dispose of the

secretions in the proper manner.

1. Before carrying out the next part of these

cleaning instructions, remove the ballcock

in the overfl owprevention mechanism, see

Fig. 31.

2. Rinse all components of the reusable sectretions

tank systemunder fl owing water.

3. Immerse all the components of the reusable

sectretions tank system into disinfectant at

the prescribed concentration. It is also possible

to autoclave the reusable sectretions

tank system for 20 minutes at 121 °C.

4. Afterwards, rinse all parts thoroughly and

let them dry.

Using “Neodisher AN“ as cleaner (manufactured

by DR. WEIGERT), it is also possible

to clean the system components in a

specialised dishwasher if the manufacturer’s

instructions are followed.

5. Put all the parts back together as shown in

Fig. 32.

4.1.4 Cleaning the “Bag” outer container

1. Rinse the container under fl owing water.

2. Immerse the container in disinfectant at

the prescribed concentration. It is also

possible to autoclave the container for 20

minutes at 121 °C.

23

ENGLISH


ENGLISH

24

3. Afterwards, rinse the container thoroughly

and let it dry. Using “Neodisher AN“ as

cleaner (manufactured by DR. WEIGERT),

it is also possible to clean the system components

in a specialised dishwasher if the

manufacturer’s instructions are followed.

4.1.5 Cleaning the hose accessories

1. Dispose of all hoses and bacteria filters

which are intended for once-only use.

2. Rinse out the silicone hoses or immerse

them in the customary disinfectant solution.

3. Afterwards, rinse the silicone hoses out

thoroughly and let them dry.

It is recommended that the hoses be exchanged

every four weeks, and for every

new patient using the aspirator.

4.2. Maintenance and servicing

• If the ASSKEA S and M-Series aspirators

are used in accordance with the user manual,

they require no maintenance.

• Each time they are used, carry out a visual

check and a check of functioning first. This

must include all the accessories of the relevant

unit.

• The opening up and, likewise, the repair

of the units is a matter solely for ASSKEA

GmbH or specialist staff authorised by AS-

SKEA GmbH who follow the servicing instructions

issued by the manufacturer and

take all necssary technicl and hygienic precautions.

• The unit may be returned to ASSKEA for

repair either direct or via the specialist distributor

from whom it was obtained.

• All accessories must be cleaned and disinfected

before return. The unit itself must be

treated with surface disinfectant.

ASSKEA GmbH neither guarantees faultless

4.3. Checking the ASSKEA M- and S-

Series aspirators

• The periodic inspections must always

comply with the currently applicable

regulations and directives

(such as IEC62353, 2007/47/EC, etc.).

• ASSKEA recommends that a safety

check (ASSKEA code: STK) be carried

out at least every 24 months.

• It is the equipment operator’s sole

responsibility to ensure the safety

check is carried out.

• ASSKEA GmbH offers partners and

customers rapid and professional

reconditioning, also any checks and

inspections necessary.


5. Troubleshooting

5.1 ASSKEA S-Series

Fault Possible cause Remedy

Plug not in socket. Check plug connection

Suction unit does

not start

Inadequate power

No suction

No power from mains

Unit is too hot, overtemperature cut-out has been

triggered in the motor.

Check the fuse, exchange if necessary:

External bacteria filter dirty or damp. Replace external bacteria filter.

Use a small screwdriver to push off the lid of the fuse box at top and

bottom. Exchange fuse for the same type (5x20 mm, 230 V, 0.5 A, slowblow,

IEC 60127-2/3; for the S20 K : 5x20 mm, 230 V, 1.0 A slow-blow,

IEC 60127-2/3).

Allow the unit to cool and the cut-out will reset itself automatically on

cooling.

Internal filter dirty or damp. Please contact Service department.

Leak in the suction hose.

Check if cover of the secretions tank and hose connections are securely

seated.

Vacuum control (i.e. secondary air valve) not closed. Close the vaccum control (i.e. secondary air valve) (Fig. 6 (E), Fig. 7 (E)).

Overflow valve ballcock blocking the intake opening

in the suction cover.

Check fluid level in the secretions tank, empty the tank.

Hydrophobic overflow preventer blocked in disposable

tank systems.

Change the bag.

External bacteria filter dirty or damp. Replace external bacteria filter.

Too much suction at internal filter: blocked. Please contact Service department.

Suction hose blocked. Clean/change the suction hose.

25

ENGLISH


ENGLISH

26

5.2 ASSKEA M-Series

Fault LED display Possible cause Remedy

Unit will not start

Unit operates

only at maximum

vacuum

Unit will not charge

Inadequate power

No LED illuminated

Red LED illuminated

Red LED illuminated

Green LED illuminated

(applies

to M20D, M30D,

M20W, M30W)

Red LED flashing

Green LED

illuminated

Red LED

illuminated

Green LED

illuminated

Red LED

illuminated

LED not

illuminated

Green/yellow

LED illuminated

LED is green

Battery flat

Impermissible input voltage

Battery flat

Temperature of battery too high for

charging

Connect mains adapter or plug unit into wall holder

to charge

Connect the right mains adapter and check the

supply voltage

After suction process, switch off the unit to allow

charging

no action necessary, battery will automatically

resume charging on cooling

Battery faulty Please contact Service department.

Battery flat

External bacteria filter dirty or damp

Internal filter dirty or damp

Leak in the suction hose

Connect mains adapter or plug unit into wall holder

to charge

Replace external bacteria filter

Please contact Service department.

Check if cover of the secretions tank and hose

connections are securely seated.


Fault LED display Possible cause Remedy

No suction

Green/yellow LED

illuminated

Green LED

illuminated

Red LED

illuminated

Overflow valve ballcock blocking the

intake opening in the suction cover

Hydrophobic overflow preventer blocked

in disposable tank systems

Too much suction at external filter:

blocked

Too much suction at internal filter:

blocked

Suction hose blocked

Check fluid level in the secretions tank, empty the

tank

Change the bag

Replace external bacteria filter

Please contact Service department.

Clean/change the suction hose

27

ENGLISH


ENGLISH

28

6. Transport, storage and disposal

6.1 Decontamination before dispatch

Before ASSKEA M- and S-Series aspirators

are forwarded, the proper reconditioning

must be carried out by staff authorised by

ASSKEA GmbH or by ASSKEA itself. This

reconditiong must without fail take place in

accordance with MPBetreibV (the German

Ordinance concerning the setting up, operation

and application of medical devices) MPG

(the German Medical Devices Act) and the

manufacturer’s instructions.

ASSKEA GmbH offers partners and customers

rapid and professional reconditioning,

also any checks and inspections necessary.

The M- and S-Series aspirators must be

cleaned and disinfected before they are returned

to ASSKEA GmbH. See chapter 4.1.

6.2 Storage

Store the ASSKEA M- and S-Series aspirators

according to the instructions in Section

7, Technical Data.

Charge the batteries for the ASSKEA M-Series

units before storing the aspirator. That is the

way to ensure it will always be ready for use.

If the ASSKEA M-Series unit has been out of

use for a long period (10 months or so), the

battery must be fully recharged before use.

6.3 Disposal

• When the product’s life cycle is at

anend, all components of the unit

must be disposed of in accordance

with the regulations.

• Take care that the unit is clean and

that the various materials are carefully

separated for disposal.

• The casing has the material marked

on it and is fully capable of being recycled.

• Both unit and accessories should be

decontaminated before disposal.

• The EU directives 2002/96/EC on

electrical and electronic appliances

(WEEE, the Waste Electrical and

Electronic Equipment Directive)

and 2002/95/EC on restrictions on

unse of certain hazardous materials

in electrical and electronic devices

(RoHS) preclude the unit’s being disposed

of in the domestic waste.

• Outside the EU: Follow disposal regulations

in the country of use.


7 Technical data

ASSKEA S-Series technical details

Aggregated suction

ASSKEA S20K: 18 l/min ± 2 l/min (low flow)

power (measured at ASSKEA S20: 18 l/min ± 2 l/min (low flow)

thesuction hose nozzle)

ASSKEA S30: 28 l/min ± 2 l/min (high flow)

Vacuum

max. -80 kPa; (-800 mbar, -600 mmHg*); (high

vacuum); conversion factor: 1kPa ~ 7.5 mm Hg

Reusable tank system (1000 ml)

Tank

Disposable tank system (1000 ml)

Transparent silicone, internal diam. 6 mm, wall

Suction hose

thickness 3 mm, length 150 cm (alternatively,

PVC, internal diam. 6 mm)

Nominal mains voltage 230 V AC

Mains frequency 50 Hz

Power taken up

Current used if supply

voltage is 230 V

Dimensions of basic

device (HxWxD) in mm

Weight (basic device)

ASSKEA S20K: 156 VA

ASSKEA S20: 80 VA

ASSKEA S30: 80 VA

ASSKEA S20K: 0.72 A

ASSKEA S20: 0.35 A

ASSKEA S30: 0.35 A

290 x 259 x 130

ASSKEA S20K: 3.5 kg

ASSKEA S20: 3.4 kg

ASSKEA S30: 4.1 kg

ASSKEA S-Series technical details

ASSKEA S20K: 20 minutes ON, 40 minutes OFF

Operates for

ASSKEA S20: continuous periods

ASSKEA S30: 180 minutes ON, 60 minutes OFF

Protection class acc. to

Type BF

IEC 60601-1

Class of risk as per

Medical Device Direc-

IIa

tive (MDD) 93/42/EEC,

Appendix IX

Protection class as per

II

IEC 60601-1

Protection category as

IP20

per IEC 60529

CE mark CE0197

without vacuum

ASSKEA S20K: approx. 66 dB/A

Noise

ASSKEA S20: approx. 55 dB/A

ASSKEA S30: approx. 57 dB/A

Transport / storage: -20 °C to +60 °C

Usable: -10 °C to +35 °C

Ambient conditions

humidity 5 to 80 %,

without condensation Air pressure

between 860hPa and1060hPa

Item no. (REF)

ASSKEA S20K: 100011

ASSKEA S20: 100009

ASSKEA S30: 100010

29

ENGLISH


ENGLISH

30

ASSKEA M-Series technical details

ASSKEA M20: 18 l/min ± 2 l/min

ASSKEA M30: 26 l/min ± 2 l/min

Aggregated suction ASSKEA M20D: 18 l/min ± 2 l/min

power (measured at

thesuction hose nozzle) ASSKEA M30D: 26 l/min ± 2 l/min

ASSKEA M20W: 18 l/min ± 2 l/min

ASSKEA M30W: 26 l/min ± 2 l/min

-80 kPa max

Vacuum

(-800 mbar, -600 mmHg*); (high vacuum)

Conversion factor: 1kPa ~ 7.5 mm Hg

Reusable tank system (1000 ml)

Tank

Disposable tank system (1000 ml)

Transparent silicone, internal diam. 6 mm

(10 mm for outpatient care), wall thickness 3 mm,

Suction hose

length 150 cm (alternatively, PVC, internal diam.

6 mm, stable under vacuum down to -0.8 bar)

Nominal voltage of mains

100 – 240 V primary / 12 V DC secondary

adapter (NG – Netzgerät)

Max current load 4.0 A

Nominal frequency of

mains adapter

50 / 60 Hz

(NG – Netzgerät)

ASSKEA M20: 12 V

Nominal voltage, ASSKEA M30: 12 V

vehicle electrics

(BN – Bordnetz)

ASSKEA M20D: 12 V

(permitted input

ASSKEA M30D: 12 V

voltage)

ASSKEA M20W: 12 V – 28 V

ASSKEA M30W: 12 V – 28 V

ASSKEA M-Series technical details

ASSKEA M20: 68 VA

ASSKEA M30: 81 VA

Power used if supply ASSKEA M20D: 68 VA

voltage is 12 V

ASSKEA M30D: 81 VA

ASSKEA M20W: 68 VA

ASSKEA M30W: 81 VA

Current used if supply

voltage is 12 V

Protection class acc. to

IEC 60601-1

Class of risk as per

Medical Device Directive

(MDD) 93/42/EEC,

Appendix IX

ASSKEA M20: 3.5 A

ASSKEA M30: 3.8 A

ASSKEA M20D: 3.5 A

ASSKEA M30D: 3.8 A

ASSKEA M20W: 3.5 A

ASSKEA M30W: 3.8 A

Type BF

IIa

Protection class as per

IEC 60601-1

I

Protection category as

per IEC 60529

IP20

CE mark CE0197


ASSKEA M-Series technical details

without vacuum

ASSKEA M20: approx. 62 dB/A

ASSKEA M30: approx.66 dB/A

Noise

ASSKEA M20D: approx. 62 dB/A

ASSKEA M30D: approx. 62 dB/A

ASSKEA M20W: approx. 62 dB/A

ASSKEA M30W: approx. 62 dB/A

Transport / storage: -10 °C to +60 °C

Usable: -10 °C to +35 °C

Ambient conditions

humidity 5 to 80 %,

without condensation Air pressure

between 860hPa and1060hPa

Battery 11.1 V, 4400 mAh – lithium-ion battery

Time needed to re-

2.5 h – 3 h

charge empty battery

Time needed to recharge

1.5 h – 2 h

half-empty battery

Dimensions of basic

290 x 259 x 130

device (HxWxD) in mm

ASSKEA M20: 3.1 kg

ASSKEA M30: 3.6 kg

ASSKEA M20D: 3.1 kg

Weight (basic device)

ASSKEA M30D: 3.7 kg

ASSKEA M20W: 3.5 kg

ASSKEA M30W: 4.0 kg

ASSKEA M-Series technical details

ASSKEA M20: approx. 45 min.

ASSKEA M30: approx. 40 min

ASSKEA M20D: approx. 45 min

Battery life during use:

ASSKEA M30D: approx. 40 min.

ASSKEA M20W: approx. 45 min

ASSKEA M30W: approx. 40 min.

ASSKEA M20: 100003

ASSKEA M30: 100004

ASSKEA M20D: 100005

Item no. (REF)

ASSKEA M30D: 100006

ASSKEA M20W: 100007

ASSKEA M30W: 100008

31

ENGLISH


ENGLISH

32

7.1. EMC notes

Medical electrical equipment is subject to particular precautions in respect of electromagnetic compatibility and must be installed in accordance with the EMC notes

given below. Portable and mobile RF communications equipment may affect medical electrical devices.

T 201

Guidelines and manufacturer’s declaration - electromagnetic immunity

ASSKEA suction units are intended for operation in an environment as described below. The purchaser or user of ASSKEA suction units should always ensure

that they are operated in such an environment.

Measurement of emitted interference Compliance with Electromagnetic ambience - guidelines

CISPR 11 RF emissions Class B ASSKEA suction units are intended for use in all facilities includ-

Transmissions of harmonics as per IEC 61000-3-2 Class A

ing dwellings and are suitable to all that are directly connected

to a mains electricity supply which also supplies buildings used

Transmissions of voltage variations/flicker as per IEC 61000-3-2 Complies

for domestic purposes.


T 202

Guidelines and manufacturer’s declaration - electromagnetic immunity

ASSKEA suction units are intended for operation in an environment as described below. The purchaser or user of ASSKEA suction units should always ensure

that they are operated in such an environment.

Tested proof against IEC 60601 testing level Consistency level Electromagnetic ambience - guidelines

Discharge of static electricity

(ESD) as per IEC 61000-4-2

Rapid transients/bursts

as per IEC 61000-4-4

Surges

as per IEC 61000-4-5

Voltage sags, short-term voltage

disruption, fluctuations

in electricity supply as per

IEC 61000-4-11

Magnetic fields at supply

frequency (50 Hz) as per IEC

61000-4-8

Contact discharge ±6kV

Air discharge ±8kV

±2kV for mains cables

±1kV for input and output

cables

±1kV push-pull voltage

±2kV common mode voltage

95% sag in UT) for

½ period


ENGLISH

34

T 204

Guidelines and manufacturer’s declaration - electromagnetic immunity

ASSKEA suction units are intended for operation in an environment as described below. The purchaser or user of ASSKEA suction units should always ensure

that they are operated in such an environment.

Tested proof against IEC 60601 testing level Consistency level Electromagnetic ambience - guidelines

Conducted RF interference as

per IEC 61000-4-6

Radiated RF interference as

per IEC 61000-4-3

3 V eff

150 kHz to 80 MHz

3 V/m

80 MHz to 2,5 GHz

3 V eff

3 V/m

Portable and mobile radio devices should not be operated any

closer to ASSKEA suction units including their cables than the

recommended safety distance, which is calculated from the

equation for the transmission frequency.

Recommended safety distance:

d= 1.2 √ P

d= 1.2 √ P for 80 MHz to 800 MHz

d= 2.3 √ P for 800 MHz to 2.5 GHz

with P as the maximum nominal power of the transmitter in

Watts (W), according to the transmitter manufacturer’s details

and d as the recommended safety distance in metres (m).

The field strength of stationary radio transmitters should always

be less than the compliance level at all frequencies in accordance

with an on-site investigation.

If units bear the following symbol, they

may cause interference in their vicinity.

NOTE 1 The higher frequency range applies at 80 MHz and 800 MHz.

NOTE 2 These guidelines may possibly not apply in all cases. Absorption and reflection by buildings, other objects and

human beings will influence how far electromagnetic forces extend.


a The field strength of stationary transmitters such as the base stations of mobile and cordless telephones, amateur radio stations, AM and FM radio and

television bruadcasting stations cannot be determined in advance on the basis of theory To establish the nature of the electromagnetic environment around

the stationary transmitters, it may be wise to study the situation on site. If the field strength measured at the site where the ASSKEA units are being used

exceeds the levels listed above as compatible, the units must be kept under observation to ensure they are fulfilling their function. If unusual performance

characteristics are noted, it may be necessary to take additional action, such as changing the way the ASSKEA aspirator unit faces or moving it to a different

position.

b The field strength should be less than 3 V/m in the range between 150 kHz and 80 MHz.

T 206

Recommended distance for mutual protection between cordless and mobile RF-telecommunications apparatus and ASSKEA aspirator units.

ASSKEA aspirator units are intended for use in an electromagnetic environment where RF interference is checked. The purchaser or user of ASSKEA aspirator

units can help avoid electromagnetic interference by maintaining the minimum distance between the units and any cordless or mobile RF telecommunications

apparatus (transmitters). The distance will depend on the output power of the RF devices: see table below.

Nominal power of

broadcaster

W

150 kHz to 80 MHz

d= 1.2 √ P

Safe distance in relation to transmitting frequency

80 MHz to 800 MHz

d= 1.2 √ P

800 MHz to 2.5 GHz

d= 2.3 √ P

0.01 0.12 0.12 0.23

0.1 0.38 0.38 0.73

1 1.2 1.2 2.3

10 3.8 3.8 7.3

100 12 12 23

In the case of transmitters with maximum frequency which is not given in the above table, the recommended distance d in metres (m) can be calculated from the

equation beloging to each column. P is the maximum nominal power of the device in Watts (W), as given by the manufacturer.

NOTE 1 The higher frequency range applies at 80 MHz and 800 MHz.

NOTE 2 These guidelines may possibly not apply in all cases. Absorption and reflection by buildings, other objects and human beings will

influence how far electromagnetic forces extend.

35

ENGLISH


ENGLISH

36

8 Details for ordering purposes

REF Name of item PU

100267 Holder for the "Bag" canister 1

100000 "Bag" (outer canister) 1,000 ml 1

100002 "OneWay" (disposable liner) 1000 ml 60

100013 Spare set, double filter system (DFS ® ) 1

100280 Connecting hose for “OneWay” 1

100194 Bacteria filter 5

100278 Ball to insert in overflow valve 3

100279 Reusable secretions canister 1,000 ml 1

100205 Lid for S6 reusable secretions canister 1

100207 Lid for S10 reusable secretions canister 1

100282 Rinse bottle 250 ml 1

100283 Hose-holder (ring with hose clip) 1

100288 Universal bed attachment system for ASSKEA suction units 1

100346

Holder adaptable to rail or tubular frames

(can be used for all suctions units except the “M” type with

wall holder)

100289 Mains adapter for operating ASSKEA M-Series 1

100212 S6 hose set (Ø 6 mm) 1

100213 S10 hose set (Ø 10 mm) 1

100214 Roller stand on 5 rollers with two brakable rollers 1

100216 Mains cable for “S” series 1

1

REF Name of item PU

100218 Silicon suction hose (Ø 6 mm) 1

100220 Silicon suction hose (Ø 10 mm) 1

100411

Disposable suction tube, non-sterile packaging, CH30,

180 cm long, universal funnel, silicone fingertip

100294 S6 hose connector 5

100222 S6 silicone fingertip 5

100385 Disposable canister system (includes "Bag” and “OneWay") 1

100202 Reusable canister system S6 1

100295 Carrying case for ASSKEA suction units 1

100296 ATRAUMA suction catheter Ch.16, length 25 cm 200

100297 ATRAUMA suction catheter Ch.10, length 50 cm 100

100298 ATRAUMA suction catheter Ch.16, length 25 cm 200

100299 ATRAUMA suction catheter Ch.16, length 50 cm 100

1


9. Declaration of conformity

ASSKEA GmbH hereby declares that the ASSKEA M ansd S-Series aspirators comply with the following harmonised standards:

• EN 980

• EN 1041

• EN ISO 10993-1

• EN ISO 10079-1

• EN ISO 14971

• EN 60601-1-1 /-2 /-4 /-6 /-8

Approval has been given by an appropriate office: TÜV Product Safety GmbH, Köln (0197).

Customers are invited to request the full declarations of conformity from ASSKEA GmbH.

37

ENGLISH


ENGLISH

38

Index

A

Ambient conditions 29, 31

Aspiration 1, 17, 21

ASSKEA M-Series 1, 13, 18, 26, 28, 30, 31, 36

ASSKEA S-Series 1, 13, 17, 25, 29

B

Basic safety instructions 1, 4

Battery 18, 19, 26, 31

C

Checking 1, 24

Cleaning 1, 22, 23, 24

Commissioning 1, 14

Compatibility of materials 1, 6

Contamination 3

Contents 1

Controls 1, 12

D

Declaration of conformity 1, 37

Details for ordering purposes 1, 36

Disposable tank system 29, 30, 36

Disposal 1, 28

Dual filter system 3, 19

E

EMC notes 1, 32

F

Fingertip 17, 20, 21, 36

G

General notes 1, 22

Guarantee 1, 10

I

Item no. 29, 31

M

Mains adapter 18, 19, 36

Mains cable 36

Maintenance 1, 22, 24

N

Notes for the Reader 1, 2

O

Operates for 29

Operation 1, 11

Overflow 4, 23, 25, 27

P

Period of use 10

Product features 1, 7

Purpose of use 1, 4

R

Reconditioning 4

Repair 10, 24

Reusable tank system 29, 30, 36

Reuse 3, 10

S

Basic Safety Instructions 1, 4, 38

Scope of delivery 1, 7

Secretions 6, 7, 12, 23

Setting the vacuum 1, 17, 20

Storage 1, 28

Suction 1, 17, 25, 27, 29, 30

Suction hose 1, 17, 25, 27, 29, 30

Surface 1, 14, 23, 24

T

Technical data 1, 29

Transport 1, 28, 29, 31

Troubleshooting 1, 25

W

wall-holder 1, 9, 13, 14, 16, 17, 21, 38

What is required of the user 1, 6


ASSKEA GmbH

Haßlocher Str. 9

D-99189 Gebesee

Phone: +49 36201 5797 0

Fax: +49 36201 5797 33

E-Mail: info@asskea.de

www.asskea.de

Dok.-Nr.: GA09 m, Revision A, 12.07.2010

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine