clubmagazin clubmagazin clubmagazin clubmagazin ... - Fahrerclub

fahrerclub.de

clubmagazin clubmagazin clubmagazin clubmagazin ... - Fahrerclub

CLUBMAGAZIN

CLUBMAGAZIN

CLUBMAGAZIN

CLUBMAGAZIN

SOMMER SOMMER 2005 2005

2005

DIE THEMEN

... ... und und natürlich

natürlich

mit mit PILLA PILLA PILLA und

und

dem dem Kid´s Kid´s Club

Club

MEISTER-

MEISTER-

SCHAFT SCHAFT 2005:

2005:

Die Die Quali- QualiQualiwettbewerbe wettbewerbe

wettbewerbe

S S S . . 2 2

2

MEISTER-

MEISTER-

SCHAFT SCHAFT 2005:

2005:

Ergebnisse

Ergebnisse

der der Qualis

Qualis

S. S. 3-5

3-5

MEISTER-

MEISTER-

SCHAFT SCHAFT 2005:

2005:

Die Die T TTeilnehmer

T eilnehmer

der der DM

DM

S. S. 7

7

Maschinen-

Maschinen-

MaschinenMaschinen-

portrait:

portrait:

Brandneuer

Brandneuer

Brandneuer

CA CAT CA CAT

T 930G

930G

S. S. 8-9

8-9

Poster:

Poster:

Neuer Neuer CA CAT CA

930G 930G 930G in in der

der

Heftmitte

Heftmitte

S. S. 10-11

10-11

Sammelserie:

Sammelserie:

Grundlagen

Grundlagen

derderErdErdErd- bewegung

bewegung

bewegung

S. S. 13

13

FOTO- FOTO-

FOTO-

GEWINN- GEWINN-

GEWINN-

SPIEL: SPIEL: SPIEL: Die

Die

besten besten besten Bilder

Bilder

S. S. 16+17

16+17

S.18+19

S.18+19

Die ie ie Qualifikations

Qualifikations

wettbewerbe wettbewerbe für für die

die

Deutsche Deutsche Deutsche Meister-

Meister

schaft schaft 2005 2005 sind sind vorüber vorüber -

-

in in Ulm, Ulm, Dresden, Dresden, Dresden, Bayreuth

Bayreuth

und und Magdeburg Magdeburg ging ging es es im

im

Frühsommer Frühsommer um´s um´s Ganze.

Ganze.

Am Am 2.7. 2.7. stellen stellen stellen sich sich sich nun nun die

die

Liebe

Clubmitglieder!

War das

ein

spannendes

Frühjahr!

Die Qualifikationswettbewerbe

für

die

Deutsche Meisterschaft 2005

liegen nun hinter uns: In Ulm,

Dresden, Bayreuth und

Magdeburg ging es wie

gewohnt spannend zur

Sache. Eines kann ich nach

dieser Saison mit Sicherheit

sagen: Noch nie in der

WER WER WER WER WIRD WIRD WIRD WIRD DEUTSCHER

DEUTSCHER

DEUTSCHER

DEUTSCHER

MEISTER MEISTER MEISTER MEISTER 2005?

2005?

2005?

2005?

20 20 Favoriten Favoriten den den Aufgaben Aufgaben der

der

Deutschen Deutschen Meisterschaft.

Meisterschaft.

Die jeweils fünf Erstplatzierten

hatten sich mit ihren Leistungen

für die Teilnahme qualifiziert:

20 Fahrer aus ganz Deutschland

wollen nun Anfang Juli

gegeneinander antreten,m sich

GRUSSWORT

GRUSSWORT

Geschichte des Fahrerclubs

hatten wir in den vorangegangenen

Jahren so viele Teilnehmer

an den Wettbewerben der

OPERATOR CHALLENGE wie in

2005. Dies freut mich persönlich

natürlich sehr: Kann man

doch an dieser starken Resonanz

ein bißchen die Begeisterung

messen, die Sie als Fahrer

für unsere Wettbewerbe und

Maschinen empfinden.

2005 ist aber überhaupt ein

ganz besonderes Jahr:

Der Fahrerclub feiert sein

10jähriges Bestehen und wir

finden, dass soll uns mal erst

einer nachmachen!

Mittlerweile gehen wir stramm

auf die 20.000 Mitglieder zu.

Gefeiert wird natürlich auch:

die begehrten drei Flugtickets

zum großen Finale im Oktober in

Spanien zu sichern. Dort findet

wie jedes Jahr der Höhepunkt

der mittlerweile weltweiten

Operator Challenge auf dem

Gelände des MDLC in Malaga

statt. Weiter Seite 2 -7.

Am 2. 2. 2. Juli Juli Juli 2005 2005 2005 findet die

Deutsche Meisterschaft in der

Zeppelin Niederlassung

Frankenthal/Pfalz statt. Wir

laden Sie herzlich ein sich die

Wettbewerbe anzuschauen, mit

den Teilnehmern mitzufiebern

und das eine oder andere

Grillwürstchen mit uns zu

essen...

Ich wünsche Ihnen einen

schönen, heißen Hochsommer

mit vielen langen Grillabenden,

Ihr


CA CATERPILLAR CA

CA CATERPILLAR CA TERPILLAR TERPILLAR OPERA OPERATOR OPERA

OPERA OPERATOR OPERA TOR TOR C

C

C

C

D

er er Startschuß Startschuß Startschuß für für den

den gepfeffert einfangen für das

Beginn Beginn der der Fahrer-

Fahrer

Verschieben der Pfosten, ein in

meisterschaft, meisterschaft, der der der großen

großen die U-Form rutschendes

OPERA OPERATOR OPERA OPERA TOR CHALLENGE CHALLENGE 2005,

2005, Gewicht oder (ganz schlimm!)

fiel fiel Anfang Anfang Anfang April:

April:

ein Gewicht, das auf den Boden

Der Der erste erste von von vier

vier

fiel. Dafür gab es gleich massig

Qualifikationswettbewerben

Qualifikationswettbewerben Strafsekunden!

fandfand in in der der Zeppelin Zeppelin NiederlasNiederlas-

Beim 2. 2. W WWettbewerb

W Wettbewerb

ettbewerb handelte

sung sung Ulm Ulm am am 3.4.05 3.4.05 statt. statt.

statt. es sich um einen CA CA CAT-Radlader

CA -Radlader -Radlader

Danach Danach ging ging ging es es Schlag Schlag auf

auf (siehe Foto B):

Schlag: Schlag: Insgesamt Insgesamt konnten

konnten Hier mußte aus einer genau

sich sich sich alle alle Mitglieder Mitglieder des

des

abgesteckten „Garage“ gefah-

Fahrerclubs Fahrerclubs bei bei bei W WWettbewerben,

W ettbewerben,

ren werden um sodann eine

die die die auf auf vier vier V VVeranstaltungs

V eranstaltungs

Palette (die mit einem CAT-Ölfaß

orten orten quer quer durch durch Deutschland

Deutschland beladen war) aufzunehmen. Mit

verteilt verteilt waren, waren, für für die

die

Deutsche Deutsche Meisterschaft Meisterschaft 05

05

qualifizieren.

qualifizieren.

Für alle Teilnehmer waren

die Grundvoraussetzungen

absolut vergleichbar - egal

ob in Ulm, Dresden,

Bayreuth oder Magdeburg

an den Start gegangen

wurde. Für alle galt es, sich

bei zwei verschiedenen,

kniffeligen Maschinenübungen

vom Schiedsrichter

bewerten zu lassen.

Beim 1. 1. W WWettbewerb

W Wettbewerb

ettbewerb

handelte es sich dabei um

einen CA CA CAT-Mobilbagger

CA CA -Mobilbagger

Foto Foto B: B: 2. 2. W WWettbewerb

W ettbewerb mit mit

mit

(siehe Foto A):

dem dem CA CA CAT-Radlader

CA CA -Radlader

Insgesamt mußten hier vier

Gegenstände versetzt werden. dieser beladen ging es dann

Viermal mußte ein Tennisball durch einen eng abgesteckten

von unterschiedlich hohen Parcours bis zu einem markier-

Pfosten mit dem Löffel herunter ten Bereich, wo die Palette

geschuppst und zweimal ein wieder sauber abgelegt werden

Holzgewicht auf eine andere sollte. Besonders erschwert

Plattform gesetzt werden. Das

Ganze wurde aber noch

dadurch erschwert, dass an der

Schaufel eine Stange in U-Form

angebracht war mit der die

Gewichte an einer Art Öse

eingefädelt werden mußten. Da

waren Augenmaß und eine

ruhige Hand gefragt! Strafsekunden

konnte man sich

Foto Foto A: A: 1. 1. W WWettbewerb

W ettbewerb mit

mit

dem dem CA CAT-Mobilbagger

CA -Mobilbagger

wurde diese Übung durch einen

Wasserbehälter, der sich oben

auf der Öltonne befand. Es

mußte so vorsichtig und mit

ruhiger Hand gefahren werden,

dass kein Wasser verschüttet

wurde, da pro 100 ml verschüttetem

Nass Strafsekunden

berechnet wurden. Das Umfallen

des Wasserbehälters war

natürlich der richtig große

„Supergau“ und machte

manches vorher noch gute

Ergebnis zunichte.

Jeweils die Fahrer, die einen

der begehrten ersten fünf Plätze

pro Veranstaltungsort erreichten,

haben sich damit für die

Teilnahme an der DEUTSCHEN

MEISTERSCHAFT qualifiziert.

Alles über die 20 Profi-Fahrer

sowie Daten und Fakten zur DM

2005, die am 2.7. in der Zeppelin

Niederlassung Frankenthal

stattfinden wird, erfahren Sie

auf Seite 6.

Aber mit der DM geht es ja dann

auch erst richtig los: Das große

Finale folgt im Oktober in

2

Malaga/Spanien. Dort werden

Teilnehmer aus Nationen rund

um den Erdball an den Start

gehen, um ihre Kräfte und ihr

Geschicklichkeit auf CAT-

Maschinen unter Beweis zu

stellen! Die ersten drei Platzierten

der Deutschen Meisterschaft

werden dann in Spanien

das deutsche Team repräsentieren!

Man darf also wirklich sehr

gespannt sein - im nächsten

Magazin erfahren Sie wie es

weiter ging...!

Jedem Jedem T TTeilnehmer

T eilnehmer werden

werden

sowohl sowohl die die Übung Übung Übung als als auch

auch

die die Maschine Maschine genau genau erklärt. erklärt.

erklärt.


3

HALLENGE HALLENGE HALLENGE HALLENGE 2005

2005

2005

2005

THE THE THE THE TOUGHEST TOUGHEST TOUGHEST TOUGHEST COMPETITION COMPETITION COMPETITION COMPETITION ON ON ON ON EARTH

EARTH

EARTH

EARTH

FULL-HOUSE FULL-HOUSE FULL-HOUSE FULL-HOUSE BEIM

BEIM

BEIM

BEIM

1. 1. 1. 1. QUALIFIKA

QUALIFIKATIONS-

QUALIFIKA

QUALIFIKA

QUALIFIKATIONS-

QUALIFIKA TIONS-

TIONS-

WETTBEWERB WETTBEWERB WETTBEWERB WETTBEWERB IN IN IN IN DER

DER

DER

DER

NIEDERLASSUNG NIEDERLASSUNG NIEDERLASSUNG NIEDERLASSUNG ULM

ULM

ULM

ULM

Was as as für für ein ein grandioser

grandioser

Auftakt Auftakt für für unsere

unsere

OPERA OPERATOR OPERA TOR CHALLENGE CHALLENGE 2005:

2005:

Mehr Mehr als als 2.000 2.000 Besucher

Besucher

strömten strömten bei bei T TTraumwetter

T raumwetter in

in

die die Zeppelin Zeppelin Zeppelin Niederlassung

Niederlassung

Ulm Ulm (W (Weißenhorn), (W (W eißenhorn), die die am

am

3. 3. April April für für Besucher Besucher ihre

ihre

Türen Türen Türen und und W WWerkstatttore

W Werkstatttore

erkstatttore

geöffnet geöffnet hatte.

hatte.

Eine Eine Eine Hauptattraktion Hauptattraktion für für die

die

zahlreichen zahlreichen Gäste Gäste war war wie

wie

immer immer der der Fahrerclub Fahrerclub - - in in Ulm

Ulm

startete startete der der erste erste unserer unserer vier

vier

Qualifikationsrunden Qualifikationsrunden Qualifikationsrunden in in diesem diesem

diesem

Jahr Jahr. Jahr

Der Andrang zur Teilnahme war

entsprechend groß, lange

Schlangen bildeten sich an den

beiden Startpositionen zu den

Wettbewerben. Auch in 2005

gab es wieder zwei kniffelige

Aufgaben zu lösen: Geschicklichkeit

und fahrerisches

Know-how waren angesagt um

die beiden Übungen optimal zu

absolvieren. Beide Übungen

(siehe linke Seite) hatten es in

Gruppenbild:

Gruppenbild:

Die Die Die TOP TOP TOP TEN TEN aus aus aus Ulm!

Ulm!

sich:

Sekunden entschieden über

hopp oder topp - da konnte vor

Nervosität schnell mal eine

Pylone gestreift oder etwas

Die Die Mobillbagger

Mobillbagger-Übung

Mobillbagger -Übung

Wasser aus dem Meßbecher

verloren werden...!

Die meisten Teilnehmer nahmen

es jedoch mit Humor - hatte

man doch noch drei weitere

Wettbewerbsorte, an denen

CHAMPIONSLEAGUE CHAMPIONSLEAGUE (ULM)

(ULM)

PLA PLATZ PLA PLATZ

TZ 1 1 (3:99)

(3:99)

MEHR MEHR MEHR MEHR MEHR FOTOS FOTOS FOTOS FOTOS FOTOS UNTER UNTER UNTER UNTER UNTER

WWW WWW WWW.F WWW WWW.F

.F .FAHRERCLUB.DE

.FAHRERCLUB.DE

AHRERCLUB.DE

AHRERCLUB.DE

AHRERCLUB.DE

man die Mög- VALENTIN ALENTIN ALENTIN WYSTRACH WYSTRACH WYSTRACH aus aus Rauenberg/Wiesloch

Rauenberg/Wiesloch

lichkeit zur

Qualifikation

wahrnehmen

konnte. Denn

auch in

Bayreuth,

PLA PLATZ PLA TZ 2 2 (4:60)

(4:60)

JÜRGEN JÜRGEN BINDER BINDER aus aus V VVellberg

V ellberg

PLA PLATZ PLA TZ 3 3 (4:92)

(4:92)

ANDREAS ANDREAS BILDSTEIN BILDSTEIN aus aus Grünenbach

Grünenbach

PLA PLATZ PLA TZ 4 (5:08)

(5:08)

Dresden und JOCHEN JOCHEN JOCHEN BOCK BOCK aus aus Plochingen

Plochingen

Magdeburg

standen in

diesem Frühsommer

noch

Termine für die

Wettkämpfe fest.

PLA PLATZ PLA PLATZ

TZ 5 5 (5:33)

(5:33)

SVEN SVEN SCHNEIDER SCHNEIDER aus aus Engstingen

Engstingen

PLA PLATZ PLA TZ 6 (5:34) (5:34)

(5:34)

MICHAEL MICHAEL BENITZ BENITZ aus aus aus T TTiefenbronn

T Tiefenbronn

iefenbronn

PLA PLATZ PLA TZ 7 7 (5:38) (5:38)

(5:38)

Am Ende dieses TOBIAS TOBIAS ERBELE ERBELE aus aus Bondorf

Bondorf

tollen Tages in

der Niederlassung

Ulm gab

dann auch einen

strahlenden

Sieger ohne

PLA PLATZ PLA TZ 8 (5:55)

(5:55)

FRANK FRANK KRANICH KRANICH aus aus aus Freudenstadt

Freudenstadt

PLA PLATZ PLA TZ 9 9 9 (5:60) (5:60)

(5:60)

MA MATTHIAS MA TTHIAS GÖTZ GÖTZ GÖTZ aus aus Wittlingen

Wittlingen

PLA PLATZ PLA TZ 10 10 (5:69)

(5:69)

„Wenn und ROBERT ROBERT WEISS WEISS aus aus Langquaid

Langquaid

aber“: Valentin

Wystrach, der sich schon letztes

Jahr für die Teilnahme zur

Deutschen Meisterschaft qualifiziert

hatte, belegte den 1. Platz.

Seine Zeit war übrigens die mit

Abstand Beste während der

gesamten Wettbewerbe 2005 -

Gratulation!

Ein herzliches „Dankeschön“

nochmals an das Team der

Zeppelin Niederlassung Ulmwir

hoffen, dass dieser absolut

perfekte Tag

rasch eine

Wiederholung

finden wird!

Verdienter erdienter Sieger:

Sieger:

Reinhold Reinhold Kramer Kramer (V (Vertriebsdirektor (V ertriebsdirektor Wirtschaftsraum

Wirtschaftsraum

Böblingen) Böblingen) gratuliert gratuliert V VValentin

VV

alentin W WWystrach.

W ystrach.


CA CATERPILLAR CA

CA CATERPILLAR CA TERPILLAR TERPILLAR OPERA OPERATOR OPERA

OPERA OPERATOR OPERA TOR TOR C

C

C

C

WEITER WEITER WEITER WEITER GING´S GING´S GING´S GING´S BEIM

BEIM

BEIM

BEIM

2. 2. 2. 2. QUALIFIKA

QUALIFIKATIONSWETTBEWERB

QUALIFIKA

QUALIFIKA

QUALIFIKATIONSWETTBEWERB

QUALIFIKA TIONSWETTBEWERB

TIONSWETTBEWERB

IN IN IN IN DRESDEN...

DRESDEN...

DRESDEN...

DRESDEN...

CHAMPIONSLEAGUE CHAMPIONSLEAGUE (DRESDEN)

(DRESDEN)

PLA PLATZ PLA TZ 1 1 (5:42) (5:42)

(5:42)

RONNY RONNY ZEIBIG ZEIBIG aus aus Attenhofen

Attenhofen

PLA PLATZ PLA PLATZ

TZ 2 (6:29) (6:29)

(6:29)

RÜDIGER RÜDIGER SIEWERT SIEWERT aus aus Hohenlockstedt

Hohenlockstedt

PLA PLATZ PLA PLATZ

TZ 3 3 (6:44)

(6:44)

JENS JENS GERBER GERBER aus aus Hohenstein

Hohenstein

PLA PLATZ PLA TZ 4 (6:70)

(6:70)

FRANK FRANK KRANICH KRANICH aus aus Freudenstadt

Freudenstadt

PLA PLATZ PLA PLATZ

TZ 5 5 5 (6:81) (6:81)

(6:81)

TORSTEN TORSTEN MÖBIUS MÖBIUS aus aus Dresden Dresden

Dresden

PLA PLATZ PLA TZ 6 (7:13)

(7:13)

THORSTEN THORSTEN KRAFT KRAFT aus aus Hohenlockstedt

Hohenlockstedt

PLA PLATZ PLA TZ 7 7 (7:23)

(7:23)

PETER PETER PETER SOMMERFELD SOMMERFELD aus aus Klosterreichenbach

Klosterreichenbach

PLA PLATZ PLA PLATZ

TZ 8 (7:25)

(7:25)

BERTHOLD BERTHOLD WINZ WINZ aus aus Bedburg

Bedburg

PLA PLATZ PLA TZ 9 9 (7:29)

(7:29)

UWE UWE GOTTSCHALK GOTTSCHALK aus aus Chemnitz

Chemnitz

PLA PLATZ PLA PLATZ

TZ 9 (7:29)

(7:29)

CLAUS CLAUS ZERNER ZERNER aus aus Winsen

Winsen

PLA PLATZ PLA TZ 10 10 (7:60)

(7:60)

HELMUT HELMUT HELMUT HOFFMANN HOFFMANN aus aus Winsen

Winsen

U

nd nd auch auch bei

bei

der

der

nächsten

nächsten

Veranstaltung

eranstaltung

war war uns uns Petrus Petrus

Petrus

wohlgesonnen:

wohlgesonnen:

Weiter eiter ging ging es

es

nämlich nämlich gleich

gleich

zwei zwei W WWochen

W Wochen

ochen

später später später in in der

der

Zeppelin

Zeppelin

Niederlassung

Niederlassung

Niederlassung

Dresden. Dresden. Am

Am

23. 23. April

April

feierten feierten die

die

Dresdner

Dresdner

Zeppeliner Zeppeliner ihr

ihr

15-jähriges

15-jähriges

Bestehen Bestehen und

und

hatten hatten für für die

die

Gäste Gäste ein ein tolles

tolles

Programm Programm auf auf

auf

die die die Beine

Beine

gestellt. gestellt.

gestellt.

Bei strahlend

blauem Himmel

präsentierte

sich das

Gelände mit

den ausgestellten

Maschinen

dann auch von

seiner Sonnenseite.

Die

stündlich

stattfindende

Demoshow

(moderiert von

Stefan

Bäumler)

begeisterte die

großen und

kleinen Gäste ebenso wie unser

Fahrerclub-Wettbewerb. Denn

in Dresden gab´s die 2. Chance

sich für die Deutsche Meisterschaft

zu qualifizieren: Fahrer

aus ganz Deutschland hatten

teilweise sehr lange Anreisen

(z.B. aus Nordrhein-Westfalen

oder Schleswig-Holstein!) auf

sich genommen um hier dabei

zu sein. Es war ein spannendes

Kopf-an-Kopf-Rennen um die

vorderen Plätze: Hieß es doch

für die ersten Fünf sich ihre

Teilnahme bei der DM zu

sichern! Dies gelang dann

Ronny Zeibig aus Attenhofen

(Bayern) mit Bravour: Mit seiner

Zeit lag er fast 1 Minute vor dem

Zweitplatzierten Rüdiger

Siewert. Spannend wurde es

aber auch bei der Showeinlage

auf dem Gelände: Punktgenau

landeten Fallschirmspringer

zwischen dem Demo- und

4

Die Die Sieger Sieger aus aus aus Dresden.

Dresden.

Wettbewerbsareal. Sie hatten

zuvor von den meisten Besuchern

unbemerkt die Niederlassung

mit einem Flugzeug

überflogen.

Ein gelungener Tag, der

sicherlich allen Besuchern,

egal ob groß oder klein sehr viel

Spaß gemacht hat

und noch lange in

bester Erinnerung

bleiben wird!

Platz Platz 1: 1: 1: Ronny Ronny Zeibig

Zeibig


5

HALLENGE HALLENGE HALLENGE HALLENGE 2005

2005

2005

2005

THE THE THE TOUGHEST TOUGHEST TOUGHEST COMPETITION COMPETITION COMPETITION ON ON ON EARTH

EARTH

EARTH

CHAMPIONSLEAGUE CHAMPIONSLEAGUE (BA (BA (BAYREUTH)

(BA YREUTH)

1

MEHR MEHR MEHR MEHR MEHR FOTOS FOTOS FOTOS FOTOS FOTOS UNTER UNTER UNTER UNTER UNTER

WWW WWW WWW.F WWW WWW.F

.F .FAHRERCLUB.DE

.FAHRERCLUB.DE

AHRERCLUB.DE

AHRERCLUB.DE

AHRERCLUB.DE

... ... ... ... UND UND UND UND DANN DANN DANN DANN FOLGTE FOLGTE FOLGTE FOLGTE DER

DER

DER

DER

3. 3. 3. 3. WETTBEWERB WETTBEWERB WETTBEWERB WETTBEWERB IN IN IN IN BA BAYREUTH!

BA

BA BAYREUTH!

BA YREUTH!

YREUTH!

Frei rei rei nach nach nach dem dem Motto Motto „W „Wer „W er

PLA PLATZ PLA PLATZ

TZ 1 (4:81)

(4:81)

THOMAS THOMAS THIEDMANN THIEDMANN aus aus aus Plauen

Plauen

PLA PLATZ PLA TZ 2 (4:93)

(4:93)

TOBIAS TOBIAS MÜLLER MÜLLER aus aus Immenreuth

Immenreuth

Immenreuth

PLA PLATZ PLA PLATZ

TZ 3 3 (4:98) (4:98)

(4:98)

ROBERT ROBERT WÄCHTER WÄCHTER aus aus Grafenwöhr

Grafenwöhr

Grafenwöhr

PLA PLATZ PLA TZ 4 (5:02)

(5:02)

BERTHOLD BERTHOLD BERTHOLD WINZ WINZ WINZ aus aus aus Bedburg Bedburg

Bedburg

PLA PLATZ PLA TZ 5 (5:51) (5:51)

(5:51)

JÜRGEN JÜRGEN HASENFRA

HASENFRATZ HASENFRA

HASENFRATZ

TZ aus aus Freisen

Freisen

PLA PLATZ PLA TZ 6 (5:57)

(5:57)

HELMUT HELMUT HOFFMANN HOFFMANN aus aus Winsen

Winsen

PLA PLATZ PLA TZ 7 7 (6:16)

(6:16)

KLAUS KLAUS SCHÜBEL SCHÜBEL aus aus Ilsfeld

Ilsfeld

PLA PLATZ PLA TZ 8 (6:53)

(6:53)

Die Die Profis Profis Profis aus aus Bayreuth Bayreuth mit mit NL-Leiter NL-Leiter Dieter Dieter Nolting Nolting (rechts).

(rechts).

schon in Ulm und die Wettbewerbe herange- Strafpunkte auf den Teilnahme-

Dresden waren zu gangen. Unglaublich spanschein bringt...

absolvieren - jetzt nend blieb es bis zuletzt - Übrigens können Sie sich jede

ging es für viele mancher scheiterte nur an Menge Fotos unserer Veranstal-

RONNY RONNY KASCHKOW KASCHKOW KASCHKOW aus aus Kosel

Kosel

PLA PLATZ PLA TZ 9 9 (6:55)

(6:55)

CLAUS CLAUS ZERNER ZERNER aus aus Winsen

Winsen

PLA PLA PLATZ PLA TZ 10 10 (6:57)

(6:57)

HELMUT HELMUT ULBRICH ULBRICH aus aus T TTrebgast

T Trebgast

rebgast

um´s Ganze: Dies

war die vorletzte

Chance sich einen

Platz bei der

Deutschen

Meisterschaft in

der eigenen Nervosität.

Schnell ist so ein Becher

umgefallen oder eine Pylone

umgefahren, was ordentlich

tungen im Internet anschauen:

Unter www.fahrerclub.de

einfach auf die Bildergalerie

klicken und los geht´s!

rastet, rastet, der der der rostet“ rostet“ fand fand fand der

der

nächstenächsteQualifikationsQualifikations- wettbewerb wettbewerb dann dann gleich gleich zwei

zwei

Wochen ochen später später in in in der der Zeppelin

Zeppelin

Niederlassung Niederlassung Bayreuth Bayreuth Bayreuth statt.

statt.

Bitterkalt war es zunächst am

Morgen, aber davon hatten sich

zahlreiche Clubmitglieder nicht

abschrecken lassen und sich

trotz Platzregen und Sturm am

Vortag auf dem Weg nach

Bayreuth gemacht. Ihr Optimismus

wurde auch belohnt - die

Bayreuther müssen wohl ihren

Teller wirklich leer gegessen

haben: Der Himmel riss auf und

pünktlich zur Veranstaltung

schien glücklicherweise die

Frankenthal zu

sichern. Nur noch ein Termin,

nämlich Magdeburg am 18. Juni,

stand zur Qualifikation zu Verfügung,

welches für manchen je

nach Wohnort eine „Himmelfahrt“

bedeutet hätte. So wurde dann

auch wieder voll konzentriert an

Sonne!

Exakt die gleichen Übungen wie Uups...das Uups...das gab gab Strafpunkte!

Strafpunkte!


CA CATERPILLAR CA

CA CATERPILLAR CA TERPILLAR TERPILLAR OPERA OPERATOR OPERA

OPERA OPERATOR OPERA TOR TOR C

C

C

C

GEST GESTATTEN:

GEST TTEN:

DIE DIE TEILNEHMER TEILNEHMER DER

DER

DEUTSCHEN DEUTSCHEN MEISTERSCHAFT MEISTERSCHAFT 2005!

2005!

Das Das sind sind Sie Sie also:

also:

Die Die 20 20 besten besten T TTeilnehmer

T eilnehmer

unserer unserer regionalen regionalen VV

Vor V or-

entscheide! entscheide! Jeweils Jeweils 5 5 T TTeilneh

T eilneh

mer mer mer pro pro V VVeranstaltungsort

VV

eranstaltungsort

hatten hatten sich sich sich mit mit ihrem ihrem Ergebnis

Ergebnis

für für die die DM DM in in Frankenthal

Frankenthal

qualifiziert.

qualifiziert.

Wir möchten Ihnen diese

JÜRGEN JÜRGEN BINDER

BINDER

kommt kommt aus aus VV

Vellberg V ellberg in

in

Baden-Würtemberg Baden-Würtemberg und

und

arbeitet arbeitet dort dort bei bei der

der

Firma Firma B-E-A-T B-E-A-T Bau.

Bau.

Seine Seine Lieblingsmaschine

Lieblingsmaschine

Lieblingsmaschine

ist ist ist der der CA CA CAT CA CA T 963 963 963 sowie

sowie

der der CA CAT CA CAT

T M315. M315. M315. Er Er ist

ist

ausgebildeter ausgebildeter Maurer

Maurer

und und arbeitet arbeitet heute heute als

als

Polier Polier im im T TTiefbau.

T iefbau. In

In

seiner seiner Freizeit Freizeit steht steht steht Jürgen

Jürgen

Binder Binder auf auf W WWasser:

W asser: Er Er fährt

fährt

gerne gerne mit mit dem dem Motorboot Motorboot und

und

geht geht leidenschaftlich leidenschaftlich tauchen.

tauchen.

TEAM TEAM BLAU

BLAU

VALENTIN ALENTIN

WYSTRACH WYSTRACH hat

hat

seinen seinen Kindheitstraum

Kindheitstraum

wahrgemacht, wahrgemacht, wahrgemacht, in in dem

dem

er er Straßenbauer

Straßenbauer

lernte, lernte, um um dann dann dann mit

mit

Maschinen Maschinen zu zu arbei- arbeiarbei- ten. ten. Dies Dies macht macht er

er

heute heute heute bei bei der der Fa. Fa. Fa. Sax

Sax

& & Klee Klee in in Heidelberg

Heidelberg

am am liebsten liebsten mit mit CA CAT- CA

Mobilbaggern. Mobilbaggern. In In seiner

seiner

Freizeit Freizeit geht geht VV

Valentin V alentin gerne

gerne

angeln. angeln. Bereits Bereits bei bei bei der der

der

TEAM TEAM SCHW SCHWARZ

SCHW ARZ

JOCHEN JOCHEN BOCK BOCK kommt

kommt

aus aus Plochingen Plochingen und

und

arbeitet arbeitet bei bei der der Firma

Firma

G. G. Brodbeck Brodbeck in

in

Metzingen. Metzingen. Die

Die

Begeisterung Begeisterung für

für

Baumaschinen Baumaschinen brachte

brachte

ihnihn dazu dazu dazu BaugeräteBaugeräte-

führer führer zu zu lernen.

lernen.

Jochen´s Jochen´s Lieblings- LieblingsLieblingsmaschine maschine maschine ist ist ist ein ein CA CAT- CA CA

Grader Grader. Grader . In In seiner seiner seiner Freizeit

Freizeit

fährt fährt er er Ski Ski oder oder geht

geht

gerne gerne reiten.

reiten.

TEAM TEAM ROT

ROT

Fahrer kurz vorstellen - leider

lag allerdings bei Redaktionsschluß

noch kein Ergebnis des

Wettkampfes in Magdeburg vom

18. Juni vor. Daher mußten wir

leider auf ein Foto und persönliche

Vorstellung der restlichen 5

Kandidaten verzichten.

Zu gewinnen gibt es aber auch

Jürgen

Jürgen

Binder

Binder

Rüdiger

Rüdiger

Siewert

Siewert

RÜDIGER RÜDIGER SIEWERT SIEWERT kommt kommt kommt aus

aus

demdem hohen hohen Norden Norden DeutschDeutsch-

lands, lands, nämlich nämlich aus

aus

Hohenlockstedt Hohenlockstedt in in Schleswig Schleswig -

-

Valentin alentin

Wystrach ystrach

Jochen

Jochen

Bock

Bock

Berthold

Berthold

Winz

Winz

letzten letzten DM DM 04 04 war war VV

Valentin VV

alentin

dabei dabei dabei und und verpasste verpasste damals damals damals nur

nur

ganz ganz knapp knapp die die Qualifikation Qualifikation für

für

Malaga.

Malaga.

Jürgen

Jürgen

Hasenfratz

Hasenfratz

JÜRGEN JÜRGEN HASENFRA

HASENFRA

HASENFRATZ

HASENFRA

HASENFRA TZ kommt

kommt

aus aus dem dem Saarland Saarland und und arbeitet

arbeitet

bei bei der der der Firma Firma AUE AUE GmbH GmbH in in St.

St.

Wendel. endel. Mit Mit 8 8 Jahren Jahren fuhr fuhr er

er

etwas:

Tippen Sie auf die drei Fahrer,

die Ihrer Meinung nach zum

Finale nach Malaga reisen

werden und benennen Sie Ihr

persönliches Top Team - mit ein

bisschen Glück können Sie eins

von 50 tollen CAT-T-Shirts

gewinnen. (Bei mehreren

Holstein. Holstein. Er

Er

ist ist dort dort bei bei

bei

der

der

Ottenbütteler

Ottenbütteler

Sand- Sand- Sand- Sand- Sand-

gesellschaft

gesellschaft

beschäftigt.

beschäftigt.

Rüdiger´s Rüdiger´s

Rüdiger´s

Lieblings- Lieblings- Lieblings- Thomas

Thomas

maschine maschine maschine ist

ist Thiedmann

Thiedmann

Thiedmann

der der CA CAT CA

M325. M325. Zweimal Zweimal reiste reiste er

er

bereits bereits mit mit dem dem dt. dt. T TTeam

T eam zum

zum

Finale Finale Finale nach nach Malaga Malaga - - - mal

mal

schauen, schauen, ob ob es es ein ein 3. 3. Mal Mal gibt!

gibt!

BERTHOLD

BERTHOLD

WINZ

WINZ

versuchte

versuchte

ebenfalls

ebenfalls

schon schon in in 2004

2004

sein sein Glück

Glück

bei bei der der der DM.

DM.

Der Der selbstän- selbstänselbständige,dige,gelerngelern- Ronny

Ronny

teteLandLand- Zeibig

Zeibig

maschinenmaschinenmaschinen

mechaniker mechaniker aus aus Bedburg Bedburg fährt fährt

fährt

am am liebsten liebsten CA CAT CA CAT

T 320C 320C L, L, L, D6M

D6M

undund 980G. 980G. Berthold Berthold ist ist begeisbegeis-

terter terter Quad-Fahrer

Quad-Fahrer.

Quad-Fahrer

schon schon T TTraktor

T Traktor

raktor

und und machte

machte

später später als

als

Erwachsener

Erwachsener

sein sein Hobby

Hobby

zum zum Beruf.

Beruf.

Seine

Seine

Lieblings- LieblingsLieblings- maschinen

maschinen Jens

Jens

sind sind Bagger

Bagger Gerber

Gerber

und und Radlader Radlader. Radlader

Auf Auf dem dem eigenen eigenen Quad Quad fahren

fahren

gehört gehört zu zu seinen seinen Hobbies, Hobbies,

Hobbies,

ebenso ebenso wie wie sein sein Hund Hund und

und

sein sein Garten.

Garten.

6

richtigen Einsendungen

ermitteln wir danach, wer dem

richtigen Gesamtresultat am

nächsten gekommen ist. (Die

5 Qualifizierten aus Magdeburg,

die wir hier ja leider noch nicht

nennen können, werden dabei

wie ein „Joker“ gehandhabt.)

Viel Glück!

THOMAS

THOMAS

TIEDMANN

TIEDMANN

liebt liebt einfach

einfach

alles alles alles was

was

Räder Räder &

&

Ketten Ketten hat.

hat.

Zusammen

Zusammen

Zusammen

mit mit Frau

Frau

Teilnehmer eilnehmer eilnehmer

Jana Jana wohnt

wohnt

Magdeburg

Magdeburg er er in in Plauen.

Plauen.

Er Er arbeitet

arbeitet

bei bei der der Fa. Fa. AS AS AS T TTiefbau

T iefbau GmbH

GmbH

in in in Hof. Hof. Thomas Thomas ist ist gelernter

gelernter

Kranführer

Kranführer, Kranführer , Baufacharbeiter

Baufacharbeiter

und und Maschinist.

Maschinist.

RONNY

RONNY

ZEIBIG

ZEIBIG

fährt fährt seit

seit

seiner

seiner

Ausbil- AusbilAusbil- dung dung 1993

1993

Bauma- BaumaBauma- schinen.

schinen.

Teilnehmer eilnehmer

Zur Zur Zeit

Zeit

Magdeburg

Magdeburg

Magdeburg

arbeitet arbeitet er

er

bei bei bei der der Fa.

Fa.

Majuntke/Bayern. Majuntke/Bayern. Majuntke/Bayern. Sein Sein Favorit Favorit

Favorit

ist ist ein ein ein CA CAT-Grader

CA -Grader -Grader. -Grader . In In der

der

Freizeit Freizeit Freizeit treibt treibt Ronny Ronny Sport Sport Sport und

und

fährt fährt fährt Motorrad.

Motorrad.

JENS

JENS

GERBER

GERBER

findet

findet

seinen seinen Beruf

Beruf

einfach

einfach

schön! schön! Der

Der

Bau- Bau- Bau- Bau- Bau-

maschinist

maschinist

Teilnehmer eilnehmer

aus aus Sachsen

Sachsen

Magdeburg

Magdeburg ististbeschäfbeschäf- tigt tigt bei bei der

der

Fa. Fa. Melzer Melzer T TTief-

T ief- und und und StraßenStraßen-

bau bau GmbH GmbH GmbH in in Bernsdorf.

Bernsdorf.

Bernsdorf.

Hydraulikbagger Hydraulikbagger gehören gehören zu

zu

seinen seinen Favoriten.

Favoriten.


7

HALLENGE HALLENGE HALLENGE HALLENGE 2004

2004

2004

2004

THE THE THE THE TOUGHEST TOUGHEST TOUGHEST TOUGHEST COMPETITION COMPETITION COMPETITION COMPETITION ON ON ON ON EARTH

EARTH

EARTH

EARTH

FRANK FRANK KRANICH KRANICH war

war

bereits bereits 2004 2004 im im T TTeam

T eam

für für Malaga Malaga aufgestellt.

aufgestellt.

Sein Sein V VVater

V ater war war

war

Baumaschinenfahrer

Baumaschinenfahrer

und und so so kam kam auch auch er er an

an

den den den Beruf. Beruf. Mal Mal sehen, sehen,

sehen,

was was Söhnchen

Söhnchen

Karlsson Karlsson (siehe (siehe S.19)

S.19)

später später wird! wird! Frank Frank

Frank

arbeitet arbeitet bei bei der der Fa. Fa. Fa. Reif

Reif

in in Rastatt Rastatt und und wohnt wohnt mit

mit

seiner seiner jungen jungen Familie Familie in

in

Freudenstadt. Freudenstadt. Früher Früher

Früher

einmaleinmaleinmal zählte zählte das das MotorradMotorradMotorrad-

TEAM TEAM GELB

GELB

TOBIAS TOBIAS MÜLLER MÜLLER aus

aus

Immenreuth Immenreuth arbeitet

arbeitet

bei bei der der der Fa. Fa. Zeitler Zeitler in

in

Kemnath Kemnath und und seine

seine

Lieblingsmaschine

Lieblingsmaschine

ist ist ist ein ein ZM ZM 19. 19. Der

Der

gelerntegelernteStraßenStraßen- bauer bauer fährt fährt in in seiner

seiner

Freizeit Freizeit Motorrad

Motorrad

und und und Ski. Ski. Sein Sein Sein VV

Vater V ater

brachte brachte auch auch ihm

ihm

den den Beruf Beruf näher näher, näher , da da er

er

heuteheute noch noch als als selbständiselbständi-

ger ger T TTiefbauer

T iefbauer CA CAT-Maschi-

CA -Maschi- -Maschi- -Maschi-Maschi- nen nen führt.

führt.

TEAM TEAM GRÜN

GRÜN

HIER AUSSCHNEIDEN!

Frank

Frank

Kranich

Kranich

Tobias obias

Müller Müller

Müller

Robert

Robert

Wächter Wächter

Wächter

fahren fahren zu zu seinen seinen liebsten

liebsten

Hobbies... Hobbies... aber aber jetzt jetzt jetzt bestimmt bestimmt

bestimmt

derder kleine kleine Sohn Sohn das das FreizeitFreizeit-

programm!

programm!

programm!

Sven

Sven

Schneider

Schneider

SVEN SVEN SVEN SCHNEIDER SCHNEIDER istististBerufsBerufsBerufs- kraftfahrer kraftfahrer aus aus Leidenschaft

Leidenschaft

und und ihm ihm gefällt gefällt gefällt besonders besonders die

die

HIER AUSSCHNEIDEN!

MITMACHEN MITMACHEN MITMACHEN MITMACHEN & & & & GEWINNEN:

GEWINNEN:

GEWINNEN:

GEWINNEN:

WER WER WER WER WIRD

WIRD

WIRD

WIRD

DT DT. DT

DT DT. DT . . MEISTER MEISTER MEISTER MEISTER 2005?

2005?

2005?

2005?

MEIN MEIN MEIN F FFAVOURIT

F VOURIT HEISST HEISST: HEISST : _______________________

_______________________

MEIN MEIN TOP TOP TEAM TEAM HA HAT HA HA T DIE DIE F FFARBE:

F FARBE:

ARBE: ________________

________________

________________

MEINE MEINE MITGLIEDSNUMMER: MITGLIEDSNUMMER: ___________________

___________________

MEIN MEIN NAME: NAME: ________________________________

________________________________

MEINE MEINE E-MAIL E-MAIL ADRESSE ADRESSE LAUTET LAUTET: LAUTET : _______________

_______________

MEINE MEINE KLEIDERGRÖSSE KLEIDERGRÖSSE (T (T-SHIRT): (T -SHIRT): ______________

______________

Per Per Per Post Post oder oder Fax Fax an an die die Clubzentrale Clubzentrale Clubzentrale senden!

senden!

Einsendeschluss Einsendeschluss ist ist ist der der 9. 9. Juli Juli 05.

05.

HIER AUSSCHNEIDEN!

HIER AUSSCHNEIDEN!

ROBERT

ROBERT

WÄCHTER

WÄCHTER

hat hat sein

sein

Hobby Hobby zum

zum

Beruf

Beruf

gemacht.

gemacht.

Durch Durch den

den

elterlichen

elterlichen

Betrieb Betrieb ist ist er

er Andreas

Andreas

zumzumStraßenStraßen- Bildstein

Bildstein

baubaugekomgekom- men men und und arbeitet arbeitet heute

heute

selbständigselbständig in in seiner seiner HeimatHeimat-

stadt stadt Grafenwöhr

Grafenwöhr. Grafenwöhr . Skifahren

Skifahren

und und surfen surfen sind sind Roberts Roberts Hobby Hobby. Hobby

Vielseitigielseitig keit keit seines

seines

Berufes. Berufes.

Berufes.

Bei Bei Bei der der der Fa.

Fa.

Wurster urster in

in

Grafenberg

Grafenberg

ist ist Sven Sven

Sven

beschäftigt.

beschäftigt.

In In seiner

seiner

Freizeit

Freizeit Torsten orsten

sammelt sammelt er

er Möbius

Möbius

1:50

1:50

Modelle Modelle und und fährt fährt Quad. Quad. Als Als

Als

Lieblingsmaschine Lieblingsmaschine gibt gibt er er den

den

CA CAT CA T 963C 963C an.

an.

ANDREAS

ANDREAS

BILDSTEIN

BILDSTEIN

wuchs wuchs mit

mit

dem

dem

elterlichen

elterlichen

Erdbau- ErdbauErdbau- betrieb betrieb auf

auf

und und hatte

hatte

Teilnehmer eilnehmer

immer

immer

Magdeburg

Magdeburg schon schon Spaß

Spaß

am am Fahren.

Fahren.

Zur Zur Zur Zeit Zeit studiert studiert er er Bauingeni-

BauingeniBauingeni-

eur eur und und lässt lässt sich sich vor vor allem

allem

auf auf einem einem CA CAT CA T 320 320 und und einer

einer

D6 D6 nichts nichts vormachen!

vormachen!

TORSTEN

TORSTEN

MÖBIUS MÖBIUS

MÖBIUS

lebt lebt mit

mit

seiner

seiner

Familie

Familie

in

in

Dres- Dres- Dres- Dres- Dres-

den.

den.

Der

Der

Teilnehmer eilnehmer eilnehmer

gelerngelern

Magdeburg

Magdeburg teteBauBaumaschinmaschin ist ist fährt fährt am am liebsten liebsten beruflich

beruflich

CA CAT CA T M318 M318 M318 und und privat privat privat Motorrad

Motorrad

und und Oldtimer!

Oldtimer!

S

icher icher haben haben Sie Sie es es es in in in diesem diesem Magazin Magazin schon

schon

bemerkt:

bemerkt:

Der Der Fahrerclub Fahrerclub hat hat hat ein ein ein neues neues Logo! Logo! Wir Wir fanden:

fanden:

10 10 Jahre Jahre sind sind genug genug - - und und haben haben aus aus Anlass Anlass unseres

unseres

Jubiläums Jubiläums das das Clublogo Clublogo „verjüngt“. „verjüngt“. „verjüngt“. Ab Ab sofort sofort finden finden Sie

Sie

das das neue neue Clublogo Clublogo auf auf allen allen allen Artikeln Artikeln Artikeln rund rund um um den den den Club!

Club!


TAG AG AG DER DER DER DER OFFENEN OFFENEN OFFENEN OFFENEN TÜR TÜR TÜR TÜR IN IN IN IN OBERHAUSEN

OBERHAUSEN

OBERHAUSEN

OBERHAUSEN

SP SPASSWETTBEWERB SP

SP SPASSWETTBEWERB SP ASSWETTBEWERB ASSWETTBEWERB DES DES DES DES F FFAHRER-

F FFAHRER-

F AHRER-

AHRER-

CLUBS

CLUBS

CLUBS

CLUBS

A

mm 24. 24. April April 2005 2005 veranveran-

staltete staltete die die die Zeppelin

Zeppelin

Niederlassung Niederlassung Oberhausen

Oberhausen

einen einen TT

Tag T Tag

ag der der offenen offenen offenen Tür Tür Tür mit

mit

der der rekordverdächtigen rekordverdächtigen Zahl

Zahl

von von über über 2.000 2.000 Besuchern.

Besuchern.

Besuchern.

BRANDNEUER BRANDNEUER BRANDNEUER BRANDNEUER CA CAT CA

CA CAT CA T T 930G

930G

930G

930G

EIN EIN EIN EIN SPITZENTYP

SPITZENTYP

SPITZENTYP

SPITZENTYP

POSTER POSTER POSTER POSTER POSTER IN IN DER DER DER DER DER

MAGAZINMITTE!

MAGAZINMITTE!

MAGAZINMITTE!

MAGAZINMITTE!

MAGAZINMITTE!

Da zur gleichen Zeit der

Qualifikationswettbewerb in

Dresden anstand, hatte sich das

Fahrerclubteam aufteilen

müssen. Stephan Vogt richtete

in Oberhausen einen Spaß-

TOP TOP TEN TEN OBERHAUSEN

OBERHAUSEN

OBERHAUSEN

1

PLA PLATZ PLA TZ 1 (2:17)

(2:17)

ROGER ROGER VV

VAN V AN NISPEN NISPEN aus aus Geleen/NL

Geleen/NL

PLA PLATZ PLA TZ 2 2 (2:30)

(2:30)

ROBERT ROBERT PODEHL PODEHL aus aus Wittlich

Wittlich

PLA PLATZ PLA TZ 3 3 (2:50)

(2:50)

MICHAEL MICHAEL ROSENDAHL ROSENDAHL aus aus Schwalmtal

Schwalmtal

PLA PLATZ PLA TZ 4 (3:16)

(3:16)

PASQUALE ASQUALE ASQUALE VUONO VUONO aus aus Herne

Herne

PLA PLATZ PLA TZ 5 (3:18)

(3:18)

BJÖRN BJÖRN MEYS MEYS MEYS aus aus Düren-Gürzenich

Düren-Gürzenich

Düren-Gürzenich

PLA PLATZ PLA TZ 6 (3:23)

(3:23)

H. H. RECHSTEIN

RECHSTEIN

PLA PLATZ PLA TZ 7 7 (3:24)

(3:24)

ERNST ERNST BRÜCK BRÜCK aus aus Hürth Hürth

Hürth

PLA PLATZ PLA TZ 8 (3_31) (3_31)

(3_31)

SASCHA SASCHA SASCHA ESSER ESSER

ESSER

PLA PLATZ PLA PLATZ

TZ 9 9 (3:33)

(3:33)

MICHAEL MICHAEL VV

VAN V AN KESSEL

KESSEL

PLA PLATZ PLA TZ 10 10 (3:34)

(3:34)

wettbewerb

mit dem FRANK FRANK ANDERMAR

ANDERMAR

ANDERMAR

Kettenbagger CAT 312C L aus, Das tat der Begeisterung

der nicht zur Wertung und allerdings keinen Abbruch -

Qualifikation für die Dt. Meister- ging es doch ausnahmsweise

schaft gerechnet wurde.

mal nur um den Spaß!

8

Mit Mit Abstand Abstand an an der der Spitze:

Spitze:

Kein Kein Radlader Radlader mit mit 2,3m³ 2,3m³ Schaufelvolumen

Schaufelvolumen

bietet bietet so so viel viel Motorleistung Motorleistung und und so so große

große

Ausbrechkräfte Ausbrechkräfte wie wie der der neue neue neue CA CA CAT CA T 930G.

930G.

Zugleich Zugleich ist ist er er der der V VVielseitigste

V ielseitigste seiner seiner Klasse:

Klasse:

Parallelhubkinematik, Parallelhubkinematik, Parallelhubkinematik, optimales optimales optimales Highlift- Highlift-

Highlift-

Hubgerüst Hubgerüst und und Schnellwechsler Schnellwechsler machen

machen

diesen diesen diesen Radlader Radlader Radlader zu zu zu einem einem einem echten echten echten Multitalent.

Multitalent.

Bullige Bullige Bullige Bullige Bullige Motorcharakteristik Motorcharakteristik Motorcharakteristik Motorcharakteristik Motorcharakteristik - - - - - optimal optimal optimal optimal optimal abge- abge- abge- abge- abgestimmter

stimmter stimmter stimmter stimmter Antriebsdrang:

Antriebsdrang:

Antriebsdrang:

Antriebsdrang:

Antriebsdrang:

Auch Dank der elektronisch gesteuerten

Einspritzung erreicht der Turbodieselmotor

einen Drehmomentanstieg von bis zu 37%. So

„beißt“ sich der CAT 930G auch in extremen

Lastsituationen durch.

Der gesamte Antriebsstrang kommt auch bei

diesem Gerät aus einer Hand, er agiert

jederzeit wie eine Einheit. Eine Besonderheit

ist das elektronisch gesteuerte, vollautomatische

Getriebe mit Power- und Eco-Modus. Der

CAT Sechszylinder-Dieselmotor 3056E ATAAC

mit Turbolader und luftgekühltem Ladeluftkühler

zeichnet sich durch seine beeindruckende

Zuverlässigkeit, Standfestigkeit und

Leisungsfähigkeit aus. (Die Nennleistung (ISO

9249) beträgt 112 kW/152 PS, die Spitzenleistung

120 kW/163 PS).


9

BRANDNEUER BRANDNEUER BRANDNEUER BRANDNEUER CA CAT CA

CA CAT CA T T 930G

930G

930G

930G

EIN EIN EIN EIN SPITZENTYP

SPITZENTYP

SPITZENTYP

SPITZENTYP

Fortsetzung Fortsetzung von von Seite Seite 8 8

8

VVVVVorbildlich: orbildlich: orbildlich: orbildlich: orbildlich:

Hochstabiler Hochstabiler Hochstabiler Hochstabiler Hochstabiler Ladearm Ladearm Ladearm Ladearm Ladearm mit mit mit mit mit

Parallelhubkinematik Parallelhubkinematik Parallelhubkinematik Parallelhubkinematik Parallelhubkinematik und und und und und

LoadSensing

LoadSensing

LoadSensing

LoadSensing

LoadSensing

Der „VersaLink“Ladearm ist

besonders verwindungssteif,

bietet allerbeste Sichtverhältnisse,

hohe

Ausbrechkräfte, hohe Kipplasten

und Ausschütthöhen -

und überdies verfügt er über

eine Parallelhubkinematik.

Der VersaLink-Hubarm ist als

einteilige Kastenprofil-

Schweißkonstruktion ausgeführt

und gestattet drei unterschiedliche

Ausrüstungen bei

der Maschine:

Mit Schnellwechsler

wandelt sich der CAT 930G zum

ausgeprägten Industrieradlader,

der neben eindrucksvoller

Einsatzvielfalt die typische

Leistungsfähigkeit eines

normalen Radladers bietet.

Ohne Schnellwechsler

fungiert der

CAT 930G als

echter

Radlader mit

überragender

Ausbrechkraft,

Kipplast

und

Ausschütthöhe.


In Highlift-Version wird der CAT

930G zur idealen Maschine für

Anwendungen, die besonders

große Reichweiten und/oder

Ausschütthöhen erfordern.

Eine Eine Eine Eine Eine Kabine Kabine Kabine Kabine Kabine wie wie wie wie wie für für für für für Könige Könige Könige Könige Könige

Bequemer Einstieg, große

Fenster mit ausgezeichneter

Rundumsicht, CAT Komfortsitz,

ergonomische Bedienelemente,

zahlreiche praktische Ablagen

und exzellente Schall- und

Schwingungsdämpfung halten

Stress vom Fahrer fern.

Übrigens:

Auch mit offenen Türen kann

man die Maschine sicher

fahren - besonders

angenehm für Maschinen

ohne Klimaanlage!

Exzellente Exzellente Exzellente Exzellente Exzellente Energiebilanz

Energiebilanz

Energiebilanz

Energiebilanz

Energiebilanz

und und und und und präzise präzise präzise präzise präzise Steuerung

Steuerung

Steuerung

Steuerung

Steuerung

Die lastgeregelte

Arbeitshydraulik mit

Axialkolben-Verstellpumpe

sorgt für kurze

Taktzeiten. Am Steuerblock,

der in Scheibenbauweise

ausgeführt ist,

können im Bedarfsfall

bis zu zwei weitere

Steuerventile nachgerüstet

werden.

Insgesamt läßt sich die

Hydraulik auf bis zu

sechs Kreise erweitern.

Dieses Dieses Dieses Dieses Dieses Lenkrad Lenkrad Lenkrad Lenkrad Lenkrad hat´s hat´s hat´s hat´s hat´s in in in in in

sich... sich... sich... sich... sich...

... denn dahinter stecken

zwei Lenkungen!

Der Normalbetrieb ist für

längere Strecken vorgesehen.

Für intensiven Ladebetrieb

kann das Lenkrad per

Knopfdruck in der Kabine auf

„Schnelllenkung“ umgeschaltet

werden. Dann

genügt eine Vierteldrehung

für den vollen Lenkeinschlag

und dem Fahrer bleibt

anstrengendes Kurbeln fast

völlig erspart!

VVVVVielfältige ielfältige ielfältige ielfältige ielfältige Einsätze Einsätze Einsätze Einsätze Einsätze

Ein echtes Multitalent: Für Bauund

Industrieeinsätze, für Holz,

GaLaBau, Erdbau, Recycling

und Müll gibt es für den CAT

930G Zusatzausrüstungen

und spezielle Anbaugeräte.

Einsatzgewicht

Einsatzgewicht

Einsatzgewicht

Einsatzgewicht

Einsatzgewicht

(ausrüstungsabhängig):

12.680 - 13.200 kg

Schaufelinhalt

Schaufelinhalt

Schaufelinhalt

Schaufelinhalt

Schaufelinhalt

2,1 - 3,1 m³

Motorleistung

Motorleistung

Motorleistung

Motorleistung

Motorleistung

112 kW/152 PS (Nennleistung)

120 kW/163 PS (Spitzenleistung)

NORMALLENKUNG

NORMALLENKUNG

SCHNELLLENKUNG

SCHNELLLENKUNG


CA CAT CA

CA CAT CA T T 930G

930G

930G

930G


EXKLUSIV EXKLUSIV EXKLUSIV EXKLUSIV BEI BEI BEI BEI ZEPPELIN:

ZEPPELIN:

ZEPPELIN:

ZEPPELIN:

Seit eit eit April April 2005 2005 2005 hat hat die die

die

Zeppelin Zeppelin Baumaschinen

Baumaschinen

GmbH GmbH GmbH den den den Exklusivvertrieb Exklusivvertrieb der der

der

Terex erex O&K O&K Minenbagger Minenbagger von

von

170 170 bis bis 1.000 1.000 1.000 T TTonnen

T onnenübernomübernom- men. men. men. Mit Mit diesen diesen weltweit

weltweit

anerkannten, anerkannten, technologisch

technologisch

führenden führenden Großgeräten, Großgeräten, die

die

unter unter unter anderem anderem mit mit Caterpillar

Caterpillar-

Caterpillar

Motoren Motoren ausgestattet ausgestattet werden, werden,

werden,

erweitert erweitert Zeppelin Zeppelin seine

seine

Produktpalette Produktpalette und und führt führt eine

eine

Philosophie Philosophie fort, fort, in in den

den

jeweiligen jeweiligen Marktsegmenten

Marktsegmenten

ausschließlichausschließlichSpitzenSpitzen- produkte produkte anzubieten.

anzubieten.

Seit dem Frühjahr ist es nun

amtlich: Caterpillar und Terex

verkündeten ihre Kooperation

im Großgeräte-Bereich,

wonach künftig die aus sechs

Modellen bestehende Palette

hydraulischer Minen-Bagger

von O&K durch das weltweite

Händlernetz von Caterpillar

vertrieben und betreut wird. Im

Rahmen dieser Vereinbarung

übernimmt die Zeppelin

Baumaschinen GmbH, Exklusivpartner

von Caterpillar, den

Vertrieb und Service der Terex

O&K Großgeräte in Deutschland.

Den Kunden in der

Gewinnungsindustrie bietet

Zeppelin damit eine fein

abgestufte Produktreihe

leistungsstarker und technologisch

führender Großhydraulikbagger

in Tieflöffel- oder

Ladeschaufel-Ausführung, die

hervorragend zum Lieferprogramm

von Caterpillar im

Bereich der großen SKW´s

passen.

Alle O&K Minenbagger in

Ladeschaufelausführung sind

mit dem TriPower-System

ausgestattet: Die raffinierte

Anlenkung von Hub- und

Schaufelzylinder über eine

Dreieckskonstruktion sorgt für

erhöhte Kräfte an der Schaufel

ohne höheren Energieeinsatz.

Wird der Ausleger angehoben,

bleibt das Arbeitsmoment über

den gesamten Hub konstant,

während es bei herkömmlichen

Konstruktionen mit zunehmender

Höhe abfällt.

Terex erex erex erex O&K

O&K

O&K

Minenbagger

Minenbagger

Minenbagger

Auch der Schaufelwinkel bleibt

bei Hub- oder Vorschubbewegungen

des Auslegers

stets konstant. Das Ergebnis:

kürzere Ladespiele, verbesserte

Schaufelfüllung und deutlich

vereinfachte Bedienung.

Die gesamte Produktreihe der

O&K-Minenbagger ist mit

leistungsstarken Cummins- bzw.

Cat-Dieselmotoren oder mit

Elektromotoren ausgestattet. Die

hochmodernen Turbodiesel mit

Mikroprozessor-Steuerung und

automatischer Drehzahl-

12

12

reduzierung sind so leistungsstark,

dass selbst mit einem der

beiden Motoren immer noch die

vollen Arbeitskräfte erreicht

werden.

Zeppelin bietet die optimale

Einsatzberatung, um für den

Kunden das Höchstmaß an

Wirtschaftlichkeit zu erreichen.

Desweiteren wird eine Fahrerschulung

angeboten, die bei

Großgeräten besonders wichtig

ist. Dadurch wird sichergestellt,

dass alle technischen Raffinessen

vom Fahrer auch optimal

genutzt werden können.


13

13

SAMMELSERIE

SAMMELSERIE

GRUNDLAGEN GRUNDLAGEN DER DER ERD-

ERD-

BEWEGUNG

BEWEGUNG

M

it it dieser dieser Sammelserie

Sammelserie hen ist wichtig, denn

möchten möchten wir wir wir Ihnen Ihnen

Ihnen

nur so erhält man

Einblick Einblick in in diverse, diverse, interessan-

interessan-

interessan- eine Aussage, ob

te te Arbeitsbereiche Arbeitsbereiche aus aus der

der und wie schnell eine

Erdbewegung Erdbewegung geben. geben. Falls

Falls Maschine eine

Ihnen Ihnen Ihnen ältere ältere Ausgaben Ausgaben fehlen fehlen -

- bestimmte Arbeit

kein kein Problem: Problem: Im Im Internet

Internet

finden finden Sie Sie auf auf unserer

unserer

verrichten kann.

Homepage Homepage unter

unter

www www www.fahrerclub.de www www .fahrerclub.de alle

alle

Magazine Magazine der der letzten letzten Jahre

Jahre

zumzum downloaden downloaden oder oder nachlenachle-

sen. sen.

sen.

Im Im letzten letzten Magazin Magazin Magazin haben haben wir

wir

das das Thema Thema LADEN LADEN mit mit mit den

den

Hydraulikbaggern Hydraulikbaggern abgeschlos-

abgeschlos-

abgeschlos-

abgeschlos-

abgeschlos-

ERFORDERLICHE ERFORDERLICHE KRAFT KRAFT

KRAFT

Es sind hauptsächlich drei

Faktoren, die die erforderliche

Kraft bestimmen:

1. 1. ROLL ROLLWIDERST

ROLL ROLLWIDERST

WIDERST WIDERSTAND

WIDERST AND

2. 2. 2. STEIGUNGSWIDERST

STEIGUNGSWIDERSTAND

STEIGUNGSWIDERST AND

3. 3. GEFÄLLESCHUB

GEFÄLLESCHUB

sen. sen. Nun Nun wenden wenden wir wir wir uns

uns

einem einem weiteren weiteren weiteren wichtigen

wichtigen

Kapitel Kapitel der der der Erdbewegung Erdbewegung zu zu -

-

DEM DEM DEM TRANSPORT

TRANSPORT. TRANSPORT

TRANSPORT . Einleitend Einleitend

Einleitend

wollen wollen wollen wir wir in in dieser dieser dieser Ausgabe

Ausgabe

einiges einiges grundsätzliches

grundsätzliches

erklären: erklären:

erklären:

Die Distanz zwischen der Ladeund

Entladestelle, die

Transportstrecke, kann durch

die verschiedensten Transporteinrichtungen

überbrückt

werden. Wir wollen in den

nächsten Ausgaben die

gebräuchlichsten Verfahren

darstellen, diese sind:

• KETTENDOZER

• LOAD & CARRY

ROLL ROLLWIDERST

ROLL WIDERST WIDERSTAND:

WIDERST AND:

Dieser bei jedem Radgerät

auftretende Fahrwiderstand

beeinflußt die Leistung eines

Erdbewegungsgerätes

maßgeblich. Der Rollwiderstand

(RW) oder die

Reibung, wird durch zahlreiche

Faktoren bestimmt. Einige

der wichtigsten sind: Innere

Reibung, Reifenwalken,

Achslast, Reifeneindringung,

Reifendruck und Profil. Dies

alles kann zu einem konstanten

Wert zusammengefasst

werden, dem konstanten

Rollwiderstand. Die Größe

dieses Wertes beträgt ca. 2%



SCHWERLASTKRAFTWAGEN

(SKW)

KNICKGELENGTE DUMPER

SCRAPER

des Bruttogewichts des

Gerätes. Da die Untergrundverhältnisse

ständig wechseln,

ergeben sich eine unbegrenzte

Anzahl spezifi-

Zuerst Zuerst aber aber gliedern gliedern wir wir wir den

den

Begriff Begriff KRAFT KRAFT in in ERFORDERLI-

ERFORDERLI-

CHE CHE KRAFT KRAFT - - VERFÜGBARE

VERFÜGBARE

KRAFT KRAFT KRAFT - - NUTZBARE NUTZBARE KRAFT KRAFT KRAFT... KRAFT KRAFT ...

Kraft ist erforderlich, um eine

Arbeit verrichten zu können.

Das kann ein Schieben oder

Ziehen einer Last sein, oder

auch nur das Sichselbstvorwärtsbewegen

an einer

Steigung oder im Morast. Die

Kraft hierfür wird von der

Maschine abgegeben. Nutzbare

Kraft ist die durch die Einsatzbedingungen

begrenzte verfügbare

Kraft. Auf diese verschiedenen

Arten von Kraft einzugescherRollwiderstände,

auf

die wir hier nicht

im einzelnen

eingehen

wollen.

BEWEGUNG TEIL TEIL 9

VERFÜGBARE VERFÜGBARE KRAFT

KRAFT

Für Kalkulationen und Vergleiche

ist es wichtig zu wissen,

über wie viel Kraft ein Erdbewegungsgerät

verfügt und

welche Geschwindigkeit es bei

bestimmten Einsatzbedingungen

fahren kann. Erst damit lässt

sich eine Aussage über die zu

erwartende Geräteleistung

machen.

!

Die Die verfügbare verfügbare verfügbare Kraft Kraft Kraft muß

muß

größer größer sein sein als als die die erfor-

erfor

derliche derliche Kraft.

Kraft.

Die verfügbare Kraft einer

Erdbewegungsmaschine wird

hauptsächlich beeinflußt durch

die installierte Motorleistung

und durch das Motordrehmoment.

Die Motorleistung

ist ein Parameter für die zu

erreichende Geschwindigkeit,

das Drehmoment und sein

Anstieg lassen eine Aussage

über das Durchzugsvermögen

zu.

NUTZBARE NUTZBARE KRAFT

KRAFT

Die nutzbare Kraft hängt

maßgeblich von 2 Faktoren ab:

Dem Gewicht auf den Antriebsrädern

und dem

Bodenschlußkoeffizient, dieser

ist abhängig vom Untergrund.

Die wichtigste Begrenzung der

nutzbaren Zugkraft stellt das

Maschinengewicht dar.

Allgemein gilt, dass kein

Erdbewegungsgerät mehr

Zugkraft entwickeln kann als

das auf die Antriebsräder

wirkende Gewicht. Die Bestimmung

der nutzbaren Zugkraft

ist besonders bei

kritischen Einsätzen

wichtig, wie z.B.

extreme Steigung.

IM IM IM IM IM NÄCHSTEN NÄCHSTEN NÄCHSTEN NÄCHSTEN NÄCHSTEN MAGAZIN:

MAGAZIN:

MAGAZIN:

MAGAZIN:

MAGAZIN:

THEMA THEMA THEMA THEMA THEMA TRANSPORT TRANSPORT TRANSPORT TRANSPORT TRANSPORT - - - - - DER DER DER DER DER

KETTENDOZER!

KETTENDOZER!

KETTENDOZER!

KETTENDOZER!

KETTENDOZER!


CLUBBRIEFKASTEN

CLUBBRIEFKASTEN

CLUBBRIEFKASTEN

CLUBBRIEFKASTEN

In dieser Rubrik finden Sie

in jedem Clubmagazin

regelmäßig Briefe von

anderen Mitgliedern, die uns

in der Clubzentrale via Post

oder e-mail erreichen. Hier

können sich Leser anderen

Mitgliedern vorstellen, interessante

Geschichten aus Ihrem

Arbeitsalltag oder aber auch zu

ihrem Arbeitsgerät erzählen.

Lesen Sie hier die ausgewähl-

ten Briefe von Clubmitgliedern

für deren Einsendungen wir uns

an dieser Stelle recht herzlich

bedanken möchten.

Schreiben Schreiben Sie Sie uns uns auch auch einmal

einmal

anan die die Adresse Adresse der der ClubClub-

Clubmitglied Eugel Eugel Zintel Zintel Zintel aus Neuhäusel

Neuhäusel Neuhäusel (in der Nähe

von Montabaur) im Westerwald übergab uns diese

ungewöhnlichen beiden Fotos. Aufgenommen wurden

sie bei seinem letzten Urlaub in dem kleinen Stadtstaat

Andorra, zwischen Frankreich und Spanien

gelegen... eine einfallsreiche Idee den Bagger aus

der Grube zu befördern!

14

14

zentrale zentrale per per Brief Brief Brief oder oder an

an

fahrerclub@zeppelin.com fahrerclub@zeppelin.com per

per

e-mail. e-mail. Wir Wir drucken drucken auch

auch

Ihren Ihren Ihren Beitrag Beitrag gerne gerne ab.

ab.

„Ich sende Ihnen

zwei Bilder

meines Radladers,

der bereits 9.000

Betriebsstunden

hat und immer

noch tadellos

läuft...“ schrieb

uns Helmut Helmut Köller

Köller

aus

Unterwittighausen.

Unterwittighausen.

Unterwittighausen.

„Hallo Leute, vor kurzem war ich in USA zum Relaxen und bin dabei

auf eine Baustelle gestossen auf der NUR CAT-Geräte im Einsatz

waren. Die Baustelle war auf der Washington Avenue in direkter

Nähe des Art Deco Viertels von Miami Beach. Das war mir natürlich

ein Foto für´s Clubmagazin wert!“ meint Uwe we Feider Feider aus Kall-

Kall-

Sötenich.

Sötenich.


15

15

„Hallo liebes Club-Team,

seit 1980 mache ich als Hobby

Plastik-Modellbau.

Eigentlich baue ich vorwiegend US-

Trucks älteren Datums im Maßstab

1:25, z.B. von Matchbox, Ertl oder

Amt. Den Bausatz des Caterpillar D8H

Dozers erstand ich 1982. Nach langer

Zeit im „Modell-Lager“ begann ich

2001 ihn zusammen zubauen.

Dieser Bausatz bestand aus über 250

Teilen. Da ich großen Wert darauf

lege möglichst originalgetreu und

detailgenau zu arbeiten, informierte

ich mich umfassend durch Bücher

Holm Holm Beyer Beyer aus Freiberg Freiberg sendete uns

diese Bilder von sich und seinem

Arbeitsgerät mit dem Hinweis: „...Die

schwarze Röhre auf meinem Aufreisser

ist übrigens nicht etwa ein Zusatztank, sondern der

Behälter für das Laser-Stativ. Vielleicht interessant zur Nachahmung...“

und Fotos. So

kam ich auf eine

Gesamtbauzeit

von fast 3

Jahren.

Aber es hat sich

gelohnt!

Oder?!“

berichtet Peter

Peter

Zehren Zehren aus

Kommen Kommen Kommen. Kommen Kommen

„Hallo, „Hallo, „Hallo, „Hallo, „Hallo, liebe liebe liebe liebe liebe Freunde Freunde Freunde Freunde Freunde vom vom vom vom vom Fahrerclub,

Fahrerclub,

Fahrerclub,

Fahrerclub,

Fahrerclub,

möchtemöchtemöchte möchte möchte mich mich mich mich mich recht recht recht recht recht herzlich herzlich herzlich herzlich herzlich für für für für für die die die die die Aufnahme Aufnahme Aufnahme Aufnahme Aufnahme in in in in in den den den den den Fahrerclub Fahrerclub Fahrerclub Fahrerclub Fahrerclub bedanbedanbedanbedanbedan- ken. ken. ken. ken. ken. Zu Zu Zu Zu Zu meiner meiner meiner meiner meiner Person: Person: Person: Person: Person: Mein Mein Mein Mein Mein Name Name Name Name Name ist ist ist ist ist Horst Horst Horst Horst Horst Lerch, Lerch, Lerch, Lerch, Lerch, komme komme komme komme komme aus aus aus aus aus

Langenselbold, Langenselbold, Langenselbold, Langenselbold, Langenselbold, bin bin bin bin bin 56 56 56 56 56 Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre und und und und und Frührentner

Frührentner

Frührentner. Frührentner

Frührentner.

. . . Die Die Die Die Die ganze ganze ganze ganze ganze Sache Sache Sache Sache Sache habe habe habe habe habe ich ich ich ich ich

meiner meiner meiner meiner meiner TT

Tochter TT

ochter ochter ochter ochter Melina Melina Melina Melina Melina in in in in in Stuttgart Stuttgart Stuttgart Stuttgart Stuttgart zu zu zu zu zu verdanken. verdanken. verdanken. verdanken. verdanken. Sie Sie Sie Sie Sie wollte wollte wollte wollte wollte mir mir mir mir mir zum zum zum zum zum

Geburtstag Geburtstag Geburtstag Geburtstag Geburtstag eine eine eine eine eine Freude Freude Freude Freude Freude bereiten bereiten bereiten bereiten bereiten - - - - - was was was was was ihr ihr ihr ihr ihr ja ja ja ja ja auch auch auch auch auch gelungen gelungen gelungen gelungen gelungen ist. ist. ist. ist. ist.

Ich Ich Ich Ich Ich bin bin bin bin bin seit seit seit seit seit meiner meiner meiner meiner meiner Lehre Lehre Lehre Lehre Lehre 1962 1962 1962 1962 1962 mit mit mit mit mit Baumaschinen Baumaschinen Baumaschinen Baumaschinen Baumaschinen verbunden. verbunden. verbunden. verbunden. verbunden. Seit Seit Seit Seit Seit 1978 1978 1978 1978 1978

dann dann dann dann dann mit mit mit mit mit Caterpillar Caterpillar Caterpillar Caterpillar Caterpillar und und und und und 1980 1980 1980 1980 1980 ging ging ging ging ging ich ich ich ich ich für für für für für meine meine meine meine meine Firma Firma Firma Firma Firma Bilfinger Bilfinger Bilfinger Bilfinger Bilfinger &&

&&

&

Berger Berger Berger Berger Berger für für für für für zwei zwei zwei zwei zwei Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre in in in in in den den den den den Irak. Irak. Irak. Irak. Irak. Das Das Das Das Das war war war war war eine eine eine eine eine Sache, Sache, Sache, Sache, Sache, die die die die die werde werde werde werde werde ich ich ich ich ich

mein mein mein mein mein Leben Leben Leben Leben Leben lang lang lang lang lang nicht nicht nicht nicht nicht vergessen. vergessen. vergessen. vergessen. vergessen. Als Als Als Als Als Baumaschinenmonteur Baumaschinenmonteur Baumaschinenmonteur Baumaschinenmonteur Baumaschinenmonteur mit mit mit mit mit all all all all all

den den den den den riesigen riesigen riesigen riesigen riesigen CA CA CATTTTT-Maschinen, CA CA -Maschinen, -Maschinen, -Maschinen, -Maschinen, die die die die die Gastfreundschaft Gastfreundschaft Gastfreundschaft Gastfreundschaft Gastfreundschaft der der der der der Iraker Iraker Iraker Iraker Iraker und und und und und die die die die die

Freundlichkeit Freundlichkeit Freundlichkeit Freundlichkeit Freundlichkeit meiner meiner meiner meiner meiner thailändischen thailändischen thailändischen thailändischen thailändischen Arbeitskollegen. Arbeitskollegen. Arbeitskollegen. Arbeitskollegen. Arbeitskollegen. Ich Ich Ich Ich Ich bin bin bin bin bin durch durch durch durch durch

den den den den den Außendienst Außendienst Außendienst Außendienst Außendienst viel viel viel viel viel rumgekommen... rumgekommen... rumgekommen... rumgekommen... rumgekommen... Safran, Safran, Safran, Safran, Safran, Basra, Basra, Basra, Basra, Basra, Rumalia... Rumalia... Rumalia... Rumalia... Rumalia... das das das das das

ist ist ist ist ist meine meine meine meine meine Lebensgeschichte, Lebensgeschichte, Lebensgeschichte, Lebensgeschichte, Lebensgeschichte, die die die die die würde würde würde würde würde Bücher Bücher Bücher Bücher Bücher füllen. füllen. füllen. füllen. füllen.

Ich Ich Ich Ich Ich freue freue freue freue freue mich, mich, mich, mich, mich, jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt wieder wieder wieder wieder wieder mit mit mit mit mit Caterpillar Caterpillar Caterpillar Caterpillar Caterpillar zu zu zu zu zu tun tun tun tun tun zu zu zu zu zu haben!“ haben!“ haben!“ haben!“ haben!“

„Seit fünf

Jahren bin

ich jetzt

schon

überzeugtes

Mitglied im

Zeppelin

Profi-

Fahrerclub

und

möchte

euch auf

diese

Weise

einmal ein

dickes Lob

aussprechen: Macht weiter so! Anbei ein Foto von mir und

meinem Arbeitskollegen Thomas auf einer eurer Veranstaltungen

im Steinbruch. Bei der nächsten Veranstaltung sind wir auf jeden

Fall wieder mit dabei!“ schreibt begeistert Frank Frank T TTreffinger

T reffinger aus

Kehl-Bodersweier

Kehl-Bodersweier

Kehl-Bodersweier.

Kehl-Bodersweier

Kehl-Bodersweier

„Leider sind Scraper in den letzten Jahren in Deutschland rar

geworden, diesen Schürfzug konnte ich durch Zufall noch im

Einsatz bewundern. Der CAT 623B, so konnte ich vom Fahrer

erfahren,

ist fast

20 Jahre

alt und

sehr gut

in

Schuss.

Gruß,

Wolfolf gang

gang

Werner erner erner erner, erner

Salzgit- SalzgitSalzgit- ter ter.“

ter


Auch in

dieser Ausgabe möchten

wir Ihnen wieder die schönsten

und originellsten Einsendungen

von Mitgliedern

präsentieren, die uns in der

Clubredaktion nach unserem

Aufruf im letzten Heft erreichten.

Es ist schon fast zur

Tradition geworden an dieser

FOTOGEWINNSPIEL

FOTOGEWINNSPIEL

FOTOGEWINNSPIEL

FOTOGEWINNSPIEL

Stelle des Clubmagazins eine

Auswahl der Mitgliederbilder

abzubilden, die Sie uns immer

so zahlreich per Post oder email

zuschicken.

Machen Sie doch auch einmal

mit: Die hier in der Rubrik

„Fotogewinnspiel“ abgedruckten

Bilder werden mit unserem

tollen CAT-Überraschungspack

prämiert! (Der Inhalt variiert

von Ausgabe zu Ausgabe, aber

lassen Sie sich überraschen -

der Inhalt wird Sie begeis-

Wofür braucht man eigentlich zum Transport einer Baumaschine

einen Tieflader?

In Alanya, Türkei löst man so ein Problem lieber ganz einfach!

Gesehen von Michael Michael Schmidt Schmidt Schmidt aus Groß Groß Ippener Ippener. Ippener

REBUILD REBUILD BY BY ZEPPELIN

ZEPPELIN

Nichts gegen den Beitrag unserer slowakischen Freunde rechts,

aber wir wollten es uns nicht nehmen lassen, kurz auf die „professionellere“

Variante hinzuweisen... Die kostengünstige Alternative

zur Neuanschaffung heißt Certified Rebuild, ein Instandsetzungsprogramm,

dass von Zeppelin für Caterpillar-Produkte angeboten

wird.

14.266 Arbeitsstunden hatte der Muldenkipper CAT 775D der Fa.

Karl Schwinger GmbH & Co.KG auf dem Foto „auf dem Buckel“,

bevor er komplett überarbeitet wurde. Ein Rebuild dieser Art

kostet rund 45% einer gleichwertigen Neuanschaffung!

tern...).

Schauen Sie doch einfach

einmal in Ihren alten Fotoalben

- vielleicht findet sich dort so

manches alte „Schätzchen“,

das auf seine alten Tage noch

auf eine Veröffentlichung

wartet? Oder Sie bewaffnen

sich mit Ihrem Fotoapparat um

in Zukunft keinen Schnappschuss

mehr zu verpassen.

Wir freuen uns auf Ihre Zuschriften

an die Clubzentrale

unter der Rubrik „Fotogewinn-

„Fotogewinn-

„Fotogewinn-

REBUILD REBUILD AUF AUF SLOW SLOWAKISCH!

SLOW AKISCH!

16

16

spiel“ spiel“ spiel“. spiel“ spiel“

Bitte haben Sie Verständnis

dafür, dass wir leider nicht alle

eingesendeten Bilder drucken

können - aber bei uns geht

nichts verloren! Vielleicht

finden Sie Ihr Bild in einer der

nächsten Ausgaben wieder...

Einsendeschluß für die neue

Runde im Gewinnspiel ist der

31. August 2005.

Mitmachen Mitmachen lohnt lohnt sich!

sich!

„Hallo! Wir grüßen herzlich aus der Slowakei und möchten allen

Clubmitgliedern unsere Arbeit präsentieren: Mein Freund und ich

haben uns eine nicht ganz leichte Aufgabe vorgenommen,

nämlich eine alte Raupe CAT 951B wiederherzustellen. Die Arbeit

war sehr anstrengend und unsere finanziellen Mittel sehr

beschränkt, deshalb mußten wir einige Teile im wahrsten Sinne

unter absolut provisorischen Bedingungen nachbauen. Zum

Beispiel den Motor und das Fahrgestell haben wir mühsam beim

Schrott zusammengesucht. Ob es uns aber trotzdem gelungen

ist? Urteilt selbst!

Viele Grüße aus der Slowakischen Slowakischen Republik, Republik, Jan Jan Knotek Knotek und

Ludvik Ludvik Nemec Nemec aus Gbely Gbely. Gbely

(Anm. der Red.: Professionell geht es auch... Siehe Foto und Text

links unten!)

AUS

AUS

AL ALT... AL ...

...MACHT

...MACHT

NEU!

NEU!


17

17

„Mitte Februar platzten beim

Landeanflug einer Boeing 727

der nigerianischen Fluglinie

ADC auf dem Flughafen von

Yola in Nigeria die Reifen

unter der linken Tragfläche.

Glücklicherweise wurde

keiner der Passagiere ernsthaft

verletzt. Auch ein

Arbeitskollege, der mit in der

Maschine saß, kam mit dem

Schrecken davon. Die Maschine

hatte es da schon schlimmer

erwischt. Durch umherfliegende

Reifenteile wurde die Flügelunterseite

sowie das linke

Triebwerk stark beschädigt, so

dass die Boeing nicht mehr aus

Ich bin Harald Harald Schiller Schiller aus Hasel- Hasel- Hasel- Hasel- Hasel-

bachtal bachtal und mit Leib und Seele

eingeschworen auf CAT. Kürzlich

feierte ich meinen 50. Geburtstag, zu

dem sich meine Frau eine tolle

Überraschung einfallen ließ: Sie

überreichte mir eine „Baggertorte“!

Bäckermeister Mike Selnack aus

Panschwitz hat diese überaus

schmackhafte Torte angefertigt - für

ihn übrigens eine gelungene Premiere!

Ich möchte mich nochmals

herzlich bei meiner Frau und dem

talentierten Bäcker bedanken...!

eigener Kraft das Rollfeld

verlassen konnte. Die

Flughafenbehörde bat

mich um Hilfe und so habe

ich einen CAT 955G

geschickt um den flügellahmen

Flieger mittels

eines Nylongurtes vom

Rollfeld zu ziehen! Die

Fotos habe ich übrigens

heimlich „aus der Hüfte

geschossen“, da auf dem

Flughafen absolutes

Fotografierverbot herrscht.

Viele Grüße, Jens

Jens

Krützfeldt Krützfeldt Krützfeldt, Krützfeldt Krützfeldt Nigeria Division

von Bilfinger Berger AG,

momentan Baustelle Yola

Township Roads.“

„Die „Die gute gute alte alte Zeit.... Zeit....

Zeit....

kaum zu glauben, aber dieses Foto zeigt mich

1967 auf einem CAT-Scraper. Das Bild wurde beim

Neubau der A7 zwischen Fulda und Würzburg im

Bereich der jetzigen Raststätte Rhön (Gemarkung

Schondra) aufgenommen...“

Von Helmut Helmut Neuland Neuland Neuland aus Würzburg Würzburg Würzburg.

Würzburg


KIDS

CLUB

CLUB

WOW,

da war ich echt platt!

Mein Briefkasten lief

fast über von all Euren

tollen Zuschriften!

Soooo viele Kids hatten

mir Fotos geschickt und

suuuuuper Bilder gemalt!

Da ist mir jetzt die

Auswahl wirklich, wirklich

schwer gefallen...

welches Foto, welches

Bild wird abgedruckt

und welches nicht?

Oh je, oh je, oh

jeminee!!!

Aber wer die

Wahl hat,

hat ja

Hey Fabian,

vielen Dank für Deinen Brief & das

spitzen Bild! Leider kann ich aber

nur Bilder abdrucken, die

höchstens im Format DIN A4

gemalt sind - daher nicht traurig

sein! Meine Bitte auch an die

anderen Kids: Bitte dran denken!

Eure Pilla

PILLA´S FOTO-

GEWINNSPIEL FÜR KIDS

bekanntlich auch die Qual

und am Ende habe ich mich

für die Bilder entschieden,

die Ihr hier auf dieser

Doppelseite sehen könnt.

Das heißt aber nicht, dass

die anderen Bilder schlechter

waren - oh nein! Ich

hebe sie gut auf und

vielleicht finden sie im

nächsten Magazin einen

Platz...!

Habt Ihr schon einmal in´s

Internet geschaut? Da gibt

es eine Bildergalerie für

Kids, viele Bilder sind dort

zu sehen - auch welche,

die bislang noch nicht im

Magazin gedruckt worden

sind. Vielleicht findet Ihr

Euer Bild ja dort auch

wieder...

Für alle anderen Kids,

deren Bilder hier abgedruckt

sind, gilt:

GLÜCKWUNSCH,

Ihr bekommt in den nächsten

Tagen einen tollen

CAT-Radlader von Bruder

mit der Post geschickt!

Versprochen ist versprochen!

Und für das nächste

Clubmagazin habe ich auch

Das ist Philip Mauderbach, geboren am

27.09.2004. „Mein Opa ist Baggerfahrer,

mein Papa ist Baggerfahrer... na klar - ich

werde auch mal Baggerfahrer!“

„Servus Pilla!

Ich bin der kleine Max,

bin 2 Jahre alt und mein

liebstes Spielzeug ist

mein CAT Dumper!

Die Mütze hab ich meinem

Papa gemopst. Übrigens

komme ich aus Gräfinau-

Angstedt und das liegt in

Thüringen...“

Max (4 Jahre) und Sophia (2 Jahre) Niebler aus Postbauer-Heng in

Aktion mit dem Prototyp „Schubkarren-Mulde CAT 702“, 0,2 ccm²

Muldeninhalt und Ballonbereifung...!

18

18

wieder eine Aufgabe für

Euch:

Ich suche Eure schönsten

Sommerbilder: Ihr könnt

Pilla beim Baden malen,

im Urlaub oder euch von

Papa im Sommeroutfit

auf dem Bagger fotografieren

lassen - egal

Hauptsache man sieht´s:

IT`S SUMMERTIME!

Ehrensache, dass es

dafür wieder tolle

Preise zu gewinnen

gibt!

Bis bald,

EURE PILLA


19

19

KIDS

CLUB

CLUB

„Ich bin die Eva Bayerl

aus Schwandorf und bin 7

Jahre alt.

Mein Onkel arbeitet im

Steinbruch der

Heidelberg Cement AG im

Werk Burglengenfeld und

fährt den CAT 992G in

dessen Schaufel ich hier

stehe... ganz schön

riesig!“

„Hallo Pilla,

ich heiße Marvin Koch, wohne in

Niederzier und bin im März vier Jahre

alt geworden. Auf den Fotos könnt ihr

mich auf einem Rohrverleger sehen, der

in der Firma meines Opas im Einsatz ist.

Mein Opa „Wolli“ arbeitet seit 23

Jahren bei der Rheinbraun in der Nähe

von Köln. Wenn ich groß bin, möchte ich

auch gerne so riesige Maschinen wie er

fahren! Schade, dass es den Tagebau

dann sicher nicht mehr geben wird.

Aber ich finde bestimmt eine Firma bei

der die Arbeit genau so viel Spaß macht

- Hauptsache CAT!

Viele Grüße,

Dein Marvin“

Dieses tolle Bild malte

der kleine Erik Wurst

(7 Jahre) aus Aspach.

Wir sind Timo (5 Jahre) und Tizian

(3 Jahre) Schnupp aus Harthausen.

Auf dem Bild rechts versuchen wir

Papa´s Raupe wegzuschieben!

Das ist der

kleine Karlsson

(geb.

03.10.2004) mit

dem stolzen Papa

und Finalteilnehmer

in

Malaga 04 Frank

Kranich aus

Freudenstadt.


ZU ZU ZU ZU GUTER GUTER GUTER GUTER LETZT

LETZT

LETZT

LETZT

SUCHE SUCHE SUCHE SUCHE SUCHE MODELLE VON

MODELLE MODELLE MODELLE MODELLE VON VON VON VON

CONRAD CONRAD CONRAD CONRAD CONRAD ODER ODER ODER ODER ODER NZG NZG NZG NZG NZG 1:50 1:50 1:50 1:50 1:50

AUS AUS AUS AUS AUS DEN DEN DEN DEN DEN JAHREN JAHREN JAHREN JAHREN JAHREN 1970 1970 1970 1970 1970 -

1985. 1985. 1985. 1985. 1985.

ZUBEHÖR-

ZUBEHÖR-

ZUBEHÖR-

ZUBEHÖR-

TEILE TEILE TEILE TEILE TEILE 1:50 1:50 1:50 1:50 1:50 WIE WIE WIE WIE WIE BETON- BETON- BETON- BETON- BETON-

SCHEREN, SCHEREN, SCHEREN, SCHEREN, SCHEREN, REIFEN, REIFEN, REIFEN, REIFEN, REIFEN, BETON- BETON- BETON- BETON- BETON-

KÜBEL, KÜBEL, KÜBEL, KÜBEL, KÜBEL, ANBAUWERK-

ANBAUWERK-

ANBAUWERK-

ANBAUWERK-

ANBAUWERK-

ZEUGE, ZEUGE, ZEUGE, ZEUGE, ZEUGE, U.V U.V U.V.M. U.V U.V.M.

.M. .M. .M.

VERKAUFE

VERKAUFE

VERKAUFE VERKAUFE

VERKAUFE ZUBEHÖR-

Christian Christian Christian Christian Christian Prem Prem Prem Prem Prem

Viehmarktgasse iehmarktgasse iehmarktgasse iehmarktgasse iehmarktgasse 4

4

92224 92224 92224 92224 92224 Amberg Amberg Amberg Amberg Amberg

Tel. el. 0162 0162 0162 0162 0162 - - - 4024426 4024426 4024426 4024426 4024426

Sie Sie erinnern erinnern sich? sich? Im Im letzten

letzten

Clubmagazin Clubmagazin hatten hatten wir wir einen

einen

Aufruf Aufruf Aufruf an an an alle alle alle Clubmitglieder

Clubmitglieder

Clubmitglieder

gestartet: gestartet:

gestartet:

Gesucht Gesucht wurde wurde das das 19.000ste 19.000ste

19.000ste

Clubmitglied, Clubmitglied, geworben

geworben

durch durch einen einen einen Kollegen,

Kollegen,

Bekannten, Bekannten, Bekannten, Freund Freund oder oder auch

auch

Familie.

Familie.

Das Los viel auf Dieter Dieter

Dieter

Hofmann Hofmann aus Groitzsch Groitzsch Groitzsch, Groitzsch der

von seinem Sohn Marcel

Hofmann aus Burkhardswalde

angemeldet wurde.

HERZLICHEN HERZLICHEN HERZLICHEN HERZLICHEN HERZLICHEN GLÜCK- GLÜCK- GLÜCK- GLÜCK- GLÜCK-

WUNSCH!

WUNSCH!

WUNSCH!

WUNSCH!

WUNSCH!

Dieter Hofmann hat nach

seiner Schulausbildung eine

Maurerlehre erfolgreich

abgeschlossen. Zu DDR-

Zeiten arbeitete er dann als

Kraftfahrer beim Autobahnbau,

später wechselte er zur

DIE DIE DIE CLUBBÖRSE

CLUBBÖRSE

CLUBBÖRSE

Sie möchten gerne mit

anderen Fans Kontakt aufnehmen

oder suchen nette Leute

in ihrer Nähe zum fachsimpeln?

Oder aber Sie möchten Ihre

Modellsammlung erweitern

oder etwas tauschen?

Vielleicht suchen Sie auch

das eine ganz besondere

Ersatzteil?

Vielleicht suchen Sie auch

einfach eine Mitfahrgelegenheit

zu einer Fahrerclubveranstaltung?

Firma Weidmann nach Bayreuth.

Heute arbeitet Herr Hofmann als

Maschinist im Hartsteinwerk

Kleinschönberg und fährt dort im

Steinbruch immer noch gern

Lader.

Klar, dass Dieter Hofmann auch

CAT-Fan ist!

Als Belohnung

gab es für

Vater und

Sohn ein CAT-

Überraschungspaket

-

selbstverständlich

haben wir

dabei auch

den kleinen

Lukas, Sohn

von Marcel Hofmann und Fan in

der 3. Generation bedacht!

MIT MIT CA CAT CA

IMMER IMMER AM

AM

BALL!

BALL!

Gesehen und eingeschickt von

Bernd Mensdorf aus Thalheim/

Wolfen.

Wo, wenn nicht im Fahrerclub,

könnte man all die

Menschen finden, die die

gleichen Interessen wie Sie

haben?

Schreiben Schreiben Sie Sie uns uns einfach

einfach

einen einen einen kurzen kurzen T TText

T ext per per Brief,

Brief,

Fax Fax oder oder e-Mail

e-Mail

(fahrerclub@zeppelin.com) (fahrerclub@zeppelin.com) -

-

gerne gerne gerne veröffentlichen veröffentlichen wir wir Ihr Ihr

Ihr

Gesuch Gesuch Gesuch oder oder Angebot

Angebot

(selbstverständlich (selbstverständlich (selbstverständlich kosten- kostenkostenfrei!)frei!) im im nächsten nächsten ClubClub-

magazin magazin. magazin

19.000stes 19.000stes 19.000stes CLUBMITGLIED CLUBMITGLIED CLUBMITGLIED IM IM IM F FFAHRERCLUB!

F

FFAHRERCLUB!

F AHRERCLUB!

AHRERCLUB!

AHRERCLUB!

Dieter Dieter Hofmann

Hofmann

Sie Sie möchten möchten Ihren Ihren Kolle- KolleKollegen gen gen oder oder oder Freund Freund für für den

den

Fahrerclub Fahrerclub werben?

werben?

Nichts Nichts leichter leichter als als das:

das:

Ein Ein kurzer kurzer Anruf Anruf in in der

der

Clubzentrale Clubzentrale genügt genügt und

und

wir wir senden senden Ihnen Ihnen gerne

gerne

diedieFahrerclub-AnmeldeFahrerclub-Anmelde- broschüre broschüre zu!

zu!

Wäre Wäre doch doch gelacht, gelacht, wenn

wenn

wir wir nicht nicht bald bald dem dem 20.000

20.000

Mitglied Mitglied gratulieren

gratulieren

könnten, könnten, oder? oder?

oder?

Impressum

Impressum

Herausgeber:

Herausgeber:

ZEPPELIN Baumaschinen GmbH

Zeppelinstraße 1-5

85748 Garching (bei München)

Redaktion:

Redaktion:

Birgit Friedmann

Druck: Druck:

Druck:

Druckerei Zeidler, Mainz-Kastel

Allen Clubmitgliedern steht die

Clubzentrale werktags bei

Anregungen und Fragen gerne

zur Verfügung. Wir freuen uns

natürlich auch über Fax- und

eMail-Nachrichten von Ihnen!

ZEPPELIN ZEPPELIN Profi-Fahrerclub

Profi-Fahrerclub

Postfach 25 80

65015 Wiesbaden

Telefon 06127/99 18 18

Telefax 06127/99 18 19

eMail:

fahrerclub@zeppelin.com

Besuchen Sie auch unsere

Homepage unter

www www.fahrerclub.de

www .fahrerclub.de

20

20

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine