Arbeit mit hochkonflikthaften Trennungs- und ... - Familientext.de

familientext.de

Arbeit mit hochkonflikthaften Trennungs- und ... - Familientext.de

2.2.2

Konfliktthemen

Gegenseitige Vorwürfe

Ein typisches Merkmal hochkonflikthafter Eltern in Trennung und Scheidung

ist die Häufung verschiedener, gleichzeitig bzw. wechselweise ausgetragener

Konfliktthemen. Im Spektrum dieser Themen lässt sich eine bestimmte Rangfolge

feststellen:

I. Die gemeinsamen Kinder

1. Aufenthaltsbestimmungsrecht

2. Umgang

3. Finanzielle Fragen

II. Die elterliche Beziehung

1. Das Scheitern

2. Wunsch nach Klärung

Charakteristisch für die hochkonflikthaften Auseinandersetzungen ist das

Wiederkehren derselben Konfliktthemen. Direkte Konfrontationen finden

tendenziell seltener statt als bei Eltern in nicht hochkonflikthafter Trennung

und Scheidung. Die Streitigkeiten finden auf der Ebene von Vorwürfen statt,

tiefer liegende Konflikte werden demgegenüber kaum thematisiert.

Das Verhältnis von hochkonflikthaften Müttern und Vätern zueinander ist

stark von Vorwürfen geprägt. Als typisch für eskalierte Trennungen lassen sich

folgende Vorwürfe festhalten:

• Der andere Elternteil hetze das Kind gegen die ehemalige Partnerin/

den ehemaligen Partner auf

• Der andere Elternteil sei nicht erziehungsfähig

• Der andere Elternteil leide an einer Suchterkrankung

• Der andere Elternteil vernachlässige das Kind

• Das Interesse der ehemaligen Partnerin/des ehemaligen Partners am

Kind sei lediglich finanziell bedingt

Weitere gängige Vorwürfe, insbesondere auf der Ebene der elterlichen Beziehung,

beziehen sich auf verbale Aggressionen, starkes Rückzugsverhalten,

zu geringes Einlenken bei Streitigkeiten sowie reduzierte Kompromissbereitschaft.

Gewaltbezogene Vorwürfe in Bezug auf physische oder sexuelle Gewalt gegen

das Kind oder gegen den ehemaligen Partner werden nicht gehäuft geäußert.

Auch das Bestehen eines Näherungsverbotes zeigt sich nicht als typisches

Charakteristikum hochkonflikthafter Eltern. Ebenso ergibt sich aus den Daten

des Forschungsprojekts keine geschlechterspezifische Zuordnung einzelner

Vorwürfe.

16 Arbeit mit hochkonflikthaften Trennungs- und Scheidungsfamilien: Eine Handreichung für die Praxis

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine