29.08.2013 Aufrufe

Mandlbauer News 2012

Mandlbauer News 2012

Mandlbauer News 2012

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

NEWS

AUSGABE 14 / 2012


NEWS

AUSGABE 14 / 2012

INHALT

02 .......Chefseite

04 .......VD Peter Kothgasser

06 .......VD Mag. Jörg Siegel

08 .......Besondere Mitarbeiter

10 .......Lehrlingsbetreuer

11 .......Besondere Leistungen

12 .......Betriebsrat

13 .......Sicherheitsfachkraft & Arzt

14 ....... Tiefbau & Rund um’s Haus –

Dir. Franz Trink

22 ....... Hochbau –

Ing. Gernot Makari

32 .......Geburtstagsfeier HWF

34 .......Spende Sterntalerhof

35 .......Ehrungen für HWF

36 .......Werzer’s Saisoneröffnung

38 .......Betriebsausfl ug 2012

40 ....... Geburtstage

41 ....... Neueintritte, Babys, Hochzeiten

42 .......Besuchte Seminare 2012

43 .......Fit im Job

44 .......Sportnews

46 .......Sportnews & Sportsponsoring

48 .......Weihnachtsgedicht

IMPRESSUM

Herausgeber und Medieninhaber:

Mandlbauer Bau GmbH,

8344 Bad Gleichenberg , Albrechtstraße 14.

Für den Inhalt verantwortlich: Prok. Anita Kreidl.

Idee, Konzept und Text: Mandlbauer-TEAM.

Grafi k und Layout: possmann graphik design.

Druck: Fa. Moser & Partner GmbH, 8570 Voitsberg.

Offenlegung laut § 25 des Österreichischen Mediengesetzes:

Mandlbauer-News ist eine unabhängige

Zeitung für MitarbeiterInnen und Kunden des

Unternehmens Mandlbauer und dessen Tochter- und

Subfi rmen. Gastkommentare müssen sich nicht mit

der Meinung der Redaktion decken.

Komm.-Rat Bmst. Ing.

Hans-Werner Frömmel

Liebe Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter!

Glück, Stolz und Demut ...

Folgt man fernöstlicher Philosophie, dann ist das Leben ein

langer, ruhiger Fluss. Hierzulande – und in unserer Branche

ganz besonders – ist dagegen immer wieder mit ordentlicher

Wellenbewegung zu rechnen, also mit Höhen und Tiefen,

die Spannung, Freude und auch Sorgen garantieren.

So war auch das zu Ende gehende

Jahr 2012 von Höhen und Tiefen

gezeichnet, wobei mein persönlicher

Höhepunkt die Geburtstagsfeier

anlässlich meines „Siebzigers“ war.

Dieses wirklich großartige Fest, gestaltet

von meiner Tochter Dagmar und meiner

lieben Inge, hat mir nicht nur große

Freude bereitet, sondern mich auch glücklich,

stolz und trotzdem demütig rückblicken

lassen.

Ich darf hier den Beteiligten – Sponsoren,

Künstlern, Geschenkgebern und natürlich

unseren Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern – für ihren

Beitrag danken. Eine namentliche

Aufl istung würde

diesen Rahmen sprengen,

daher nochmals danke Ihnen

allen.

Ein großes Dankeschön

auch allen Spendengebern.

Mit dem eingezahlten

Betrag von

rund 10.000 Euro habe

ich am 20. 10. 2012

dem Geschäftsführer

des „Sterntalerhofes“

eine große Freude bereitet.

Diese Institution (www.sterntalerhof.at)

ist es wahrlich wert unterstützt zu werden,

und unser Besuch vor Ort hat mich sehr

beeindruckt und dies bestätigt.

Ein Rückblick mit 70, da schaut man

schon mit einer gewissen Gelassenheit

und vielen Erfahrungen auf ein beachtliches

Stück Leben und weiß, dass Glück

vor allem in einer liebenswerten Familie

liegt, mit der es mir rundum gut

geht.

www.mandlbauer.at


www.mandlbauer.at

Die Chef-Kolumne

H.-W. FRÖMMEL

Aufsichtsratsvorsitzender

Der Stolz gründet auf ein Lebenswerk,

mit dem ich nicht nur meiner Familie

sondern hunderten Menschen und ihren

Familien über Jahrzehnte Beschäftigung,

soziale Sicherheit und eine hervorragende

Betriebsatmosphäre geboten habe.

Ich habe dabei aus einem mittelgroßen

Familienbetrieb eine Unternehmensgruppe

aufgebaut, den Mitarbeiterstand von

80 Personen auf nahezu 700, und den

Umsatz von 8 Mio. Euro auf nahezu 100

Mio. Euro gesteigert.

Demut ist auch angebracht, denn die

Schwierigkeiten in der Aufbauphase, von

einer Bank-Pleite bis zu Konkursen von

ARGE-Partnern, waren gewaltig. Der Zusammenhalt

all unserer Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter sowie das Vertrauen unserer

Auftraggeber und Partner waren das

tragfähige Fundament, auf dem wir auch

diese schwierigen Zeiten meistern konnten.

Danke!

In diesem Zusammenhang freut man

sich natürlich auch über Anerkennung

eines Lebenswerkes von außen, die sich

heuer in meinem Fall in der Verleihung

des Großen Ehrenzeichens der Republik

Österreich ebenso manifestiert, wie in der

Ernennung zum Ehrensenator der Donau-Universität

Krems.

Und damit komme ich von den Höhen

wenn schon nicht in die Tiefen, so doch

in die Täler des Jahresverlaufes 2012, die

mich nachdenklich stimmen.

Nun also Schluss für heute, abschließend nochmals ein herzliches

Dankeschön für 2012 und uns allen ein schönes Weihnachtsfest,

sowie Glück, Gesundheit und Erfolg für 2013!

Ihr

Ein Tal, für das ich keine direkte Verantwortung

trage, ist die wirtschaftliche

Situation, in der sich die gesamte österreichische

Bauwirtschaft befi ndet – und

damit natürlich auch unsere Firma. Ich

bin jedoch überzeugt, dass auch dieses Tal

zu durchschreiten ist, und es wieder bergwärts

geht. Gerade in einer – gesamtwirtschaftlich

gesehen – schwierigen Phase

sind Kreativität, Ideen und Konsequenz

in der Umsetzung gefragt. Und genau darin

liegen ja unsere Stärken, die wir weiter

vertiefen wollen.

Innerbetrieblich habe ich mir daher vorgenommen,

mich noch mehr zurückzunehmen

und diese Verantwortung an

meinen Stiftungsvorstand zu übertragen.

Ich kann mich dadurch verstärkt meinen

Aufgaben als Bundesinnungsmeister, und

nun auch seit 1. Oktober 2012 als Obmann

der Bauarbeiter-Urlaubs- und Abfertigungskasse,

widmen.

Die zweite negative Seite dieses Jahres hat

die unerwartete und lebensbedrohende

Erkrankung meiner „rechten Hand“, unserer

Prokuristin Anita Kreidl geschrieben.

Gott sei Dank ist alles gut gegangen,

und ist sie wieder voll gesundet. Alles

Gute, liebe Anita!

Und den letzten Streich hat mir

völlig unerwartet mein Kreislauf

gespielt, weil ich halt vergessen

habe, dass ich heuer nicht 50,

sondern schon 70 gewesen bin.

Bei einer hochalpinen Tour auf Teneriffa

hat es mich wie ein Hammer getroffen,

und nach einer hochdiffi zielen, gefährlichen

Hubschrauberbergung sowie den

nachfolgenden Behandlungen und Untersuchungen

weiß ich, dass ich organisch

völlig gesund bin, aber wie brandgefährlich

es ist, wenn man sich körperlich mehr

zumutet als zulässig. Also keine Sorge, der

Wink mit dem Zaunpfahl hat gewirkt,

neuerlich begebe ich mich nicht mehr

in Gefahr, sondern schau mir Berge von

unten an.

MANDLBAUERNEWS 3


Vorstandsdirektor

Peter Kothgasser

Liebe Kolleginnen

und Kollegen, liebes

MANDLBAUER-Team!

Das vergangene Jahr war ein besonderes Jahr für mich, denn heuer konnten wir gleich zwei

einzigartige Hotelprojekte realisieren und in Betrieb nehmen – das Hotel Spirodom in

Admont und das Loisium Wine & Spa Resort Südsteiermark in Ehrenhausen.

Spirodom**** Hotel Admont –

das Hotel am Puls von Kultur und Natur

Mit der Region rund um Admont verbinden

viele Menschen Natur, Kultur,

Spiritualität und ab sofort unser

4-Sterne-Hotel SPIRODOM – ein wunderschönes,

in die Natur eingepfl egtes Hotel mit

Bedacht darauf, den Gästen mit geschickter

Architektur in Symbiose mit atemberaubender

Naturschönheit schon in den ersten Minuten

ein Gefühl des „Angekommenseins“ zu vermitteln.

Der Name steht für das Programm:

Spiro heißt „ich atme“, domus bezeichnet „das

Haus“. Spirodom ist ein Haus des Atmens, ein

Ort zum Innehalten und Aufatmen.

Wie schon letztes Jahr berichtet, erfolgte im

September 2011 der Spatenstich und mit gerade

einmal 13 Monaten Bauzeit hat unser

Mandlbauer-Team unter Projektleitung von

Herrn Josef Liendl wieder einmal unter Beweis

gestellt, dass – wir es einfach können!

Am 25. Oktober des heurigen Jahres hat das

Hotel seine Pforten für die ersten Hotelgäste

geöffnet und den Betrieb gestartet. Zum Auftakt

hatte sich Hoteldirektorin Mag. Edith

Rainer eine besondere Aktion ausgedacht: 100

Luftballons mit Gutscheinen für kleine Überraschungen

im Hotel wurden auf die Reise geschickt.

Natürlich wird das Hotel auch gebührend

gefeiert – die offi zielle Eröffnungsfeier ist

für das Frühjahr 2013 geplant.

In einer ausgezeichneten Lage, inmitten einer

atemberaubenden Naturkulisse, einen Steinwurf

weit entfernt von der weltweit größten

Klosterbibliothek im Benediktinerstift Admont,

fi ndet man nun unser Hotel SPIRODOM, ein

absolutes Highlight für alle Kultur- und Naturliebhaber

überzeugt sowohl Aktivurlauber als

auch Erholungssuchende.

In enger partnerschaftlicher Zusammenarbeit

mit dem Stift Admont und der Gemeinde

konnten wir das Projekt gemeinschaftlich erfolgreich

umsetzen und sind stolz auf das Ergebnis:

Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen

von rund 9 Millionen Euro ist auf ca. 4.800 m²

Bruttogeschoßfl äche ein 4-Sterne-Hotel auf

höchstem Qualitätsniveau entstanden. Die 67

Doppelzimmer sind nach modernstem Standard

eingerichtet und das Panoramarestaurant

mit Platz für 120 Personen besticht einerseits

durch seinen herrlichen Blick auf die Bergwelt

des Nationalpark Gesäuse und andererseits

durch seine ausgezeichnete Küche. Der kleine,

aber liebliche Wellnessbereich überzeugt mit

Indoor-Pool, Saunen, Dampfbad und umfassend

ausgestattetem Fitnessbereich. Die vier

Seminarräume sind auf dem aktuellstem Stand

der Technik und die Sonnenterrasse öffnet den

V.l.n.r.: Mag. Manfred Kleinschuster, Abt Bruno Hubl,

Dir. Bertram Mayer, KoR BM Ing. Hans-Werner Frömmel,

Barbara Watzl, VD Mag. Jörg Siegel, Günter Kuhn,

VD Peter Kothgasser.

SPIRO

Zwei

Blick und das Herz für die Natur und lädt zum

Verweilen ein.

Ein Gewinn ist das neue Haus nicht nur für

unsere Hotelgäste, sondern auch für die gesamte

Nationalpark-Region im Gesäuse: Neben

der Schaffung von 30 Arbeitsplätzen wurde

auch ein Zukunftsvertrag zwischen dem Stift

Admont, der Gemeinde und uns, als Investoren,

über die Nachhaltigkeit unseres Hotels

Spirodom geschlossen. Wichtige Bestandteile

in diesem Zukunftsvertrag sind zum Einen die

Erhaltung und Entwicklung der Beziehung zur

Spiritualität und Tradition des Stifts Admont

und zum Anderen die Verpfl ichtung zu sozialer

und ökologischer Nachhaltigkeit und die

enge Kooperation mit der lokalen Wirtschaft.

Unser Spirodom Admont ist ein Ort mit besonderer

Energie, an dem man sich lebendig

fühlt, ohne den eigentlichen Grund zu kennen.

Vielleicht ist es die Natur die verzaubert, vielleicht

ist es die Kombination aus kulturellen

Erlebnissen und Gastfreundschaft, vielleicht

ist es aber auch einfach dieses ursprüngliche

Gefühl im Herzen, nach dem wir alle suchen

und der Eine oder Andere dort fi ndet .... am

Besten ihr überzeugt euch selbst von der ganz

eigenen Atmosphäre und Wirkung unseres

Hotels Spirodom. Ich bin begeistert und kann

dies nur Allen empfehlen!

Ich bedanke mich ganz herzlich bei unseren

Partnern, im Speziellen bei Herrn DI Helmuth

Neuner, Wirtschaftsdirektor des Stiftes

Admont, sowie dem gesamten Projektteam für

Euren Einsatz und freue mich auf eine gute

Zusammenarbeit mit Hoteldirektorin Mag.

Edith Rainer samt ihrem Team und auf eine

erfolgreiche Zukunft!

4 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


Mandlbauer AG

DOM & LOISIUM

einzigartige Hotelprojekte

Loisium Wine & Spa Resort Südsteiermark

Vergangenes Jahr im September erfolgte

der Spatenstich für unser modernes

4-Sterne Designhotel LOISIUM

Wine & Spa Resort Südsteiermark in Ehrenhausen

und heuer am 1. Juni 2012 konnten

wir mit Stolz unser Hotelprojekt, mit einer

ganz eigenen Philosophie, zusammen mit

unseren Partnern – der Loisium Gruppe, den

Firmen Porr, Pongratz, Röck und Architektur

Consult – präsentieren.

Urbaner Lifestyle und moderne Architektur

treffen hier auf uralte Weintradition. Unser

Weinresort bietet eine aussergewöhnliche

Kombination aus Wein, Spa und zeitgenössischem

Design und kreiert damit eine internationale

Plattform für besonderen Weingenuss

rund um den steirischen Wein. Nationale und

internationale Künstler haben das Thema

Wein neu interpretiert und sich in verschiedenen

Interieurbereichen des Hotels eingebracht

und so dem Hotel einen ganz individuellen

und speziellen Charme verliehen.

Auf ca. 10.000 m² ist ein ganzjährig geöffnetes

4-Sterne-Superior Design Hotelresort mit

85 Premium Zimmern, 20 Weingartenblick-

Suiten, einem großzügig geradlinig entworfenen

Spa-Bereich sowie einem 400 m² großen

Konferenz- & Seminarzentrum in einem neu

gestalteten steirischen Avantgarde Design entstanden.

Unsere gemeinsame erste Vision ist wahr geworden

– dafür sage ich ein großes DANKE

an alle Beteiligten, angefangen bei unseren

Projektpartnern bis hin zu allen unseren

fl eißigen „Heinzelmännchen und -frauen“ auf

der Baustelle ...

... und es geht weiter – unsere zweite Vision:

LOISIUM Wine & Living

Residences

Nach der Eröffnung des Hotels haben wir unsere

Aufmerksamkeit nun auf das seit Jahren in

Entwicklung stehende hotelservicierte Apartmentprojekt

gelegt und ich bin sehr stolz, dass

wir nun auch dieses Projekt endlich baulich

realisieren können.

Mit Mitte November des heurigen Jahres hat

das bereits erprobte Loisium-Arge-Team wieder

die Baustelle bezogen und auch gleich

losgelegt. Mit nur einer Bauzeit von siebeneinhalb

Monaten gilt es einen engen Zeitplan einzuhalten,

damit mit Ende Juni 2013 die Apartmentanlage

bezugsfertig gestellt werden kann.

Auch für diesen Bauabschnitt zeichnen – wie

schon erwähnt – wieder die gleichen Projektpartner

wie bei unserem Loisium-Hotel verantwortlich.

Eingebettet in die sanften Hügel des steirischen

Weinlandes und in unmittelbarer Nähe

unseres Designhotels LOISIUM Wine & Spa

Resort Südsteiermark entsteht mit einem Projektvolumen

von ca. € 6,5 Mio. auf 3.200 m²

Bruttogeschossfl äche eine Apartmentanlage,

die LOISIUM Wine & Living Residences,

bestehend aus zwei Apartmenthäusern mit insgesamt

30 Wohnungen. Diese – ab sofort zum

Verkauf stehenden – zwei bis drei Zimmer-

Apartments bzw. Eigentumswohnungen mit

einer Fläche von 65 m² bis 100 m² sind alle

entweder mit Balkon oder Terrasse verfügbar

und nach modernstem und komfortabelstem

Stand ausgestattet.

Wie auch schon das Loisium-Hotel überzeugen

auch die Apartments mit moderner, zeitgenössischer

Architektur, wobei auch auf die

Verwendung von nachhaltigen, lokalen Baustoffen

sowie auf die Verschmelzung mit der

Umgebung Rücksicht genommen wird.

Das Konzept „a private home“ verbindet die

intime Atmosphäre eines Eigenheims mit dem

Service eines exklusiven 4-Sterne-Designhotels.

Sozusagen entstehen erstklassige Logenplätze

direkt in den Weinbergen, am Tor zur

Südsteirischen Weinstraße mit Blick auf das

Schloss Ehrenhausen. Kombiniert mit der

Ruhe der unverwechselbaren Region die mit

ihren anspruchsvollen Weinbergen zu den

besten Weinbauregionen Österreichs zählt, inspirieren

diese nicht nur zum Ankommen und

Verweilen, sondern auch zum Bleiben.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen .... im

Sinne dieser Redewendung bedanke ich mich

bereits jetzt beim gesamten Projektteam und

bin überzeugt, dass auch die Realisierung unserer

„zweiten Vision“, der Apartments, so

reibungslos funktioniert wie unser gemeinsam

erfolgreich gelungenes erstes LOISIUM-

Hotelprojekt.

Mit einem guten Team überwindet man sämtliche

Grenzen – ich freue mich auf die weitere

vielversprechende Zusammenarbeit!

... und es geht weiter – unsere dritte Vision

... Mehr dazu im nächsten Jahr!

www.mandlbauer.at MANDLBAUERNEWS

Euer

5


Vorstandsdirektor

Mag. Jörg Siegel

Nach großer Geheimhaltung

und kürzester Prüfungszeit

hat sich Mandlbauer erstmals

in Deutschland für die Realisierung eines

Hotelprojektes bei den Sächsischen

Staatsbädern in Bad Elster entschieden.

Über 180 Millionen Euro hat der Freistaat

Sachsen bereits am Standort in die Modernisierung

des Kurbetriebes investiert.

Vergeblich hat man jahrelang nach einem

Investor für ein Beherbergungsprojekt

gesucht. Im Sommer konnten im Beisein

des Sächsischen Staatssekretärs für Finanzen

Hansjörg König, und einer hochrangigen

Politikerschar die Verträge für die

Ansiedlung unterschrieben werden.

Für die Mandlbauergruppe ist dies ein

Meilenstein in der Entwicklung des touristischen

Zweiges des Unternehmens:

„Erstmals geht die Mandlbauergruppe

mit ihrem Know How nunmehr auch ins

Ausland und wird in Bad Elster ein 220

Betten Hotel mit 4 Sternequalität für

den deutschen Markt errichten. Mit den

Sächsischen Staatsbädern und der Vogtländischen

Sparkasse haben wir potente

Partner vor Ort.“

„Der traditionsreiche Kurort Bad Elster

hat vieles mit unserem Firmenstandort

Bad Gleichenberg in Österreich gemein

und ist ebenso ein Juwel, der es verdient,

sich zu engagieren! Wir arbeiten bereits

mit einem engagierten Team mit Hochdruck

an der Vorbereitung zur Umsetzung

Mandlbauer-Gruppe investiert

in Bad Elster, Deutschland

Vorverträge für 220 Betten Hotel unterschrieben –

Baustart bereits im Sommer 2013 geplant

Das bestehende Albertbad mitten im historischen Kurpark von Bad Elster

des Projektes. Mitte 2014 soll das Hotel

eröffnet werden. Auch der Freistaat Sachsen

wird nochmals rund 15 Millionen

Euro in die Wellnessinfrastruktur (Solebad

und Saunawelt), zur weiteren Attraktivierung

des bestehenden Albertbades

und Kureinrichtungen, investieren.“

Bad Elster ist ein Gesundheits- und Wohlfühlzentrum

mit moderner Infrastruktur,

das besonders für seine einzigartigen Heilquellen

sowie das Naturmoor bekannt

ist. Der Leitbetrieb dieser Region ist die

Sächsische Staatsbäder GmbH, welche die

Kurstandorte Bad Elster und Bad Brambach

betreibt.

Bad Elster bietet nicht nur ein ganzjähriges

vielfältiges Veranstaltungsprogramm

IN

für

mit internationalen Künstlern (rd. 1000

Veranstaltungen im Jahr), sondern verfügt

auch über einen historischen Kurpark.

Vertragsunterzeichnung mit der Sächsischen Staatsbäder

GmbH: V.l.n.r.: DI Dr. Reinhold Neuper, GF Gernot Ressler

(Sächsische Staatsbäder GmbH), VD Mag. Jörg Siegel,

Staatssekretär Hansjörg König (Aufsichtsratsvorsitzender

Sächsische Staatsbäder GmbH), Dir. Bertram Mayer (GF

Mayer Management Group), Bgm. Christoph Fläming (Bad

Elster), Landrat Tassilo Lenk (Landkreis Vogtland).

6 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


Mandlbauer AG

VESTITIONEN

eine erfolgreiche Zukunft

Zentrumsprojekt in

Bad Gleichenberg

erregt Aufsehen ...

Eines der spektakulärsten Zentrumsbelebungsprojekte

der Steiermark wird gemeinsam von

der Firma Mandlbauer und der Leitner Planung

und Bauaufsicht GmbH sowie einigen

Mitinvestoren in Bad Gleichenberg umgesetzt.

Viele Schaulustige fi nden sich zurzeit

laufend im Zentrum von Bad

Gleichenberg ein, um eines der

größten Bauprojekte der Südoststeiermark

zu besichtigen und zu fotografi eren.

Mit einem Aufwand von fast 15 Millionen

Euro entstehen auf mehreren tausend

Quadratmetern – direkt am Rande des

20 Hektar großen Kurparks – Gastronomie-,

Handels- und Bürofl ächen, sowie

41 Wohnungen mit Terrassen und Balkonen

im historischen Kurhotel und einem

kompletten Neubauteil. Ab 1. Dezember

2013 ist dieses einzigartige Projekt für seine

neuen BewohnerInnen und Gewerbetreibenden

bezugsbereit.

Rund 100 Parkplätze fi nden sich in der

Tiefgarage, die direkt unter dem neuen

Hauptplatz von Bad Gleichenberg gerade

entsteht. Veranstaltungsareal, Marktstände,

riesiger Springbrunnen mit Bühne

und vieles mehr wird an diesem neuen

Zentrumsplatz entstehen, der von der Gemeinde

Bad Gleichenberg errichtet wird.

Dieser wird sich hervorragend in das historische

Ambiente rund um die Gleichenberger

Villen einfügen.

www.mandlbauer.at

Vor der Bausstelle, v.l.n.r.: VD Peter Kothgasser, Bgm. Christine Siegel, VD Mag. Jörg Siegel.

Passend zur neu überarbeiteten Marke der

Region Bad Gleichenberg mit dem Slogan

„Die Liebe meines Lebens“ entspricht

auch „Wohnen am Kurpark“ genau dieser

Philosophie. Sollen wir und unsere

Nachfahren uns vielleicht eingestehen, die

„Liebe unseres Lebens“ in Bad Gleichenberg

gefunden zu haben?

Kurpark, Therme, Erlebnisschwimmbad,

Golfplatz, Veranstaltungszentren und

die liebliche Umgebung des steirischen

Vulkanlandes, in dessen Mittelpunkt

Bad Gleichenberg liegt, laden ein, sich in

einem Ort zum Leben mit höchster Infrastruktur

wohlzufühlen.

Viele Kurgäste sowie Schüler- und Studenten

des touristischen Ausbildungszentrums

beleben das Ortsbild.

Auskünfte und Infos zu Geschäftsfl ächen,

Büros, Ordinationen und Wohnungen

fi nden Sie online unter www. Wohnenamkurpark.at

oder direkt im Verkaufsbüro in

Bad Gleichenberg, Obere Brunnenstraße

1, Tel. 0664/24 34 626;

wohnenamkurpark@mm-group.at

MANDLBAUERNEWS 7


Mandlbauer: Besondere Mitarbeiter

Besondere

Mitarbeiter

Erich Waldegger – unser

„Brandmeister“ ist immer zur

Stelle, wenn’s brenzlig wird

Unser Waldegger Erich ist am 2. 4.

2002 in unsere Filiale in Oberwart

als Tiefbaupolier eingetreten.

Sein Hauptaufgabengebiet liegt in der

Verwirklichung von Straßenbauvorhaben,

Außenanlagen, egal ob Asphaltierungen

oder Pfl asterungen und im kommunalen

Gemeindewegebau. Von Kalch bis Kittsee

versucht er seine Bauherren und Auftraggeber

nach bestem Wissen und Gewissen zu

beraten und betreuen, wobei er unserem

Fuhrparkleiter den Schweiß auf die Stirn

treibt, wenn er wieder den Kilometerstand

beim Firmenbus abliest.

Im Bereich Burgenland-Tiefbau ist er als

„Mädchen für Alles“ bekannt und mit

Willi Fiedler ist am 10. 3. 2003

in unser Unternehmen als

Zimmerer eingetreten. Seine

erste Baustelle war das „Vitalresort

Loipersdorf“ unter Bauleiter Manfred

Archam und Polier Herbert Luttenberger.

seinem Firmenbus versucht er – selbstverständlich

unter Einhaltung aller Geschwindigkeitsbegrenzungen

– immer vor Ort zu

sein, um alles zur vollsten Zufriedenheit zu

erledigen.

In seiner Freizeit hat er, nachdem er mit seinem

Bruder ein Zweifamilienhaus in Rax

gekauft und saniert hat, auch die Liebe zur

Schifffahrt, insbesondere zur „Kreuzschifffahrt“,

entdeckt.

Seine große Leidenschaft ist jedoch die

Feuerwehr. Er ist bei der FF Rax-Dorf

stolzer Brandmeister.

Übrigens, er hat auch Zeit gefunden am 12.

Juni seinen „50er“ zu feiern.

Willibald „Willi“ Fiedler

Bereits hier wurde man auf seine fachlichen

und menschlichen Qualitäten aufmerksam.

Mit rasendem Tempo arbeitete

sich Willi vom Zimmerer über den Vorarbeiter

bis hin zum Polier empor. Unter

der Leitung von Seppi Liendl und Michael

Gildemeister beaufsichtigte er als Polier

bereits einige Großprojekte, wie ein Hotel

in Klosterneuburg oder ein Fachmarktzentrum

in Wiener Neustadt. Er war

auch leitender Polier auf einer der ersten

Baustellen in Wien, dem Objekt Zu- und

Umbau in der Johannagasse 10.

Seine Firmenloyalität bzw. -verbundenheit

stellt er immer wieder durch seinen

unermüdlichen Einsatz unter Beweis,

wenn es darum geht, Bauvorhaben termingerecht

fertig zu stellen. Davon hält

ihn sogar ein Gipsfuß nicht ab. Willi

identifi ziert sich sehr mit seinen Baustel-

Lieber Erich, wir wünschen Di Dir viel i l GGesund d

heit, weiterhin Freude an Deiner Arbeit und

hoffen, dass wir noch lange auf Deine Loyalität

zählen können.

len und macht keine halben Sachen, er

besorgt sogar das Toilettenpapier, damit

es bei der Baustellenübergabe keine unnötigen

Mängel gibt.

Er ist bei den Bauherrn und ÖBA’s durch

seine Geradlinigkeit und ehrliche Art,

aber auch durch seinen gemischten südburgenländischen

bzw. oststeirischen

Dialekt, sehr beliebt. Nach seiner Bandscheibenoperation

kann er mittlerweile

wieder seinen liebsten Hobbys, dem

Motocross fahren und der Waldarbeit,

nachgehen. Er hat sich sogar schon an

die PC Arbeit gewöhnt und überrascht

immer wieder mit seiner weitsichtigen

Herangehensweise an Problemstellungen.

Lieber Willi, wir danken Dir für Dein

Engagement und Deine Kollegialität. Bleib

so wie du bist, vor allem aber gesund und

uns noch lange erhalten.

8 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


Andrea Wischenbart

– der gute Geist vom Hochbau

Andrea Wischenbart kam am 1.

April 2002 als Sekretärin für den

Hochbau Bad Gleichenberg in

unser Unternehmen. Schon nach kurzer

Zeit wurde ihr Tätigkeitsfeld weit über

Bad Gleichenberg ausgedehnt. So laufen

bei ihr, als Sekretärin unseres Geschäftsführers

Ing. Gernot Makari, alle Fäden

betreffend Hochbau zusammen. Intern

schafft sie stets durch ihre ruhige, besonnene

Art den Ausgleich zwischen den

unterschiedlichsten Charakteren, ob pfl egeleicht

oder höchst anstrengend, „ihrer“

Männer.

Als wandelnder Terminkalender stellt sie

tagtäglich ihr Organisationstalent, sowohl

in den eigenen Reihen, wie auch gegenüber

Kunden und Auftraggebern, unter

Beweis. Dabei wird ihre Kompetenz,

Genauigkeit und Sorgfalt von allen sehr

www.mandlbauer.at

geschätzt.

Sie hat nicht nur ein offenes Ohr sondern

auch ein offenes Herz für das Anliegen

ihrer KollegInnen, besonders aber für

unsere Lehrlinge. Andrea ist mit vollem

Engagement seit Mai 2009 im Betriebsrat

tätig, wobei sie den Betriebsratsfond verwaltet,

sämtlichen Schriftverkehr erledigt

und den Betriebsrat mit ihren Ideen unterstützt.

Den Ausgleich zu ihrem hektischen Alltag

fi ndet Andrea in der Ruhe der Natur.

Auch ist sie eine vorzügliche Köchin

und verwöhnt ihre Familie mit ihrer ganz

besonderen Art zu Kochen. In ihrer kreativen

Art, verwandelt sie jedes Rezept

und gibt ihm ihre „persönliche Note.“

Ihre Liebe zur Musik geht von den zarten

Klängen des Kotamos, bis hin zum Blues

Sänger Oliver Mally. Sang sie früher im

Ing. Christian Horvath –

ein Mann, ein Wort, ein B-Steirer

Dort von der Rax, im schönen Burgenland,

da kommt er her, und

wir sind froh, dass er die Herausforderung

gesucht hat und vor fünfeinhalb

Jahren das „Vossen-Handtuch“ geworfen

hat um zu uns ins Unternehmen

zu wechseln und die Gesamtleitung unseres

Bauhofs, die Lagerverwaltung sowie

den gesamten Geräte- und Fuhrpark etc.

zu übernehmen.

Christian ist – für seine Altersgruppe –

zwar noch ein „Jungspund“, dennoch

greift er gerne auf die alte Schule der

Umgangsformen zurück und versteht es

so, sein Team geschickt mit seinem unverwechselbaren

Charme und Wortwitz

einzuwickeln und dabei aber immer fair,

gerecht und loyal zu bleiben. Christian

hält was er verspricht. Er besitzt noch

diese „Handschlagsqualität“, was wir sehr

an ihm schätzen. Was seinen Tätigkeitsbereich

anbelangt, hat er immer alles im

Griff und beweist ein Allround-Talent.

Aber nicht nur im Unternehmen ist er

vielseitig versiert, auch privat verfolgt er

abwechslungsreiche Interessen: ob als

leidenschaftlicher Fischer an heimischen

und internationalen Gewässern, als Cowboy

auf seiner burgenländischen „Ranch“

oder als aktiver Musiker, er ist immer mit

ganzem Herzen und vollem Einsatz dabei.

Und mit seinem ganzem Herzen war er heuer

auch dabei, als er im Juli seine Waltraud

geheiratet hat. Wir freuen uns schon sehr

auf diese Nachfeier ... vielleicht sogar kombiniert

mit der Premiere eines Live-Auftritts

vor seiner KollegInnenschaft? .. Wer weiß

schon, was er noch so alles in petto hat.

Mandlbauer: Besondere Mitarbeiter

Chor, so kann man jetzt ihre Stimme bei

den Mandlbauer-Singers bewundern.

Liebe Andrea, wir danken Dir für Deinen

unermüdlichen Einsatz. Wir wünschen Dir

viel Gesundheit und freuen uns auf die weitere

Zusammenarbeit mit Dir.

Lieber Christian, behalte Deine einmalige Art

und Deinen unverwechselbaren Humor! Wir

sind sehr stolz darauf, Dich in unserem Team

zu haben und wünschen Dir für die Umsetzung

Deiner berufl ichen und persönlichen

Ziele weiterhin viel Energie und Erfolg!

MANDLBAUERNEWS 9


Mandlbauer: Lehrlingsbetreuer

Setzt sich für die

Belange der Mandlbauer-

Lehrlinge ein:

Johann Haas

Unsere Lehrlinge – die

Top-Fachkräfte von morgen!

Im heurigen Wirtschaftsjahr haben wir in unserem

Unternehmen drei neue Maurer-Lehrlinge sowie erstmals

einen kaufmännischen Lehrling eingestellt.

Steirischer Lehrlingstag

Am 15. November 2012 veranstaltete

die Landesinnung Bau gemeinsam mit

der BAUAkademie wieder den „Steirischen

Lehrlingstag“. Im Rahmen dieser

Veranstaltung wurde allen Lehrlingen,

die in diesem Jahr neu die Maurerlehre

begonnen haben, neben interessanten Informationen

ihren Beruf betreffend, auch

ein Lehrlings-Set bestehend aus einem

Seesack mit einem kompletten Maurer-

Werkzeugsatz übergeben.

Bau-Schnupperwoche

Unser Unternehmen bietet wie jedes

Jahr Jugendlichen mit Interesse an einem

„BAU-Beruf“ – welche die 4. Klasse der

Hauptschule bzw. den Polytechnischen

Lehrgang besuchen – die Möglichkeit,

eine berufspraktische Woche (Schnupperwoche)

zu absolvieren. In dieser Schnupperwoche

zeigt sich meist schon, ob eine

V.l.n.r.: Marcel Hochleitner, Johann Haas,

Daniel Hebenstreit, Marcel Schöllauf, Manuel

Nöst, Florian Frauwallner, Hans-Jörg Sammer.

gewisse Begabung für den angestrebten

Beruf gegeben ist.

„Stars of Styria”

Am 25. 9. 2012 wurden in Fürstenfeld

die Top-Lehrlinge (Lehrlinge, die ihre

Lehrabschlussprüfung mit ausgezeichnetem

Erfolg absolvierten) durch die Wirtschaftskammer

geehrt. Zu diesen „Stars of

Styria“ zählte heuer Manuel Nöst.

Die Ausbildung von Lehrlingen – mit

Engagement und Qualität – ist eine der

besten Möglichkeiten um unser Unternehmen

fi t zu halten! Es hilft nichts, über

den Fachkräftemangel zu klagen. Wir ergreifen

selbst Initiative und wirken dem

entgegen, indem wir Lehrlinge ausbilden.

Um sich mit unserem Unternehmen und

dem Berufsbild identifi zieren zu können,

lernen unsere Lehrlinge „von der Pike

auf“ was sie für ihre Arbeit benötigen.

KULM 2012

Im Rahmen des FIS Skifl ug Weltcups

2012, welcher am Kulm in Tauplitz/Bad

Mitterndorf stattgefunden hat, wurde

am 13. 1. 2012 ein Programm für österreichische

Lehrlinge organisiert. Die Idee

hinter diesem Lehrlingstag war, positives

Bewusstsein für den Lehrberuf zu schaffen.

Unsere sechs Lehrlinge und unser

Lehrlingsbetreuer trafen mit einigen der

besten Skifl iegern der Welt zusammen.

Es war ein positiver Imagetransfer für die

Idee des Lehrberufes.

Herzliche Gratulation zum „Ausgezeichneten

Erfolg“ der LAP an Manuel Nöst.

Unsere Maurer-Lehrlinge

im 1. Lehrjahr

(v.l.n.r.): Lukas Sucher,

Hannes Mauser,

Thomas Stöckler.

Unser Bürokauffrau-

Lehrling im 2. Lehrjahr

Jenny Scherr.

Unsere Lehrlinge:

Hannes Mauser 1. Lj Maurer

Thomas Stöckler 1. Lj Maurer

Lukas Sucher 1. Lj Maurer

Jenny Scherr 2. Lj Bürokauffrau

Florian Frauwallner 2. Lj Maurer/Pfl asterer

Marcel Hochleitner 2. Lj Maurer

Hans-Jörg Sammer 2. Lj Maurer/Pfl asterer

Marcel Schöllauf 2. Lj Maurer/Pfl asterer

Dominik Gombocz 3. Lj Maurer

Daniel Hebenstreit 3. Lj Maurer

Simon Pfeifer 4. Lj Schalungsbauer

10 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at

Ihr


www.mandlbauer.at

Mandlbauer: Besondere Leistungen

MITARBEITER

Besondere Leistungen

Martina Haas hat den Controlling-Lehrgang

mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen.

BIT-BAU 2012

Im heurigen Jahr wurde unser Unternehmen

am 8. November 2012 an der TU Graz bei

der Berufs- und Informationsmesse BAU von

Herrn Vedran Stojanovic-Meixner präsentiert.

Die Messe war überdurchschnittlich gut besucht

und wurde – wie bereits im letzten

Jahr – zusätzlich zum Messeführer in der

Kleinen Zeitung Sonderausgabe „Meine

Karriere“ vorgestellt.

Markus Lackner hat die Ausbildung zum Werkmeister

mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen.

NEWSFLASH

OBERKRAINER-FESTIVAL 2012

Wer unseren Vorstandsdirektor Peter Kothgasser besser kennt, der kommt

nicht an seiner offen praktizierten Leidenschaft vorbei: der Musik – und ganz

im Speziellen hat es ihm die originale, noch echte Oberkrainermusik angetan.

„Einmal ein Oberkrainer-Event der Spitzenklasse nach Bad Gleichenberg holen“,

das war seine Vision. Gesagt, getan: Zusammen mit seinen Freunden der Gleichenberghalle

organisiert er nun, voller Enthusiasmus, das jährlich in Bad Gleichenberg

stattfi ndende Oberkrainer-Festival unter dem Motto „Steiermark grüßt Slowenien“.

Das Festival hat im heurigen September bereits sein zweijähriges Bestehen

gefeiert und war wieder ein Riesenerfolg! Mehr als 1.500 Besucher pilgerten von

nah und fern nach Bad Gleichenberg und waren vom großartigen Oberkrainer-

Sound mehr als begeistert! Die Gleichenberghalle war sprichwörtlich am Brodeln!

Wie gewohnt charmant und unterhaltsam hat wieder Bernd Pratter, Musikchef

vom ORF Steiermark, durch den Abend geführt und die Veranstaltung auch für

die Alpenländische Musikantenparade von Radio Steiermark aufgezeichnet.

Auch der Termin für das nächste Oberkrainerfestival

steht schon fest:

14. September 2013 – und eines ist

schon jetzt Versprochen: es wird wieder

ein absolutes musikalisches Oberkrainer-

Highlight! Mehr auch auf

www.oberkrainerfestival.at

MANDLBAUERNEWS 11


Albert Remler

Betriebsratsvorsitzender

Werte Arbeitskolleginnen

und Arbeitskollegen!

Gelebte Sozialpartnerschaft bei Mandlbauer

Seit meiner Übernahme des Betriebsratvorsitzes

hat sich vieles getan.

Ich bin seit 2009 Mitglied im

Landesvorstand der Gewerkschaft Bau

Holz und wurde von derselben ins KV-

Verhandlungsteam nominiert. Wie bereits

2010 bin ich auch 2013 wieder im KV-

Verhandlungsteam in Wien, wo auch unser

Bundesinnungsmeister, Herr KR BM Ing.

H.-W. Frömmel, vertreten sein wird.

Heuer wurde erstmals in der Steiermark

ein Betriebsratsvorsitzender in die BUAK

nominiert. Seit August 2012 übe ich jetzt

auch das Amt des BUAG-Beirates aus. Unser

geschätzter Bundesinnungsmeister ist

vertreten als BUAK-Ausschussmitgliedervorsitzender

der österreichischen Arbeitgebervertreter.

Liebe KollegInnen: Um auch weiterhin das

bereits Errungene zu erhalten und auch

Dienstjubiläen

Herzlichen H li h D DDank k ffür di die erbrachten b h Li Leistungen

für die Firma Mandlbauer!

35 Dienstjahre: Johann Haas, Franz

Hebenstreit, Franz Hackl

30 Dienstjahre: Peter Bauer,

Manfred Perner

25 Dienstjahre: Karl Stenitzer,

Gerhard Unger, Karl Glauninger-Holler,

Erwin Maier, Christian Petz, Thomas

Scheucher

Pensionisten

Mit Mi Mit herzlichem he herz r li lichem he

Dank fü für ih ihre LLeistun ei eist ist

gen verabschieden wir Eduard Hebenstreit,

Alfred Fink und Alois Lackner

in die wohlverdiente Pension!

noch verbessern zu können, ist eine starke

Betriebsratskörperschaft wichtig.

Ich möchte mich bei der Geschäftsleitung

für ihre Unterstützung bedanken. Egal, ob

es um die Teilnahme und die fi nanzielle

Unterstützung beim Betriebsausfl ug oder

um die fi nanzielle Unterstützung bei den

Weihnachtsgeschenken geht, sie hat immer

ein offenes Ohr für unsere Anliegen.

Der größte Dank gebührt Euch liebe Kolleg-

Innen. Ihr habt etwas Einzigartiges möglich

gemacht, indem Ihr am 7. Juli 2012

in Bad Radkersburg zum Fackelzug bei der

70er Geburtstagsfeier unseres Aufsichtratsvorsitzenden

H.-W. Frömmel gekommen

seid. Das zeichnet die Verbundenheit zur

Firma Mandlbauer aus. Bei solchen Kolleg-

Innen bin ich gerne Betriebsratsvorsitzender.

DANKE !

Der Betriebsrat ersucht die Geschäftsleitung,

die Geschäftsführer und die dafür verantwortlichen

leitenden Angestellten sich in

Erinnerung zu rufen, was uns – die Firma

Mandlbauer – auszeichnet und ausgezeichnet

hat: „unser hervorragendes Personal!“

und bittet weiter dafür Sorge zu tragen, junge

KollegInnen zu halten, zu Führungskräften

zu fördern und neue KollegInnen für die

Firma zu gewinnen, damit auch in Zukunft

ein erfolgreiches Team vorhanden ist.

Loyale Mitarbeiter machen eine Firma aus!

Gute Zusammenarbeit aller Betriebsräte

macht eine starke Betriebskörperschaft aus!

Mit loyalen und fi rmenverbundenen

Mitarbeitern in die Zukunft !

Ein herzliches Glück ck au auf uf !!!

Albert Remler

12 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


Arbeitssicherheit & Rechtsvorschriften

VOLV – Verordnung über

Lärm und Vibrationen

Die Lärmschwerhörigkeit ist eine der häufi gsten Berufskrankheiten, die nicht

nur volkswirtschaftlich beträchtlichen Schaden anrichtet. Vor allem erfahren

die Betroffenen einen immensen Verlust an Lebensqualität, denn die verlorengehende

Kommunikationsfähigkeit führt zu sozialer Isolation.

Weitere Belastungen bei Bauarbeiten entstehen auch vielfach durch Hand-,

Arm- und Ganzkörperschwingungen, die bei der Bedienung von Baugeräten

und Fahrzeugen auftreten. Schremmhammer, Stampfer, Walzen und Bagger

sind nur einige von vielen Verursachern. Die Folgen für den Betroffenen können

vielfältig und vor allem schmerzhaft sein.

Aus der Sicht des Arbeits- und Gesundheitsschutzes muss daher diese Problematik

künftig verstärkt in Angriff genommen werden.

Ich wünsche mir und vor allem den Betroffenen, dass unsere gemeinsamen

Bemühungen erfolgreich sein werden.

Am Ende dieses Arbeitsjahres darf ich mich beim gesamten Mandlbauer-Team

für die gute Zusammenarbeit bedanken.

Ich wünsche Ihnen allen einen schönen Jahresausklang und alles Gute Gut für das

kommende Jahr!

www.mandlbauer.at

DI Walter Deutsch ist als

Sicherheitsfachkraft für die

Firma Mandlbauer tätig.

Sicherheit & Gesundheit

Die „Elektronische Gesundheitsakte“ kurz „ELGA“ wird

derzeit medial diskutiert und demnächst im Parlament

abgesegnet.

Die gespeicherten medizinischen Daten sollen schneller

abrufbar, die Kommunikation der medizinischen Institutionen

verbessert, eine Doppel-abklärung-verschreibung,

sowie Medikamenteninteraktionen vermieden werden.

Dies dient nicht nur zum Wohl des Bürgers sondern soll

vor allem dem Gesundheitssystem Einsparungen ermöglichen.

Nur leider sind zu ELGA viele Fragen offen. Die

Finanzierung und die weiteren Kosten sind leider nicht

so transparent wie es der einzelne Patient sein wird, eben

noch nicht absehbar.

Was die Freiwilligkeit betrifft, wird dem Arzt beim

„Nichtmittun“ massiv mit der Haftungskeule gedroht

und die Daten des Patienten sind gespeichert. Ein Ausstieg

aus dem System ist nicht vorgesehen.

Zur Datensicherheit ist anzumerken, dass im österreichischen

Gesundheitssystem 450.000 Personen ohne

Pfl egekräfte arbeiten und sich somit einige Datenlöcher

ergeben können. Eine Verschlüsselung der Daten wird es

nicht geben.

Der nächste fragliche gesundheitspolitische Kraftakt ist

die kommende Gesundheitsreform. Die politisch Verantwortlichen

lassen wissen, dass „Reform“ diesmal nicht ein

Wort für Einsparung der Finanzmittel ist, sondern eine

Verbesserung des Gesundheitssystems darstellen wird.

Längst fällige Kassenzusammenlegungen werden zum

Beispiel auch diesmal nicht angedacht.

Die ärztliche Standesvertretung mutmaßt nicht unbegründet,

den Aufbau zentral gesteuerter Ambulanzen und

Ausdünnung des peripheren niedergelassenen Bereiches

und dadurch Festigung der „Zwei-Klassen-Medizin“.

Auf alle Fälle wird das Klima auch im Gesundheitsbereich

immer rauher.

Trotz vager medizinischer Zukunftsaussichten, wünsche

ich allen alles Gute te für das

a kommende Jahr 2013.

Ihr Betriebsarzt

Tipps

für Ihre

Gesundheit

Dr. Peter Thomas,

Betriebsarzt der

Firma Mandlbauer

ELGA und

Gesundheitsreform

MANDLBAUERNEWS 13


Geschäftsführer

Dir. Franz Trink

Aktuelle

Bauprojekte

TIEF

Bauvorhab

Bereichsleitung Tiefbau: Ing. Thomas Gritsch

Bauleiter:

Manfred Kothgasser

Bauleiter:

Werner Haas

Techniker: Heinz

Hammer

Bauleiter:

Gerhard Schöllauf

Bauleiter:

Ing. Günter Habijanic

Polier: Josef Fink

Polier: Christian Petz

14 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


Auszug aus Mandlbauer’s Bautätigkeiten

BAU 2012

en und laufende Projekte

Fam. Fischer

Jörgen bei Tieschen

Herstellung eines Bruchsteinmauerwerkes

sowie Errichtung von zwei Zierbrunnen.

Bauzeit: Juni–Juli 2012

Fam. Maierhofer Rettenbach

bei St. Andrä/Höch

Herstellung einer Granitsteinfl ächenpfl asterung

beim Wohnhaus der Familie Maierhofer

in Rettenbach bei St. Andrä/Höch.

Bauzeit: August–September 2012

Fam. Schröttner–Rauch

Unterauersbach bei Gnas

Naturstein- und Asphaltierungsarbeiten

im Vorplatzbereich des Einfamilienhauses

Schröttner-Rauch in Unterauersbach bei

Gnas.

Bauzeit: April 2012

Firma Niederer Bau

Jennersdorf

Herstellung diverser Außenanlagen wie

z.B. Kindergarten Maria Bild, WA Neuberg

am Ziehbrunnen und WHA St. Martin

an der Raab.

Bauzeit: Mai–Oktober 2012

Gemeinde Bad Gleichenberg

Rutschungssanierung beim Hofstätterweg

in der Gemeinde Bad Gleichenberg.

Bauzeit: August–September 2012

Firma Winkler Bau

Durchführung von Asphaltierungsarbeiten

und Herstellung diverser Außenanlagen im

Raum Deutschlandsberg und Graz.

Bauzeit: Mai–November 2012

Firma H2 Bauträger GmbH

Herstellung der Außenanlagen in der Krottendorferstraße,

Neudorferstraße, Rosenberggasse

und Weizenweg in Graz.

Bauzeit: Juli–Dezember 2012

www.mandlbauer.at

Autohaus Uitz

Feldbach

Asphaltierungs- und Sanierungsarbeiten

im alten Betriebsgelände in Feldbach.

Bauzeit: Oktober 2012

Amt der

Niederösterreichischen

Landesregierung

Asphaltierungsarbeiten für die Baulose

„B54 Grimmenstein“ und „L4101 Stickelberg“.

Insgesamt wurden ca. 1.800,00 to

Mischgut eingebaut.

Bauzeit: Juli 2012

Steiermärkische

Landesregierung

Abteilung 7 (18D)

Im Zuge des Wegebauprojektes 2012 der

Steiermärkischen Landesregierung wurden

in den Bezirken Feldbach, Bad Radkersburg,

Weiz, Leibnitz und Deutschlandsberg

Asphaltierungsarbeiten durchgeführt.

Bauzeit: Juli–Oktober 2012

Mag. Loidolt

Waschanlage Leoben

Durchführung von Unterbau- und Asphaltierungsarbeiten

bei der Waschanlage sowie

Errichtung einer Lärmschutzwand.

Bauzeit: Juli–August 2012

Kammer für Land- und

Forstwirtschaft

Grundierungs- und Asphaltierungsarbeiten

in Gemeinden der Süd- und Oststeiermark.

Bauzeit: Juni–Oktober 2012

Diverse

Kleinbaustellen

Abwicklung von ca. 300 Kleinbaustellen

mit Asphaltierungs- und Pfl asterungsarbeiten

im Raum Süd-, Ost- und Weststeiermark

sowie Graz.

Fam. Fischer, Jörgen bei Tieschen

Gapp, Grabenstraße Graz

MANDLBAUERNEWS 15


Kleinzöbing, St. Margarethen

Fam. Tauschmann, St. Margarethen

LIDL Parkplatzsanierung

ARGE KW Eichermühle

Marktgemeinde

St. Margarethen

an der Raab

Neugestaltung und Asphaltierung diverser

Gemeindestraßen und Plätze sowie Sanierung

und Neuerrichtung zahlreicher Privatzufahrten

im gesamten Gemeindegebiet.

Bauzeit: 2012–2013

Klinikum Malcherhof

Baden

Herstellung der Außenanlagen für den Um-

und Ausbau beim Klinikum Malcherhof in

Baden für die Sozialversicherungsanstalt

der gewerblichen Wirtschaft.

Bauzeit: 3 Monate

Marktgemeinde

Straden

Neuerrichtung von Parkplätzen und der

Zufahrtstraße zum Friedhof sowie Durchführung

diverser Asphaltierungsarbeiten im

Gemeindegebiet.

Bauzeit: Juni–Oktober 2012

Straßenmeisterei

Feldbach

Diverse Asphaltierungsarbeiten im Bundes-

und Landesstraßenbereich im Bezirk

Feldbach im Auftrag der Steiermärkischen

Landesregierung, Fachabteilung STED

„Straßenerhaltungsdienst“.

Gemeinde

Krusdorf

Materiallieferung und Asphaltierungsarbeiten

für den Gehsteig Krusdorf-Straden in

einer Länge von ca. 800,00 m. Herstellung

der Unterbauarbeiten durch die Straßenmeisterei

Feldbach.

Weinberger–Biletti

Immobilien GmbH., Graz

Sanierung von Außenanlagen bei diversen

Verwaltungsgebäuden der Firma Weinberger-Biletti

Immobilien GmbH in Graz.

Bauzeit: Mai–November 2012

TIEF

Bauvorha

Lidl Österreich GmbH

Neuherstellung der Außenanlage in der

Filiale Liezen sowie Modernisierungsarbeiten

bei 65 Filialen in Wien, Niederösterreich

und Burgenland.

Bauzeit: Februar–Oktober 2012

Amt der Steiermärkischen

Landesregierung

Pilotprojekt Zementstabilisierung mit verschiedenen

Zementrezepturen inkl. Verbreiterung

und Asphaltierung der L672

Retzneistraße im Gemeindegebiet von

Retznei sowie Durchführung diverser Asphaltierungsarbeiten

und Behebung von

Unwetterschäden auf der L636 Sausaler

Weinstraße in St. Andrä im Sausal.

Bauzeit: April–September 2012

ASFINAG

Asphaltierungsarbeiten im Bereich A09

Rampe Spielfeld, A21 AST Mayerling sowie

A02 AST Wr. Neudorf.

Bauzeit: April–November 2012

Errichtung eines Flugdaches inkl. Entwässerungs-

und Asphaltierungsarbeiten bei

der Autobahnmeisterei in Ilz.

Bauzeit: März–Juli 2012

Holding Graz – kommunale

Dienstleitungen GmbH

Umbau des Straßenraums im Bereich der

Kreuzung Fröhlichgasse mit der Conradvon-Hötzendorf-Straße

und dem neu errichteten

Objekt „Ostbahnhouse“.

Bauzeit: November–Dezember 2012

Sanierung bzw. Neuverlegung von Entgasungsleitungen

am Gelände der Altdeponie

Köglerweg in Graz.

Bauzeit: November–Dezember 2012

ARGE KW Eichermühle

Umbau der best. Wehranlage inkl. Einbau

einer neuen Wehrklappe für das Kraftwerk

Takern I in St. Margarethen an der Raab.

Bauzeit: September–Dezember 2012

16 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


www.mandlbauer.at

Auszug aus Mandlbauer’s Bautätigkeiten

BAU 2012

en und laufende Projekte

Techniker:

Ing. Thomas Simon

Marktgemeinde Weiden am See

Sonnenplatz St. Michael

Bauleiter: Dipl.-HTL-

Ing. Martin Prohaska

Polier:

Erich Waldegger

Marktgemeinde Weiden am See

Herstellung diverser Straßenzüge in der

Marktgemeinde Weiden am See.

Teilweiser Vollausbau bzw. Aufschotterung

der bestehenden Straßen, Versetzen von

Randleisten, Angleichen der Schächte ans

neue Straßenniveau, Herstellung der Entwässerung,

Pfl asterung der Nebenfl ächen

sowie Asphaltierung der Fahrbahnen.

Bauzeit: Herbst 2011–Winter 2012

RWK Oberschützen –

Oberer Lehenweg

Herstellung eines Kanal-Trennsystems inklusive

Aufbringung eines neuen Straßenoberbaues

auf einer Länge von ca. 300,00 m.

Bauzeit: August–September 2012

Gemeinde St. Michael – Sonnenplatz

u. ABA St. Michael BA13

Errichtung des Sonnenplatzes mittels

Schotterdecke, Versetzen von Randleisten

und Durchführung der Bepfl anzung. Neuerrichtung

des Kanals samt Oberbauarbeiten

bei der Ortsdurchfahrt Süd. Aufbringung

einer neuen Verschleißschicht beim

Wiesenweg in St. Michael sowie bei den

Friedhöfen in Schallendorf und St. Michael

inkl. Errichtung neuer Urnenwände.

Bauzeit: September 2012

Gemeinde Oberschützen –

Sportbahn

Herstellung einer Sprungbahn mit einer

Länge von 80,00 m für die Schulen in der

Gemeinde Oberschützen.

Bauzeit: Juli 2012

Sportbahn Oberschützen Gemeinde St. Lorenzen am Wechsel UTB Oberwart

Gemeinde St. Lorenzen

am Wechsel

Herstellung der Außenanlage für den Kindergarten

und die Volksschule St. Lorenzen

am Wechsel.

Bauzeit: Oktober 2012

Firma UTB

Oberwart

Herstellung der oberen Tragschicht mit

einer Stärke von 10,00 cm sowie Asphaltierung

der Außenanlage der Firma UTB

in Oberwart.

Bauzeit: Juli 2012

Gemeinde

Sigleß

Herstellung diverser Straßenzüge in der

Gemeinde Sigleß. Teilweiser Vollausbau

bzw. Aufschotterung der bestehenden

Straßen, Versetzen von Randleisten, Angleichen

der Schächte ans neue Straßenniveau,

Herstellung der Entwässerung

sowie Asphaltierung der Fahrbahnen samt

Beruhigungsschwellen.

Bauzeit: Juli–August 2012

Stockbahn Inzenhof

Errichtung einer 2-bahnigen Asphaltstockbahn

inkl. Pfl asterungsarbeiten in Inzenhof.

Bauzeit: Oktober 2012

Güterwege 2012

Durchführung diverser Straßenbauarbeiten

im Zuge des Wegebauprojektes 2012

in Gemeinden der Bezirke Oberwart, Güssing,

Jennersdorf und Oberpullendorf.

MANDLBAUERNEWS 17


Auszug aus Mandlbauer’s Bautätigkeiten

Bauleiter:

Helmut Urbanitsch

Techniker: Ing. Christoph

Hartinger

Polier: Albert Remler

Polier: Gerhard

Schmerböck

Bereichsleiter Allgemeiner

Leitungsbau:

Friedrich Rath

Bauleiter:

Ing. Robert Fessler

Polier: Thomas

Scheucher

Polier: Karl Wagner

Polier: Walter Adolf

Hackl

ABA Warth in Niederösterreich

ARGE Energie Gosdorf–

Feldbach 2011–2013

Durchführung von Gas- und Kabelverlegearbeiten

sowie Abtrag von außer Betrieb

gesetzten Freileitungen in den Ortsnetzen

Gnas, Feldbach, Merkendorf, Leitersdorf

und Fürstenfeld für die Energie Steiermark

AG und die Gasnetz Steiermark AG, sowie

die Herstellung von Gasversorgungsleitungen

und Hausanschlüssen im Nieder- und

Mitteldruckbereich. Das Baugebiet für die

Gasversorgung erstreckt sich über die Bezirke

Feldbach, Fürstenfeld, Hartberg und

Weiz. Die Arbeiten für dieses Projekt werden

im März 2013 beendet sein.

ABA Warth in Niederösterreich,

BA 06

Ausführung der Kanalisationsarbeiten in

den Ortsteilen Thann, Petersbaumgarten-

Buchberg, Kleineben-Laa-Zierhof der

Gemeinde Warth. Die Rest- und Asphaltierungsarbeiten

sowie diverse Zusatzarbeiten

wurden im Sommer diesen Jahres

abgeschlossen.

TIEF

Bauvorha

ABA u. WVA Oberdrauburg

BA 02/03

Errichtung eines Abwasserkanals DN 150-

DN 200 mit einer Länge von ca. 10,50

km, einer Oberfl ächenentwässerung der

Dimension DN 250–DN 900 mit einer

Gesamtlänge von ca. 2,20 km sowie von

Wasserversorgungsleitungen in den Dimensionen

OD 32–OD 160 mit einer

Gesamtlänge von ca. 4,40 km in der Gemeinde

Oberdrauburg.

ABA u. WVA Oberdrauburg

18 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


www.mandlbauer.at

Auszug aus Mandlbauer’s Bautätigkeiten

BAU 2012

ben und laufende Projekte

Rahmenvertrag zur Errichtung

von Fernwärmeleitungen

Errichtung sämtlicher Fernwärmehauptleitungen

und Hausanschlüsse in den Baugebieten

Graz Süd, Köfl ach, Voitsberg und

Steiermark West. Diese Baugebiete wurden

im heurigen Jahr zum Ersten Mal in vollem

Umfang betreut. Der Jahresbauvertrag

wurde bereits im selben Ausmaß für das

Jahr 2013 verlängert.

JBV Thal Straßenbauarbeiten

2010–2012

Durchführung von Straßensanierungsarbeiten

bei Teilen der Untertalstraße, Winkelstraße,

Linakstraße im Bereich Kreuzung

Eulenweg, Ausführung von Schachtsanierungen

in der Thalerseelandesstraße sowie

einige Kurvenverbreiterungen im Gemeindegebiet

der Marktgemeinde Thal.

Bauzeit: 2010-2012

WVA Strem – Erweiterung

bzw. Erneuerung der WVA

Lindenstraße

Ausführung von Kanalbauarbeiten, Errichtung

von Wasserversorgungsanlagen zur

Netzverdichtung im Gemeindegebiet von

Strem und den dazugehörigen Ortsteilen.

Diese Zusatzarbeiten zur Errichtung von

Wasser- und Abwasserentsorgungsanlagen

wurden im Sommer 2012 abgeschlossen.

Pichlerwerke Weiz

WVA St. Stefan ob Stainz

Erweiterung des Wasserversorgungsnetzes

in der Gemeinde St. Stefan ob Stainz. Diese

Arbeiten umfassen die Adaptierung und

Sanierung des bestehenden Netzes.

Die Arbeiten werden noch das gesamte

Jahr 2013 in Anspruch nehmen.

TL Neustift BA 43

Herstellung einer Wassertransportleitung

mittels PE-HD-Rohren PN 10 in den Dimensionen

125-150 von Neustift bis Gerersdorf

Sulz.

Bauzeit: August 2012–Juni 2013

ABA u. WVA Tschanigraben

BA 01, BA 02

Errichtung des ersten Abschnittes für die

Aufschließung eines Siedlungsgebietes

im Ortsgebiet von Tschanigraben. Die

Arbeiten beinhalten die Versorgung mit

Strom, Post, Wasser und Abwasser sowie

die Errichtung der Zufahrtsstraßen.

Die Durchführung der Arbeiten für den

zweiten Abschnitt mit ungefähr demselben

Leistungsumfang erfolgt im nächsten

Jahr.

ABA St. Kanzian BA12

Fertigstellung des Bauabschnittes 12 der

Abwasserbeseitigungsanlage in der Gemeinde

St. Kanzian.

ABA Klausen Ost

ABA Afl enz

Straßenwiederherstellung

Neuerrichtung der L672 Retzneistraße

und L621 Wagnastraße sowie Erneuerung

der Asphaltschicht diverser Gemeindestraßen

im Zuge der Wiederherstellungsarbeiten

für die Abwasserbeseitigungsanlage

in Afl enz-Wagna. Die Arbeiten

wurden im Oktober diesen Jahres fertiggestellt.

ABA Klausen Ost

BA 18 Bad Gleichenberg

Errichtung von ca. 2.200,00 m Freispiegelkanälen

mittels Kunststoffrohren sowie ca.

50 Hausanschlüssen im Ortsteil Klausen

im Auftrag der Gemeinde Bad Gleichenberg.

Die Arbeiten wurden im Herbst diesen

Jahres abgeschlossen.

MANDLBAUERNEWS 19


DER PERFEKTE

PARTNER FÜR

Wir haben die

Profi’s für Ihr

Bauvorhaben!

HÄUSL ER EEEEEEERRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR EEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEERRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR

RUND

UM’s HAUS

MANDLBAUER – der Ansprechpartner

für alle Häuslbauer –

von der Beratung über die

Planung bis zur Umsetzung!

Unsere Profi s Ludwig Lenz

und Manfred Lenz

beschäftigen sich speziell

mit den Kundenwünschen

und Bedürfnissen der

Häuslbauer und stehen

Ihnen jederzeit gerne

mit Rat und Tat

zur Verfügung.

< Entwurf, Einreichung, Energieausweis

< Zu-, Um-, Aus- & Neubauten

< Weinkeller-Mauerungen vom Profi

< Planung, Gestaltung &

Herstellung Ihrer Außenanlage

< Steinmauerungen (alter & neuer Art)

< Pflasterungen (Beton od. Naturstein)

< Asphaltierungsarbeiten

< Herstellung von Swimming-Pools

< Diverse Regiearbeiten

Baumeisterqualität

zu fairen Preisen!

Tel. 03159 / 231317 . rundumshaus@mandlbauer.at . www.mandlbauer.at

RUND

Bauvor

Fam. F Schöllauf, Petzelsdorf

Errichtung E eines Einfamilienwohnhauses.

Bauzeit: B November 2011–März 2012

Fam. F Schiefer-Lammer,

Sinabelkirchen

S

Errichtung E eines Einfamilienwohnhauses

in i Teil-GU.

Bauzeit: B März–Juli 2012

Firma Schönwetter Bau

Asphaltierungsarbeiten bei diversen Einfamilienhäusern

im Raum Süd- und Oststeiermark.

Bauzeit: März–November 2012

Firma Sterlinger & Co

BaugesmbH

Durchführung von Asphaltierungs- und

Pfl asterungsarbeiten bei diversen Bauvorhaben

im Raum Graz.

Bauzeit: März–November 2012

Firma Majcen Bau

Asphaltierungs- und Pfl asterungsarbeiten

bei diversen Bauvorhaben im Raum Graz.

Bauzeit: März–November 2012

Firma Saubermacher, Conradvon-Hötzendorf-Straße

Graz

Straßensanierungsarbeiten.

Bauzeit: April 2012

20 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


www.mandlbauer.at

Mandlbauer: Rund um’s Haus

UM’S HAUS 2012

haben und laufende Projekte

Firma Saubermacher, Wien

Sanierung Schrottbox.

Bauzeit: Oktober–November 2012

Firma Saubermacher,

Lannach

Kanalsanierung und Sanierung Retentionsbecken.

Bauzeit: Oktober–November 2012

Fam. Fritz-Frischenschlager,

Trautmannsdorf

Errichtung eines Einfamilienwohnhauses

in Teil-GU.

Bauzeit: März–August 2012

Fam. Mahler-Treffl er,

Trautmannsdorf

Herstellung eines Kellers.

Bauzeit: Mai–Juni 2012

Mag. Krenn Brigitte,

Fürstenfeld

Errichtung einer Feuerschutzmauer und eines

Wintergartens beim Wohnhaus.

Bauzeit: Juni–Juli 2012

Firma Isotec Schwimmbäder

GesmbH

Ausführung der Schalungs- und Betonarbeiten

für die Errichtung von Pools.

Bauzeit: März–November 2012

Fam. Lackner,

Bairisch Kölldorf

Errichtung eines Einfamilienwohnhauses.

Bauzeit: August–Oktober 2012

Pölzl Margot,

St. Oswald bei Plankenwarth

Beton-, Asphalt- und Pfl asterungsarbeiten.

Bauzeit: September–Oktober 2012

Fam. Rom, Graz

Pfl asterungs- und Asphaltierungsarbeiten.

Bauzeit: September–Oktober 2012

Skrofi tsch Manfred,

Gersdorf

Aushub-, Beton- und Pfl asterungsarbeiten.

Bauzeit: Oktober–November 2012

Dipl.-Ing. Hribernig,

Graz

Beton- und Pfl asterungsarbeiten.

Bauzeit: April 2012

Decker Alois, Hürth

Asphaltierungsarbeiten.

Bauzeit: Juli 2012

Lang Norbert,

Bad Radkersburg

Kellersanierung.

Bauzeit: Mai–Juni 2012

Schaller Franz und Rosa,

Rannersdorf

Fassadenherstellung und Balkonsanierung.

Bauzeit: Mai 2012

Fam. Braunegger, Graz

Herstellung der Außenanlage.

Bauzeit: Juni–August 2012

Puntigam Robert, Diepersdorf

Herstellung des Unterbaues für den

Hallenzubau.

Bauzeit: März 2012

Maitz Franz, Frutten

Pfl asterungsarbeiten.

Bauzeit: März–April 2012

Nazari Hamid, Kronnersdorf

Sanierungsarbeiten beim Einfamilienwohnhaus.

Bauzeit: August 2012

MANDLBAUERNEWS 21


Geschäftsführer

Ing. Gernot Makari

Bauleiter:

Johann Haas

Aktuelle

Bauprojekte

Bauleiter: Christian

Baumgartner

22 MANDLBAUERNEWS

Techniker: Ing.

Jürgen Weitzer

Tourismusschulen Bad Gleichenberg

Polier:

Manfred Perner

Durchführung der Baumeister- sowie WDVS-Arbeiten für die Sanierung der Sporthalle

bei der Tourismusschule in Bad Gleichenberg.

Bauzeit: September–Oktober 2012

Durchführung der Baumeisterarbeiten für

den Neubau einer Bäckerei, eines Cafes und

eines Verkaufsbereiches in Merkendorf.

Bauzeit: Oktober–Dezember 2012

Bäckerei Ertl, Merkendorf

HOC

Polier:

Stephan Haas

Bauvor

Polier: Gerhard

Grassmann

Cleanstgas,

St. Margarethen

Teilgeneralunternehmerleistungen für die

Erweiterung der bestehenden Betriebshallen

sowie Errichtung bzw. Umbau von

Außenanlagen.

Bauzeit: Juli–Oktober 2012

WHA Trautmannsdorf

Baumeisterarbeiten für den Neubau einer

Familienwohnhausanlage mit 8 Wohneinheiten

in Trautmannsdorf.

Bauzeit: Dezember 2011–Oktober 2012

www.mandlbauer.at


www.mandlbauer.at

Auszug aus Mandlbauer’s Bautätigkeiten

HBAU 2012

aben und laufende Projekte

EFH Achleitner, Badersdorf

Baumeisterarbeiten für die Sanierung

eines Wohnhauses in Badersdorf.

Bauzeit: Oktober–Dezember 2012

Vossen, Jennersdorf

Durchführung von thermischen Sanierungsarbeiten

(Dämmmaßnahmen, Trockenbauarbeiten)

beim Großraumbüro,

1. Obergeschoss sowie Bürobereich Halle

3 der Firma Vossen in Jennersdorf.

Bauzeit: September–Dezember 2012

WHA Hammer-Purgstallgasse,

Feldbach

Thermische Fassadensanierung bei der

Wohnhausanlage Hammer-Purgstallgasse

5–15 in Feldbach.

Bauzeit: September 2012–September

2013

Lehrlingshaus Mureck

Durchführung von Umbauarbeiten für

die Errichtung von Sanitärräumen.

Bauzeit: Juli–August 2012

Landesberufschule Mureck

Baumeisterarbeiten für die thermische

Sanierung der Fassade sowie diverse

Umbauarbeiten.

Bauzeit: Juli–August 2012

Lehrlingshaus Bad Gleichenberg

Durchführung der Baumeisterarbeiten

für die Sanierung der Sanitärräume.

Bauzeit: Juli–August 2012

Fa. Titz, Rohr bei Feldbach

Durchführung von

Baumeisterarbeiten

für den Zubau des

Kühltunnels 3 und

div. Erweiterungen.

Bauzeit: Juni–

November 2012

Abbruch des bestehenden

Tagungszentrums, Revitalisierung

des bestehenden

ehemaligen Kurhotels, Errichtung

eines angeschlossenen

Neubaues anstelle des

einstigen Parkhotels sowie

einer Tiefgarage mit 120

Stellplätzen als Generalunternehmer.

Der spektakuläre

Neubau richtet sich

in imposanter Bogenform

an der Straßenkurve aus.

Es ist ein fünfgeschossiger

Stahlbetonskelettbau mit

vorgehängten Fassaden.

Auf der Süd- und Westseite

entstehen vorgesetzte

Balkon- und Laubengangzonen

in aufgelöster Stahl-

Glas-Konstruktion.

Bauzeit: April 2012

Dezember 2013

Kurhotel im Park, Bad Gleichenberg

MANDLBAUERNEWS 23


Mandlbauer: Bautätigkeiten 2012

Bauleiter: BM

DDI Wolfgang

Trink

Wohnhaus Abelegasse 5,

1160 Wien

Generalunternehmerleistungen für den Zu- und Umbau einer

Wohnungsanlage mit 20 Wohnungen in der Abelegasse 5 in

1160 Wien für die IFW Immobilien- und Finanzierungsberatung-GmbH.

Die Arbeiten umfassen den Abbruch des Dachgeschosses,

Aufstockung eines Dachgeschosses sowie die Errichtung

einer Aufzugsanlage.

Bauzeit: Dezember 2011–Februar 2013

Techniker: Ing.

Peter Skala

Techniker: Vedran

Stojanovic-

Meixner

Polier: David

Gamperl

Polier:

David Gamperl

HOCH

Bauvor

Wohnhaus Neilreichgasse 27,

1100 Wien

Generalunternehmerleistungen für den Zu- und Umbau einer

Wohnungsanlage mit 16 Wohnungen und 2 Geschäftslokalen

in der Neilreichgasse 27 in 1100 Wien für die IFW Immobilien-

und Finanzierungsberatung-GmbH. Die Arbeiten umfassen

den Abbruch des Dachgeschosses, Aufstockung um zwei Stockwerke

und eines Dachgeschosses sowie die Errichtung einer

Aufzugsanlage.

Bauzeit: Juli 2011–Juli 2012

Wohnhaus Schiffamtsgasse 10+10a,

1020 Wien

Baumeisterarbeiten für den Dachgeschossausbau eines Wohnhauses

in der Schiffamtsgasse 10+10a in 1020 Wien.

Bauzeit: Herbst 2012–Sommer 2013

Wohnhaus Abermanngasse 8, 1120 Wien

Generalunternehmerleistungen für den Zu- und Umbau einer

Wohnungsanlage mit 19 Wohnungen in der Abermanngasse 8

in 1120 Wien für die IFW Immobilien- und Finanzierungsberatung-GmbH.

Die Arbeiten umfassen den Abbruch des

Dachgeschosses, Aufstockung eines Dachgeschosses, Errichtung

einer Tiefgarage sowie einer Aufzugsanlage.

Bauzeit: Juli 2012–Herbst 2013

24 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


Auszug aus Mandlbauer’s Bautätigkeiten

BAU 2012

haben und laufende Projekte

Bauleiter: BM

DDI Wolfgang

Trink

Wohnhaus Grimmgasse 5, 1150 Wien

Generalunternehmerleistungen für den Zu- und Umbau einer

Wohnungsanlage mit 10 Wohnungen und 4 Geschäftslokalen in

der Grimmgasse 5 in 1150 Wien für die IFW Immobilien- und

Finanzierungsberatung-GmbH. Die Arbeiten umfassen den Abbruch

des Dachgeschosses, Aufstockung um ein Stockwerk und

eines Dachgeschosses sowie die Errichtung einer Aufzugsanlage.

Bauzeit: Juni 2011–Mai 2012

Wohnhaus Veronikagasse 42, 1170 Wien

Generalunternehmerleistungen für den Zu- und Umbau einer

Wohnungsanlage mit 13 Wohnungen in der Veronikagasse 42

in 1170 Wien für die IFW Immobilien- und Finanzierungsberatung-GmbH.

Die Arbeiten umfassen den Abbruch des Dachgeschosses,

Aufstockung eines Dachgeschosses sowie die Errichtung

einer Aufzugsanlage.

Bauzeit: August 2012–Winter 2013

Wohnhaus Linzer Straße 427, 1140 Wien

Teilgeneralunternehmerleistungen für den Dachgeschossausbau

eines Wohnhauses in der Linzer Straße 427 in 1140 Wien.

Bauzeit: Herbst 2012–Sommer 2013

Wohnhaus Westbahnstr. 11-13, 1070 Wien

Baumeisterarbeiten für die Sockelsanierung und den Neubau

eines Wohnhauses in der Westbahnstraße 11-13 in 1070 Wien.

Bauzeit: Herbst 2012–Frühjahr 2014

Techniker: Daniel

Schweiger

www.mandlbauer.at

Techniker: Vedran

Stojanovic-

Meixner

Polier:

Fritz

Edelsbrunner

Wohnhaus

Heinrich-Collin-Str. 8-14,

1140 Wien

Fassadensanierung einer Wohnhausanlage

in der Heinrich-Collin-Str. 8-11,

1140 Wien.

Bauzeit: Herbst 2012

Wohnhaus Grimmgasse 7–9,

1150 Wien

Generalunternehmerleistungen für den Zu- und Umbau einer

Wohnungsanlage mit 16 Wohnungen und 2 Geschäftslokalen

in der Grimmgasse 7–9 in 1150 Wien für die IFW Immobilien-

und Finanzierungsberatung-GmbH. Die Arbeiten umfassen

den Abbruch des Dachgeschosses, Aufstockung eines Dachgeschosses

sowie die Errichtung einer Aufzugsanlage.

Bauzeit: April 2011–April 2012

MANDLBAUERNEWS 25


Wohnhaus Grangasse 4,

1150 Wien

Totalsanierung und Erweiterung um 4 neue Stockwerke eines

Wohnhauses in der Grangasse 4 in 1150 Wien für die IFW

Immobilien- und Finanzierungsberatungs-GmbH als Generalunternehmer.

Bauzeit: Juli 2012–August 2013

Projektleiter:

Josef Liendl

Bauleiter:

Ing. Michael

Gildemeister

Bauleiter:

Josef Liendl

Hotel Spirodom, Admont

HOCH

Bauleiter: Ing.

Marco Mandl

Bauvor

Polier: Willibald

Fiedler

Alte Poststraße 139+141, Graz

Restarbeiten für die Wärmetechnische Sanierung des Mehrparteienwohnhauses

in der Alten Poststraße 139+141 in Graz.

Bauzeit: August 2011–Juli 2012

Errichtung eines ****Sterne Hotels, bestehend aus 67 Zimmern,

einem Wellnessbereich mit Innenpool und Saunen, modernem

Fitnessraum, attraktivem Dachrestaurant sowie mehreren Seminarräumen

in Admont.

Bauzeit: September 2011–Oktober 2012

26 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


Auszug aus Mandlbauer’s Bautätigkeiten

BAU 2012

haben und laufende Projekte

Bauleiter: Ing.

Markus Krobath

www.mandlbauer.at

Bauleiter: Ing.

Marco Mandl

Polier:

Gerhard Gether

Wohnhaus Wurmbrandgasse 9,

1220 Wien

Errichtung eines 4-geschossigen Neubaues mit 9 Wohnungen und

1 Geschäftslokal sowie eines 3-geschossigen Umbaues mit 5 Wohnungen

inkl. Dachgeschossausbau, Tiefgarage und Herstellung der

Außenanlage in der Wurmbrandgasse 9, 1220 Wien für die Consentia

Immobilien-, Unternehmensvermittlungs- und Bauträger

GmbH als Generalunternehmer.

Bauzeit: August 2011–Juli 2012

Wohnhausanlage Morelligasse 8, 1210 Wien

Generalunternehmerleistungen für die Errichtung eines 4-geschossigen

Neubaues mit 16 Wohnungen, Tiefgarage und Herstellung

der Außenanlage in der Morelligasse 8 in 1210 Wien

für die Consentia Immobilien-, Unternehmensvermittlungs-

und Bauträger GmbH.

Bauzeit: Jänner 2010–Mai 2012

EFWH Fam. Rumor, St. Bartholomä

Baumeisterarbeiten für die Errichtung einer Bodenplatte und

Stützmauer für das Einfamilienwohnhaus in St. Bartholomä.

Bauzeit: August–September 2012

Bauleiter: Ing.

Marco Mandl

Polier:

Gerhard Gether

EFWH Fam. Fürst, Röntgengasse 53,

1170 Wien

Sanierung bzw. Erneuerung

der Fassade und Dachfl äche

eines Einfamilienwohnhauses

in der Röntgengasse 53

in 1170 Wien.

Bauzeit: Mai–Juli 2012

Wohnhaus Salierigasse 24, 1180 Wien

Baumeisterarbeiten für die

Sockelsanierung eines 3geschossigen

Wohngebäudes

mit 15 Wohnungen inklusive

Dachgeschossausbau.

Bauzeit: ab Oktober 2012

MANDLBAUERNEWS 27


Mehrfamilienhaus Flötzersteig 260,

1140 Wien

Baumeisterarbeiten für die Errichtung eines fünfstöckigen Mehrfamilienhauses

am Flötzersteig 260 in 1140 Wien für die „immo

360° GmbH“ aus Wien. Die Herstellung des Gebäudes erfolgt in

Stahlbetonbauweise.

Bauzeit: November 2011–Dezember 2012

Bauleiter: Ing.

Christian Albler

Techniker:

Lukas Marth

Polier:

Wolfgang Pinter

Wohnhausanlage Geblergasse 47 /

Steinergasse 16, 1170 Wien

Errichtung eines fünfstöckigen Wohnhauses mit 13 Wohneinheiten,

eines Dachgeschosses mit hofseitigen Balkonen in der Geblergasse

47 sowie die Errichtung eines vierstöckigen Wohnhauses mit

7 Wohneinheiten, eines Dachgeschosses mit hofseitigen Balkonen

in der Steinergasse 16 in 1170 Wien für die Wohnbau GmbH

„Freude am Wohnen“ aus Linz als Generalunternehmer. Die gesamte

Wohnhausanlage erhält ein Kellergeschoss inkl. einer Tiefgarage

mit den erforderlichen KFZ-Pfl ichtstellplätzen. Gestaltung

des Innenhofbereiches bzw. der Außenanlage.

Bauzeit: November 2012–Oktober 2013

HOCH

Bauvor

Wohnhaus Kreuzgasse 37, 1180 Wien

Generalunternehmerleistungen für den Umbau eines Wohnhauses

mit insgesamt 9 Wohnungen, einer Arztpraxis und einem

Verkaufslokal in der Kreuzgasse 37 in 1180 Wien im Auftrag der

IFW Immobilien- und Finanzierungsberatungs GmbH. Die Arbeiten

umfassen den Abbruch und die Neuherstellung des vorhandenen

Dachgeschosses sowie der Bestandsdecken. Hofseitige

Errichtung von Balkonen, Terrassen, eines Aufzuges sowie diverse

Zubauten inkl. Einlagerungsräumen. Revitalisierung der

Hoffl ächen sowie Adaptierung der Kellerräumlichkeiten.

Bauzeit: August 2011–September 2012

Wohnhaus Neulerchenfelderstr. 83, 1160 Wien

Generalunternehmerleistungen l h l ffür ddie Aufstockung f k sowie dden

Umbau einer Wohnhausanlage mit 22 Wohnungen und 2 Geschäftslokalen

inkl. Technik und Nebenräumen in der Neulerchenfelderstrassse

83 in 1160 Wien für die Wohnbau GmbH

„Freude am Wohnen“ aus Linz. Die Arbeiten umfassen den Abbruch

des bestehenden Dachgeschosses, die umfassende Sanierung

des Altbestandes, die Neuerrichtung eines Dachgeschosses,

die Errichtung einer Aufzugsanlage für das Wohnhaus und die

Neugestaltung des Innenhofbereiches.

Bauzeit: Juli 2011–Juli 2012

Bauleiter: Ing.

Mohsen Heydari-

Pour

28 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


Auszug aus Mandlbauer’s Bautätigkeiten

BAU 2012

haben und laufende Projekte

www.mandlbauer.at

Bauleiter: Franz

Probst

Polier: Willibald

Fiedler

Wohnhaus Baumkirchnerring 5,

Wiener Neustadt

Generalunternehmerleistungen für die Aufstockung

sowie den Umbau einer Wohnhausanlage am Baumkirchnerring

5 in Wiener Neustadt für die Wohnbau

GmbH „Freude am Wohnen“ aus Linz. Im

umzubauenden Bestands-Objekt befi nden sich die

Technik und Nebenräume sowie 20 Wohnungen.

Abbrucharbeiten des bestehenden Dachgeschosses,

umfassende Sanierung des Altbestandes, Neuerrichtung

eines Dachgeschosses sowie eines Zubaues,

Errichtung einer Aufzugsanlage für das Wohnhaus

und Neugestaltung des Innenhofbereiches.

Bauzeit: Oktober 2011–November 2012

Wohnhausanlage Glanzinggasse 8,

1190 Wien

Generalunternehmerleistungen für den Neubau

einer Wohnhausanlage in der Glanzinggasse 8

in 1190 Wien für die SGP Immobilientreuhand

GmbH. Die Arbeiten umfassen die Errichtung

einer fünfgeschossigen Wohnhausanlage mit 8

Wohneinheiten inkl. einer Tiefgarage mit den

erforderlichen KFZ-Pfl ichtstellplätzen sowie die

Gestaltung der Außenanlage.

Bauzeit: Juli 2011–November 2012

MANDLBAUERNEWS 29


Bauleiter: Ing.

Mohsen Heydari-

Pour

Mandlbauer: Bautätigkeiten 2012

Techniker:

Lukas Marth

Techniker: Vedran

Stojanovic-

Meixner

Polier: Zijad

Mujkanovic

Polier:

Gerhard Gether

Fertigstellungsarbeiten für den Um- und Neubau von zwei

Wohnhäusern mit insgesamt 24 Wohnungen in der Schönbrunnerstraße

190 in 1120 Wien im Auftrag der IFW Immobilien-

und Finanzierungsberatungs GmbH.

Bauzeit: Juni 2011–August 2012

HOC

Bauvo

Wohnhaus Bäckerstraße 12, 1010 Wien

Generalunternehmerleistungen für den Um- und Dachgeschossausbau eines denkmalgeschützten

Bürgerhauses in der Bäckerstraße 12 in 1010 Wien. Die Arbeiten umfassen die

Sanierung von drei Bestandsgeschossen, Umbau im Inneren in Teilbereiche sowie den

Ausbau des bestehenden Dachgeschosses zu einer zweigeschossigen Dach-Maisonette.

Bauzeit: November 2011–Dezember 2012

Wohnhaus Johannagasse 4, 1050 Wien

Umbau, Sanierung und zweigeschossiger Dachausbau mit hofseitiger Auskragung sowie

der Fassadensanierung eines Wohnhauses in der Johannagasse 4 in 1050 Wien als Teilgeneralunternehmer.

Bauzeit: Juni 2012–April 2013

Kleinbaustellen Raum Wien

Durchführung von Baumeisterarbeiten für diverse Kleinbaustellen, wie die Balkonsanierung

in der Postgasse 13 in 1010 Wien, den Badumbau in der Goethegasse 1 in

1010 Wien sowie für den Umbau einer Hackschnitzelanlage in der Filiale KIKA in

Wr. Neustadt.

Wohnhäuser Schönbrunnerstraße 190,

1120 Wien

30 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


www.mandlbauer.at

Auszug aus Mandlbauer’s Bautätigkeiten

HBAU 2012

rhaben und laufende Projekte

V.l.n.r.: DI (FH) Markus Rössler, Alexander

Knopf, Ing. Robert Keimel, Ing. Manfred Archam,

FTH Franz Stössl, Margret Klöckl, Ing.

Thomas Steindorf, Herbert Luttenberger

ARGE Loisium Wine & Spa Resort Ehrenhausen

(Porr – Mandlbauer – Röck – Pongratz)

Errichtung eines ****Superior Loisium

Wine & Spa Resort, bestehend aus 105

Zimmern, davon 20 Suiten, einem 1.200

m 2 großen Wellnessbereich, Hotellobby,

Restaurants, Weinbar, Zigarrenlounge,

regionaler Erlebnisvinothek sowie Seminar-

und Konferenzräumen. Die feierliche

Eröffnung erfolgte am 1. Juni 2012.

Bauzeit: Jänner 2011–Mai 2012

Parktherme Bad Radkersburg „NEU“

Generalunternehmerleistungen für den

Um- und Zubau der Parktherme Bad

Radkersburg in 5 Bauteilen für die Kur-

und Fremdenverkehrsbetriebe GmbH.

Die Arbeiten umfassen den Teilabbruch

des Mittelteiles vom Bestand, Umbaumaßnahmen

im östlichen Bestandsbereich

(Markthalle, Umkleiden und Erlebnisbereich),

Erweiterungen im westlichen

Bestandsbereich (Sauna) sowie die Adaptierung

der Außenanlage inkl. Verlegung

der Mitarbeiterparkplätze.

Bauzeit: Februar 2012–November 2012

MANDLBAUERNEWS 31


32

HWF: Geburtstagsfeier

MANDLBAUERNEWS

70. Gebu

... eine

70. Geburtstag

von Hans-Werner Frömmel

Unter dem Motto „7. 7. 70“ wurde der 70. Geburtstag unseres Aufsichtsratsvorsitzenden

KR In Ing. Hans-Werner Frömmel zelebriert und dies in seinem ersten Hotel, dem „Vitalho-

tel de der Parktherme Bad Radkersburg“. Ein tolles Fest, organisiert von Gattin Ingeborg und

Tochter Tocht Dagmar Koller.

Mit seiner s Familie, guten Freunden und langjährigen Wegbegleitern stellten sich über 400

Gratulanten Gratu ein, um den Jubilar hochleben zu lassen.

Künstler, Küns wie die Dampfl geiger, Robert Eberhardt, Jonny Fink, Wolfgang Gratschmaier,

Marle Marlena Martinelli, Jazz Gitti, Waterloo, Gregor Glanz, Erich Rath, Claus Marcus, Udo

Wend Wenders und Otto Retzer;

Gratu Gratulanten aus Politik und Wirtschaft, wie LH-Stv. Hermann Schützenhöfer, WK-

Präsident Präsid Ing. Josef Herk, WK-Direktor Thomas Spann, Brau-Union Generaldirektor DI

Dr. Markus M Liebl, KR Johann Sulzberger, KR Rudi Konrad;

Überraschungen, Üb

wie die „Mandlpowersingers“ mit der Hymne „Wir sind ein Team“

un und dem gleichzeitigen Einzug der Mandlbauer-Mitarbeiter mit Fackeln ins Zelt sowie

da das Feuerwerk um Mitternacht;

hhaben

diesen Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

www.mandlbauer.at


HWF: Geburtstagsfeier

rtstag HWF

grandiose Feier im Vitalhotel

www.mandlbauer.at

MANDLBAUERNEWS 33


HWF: Spende für den Sterntalerhof

Ein Geburtstagsgeschenk

für den Sterntalerhof

„Bitte keine Geschenke, sondern einen Beitrag für einen

karitativen Zweck“ – so hatte es Baumeister und Bundesinnungsmeister

KR BM Ing. Hans-Werner Frömmel schon

heuer im Sommer in der Einladung zur Feier seines Siebzigers

formuliert.

So konnten er und Gattin Ingeborg die runde Summe von

10.000 Euro an den Geschäftsführer und Vorstand des

Sterntalerhofes, Mag. Harald Jankovits, überreichen.

Eine sehr überlegte und ausgezeichnete Wahl. Der Sterntalerhof

im Burgenland ist eine gemeinnützige Institution,

ein Hospiz für schwerstbehinderte und sterbenskranke

Kinder mit einer ebenso klaren wie unendlich schwierigen

Mission: „Das Gefühl von Unbeschwertheit und Glück für

Kinder und deren Familien, die nicht wissen, wie lange es

noch ein gemeinsames Morgen gibt.“

34 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


40

I

„Das Gemeinsame in den

Mittelpunkt rücken“

Jubiläum

Zahlreiche hochkarätige Gäste aus Politik und Wirtschaft fanden sich am 5. Juli anlässlich des 70. Geburtstags

von Bundesinnungsmeister Hans-Werner Frömmel im Haus der Bauwirtschaft ein.

n ihren Grußworten würdigten WKÖ-

Präsident Christoph Leitl, BM Nikolaus

Berlakovich, BM Reinhold Mitterlehner,

GBH-Vorsitzender Josef Muchitsch und

Stadtrat Michael Ludwig Hans-Werner

Frömmel als erfolgreichen Unternehmer

und engagierten Funktionär.

Großes Ehrenzeichen

Für seine Verdienste wurde der Jubilar

von Bundesminister Mitterlehner mit

dem großen Ehrenzeichen der Republik

Österreich ausgezeichnet. In seiner Laudatio

hob Mitterlehner Frömmels wichtigste

Erfolge und Initiativen als Funktionär

hervor. Dazu zählen die BAUfair! Initiative

gegen illegale Erwerbstätigkeit, die

Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in

der Bauwirtschaft, die steirische Winter- Bundesinnungsmeister Hans-Werner Frömmel: „Ich bedanke mich bei all meinen Wegbegleitern und

bauoffensive, eine Reform der BUAK, die freue mich auf die Aufgaben, die noch vor mir liegen.“

Aktion altersgerechte Wohnungsadaptierung,

eine Qualifizierungsoffensive und

die Lehrlingsoffensive der Bauwirtschaft.

Mitterlehner: „Ich möchte mich nicht

nur persönlich bedanken, sondern

auch im Namen der Republik Österreich.

Österreich braucht Leute wie Hans-

Werner Frömmel – Menschen, die voranmarschieren,

die Ideen haben und die

das Gemeinsame in den Mittelpunkt

rücken.“

Persönliche Gratulanten

GBH-Vorsitzender Josef Muchitsch gab

einen sehr persönlichen Einblick in

seine ersten Erinnerungen an Bundesinnungsmeister

Frömmel. Schon in seinen

frühen Jahren als steirischer Gewerkschaftsvertreter

konnte er sich bei einer

Betriebsversammlung der Firma Man- Gute Stimmung beim Jubiläum: Stadtrat Michael Ludwig, BM Nikolaus Berlakovich, Inge und Hansdlbauer

von Frömmels vorbildlicher Mit- Werner Frömmel, BM Reinhold Mitterlehner und GF Manfred Katzenschlager

arbeiterführung überzeugen. Auf sehr

aktuelle Facetten des Unternehmers schen Wirtschaftskammer-Zentrale und dem Haus der Bauwirtschaft und der

Hans Werner Frömmel – dessen neuen der Bundesinnung Bau, die stets persön- WKÖ-Zentrale besuchen.

Geschäftszweig als Kamelmilchschokolich gepflegt werde.

ladehersteller – ging dagegen Bundesmi- Passend dazu konnten die Besucher die Dank der Geschäftsstelle Bau

nister Berlakovich ein. Frömmel sei der neue Baumeistergalerie – eine Samm- Manfred Katzenschlager, Geschäftsfüh-

lebende Beweis dafür, dass Kamelmilch lung künstlerisch gestalteter Bilder von rer der Bundesinnung Bau betonte in sei-

jung halte. WKÖ-Präsident Christoph berühmten Baumeistern und ihren Bauner Rede die konstruktive Zusammenar-

Leitl betonte die enge Verbundenheit zwiwerken – im Verbindungsgang zwischen beit sowohl innerhalb der Geschäftsstelle

Foto: Donau-Universität Krems, Andrea Reischer

www.mandlbauer.at

bauzeitung 14|12

Z

Fotos: Weinwurm

INNUNG Innung INFORMIERT informiert

Offizielle Informationen des Baugewerbes

Jubilar Frömmel erhält Ehrenzeichen

u seinem 70. Geburtstag im Haus der

Bauwirtschaft würdigten WKÖ-Präsi-

dent Christoph Leitl, BM Nikolaus Ber-

lakovich, BM Reinhold Mitterlehner, GBH-

Vorsitzender Josef Muchitsch und Stadtrat

Michael Ludwig Bundesinnungsmeister

Hans-Werner Frömmel als erfolgreichen

Unternehmer und engagierten Funktionär.

Für seine Verdienste erhielt Frömmel von

BM Mitterlehner das große Ehrenzeichen

der Republik Österreich.

Funktionär und Unternehmer

Hans-Werner Frömmel führte ein Familienunternehmen

von einem regionalen Baumeisterbetrieb

mit 80 Mitarbeitern und

ATS 100 Mio. Umsatz zu einen Leitbetrieb

mit über 500 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz

von über € 100 Mio. Gleichzeitig

werden in der Unternehmensgruppe

Tourismus ca. 200 Mitarbeiter beschäftigt

und pro Jahr € 21,2 Mio. umgesetzt. Die

Firma Mandlbauer wurde 1999 mit dem

steirischen Landeswappen und 2007 mit

dem Bundeswappen ausgezeichnet.

Zu seinen Tourismus-Projekten gehören

die Entwicklung, Errichtung und teilweise

der Betrieb von Hotels, insbesondere

Thermenhotels und die am Wörther-

Für seine Verdienste erhielt Hans-Werner Frömmel

von BM Reinhold Mitterlehner am 5. Juli das

große Ehrenzeichen der Republik Österreich

see geschaffene Hotelinfrastruktur wie vor

allem Werzer’s Hotel Resort Pörtschach.

Hans-Werner Frömmel ist seit über

20 Jahren als Funktionär im Baugewerbe

tätig. Von 2000 bis 2008 war er Landesinnungsmeister

der Landesinnung Bau Steiermark

und erhielt am Ende seiner Amtszeit

den Ehrenring der Steirischen Bauwirtschaft.

Seit Oktober 2010 ist Hans-Werner

Frömmel als Bundesinnungsmeister der

oberste Vertreter des Baugewerbes.

Im Bereich der Sozialpolitik war Frömmel

als Vorsitzender des Sozialpolitischen

Ausschusses an der Reform des Bauarbeiter-Urlaubsrechtes

und dessen Angleichung

an das allgemeine Urlaubsrecht

beteiligt - ebenso wie an der Bekämpfung

von „Schwindelfirmen“ und der Verhinderung

von Sozialbetrug und Lohndumping.

So wurden Initiativen wie die AuftraggeberInnenhaftung,

Anmeldung vor Arbeitsbeginn

und auch die Aktion „BAUfair!“ forciert.

Unter seiner Verhandlungsführung

mit der Gewerkschaft Bau-Holz wurden

für beide Seiten faire Kollektivverträge

ohne Streiks und Demonstrationen abgeschlossen

- zuletzt sogar ein Dreijahresabschluss

für die Jahre 2010-2012.

Im Bereich der Facharbeiterausbildung

wurde auf Initiative von Ing. Frömmel ein

umfassendes Maßnahmenpaket umgesetzt.

Dieses umfasst u.a. eine Lehrlingsprämie

für Ausbildungsbetriebe in

der Höhe von € 1.500.- pro Lehrling und

pro Jahr. Damit konnte die Bauwirtschaft

Einbrüche bei den Lehrlingszahlen verhindern

und die Qualifikation der Facharbeiter

wesentlich steigern.

Schutz der Arbeitnehmer und ihrer Gesundheit

„Gesund Arbeiten – gesünder in Pension“

fordert die Gewerkschaft Bau-Holz.

Diesem Motto kann auch die Bundesinnung

Bau einiges abgewinnen – im Detail

ist das 7-Punkteprogramm, das Gewerkschaftsvorsitzender

NR Josef Muchitsch

bei seiner Bundesländertour vor kurzem

vorgestellt hat, noch nicht ausverhandelt.

1. Gesundheitschecks und Gesundheitsschulungen:

Faktum ist, dass die

Bauwirtschaft in den letzten Jahren viele

erfolgreiche Initiativen zum Thema Arbeitnehmerschutz

und Gesundheit der Mitarbeiter

gesetzt hat. Gemeinsam mit AUVA

und BUAK wurde die Mappe „Sicherheit

am Bau“ in einer Auflage von 80.000

Stück herausgegeben. Eine UV-Schutz-

Aktion veranschaulicht Bauarbeitern das

korrekte Verhalten bei starker Sonneneinstrahlung.

Schon vor Jahren wurde eine

Reduktion der Größe der Zementsäcke

von 50 auf 25 kg beschlossen. Insgesamt

sind durch diese Maßnahmen die Arbeitsunfälle

in den letzten 10 Jahren um 25%

zurückgegangen. Die Gesundheit der Mitarbeiter

ist nicht zuletzt auch wegen der

höheren Produktivität ureigenstes Interesse

der Arbeitgeber.

2. Verstärkte Aus- und Weiterbildung:

Gegen die Forderung der Gewerkschaft,

Angebote für fachliche Aus- und Weiterbildung

zu erhöhen, besteht grundsätzlich

kein Einwand. Die Aus- und Weiterbildung

von Arbeitnehmern wird in der Bauwirtschaft

schon jetzt forciert wie in kaum

einer anderen Branche. (s. aktuelle Sonderausgabe

der Bundesinnung Bau unter

www.bau.or.at).

3. Überstunden: Die bestehenden -

ohnehin schon sehr restriktiven - gesetzlichen

Überstundenregelungen dürfen

nicht noch weiter eingeschränkt werden,

da sie notwendig sind, um die erforderliche

Flexibilität am Bau zu gewährleisten.

Abgesehen davon sind viele Arbeiter

wegen des erhöhten Lohnanspruchs an

Überstunden interessiert.

4. Verbrauch von Alturlauben: Auch

die Arbeitgeberseite ist gegen eine exzes-

bauzeitung 14|12 7

Foto: xxx

sive Anhäufung von Alturlauben. Gesetzliche

Zwangsmaßnahmen würden jedoch

das Problem nicht lösen und der Systematik

des Urlaubsrechts zuwider laufen.

5. Überbrückungsmodelle bei Krankheit:

Es gibt laufende Gespräche mit

der Gewerkschaft in Bezug auf Modelle

zur Überbrückung der Zeit bis zum 60.

Lebensjahr. Dabei ist aber auch die Hilfe

der öffentlichen Hand nötig.

6. Schlechtwetterregelungen: Eine

Erweiterung der bestehenden Schlechtwetterregelung

hätte auch Auswirkungen

hinsichtlich Finanzierung und Beitragshöhe.

Auch muss bedacht werden, dass

Arbeitsausfälle bei Schönwetter zu einer

Verlängerung der Bau-Dauer und damit zu

mehr Straßenbaustellen und Verkehrsbehinderungen

führen würden.

7. Bewusstseinsbildung: Bewusstseinsbildung

sowohl auf Ebene der Arbeitgeber

als auch der Arbeitnehmer ist unbedingt

notwendig, damit Bauarbeiter möglichst

gesund in den Ruhestand gehen

können.

HWF: Ehrungen

Ehrungen

für Hans-Werner Frömmel

Großes Ehrenzeichen

der Republik Österreich

für Hans-Werner Frömmel

... überreicht durch Bundesminister Dr. Reinhold Mitterlehner

Verleihung des Titels Ehrensenator

an KR Ing. Hans-Werner Frömmel seitens

der Donau-Universität Krems

In einem akademischen Festakt am 13. Deezember verlieh die Donau-Universität Krems ms

KR Ing. Hans-Werner Frömmel, Bundesinnnungsmeister Bau, den Titel Ehrensenator für ür

sein außergewöhnliches und langjähriges Enngagement um die Förderung der wissenschaftftlichen Aktivitäten der Donau-Universität ät

Krems.

Foto: V.l.n.r.: Arch. Dipl.-Ing. Dr. techn. Re- Renate

Hammer, MAS, Dekanin der Fakultät für Bildung, Kunst und

Architektur der Donau-Universität Krems, KR Ing. Hans-Werner

Frömmel, Bundesinnungsmeister Bau, Univ.-Prof. Dr. Viktoria

Weber, Vizerektorin für Forschung und Nachwuchsförderung der

Donau-Universität Krems, Dipl.-Ing. Dr. techn. Peter Holzer, Leiter

des Departments Bauen und Umwelt der Donau-Universität Krems.

MANDLBAUERNEWS 35


Saisonope ning2012

Die Gesellschaftsvertreter KR Ing. Hans-Werner Frömmel, Konsul Dr. Gert Seeber, Dir. Peter Kothgasser und Hoteldirektorin

Heidi Schaller eröffneten am 30. März 2012 bereits zum 8. Mal die Saison im Werzer’s Hotel Resort Pörtschach.

In ein Meer von weißen Rosen hatten die Gastgeber diesmal das gesamte Festareal im Werzer’s verwandelt und die 700

geladenen Gäste genossen die exklusiven Arrangements.

Showbiz vom Feinsten und musikalische Höhepunkte bis in die frühen Morgenstunden. Ob Claus Marcus, Tim Tim,

Michael Tala, Old Stoariegler Dixieland Band, Hans Wernerle und Dietlinde, Sanne Schmid, Erich Rath, Roberto Maltese,

Jonny Fink und Robert Eberhardt - sie alle sorgten für tolle Stimmung.

Besondere Highlights der heurigen Veranstaltung

Der „Goldene Werzer’s Award“ für besondere Verdienste um die Tourismuswirtschaft der Wörtherseeregion wurde im

heurigen Jahr an Hannes Jagerhofer überreicht. Die Laudatio von Ö3-Star Robert Kratky wurde – wie beinahe

selbstverständlich – zu einem Höhepunkt des Abends. Ein weiteres Highlight war die Feuerwerksgala mit Musikuntermalung

um Mitternacht. Das den Gästen bereits wohl bekannte kulinarische Verwöhnprogramm aus dem

Hause „Werzer’s“ wurde mit edlen Tröpferln vom Weingut Leo Hillinger aus Jois und Weingut Leitgeb aus

Trautmannsdorf sowie der Edelbrennerei Pfau aus Klagenfurt abgerundet.

36

MANDLBAUERNEWS

G

WER

AW2


olden

ZER’S

ARD

012 012

www.mandlbauer.at

Werzer’s Saisonopening 2012

MANDLBAUERNEWS 37


Mandlbauer: Betriebsausfl ug

BETRIEBSAU

Das Salzburgerland –

„Gute Laune“ und „Sonnenschein“ waren ständige

Begleiter beim diesjährigen Betriebsausfl ug ...

Berchtesgaden – Salzburg – Wolfgangsee ...

Pünktlich um 05.00 Uhr am Bauhof

Trautmannsdorf startete unser

heuriger Betriebsausfl ug mit drei

Bussen und insgesamt 129 Teilnehmern

Richtung Graz – St. Michael – Selzthal –

Liezen (kurze Frühstückspause mit Frühstücksbuffet)

über Schladming nach Eben

bei Obersalzberg (Berchtesgaden). Die

Auffahrt zum Kehlsteinhaus erfolgte mit

Spezialbussen von der Busabfahrtsstelle

Hintereck am Obersalzberg. An der Berg-

Ausstiegsstelle führte uns ein Tunnel 124

m in das Innere des Kehlsteins zu einem

messingverkleideten Aufzug. Mit diesem

Aufzug fuhren wir in das Innere des

124 m höher gelegenen Kehlsteinhauses.

Vom Kehlsteinhaus (1.834 m) genossen

wir einen überwältigenden Blick auf das

Berchtesgadener Land und die Salzburger

Bucht (die 6,5 km lange Straße zum Kehlsteinhaus

wurde in den Jahren 1937 bis

1938 in nur 13 Monaten in den Felsen

gebaut). Nach einem deftigen Mittagessen

im Kehlsteinhaus hatten wir noch

genügend Zeit für eine Besichtigung

rund um das Kehlsteinhaus und für die

Rückfahrt mit den Spezialbussen. Danach

ging die Busfahrt weiter nach Salzburg zu

unserem Hotel, Parkhotel Castellani, wo

wir gemütlich unsere Zimmer bezogen.

Am frühen Abend fuhr uns der Bus zur

Abendführung in die Stiegl-Brauwelt.

Hier wurde uns der Werdegang des Bieres

nahegebracht, von der „Gerste bis zum

fertigen Bier“, über die verschiedensten

Biersorten der letzten Jahre. Nach Been-

38 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


www.mandlbauer.at

Mandlbauer: Betriebsausfl ug 2012

FLUG 2012

immer eine Reise wert ...

digung der Führung gab es im Braugewölbe

ein „Mediterranes Buffet“, das keine

Wünsche offen ließ – wie immer eine

wahre Gaumenfreude.

Am 2. Tag wurden wir nach einem ausgiebigen

Frühstück von Stadtführern zu

einem Stadtrundgang abgeholt. Hier wurde

uns über die Geschichte von berühmten

und interessanten Bauwerken erzählt.

Höhepunkt war die Fahrt mit der Festungsbahn

zur Festung Hohensalzburg,

das Wahrzeichen von Salzburg, erbaut im

11. Jahrhundert, sie zählt zu den größten

Burgen Europas. Die Besichtigung

erstreckte sich von der äußeren Festung

bis hin zum innenliegenden Museum.

Es blieb uns auch noch genug Zeit, im

Alleingang die Innenstadt (Getreidegasse,

Mozart’s Geburtshaus, etc.) zu erkunden.

Weiter ging es mit den Bussen in das Hofbräu

in Kaltenhausen, wo wir unser Mittagessen

einnahmen.

Die Busfahrt führte uns dann über St.

Gilgen – Strobl – nach St. Wolfgang. Hier

verweilten wir für einen Spaziergang, eine

Kaffeepause oder einfach für idyllische

Fotos vom Wolfgangsee, der mit 13 km²

Fläche zu den bekanntesten und größten

Seen in der Region Salzkammergut zählt.

Nach diesem Kurzaufenthalt mit vielen

schönen Eindrücken ging es Richtung

Heimat, über Bad Ischl – Pötschenpass

– Bad Aussee – Trieben – Graz – zurück

nach Trautmannsdorf.

Andrea Wischenbart

Der Betriebsrat möchte sich auf diesem

Wege bei allen, die aktiv zum guten Gelingen

des Betriebsausfl uges beigetragen

haben, ob bei der Fa. Hirtl, bei den Buskommandanten

oder stillen Helfern, recht

herzlich bedanken. Weiters ein „Dankeschön“

an alle Teilnehmer für die Pünktlichkeit

und Disziplin und vor allem an

die Geschäftleitung, für die großzügige

fi nanzielle Unterstützung.

BRV Albert Remler

MANDLBAUERNEWS 39


60

50

60: Franz Fra Lindner

50: Ma Matthias Ukleja

50

Unser Geschäftsführer Ing. Gernot Makari feierte seinen 50. Geburtstag – wir gratulieren herzlich!

60 Jahre: LINDNER Franz

50

Alles Gute zum Geburtstag!

55 Jahre: FELDGITSCHER Rosemarie, GREGOREC Maria, SCHIEDER Franz,

SCHUSTER Franz, PERNER Manfred II, HEBENSTREIT Franz, STENITZER Karl

50 Jahre: EDELSBRUNNER Friedrich, GF Ing. MAKARI Gernot, UKLEJA Matthias,

PONSTINGL Alois, GLAUNINGER-HOLLER Karl, GÜTL Karl, REICHMANN

Walter, WALDEGGER Erich, ROSENKRANZ Wolfgang, MEIER Franz, KOCH Günter,

FINK Walter, KROBATH Josef, SEIDL Erich, SUPPERSBACHER Erich

45 Jahre: WEINRAUCH Eveline, LIENDL Josef, HAMMER Heinz, PERNER

Manfred, ARCHAM Manfred, FESSLER Robert, PROHASKA Martin, HIRSCHBAU-

ER Sabine, UNGER Franz, HENDLER Klaus, MAIER Herbert, THONEGG Erich

40 Jahre: TSCHANK Sandra, HORVAT Romeo, SCHEUCHER Thomas, ROLZ

Thomas, EDELSBRUNNER Christian

35 Jahre: KELHAR Christian, GILDEMEISTER Michael, HOCHLEITNER

Martin, BRUNNER Mario

30 Jahre: SIMON Thomas, SEIDL Wolfgang, WEITZL Andreas, ZECHNER

Thomas, KOSZEDNAR Gerhard

25 Jahre: HACKL Walter, SAMMER Hansjörg

20 Jahre: SCHWEIGER Daniel, ZANGL Elisabeth, UTERLUTSCH Christian,

WEISS-GREIN Sebastian Andreas, SATTLER Erich Josef

15 Jahre: SUCHER Lukas, STÖCKLER Thomas, MAUSER Hannes

40 30

Th

50: Kar Karl Glauninger-Holler Sandra Sa Tschank Thomas Simon

Pensionsfeier

von Eduard Hebenstreit

Allen Geburtstagskindern

nochmals

herzlichen

Glückwunsch!

40 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


www.mandlbauer.at

Mandlbauer: Personalia – Geburtstage

PERSONALIA

Baby’s . Hochzeit . Neueintritt ...

Herzlichen Glückwunsch ...

Baby’s

Überglückliche Eltern ...

Hochzeit

Ing. Christian

Horvath und

Waltraud Schmidt

gaben sich am 21.

Juli in Güssing das

Ja-Wort.

Ing. Michael Kleindienst

und Vera

Kerschhofer gaben

sich am 12. Mai

auf Schloß Kornberg

das Ja-Wort.

Stefan Hackl und

Andrea Maitz

gaben sich am

27. Oktober in

Porec das Ja-Wort.

Am 27. 4. 2012 wurden

unser Stefan Hackl und seine

Frau Andrea stolze Eltern

einer Tochter mit dem

Namen „Marie“.

Größe: 50 cm

Gewicht: 3230 g

BM DDI Wolfgang Trink und Dajana Schneider gaben

sich am 12. Mai in St. Martin an der Raab das Ja-Wort.

Neu dabei

Herzlich willkommen im Team von Mandlbauer

DI (FH) Markus

RÖSSLER

Techniker Hochbau

Elisabeth

ZANGL

Technikerin Tiefbau

Bad Gleichenberg

Ing. Günter

HABIJANIC

Bauleiter Tiefbau

Graz

Ing. Peter

SKALA

Techniker Hochbau

Wiener Neudorf

Daniel

SCHWEIGER

Techniker Hochbau

Graz

Harald

FESSLER

Kalkulation Tiefbau

Bad Gleichenberg

Jenny

SCHERR

Lehrling Bürokauffrau

Bad Gleichenberg

Uwe

GENSER

Techniker Hochbau

Wiener Neudorf

Ing. Thomas

STEINDORF

Bauleiter Hochbau

Wiener Neudorf

Julia

HAAS

Sekretariat Vorstand

Bad Gleichenberg

Alexander

GROSS

Techniker Hochbau

Graz

Margret

Klöckl

Baustelle Parktherme

Bad Radkersburg

MANDLBAUERNEWS 41


Mandlbauer: Personalia – Weiterbildung

Weiterbildung

Besuchte Seminare 2012

BAUAKADEMIE Steiermark

WMS für Berufstätige für Bauwesen

u. Holztechnik

Mario HERMANN

Maurergewerbe

Ludwig Lenz

Bau-VorarbeiterIn

Bernhard Hebenstreit, Andreas Perner, Gerhard

Roppitsch, Robert Uitz, Daniel Wango

Steinmauern und Natursteinpfl asterung

Stefan Einfalt, Florian Frauwallner, Hansjörg

Sammer, Marcel Schöllauf, Daniel Schultschick

Hubstaplerkurs für Lehrlinge

Florian Frauwallner, Marcel Hochleitner, Hansjörg

Sammer

EDM – Das elektronische Datenmanagement

in der Praxis für KMUs

Ing. Christian Horvath

Auftrag.at & WK NÖ

Elektronische Abwicklung von Vergabeverfahren

Tanja Baumgartner, Bettina Kratzer, Johann

Pfeiler

WKO Steiermark

Der Steirische Baurestmassen Leitfaden

Ing. Christian Horvath, Dir. Franz Trink, BM

DDI Wolfgang Trink

7. Steir. Forum für Präventivdienste

Ing. Christian Horvath

Auer

Neuer Datenträger A2063

Christian Baumgartner, Tanja Baumgartner,

Werner Haas, Heinz Hammer, Bettina Kratzer,

Anita Kreidl, Elisabeth Marbler, Andreas Neumann,

Gerhard Schöllauf, DI Matthias Uklea,

Daniela Ulz

Nemetschek

Schulung Individual 2 Tage – Ber. Allplan

Heinz Hammer, Ing. Christoph Hartinger

GESTRATA

Bauseminar 2012

Dipl.-HTL-Ing. Martin Prohaska, Ing. Thomas

Simon, Ing. Thomas Gritsch, Heinz Hammer,

Werner Haas, Manfred Kothgasser, Gerhard

Schöllauf

Herbstveranstaltung 2012

Dir. Franz Trink

Rotes Kreuz

Ersthelferauffrischungskurs

Roman Dirnbauer, Helmut Delert, Christian

Edelsbrunner, Friedrich Edelsbrunner, Willibald

Fiedler, Stephan Haas, Ing. Christian

Horvath, Helmut Hutter, Christian Kelhar,

MSc., Matthias Kink, Florian Maurer, Erich

Paul, Franz Paul, Manfred Perner, Franz

Probst, Werner Puntigam, Walter Reichmann,

Thomas Rolz, Rene Pirmin Rossmann, Friedrich

Sampt, Karl Stenitzer, Branko Tusek, Bojan

Zorjan, Franz Baumgartner, Peter Bauer,

Thomas Bauer, Johann Fleischhacker, Gerhard

Grassmann, Gerhard Gether, Heinrich Haas,

Adolf-Walter Hackl, Walter Hackl jun., Franz

Hackl, Bernhard Hebenstreit, Franz Herke,

Franz Koch, Franz Leitner, Arnold Malle,

Klaus Pichler, Franz Pfeiler, Johann Resch,

Manfred Rossmann, Reinhard Ruprecht,

Walter Schober, Paul Sattler, Martin Söll,

Andreas Weitzl, Franz Flock, Klaus Hendler,

Ernst Janosch, Werner Kaufmann, Günther

Kaufmann, Josef Krobath, Raimund Kousz,

Engelbert Marchl, Philipp Pachler, Josef Paul,

Wilhelm Poredos, Peter Puntigam, Thomas

Scheucher, Ing. Thomas Simon, Christoph

Sucher, Michael Triebl, Erich Waldegger, Karl

Wagner, Daniel Wango, Daniel Brunner, Josef

Fink, Stefan Hackl, Helmut Jud, Wilhelm Keimel,

Andreas Kristiner, Manfred Lenz, Erwin

Maier, Jürgen Maritsch, Adnan Mujagic, Adolf

Pachler, Christian Petz, Rudolf Prassl, Anton

Pöschl, Albert Remler, Gerhard Schmerböck,

Erich Seidl, Martin Stern, Thomas Strein,

Erich Suppersbacher, Josef Stern, Robert Uitz,

Thomas Zechner

Wienerberger

Einschulung Porotherm Dryfi x.System mit

Porotherm Dryfi x extra

Markus Frei, Ludwig Lenz, Rudolf Prassl

Revevol

Individualschulung Google Apps

Johann Pfeiler

ARS

Betriebsvereinbarungen – optimal gestalten/ändern

Christian Kelhar, MSc., Albert Remler

WIFI

Zeit selbst managen

Claudia Kelhar-Weller, Silvia Lipp

Arbeitsrecht Highlights 2012

Gertrude Hirschmugl, Christian Kelhar, MSc.

Sozialversicherungs- und Steuerrecht Highlights

2012

Gertrude Hirschmugl, Christian Kelhar, MSc.

Verhalten am Telefon

Julia Haas

TU Graz

5. Grazer Baubetriebs & Baurechtsseminar

BM DDI Wolfgang Trink

BFI Steiermark

Kalkulation im Bauwesen

Bettina Kratzer

42 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


www.mandlbauer.at

Mandlbauer: Fit im Job

PERSONALIA

Fit & Gesund im Job

Fit im Job 2012

MAWEV-

Show 2012

Am A 23 23. MMä März bbesuchten h Mi Mitarbeiter b i dder

Firma Mandlbauer die internationale Demonstrationsschau

für Baumaschinen und

Baufahrzeuge mit über 250 Ausstellern in

Enns/Hafen. Auf dem weitläufi gen Ausstellungsareal

präsentierten über 250 Aussteller

Baumaschinen modernster Bauart und die

Fachbesucher hatten die Möglichkeit diese

im realistischen Einsatz zu sehen.

2012 hat unser „Fit im Job“-Projekt wiederum

im Falkensteiner Spa & Golf Resort

Bad Waltersdorf stattgefunden. Auch diesmal

muss dem Team von Dir. Zimmel ein

großes Kompliment ausgesprochen werden.

Das Feedback der immerhin 86 Teilnehmer

war grandios – weiter so! Neben der Gesundenuntersuchung

von Dr. Mische, welcher

uns seit Beginn des Projektes als Mediziner

begleitet, standen folgende Schulungen am

Programm:

● EDV Schulung für Poliere (Mobildat –

Mandlbauer Plattform –IT) bzw.

● Seminar zum Thema Wirbelsäulenbelastbarkeitssteigerung

– Weg von der Rückenschule

mit Physiotherapeut Harald

Berghold (Praxis Noah)

Das die Thematik Gesundheit einen immer

höher werdenden Stellenwert einnimmt

zeigen folgende Zahlen: Effektive

TN-Zahl: über 85 %

60 % der effektiven Teilnehmer nützten die

Möglichkeit einer Vorsorgeuntersuchung

in angenehmer Atmosphäre in Verbindung

mit den vielseitigen Wellnessmöglichkeiten

des ausgezeichneten Falkensteiner Spa &

Golf Resort Bad Waltersdorf.

MANDLBAUERNEWS 43


Mandlbauer: Sportnews

4. Mandlbauer-Fischen

Das diesjährige Mandlbauer-Fischen, welches

natürlich bei schönem Wetter stattgefunden

hat, wurde wieder sehr gut besucht.

Die Folge der steigenden Besucherzahl

und des regen Interesses an einem Treffen

außerhalb des Arbeitsalltages wird – wohl

oder übel – eine 5. Aufl age des mittlerweile

legendären Kampfes um den Wanderpokal

2013 sein. In diesem Jahr waren alle

3 Vorstände (VD Peter Kothgasser, VD

Mag. Jörg Siegel und BM DDI Wolfgang

Trink) der Mandlbauer AG vor Ort, um

sich ein Bild vom Geschehen zu machen.

Die Statistik zeigt, dass die Zahl der Petrijünger

zwar stabil bleibt, aber die Zahl der

Besucher stark ansteigt. Was - unter anderem

- den Spaßfaktor natürlich nicht zu

kurz kommen lässt. Ist der erste Spaß (der

Kampf um den Wanderpokal) vorüber,

folgt prompt das nächste Highlight - „die

Verlosung“. Auch im heurigen Jahr wurden

tolle Warenpreise von unseren mittlerweile

treuen Sponsoren zur Verfügung gestellt.

An dieser Stelle ein aufrichtiges DANKE-

SCHÖN an alle, die eine solch fulminante

Verlosung erst möglich machen.

Der Wettstreit zwischen „dem Burgenland

und der Steiermark“ geht in die Verlängerung.

Der Wanderpokal steht wieder für

ein Jahr im Burgenland. Manfred Archam

holte sich den Pot zum 2. Mal nach 2010

in die Filiale Oberwart. Schafft er es noch

einmal zu gewinnen, geht der Wanderpokal

für immer in seinen Besitz über. Also an

alle Vertreter der Steiermark – Gas geben!

Aber Manfred weiß, dass ein weiterer Sieg

nur sehr schwer zu erringen sein wird, da

ihm die (Steirische) Konkurrenz, angeführt

von Thomas Zechner und der „Hebenstreit

Armada“ (Vater Franz, gefolgt von seinen

Söhnen Bernhard und Vorjahressieger Daniel)

dicht auf den Fersen ist.

Ergebnis 2012:

1. Archam Manfred ................. 46.400g

2. Zechner Thomas .................. 34.240g

3. Hebenstreit Franz ................ 29.760g

4. Hebenstreit Bernhard ............ 27.820g

5. Hebenstreit Daniel .............. 25.260g

6. Probst Franz ........................ 23.060g

7. Tackner Manfred ................. 20.340g

8. Archam Daniel .................... 18.220g

9. Puntigam Werner ................. 15.900g

10. Kratzer Robert ................... 13.880g

44 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


USSBALL, Radfahren

KART-FAHREN

Sportliche Mitarbeiter ...

Charity Go-Kart Rennen

Auch 2012 – bereits zum 5. Mal – wurde das

Charity Go-Kart Rennen zugunsten des Notfallfonds

des Rotaract Club Graz-Neutor von uns unterstützt.

Unser Team „Wiener Neudorf“ erkämpfte diesmal

den 4. Platz, gefolgt von Team „Graz“ auf Platz 5 und

Team „Bad Gleichenberg“ auf Platz 10.

Beim diesjährigen bit & Nemetschek Benefi z-Fußballturnier

zugunsten „bit social“ und „Steirer helfen Steirern“

am 23. Juni im Sportzentrum Pirka bei Weiz belegte unser

Team, vertreten durch Jürgen Weitzer, Manuel Puschnik,

Christian Baumgartner, Wolfgang Seidl, Marcel Hochleitner,

Simon Pfeifer, Andreas Kristiner und Elmar-Florian

Mahler, den 5. Platz.

www.mandlbauer.at

Mandlbauer: Sportnews

Über mich ... Radfahrer „Fritz Rath“

Auf’s Rennrad habe ich mich als 38jähriger gesetzt. Da rauchte ich noch 80

Stück Hobby am Tag, mein buntes Radtrikot konnte die 25kg Übergewicht

nicht wirklich kaschieren. Der Daxberg schien mir höher und steiler als der

Großglockner zu sein. Dass ich daraus „meinen Sport“ machen würde, war

alles andere als wahrscheinlich ... es machte mir einfach nur Spaß.

Am Anfang vermied ich jeden Hügel, vergrößerte aber jedes Wochenende

den Kilometerradius. Erste Kontakte zu anderen Radlern zeigte mir: keiner

raucht, keiner malträtiert sein Herz mit Übergewicht ... also jede Zigarette

wurde durch Kilometer ersetzt, jedes Kilogramm durch km/h. Im Winter

ersetzen Mountain-Bike und Langlaufschi das Rennrad. Nach drei Jahren

schon habe ich die ersten Rennen bestritten, die Vereinsmeisterschaften

2006/07/08 in Folge gewonnen und mir eine Masterlizenz besorgt.

Auch heuer war die Lust aufs intensive Radeln wieder enorm. 12 Rennen

sind es geworden. Den „steirischen Meistertitel“ im Einzelzeitfahren

(46kmh/20km) und den 4. Platz beim Bergrennen der steirischen Meisterschaft

konnte ich einfahren. Beim international besetzten Paarzeitfahren für

Ehepaare waren meine Gattin Edith und ich von 20 Paaren die Schnellsten.

Beim RadWeltPokal in St. Johann in Tirol konnte ich als zweitbester Österreicher

auf Platz 34 fahren, beim Einzelzeitfahren auf Platz 19. Hinzu kommen

zwei 1. Plätze in Althofen/K. bzw. St.Georgen/K. zwei 5. Plätze in St.

Johann in Tirol und auf’s Kitzbüheler Horn. Im Schilanglauf Skating waren

der „Kosa Lauf“ (26. Platz, 50 km) und der „Steirerlauf“ (21. Platz, 50 km)

schöne Herausforderungen.

... auf’s Rennrad werde ich mich auch als 52jähriger noch setzen, denn es

ist „mein Sport“, der mir einfach nur Spaß macht und aus dem ich meine

Lebenskraft gewinne.

Euer Fritz

MANDLBAUERNEWS 45


Mandlbauer: Sportnews & Sportsponsoring

SPORTNEWS &

SPORTSPONSORING

Laufen, Stocksport & TUS

Mandlbauer-Läufer aus Leidenschaft ...

... das ist unser „Seppi Liendl“! Er war wieder in und für Mandlbauer

unterwegs am 19. August und schwang beim Wörtherseehalbmarathon

von Velden nach Klagenfurt die Mandlbauerfahne.

3. Seiwald Hobbystraßenturnier

des ESV Edla in St. Peter a. Ottersbach

Um den Tagessieg spielte unser Team in der Stocksporthalle des ESV

Edla mit insgesamt 28 Mannschaften aus der ganzen Steiermark

beim 3. Seiwald Straßenturnier in den Bewerben „Zimmergewehrschießen

und Stockschießen“.

TUS Mandlbauer

Bad Gleichenberg

vor 80. Geburtstag

2013 feiert der TUS seinen 80er und ist besonders stolz auf seine

ausgezeichnete Jugendarbeit. Obmann Mag. Jörg Siegel und Jugendleiter

Hans Hochleitner (unten am

Bild) mit der erfolgreichen U 10 Mannschaft.

Jugendliche von 5 bis 17 Jahren

werden in den vielen Jugendmannschaften

engagiert betreut. Die Erste Mannschaft

spielt in der Oberliga Südost im

Bild beim stark besuchten Derby gegen

St. Anna. Für den 5. Mai 2013 ist die

80 Jahr Feier in der Gleichenberghalle

geplant.

46 MANDLBAUERNEWS

www.mandlbauer.at


Mandlbauer: Sportsponsoring

MARCO SCHÖGLER

Staatsmeister der Königsklasse!

Marco Schögler

ist Motocross-

Staatsmeister in der

Königsklasse

Der Bad Gleichenberger Marco

Schögler konnte nach dem

Staatsmeistertitel in der MX2

Klasse im vergangenen Jahr mit dem heurigen

Titelgewinn in der MX Open Klasse

(das ist der höchste Titel den man im

Motocross in Österreich erreichen kann)

seinen bisher größten Erfolg noch einmal

toppen.

Mit insgesamt 9 Laufsiegen und 49

Punkten Vorsprung auf den zweitplat-

zierten konnte der 25-jährige KTM-Pilot

ganz klar gewinnen. Beim Saisonfi nale in

Dechantskirchen hätte bereits ein fünfter

Platz in einem der beiden Läufe zum Titelgewinn

gereicht, doch Schögler bewies mit

zwei souveränen Laufsiegen dass er die klare

Nummer eins in dieser Saison war. „Ich

bin natürlich überglücklich über den Titel.

Aber dass ich ihn mit 2 Laufsiegen vor

meinen Fans gewinnen konnte freut mich

umso mehr.“ so Marco nach dem Rennen.

www.mandlbauer.at MANDLBAUERNEWS

47


Auf ein ehrliches Weihnachtsfest

Wenn die Glocken erklingen, die Häuser im festlichen

Lichterglanz erstrahlen und die Wunschlisten schon alle

durchdacht und verziert ans Christkind abgeschickt sind,

dann ist es bald wieder so weit…

Dann geht’s wieder ab.

Und die Menschen hetzen.

Dann läuft der alljährliche Christmas-

Shopping-Countdown wieder.

Und die Wirtschaft fl oriert.

Ich hab heuer auch eine Wunschliste,

die Unverschämteste, die ich je hatte.

Man kann die Dinge, die da oben draufstehen,

nämlich nicht kaufen.

Das ist ein Problem, denn etwas zu kaufen ist mit einem

gut gefütterten Bankkonto gar nicht so schwer, wenn die

Verkäufer wie die braven Weihnachtselfen um dich

herumschwirren und dir chronologisch aufl isten,

was du noch kaufen musst um jemanden glücklich

zu machen, den sie gar nicht kennen.

Nichts gegen die Wirtschaft, gelobt und gepriesen

seien ihre Bilanzen und GuVs.

Aber die interessieren mich heuer genauso viel

wie die Umsätze vom Coca-Cola Weihnachtsmann.

Ich will was ganz anderes heuer.

Ich wünsche mir Mut, für die Menschen, die krank sind

und die ich mir nicht gesund wünschen kann.

Ich wünsche mir echte Freundschaft, für diejenigen,

die schon zu oft allein gelassen wurden.

Ich wünsche mir Echtheit, für die Ärmsten, die sich nur im

Spiegel ansehen können, um es gleich mit Make-up und

einem falschen Lächeln zu verdecken.

Ich wünsche mir Ehrlichkeit, für alle,

die von leeren Versprechungen nicht leben wollen.

Denn wenn wir ehrlich sind, dann können wir uns

auch ehrlich freuen.

Ich fi nde, das ist zu Weihnachten etwas ganz Besonderes:

Sich ehrlich über das zu freuen, was einem seine Lieben

geschenkt haben.

Meine werten Leser, glauben Sie mir, ich liebe Weihnachten.

Ich war am Adventmarkt, hab gesehen, wie kleine Kinder

dort vor lauter Freude über einen Kasperlauftritt ganz rote

Bäckchen bekommen haben. Ihr Lächeln war ein ganz

anderes, als jenes, das man zu Gesicht bekommt, wenn man

unüberlegt die zigste Parfumfl asche unterm Christbaum

hergeschenkt hat.

In diesem Sinne: Auf ein ehrliches Weihnachtsfest

und mögen Ihre Wünsche in Erfüllung gehen.

Sandra Suppan

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!