UniDAZ Magazin 2013 als PDF downloaden

unidaz.de

UniDAZ Magazin 2013 als PDF downloaden

52 UniDAZ 01/2013 BpHD e.V. BpHD e.V.

01/2013 UniDAZ 53

unterwegS mit dem bPhd e.v.

Während des Jahres kann man neben dem intensiven Pharmaziestudium auch eine Vielzahl von Veranstaltungen des BPhD e.V. besuchen.

Jeder hat dazu die Möglichkeit und kann so neue Erfahrungen sammeln. Im Nachfolgenden stellen wir unsere Veranstaltungen

und was dort zu erwarten ist etwas genauer vor.

Bundesverbandstagung (BVT)

Zu den Bundesverbandstagungen, den

höchsten beschlussfähigen Versammlungen

des BPhD, werden von allen 22 Fachschaften

Deutschlands Delegierte entsandt. Die

Anzahl der Delegierten sowie der Stimmrechte

richtet sich hier nach der Anzahl der

Pharmaziestudierenden an der jeweiligen

Universität. Die Bundesverbandstagung

findet zweimal im Jahr zu Beginn eines jeden

Semesters statt. Sie wird von einer auf

der vorangegangenen Tagung gewählten

Fachschaft ausgerichtet.

Die BVT steht immer unter einem

Hauptthema, zu dem dann an diesem Wochenende

interessante Vorträge gehalten

werden und zu dem die Pharmaziestudierenden

so noch tiefere Einblicke erhalten

können. Generell werden auf einer BVT

zunächst einmal alle wichtigen organisatorischen

Sachverhalte des Vereins geklärt.

Dazu zählen die Berichte der einzelnen

Vorstandsämter, die Wahl der neuen Vorstandmitglieder,

sowie die Diskussion und

Abstimmung über diverse Anträge. Es

werden aber auch die Ziele für die nächste

Amtsperiode festgelegt.

» Dieses Netzwerk

unter den

Pharmaziestudierenden

ist wichtig,

um gemeinsam und aktiv

an zukünftigen

Veränderungen

zu arbeiten.«

In verschiedenen Workshops kann dann jeder

Teilnehmende nach seinen eigenen Interessen

aus dem Angebot auswählen und

mit anderen Pharmaziestudierenden zusammen

diskutieren, Erfahrungen austauschen

und neue Anregungen mitnehmen.

Der große Vorteil einer solchen Tagung

ist, dass man Pharmaziestudierende von

verschiedenen Standorten in Deutschland

kennenlernen kann, wodurch ein reger

Austausch untereinander möglich wird, der

Alle Fotos: BPhD e.V.

zu einer Vernetzung der Studierenden untereinander

beiträgt. Es können Erfahrungen

geteilt, sowie Ideen und Probleme vor

Ort diskutiert werden. Dieses Netzwerk unter

den Pharmaziestudierenden ist wichtig,

um gemeinsam und aktiv an zukünftigen

Veränderungen zu arbeiten.

Darüber hinaus bietet das Rahmenprogramm

einer BVT, wozu auch das Kennenlernen

der jeweiligen Stadt gehört, eine

gelungene Abwechslung vom Studienalltag.

Die nächste Bundesverbandstagung wird

vom 09.–12. Mai in Berlin stattfinden. Diese

wird unter dem Motto „Die öffentliche

Apotheke und Kombinationsmöglichkeiten

mit anderen Tätigkeitsfeldern“ stehen.

Des Weiteren soll es eine Podiumsdiskussion

geben. Hierbei wollen wir mit Politikern

und Apothekern über die Zukunft

der öffentlichen Apotheke sprechen. Dazu

sind unter anderem Friedemann Schmidt

(ABDA-Präsident), Daniel Bahr (Bundesgesundheitsminister),

Ulrich Weigelt (Vorsitzender

Bundeshausärzteverband) und

Ann-Katrin Kossendey (Apothekeninhaberin)

eingeladen.

Eine weitere Möglichkeit, an einer BVT

teilzunehmen ist dann vom 08.–10. November

in Frankfurt am Main gegeben.

PharmaWeekend

Seit 2003 veranstaltet der BPhD e.V. in

Zusammenarbeit mit der jeweils vor Ort

ansässigen Fachschaft einmal im Jahr das

PharmaWeekend. Ein Wochenende im Juni

steht dann ganz im Zeichen eines studentischen

Fortbildungskongresses, der für alle

Studierenden der Pharmazie sowie Pharmazeuten

im Praktikum (PhiPs) gedacht

ist. Auch Pharmaziestudierende aus Europa

und der Welt sind hierzu herzlich eingeladen.

Deswegen werden die Vorträge zu ei-

» Auch

Pharmaziestudierende

aus Europa

und der Welt

sind herzlich

eingeladen.«

nem Themenkomplex sowohl in deutscher

als auch in englischer Sprache angeboten.

Seit dem 6. PharmaWeekend in Regensburg

stehen die Vorträge unter einem

bestimmten Hauptthema. So können an

dem Wochenende die Kenntnisse auf einem

Gebiet, welches oft im Studium zu

kurz kommt, vertieft und von mehreren

Gesichtspunkten her betrachtet werden.

Beim PharmaWeekend soll die fachliche

Kompetenz im Vordergrund stehen. Allerdings

bleibt auch genügend Zeit, um die

kulturellen Vorzüge der jeweiligen Stadt zu

genießen. Bei den Abendveranstaltungen

bietet sich auch der Rahmen, um andere

Pharmaziestudierende aus ganz Deutschland

und anderen Ländern kennenzulernen

und Freundschaften zu knüpfen. Da viele

regelmäßig teilnehmen wird das Pharma-

Weekend zu einem Treffpunkt, um deutschlandweite

Freundschaften zu pflegen.

Nach unserem kleinen Jubiläum im

letzten Jahr (10. PharmaWeekend in Würzburg)

freuen wir uns auf die kommenden

Veranstaltungen. Das diesjährige Pharma-

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine