0. Raddaten (Kurzfassung) 1. Verwendungsbereich

maier.clara44

0. Raddaten (Kurzfassung) 1. Verwendungsbereich

TÜV AUTOMOTIVE GMBH

Unternehmensgruppe TÜV Süddeutschland

Engineering Center Böblingen

Otto-Lilienthal-Str. 16

D-71034 Böblingen

Hersteller: BBS Kraftfahrzeugtechnik AG Anlage AU24 zum

77757 Schiltach Gutachten Nr.

18 10 07 2871/1

Radtyp: RX 201 (8 J x 17 H2 ET 35)

Ausführung: 09.31.138 Blatt: 2 (Stand 05/05)

2. Reifen

In Verbindung mit dem Radtyp RX 201 Ausführung 09.31.138 sind folgende Bereifungs-

kombinationen unter Berücksichtigung der entsprechenden Auflagen und Hinweise

zulässig:

Kombination 1: Auflagen und Hinweise

vorn 225/50 R 17 – XX* 0) R) N) N3) 15) 16)

hinten 225/50 R 17 – XX* 0) R) N) 15) 16)

Kombination 2:

vorn 235/45 R 17 – XX* 0) R) N3) 16)

hinten 235/45 R 17 – XX* 0) R) 15) 16)

Kombination 3:

vorn 245/45 R 17 – XX* 0) R) N) N3) 15) 16)

hinten 245/45 R 17 – XX* 0) R) N) 15) 16)

3. Auflagen und Hinweise

0) Montage nur zulässig in Verbindung mit Zubehörsatz 09.31.138 mit Zentrierringen T.Nr.

09.23.445 oder 09.23.585 (Mittenbohrung ∅ 57 mm) und Kegelbundschrauben M 14 x 1,5 x

31 mm (Anzugsmoment 130 Nm).

N) Nur zulässig, wenn bereits serienmäßig genehmigt.

N3) NICHT zulässig für Fahrzeuge mit Bremsscheibendurchmesser 320 mm (Dicke 30 mm)

und Bremssatteltyp FNRG-60 16“ (Kennz. z.B. ATE E187), S-Bremse (S-line).

R) Es sind vorn und hinten nur Reifen eines Herstellers und Typs zulässig.

*) Der erforderliche Geschwindigkeits-/Lastindex ist den Fahrzeugpapieren zu entnehmen.

Die Eignung der verwendeten Reifen, insbesondere der erforderliche Reifenfülldruck in

Verbindung mit dem vorhandenen Lastindex bei der jeweiligen Höchstgeschwindigkeit,

den maximalen Achslasten und Sturzwerten und bei Verwendung unterschiedlicher

Reifengrößen vorn und hinten auch die Verwendbarkeit in Verbindung mit

elektronischen Regelsystemen (ABS, ASR etc.), ist durch den Reifenhersteller

nachzuweisen. Weicht der Reifenfülldruck vom serienmäßigen Druck ab, ist der

Fahrzeugführer auf geeignete Art darauf hinzuweisen (Luftdruckaufkleber, Ergänzen der

Bedienungsanleitung)!

In jedem Fall sind entsprechende Eignungsnachweise erforderlich, die ggf. zu weiteren

Maßnahmen am Fahrzeug und/oder zu weiteren Auflagen führen können oder u.U.

ergeben, daß die Verwendung ausgeschlossen werden muß. Der Fahrzeughalter/-führer

muß dafür Sorge tragen, daß bei Erneuerung der Reifen mit einem anderen, als dem

geprüften Fabrikat oder Typ, es zu keiner Gefährdung oder Unvorschriftsmäßigkeit

kommen darf.

15) Die Radabdeckung ist herzustellen.

Je nach Höhenstand und Karosserietoleranz kann die Abdeckung ausreichend sein.

16) Die Verwendung von Schneeketten ist nicht zulässig.

******

Austauschseite vom 25.04.2006

Akkreditiert unter DAR-Registriernummer KBA-P-00001-95

von der Akkreditierungsstelle des Kraftfahrt-Bundesamtes, Bundesrepublik Deutschland

- 3 -

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine