Erster Weltkrieg - Medienzentrum Bielefeld

medienzentrum.bielefeld.de

Erster Weltkrieg - Medienzentrum Bielefeld

Sonderkatalog des Medienzentrums Bielefeld

Stand: Dezember 2012

Erster Weltkrieg

Öffnungszeiten

Montag: 7.30 Uhr – 12.30 Uhr und 13.30 Uhr – 16.00 Uhr

Dienstag: 7.30 Uhr – 12.30 Uhr und 13.30 Uhr – 16.00 Uhr

Mittwoch: 7.30 Uhr – 12.30 Uhr und 13.30 Uhr – 16.00 Uhr

Donnerstag: 7.30 Uhr – 12.30 Uhr und 13.30 Uhr – 18.00 Uhr

Freitag 7.30 Uhr – 12.00 Uhr

Kontakt:

Medienzentrum Bielefeld, Ravensberger Park 1, 33607 Bielefeld

Tel.: 0521-512342 (Verleih, Frau von Gerlach)

Fax: 0521-518444

Internet: www.medienzentrum-bielefeld.de

E-mail: verleih@medienzentrum-bielefeld.de

1


42 48297 100 Jahre Frauenalltag

Format: VHS-Videokassette, Laufzeit: 30 Min. Farbe, Produktionsjahr: 1982

Regie: O. Slatow, G. Slatow

FSK: 12

Im historischen Museum der Stadt Frankfurt fand eine Ausstellung zum Thema "Frau in der

Geschichte - vom Kaiserreich bis heute" statt. Von dieser Ausstellung wurde eine

Multivisionsshow hergestellt, die hier als Video-Aufzeichnung vorliegt. Das Video gliedert

sich in vier Zeitabschnitte:

1880 - 1918 Kaiserreich und Erster Weltkrieg

1919 - 1933 Die Weimarer Republik

1933 - 1945 "Drittes Reich" und Zweiter Weltkrieg

1945 - heute Nachkriegszeit, Wiederaufbau, Bundesrepublik Deutschland.

Die vier Abschnitte bilden den jeweiligen Rahmen für die thematische Gliederung. Diese

umfaßt die Stellung der Frau im Beruf, in der Familie, in Erziehung und Bildung, in Liebe und

Erotik und die Frauenbewegung. Das Video zeigt in dokumentarischer Form Entwicklungen

und Tendenzen auf, wie sich der Alltag der Frau in den letzten 100 Jahren verändert hat und

damit auch ihre Stellung im unmittelbaren sozialen Umfeld und in der Gesellschaft.

42 77098 Das 19. Jahrhundert

Nationalismus, Imperialismus, Krieg

Format: VHS-Videokassette, Laufzeit: 30 Min. Farbe, Produktionsjahr: 1975

Regie: Georg Armin, Karl-Heinz Ibe

FSK: 6

Durch die Siege 1861 - 1870 und die Gründung des Deutschen Reiches ist ein Gefühl für die

Nation entstanden, das im Nationalismus gipfelt. Durch den Wirtschaftsaufschwung sehen

sich die nationalen Staaten veranlaßt, auch weltweit Macht auszuüben. Kolonien werden

errichtet, die Überlegenheit der weißen Zivilisation soll verdeutlicht werden. Aufstände, z.B.

Boxeraufstand in China oder Burenkrieg in Südafrika, werden erbarmungslos

niedergeschlagen. Auch in Europa versucht jeder Staat, seinen Einfluß zu vergrößern.

Unterdrückte Minderheiten kämpfen gleichzeitig um ihre Unabhängigkeit. Die Eskalation

erreicht 1912/13 auf dem Balkan und letztendlich 1914 ihren Höhepunkt.

42 31372 2000 Jahre Christentum

12. Pforten der Hölle

Das Christentum in Weltkrieg und Diktatur

Format: VHS-Videokassette, Laufzeit: 45 Min. Farbe, Produktionsjahr: 1998

Regie: Matthias Unterburg

FSK: 12

Wer unsere Zivilisation am Ende des 20. Jahrhunderts begreifen will, kommt an der

Geschichte des Christentums nicht vorbei. "2000 Jahre Christentum" ist eine filmische

Bestandsaufnahme des Christentums von den Anfängen bis zur Gegenwart. ---

Das 20. Jhdt. scheint ein goldenes Zeitalter zu werden, doch im Ersten Weltkrieg fallen die

"christlichen" Völker in nationalistischer Verblendung übereinander her. In Russland errichtet

Stalin nach der Oktoberrevolution eine atheistische Diktatur, der auch zahlreiche Gläubige

zum Opfer fallen. In Italien führt die "Römische Frage" zu den Lateranverträgen: Der Vatikan

wird unabhängig. Das nationalsozialistische Unheil nimmt in Deutschland seinen Lauf, auch

die Kirchen sollen gleichgeschaltet werden. Während Pius XII. über ein Konkordat

berechenbare Verhältnisse erhofft, organisiert der "Pfarrernotbund" und die "Bekennende

Kirche" den Widerstand gegen eine rassisch reine "Reichskirche". Jüdische Mitbürger sind

einer barbarisch-systematischen Vernichtung ausgesetzt, doch die Kirche schweigt. Aber

Menschen mit christlichen Ideen wie Maximilian Kolbe, Dietrich Bonhoeffer, Edith Stein oder

die Gruppe "Die Weiße Rose" bieten dem verbrecherischen Staat die Stirn.

2


46 41442 10. Altar der Vernunft / 11. Maschinen und Menschen / 12. Pforten der

Hölle / 13. Chancen und Gefahren

Das Christentum in Aufklärung und Revolution / Das Christentum und die

Industrielle Revolution / Das Christentum in Weltkrieg und Diktatur / Das

Christentum an der Schwelle des dritten Jahrtausends

Format: DVD, Laufzeit: 180 Min. Farbe, Produktionsjahr: 1999

Regie: Michael Gregor, Thomas Wartmann, Matthias Unterberg, Günther Klein, Gero von

Boehm

FSK: 12

Die Folgen 10 - 13 beschäftigen sich mit dem umwälzenden geistesgeschichtlichen,

politischen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Veränderungen seit der französischen

Revolution. Aufklärung und Säkularisation beschränken theoretisch wie praktisch die

kirchliche Antworten. Das 20. Jahrhundert schließlich ist geprägt von totalitären Regimen,

Kriegen, ethnischen Konflikten, von Armut und Hunger in der Dritten Welt sowie von den

scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten der Wissenschaft (Gentechnik): all das fordert das

Christentum heraus, sich auf der Grundlage der Botschaft Jesu der Gegenwart zu stellen.

42 51285 Antlitz des Krieges

Format: VHS-Videokassette, Laufzeit: 90 Min. s/w, Produktionsjahr: 1982

Authentisches Filmmaterial belegt die Grausamkeit und Unsinnigkeit von Kriegen und

kriegsähnlichen Situationen. Tore Sjöberg hat dazu Material zusammengetragen aus der Zeit

vom Ersten Weltkrieg bis zum Atombombenabwurf auf Hiroshima.

42 80215 Apropos

Schule im Kaiserreich

Format: VHS-Videokassette, Laufzeit: 6 Min. Farbe, Produktionsjahr: 1999

Regie: Jürgen Weber

"In der Schule herrsche Zucht und Ordnung", so lautete die Devise im Bildungswesen zu

Beginn des 20. Jahrhunderts. Entsprechend war die Erziehung zu Gehorsam und Disziplin

ein wesentliches Ziel in der Schule im Kaiserreich. Die Zeitzeugin Hermine Raidt (geb. 1897)

erinnert sich, wie die Verehrung für den Kaiser im Mittelpunkt des Schul- und Kinderalltags

stand. Ihre Erzählungen werden mit Fotomaterial illustriert und geben Einblick, wie das

Militär alle Gebiete des gesellschaftlichen Lebens, auch die Erziehung und Ausbildung der

jungen Generation beeinflusste. Stets wurde gefordert, die vaterländische Gesinnung und

die Liebe zum Kaiser zu demonstrieren: Sei es durch die Teilnahme an militärischen

Paraden, durch den Verkauf von Kriegsanleihen oder durch die freiwillige Meldung von

Jugendlichen, für Gott, Kaiser und Vaterland in den Krieg zu ziehen.

42 10437 Das deutsche Kaiserreich – Staat und Gesellschaft

Format: VHS-Videokassette, Laufzeit: 16 Min. s/w + Farbe, Produktionsjahr: 1999

Regie: Dr. Anne Roerkohl

Adressat: Sekundarstufe I (8.-10. Schuljahr), Sekundarstufe II

Die Art der Reichseinigung, durch drei Hegemonialkriege Preußens als Revolution von oben

erzwungen, prägte das Wesen des deutschen Kaiserreichs maßgeblich. Die Erfüllung des

liberal-bürgerlichen Traums von einem nationalen Gesamtstaat, der Freiheit und politische

Partizipation gewährleistet, realisierte sich nicht. Das spätfeudalistisch-ständische

Machtgefüge blieb im preußisch geprägten Deutschland erhalten. Das autoritäre

Herrschafts- und Gesellschaftssystem, der Obrigkeitsstaat, war erneut legitimiert. Das

Bürgertum, vom militärischen Erfolg geblendet, profitierte vom Wirtschaftsboom der

Gründerzeit und der Blüte von Wissenschaft und Kultur. Es integrierte sich in den

Obrigkeitsstaat und adaptierte die Wertehaltung von Adel und Offizierskorps. Der

monarchische Konservativismus mit seinem ausgeprägten patriotischen Untertanengeist sah

seinen Hauptfeind in der organisierten Arbeiterschaft. Soziales Massenelend und

sozialistisches Klassenbewußtsein schufen einen zunehmend antagonischen Gegenpol zum

Herrschafts- und Wertesystem des Kaiserreiches. Wirtschaftlicher Expansionsdrang und die

Bürde der späten Nationenbildung führten zu einer besonderen, z.T. irrationalen

3


Aggressivität des deutschen Imperialismus im Kampf um die Aufteilung der Welt, die im 1.

Weltkrieg mündete. Zum Chauvinismus entartetes Nationalgefühl hatte als

Integrationsideologie eine so starke Massenwirkung, daß die Arbeiterschaft schließlich in

ihrer großen Mehrheit den Krieg unterstützte.

42 02295 Deutsche Kriegstechnologien im Ersten und Zweiten Weltkrieg

Format: VHS-Videokassette, Laufzeit: 25 Min. s/w + Farbe, Produktionsjahr: 1997

Regie: Robert S. Ross

FSK: 12

Adressat: Sekundarstufe I (8.-10. Schuljahr), Sekundarstufe II

Der Film vermittelt an ausgewählten Beispielen einen Einblick in die Entwicklung von neuen

Waffen, deren Produktion und menschenzerstörende Wirkung aus der Zeit vor dem Ersten

Weltkrieg bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Herstellung und der Einsatz von U-

Booten und Giftgas, von schnellen Jagdflugzeugen, Raketen aber auch Motoren, Lastern

und Transportern belegen die Leistungsfähigkeit deutscher Techniker und

Rüstungsindustrien, die sich nicht scheuen, zur Produktion ihrer Kriegs- und

Vernichtungswaffen Kriegsgefangene, Arbeitssklaven und KZ-Häftlinge einzusetzen.

46 42515 Die Deutschen

10. Wilhelm und die Welt

Format: DVD, Laufzeit: 110 Min. Farbe, Produktionsjahr: 2008

Regie: Olaf Götz, Christian Twente, Stephan Koester, Erica von Moeller, Robert Wiezorek

Die zehnteilige ZDF-Dokumentarreihe "Die Deutschen" spannt den historischen Bogen von

den Anfängen unter Otto dem Großen im 10. Jahrhundert bis zur Ausrufung der ersten

deutschen Republik durch Philipp Scheidemann im November 1918. Es geht um zehn

Jahrhunderte wechselvoller Vergangenheit - ihre Spuren führen bis in unsere Gegenwart. ---

"Wilhelm und die Welt" stellt dar, wie Hohenzollern-Kaiser Wilhelm II. das Deutsche Reich –

im Gegensatz zu Otto von Bismarck - zur Weltmacht erheben wollte. Hieß es unter Bismarck:

"Wir sind angekommen", heißt es unter Kaiser Wilhelm II. "Volle Fahrt voraus". Am

"deutschen Wesen" solle die Welt genesen. Es sind nationale Parolen, die manche Defizite

der inneren Einigung übertönen. Das Reich fühlt sich eingekreist, tatsächlich grenzt es sich

international aus. Der Erste Weltkrieg wird zur Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts. Die

Revolution von 1918 beseitigt das Kaisertum: "Das deutsche Volk hat auf der ganzen Linie

gesiegt", verkündet Philipp Scheidemann die erste deutsche Republik. Im Werdegang des

prominenten Sozialdemokraten und des letzten deutschen Kaisers spiegelt sich, was die

Deutschen damals geeint und getrennt hat - und welche Bürden der Vergangenheit die

erste Republik zu tragen hat.

42 01640 Der Erste Weltkrieg

Der Weg in den Krieg

Format: VHS-Videokassette, Laufzeit: 12 Min. s/w, Produktionsjahr: 1968

Der Film stellt mit Hilfe von internationalem Dokumentarmaterial und zeitgenössischen

Aussagen die Stimmung in den Hauptstädten der europäischen Großmächte im Sommer

1914 dar, als sich aufgrund der weltpolitischen Lage die Krise nach der Ermordung des

österreichischen Thronfolgers durch serbische Nationalisten zum internationalen Konflikt

ausweitete und zum Ersten Weltkrieg führte.

42 01641 Der Erste Weltkrieg

Die Hölle von Verdun

Format: VHS-Videokassette, Laufzeit: 10 Min. s/w, Produktionsjahr: 1968

Der Film gibt mit Hilfe von Dokumentarmaterial und Augenzeugenberichten einen Eindruck

von der Situation in Deutschland und Frankreich im Kriegsjahr 1916. An der Front im Westen

verbluten deutsche und französische Soldaten in den Kämpfen um Verdun, ohne daß eine

Entscheidung von der einen oder anderen Seite erzwungen werden kann.

4


46 41571 Der Erste Weltkrieg / La première guerre mondiale

Format: DVD, Laufzeit: 70 Min. s/w, Produktionsjahr: 2003

FSK: 16

Am 28. Juni 1914 erschießt ein serbischer Student in der bosnischen Hauptstadt Sarajewo

den österreichisch-ungarischen Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand und seine Gattin.

Das Echo dieser Schüsse hallte über Europa und brachte den ganzen Erdteil zum Erzittern.

Nur wenige Wochen später hatten Franzosen, Engländer und Belgier, Russen, Serben,

Österreicher, Italiener und Deutsche ihre Armeen mobilisiert: Der Erste Weltkrieg hatte

begonnen. Sachlich und aufbauend auf neuen historischen Forschungsergebnissen zeichnet

diese Dokumentation die Geschehnisse der Jahre 1914 bis 1918 nach. Die umfassende

Darstellung der militärischen Maßnahmen, der operativen Vorgehensweisen, neuer

Waffenentwicklungen und politischer Zielsetzungen der verschiedenen Kriegsparteien

ermöglicht darüber hinaus Einblicke auch hinter die Kulissen der offiziellen

Geschichtsdarstellung.

Ergänzend zur historischen Dokumentation zeichnet der auf einer Extra-DVD beiliegende, in

den 30er Jahren entstandene Spielfilm "Douaumont - Die Hölle von Verdun" (87 Min.) die

Vorgeschichte und den Kampf um das strategisch wichtige Fort Douaumont nach. Die

objektiv gehaltene Verfilmung der damaligen Ereignisse entstand unter Verwendung

authentischer Aufnahmen und der Teilnahme ehemaliger Kämpfer.

Nachdem die deutsche Heeresleitung den Angriff auf Verdun beschlossen hatte, standen

sich von Februar bis Oktober 1916 auf engstem Raum 70 Französische und 46 Deutsche

Divisionen gegenüber. 5.000 Geschütze aller Art zermalmten mit 22 Millionen Schuß die

feindlichen Stellungen. 1.000 Granateinschläge pro Quadratmeter - eine grausige Statistik

des Krieges. In einem Knäuel aus Eisen, Feuer, Lärm und Schrecken starben innerhalb

weniger Monate eine Million Menschen!

Bonusmaterial: Texttafeln mit Biographien von Bismarck bis Zeppelin, Interviews mit

Zeitzeugen, Landkarten: Deutschland 1871, Europa im Krieg 1914-1918, Europa nach

Versailles, Zeitlinie des Ersten Weltkrieges: Vorgeschichte, Ereignisse der Jahre 1914-1918

46 43928 Erster Weltkrieg

Eine europäische Katastrophe

Format: DVD, Laufzeit: 53 Min. Farbe, Produktionsjahr: 2011

Adressat: Sekundarstufe I (8.-10. Schuljahr), Sekundarstufe II

Erschütterten unzählige kriegerische Auseinandersetzungen die Menschheitsgeschichte, so

übertraf der Erste Weltkrieg mit 17 Mio. Opfern und gewaltigen Schäden alles bisher

Dagewesene.

DVD 1 geht der Frage nach: "Wo sind die Ursachen für den Ersten Weltkrieg zu suchen?"

Beginnend mit der Gründung des Deutschen Reiches und der Außenpolitik werden die

Bündnissysteme erklärt. Auch die Bedeutung der Kolonien als Rohstoff- und Absatzmärkte

werden aufgezeigt. Wirtschaftlich war Deutschland führend und das Kräfteverhältnis in

Europa geriet ins Wanken. Was waren die Ziele der einzelnen Großmächte? Wie standen

die Chancen, ausgehend vom Kräfteverhältnis der Bündnissse, bei Kriegsausbruch 1914?

DVD 2 zeigt die mittlerweile erstarrten roten zwischen den Mittelmächten und den Alliierten

von 1915-1918. Man sieht, welche Schrecken der moderne Krieg bedeutete und wie sich die

Rolle des einzelnen Kämpfers auf dem Schlachtfeld grundlegend veränderte.

42 51037 Es war einmal... Der Mensch

Ein Streifzug durch die Geschichte der Menschheit

23. Die Neuzeit / 24. Belle Epoque – 1900-1914

Format: VHS-Videokassette, Laufzeit: 56 Min. Farbe, Produktionsjahr: 2001

Adressat: Primarstufe (2.-4. Schuljahr), Sekundarstufe I (5.-6. Schuljahr)

Erfinder treten an die Stelle der Philosophen - sie bestimmen den Rhythmus des Fortschritts,

Dampfschiffe und Eisenbahnen werden immer mehr zur Personen- und Güterbeförderung

eingesetzt; Italien und Deutschland wachsen jeweils zu einer Nation zusammen; Königin

Victoria regiert England 63 Jahre lang; die Vereinigten Staaten von Amerika konstituierten

sich nach einem blutigen Bürgerkrieg. ---

5


Mit dem Automobil triumphiert das Benzin über den Dampf als Antriebsmittel von Maschinen;

die europäischen Mächte erobern Kolonien; die Wissenschaften entwickeln sich Anfang des

Jahrhunderts; bekannte Namen: Freud, Max Planck, Pavlov, Rutherford, Einstein; Picasso

zeigt seine ersten Werke; die Landflucht läßt die Städte schnell anwachsen; doch wieder

wirft das Kriegsgespenst lange Schatten; der 1. Weltkrieg; in Rußland greift die Revolution

von 1917 in den Lauf der Geschichte ein.

46 40931 Es war einmal… Der Mensch

21. Amerika / 22. Die Französische Revolution / 23. Die Neuzeit / 24. Belle

Epoque / 25. Die goldenen Zwanziger / 26. Die Welt von heute und

morgen

Format: DVD, Laufzeit: 168 Min. Farbe, Produktionsjahr: 2009

Regie: Albert Barillé

Adressat: Primarstufe (2.-4. Schuljahr), Sekundarstufe I (5.-6. Schuljahr)

Von den Höhlen des Neandertalers, den Pyramiden der Pharaonen, über die Antike der

Griechen und Römer, die Kathedralen des Mittelalters, den Kaisern und Königen bis in die

Neuzeit mit ihren Entdeckungen und Revolutionen reicht dieser lehrreiche Streifzug durch

die Geschichte der Menschheit. ---

21. Amerika

Die "Mayflower" bringt die ersten europäischen Siedler über den Atlantik. Die "Bostoner Tea

Party" läutet den Unabhängigkeitskrieg gegen England ein. Dann der Bürgerkrieg zwischen

dem Süden und Norden: Abraham Lincoln. ---

22. Die Französische Revolution

Juli 1789: Paris hungert. Mit dem Sturm auf die Bastille bricht die Revolution aus. Viele

Köpfe rollen unter dem Fallbeil. Die Schreckensherrschaft von Robespierre endet erst mit

seinem Tod. Ein kleiner Offizier taucht auf - Bonaparte... ---

23. Die Neuzeit

Erfinder treten an die Stelle der Philosophen. Dampfmaschinen treiben Schiffe und

Eisenbahnen an. Königin Victoria regiert England 63 Jahre lang. Die Vereinigten Staaten von

Amerika konstituieren sich nach einem blutigen Bürgerkrieg. ---

24. Belle Epoque

Das Automobil triumphiert. Die europäischen Mächte erobern Kolonien. Die Wissenschaften

entwickeln sich: Freud, Max Planck, Pavlov, Rutherford und Einstein. Der 1. Weltkrieg! 1917

dann die Revolution in Russland. ---

25. Die goldenen Zwanziger

Der Menschheitstraum vom Fliegen wird wahr: Otto Lilienthal und die Gebrüder Wright. Nach

dem Krieg tobt das Leben: Chaplin und Disney-Filme, Jazz, Foxtrott und Charleston. Dann

der 2. Weltkrieg, der erst mit der Atombombenexplosion über Hiroshima vorüber ist. Die Zeit

des Kalten Krieges beginnt... ---

26. Die Welt von heute und morgen

Auf der Erde schreitet die Bevölkerungsexplosion voran. Kalkutta hat 100 Millionen

Einwohner. Die Rohstoffe werden knapp. Die Umwelt ist verwüstet. Ein Lehrer mahnt: "Das

kann geschehen, wenn die Menschen nicht sorgfältig mit dem Planeten Erde umgehen".

42 55425 Für Kaiser, Volk und Vaterland

Die Herausbildung des Militarismus in Deutschland

Format: VHS-Videokassette, Laufzeit: 29 Min. Farbe + s/w, Produktionsjahr: 1992

In diesem Film geht es um die Vorzugsstellung des Militärs im Kaiserreich. Dieser

Militarismus durchdrang die ganze Gesellschaft. Er beeinflußte Schulwesen, Studium,

Berufsleben, Privatleben, Freizeitgestaltung und die Politik aller Parteien. Er war also ein

Wesensmerkmal des deutschen Reiches. Das deutsche Reich war eine konstitutionelle

Monarchie und besaß ein Parlament, den Reichstag. Die Reichstagsabgeordneten wurden in

freien, gleichen und geheimen Wahlen von allen männlichen deutschen Staatsbürgern ab

dem 24. Lebensjahr gewählt. Diese Abgeordneten bestimmten über den Staatshaushalt. Sie

konnten Einfluß auf ihn nehmen, indem sie ihm zustimmten, oder ihn ablehnten. Im letzteren

Fall mußte er umgestaltet und dann dem Reichstag neu vorgelegt werden. Der Reichstag

6


genoß kein großes Ansehen. Er wurde oftmals "Quasselbude" und "Affenhaus" genannt. Das

Militär dagegen war wegen seines Sieges im Deutsch-Französischen Krieg hoch angesehen.

Diese Hochachtung des Militärs war aus heutiger Sicht deswegen problematisch, weil im

Militär sehr undemokratische Einstellungen vorherrschten: Die Offiziere betrachteten sich als

treue Diener ihres Fürsten. Für sie waren die Mitgliedschaft im Offizierskorps und

demokratische Einstellungen unvereinbar. Die einfachen Soldaten, besonders jene in

Preußen, wurden zu blindem Gehorsam erzogen. Insbesondere den westlichen Demokratien

wurde der deutsche Militarismus immer unheimlicher. Der im deutschen Volk populäre

Kaiser Wilhelm II. (1890-1918) erschien ihnen geradezu als Verkörperung des deutschen

Militarismus. Im Ersten Weltkrieg (1914-18) gehörte es zu Kriegszielen der Gegner

Deutschlands, diesen deutschen Militarismus zu beseitigen.

42 79369 Gen Osten! Nach West! – 1000 Jahre deutsch-russische Beziehungen

Teil 2: Charlottengrad (1860-1930)

Format: VHS-Videokassette, Laufzeit: 30 Min. Farbe, Produktionsjahr: 1992

FSK: 12

Die deutsch-russischen Beziehungen, ihre wirtschaftlichen und sozialen Spannungen, haben

Europa immer wieder erschüttert. Nicht erst der Nazi-Staat suchte "Lebensraum" im Osten,

überrannte die zwischen Deutschland und Rußland liegenden Nationen und hinterließ dabei

unzählige Tote. Bereits im 14. Jahrhundert zogen deutsche Abenteurer und fromme

Ritterorden plündernd durch Polen - gen Kiew und Moskowien. Trotz der sich

wiederholenden Gewalt, gelähmt von einem Gefühl kultureller Minderwertigkeit, ersehnten

die russischen Eliten Fortschritt stets aus dem Westen: ein von Idealisierungen und

Enttäuschungen auf russischer Seite sowie herablassender Zuwendung und brutaler

Aggression der maßgeblichen deutschen Kreise geprägtes Beziehungsgeflecht. Die

dreiteilige Serie schildert und untersucht die Konstanten russischer Westpolitik wie die

Muster deutscher Ostpolitik an Beispielen aus den letzten 300 Jahren. ---

Ende des 19. Jahrhunderts lebten zwei Millionen Deutsche in Rußland: Bauern, Minister,

hohe Bürokraten. Deutsches Kapital finanzierte die russische Eisenbahn - die Abneigung

gegen die Deutschen wuchs. Gleichzeitig näherte sich der deutsche Generalstab der Idee

eines Präventivkriegs gegen Rußland - die Balkankrise 1914 führte zum Ersten Weltkrieg, an

dessen Ende die Oktoberrevolution und eine russische Massenemigration nach Westen

standen. 250000 Russen, darunter ein Großteil der akademischen und künstlerischen Elite,

lebten allein in Berlin. Aus Charlottenburg wurde "Charlottengrad".

46 01008 Geschichte der USA / History of the U.S.A.

Format: DVD, Laufzeit: 178 Min. Farbe, Produktionsjahr: 2000

Regie: Jürgen Haese

Adressat: Sekundarstufe I (8.-10. Schuljahr), Sekundarstufe II

Die DVD enthält die dreiteilige Serie zur Geschichte der USA in englischer und deutscher

Version: Die Kolonien werden unabhängig (42 010349)/From Colony to Independence (42

002313), Auf dem Weg zur Nation (42 010387)/Building a New Nation (42 002314), Aufstieg

zur Großmacht (42 010388)/Rise to Power (42 002315). Eine dritte Version ohne

Kommentar, die lediglich die Originalgeräusche und Musik wiedergibt, ermöglicht eine

detaillierte Bildanalyse und selbständiges Kommentieren. Darüber hinaus werden

Standbilder, Szenen, Karten mit einblendbaren Schriftinserts angeboten, die ein

strukturierendes Erarbeiten und Wiedergeben der Inhalte sowie das Einüben

fachsprachlicher Begriffe und Namen ermöglichen. Durch die Zusammenfassung der drei

Folgen auf einer DVD-Video lassen sich durchgehende Phänomene US-amerikanischer

Geschichte demonstrieren.

7


42 10388 Die Geschichte der USA

Der Aufstieg zur Großmacht (1870-1920)

Format: VHS-Videokassette, Laufzeit: 16 Min. Farbe + s/w, Produktionsjahr: 1997

Adressat: Sekundarstufe I (7.-10. Schuljahr), Sekundarstufe II

Ungehemmter Wirtschaftsliberalismus, Erfindungen und immer neue Einwanderer

verwandeln die USA nach dem Bürgerkrieg in kurzer Zeit in einen blühenden Industriestaat.

Kehrseite dieser Entwicklung sind Ausbeutung, soziale Mißstände und Wohnungselend. Auf

der Suche nach neuen Absatzmärkten richtet sich das Interesse nun über den Kontinent

hinaus auf den pazifischen Raum und die lateinamerikanischen Länder. Der Film verfolgt die

Entwicklung bis in die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg.

46 43679 Geschichte interaktiv

Längsschnitt Revolutionen / Panorama Revolutions

Format: DVD, Laufzeit: 117 Min. Farbe, Produktionsjahr: 2011

Adressat: Sekundarstufe I (8.-10. Schuljahr), Sekundarstufe II

Revolutionen verändern unsere Welt - damals wie heute. Doch was ist eine Revolution? Wie

unterscheidet sie sich von einem Putsch, einer Revolte oder einer Rebellion? Lasen sich

Revolutionen vergleichen? Der Hauptfilm (24 Min.) erklärt den Revolutionsbegriff und

untersucht die Bedeutung von Gewalt, Medien, Heilsbotschaften und Gründungsmythen in

Revolutionen. Außerdem geht er die Frage nach, inwieweit es sich bei den Ereignissen in

der DDR 1989 um eine Revolution gehandelt hat. Sechs Module (je ca. 15 Min.) widmen sich

je einer Revolution und vertiefen die jeweiligen politischen und historischen Geschehnisse.

Ursachen, Kontext, Phasen, Träger sowie Ziele und Folgen der Revolutionen werden

kapitelweise herausgearbeitet und vergleichbar gemacht.

Der DVD-ROM-Teil enthält weiteres Material und ein didaktisch-methodisches Konzept, wie

die Filme im Schulunterricht auf- und nachbereitet werden können.

Hauptfilm: Revolutionen - Definition und Grundbegriffe;

Modul 1: Amerikanische Revolution 1776;

Modul 2: Französische Revolution 1789;

Modul 3: Revolution 1848/49;

Modul 4: Russische Revolution 1917;

Modul 5: Deutsche Revolution 1918/19;

Modul 6: Friedliche Revolution 1989.

46 43843 Geschichte interaktiv

Längsschnitt Krieg und Frieden I – Krieg /

Panorama War and Peace I - War

Format : DVD, Laufzeit: 130 Min. Farbe, Produktionsjahr: 2011

Adressat: Sekundarstufe I (8.-10. Schuljahr), Sekundarstufe II

Das Gesicht des Krieges hat sich in den letzten Jahrhunderten verändert. Der klassische

Staatenkrieg ist zum histrorischen Auslaufmodell geworden. Doch was ist an seine Stelle

getreten? Im Hauptfilm (ca. 22 Min.) erläutern Experten Schlüsselbegriffe des Krieges wie

Symmetrie und Asymmetrie, Legitimierung und Gewalt. Ausgewählte Archivszenen zeigen,

was "totaler Krieg" bedeutet und welche Rolle Propaganda und Medien spielen.

Sechs Module (je ca. 17 Min.) dokumentieren je einen Krieg und vertiefen seine

Besonderheiten: Ursachen und Kontext bei Kriegsausbruch, Schuld und Legitimation.

Auswirkungen auf Soldaten und Zivilbevölkerung. Die charakteristischen Merkmale der

Kriege werden in einzelnen Kapiteln herausgearbeitet und lassen sich miteinander

vergleichen. Das didaktische Begleitmaterial auf der separaten CD-ROM enthält weitere Bild-

und Textquellen und ein didaktisch-metodisches Konzept, wie die Filme im Schulunterricht

erfolgreich eingesetzt werden können. Das englische Material ist spieziell für den bilingualen

Unterricht konzipiert.

Hauptfilm: Krieg - Definition und Grundbegriffe;

Modul 1: Dreißigjähriger Krieg 1618-1648;

Modul 2: Revolutionskriege und Napoleonische Kriege 1792-1815;

Modul 3: Erster Weltkrieg 1914-1918;

8


Modul 4: Zweiter Weltkrieg 1939-1945;

Modul 5: Kalter Krieg 1945-1991;

Modul 6: Neue Kriege.

46 42212 Great Books – Meisterwerke der Weltliteratur

Im Westen nichts Neues (Dokumentation)

Dokumentation über die Schrecken des Krieges

Format: DVD, Laufzeit: 52 Min. Farbe, Produktionsjahr: 1998

"Im Westen nichts Neues" von Erich Maria Remarque gilt als einer der größten

Antikriegsromane und zeigt das sinnlose Töten des ersten Weltkriegs aus den Augen des

jungen deutschen Soldaten Paul, der an der Front Grauenhaftes erleben muss.

Für die einen verhieß die Zeit nach dem Krieg eine bessere Welt. Für die anderen war es ein

Krieg, um den Krieg zu beenden. Aber außer dem Gedanken an die grausamen Kämpfe des

Ersten Weltkrieges ist uns heute eines geblieben: Ein Roman, der die unbarmherzigsten

Bilder wiedergibt - "Im Westen nichts Neues".

Die Dokumentation aus der Reihe "Great Books" wirft einen Blick auf die Schrecken und

unmenschlichen Folgen des Krieges.

12 44294 Im Rausch der Macht

Vom Imperialismus zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs

Format: Arbeitstransparent-Reihe, Anzahl: 29 Folien Farbe, Produktionsjahr: 2011

incl. 1 CD-ROM mit 30 Folien für Beamer/PC

1. Die Welt um 1914, 2. Das Entstehen des Imperialismus, 3. Das Zeitalter des Fortschritts,

4. Die Weltwirtschaft im Zeitalter des Imperialismus, 5. Glanz und Gloria des Imperialismus,

6. Die Bilanz des Imperialismus, 6a. Overlay, 7. Kolonialentwicklung Afrikas: Afrika heute,

7a. Overlay: Afrika 1880-1882, 7b. Overlay: Afrika 1914, 8. Eine historische Begegnung, 9.

Das Osmanenreich in Afrika, 10. Die Briten in Afrika, 11. Sklaven aus Ostafrika, 12. Die

koloniale Aufteilung Asiens (1914), 13. Der britische Seeweg nach Indien, 14. "The great

game" um Afghanistan, 15. 19. Jahrhundert: China unter dem Ansturm der Fremden, 16.

Japans Modernisierung, 17. Russland - ein Koloss auf tönernen Füßen, 18. US-

Imperialismus im 19. Jahrhundert, 19. Grundkonflikte in Europa um 1900, 20. Revolution im

Schlachtschiffbau, 21. Bismarcks Entlassung 1889, 22. Europa am Vorabend des 1.

Weltkrieges, 22a. Overlay: Entstehen der Mittelmächte, 22b. Overlay: Entstehen der Entente,

23. Der Balkan - das Pulverfass Europas, 24. Der Weg nach Sarajevo, 25. Julikrise und

Kriegsausbruch

12 44295 Im Rausch der Macht II

Vom Ersten Weltkrieg zur Machtergreifung Hitlers

Format: Arbeitstransparentreihe, Anzahl: 40 Folien, Produktionsjahr: 2012

Adressat: Sekundarstufe I (7.-10. Schuljahr), Sekundarstufe II

incl. 1 CD-ROM mit 40 Folien für Beamer/PC

1. Der Erste Weltkrieg 1914-1918, 2. Der Stellungskrieg, 3. U-Boot-Krieg und

Hungerblockade, 4. Schreckliche Waffen, 5. Kriegs-Propaganda, 6. Kriegsleiden, 7. Krieg

gegen Zivilisten, 8. Die russische Revolution 1917, 9. Europa und der Nahe Osten nach dem

1. Weltkrieg / Die Komintern, 10. Der Völkerbund (1919-1946), 11. Der Zerfall der

Donaumonarchie, 12. Der Vertrag von Sevres und der türkische Befreiungskrieg (1920-

1922), 13. Rapallo 1922 / Locarno 1925, 14. Frankreich auf der Suche nach Sicherheit, 15.

Vom britischen Empire zum Commonwealth, 16. Der Schwarze Donnerstag 1929, 17. Von

der US- zur Weltwirtschaftskrise, 18. Roosevelt und der New Deal, 19. Der November

1918, 20. Die Weimarer Verfassung, 21. Der Vertrag von Versailles, 22. Gewalt von Links –

Gewalt von Rechts, 23. Reparationen, Ruhrkampf, Währungsreform, 24. Kriegsschulden und

Reparationen, 25. Misserfolge der NSDAP, 26. Der Aufstieg der NSDAP, 27. Hitlers Wirkung

als Redner, 28. Massenbeeinflussung, 29. Hitler wird Reichskanzler, 30. Das Ende der

Demokratie, 31. Europa im Zeitalter der Diktaturen 1917-1938, 32. Russischer Bürgerkrieg

1918-1921, 33. Stalins Ökonomie, 34. Mussolinis Imperialismus / Die Achse Rom-Berlin

9


entsteht, 35. Der spanische Bürgerkrieg 1936-1939, 36. China vor 1937 / Japans Expansion

ab 1937

50 44089 Im Westen nichts Neues

Format: Medienpaket

Das Medienpaket enthält 3 Videocassetten (Spielfilm, 2 Zusatz-Sequenzen, med.-päd.

Montagen), Printmaterial und 24 Dias ---

Video 1: Spielfilm: Filmfassung 1953 (122 Min.)

Antikriegsfilm nach dem gleichnamigen, 1929 erschienen Roman von E.M. Remarque.

Bedeutendes Werk der Filmgeschichte. Trotz gewisser zeitgenössischer Stileigenheiten teilt

sich seine Botschaft nach wie vor unvermindert stark mit. Eine Gymnasialklasse in einer

deutschen Kleinstadt meldet sich geschlossen als Kriegsfreiwillige bei Beginn des Ersten

Weltkriegs. Die Ausbildung durch sadistische Schleifer und die brutale Frontwirklichkeit

zerstören alsbald alle Illusionen der Jungen. Einer nach dem anderen fällt in den

mörderischen Stellungskämpfen an der Westfront.

Video 2: 2 Film-Sequenzen aus der Urfassung von 1930. (In der Version 1953 nicht

enthalten!) (10 Min.)

a) "Sturmangriff auf dem Friedhof"

b) "Schlüsselszene im Granattrichter"

Video 3: Vergleichende Gegenüberstellung sowie ausgewählte Schnittfolgen zur inhaltlichen

und formalen Film-Analyse. (Material aus beiden Filmfassungen)

46 41095 Im Westen nichts Neues

Inklusive längerer Director’s Cut-Version

Format: DVD, Laufzeit: 122 Min. / 150 Min. Farbe, Produktionsjahr: 1980

Regie: Delbert Mann

FSK: 12

Richard Thomas , Ernest Borgnine, Donald Pleasence und Sir Ian Holm in einem der

ehrlichsten Antikriegsfilme der USA - eine realistische Abrechnung mit dem Ersten Weltkrieg.

Ein hervorragendes Remake des gleichnamigen Oscar-dekorierten Filmes von 1930;

basierend auf dem berühmten Roman von Erich Maria Remarque!

Der junge Deutsche Paul Bäumer meldet sich gemeinsam mit seinen Klassenkameraden

während des ersten Weltkrieges freiwillig an den Westfront. Auf den Enthusiasmus folgt

durch die brutale Realität schon bald Ernüchterung. ---

Die DVD beinhaltet 2 unterschiedliche Fassungen, die separat angewählt werden können:

Originale TV-Version (ca. 122 Min.) und den Director's Cut (ca. 150 Min., teilweise in

englischer Sprache mit deutschen Untertiteln)

66 41517 Imperialismus & Erster Weltkrieg

multimediale CD-ROM für Unterricht, Studium und Erwachsenenbildung

Format: CD-ROM, Produktionsjahr: 2005

Adressat: Sekundarstufe I (10. Schuljahr), Sekundarstufe II

Folgende Themen werden auf der CD--ROM behandelt:

Imperialismus bis 1914, Wilhelminisches Kaiserreich, Julikrise 1914, Kriegsverlauf, Politik im

Krieg, Kriegserfahrung & Heimatfront, Kriegsende & Revolutionen, Folgen des Ersten

Weltkriegs. Aus dem Inhalt: fertige Unterrichtseinheiten, multimedialer "Tafelanschrieb",

elektronische Arbeitsblätter, flexibel einsetzbare Quellen, original Film- und Tondokumente,

Prüfungsaufgaben mit Antworten, ausdruckbare Folien, eigene Materialsammlungen ---

Systemvoraussetzungen (minimal): Windows 98/NT4.x/Me/2000/XP; Pentium III 800 MHz;

128 MB RAM; 16xCD-ROM-Laufwerk; Soundkarte; Maus

Systemvoraussetzungen (empfohlen): Pentium IV; 128 MB RAM; 24x CD-ROM-Laufwerk

10


46 42192 Imperialismus und 1. Weltkrieg

Das Streben der Mächte

Format: DVD, Laufzeit: 20 Min. Farbe, Produktionsjahr: 2008

Adressat: Sekundarstufe I (7.-10. Schuljahr)

"Das Streben der Mächte" gibt mit historischen Karten, Dokumenten, Bildern und

Originalfilmen einen Überblick über die Epoche des Imperialismus. Die DVD erklärt

Interessen, Sichtweisen und Gründe für das Streben der Mächte der damaligen Zeit nach

Kolonien. Sie zeigt die Aufteilung Afrikas unter den europäischen Kolonialmächten und

thematisiert dabei die deutsche Kolonialpolitik Kaiser Wilhelm II. mit den ersten Kolonien in

Afrika, dann im Pazifischen Ozean sowie die Rolle Deutschlands im Boxeraufstand in China

und bei der brutalen Niederschlagung des Herero-Aufstands in Deutsch-Südwestafrika. Im

Film werden ebenso die Kolonien Großbritanniens und das politische Gefüge in Europa

anhand der Bündnispolitik des "Zwei- und Dreibunds" sowie der "Entente Cordiale und Triple

Entente" erläutert. "Das Streben der Mächte" stellt das Wettrüsten und die politische

Situation in Europa bis zum Attentat von Sarajevo und dem Beginn des Ersten Weltkriegs

sowie den Nationalismus und die Kriegsbegeisterung dar. Der Hauptfilm und alle DVD-

Optionen werden in deutscher und englischer Sprachversion für den bilingualen Unterricht

angeboten.

46 42352 Imperialismus und 1. Weltkrieg

Ursachen und Kriegsverlauf

Format: DVD, Laufzeit: 17 Min. Farbe, Produktionsjahr: 2008

Adressat: Sekundarstufe I (8.-10. Schuljahr), Sekundarstufe II

"Ursachen und Kriegsverlauf" befasst sich mit der Situation, die zum 1. Weltkrieg führte.

Ausgehend vom Konkurrenzkampf der Kolonialmächte und dem geschürten Wettrüsten zeigt

der Film den Militarismus und Nationalismus der damaligen Zeit auf.

Die DVD erklärt Bündnisse und zeichnet die Julikrise im Jahre 1914 nach - mit dem Attentat

von Sarajewo und der Kettenreaktion, die zum Krieg führte. Kriegseuphorie, der Einmarsch

in Belgien nach dem Schlieffen-Plan, der ins Stocken geratende Vormarsch bis zum

Stellungskrieg bei Verdun sind weitere Eckpunkte des Films. Er erläutert einerseits die Ziele

der Kriegsgegner und andererseits Begriffe wie "Siegfriede" oder "Oberste Heeresleitung".

"Ursachen und Kriegsverlauf" macht deutlich, wieso die USA durch den verschärften U-Boot-

Krieg Deutschlands in den Krieg eintraten und definiert den Begriff "Totaler Krieg". Die DVD

stellt die schreckliche Kriegsführung mit modernen Waffen und Kampfmitteln der damaligen

Zeit dar und gibt einen Überblick über Opferzahlen und Leid des 1.Weltkrieges.

Special Features: Kapitelanwahl, Stichwortanwahl, Bildergalerie, Linkliste, Arbeitsblätter,

Kommentartext, Vokabelliste

46 42353 Imperialismus und 1. Weltkrieg

Der Krieg verändert Deutschland und die Welt

Format: DVD, Laufzeit: 16 Min. Farbe, Produktionsjahr: 2008

Adressat: Sekundarstufe I (8.-10. Schuljahr), Sekundarstufe II

"Der Krieg verändert Deutschland und die Welt" ist der letzte Teil der Trilogie zu

Imperialismus und 1. Weltkrieg. Ausgehend von der anfänglichen Kriegseuphorie in

Deutschland beschreibt er die innenpolitische Entwicklung während des Krieges, äußere

Einflüsse wie die Oktoberrevolution in Russland und zeigt die Folgen des 1.Weltkrieges auf.

Die DVD berichtet über die rasch nach Kriegsbeginn einsetzende Ernüchterung durch

Rationierung der Lebensmittel und die Situation der Frauen, die unter harter Arbeit und Not

in Deutschland zu leiden hatten. Sie thematisiert die steigenden Opferzahlen im

Stellungskrieg und den politischen Umschwung, u. a. verursacht durch die Spaltung der SPD

in USPD und MSPD. Ein weiteres Kapitel beschreibt die Oktoberrevolution in Russland, den

Waffenstillstand im Osten und das Erstarken der bolschewistischen und kommunistischen

Kräfte in Russland und der Welt. Ausgehend vom Matrosenaufstand in Wilhelmshaven und

Kiel, zeigt der Film die Proteste in Deutschland, die zur so genannten Novemberrevolution,

dem Sturz des Kaisers und dem Ausrufen der Republik in Deutschland geführt haben. Es

werden die Pariser Vorverträge, die Neuteilung Europas und die Reparationszahlungen,

11


esultierend aus dem Versailler Vertrag, thematisiert. Der Wunsch nach Frieden wird ebenso

dargestellt wie die Idee des Völkerbundes als Vorläufer der UNO und gleichzeitig werden die

Gründe für dessen Scheitern benannt.

Special Features: Kapitelanwahl, Stichwortanwahl, Bildergalerie, Linkliste, Arbeitsblätter,

Kommentartext, Vokabelliste

42 10236 Der Krieg der Kronen

Europäische Bündnispolitik vor dem Ersten Weltkrieg

Format: VHS-Videokassette, Laufzeit: 15 Min. s/w + Farbe, Produktionsjahr: 1993

Adressat: Sekundarstufe I (9.-10. Schuljahr), Sekundarstufe II

Von den Herrschern in Europa hatten die drei Kaiser Wilhelm II., Nikolaus II. und Franz Josef

eine besondere Verantwortung für den Ausbruch des Ersten Weltkriegs: Sie agierten als

Autokraten und hielten den Krieg für unabwendbar. Der Film geht der Frage nach, wie

bedeutsam die Rolle dieser "Überbleibsel des Feudalismus" vor dem Hintergrund der

europäischen Gegensätze für den Kampf um die Weltmacht war.

46 32494 Merry Christmas

Format: DVD, Laufzeit: 111 Min. Farbe, Produktionsjahr: 2005

Regie: Christian Carion

FSK: 12

Adressat: Sekundarstufe I (7.-10. Schuljahr), Sekundarstufe II

Weihnachten 1914, an der Westfront in Nordfrankreich: Französische, britische und

deutsche Truppen hoffen nach monatelanger Kriegsführung auf ein Ende des Tötens.

Schließlich verständigen sich die einfachen Soldaten auf beiden Seiten der Schützengräben

auf einen inoffiziellen Waffenstillstand am Weihnachtsabend. Die Verbrüderung mit dem

Feind alarmiert schließlich die Heeresleitungen.

Special Features: Audiokommentar von Regisseur Christian Carlon, Making Of, B-Roll,

Kinotrailer, Interviews mit Cast & Crew, Deleted Scenes mit Audiokommentar von Regisseur

und Produzent, Cast & Crew Texttafeln

42 55426 Die modernen Alexander

Der erste Weltkrieg

Format: VHS-Videokassette, Laufzeit: 29 Min. Farbe + s/w, Produktionsjahr: 1982

Im ersten Weltkrieg kam eine Idee zum Durchbruch, die in die Zeit der französischen

Revolution zurückreichte. Die Idee der Mobilmachung aller wirtschaftlichen und

gesellschaftlichen Kräfte wurden Anfang des 20. Jahrhunderts Wirklichkeit. Deshalb wurden

zu Kriegszeiten Wirtschaft, Wissenschaft und Technik moderner Industrienationen zu einer

Kriegsmaschine umstrukturiert, die die Vernichtung des Gegners zum Ziel hatte.

Im Verlauf des Krieges fiel die Trennung zwischen militärischer Front und ziviler Heimat. Alle

Bürger, ob alt oder jung, Frau oder Kind, waren Teile dieser Kriegsmaschine im

Überlebenskampf der Nation. Mit der Maschinisierung des Krieges veränderte sich auch das

Wesen des Krieges. Er wurde zusehends zu einem Krieg der Technik. Am Ende des

Krieges war klar, daß in zukünftigen Kriegen die technische Überlegenheit ein wesentlicher

Faktor sein würde. Deshalb wurde seit den 20er Jahren Forschung und Wissenschaft, die

Entwicklung von nachrichtentechnischen Geräten, Flugzeugen und Unterseebooten forciert.

Das Ziel der militärtechnologischen Überlegenheit wurde zur Antriebskraft für das Wett- und

Aufrüsten der Nationen im 20. Jahrhundert. Der Krieg begann mit einer militärischen

Pattsituation, aus welcher es nur zwei Auswege gab. Der eine Weg hieß: Rückzug und

Einstellung der Kriegshandlungen zum Zwecke der Friedensverhandlungen, was nicht

erfolgte. Die Überheblichkeit nationalen Denkens und die Angst vor einer internationalen

Blamage standen der Idee einer diplomatischen, friedlichen Lösung des Konflikts entgegen.

Deshalb blieb nur der zweite Weg. Man mußte den Feind mit allen Mitteln an Mensch und

Material, die eine moderne Industrienation zur Verfügung hatte, niederringen. Der Krieg

wurde so zu einer großen Vernichtungsmaschine.

12


10 00421 Neueste Geschichte in Plakaten

Format: Diareihe, Anzahl: 18 Dias Farbe (2 s/w), Produktionsjahr: 1959

1. An das deutsche Volk! (Kriegsaufruf 1914), 2. Gebt für die U-Boot-Spende, 3. Sammelt

Obstkerne zur Ölgewinnung, 1917, 4. Durch Arbeit zum Sieg! 1918, 5. Zeichnet

Kriegsanleihe, 1918, 6. Wir starben für Euch! Und ihr wollt uns verraten? 1918, 7. Parole:

Frieden! Wir erreichen ihn durch Ordnung! 1918, 8. An die heimkehrenden Soldaten! 1918,

9. Arbeiter, Bürger, Bauern, Soldaten aller Stämme Deutschlands vereinigt Euch zur

Nationalversammlung, 1919, 10. Bürgerinnen, wählt am 26. Januar, 1919, 11. Freiwillige vor!

Es gilt den Schutz unserer Ostgrenze! 1919, 12. Was wir verlieren sollen! 1919, 13. 1 Mk =

20 Pfennig, 1920, 14. Oberschlesier-Hilfswerk, 1921, 15. Deutsch bleibt der Rhein! 16.

Hände weg vom Ruhrgebiet, 1923, 17. Wir wollen frei sein, wie die Väter waren! 1923, 18.

Fester Kurs für die Republik! 1925

42 01390 Polen im 20. Jahrhundert

Endlich wieder ein Staat (1900-1930)

Format: VHS-Videokassette, Laufzeit: 24 Min. Farbe + s/w

Adressat: Sekundarstufe I (8.-10. Schuljahr), Sekundarstufe II

Die Geschichte Polens ist die Geschichte einer rebellischen Nation, die nie davor

zurückgeschreckt ist, Blut für Freiheit zu vergießen. Zwischen den Großmächten Rußland,

Deutschland und Österreich geteilt, verlor Polen nie die Hoffnung auf Unabhängigkeit. Der

Film zeigt, wie nach mehreren brutal unterdrückten Aufständen der Erste Weltkrieg die

entscheidende Wende herbeiführt: Polen wird endlich wieder ein Staat - ein Staat allerdings,

der von außen und innen gefährdet ist. Hoffnungsträger und Kultfigur des neuen Polen ist ein

Diktator: Marschall Jozef Pilsudski ...

42 02691 Die Schützengräben von Verdun

Format: VHS-Videokassette, Laufzeit: 9 Min. Farbe + s/w, Produktionsjahr: 2001

Regie: Jimmy Leipold

FSK: 12

Adressat: Sekundarstufe I (8.-10. Schuljahr), Sekundarstufe II

Unzählige Grabkreuze und das an die Schlacht von Verdun erinnernde Mahnmal zeigen die

modernen Dokumentaraufnahmen. Sie erinnern ebenso wie Bilder aus den Kämpfen

zwischen Deutschen und Franzosen und Auszügen aus Tagebüchern und Briefen an

Grabenkampf, Stellungskrieg und Materialschlachten, die mehr als 700.000 Menschen,

Deutschen und Franzosen, das Leben gekostet haben.

46 43373 Schule im Kaiserreich

Format: DVD, Laufzeit: 10 Min. Farbe, Produktionsjahr: 2010

Adressat: Primarstufe (4. Schuljahr), Sekundarstufe I (5.-6. Schuljahr)

"Der Kaiser ist ein guter Mann, er wohnet in Berlin", sangen die Schulkinder vor hundert

Jahren in einem strengen Unterricht. "Schule im Kaiserreich" ist geeignet ab Klassenstufe 4

und gibt Einblicke in die damalige Epoche. Diszipliniertes Melden, die Begrüßung der

Autoritätsperson Lehrer oder Lehrerin im originalgetreuen Schulraum vermitteln die

Atmosphäre aus Ururgroßmutters Zeiten. Die DVD behandelt die drakonischen

Strafmethoden, Disziplin und Gehorsam sowie die Erziehung zum "guten Soldaten"

beziehungsweise zur "Soldatenmutter". Altersgerecht erläutert der Film Gesellschaft und

Militarismus in Deutschland und Europa und beschreibt am Beispiel Schule das hohe

Ansehen des Kaisers und die Kriegseuphorie vor dem 1. Weltkrieg. Ebenso macht er die

Schrecken des Krieges durch die Darstellung von Hunger und Not im Alltag der Kinder

deutlich und beschreibt an Beispielen, wie Werbung für Kriegsanleihen gemacht wurde oder

Lebensmittel im Klassenverband gesammelt wurden. In einem weiteren Kapitel skizziert die

DVD das Schicksal ganzer höherer Schulklassen, die als Freiwillige in den Krieg zogen.

"Schule im Kaiserreich" gibt einen umfassenden und altersgerechten Einblick in Schulalltag

und Umfeld von Kindern in der damaligen Zeit.

Extras: Kapitelanwahl, Stichwortanwahl, Bildergalerie, Linkliste, Malbilder, Kommentartext

13


42 54471 Schule im Wandel

Schule im Kaiserreich

Format: VHS-Videokassette, Laufzeit: 10 Min. Farbe, Produktionsjahr: 1999

Regie: Jürgen Weber

Adressat: Sekundarstufe I (8.-10. Schuljahr)

Unterstützt durch viele Originaldokumente, Fotos und Abbildungen sowie Material vom

Nachbau eines Klassenraumes des angehenden 20. Jahrhunderts, zeichnet das Video den

Alltag der Schule im Kaiserreich wieder. Im Vordergrund stehen dabei die gesellschaftlichen

und politischen Rahmenbedingungen und die Auswirkung auf die Schule. Lebendig wird das

Video durch Zeitzeugenberichte einer Frau, die 1897 geboren wurde und zur Zeit des

Kaisers selbst zur Schule ging. Sie berichtet über die Verehrung für die Kaiserfamilie,

Kriegsbegeisterung, über Schüler, die freiwillig in den Krieg zogen, und darüber, wie viele

von ihnen im Krieg gefallen sind. Das Video zeigt den Nationalismus und Militarismus dieser

Zeit und nennt Beispiele, wie diese Werte in der Schule vermittelt wurden. Wichtige

Zusatzinformationen wie das Ansehen von Autoritätspersonen oder das Sammeln von

Kriegsanleihen werden ebenfalls thematisiert.

46 44451 Weihnachten 1914

Format: DVD, Laufzeit: 12 Min. Farbe, Produktionsjahr: 2004

Adressat: Sekundarstufe I (7.-10. Schuljahr), Sekundarstufe II

Erster Weltkrieg, 24.12.1914: Zu Heiligabend ist die Stimmung an der Westfront ganz und

gar nicht festlich, hier herrschen Not, Elend, Grausamkeit und Hunger. Die deutschen

Soldaten haben nichts zu essen und die nächste Verpflegungslieferung ist erst wieder in vier

Tagen angekündigt. Sie haben Heimweh und stellen sich vor, was es wohl daheim an

Heiligabend als Festessen gibt. In dieser Not bleibt dem diensthabenden Truppenführer nur

noch eine Möglichkeit: Er nähert sich den französischen Truppen und bringt ihnen seine

friedliche Absicht und die Notsituation seiner Männer zum Ausdruck. Der französische

Offizier lädt daraufhin die deutschen Soldaten zum Essen ein. So kommt es dazu, dass

vermeintliche Gegner entgegen allen Befehlen gemeinsam Weihnachten feiern und für einen

einzigen Abend während des Krieges Frieden herrscht und Feinde zu Gleichgesinnten

werden

42 55600 / Wie die Menschen den I. Weltkrieg erlebten

46 41596 „Nie wieder Krieg!“

Format: VHS-Videokassette/DVD, Laufzeit: 16 Min. s/w + Farbe, Produktionsjahr: 1995

Adressat: Sekundarstufe I (8.-10. Schuljahr)

Seltenes dokumentarisches Filmmaterial veranschaulicht den Kriegsalltag an der Front und

in der Heimat. Es zeigt die gespannte Stimmung in Wien nach dem Attentat von Sarajewo,

die Begeisterung und den Fanatismus der Menschen bei Kriegsausbruch - und es vermittelt

einen Eindruck von den Schrecken des Stellungskrieges (Verdun), der Materialschlachten

und der Wirkung der Gasangriffe. In der Heimat bestimmten bewachte

Lebensmittelgeschäfte, Frauen, die Männerarbeit verrichten mußten, Hunger und

Hoffnungslosigkeit den Kriegsalltag. Widersprüchliche Aussagen von zwei Kriegsteilnehmern

über ihre Erfahrungen im Krieg und die Konsequenzen, die sie daraus ziehen, fordern zum

Nachdenken auf.

Die WBF-DVD (Kompakt-Edition) ist ein praxisorientiertes Arbeitsmittel für einen lebendigen

Unterricht. Der Unterrichtsfilm (ca. 16 Min.) und die vier Filmsequenzen sind vom DVD-

Video-Teil und vom DVD-ROM-Teil abspielbar. Verschiedene didaktisch aufbereitete

Materialien – gegliedert durch Problemstellungen - ergänzen den Unterrichtsfilm: Texttafeln,

Karten, Fotos, Arbeitsblätter.

Außerdem auf der DVD: Arbeitsaufträge, Internet-Links und das Unterrichtsblatt.

14

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine