Musik und CDs - Regensburger Stadtzeitung

gcjNjhcCnN

Musik und CDs - Regensburger Stadtzeitung

42

TOUR ABGESAGT

Die Regensburger Stadtzeitung

Musik

by nomen

Supercover-Festival

Sa., 18. Oktober, Jahnhalle Regenstauf

Für Rockfans ist der 18. Okt. der Pflichttermin. In

der Jahnhalle in Regenstauf wird das Supercover

Festival stattfinden. AC/DC, Deep Purple und

Whitesnake - diese Bands haben unzählige Meilensteine

in der Rockmusik geschaffen und stehen

deshalb auch nach teils 40 Jahren immer

noch ganz oben auf der Erfolgsleiter. Diese Meilensteine

werden von AC/DX, Demon’s Eye und

Snakehunter präsentiert, die alle drei zu den

professionellsten Tributebands ihrer Vorbilder

Die neue Konzertsaison in der

Donau-Arena beginnt diesen

Monat und startet mit bekannten

Namen im deutschsprachigen

Pop.

Er ist heute der erfolgreichste

deutsche Schlagersänger - ein

Echo, zwei Amadeus, zahlreiche

Gold- und Platinauszeichnungen,

ausverkaufte Konzerthalle sind ein Beleg dafür. Seine

Lieder transportieren die vielfältigsten Botschaften rund

um die Liebe – aber eines haben alle Songs gemeinsam:

sie sprechen SEMINO ROSSI aus tiefstem Herzen. Semino

Rossi gastiert am 12.10. in der Donau-Arena.

Am 25. 10. kommt HUBERT

VON GOISERN in die Donau-

Arena. Mit seiner neuen Band,

die mächtig groovt, präsentiert er

prächtige Variationen bekannter

Songs und natürlich auch Kostproben

seiner neuen Lieder – immer

nach dem Motto „Verstärker

an, volle Kraft voraus“!

Einige Tage später ist die Donau-

Arena garantiert auch wieder

randvoll – denn am 30.10. gastiert

BUSHIDO unter dem

Tourmotto „7 live“ in town! An

ihm scheiden sich die Geister.

Die einen halten ihn für einen

der authentischsten deutschen

Musiker, der aus eigenem Erleben

von den Problemen der Jugend in der Großstadt berichtet.

Die anderen stoßen sich an seiner expliziten

Sprache und seinem durchaus kunstvollen Spiel mit Kontroversen.

Bushido – bürgerlich Anis Mohamed Youssef

Ferchichi – ist mit seinen 29 Jahren der Superstar der

deutschen Musiklandschaft. Deshalb gibt es auch bei

seinem Konzert Auflagen: Kinder unter 14 Jahren ist der

Besuch (auch in Begleitung einer erziehungsbeauftragten

Person) nicht gestattet. Jugendliche unter 16 Jahren dürfen

nur in Begleitung einer erziehungsbeauftragten Person

am Konzert teilnehmen.

TOUR ABGESAGT

zählen. Die Qualität hat sich bis zu den Originalen

herumgesprochen. Dies beweist eine Anfrage

des Whitesnake-Gitarristen Bernie Madsen

bei Snakehunter, ob deren Organist Peter Krumbach

seinen verhinderten Keyboarder bei der

Deutschlandtour ersetzen könnte. Auch Ian

Paice, Drummerlegende von Deep Purple, tourte

bereits mit Demon‘s Eye durch Europa. Die fast

schon akrobatischen Einlagen des Gitarristen

Mark Zyk sorgten dabei immer wieder für Begeisterung.

AC/DX, mittlerweile in Deutschland,

Schweiz und Österreich zu Hause, wo sie u.a.

mit Top Acts wie Reamon oder Rose Tattoo die

Oktober 2008

Pop „made in Germany“

Mit ihrem letzten Album „Das

große Leben“ brachen ROSEN-

STOLZ alle Rekorde. Ihre ausverkaufte

Tour wurde zu einem

einzigartigen Erfolg und hatte

mehr als 300.000 begeisterte

Zuschauer. Nach mehr als anderthalb

Jahren Pause werden

Rosenstolz im Herbst auf ihre

bisher grösste Tour gehen, mit großen Gefühlen und emotionalen

Momenten, leidenschaftlich und anrührend und

im Gepäck das neue Album „Die Suche geht weiter“:

Typisch Rosenstolz eben. Am 4.12. stehen AnNa R. und

Peter Plate mit Band in Regensburg auf der Bühne.

PETER MAFFAY ist seit mehr

als 40 Jahren einer der erfolgreichsten

Rock-Musiker in

Deutschland. Durch seine vielfältigen,

musikalischen Konzeptionen

und mit politischem und

karitativem Engagement erarbeitete

sich Peter Maffay ein grosses

und beständiges Publikum. Das

neue 2,5-stündige Tournee-Programm besteht aus Maffay-Klassikern,

sowie aus Songs aus dem neuen Album

„Ewig“, das nach den beiden Themenalben „Tabaluga“

und „Begegnungen“ nach drei Jahren wieder eine typische

Peter Maffay Solo-CD ist. In die Donau-Arena

kommt er mit seiner Tour-Band am 3.2. 2009.

Mit dem neuen Album

„sexy as hell“ im Tourgepäck

kommt SARAH

CONNOR am 30.3.

2009 in die Donau-Arena.

Im Mittelpunkt der

Shows steht nicht nur

das aktuelle Album, das

auch das Tourmotto liefert,

sondern auch ihre

bisherigen Hits. Die Zuschauer

erwartet eine

spektakuläre Produktion und eine grandiose Live-Bühnenshow.

Deep Purple-Drummerlegende Ian Paice (links) tourte

bereits mit Demon’s Eye.

Festivals bestreiten. Und das immer als Headliner,

denn wer kann nach AC/DC noch auftreten?

Karten im DEZ, Inside Regenstauf, Jahnhalle Regenstauf

oder telefonisch unter 09402/5909.


Oktober 2008

Club-Gigs in der Ratisbona

Die neue Konzertsaison läuft inzwischen auf vollen Touren

– egal ob in der „Alten Mälzerei“, „Suite 15“ oder

„Heimat“... Hier einige Tipps für die nächsten Wochen.

Am 8.10. stehen MARDI GRAS.BB

auf der Mälze-Bühne. Die Band mit

den Bläsern besticht durch treibende

und swingende Unverwechselbarkeit.

Durch den Gras-Sound ziehen

sich aber auch immer wieder Anklänge

an Jazz und Blues und vieles

mehr. Das ist einfach Musik mit viel

Groove!

Am 14.10. spielen SUPERPUNK

auf dem Galgenberg und werden die

Mälze zum Rocken bringen. Auch

bei Superpunks werden die Haare

auf dem Kopf weniger, die Falten

tiefer. Kann man nichts dagegen

machen, Hauptsache die Frische im

Kopf verwelkt nicht. Da kann sofort

Entwarnung gegeben werden, die fünf schon immer etwas reiferen Männer

der alternativen Hamburger Gitarren-Szene stimmen nicht den Blues an, sie

haben immer noch den Soul, Garagen-Rock und Power-Pop im Blut.

Rockstars sind FOTOS immer noch

nicht, dazu mangelt es ihnen an Allüren.

Und ja, sie und ihre Musik sind

dafür ohnehin viel zu ehrlich. Mit ihrem

Debut-Album „Fotos“ haben Tom

Heßler (Gesang/Gitarre), Frieder Weiss

(Bass), Deniz Erarslan (Gitarre) und

Benedikt Schnermann (Schlagzeug)

sich selbst die Latte ziemlich hoch

gelegt. Im Frühjahr erschien das zweite

Album mit dem Titel „Nach dem Goldrausch“ und festigt ihren Ruf als eine

deutsche Gitarren-Band, die kein Problem damit hat, French-House genauso geil

zu finden wie R’n’B-Beats, die Neptunes oder all das von Timbaland produzierte

Zeug. Live on stage am 23.10. in der “Suite 15”.

Einen Tag zuvor, am 22. sind BRAT-

ZE in der „Heimat“ zu hören. Das ist

ein Duo mit Norman Kolodziej und

Kevin Hamann oder auch bekannt als

Click Click Decker und Der Tante

Renate. Die Aufgabenverteilung innerhalb

der zwei Hamburger Jungs

ist relativ einfach strukturiert. Während

Click Click Decker singt, bastelt

und webt Der Tante Renate seine

Technohooks drumherum. Und wer weder das eine noch das andere Bandmitglied

kennt und somit auf dem musikalischen Schlauch steht, dem hilft vielleicht

die, von der Band, selbst erstellte musikalische Einordnung weiter. Es handelt

sich um PunkRaveAggroBolz!

Musik

by nomen

Ihr kompetenter Partner, wennʼs um Veranstaltungstechnik geht

Anruf genügt:

0941-449653

www.tonpluslicht.de

Durchführung von Veranstaltungen jeder Art.

Vermietung von Bühnen, Ton, Licht und Videotechnik

Sugar Veranstaltungstechnik GmbH & Co.KG

Bahnhofstr. 44, 93161 Sinzing / Germany

Tel.: +49/941-299600, Fax: +49/941-299601

��������������������������������

��������������������������������

��������������������������������

Die Regensburger Stadtzeitung 43


Musik

by nomen

44 Die Regensburger Stadtzeitung

Oktober 2008

MICK FLEETWOOD BLUES BAND

DAVID „HONEYBOY“ EDWARDS JONNY WINTER

Blues-Rock im Kulturspeicher

zwei Top-Konzerte!

Einen fantastischen Blues-Abend im Kulturspeicher veranstalten Power Concerts

in Zusammenarbeit mit der Kulturagentur Alex Bolland. Am 9. Oktober

kommt mehr als nur eine Blues-Legende in den Kulturspeicher – Mick Fleetwood

trifft auf David Edwards. Als MICK FLEETWOOD BLUES BAND tourt

der Gründer von Fleetwood Mac anläßlich des 40. Jubiläums seiner ersten

Band. Der Schwerpunkt bei den Konzerten werden Stücke aus der Peter Green-

Phase der Band aus den späten 60ern und frühen 70ern sein. Als Sänger und

Gitarrist wird Rick Vito, der in den späten 80er Jahren bereits für ein paar Jahre

bei Fleetwood Mac dabei war, mit auf Tour kommen, als die Band mit ihren

Pop-Songs weltweit enorme Erfolge feierte. Dazu kommt DAVID „HONEY-

BOY“ EDWARDS, ein US-Blueser der alten Sorte. Der 93-jährige ist eine lebende

Legende, denn er ist wohl der letzte noch lebende und aktive Vertreter

des Missisippi-Delta-Blues. Begleitet wird er dabei von TOM SHAKA (Gitarre

��������������������������������

��������������������������������

��������������������������������

& Gesang) und MICHAEL FRANK (Blues-Harp & Gesang). Als Vorband für

diese Blues-Legenden spielen die Regensburger NATURAL BLUES. Drei Generationen

Blues treffen sich also am 9. Oktober im Kulturspeicher und wenn

wir ganz viel Glück haben, gibt es nach dem Konzert eine Session, denn Mick

und Honeyboy sind in ihrer Karriere schon öfter miteinander auf der Bühne

gestanden, allerdings auch nicht so oft, um dieses Ereignis nicht zu feiern. Und

mit einer weiteren Legende geht’s weiter, präsentiert von Alex Bolland: Der alte

Meister und ein „junger“ Wilder des Blues werden für einige exklusive Shows

in Europa auf Tour gehen. Die Rede ist von JOHNNY WINTER und ERIC

SARDINAS. Über Winter muss man nicht mehr viele Worte verlieren. Bei

diesen Namen werden die Augen von Rockmusik-Kennern leuchten, schließlich

gilt Johnny Winter als einer der einflussreichsten Bluesrock-Gitarreros dieses

Planeten. Eric Sardinas, der sein neues Album (Review in dieser Ausgabe) im

Gepäck hat, wird dabei für ein extatisches Warm Up sorgen. Am 24. Oktober

treffen beide im Kulturspeicher aufeinander. Zwei absolute Pflichttermine für

Rock- und Bluesfans!

NATURAL BLUES

“Natural Blues” ist ein traditionelles akustisches Quintett, das es sich zur

Aufgabe gemacht hat, dem Zuhörer die Wurzeln der heutigen populären

Musik wieder näher zu bringen. Die Musiker haben sich dabei zwangsläufig

im Blues, Country und den Roots des Rock’n’Roll wieder gefunden. Alle fünf

Musiker kommen eigentlich aus zwar verwandten, aber doch unterschiedlichen

Musiksparten. Bei „Natural Blues“ leben sie aber ihre Vorlieben für

handgemachte, ursprüngliche Musik aus. Jedes Stück der meist über drei

Stunden dauernden Mammutkonzerte ist ein sorgfältig ausgewählter Ohrenschmaus.

Absolute Höhepunkte des Sets sind Klassiker wie „Blue Moon“ von

Elvis Presley und „Man Of Constant Sorrow“ aus dem Coen-Film „Oh Brother

Where Art Thou“. Herausragend sind dabei ohne Zweifel der Solo- und

Harmoniegesang von Hans und Scotty. Aber auch für das Auge wird etwas

getan, etwa wenn Scotty in Bill-Haley-Manier sein Instrument besteigt und

sich frei balancierend Perkussions-Duelle mit Michael liefert. Das Material der

Band besteht zum Teil aus weniger bekannten Titeln alter Blues-Recken wie

Furry Lewis, Brownie McGhee, John Hurt oder Fred McDowell. Darüber hinaus

werden einige Stücke bekannter Blues- und Southern-Bands wie Lynyrd

Skynyrd oder ZZ Top akustisch interpretiert. Allerdings stehen mit Songs wie

„Sea Cruise“, „Mystery Train“, „Under The Boardwalk“ oder „One Night“

auch einige Gassenhauer der frühen R‘n‘R-Ära auf der Setlist. Ein Faible für

ihre zeitgenössischen Kollegen zeigen die „Natural Blues“-Leute indem sie

auch Kompositionen von Colin James oder Keb‘ Mo‘ in ihr Programm aufnehmen.

Abgerundet wird die Musik von „Natural Blues“ durch einen tiefen Griff

in den Fundus der Country und Hillbilly-Szene.

Kontakt: Heiner Winkeler, 09407/3276 Mail: mail@naturalblues.de


Oktober 2008

Bayernweit on tour:

Tipps für Gigs!

In den nächsten Wochen wird wieder

etliches auf bayerischen Bühnen

geboten, für fast jeden Geschmack

ist etwas dabei. Klar, dass

wir da wieder einiges zu empfehlen

haben: Bei ihm gilt der Spruch

zu 100 % - „der Apfel fällt nicht

weit vom Stamm“. JAKOB DY-

LAN hat sich inzwischen einen eigenen

Namen erspielt im Rockbiz

– zuerst mit seiner Band Wallflowers und jetzt auch als Solokünstler. Die

Stücke auf „Seeing Things“, Dylans erstem Solo-Album überhaupt, lassen in

der Tat aufhorchen. Es sind sparsame, unverfälschte Kompositionen, aufs

absolut Wesentliche reduziert - in einem Moment erfüllt von Furcht und

Finsternis, im nächsten beseelt von heiterem Optimismus. Das macht gespannt

auf sein Konzert am 9.10. in der Münchner Muffathalle.

Seit Anfang der Neunziger eine

kleine aber feine EP bei Glitterhouse

Records erschienen war, haben

MONSTER MAGNET ihren

Ruf weg als Meister des psychedelischen,

heavylastigen Stoner-Rocks

mit brachialen Gitarrenriffs. Sänger

Dave Wyndorf dominiert die Band

und mit den Songs aus ihrem letzten

Album „4-way diablo“ sind sie

nun wieder auf Tour durch Germany,

am 29.10. im Münchner Backstage-Werk und etliche Wochen später am

8.12. im Nürnberger Löwensaal.

Viele ihrer Songs sind Rock-Klassiker,

sie selbst Garant für fulminante

Konzerte. Im Oktober kommen

THIN LIZZY und URIAH HEEP

(siehe Bild) gemeinsam auf

Deutschland-Tournee! Im Programm

haben beide Bands einen

Querschnitt durch ihre Karriere -

Hits plus neue Songs inklusive.

Diese Double-Headliner garantieren

Gastspiele, bei denen jedes ein

Erlebnis sein wird: Handgemachte Musik voller Elan, stets versiert präsentiert.

Dabei viele Songs, die in keiner CD-Sammlung fehlen dürfen. Also all das,

was der Rockfan von einem Ausnahme-Konzert erwarten darf – am 12.10. im

Circus Krone in München und am 15.10. im Löwensaal in Nürnberg.

Zuvor kommt bereits eine andere

Rocklegende auf bayerische Bühnen,

konkret am 7.10. in den

Hirsch-Club in Nürnberg und am

13.10. in die Alabamahalle in München:

JIMMY BARNES. Nach

längerer Bühnenabstinenz kommt

der australische Garant für schweißtreibenden

Rock wieder mal in die

Republik, im Gepäck das tolle neue

Album „Out in the blue“. Sein Rock

hat auch deutliche Blues- und Souleinflüsse.

Dieser Shouter ist praktisch

gleichfalls ein Pflichttermin

für alle Rockfreunde!

Musik

by nomen

Live-Kritik: so war’s!

PeTeR MaFFay – überzeugend im Circus Krone!

Nein, mir gefällt der überwiegende

Teil der Maffayschen Musik nicht.

Das betrifft auch seine neue CD.

ABER: das ist lediglich Geschmackssache!

Keine Geschmackssache ist,

dass dieser Mann ein Profi durch

und durch ist, ein ehrlicher Arbeiter,

ein Könner. Das macht es wohl

aus, dass er mehr als 40 Millionen

Platten verkauft. Und auch in den

zwei Stunden am 4.9. im Krone-

Bau in München, in denen er nur Songs aus der neuen CD „Ewig“

spielte, bot er fast ausschließlich vom Feinsten! Die Band, u.a. mit Jean

Jaques Kravetz, Carl Carlton, Bertram Engel und Ken Tayler, spielt einfach

grandios. Einziger Wehrmutstropfen: Tryna Loules. Als Backgroundsängerin

machte sie eine tadellose Figur. Warum man aber jemanden mit einer Allerweltsstimme

in diesem Rahmen außergewöhnlicher Musiker für eine Strophe

als Solosängerin nach vorne holt, wird wohl Maffays Geheimnis bleiben. Allesinallem

aber bleibt im Bezug auf Peter Maffay hohe Anerkennung und die

Feststellung: Gut, dass Deutschland solche Ausnahmekünstler hat! Im Februar

kommt er dann auch nach Regensburg auf seiner „Ewig“-Tour!

andReaS SChiRneCK

Neil Young unplugged!

Entsprechend dem Titel der Show konzentrierte

sich Schirneck in seinem mehr 120-minütigen

Programm am 13. 9. im „Pfatta Morgana“

in Pfatter ganz auf die akustischen Songs von Neil

Young. Mit 6- und 12-saitiger Gitarre sowie Banjo

spielte er sich dann durch mehr als 40 Jahre Songgeschichte

des kanadischen Altmeisters. Dabei

kamen auch viele unbekanntere Titel, wie „Love Is

A Rose“ zu Ehren. Klar, dass auch bekannte Songs ANDREAS SCHIRNECK

wie „Ohio“, „Southern Man“ oder „Sugar Mountain“ nicht fehlten. Ein intimes

Konzert, voller Gefühl und Seele.

emmylou harris – beeindruckend!

Sie ist eine der erfolgreichsten Country-

Sängerinnen der USA überhaupt, hat zwölf

Grammys gewonnen und mehr als 20 Alben

herausgebracht. Mit ihrem aktuellen

Album «All I Intended To Be» im Gepäck

tourte sie jetzt durch Deutschland, am 17.

9. spielte sie in der Münchner Philharmonie.

Und sie schaffte es wieder beeindruckend,

die Besucher mit ihren überwie-

gend ruhigen Liedern in den Bann zu ziehen.

Heute nennt man das modisch „Ame-

PETER MAFFAY

EMMYLOU HARRIS

ricana“ Aufgrund ihrer tollen Ausstrahlung und Natürlichkeit, der immer

noch schönen und kraftvollen Stimme und ihren hervorragenden Musikern

war es ein tolles Konzert! Nicht nur für Country-Fans!

Die BACKYARD BABIES kommen

aus Schweden und spielen seit Jahren

ihren dreckigen, kompromisslosen

Rock‘n‘Roll mit starkem Sleaze-Einfluss

à la Hanoi Rocks. Nach diversen

Platten und Touren mit namhaften

Bands sind die Backyard Babies wiedereinmal

ins Studio gegangen um ihr

selbstbetiteltes und inzwischen

sechstes Studio Album zu recorden.

„Backyard Babies“ ist eine starke Scheibe, die sowohl an die Wurzeln der

Band anknüpft, als auch verdammt eingängige Rockmusik bietet - „live on

stage“ am 9.10. im Münchner Backstage-Werk zu erleben.

Die Regensburger Stadtzeitung 45


Musik

by nomen

46 Die Regensburger Stadtzeitung

Oktober 2008

Musikszene – lokale News:

SCHULFREUNDE MÜLLER ANGEL ALOIS

Die Schule hat wieder angefangen, da tut sich auch was bei den Schulbands.

Einige davon machen in letzter Zeit von sich reden. So die SCHULFREUNDE

MÜLLER, die neugegründete Schulband der Hauptschule an der Bischof

Manfred Müller Schule. Die Youngster-Combo gibt es seit Schulbeginn und die

Band besteht ausschließlich aus Schülerinnen und Schülern der 7. Jahrgangsstufe

der Ganztageshauptschule. Am Schlagzeug sitzt Simon, den Bass bedient

Maximilian. Simone und Johannes rocken auf der Gitarre, Jonas ist der Keyboarder.

Sie unterstützen unsere Sängerinnen Jenny, Kathi, Fanny, Teresa und

Christoph. Erste Erfolge sind die erste eigene CD und ein Auftritt bei Gong Fm

unplugged. Sie waren beim Kinderbürgerfest im Stadtpark zu hören und hatten

auch einen Auftritt beim Gassenfest eingeplant, der leider dem Regen zum

Opfer fiel. Aber auch zum Geburtstag von Altbischof Manfred Müller haben

sie schon gerockt. Der Mentor hinter dieser Band ist ein alter Bekannter der

Regensburger Rockszene, ihr Lehrer und Schulbandleiter Andreas Detterbeck,

ansonsten Mastermind von BALOU. Nähreres unter www.bimamue.de

Seit über 15 Jahren gibt’s diese „Südstaaten“-Rocker aus dem Bayerischen

Wald, besser bekannt als WIDOW’S PEAK. Jetzt verlässt nach über elf Jahren

zum Jahresende Gitarrero Martin Bogner aus zeitlichen Gründen die Band.

Durch seinen Stil hat er den Sound auf vielen Gigs und auf allen drei CDs

entscheidend mit geprägt. Am 29.11. wird im Rodinger „Grammophon“ ein

Abschiedskonzert stattfinden. Wer Lust hat als neuer Gitarrist einzusteigen,

wendet sich am besten an Oliver Klement telefonisch unter 0172-8267374 oder

per Mail an widowspeak@web.de

Seit bald drei Jahren existiert an der Regensburger Realschule Pindl die Schulband

ANGEL ALOIS (benannt nach Schulgründer Alois Pindl und dem berühmten

„Münchner im Himmel“) unter der Leitung von Musiklehrer Robert

Prill. In der relativ kurzen Zeit ihres Bestehens hat diese Band bereits zwei

richtige Hits in der famosen Regensburger Schule für Tontechnik eingespielt.

Zu beiden Stücken wurde jeweils ein pfiffiger Videoclip zusammen mit Filmemacher

Erik Grun gedreht (auf www.youtube.de - Suchbegriff: „Angel Alois“).

Der Song „Die Weber Katharin“ gewann vor zwei Jahren einen 1. Preis beim

bayernweiten MundArt-Schulwettbewerb unter 120 Mitkonkurrenten und An-

PEROTTI-CALERIS-BRAUN

WIDOW’S PEAK

gel Alois durfte daraufhin in Nürnberg beim (deutschlandweiten Bandwettbewerb)

SchoolJam auftreten. Der aktuelle Hit „Ned schee“ gewann heuer gar

den renommierten Crossmedia-Preis in der Kategorie „Bester Song und bester

Videoclip“ und den 1. Preis beim 2. Bayerischen MundArt-Wettbewerb unter

der Ägide von Kultusminister Schneider. Zur Zeit sitzt die Band im Schulkeller

und übt an einem dritten Song, mit dem die Pindl-Schüler demnächst ihre

bereits zahlreichen Fans entzücken werden.

Das Trio PEROTTI-CALERIS-BRAUN, bestehend aus dem Ecuadorianer

Riccardo Perotti, dem Argentinier Alberto Caleris und dem in Pollenried lebenden

Alois C. Braun, nimmt seit Ende September in Miami eine gemeinsame CD

auf. „Nach den erfolgreichen Tourneen 2007 und 2008 ist das ein weiterer

Schritt nach vorne“, freut sich Braun. Aus dem Motto „3 Länder – 3 Stimmen

– 1 Bühne“ wird also jetzt „3 Länder – 3 Stimmen – 1 Studio“. „Allerdings wollen

wir uns offen halten, kurzfristig im Studio noch Änderungen vorzunehmen,

weshalb die konkrete Setlist noch bis Oktober ein Geheimnis bleibt“, verriet

Braun. Ziemlich sicher dürften aber seine Songs „La Paz“ und der beim Publikum

beliebte Mitsingkracher „Biergartenweda“ mit auf der noch unbetitelten

CD sein. Für Miami haben sich die Drei aus praktischen Gründen entschieden.

Braun: „Da wir alle drei in verschiedenen Ländern wohnen, müssen mindestens

zwei von uns zu den Aufnahmen fliegen, egal, wo das Studio steht. Am kostengünstigsten

erwies sich die Option, dass Alberto aus Quito zu Riccardo nach

Miami kommt, ich aus Deutschland anreise und wir dort ins Studio gehen. Das

Publikum auf der nächsten Tour (Start ist am 16. April 2009 in Kempten) wird

also endlich ein Album mit allen drei Künstlern kaufen können.

Ihre Mitglieder kommen aus Regensburg, Passau und Bayreuth, die Rede ist von

SOUL IN SADNESS. Am 18.10. stellen sie im „Boiler Room“ erstmals Songs

ihres eben erschienenen Albums „Zwischenwelt“ im Rahmen einer großen Release-Party

vor. Die Band, die 2003 mit „Fernweh“ einen kleinen Szenehit erschuf,

steht heute soundmäßig für modernen DarkRock, mit Elektro- und Metalanleihen,

ohne ihre Spuren der Vergangenheit zu verwischen oder zu leugnen.

Als Support spielen noch zwei Regensburger Bands - HUMAN VS MACHINE

und HYPOCRISY INSANE. die damit ihre Live-Premiere erleben!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine