UVR.1 Umsatzsteuer- und Verkehrsteuer-Recht - Stollfuß Medien

stollfuss

UVR.1 Umsatzsteuer- und Verkehrsteuer-Recht - Stollfuß Medien

Schriftleitung und Verlag freuen sich, dass es

uns gelungen ist, ab Januar 2008 die Sozietät

Peters, Schönberger und Partner (PSP) als

Partner der UVR zu gewinnen. PSP hat sich

in der Beratung auf dem Gebiet der Umsatzsteuer

etabliert und widmet sich innerhalb

des Beratungsschwerpunktes Umsatzsteuer

mit einem ausgewählten Expertenteam speziellen

umsatzsteuerlichen Fragestellungen.

Einen Namen hat sich die Sozietät auf diesem

Gebiet besonders durch seine Beratungs-

und Unterstützungsleistungen gegenüber

dem Bundesfinanzministerium z.B.

bei der Durchführung des BMF-Planspiels

zum „Reverse-Charge-Verfahren“ gemacht.

Durch diese Kooperation und zusätzlich den

Aufbau eines Teams von ständigen Mitarbeitern

aus Beratung, Rechtsprechung, Verwaltung

und Wissenschaft soll der Bezug zur Beratungspraxis

noch stärkeres Gewicht

erhalten. Unsere Leser erhalten so noch

schneller und effizienter Informationen über

die neuesten Entwicklungen im nationalen

und internationalen Bereich sowie deren

Auswirkungen auf die Praxis.

Doch nun zum Inhalt des neuen Heftes:

Im Teil „Aktuelles“ wird zunächst auf neueste

Entwicklungen aus Brüssel hingewiesen.

Dort hat die EU-Kommission einen Vorschlag

zur umsatzsteuerlichen Behandlung

von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen

vorgelegt (S. 1).

Der BFH hat sich mit der Frage befasst, zu

welchem Zeitpunkt die Sicherungsübereignung

eines Gegenstands zu einer Lieferung

„erstarkt“. Dies hat auch Auswirkungen auf

die Anwendung des § 13b UStG (S. 3).

Auch die Verwaltung war im Berichtszeitraum

nicht untätig. Erwähnt sei ein BMF-

Schreiben zur umsatzsteuerlichen Behandlung

der Untervermittlung von Kreditverträgen

(S. 4).

Das JStG 2008 hat neben umsatzsteuerlichen

Änderungen (vgl. letztes Heft) auch Änderungen

im Bereich der GrEStG und des

KraftStG mit sich gebracht, die kurz erläutert

werden (S. 5, 7).

Der BFH hat seine Rechtsprechung bestätigt,

dass die Beteiligungsverhältnisse an den an

einem Umwandlungsvorgang beteiligten

Zu diesem Heft

Kapitalgesellschaften für die Anwendbarkeit

des § 1 Abs. 1 Nr. 3 Satz 1 GrEStG keine

Rolle spielen. Weiterhin hat er entschieden,

dass bei der Berechnung des fiktiven Anspruchs

auf Zugewinnausgleich nach § 5

Abs. 1 ErbStG die Anfangsvermögen und die

diesen hinzuzurechnenden späteren Erwerbe

zum Ausgleich der Geldentwertung

nach Maßgabe der Rechtsprechung des

BGH zu indexieren sind (S. 5).

Paukstadt/Krieg von der Beratungsgesellschaft

Peters, Schönberger und Partner

GmbH (Kooperationspartner der UVR)

befassen sich mit der praxisrelevanten

Frage, nach welchen Aufteilungsgrundsätzen

eine Zuordnung von Vorsteuern bei Gebäuden

erfolgen kann, die für Abzugsumsätze

bzw. für Ausschlussumsätze genutzt

werden (S. 10).

Küffner/Zugmaier geben wichtige Praxistipps

zu den Auswirkungen eines EuGH-Urteils.

Dort ging es um Umsatzsteuerkarusselle

und die Frage, wieweit der Gutglaubensschutz

des Unternehmers hinsichtlich

des Vorsteuerabzugs reicht (S. 36).

Korf gibt wichtige Hinweise, welche Überlegungen

unter Berücksichtigung der Verwaltungsauffassung

beim unternehmerischen

Anteilskauf angestellt werden sollten (S. 26).

Halaczinsky stellt in seinem Beitrag den Entwurf

eines Gesetzes zur Reform des Erbschaftsteuer-

und Bewertungsrechts vor. Der

Entwurf setzt die schon bekannt gewordenen

Eckpunkte der Bund/Länderarbeitsgruppe

um (S. 21).

Behrens/Schmitt befassen sich im ersten Teil

ihres Beitrags (der zweite folgt im nächsten

Heft) mit Fragen der grunderwerbsteuerlichen

Auswirkungen eines Quotenwahrenden

Formwechsels von einer Grundbesitzenden

Personengesellschaft mit mindestens

95 %igem Gesellschafter in eine Kapitalgesellschaft

(S. 16).

Schriftleitung und Verlag hoffen, dass auch

die Themen dieses Heftes unsere Leser wieder

ansprechen und die Veränderungen positiv

aufgenommen werden. Anregungen zu

Inhalten nehmen Schriftleitung und Verlag

weiterhin gerne entgegen.

Jörg Kraeusel

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine