HOCH HINAUS

selbst

HOCH HINAUS

WISSEN & TECHNIK

EIN BAUMSCHNITT OHNE LEITER

ist mit den getesteten Teleskopscheren

bis in eine Höhe von über sechs Metern

recht komfortabel möglich

FAZIT: Die leichten Teleskop-

Baumscheren von Fiskars und

Gardena machen mit ihren

schmalen Schneidköpfen und geringem

Gewicht das Rennen – sie reichen

bis über sechs Meter hoch. Mit einer

cleveren Mechanik ist die Long Reach

Classic von Bahco unser Preistipp und

eine Empfehlung für kleinere Bäume

HOCH HINAUS

OHNE LEITER können Sie mit einer der getesteten Baumscheren

auch recht hohe Bäume beschneiden. Damit fällt das größte Risiko

dieser Arbeit weg – der Sturz aus großen Höhen.

Einige Werkzeuge sind zusätzlich mit Sägen einsetzbar

barem Teleskop und einem schlanken

Schneidkopf machten das Rennen –

ganz vorn auch dieses Mal die ergonomisch

und technisch ausgereifte Schneidgiraffe von

Fiskars – sie war 2004 (in der August-Ausgabe)

schon einmal Testsieger. Gardenas

Modell Star Cut folgt jedoch dichtauf und

bietet in einigen Details auch die bessere

Lösung – so ist die Mechanik des Schneidkopfes

komplett verkleidet und kann daher

nicht im Geäst hängenbleiben. Überlegen

ist auch der untere Griff, der in T-Form besser

handhabbar ist als der runde Knauf bei

Fiskars. Abgeschlagen dagegen der optisch

kaum verhohlene Fiskars-Nachahmer Plantifl

or: Zwar sehen diese Baumscheren dem

fi nnischen Original zum Verwechseln ähn-

AN DEN STIELSYSTEMEN

von Gardena und Wolf Garten kann statt

der Schere eine Säge montiert werden

Fotos: Pavel Strnad, Anne Stefanie Schade Leichte Modelle mit weit herauszieh-

TEXT: PETER BARUSCHKE

lich, doch technisch können sie Fiskars nicht

das Wasser reichen. So ist die Schnittstelle

kaum sichtbar, der zu trennende Ast kann

daher nur mühsam angesteuert werden.

Auch muss zum Schnitt viel mehr Kraft aufgewandt

werden. Bei Nutzung der beigepackten

Säge rutschte das Teleskop des

Premium-Modells gar auseinander und war

danach kaum noch aus dem Baum zu befreien

– hier wird schnell klar, warum diese

Werkzeuge deutlich billiger sind.

Mit einer cleveren Auszugsbetätigung

komplett einhändig bedienbar ist die Long

Reach Classic von Bahco – unser Tipp für

Gärten mit kleineren Bäumen, denn mit

dieser Schere ist der Beschnitt besonders

komfortabel und schnell: Scherenmaul über

den zu trennenden Ast hängen und am Stiel

GARDENA

FISKARS

PLANTIFLOR

SCHMALE SCHERENKÖPFE

können gut im Geäst manövriert werden.

Ähnlichkeiten sind kaum zu übersehen

BAUMSCHEREN

11 BAUMSCHEREN

haben wir gemeinsam

mit der VPA getestet.

Die Werkzeuge mussten

sich wie immer in Labor

und Praxis beweisen

GEZIELTER SCHNITT:

Der Schneidkopf der leichten

Schneidgiraffe von Fiskars

ließ sich in der Praxis am

besten im Baum navigieren

62 April 2010 www.selbst.de www.selbst.de April 2010 63


WISSEN & TECHNIK

VERLETZUNGSGEFAHR: Die

Schrauben zur Befestigung am

Teleskopstiel stehen bei Bahco weit über

CLEVERE BETÄTIGUNG: Mit

einfachem Zug am Stiel schließt

sich bei dieser Schere von Bahco das

Schneidmaul – das ermöglich eine

einhändige Bedienung

ALS UNPRAKTISCH erweist sich die

Seil klemmung am Wolf-Griff

EMPFINDLICH: An vielen seilbetätigten

Scheren kann sich das Zugseil im

Geäst verfangen, die Ausladung ist groß

UNERREICHT effizient arbeitet

das kettengetriebene Maul

der Fiskars-Schere. Der Schneidkopf ist

zudem in verschiedenen Winkeln

stufenlos verstell- und arretierbar

SCHWACH sichtbar ist die Endmarkierung

des Teleskops bei Wolf

ziehen, bis der Ast abgetrennt ist. Auch wer

besonders dicke Äste zu kappen hat, ist bei

Bahco richtig: Das Profi -Modell P34-37 erwies

sich im Praxisversuch am Baum als

besonders kraftvoll – auch wenn dabei

ziemlich hohe Betätigungskräfte aufzubringen

sind. Ungünstig ist im Geäst der besonders

ausladende Antrieb.

Schon lange am Markt sind die besonders

robusten Baumscheren von Wolf Garten.

Vorteil dieser Werkzeuge ist der leicht

wechselbare Stiel im herstellereigenen

Click-System, an den auch Sägen oder ein

Obstpfl ücker passen – so kann vergleichsweise

preiswert ein Baumpfl ege-Set aufgebaut

werden. Schnittleistung und Reichwei-

SCHEREN MIT SEILANTRIEB

SIND IM BAUMWIPFEL

SCHWERER ZU STEUERN

te können durchaus mit den Spitzenreitern

mithalten, allerdings ist das Gewicht deutlich

höher als bei Fiskars und Gardena.

Sehr empfehlenswert ist eine Kombination

mit dem Seilroller Seilfi x, der das sonst

unkontrolliert herumschwingende Zugseil

aufnimmt. Der verstellbar am Seil arretierbare

Zugknauf sieht erst praktisch aus, ist

aber in der Praxis nach einem Schnitt oft

nur schwer wieder lösbar.

Gardena versucht das Zugseil bei der

Baumschere S mit einem röhrenförmigen

Schiebegriff unter Kontrolle zu bringen –

doch auch hier ist die Verstellung fummelig,

außerdem kann man mit dem Griff

größere Zugkräfte schlecht an die Schere

SPERRIG im Baum waren seilbetätigte

Scheren, hier das Bahco Profimodell

64 April 2010 www.selbst.de

KNIFFLIG ist

die Montage

der serienmäßigen

Säge bei Plantiflor,

die Schrauben

können zudem leicht

verlorengehen

KLAPPRIG:

Die Stabilität

preiswerter

Baumscheren lässt

zu wünschen übrig,

hier bei OK löste

sich schnell die

Muffe am Teleskop

weitergeben. Die praktischen Schnittversuche

machten unsere anfänglich schwachen

Ergebnisse im Labor wieder wett: Ohne Zug

am Stiel droht das Schnittgut aus dem

Schneidmaul hinauszugleiten, im Baum

passiert das aber kaum.

Die Plantifl or-Scheren enttäuschten die

zunächst durch die Ähnlichkeit mit Fiskars

geweckten Erwartungen. Auch hier ist der

Schneidkopf verstellbar, jedoch – anders als

beim Vorbild – nur in der Klingenachse. Da

sich damit die Sichtbarkeit des Schnittbereichs

nicht verbessert, bringt eine Verstellung

hier wenig. Auch die OK-Schere konnte

nicht überzeugen – vor allem, weil das

Teleskop aufgrund eines viel zu kurzen Betätigungsseils

bei weitem nicht ausgenutzt

werden kann.

Die Premium-Ausgabe bei Plantifl or und

die OK-Schere sind mit zusätzlich montierbaren

Sägen bestückt. Doch bei OK fallen

die Späne bei der Nutzung genau ins Gesicht

des Anwenders, und bei Plantifl or fällt

es schwer, das zu stark konkav geformte

Sägeblatt im Schnittkanal zu halten.

Mehr Informationen unter www.selbst.de

KLICK-CODE: 10046301

SELBST TESTKRITERIEN

Dübel, Besenstiel und Grünholz

Erstmontage: Die Mehrzahl der Werkzeuge

musste nicht zusammengebaut werden, in

Einzelfällen waren mehrere Produkte zu einer

kompletten Schere zu kombinieren.

Ergonomie: Sind Verriegelungen und Griffe

gut aufzufi nden und leicht zu betätigen? Ist

die Gewichtsverteilung günstig?

Dirigieren des Schneidkopfes: Kann gut zwischen

Ästen hindurch die Schnittstelle erreicht

werden? Auch wurde bewertet, ob dabei

zum Beispiel das Betätigungsseil

hängenbleiben kann.

Sicht: Klingenöffnung und Schneidstelle

sollten stets gut sichtbar bleiben – doch dies

war in der Praxis nicht immer so.

Rückstellung: Im Labor öffneten sich alle

Scheren selbsttätig, doch in der Praxis gab es

in einigen Fällen Probleme.

Kennzeichnung: Auf Handwerkzeugen muss

grundsätzlich der Anbieter oder Hersteller kenntlich

sein – kaum zu glauben, dass das noch immer

nicht alle Verkäufer begriffen haben.

Asthöhe: Wie hoch im Baum können Äste

gekappt werden? Dies haben wir mit einer

BAUMSCHEREN

MIT DEM

SEILFIX

kann die

schwere Wolf-

Baumschere

am Oberschenkel

abgestützt

werden

HÖHER HINAUS kann mit einigen

Baumscheren gearbeitet werden, wenn

die Betätigung direkt von unten erfolgt (Fiskars)

Testperson (1,86 m Körpergröße) überprüft.

Angegeben haben wir die Asthöhe, die dann

auch wirklich noch geschnitten werden kann.

Schneidprüfung: Bewertet haben wir die Ergebnisse

mit Dübeln und einem Besenstiel,

weil hier gleiche Bedingungen für alle Werkzeuge

gegeben sind. Allerdings zeigten sich

teilweise abweichende Erfahrungen bei Frischholz,

die ebenfalls in die Note einfl ossen.

BEGUTACHTET wurden alle Werkzeuge

wie gewohnt von der VPA Remscheid

www.selbst.de April 2010 65


WISSEN & TECHNIK

MARKE

Modell

FISKARS

Teleskop-Schneidgiraffe

GARDENA

Star Cut 410 BL

BAHCO

Long Reach Classic

BAHCO

Professional P34-37

WOLF GARTEN

Profi -Baumschere

1 abhängig vom verwendeten Systemstiel; 2 in Klammern Einzelpreise für Schneidkopf und getesteten Systemstiel (und ggf. weiteres Zubehör); 3 mit Versandkosten; 4 längstmöglicher Stiel bei gegebener Seillänge; 5 Endstellung nur mit schlecht sichtbarer Gravierung markiert; 6 Teil des Handgerätesystems Multi Star; 7 Ruhezustand – Teleskopauszug dient nur dem Antrieb der Schere;

8 Schneidmaul nicht groß genug; 9 ungünstige Klingengeometrie: Holz rutscht beim Schneidvorgang aus dem günstigsten Schnittbereich heraus. In der Praxis kann man dem mit Zug an der Stange entgegenwirken; 10 Betätigung durch Zug am Stiel möglich – allerdings nur bei entsprechend stabilen Ästen

66 April 2010 ■■■■■■ sehr gut ■■■■■ gut ■■■■ befriedigend ■■■ ausreichend ■■ mangelhaft ■ ungenügend www.selbst.de

www.selbst.de April 2010 67

WOLF GARTEN

Baumschere

GARDENA

Baumschere S (304)

PLANTIFLOR (HELLWEG)

Premium-B. 234

PLANTIFLOR (HELLWEG)

Comfort-B. 164

GREENTECH (EBAY)

Baumschere

PREIS (ca. inkl. MwSt.) 119 € 100 € 90 € 123 (66+57) 2 € 129 (53+49+27) 2 € 84 (49+35) 2 € 76,50 (40+36,50) 2 € 70 € 40 € 10 € 3 18 €

OK (TOOM)

Baumscheren-Set

Schneidprinzip (Bypass/Amboss) Bypass Bypass Bypass Bypass Amboss Amboss Bypass Bypass Bypass Amboss Bypass

Gewicht mit Stiel (ca. kg) 1,8 1,9 1,6 2,0 2,8 1 1,85 1 2,0 1 1,95 1,1 1,1 1,25

Antriebsart (Seil/Gurt/Kette) Kette, Gurt (verdeckt) Gurt (verdeckt) geführtes Seil Seil geführtes Seil Seil Seil Gurt Gurt Seil Seil

Gesamtlänge (min./max. cm) 241 / 408 245 / 406 218 7 215 / 363 1 250 / 433 1 200 / 330 1 239 / 422 1 239 / 370 163 – 1 161 / 272

Enthaltenes Zubehör – – – – getestet mit Seilfi x – – Baumsäge – – Baumsäge

Besonderheiten Kopf verstellbar Kopf verstellbar – – Kopf verstellbar 6 Teil von Click System Teil von Combisystem Kopf verstellbar Kopf verstellbar – –

SUBJEKTIVE BEWERTUNG

Erstmontage

Oberfl ächen, Mechanik, Optik

Verstellbarkeit Länge

(Anmerkung) Drehknopf klein nicht verstellbar Schrauben stehen über Endmarke schwach 5 – etwas hakelig – nicht verstellbar nicht verstellbar 1 Griffi gkeit

Handhabung Hebel, Griffe

PRAXISTEST

Ergonomie bei der Handhabung

Ergonomie beim Schnitt

Arretierung hält nicht

(Anmerkung) abrutschsichere Griffe Kopf kann sich verstellen sehr langer Seilweg hohes Gewicht Griff nicht sehr handlich viel Kraft nötig viel Kraft nötig offenes Seil störend offenes Seil störend

Verstellbarkeit Nutzlänge –

(Anmerkung) Arretierung hält nicht schwergängig kein Endanschlag 5 kein Endanschlag 5 Dirigieren des Schneidkopfes

Einfahren hakelig schwergängig Zugseil zu kurz

(Anmerkung)

Sicht auf Schnittbereich

Kraftübertragung

Rückstellung der Mechanik

Maximal erreichbare Asthöhe

schmaler Schneidkopf großer Seilzug stört Schneidmaul nicht sichtbar Schneidmaul kaum sichtbar Schneidmaul klein

(max. in m bei Körpergröße 1,86 m) 6,21 6,03 3,57 (4,32 bei Zug 10 ) 5,54 6,07 5,23 5,56 5,56 3,73 5,38 (Stiel: 2,30 4 LABORTESTS

) 5,08

Kennzeichnung

Verletzungsgefahr an Klinge

Schneidprüfung Dübel, 10 mm

OK OK OK OK OK OK OK FEHLT FEHLT FEHLT FEHLT

(Anmerkung) leicht viel Kraft nötig viel Kraft nötig erhöhte Kraft nötig leicht ungünstige Klingenform 9 Schneidprüfung Besenstiel, 27,5 mm

viel Kraft nötig viel Kraft nötig viel Kraft nötig

(Anmerkung) nicht getrennt sehr viel Kraft nötig nicht getrennt sehr viel Kraft nötig nicht getrennt nur halb getrennt ungünstige Klingenform 9 nicht trennbar 8 nicht getrennt nicht trennbar 8 nicht getrennt

NOTE sehr gut (1,4) gut (1,8) gut (2,0) gut (2,1) gut (2,2) gut (2,3) gut (2,4) befriedigend (3,4) ausreichend (3,5) ausreichend (3,7) ausreichend (4,0)

NOTE (Preis/ Leistung) gut gut sehr gut gut gut gut gut ausreichend befriedigend befriedigend befriedigend

FAZIT Leichte, sehr weit

reichende Schere mit guter

Kraftübertragung

Leichte, sehr weit

reichende Schere. Kleine

mechanische Schwächen

Ideal für kleinere Bäume,

da die Bedienung mit einer

Hand erfolgen kann

In der Praxis teilte diese

Schere die dicksten Äste,

ergonomisch Mittelklasse

Stabil, aber schwer, große

Reichweite, hohe

Schnittkraft, Kopf sperrig

Stabil, große Reichweite,

hohe Schnittkraft, Seil

unpraktisch zu handhaben

Kompakte Seilzugschere,

Griff zum Aufbringen

großer Zugkräfte ungünstig

Leichte, weit reichende

Schere. Jedoch ist die

Arbeit beschwerlich

Leichte Schere für kleinere

Bäume. Eingeschränkte

Sicht auf die Schnittstelle

Stiel muss zugekauft

werden, nur Schnitt kleiner

Durchmesser möglich

BAUMSCHEREN

Leichte, aber instabile

Schere. Seillänge begrenzt

die Auszugshöhe stark

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine