Informieren – Werben – Überzeugen - Weser Kurier

weserkurier

Informieren – Werben – Überzeugen - Weser Kurier

Informieren Werben

Überzeugen

WESER-KURIER und Bremer Nachrichten


„Glaubwürdigkeit ist doch eine einfache Sache:

Man sagt, was man tut und man tut, was man sagt.“

Daniel Dogan, israelischer Journalist, * 1942


Bevor Sie schalten,

sollten Sie auf Nummer

Sicher gehen.

WESER-KURIER, Bremer Nachrichten und Verdener

Nachrichten haben einen guten Ruf. Sie genießen

Sympathie und Vertrauen bei unseren Lesern. Unsere

Produkte werden als glaubwürdig empfunden und das

nicht erst seit kurzem, wie wir anhand der starken Leser-

Blatt-Bindung seit Jahrzehnten feststellen können. Diese

Feststellung beruht nicht etwa auf einer überzogenen

Selbsteinschätzung unsererseits. Sie basiert vielmehr auf

Tatsachen, die sich anhand von Zahlen belegen lassen.

Regelmäßig lassen wir Marktuntersuchungen durchführen,

die uns wichtige Informationen zu den so genannten

„harten Fakten“ liefern: sozio-demografische Daten,

Reichweiten, Kosten-Nutzen-Relationen und vieles mehr.

Doch ebenso wichtig ist uns, zu wissen, was unsere Leser

über unsere Zeitung denken. Eine unverzichtbare Quelle

dafür sind die Ergebnisse aus Meinungsumfragen. Aus

den empirischen Untersuchungen renommierter Institute

und unseren eigenen Befragungen ziehen wir wichtige

Erkenntnisse. Wie eben die, dass Anzeigen in unseren

Tageszeitungen von Lesern als besonders glaubwürdig

eingestuft werden. Das freut uns, können wir doch unseren

Anzeigenkunden mit gutem Gefühl sagen: Wer in unseren

Zeitungen inseriert, hat clever investiert.


Tageszeitungen: Vieles spricht dafür

Mehr Sicherheit

Tageszeitungen sind mehr als Nachrichtenvermittler. Sie helfen den Lesern,

sich im Leben zu orientieren. Sie bieten die Möglichkeit, Ereignisse und

Entwicklungen in allen gesellschaftlichen Bereichen zu verfolgen und informieren

sachkundig, vielseitig und lesernah über das Geschehen in der Welt und vor

Ort. Regionale Tageszeitungen bieten in besonderem Maße lokale Orientierung.

Damit Leser verstehen, was vor Ihrer Haustür passiert und sich eine Meinung

bilden können über die Dinge, die sie unmittelbar betreffen.

Mehr Glaubwürdigkeit

Tageszeitungen schaffen Vertrauen. Sie berichten aktuell, kompetent und

unabhängig. Über alle Bereiche des Lebens. Gerade bei regionalen Tageszeitungen

schätzen Leser die Fülle der Themen. Auch Unterhaltsames kommt dabei nicht

zu kurz und steht grundsätzlich da, wo es hingehört: auf den Seiten „Blick

in die Welt“. Denn Effekthascherei hat in einer seriösen Tageszeitung keinen

Platz. Schließlich ist es ist kein Zufall, dass Leser ihre Tageszeitung so

glaubwürdig wie kein anderes Medium einstufen.

Mehr Service

Tageszeitungen haben einen hohen Nutzwert: Sie liefern nicht nur Nachrichten,

sondern beleuchten zugleich Hintergründe, analysieren Fakten und vertiefen

sie, indem sie gewichten, kommentieren und bewerten. Dies ermöglicht Lesern,

sich einen Überblick zu verschaffen und Ereignisse einzuordnen. Wer eine

Tageszeitung liest, will erfahren, was im öffentlichen Leben passiert. Keine

Frage: Leser profitieren von ihrer Tageszeitung.

Mehr Bindung

Tageszeitungen sind wie gute Freunde. Leser schenken ihnen Vertrauen und

empfinden sie als zuverlässig. Sie beschäftigen sich regelmäßig und intensiv

mit ihnen. Tag für Tag. Wer sie hat, weiß ihre Vorteile zu schätzen und will

sie nicht missen. An kein anderes Medium sind Leser emotional so stark

gebunden wie an ihre Tageszeitung.


Gesellschaftliche Akzeptanz

braucht ein gutes Image

Tageszeitungen genießen ein hervorragendes Image.

Auf rationaler und auf emotionaler Ebene. Das Bild,

das sich Leser von ihrer Tageszeitung machen, entsteht

nicht nur durch die Bewertung der sachlichen Gegebenheiten.

Es wird zudem stark geprägt von den persönlichen

Einstellungen. Dazu gehören Erfahrungen, Wunschvorstellungen,

bewusste oder unbewusste Gefühlsverbindungen

und die Persönlichkeit des Lesers.

Das Image regionaler Tageszeitungen

Regionale Tageszeitungen haben ein besseres Image als Anzeigenblätter.

„Wie werden regionale Tageszeitungen im Vergleich mit kostenlosen Anzeigenblättern beurteilt?“

Tageszeitungen

„Gefällt mir.“

69% 36%

„Ist vertrauenswürdig.“

Quelle: ZMG-Mehrthemenumfrage I/98 · Basis: jeweils WLK; Top-Box: Zustimmung Skalenpunkte 1 und 2

Anzeigenblätter

Tageszeitungen 63% 31%

Anzeigenblätter

„Würde ich weiterempfehlen.“

Tageszeitungen 64% 31%

Anzeigenblätter

„Bietet alle Informationen.“

Tageszeitungen 57% 26%

Anzeigenblätter

„Ist modern.“

Tageszeitungen 52% 39%

Anzeigenblätter

„Ist dynamisch.“

Tageszeitungen 45% 33%

Anzeigenblätter

„Steht für Qualität.“

Tageszeitungen 65% 30%

Anzeigenblätter

„Steht für Kompetenz.“

Tageszeitungen 64% 31%

Anzeigenblätter

„Steht für guten Service.“

Ein Image hängt also auch von Gründen ab, die emotional

nicht voll zu erfassen sind.

Um so schöner, dass Tageszeitungen eine so hohe

Akzeptanz bei ihren Lesern finden. Im Vergleich mit

kostenlosen Anzeigenblättern wird deutlich, was Leser

an Tageszeitungen schätzen: ihre Qualität, ihre Kompetenz

und ihren guten Service. Kein Wunder also, dass

64 % aller Tageszeitungsleser ihre Tageszeitung mit

gutem Gefühl weiterempfehlen würden.

Tageszeitungen 66% 42%

Anzeigenblätter


Menschen mit Verantwortung lesen regional

Vielfalt mit Tendenzen

Regionale Tageszeitungen sind für alle Menschen da,

die im Verbreitungsgebiet leben, wohnen und arbeiten.

Keine Gruppe wird bevorzugt angesprochen. Und dennoch

zeigt sich, dass überwiegend ein bestimmter Personenkreis

zur Tageszeitung greift: Menschen mit einem hohen

gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Status.

(Quelle: ZMG-Studie Zeitungsqualitäten 2001/2002)

Weit mehr als die Hälfte aller Entscheidungsträger im

Wirtschaftsraum Bremen gehören zu den Stammlesern

von WESER-KURIER und Bremer Nachrichten: 63% aller

leitenden Angestellten und Beamten und 60% aller

Selbstständigen und Freiberufler lesen regelmäßig unsere

Zeitungen.

„Wieviele Führungskräfte lesen täglich ihre

Tageszeitung?“

Rund 50 000 Entscheidungsträger werden täglich mit

WESER-KURIER und Bremer Nachrichten erreicht.

Reichweite von WESER-KURIER/Bremer Nachrichten

Leitende Angestellte und leitende Beamte

Selbstständige und Freiberufler

Sonstige Angestellte und Beamte

Facharbeiter

Sonstige Arbeiter

Quelle: MA 2001

33%

47%

63%

60%

57%

Quelle für Information und Bildung

Aktuell und umfangreich unterrichtet zu sein, ist unseren

Lesern wichtig, denn ihr Bildungsniveau ist überdurchschnittlich

hoch. Durch das universelle redaktionelle

und werbliche Angebot unserer Tageszeitungen verschaffen

sie sich einen Überblick über alles Wissenswerte aus

der Region und darüber hinaus. Und erhalten damit die

Möglichkeit, sich eine Meinung zu bilden.

Die meisten unserer Leser wie über 90% aller Leser

in Deutschland schätzen Tageszeitungen als seriöse

Informationsquellen.

„Ich finde, meine Tageszeitung ist seriös ...“

91% der Leser finden Tageszeitungen seriös.

„Die Tageszeitung ...

„ ... ist seriös.“

„ ... bezieht klar Stellung zu politischen Themen.“

„ ... liefert Argumente zum Mitreden.“

„ ... ist geeignet, sich eine eigene Meinung zu bilden.“

„ ... deckt viele Missstände auf.“

65%

74%

72%

Quelle: Die Zeitung das Orientierungsmedium, „Die Zeitung ... “

ZMG Mehrthemenumfrage 1997, Basis: weitester Leserkreis Zeitungen

83%

91%


Wissen, was gut ist

Die besondere Kombination aus Aktualität, Universalität,

Orientierung und Verfügbarkeit macht regionale Tageszeitungen

für Leser so wertvoll. Ein tagesaktuelles, breit

gefächertes Angebot an Informationen, das unabhängig

von Zeit und Ort zur Verfügung steht kein anderes

Medium bietet derart überzeugende Vorteile wie eine

Tageszeitung. Gepaart mit Kompetenz in der regionalen

Berichterstattung führt dies zu einer starken Leser-Blatt-

Bindung.

„Von den Menschen mit einem hohen Bildungsniveau

im Wirtschaftsraum Bremen lesen überdurchschnittlich

viele unsere Tageszeitung“

Je höher die Qualifikation, desto überragender ist unsere

Reichweite!

Das Bildungsniveau

Abitur, Hochschulreife mit Studium 67%

Abitur, Hochschulreife ohne Studium 58%

weiterführende Schule ohne Abitur 60%

Volks- und Hauptschule mit Lehre 55%

Volks- und Hauptschule ohne Lehre 39 %

Schüler in allgemeinbildenden Schulen 34%

Quelle: MA 2001; Basis: Gesamtbevölkerung ab 14 Jahre = 880 000

Besser werben

Weder Fernsehsender, noch

Radiosender, noch Anzeigenblätter

schaffen es, ihre Nutzer

über einen langen Zeitraum an

sich zu binden. Leser fühlen sich ihrer regionalen

Tageszeitung hingegen für Jahre verbunden. Und aus

Umfragen wissen wir: Wer eine starke Bindung an seine

Zeitung hat, empfindet die darin enthaltene Werbung

als informativ.

Lokale und regionale Kompetenz

„Welche Medien halten Sie für unverzichtbar, wenn man über

das Geschehen hier am Ort und der näheren Umgebung auf

dem Laufenden sein will?“

Medienkompetenz

10%

20%

24%

Stadtmagazine

39%

Lokaler Hörfunk

Amts-/Gemeindeblätter

Anzeigenblätter

66 %

Tageszeitungen

Quelle: ZMG-Mehrthemenumfrage 2001; Basis: Gesamtbevölkerung ab 14 Jahre


Vergleichen,

entscheiden, profitieren:

Medien mit Nutzen

Kommunikationsstark

Nicht nur die Auflagenhöhe macht eine Tageszeitung für

Inserenten interessant, sondern auch ihre Reichweite.

Denn je höher sie ist, desto mehr Menschen lesen eine

Anzeige. Unsere Tageszeitungen durchlaufen viele Hände.

Häufig werden sie unter Verwandten, Freunden, Nachbarn

und Arbeitskollegen weitergereicht. Durchschnittlich

lesen zwei bis drei Personen ein Exemplar einer regionalen

Abozeitung. Das heißt: Mit einer Anzeige erreicht der

Werbende mehr potenzielle Käufer, als Zeitungen verkauft

werden. Bedingungen, die sich für Inserenten auszahlen.

Planen mit System

Viele Leser nutzen unsere Zeitungen als Entscheidungshilfe

für die Einkaufsplanung. Damit liegen sie voll im Trend.

Denn 71% aller Bundesbürger vergleichen vor dem

Einkauf Waren und Preise, die in ihrer regionalen

Tageszeitung angeboten werden (ZMG- Zeitungsqualitäten 98/99).

Was Prospektbeilagen als Informationsquelle betrifft,

liegen die Leser von WESER-KURIER und Bremer

Nachrichten jedoch weit über dem Bundesdurchschnitt.

Mehr als doppelt so viele Leser informieren sich in

Beilagen über die tagesaktuellen Angebote des regionalen

Handels. Und auch Anzeigen werden häufig zum

Preis-/Leistungsvergleich herangezogen.

Lesezeiten morgens vor dem Einkauf

Bis 12.00 Uhr haben bereits 77% der Leser den

WESER-KURIER oder die Bremer Nachrichten gelesen

und wissen, was Einzel- und Großhandel oder Dienstleister

in der Region anbieten.

Lesezeiten

Vor 09.00 Uhr

Von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Nach 15.00 Uhr

Quelle: Anzeigen-Copytest BTAG, vom 17.03. 1999

Kaufkraft bündeln

Wer seinen Umsatz steigern will, braucht ein Medium,

das konsumfreudige Zielgruppen erreicht. Unsere

Tageszeitungen schlagen eine Brücke zwischen Angebot

und Nachfrage. Der Beweis: Viele unserer Leser nutzen

ihre Tageszeitung als täglichen Ratgeber. Wir bieten

den Lesern von WESER-KURIER und Bremer Nachrichten

neben Händler-Informationen auch umfangreiche

Veranstaltungshinweise und Freizeittipps. Die Wünsche

unserer Leser sind übrigens gar nicht so ungewöhnlich,

wie eine bundesweite Umfrage zeigt.

„Welche Informationsquellen nutzen Sie vor

größeren Einkäufen?“

Anzeigen in Tageszeitungen

Prospektbeilagen in der Tageszeitung

54% 276 000 LeserInnen

23% 115 000 LeserInnen

7% 38 000 LeserInnen

19% 95 000 LeserInnen

52% Bundesdurchschnitt

19% Bundesdurchschnitt

Quelle: ZMG Mehrthemenumfrage II/98; Basis: Bevölkerung ab 14 Jahre

Ipsos-Marktstudie 1999; Basis: Bevölkerung ab 14 Jahre

57% WK/BN*

48% WK/BN*

* WESER-KURIER/Bremer Nachrichten


Glaubwürdig und

hilfreich: Werbung in

Tageszeitungen

Werbung in Tageszeitungen hat eine hohe Akzeptanz,

weit mehr als in Funk und Fernsehen. Anders als bei

anderen Werbeträgern, können Leser bei Zeitungen

nämlich den Moment und die Häufigkeit der Wahrnehmung

von Werbung selbst bestimmen. Sich gezielt

das herauspicken, was ihren Bedürfnissen entspricht.

Immerhin halten zwei Drittel aller Bundesbürger

Tageszeitungen für die Verbreitung von lokalen und

regionalen Informationen für unverzichtbar.

Werbung braucht Vertrauen

Wussten Sie, dass 76% der Deutschen ab 14 Jahren

der Meinung sind, dass Werbung für Verbraucher

hilfreich ist? Befragt nach ihrer Bewertung von

Anzeigen und Werbung in regionalen Tageszeitungen,

ergab sich ein eindeutiges Meinungsbild: 59% der

Bundesbürger und sogar 65% unserer Leser haben zu

Anzeigen und Werbung in ihrer Tageszeitung mehr

Vertrauen als zu Werbung in anderen Medien. 52% der

Befragten finden Anzeigen und Werbung genauso

interessant wie die redaktionellen Beiträge, und 56%

gaben an, in Geschäfte, die in ihrer Tageszeitung

inserieren, öfter als in andere Geschäfte zu gehen.

Quelle: Anzeigen-Copytest der Bremer Tageszeitungen AG 2001

ZMG-Themenumfrage II/98

Ein Medium, dem man glaubt

Das Maß der Beachtung von Werbung in Tageszeitungen

hängt im Wesentlichen von einem Faktor ab: der

Glaubwürdigkeit des Mediums, das sie zu den Lesern

transportiert. 89% unserer Leser halten die Werbung

in ihrer Tageszeitung für glaubwürdig* daraus folgt:

Der WESER-KURIER und die Bremer Nachrichten werden

als seriöse Tageszeitungen empfunden. Auch im Vergleich

mit anderen Medien auf Bundesebene schneiden

Tageszeitungen am besten ab: 41% aller Menschen in

der Bundesrepublik stufen sie als glaubwürdigstes

Medium ein.

Quelle: Anzeigen-Copytest der Bremer Tageszeitungen AG 1999

Glaubwürdigkeit der Medien

Nimmt man die gesamte Bevölkerung, so halten

41% Tageszeitungen für das glaubwürdigste Medium!*

„Welches Medium ist am glaubwürdigsten?“

2%

1%

7%

6%

11%

Doch wie verhält es sich mit der Glaubwürdigkeit von

Werbung in Tageszeitungen? 44% aller Bundesbürger

ab 16 Jahren bewerten Werbung in Tageszeitungen

gegenüber der anderer Werbeträger als glaubhaft.

Fernsehwerbung schenken nur 37% Glauben, und

lediglich 36% der Befragten empfinden Werbung in

Zeitschriften als ehrlich, gefolgt von Radiowerbung

(31%), Werbung auf Plakaten (28%) und im Kino (27%).

(Horizont/GFK-Kommunikationsbarometer)

Daraus lässt sich schließen: Ist das Medium

vertrauenswürdig, wird die Werbung ebenso eingestuft.

Glaubwürdigkeit der Werbung

44% der Gesamtbevölkerung Deutschlands halten Werbung

in Tageszeitungen für besonders glaubhaft.

„In welchen Medien wird die Werbung als „glaubhaft“ empfunden?

31%

28%

27%

37%

36%

31%

44%

41%

Quelle: forsa-Institut/Heidelberg 1998

Basis: Bevölkerung ab 14 Jahren in: ZMG-Zeitungsqualitäten

Tageszeitung

Öffentliches Fernsehen

Öffentlicher Hörfunk

Privates Fernsehen

Privater Hörfunk

Internet/Online-Dienste

keins

*) Hinweis: bei dieser Studie wurden alle Tageszeitungen zusammengefasst

auch Boulevard-Zeitungen gehören dazu!

In Tageszeitungen

Im Fernsehen

In Zeitschriften

Im Radio

Auf Plakaten

Im Kino

Quelle: Horizont/Gfk-Kommunikationsbarometer 1/1998; Basis: Bevölkerung ab 16 Jahren


Das Verbreitungsgebiet von WESER-KURIER/Bremer Nachrichten

Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren im Verbreitungsgebiet

WESER-KURIER/Bremer Nachrichten: 880 000

davon Wohnort Stadt Bremen: 420 000

Delmenhorst

Osterholz-Scharmbeck

Brinkum

Bremen

Lesen, weil’s gefällt

Die Media-Analyse 2001 bringt es zu Tage: Die Lust,

eine Tageszeitung zu lesen, ist ungebrochen.

Drei von vier Bremerinnen und Bremern (74,2%) über

14 Jahre lesen täglich den WESER-KURIER und die Bremer

Nachrichten. Damit belegt die Hansestadt die Spitzenposition

unter den deutschen Großstädten: Keine andere

Tageszeitung in einer vergleichbaren Großstadt über

500 000 Einwohner erreicht so viele Leser.

Ihre Ansprechpartner

Lilienthal

Weser

Syke

Achim

Anzeigenleitung:

Werner Elberskirch: 0421/36 71 40 10

Media-Service:

Melanie Kupke: 0421/36 71 21 15

Verkaufsförderung:

Claus Köpke: 0421/36 71 44 20

Andrea Samm: 0421/36 71 44 25

Verden

Wilhelmshaven

Oldenburg

Osnabrück

Bremerhaven

Bremen

Hamburg

Hannover

Die Gesamtreichweiten von

WESER-KURIER/Bremer Nachrichten

der MA 2001 gegenüber 2000

Gesamt

Wohnort Stadt Bremen

Männer

Frauen

54,5

51,8

55,2

50,5

53,8

52,9

74,2

73,2

Basis: Gesamtbevölkerung = 880 000 im Verbreitungsgebiet

Quelle: MA 2001, PM II/Markt-Media-Service

alle Angaben in %

MA 2001

MA 2000

Unsere Zeitungen werden gerne gelesen. Und intensiv:

Laut unseres Anzeigen-Copytest 2001 beschäftigen sich

70% unserer Leserinnen und Leser mit dem WESER-

KURIER oder den Bremer Nachrichten 30 Minuten und

länger die durchschnittliche Lesedauer beträgt

48 Minuten. Tag für Tag.


Bremer Tageszeitungen AG

Martinistraße 43 · 28195 Bremen

Tel.: 0421/36 71 0

Fax: 0421/32 83 80

http://www.bremer-tageszeitungen.de

e-Mail: anzeigen@bremer-tageszeitungen.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine