TuS Gerolsheim Sportkegeln Saison 2012/13

deralle

www.lvm.de

Ihr Partner für Versicherungen,

Vorsorge und Vermögensplanung

Bedarfsgerechte Vorsorge braucht fachkundige Beratung.

Bei uns erhalten Sie beides:

LVM-Servicebüro

Becker & Becker

Mitteltor 17

67246 Dirmstein

Telefon (06238) 6 26

info@jk-becker.lvm.de


Grußwort

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Kegelfreunde,

Karl-Heinz Mayer

1. Vorsitzender TuS Gerolsheim

Seite 03

zunächst die besten Glückwünsche an die Kegelabteilung für die tollen Erfolge

in der zurückliegenden Saison.

Unser Verein kann stolz darauf sein, eine Mannschaft zu haben, die uns auch in

der nächsten Saison wieder in der höchsten deutschen Spielklasse vertritt.

Bemerkenswert in diesem Jahr ist der Erfolg unserer Seniorenmannschaft. Als

Rheinland Pfalzmeister konnten die Senioren unseren Verein bei den Deutschen

Meisterschaften in Viernheim vertreten und belegten dort einen guten Platz im

Mittelfeld.

Im Namen der Vorstandschaft bedanke ich mich bei allen Spielerinnen und

Spielern für den geleisteten Einsatz und wünsche allen Mannschaften und

Verantwortlichen der Kegelabteilung viel Glück und Erfolg für die bevorstehende

Spielrunde und unseren Gästen einen angenehmen Aufenthalt in unserem

Sportheim des TuS Gerolsheim.


Seite 04


Grußwort

Liebe Kegelfreunde, Liebe Mitglieder des TuS Gerolsheim

Dank sagt die Gemeinde Gerolsheim der TuS-Kegelabteilung für die Aktivitäten und

gratuliert recht Herzlich für die Erfolge der letzten Kegelrunde. Wenn die Vorbereitungszeit

mit viel Training langsam zu Ende geht, dann erinnerte man sich natürlich

gerne an Erfolge der vergangenen Spielsaison.

Freuen wir uns ganz besonders und danken unserer Seniorenmannschaft, welche ja

auch zu den Stützen unserer Kegelabteilung gehört, über den sportlich hochwertigen

Landesmeistertitel. Bei der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften konnten

Sie einen beachtenswerten 11. Platz erzielen.

Unsere 1. Herrenmannschaft hat nach souveräner Meisterschaft und dem dadurch

erlangten Aufstieg den Traum 1. Bundesliga erreicht. Unsere Kegler durften dadurch

die Farben unseres TuS Gerolsheim bundesweit vertreten. Das gesetzte Ziel zum

Verbleib in der 1. Bundesliga hat man zwar erreicht, aber nur auf dem jahrelangen

Streit auf höchster Funkionärsebene ist es zu verdanken, dass unsere 1. Herrenmannschaft

weiterhin in der 1. Bundesliga den TuS Gerolsheim vertritt. Da im allgemeinen

die erste Saison in einer neuen Liga die schwerste ist, drücken wir unseren Keglern

für die 2. Saison in der höchsten Spielklasse fest die Daumen und hoffen auf

viele Punkte um den Erhalt in der 1. Bundesliga zu sichern.

Bei TuS Gerolsheim kegelt man nicht nur mannschaftlich auf höchstem Niveau, auch

Einzelspieler bewegen sich auf höchsten Keglerebenen. Glückwunsch und Dank geht

daher an Uwe Köhler der bei den Deutschen Einzelmeisterschaften mit dem Gewinn

der Bronze Medaille Gerolsheimer TuS-Keglerstärke demonstrierte.

Für alle Aktivitäten der Kegelabteilung welche unser Gerolsheim immer in positiver

Ercheinung darstellt sei den Organisatoren recht Herzlich gedankt. Nicht vergessen

werden sollen aber auch alle anderen ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren ohne

die ein solches aktives Vereinsleben wie wir es hier bei unserem TuS Gerolsheim

haben nicht möglich wäre. Denn ein aktives Dorf lebt nur mit tatkräftigen Vereinen

welche auch die besten Werberträger sind.

Ich wünsche allen Mannschaften “Gut Holz” bei fairen, spannenden und natürlich

erfolgreichen Spielen.

Mögen sich unsere Gastmannschaften in Gerolsheim, auf unseren Kegelbahnen,

sowie bei guter Bewirtung durch unseren TuS-Wirt im Vereinsheim wohlfühlen.

Mit sportlichem Gruß

Erich Weyer

Ortsbürgermeister

Seite 05


Seite 06


Grußwort

Ein herzliches Willkommen, Im Namen der Kegelabteilung des TuS-Gerolsheim an alle

Sportkegler, Zuschauer und sonstige Freunde des Kegelsports.

Seite 07

Einen besonderen Gruß gilt der heutigen Gastmannschaft und dem Schiedsrichter. Mögen sie sich

in unserem Vereinsheim und auf unserer Kegelanlage wohlfühlen.

Außerdem möchte die Kegelabteilung es nicht versäumen an dieser Stelle unsere neuen Pächter

“Achilles & Sula” nebst Ihrem Team zu begrüßen. Wir hoffen, dass ihr euch nach gelungener

Einarbeitung recht lange bei uns wohlfühlen werdet.

Natürlich werden unsere Mannschaften auch in diesem Jahr wieder versuchen, alle Zuschauer mit

guten Ergebnissen und spannenden Wettkämpfen kurzweilig zu unterhalten.

Herzlichen Dank an dieser Stelle bei all unseren Sponsoren und Gönnern, ob für eine

Anzeigenschaltung in unserem Ergebnisheft, oder für Spenden in anderer Form. Ohne Sie wäre es

für unseren kleinen Verein nicht möglich, in so hohen Spielklassen anzutreten.

Für den heutigen Spieltag wünschen wir allen Akteuren “Gut Holz”, dem Schiedsrichter einen

stressfreien Nachmittag und den Zuschauern einen spannenden Wettkampf mit dem gewünschten

Endergebnis.

Kegelabteilung TuS Gerolsheim

gez. Dieter Staab


Seite 08


Werde Mitglied beim TuS Gerolsheim

Formular für Eintrittserklärung auf Seite 88

Seite 9


Seite 10


Rückblick 1. Herrenmannschaft Saison 2011/12

Seite 11

Die 1. Herrenmannschaft des TuS Gerolsheim startete mit einem unverändertem Spielerkader in das

Abenteuer 1.Bundesliga. Als Zielsetzung sollte einzig der Spaß in dieser Liga spielen zu dürfen

stehen und wenn es mit dem Klassenerhalt klappen sollte wäre das um so schöner.

Am 1.Spieltag ging es gleich zum schweren Auswärtsspiel nach Sachsen-Anhalt, zum seit drei Jahren zu

Hause ungeschlagenem SV Geiseltal-Mücheln. Beim Spiel über sechs Bahnen waren wir von Beginn an

chancenlos und mussten gleich eine herbe 5761:5474 Kegel Niederlage einstecken. Alle TuS Spieler

wirkten etwas gehemmt und so kam es zwar zu einer geschlossenen Mannschaftsleistung aber auf sehr

niedrigen Niveau, bester Spieler beim TuS war Roland Walther mit 928 Kegeln.

Im Heimspiel am 2.Spieltag trafen wir auf BF Aschaffenburg Damm. Die „Dämmer“ sind uns sehr wohl

bekannt aus vielen spannenden Duellen aus der 2.Bundesliga. Es sollte wiederum sehr spannend werden

und am Ende verloren wir ganz knapp mit 5618:5644 Kegeln. Das Ergebnis konnte und aber nicht

zufrieden stellen und die TuS Spieler waren sich einig dass es eine unnötige Niederlage war. Einziger

Lichtblick war Martin Rinnert mit hervorragenden 1006 Kegel und mit Abstrichen noch Jürgen Staab mit

950.

Am 3.Spieltag empfingen wir den amtierenden Deutschen Meister Olympia Mörfelden. Endlich konnten

wir mit 5784 Kegel ein sehr gutes Spiel abliefern, aber Mörfelden erzielte mit 5934 ein Top Ergebnis auf

unseren Bahnen. Im TuS Team konnte Timo Nickel mit 1018 Kegel, sowie Jürgen Staab und Uwe Köhler

mit je 982 Kegeln überzeugen.

Der 4.Spieltag sollte der Saisonhöhepunkt des TuS Gerolsheim werden. Auf den tollen Bahnen beim

SKK Altmünchen München spielten wir wie aus einem Guss und landeten den ersten Bundesliga Sieg in

der TuS Geschichte. Es konnte auch erstmals die 6000er Traummarke geknackt werden. Am Ende stand

ein 6048:5992 Kegel Sieg auf der Anzeigetafel. Vier TuS Spieler konnten die 1000er Marke überspielen.

(Timo Nickel 1037, Uwe Köhler 1031, Jürgen Staab 1022 und Martin Rinnert 1017).

Gegen den Stolzen Kranz Walldorf lieferte der TuS am 5.Spieltag zu Hause mit 5819 ein wiederum

gutes Spiel ab, doch Walldorf konnte mit 5927 Kegel ebenfalls überzeugen und die Punkte mit nach

Hause nehmen. In einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Martin Rinnert mit 1002 Kegel heraus,

auch Dieter Staab der für den erkrankten Roland Walther ins Team rückte überzeugte mit 978 Kegeln.

Beim Tabellenletzten Gut Holz Weida wollte man am 6.Spieltag die Punkte mitnehmen, aber die

sympathischen Thüringer wehrten sich mächtig und am zum Schluss des von Anfang bis zum Ende

spannendem Spiels hatten wir mit 5606:5596 knapp die Nase vorne. Auf den nicht ganz so lukrativen

Bahnen waren Martin Rinnert mit 961 und Timo Nickel mit 958 die Mannschaftsbesten.

Im Heimspiel am 7.Spieltag gegen die bis dahin nicht überzeugende Mannschaft vom Vize Meister Rot-

Weiss Sandhausen rechnete man sich Chancen auf den ersten Heimsieg aus. Bis zum Schlussdurchgang

konnten wir auch recht gut mithalten, aber letztendlich konnte Sandhausen mit Saisonbestleistung die

Punkte aus Gerolsheim mitnehmen. Bei der 5720:5837 Niederlage waren Roland Walther mit 982 und

Timo Nickel mit 963 Kegel die besten TuS Spieler.

Der 8.Spieltag führte uns zum Geheimfavoriten Nibelungen Lorsch wo wir nach dem 1.Durchgang

überraschend in Führung lagen Am Ende setzte es aber die erwartet klare Niederlage mit 5815:5639

Kegel. Tagesbester im TuS Team unser estnischer Nationalspieler Markko Abel mit starken 998 Kegel,

ebenfalls noch gut Timo Nickel mit 960.

Die Vorrunde am 9.Spietag endete gegen den deutschen Rekordmeister Vollkugel Eppelheim mehr als

unglücklich. In einem bis zur letzten Kugel spanenden Kegelkrimi hatten die Gäste am Ende mit

5704:5696 Kegel knapp die Nase vorne. Schade, dass die tolle Aufholjagd im Schlusspaar von unserem

überragenden Martin Rinnert (1025) nicht belohnt wurde.

Wir standen nun mit 4:14 Punkten auf dem vorletzten Platz, allerdings waren München (6:12),

Aschaffenburg und Sandhausen mit jeweils 8:10Punkten noch in Reichweite.

Im ersten Rückrundenspiel am 10.Spieltag wurde die Hoffnung Klassenerhalt mit dem klaren Sieg gegen

den SV Geiseltal-Mücheln weiter gestärkt. Mit 5713:5569 wurde ein klarer Erfolg gefeiert.

(bitte umblättern)


Seite 12


Seite 13

Wiederum konnte Martin Rinnert mit 1001 Kegeln die Tausender Marke in dem ansonsten sehr

geschlossen spielenden TuS Team knacken.

Der 11.Spieltag sollte eine Vorentscheidung um den Klassenerhalt bringen. Bei der nur um zwei

Punkte besser platzierten BF Aschaffenburg Damm gab es einen Fight auf Biegen und Brechen. In

dem hochklassig geführten Spiel hatte, wie so oft Aschaffenburg am Schluss mit 5838:5806 Kegel

das bessere Ende für sich. Mit fünf Top Ergebnissen zwischen 971 (Uwe Köhler) und 990 (Jürgen

Staab) standen die TuS Cracks doch mit leeren Enden da.

Beim nun folgenden Auswärtsspiel am 12.Spieltag bei Olympia Mörfelden war klar dass es nichts

zu holen gibt. Mit 5810 Kegel wurde ein achtbares Ergebnis erzielt, wir wurden aber trotzdem

durch die tollen 6134 Kegel vom Gastgeber förmlich überrollt. Markko Abel (999), Uwe Köhler

(997) und Martin Rinnert (996) schrammten in dem Spiel ganz knapp am Tausender vorbei.

Im nun folgenden Heimspiel musste ein Sieg her um weiter die Chance auf den Klassenerhalt zu

haben. Allerdings sollte uns der 13.Spieltag kein Glück bringen, denn der SKK Altmünchen

München beeindruckte mit eine starken Leistung und entführte etwas überraschend mit

5765:5807 die dringend benötigten Punkte aus Gerolsheim. In einer sehr ausgeglichenen

Mannschaftsleistung war Martin Rinnert mit 996 wiederum Maß aller Dinge.

Die höchste Niederlage bis dahin setze es am 14.Spieltag beim Stolzen Kranz Walldorf. Mit

6130:5598 war man mehr als angefressen aus Baden zurückgekehrt. Einzig Uwe Köhler mit 979

Kegel konnte an diesem Tag seine Normalform abrufen.

Der 15.Spieltag sollte aber die Fans wieder versöhnen. Gegen die überraschend starken Gäste von

Gut Holz Weida konnte man nur zwar nur knapp gewinnen. Mit 5816:5805 aber war Spannung bis

zum Schluss angesagt. Mit einer starken Mannschaftsleistung in dem Uwe Köhler (997) und Roland

Walther (980) die Mannschaftsbesten waren hatten wir das bessere Ende für uns.

Am 16.Spieltag bei Rot Weiss Sandhausen kamen wir erneut böse unter die Räder. Sandhausen

spielte wie entfesselt auf und wir hatten bei der 5967:5543 Niederlage nicht den Hauch einer

Chance. Im TuS Team konnten nur Markko Abel mit 981 und Martin Rinnert mit 958 Kegeln

überzeugen.

Im letzten Heimspiel der Saison am 17.Spieltag empfingen wir Nibelungen Lorsch, die noch um

Platz 3 mitspielten. Schon in Zweitligazeiten konnten sie auf unseren Bahnen nicht überzeugen und

so sollte es auch diesmal sein. Mit 5760:5613 verbuchten wir einen recht deutlichen Heimsieg.

Überragend an diesem Tag Uwe Köhler mit Heimbestleistung von 1029 Kegel (401 Abr.) und auch

Jürgen Staab mit 985 Kegel konnte gefallen.

Der letzte 18. Spieltag konnte man ganz entspannt bei der Vollkugel Eppelheim genießen. Wir

standen auf Platz 9 eigentlich einem Abstiegsplatz. Der TuS zeigte keine schlechte Partie, aber gegen

die 6020:5843 Niederlage waren wir chancenlos. Mit tollen Ergebnissen von Markko Abel (999) und

Jürgen Staab (995) und vor allen Dingen Martin Rinnert, der seine tolle Saison mit Bestleistung und

Clubrekord von 1054 Kegeln beendete konnten wir wenigstens zeitweise auch unsere Klasse

aufblitzen lassen.

Fazit:

Mit 10:26 Punkten konnten wir zufrieden sein, mit etwas mehr Glück und Erfahrung wäre der eine

oder andere Sieg noch möglich gewesen. So landeten wir auf Platz 9.

Nachdem sich nun ein neuer Verband die DCU gegründet hat und ca. 80% der Bundesligisten da hin

gewechselt sind, dürfen wir ein weiteres Jahr in der 1.Bundesliga spielen. In der aufgestockten 12er

Liga sollten wir es schaffen mindestens zwei Mannschaften hinter uns zu lassen und den

Klassenerhalt zu packen. Unser estländischer Nationalspiele Markko Abel wird uns die kommende

Saison leider nur sehr selten zur Verfügung stehen, aber mit Udo Fetzer vom KSV Bürstadt konnte

ein Spieler verpflichtet werden der die Lücke nicht zu groß werden lässt.

Mit sportlichen Grüßen

Jürgen Staab

(1. Sportwart)


Fair.

Menschlich.

Nah.

Fair. Menschlich. Nah.

1 VORAUS durch Ihr Vertrauen.

Wir, die über 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse Rhein-Haardt, setzen uns tatkräftig

für Sie ein. 1 VORAUS mit attraktiven Konditionen und einer kompetenten persönlichen

Beratung vor Ort.

Wir engagieren uns zum Wohl der regionalen Wirtschaft sowie der gesamten Bevölkerung

zwischen Rhein und Haardt. www.sparkasse-rhein-haardt.de


TuS-Herren 1. Mannschaft

Heimsieg !!!

Seite 15


TuS-Herren 2 Aufstieg in Landesliga 1 knapp verpasst...

Seite 17

Trotz “Neuling” in der Landesliga wurde man neben dem späteren Meister Neustadt/Hassloch

und dem KSC Pirmasens als Titelfavorit gehandelt. Am Ende musste man sich mit

dem Titel des Vizemeisters zufrieden geben der, aufgrund von Punktgleichheit einiger

Mannschaftenzur Teilnahme an den Aufstiegsspielen berechtigte. Schade, das es an

diesem Tag mit dem Aufstieg dann leider nicht geklappt hat.

Aber der Reihe nach: Am 1. Spieltag konnte man gleich zu Hause zeigen dass man in

dieser Saison um die Meisterschaft mitspielen würde. Man besiegte die KSG Zweibrücken

mit über 100 Kegel. Tagesbester war Alain Karsai mit 950 Holz. Mit einem Top-Ergebnis

von 5525 Holz wurde auch das 1. Auswärtsspiel in Kusel ganz klar gewonnen. Erfreulich

hierbei das die Plätze 1-3 in der Mannschaft der Woche alle von unseren Akteuren belegt

wurden. (Wagner Michael 973 / Bodes Roland 969 / Dieter Staab 966). Am 3. Spieltag in

Ockenheim musste man sich dann (ersatzgeschwächt) die 1. Niederlage in der laufenden

Saison einstecken. Am darauffolgenden Spieltag dann gleich der nächste “Dämpfer”. Zuhause

gegen Heltersberg verlor man mit 5483 : 5505 denkbar knapp. Neustadt-Haßloch

hatte jetzt dank einer makellosen Bilanz die Tabellenführung schon auf 4 Punkte ausgebaut.

Am 6. Spieltag kam es dann zum Derby gegen Neustadt/Haßloch. Auf heimischen

Bahnen und mit Unterstützung von der 1. Mannschaft konnte man mit einem 5465:5417

den Vorsprung auf 2 Punkte verkürzen. Roland Walther aus der 1. Mannschaft avancierte

mit hervorragenden 1011 Kegel zum Matchwinner. Am letzten Spieltag der Vorrunde verlor

man in Pirmasens und der alte Abstand wurde somit wieder hergestellt. Als man dann

gleich zum Rückrundenauftakt auch noch das Auswärtsspiel in Zweibrücken nicht gewinnen

konnte betrug der Unterschied schon vorentscheidende 6 Punkte. In der Folge wurde

aufgrund von 2 Heimpleiten ( gegen Contwig und Ockenheim) sogar den 2. Tabellenplatz

an den KSC Pirmasens abgeben. Nachdem man hier die Teilnahme an der Qualifikation

für die Aufstiegsspiele schon fast abgeschrieben hatte, wurden die letzten 3 Spiel gewonnen.

Unter anderem besiegte man zuhause Pirmasens mit einem Top-Ergebnis (5612)

Mit 22:14 Punkten belegte man mit Pirmasens und KSG Zweibrücken punktgleich den 2.

Tabellenplatz. Aufgrund dieser Konstellation musste dann in einem Aufstiegsspiel

zwischen den besagten Mannschaften der 2. Aufsteiger ermittelt werden. Dieses fand

gleich 1 Woche später auf den neutralen und holzträchtigen Bahnen in Kaiserslautern

statt.

Leider konnte man hier aufgrund des Reglements nicht auf die Unterstützung von Spielern

aus der 1. Mannschaft hoffen.

In einem spannenden Kampf verfehlte man mit 5406 Holz den Aufstieg ganz knapp. KSG

Zweibrücken brachte an diesem Tag ganze 16 Holz mehr zu Fall und darf in dieser Saison

in der höchsten Spielklasse in Rheinland Pfalz antreten. Alain Karsai (907) und Dieter

Staab (945) konnten zwar eine kleine Aufholjagd starten und zeitweise sogar in Führung

gehen. Aber auf der letzten Bahn im Abräumen blieben die beiden gegen die Zweibrücker

Ebersold und Teucke leider chancenlos...

Somit muss das 2. Team in diesem Jahr wieder in der Landesliga 2 antreten. Die Abgänge

von Michael Wagner, Roland Bodes und Rüdiger Ringelspacher konnte man mit den Neuzugängen

Udo Fetzer und Karolj Marton kompensieren. Wenn wir wie im Vorjahr mit Verletzungen

einigermaßen verschont bleiben sollte es hier möglich sein, ähnlich wie im

letzten Jahr wieder im Kampf um die Meisterschaft mitzumischen.


Seite 18

Heizen mit System

Bäder mit Ideen

Lackspanndecken

Albert Groh GmbH

Bahnhofstrasse 21

67256 Weisenheim am Sand

Telefon: 06353 7362

Telefax: 06353 7109

Email: info@groh-gmbh.de

Internet: www.groh-gmbh.de


TuS-Herren 2. Mannschaft

Seite 19


Seite 20

Montagefachbetrieb für EINBAUKÜCHEN u. FERTIGTEILE

Bau- u. Möbelschreinerei

G E I G E R

Ritter-von-Geissler-Straße 40

67256 Weisenheim am Sand

Tel: 06353-5058284 o. 0176-61279259 E-mail: hmgeiger@t-online.de


Saisonrückblick- Saisonvorschau Frauen

Seite 21

Nach einer durchwachsenen Saison 2011/2012 mit mehr Rückschlägen als

Erfolgserlebnissen, werden wir im Spieljahr 2012/2013 erstmals mit einer Mannschaft nicht

mehr unter dem Dach des Deutschen Kegler Bundes Classic (DKBC) den Sportbetrieb

weiterführen.

Zur neuen Saison startet die 1.Damenmannschaft in der 2. Bundesliga der Deutschen Classic

Union und konnte sich rein nominell um eine Liga nach oben bewegen. Dies führt auch zu

tiefgreifenden Änderungen im gesamten Spielbetrieb, die zum heutigen Zeitpunkt (Juli 2012)

noch nicht in Gänze überschaut werden können. Die wichtigsten Änderungen betreffen den

Spielablauf, da hier der neue Verband auf den Einsatz von Schiedsrichtern zur Spielleitung

verzichtet. Ebenso entfallen einige Vorschriften des DKBC hinsichtlich der technischen und

sanitären Anforderungen an Bundesligakegelbahnen. Dies wird aber kein Hinderungsgrund

für den angestrebten Erfolg im neuen Verband darstellen. Bedingt durch den Abgang von

Christina Williamson, die ihren sportlichen Wirkungskreis in ihre neue hessische Heimat

verlegt hat und den Zugang von Michaela Biebinger vom KV Mutterstadt, sollte die

Leistungsfähigkeit der 1. Mannschaft für einen sicheren Mittelfeldplatz in der neuen Liga

ausreichen. Ebenso sollte die 2. Frauenmannschaft nach dem Abstieg aus der Rheinland-

Pfalzliga 2 in der Bezirksliga auf einem der vorderen Plätze landen.

Hierfür sollte die nach der Unterbrechung in der letzten Rückrunde wieder vorhandene

systematische Trainingsarbeit als Basis dienen. Die theoretischen Vorgaben werden hierzu

von Bianka Wittur kommen, da Birgit Ringelspacher als Übungsleiterin leider nicht mehr zur

Verfügung steht.

Die größte Herausforderung wird aber auch in der neuen Saison darin bestehen, an jedem

Spieltag zwei komplette Frauenmannschaften an den Start zu bringen, da sich die

grundsätzliche Personalsituation nicht entspannt hat, obwohl in der neuen Runde keine

gemischte Mannschaft an den Start gehen wird.

Ich möchte ich an dieser Stelle nochmals bei allen Spielerinnen bedanken, die es durch ihren

hohen persönlichen Einsatz möglich machten, dass wir sowohl zu allen Spielen vollzählig

angetreten sind und auch bei den vielfältigen Aktivitäten im TuS Gerolsheim immer eine

starke Präsenz zeigten.

Stefan Pfleger

Sportwart


Seite 22

Christian BECKER

F A H R S C H U L E

Sorgfältige, umfassende

und erfolgsorientierte Ausbildung

in freundlicher Atmosphäre

Seit 1996 in Dirmstein,

Schloßplatz 2

Seit März 2012 auch in

Heßheim,

Hauptstr.9a

Einsatz modernster Medien

im theoretischen Unterricht

PKW, Motorrad, Mofa und Anhängerausbildung

Automatikschulung

Auffrischungen für ältere Kraftfahrer

Theoretischer Unterricht und Anmeldung:

Heßheim Mo ab 17.00h + Do ab 18.30h

Dirmstein Mo ab 18.30h + Do ab 17.00h

Tel.: 06238-3910

www.Fahrschule-ChristianBecker.de


Rückblick 1. Frauenmannschaft 3.Bundesliga Nord:

In der Abschlusstabelle belegten wir nach einer guter Vorrunde letztendlich Platz 5, wobei wir immer

wieder auch Spielerinnen einsetzen mussten, die verletzungsbedingt nicht ihre besten Leistungen

abrufen konnten, sich aber trotzdem zur Verfügung stellten, damit wir überhaupt eine vollständige

Mannschaft aufbieten konnten.

Seite 23

Tabelle/Klub SP Kegel +P -P Gesamt/S Heim/S H/P Ausw/S A/P Lfv Dir/Vergl

1 ESV Pirmasens 2 18 47382 28 : 8 2632,33 2647,78 18 : 0 2616,89 10 : 8 RP 2:2 58

2 KSC Frammersbach 18 44631 28 : 8 2625,35 2646,63 18 : 0 2606,44 10 : 8 HE 2:2 -58

3 DJK/AN Großostheim 18 46912 26 : 10 2606,22 2596,22 18 : 0 2616,22 8 : 10 HE

4 SCO 99 Mühlheim 18 46211 18 : 18 2567,28 2570,00 12 : 6 2564,56 6 : 12 HE 2:2 8

5 TuS Gerolsheim 18 47452 18 : 18 2636,22 2677,44 10 : 8 2595,00 8 : 10 RP 2:2 -8

6 TV Haibach 18 46563 16 : 20 2586,83 2618,56 12 : 6 2555,11 4 : 14 HE 2:2 4

7 SG Miesau/Brücken 18 47000 16 : 20 2611,11 2623,00 10 : 8 2599,22 6 : 12 RP 2:2 -4

8 Post SV Ludwigshafen 18 46439 14 : 22 2579,94 2576,89 8 : 10 2583,00 6 : 12 RP 4:0

9 Keglergilde Heltersberg 18 46552 14 : 22 2586,22 2609,67 10 : 8 2562,78 4 : 14 RP 0:4

10 1. SKC Schifferstadt 18 42638 2 : 34 2508,12 2578,22 2 : 16 2429,25 0 : 18 RP

Höhepunkte hierbei waren:

475 Holz von Tina Wagner in Schifferstadt

472 Holz von Franziska Beutel gegen Miesau/Brücken

480 Holz von Franziska Beutel gegen SCO Mühleheim

477 Holz von Franziska Beutel gegen ESV Pirmasens 2

470 Holz von Dana Schmitt in Ludwigshafen

454 Holz von Dana Schmitt gegen TV Haibach

504 Holz von Dana Schmitt gegen Heltersberg

461 Holz von Christina Williamson gegen Schifferstadt

444 Holz von Dana Schmitt in Landstuhl gegen Miesau/Brücken

480 Holz von Franziska Beutel gegen DJK/AN Großostheim

442 Holz von Dana Schmitt und Tina Wagner in Mühlheim

465 Holz von Franziska Beutel gegen Post SV Ludwigshafen

465 Holz von Franziska Beutel in Haibach

467 Holz von Sabine Beutel gegen Frammersbach

470 Holz von Christina Williamson in Heltersberg

Sarah & Tina

Franziska

Dana


Seite 24

ab 9.640,-- € (inkl. Überführung)

Autohaus Erwin Walther

Affenstein 32 A

67246 Dirmstein

Telefon: 06238 - 4300 Telefax: 06238 - 1431

______________________________________________

Das o. g. Angebot gilt für den Chevrolet Spark 1,0 LS, nicht kombinierbar

mit anderen Angeboten, Rabatten und Aktionen. Gültig nur für kurze Zeit.

Abbildung zeigt Fahrzeug mit Sonderausstattung.

Spark 1.0 LS: Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts/außerorts/kombiniert:

6,6l/4,2l/5,1l; CO2-Emission, kombiniert (g/km) 119: (gemäß Verordnung EG-

V0 715/2007). Effizienzklasse: D


1. Damenmannschaft 2012

Reihe hinten vlnr: Sarah Ringelspacher, Tina Wagner, Christina Williamson

Reihe vorne vlnr: Dana Schmitt, Sabine u. Franziska Beutel, Evi Nickel

es fehlen: Bianka Wittur, Betreuer Jürgen Nickel, Stephanie Fagaro, sowie

Neuzugang Michaela Biebinger.

Seite 25


Seite 26


Rückblick 2. Frauenmannschaft Rheinland-Pfalzliga 2:

Seite 27

Die 2. Mannschaft konnte bedingt durch Personalengpässe leider nicht die Klasse halten und erreicht

mit 4:32 Punkten leider nur den letzten Tabellenplatz. Trotz teilweise herausragender

Einzelleistungen gingen viele Spiele wg. fehlender Erfahrung von neuen, jungen Spielerinnen

verloren. Trotz des Abstiegs und wurde viele Spiele lange offen gestaltet und gingen am Ende

teilweise unglücklich verloren. Auch bei der 2. litten wir unter den Personalengpässen und

Verletzungssorgen, so dass wir stolz darauf sein können bei jedem Spiel vollzählig angetreten zu sein.

Sportliche Höhepunkte waren:

428 Holz von Bianka Wittur in Rodalben

427 Holz von Tanja Schmitt gegen Miesau/Brücken 2

419 Holz von Ursula Windisch in Mutterstadt

437 Holz von Stephanie Farago gegen Grünstadt

432 Holz von Ursula Windisch in Ludwigshafen

445 Holz von Tanja Schmitt gegen Zweibrücken

433 Holz von Evi Nickel in Worms

443 Holz von Evi Nickel gegen Dellfeld/Zweibrücken

467 Holz von Bianka Wittur gegen Rodalben

438 Holz von Bianka Wittur gegen Mutterstadt

458 Holz von Sabine Beutel in Mainz

445 Holz von Stephanie Farago in Grünstadt

444 Holz von Ursula Windisch gegen Post Ludwigshafen

442 Holz von Stephanie Farago in Zweibrücken

443 Holz von Bianka Wittur gegen Worms

Ein Lob gilt den Spielerinnen der 2. Mannschaft, die trotz frühzeitig feststehendem Abstiegs bis zum

letzten Spieltag versuchten stets sportlich fair ein Erfolgserlebnis zu erreichen.

Stephanie

Bianka


Seite 28

Weingut und Straußwirtschaft

Wilhelm Obermayer

Hauptstraße 13, 67229 Gerolsheim/Pfalz

WeingutObermayer@gmx.de

Tel.: 0 62 38 / 707, Fax: 0 62 38 / 46 94

Unsere Öffnungszeiten:

Straußwirtschaft

(April - Mai und Oktober - November)

Von Freitag bis einschl. Montag

und an Feiertagen

ab 17 Uhr

Weinverkauf / Weinprobe

Von Montag bis Sonntag

ganztägig


Gemischte Mannschaft:

Seite 29

Eine Mannschaft der besonderen Art stellte sich mit der gemischten zum Wettkampf in der Freien-

Bezirks-Klasse des Bezirks 4. Unter der Regie von Alfred Schmitt bestritten Doris Schmitt, Iwona

Glass, Sandra Dunger sowie die A-Jugendlichen Nico Hesselbarth und Philipp Pfleger eine komplette

Runde. Mit mehr oder auch mal weniger Holz konnten 12:20 Punkte und der 7. Platz unter am Ende

neun Mannschaften erreicht werden.

Sportliche Höhepunkte waren:

437 Holz von Alfred Schmitt in Kuhardt

432 Holz von Doris Schmitt gegen Mutterstadt 5

431 Holz von Alfred Schmitt gegen BSG Giulini 3

425 Holz von Alfred Schmitt gegen KSV Kuhardt Damen 2

424 Holz von Nico Hesselbarth in Kuhardt

421 Holz von Iwona Glass gegen BSG Giulini 3

420 Holz von Alfred Schmitt gegen Mutterstadt 5

418 Holz von Iwona Glass gegen VT Frankenthal 3

418 Holz von Alfred Schmitt in Gimbsheim

413 Holz von Nico Hesselbarth gegen BSG Giulini 3

Leider waren dies die vorerst letzten Auftritte einer gemischten Mannschaft, da die Personaldecke

dies in der kommenden Runde nicht mehr zulässt.

Nichtdestotrotz begrüßen wir alle Interessierten am Kegelsport – egal ob jung oder alt – gerne zu

einem Reinschnuppern während unserer Trainingszeiten.


Seite 30

Seit über

30 Jahren

Tel.: 06231 / 91 91 0 - Fax: 06231 / 91 91 15

- Tourenlogistik - Nachtexpress

- Auslieferungen - Gefahrguttransporte

www.sf-eiltransporte.de


Schlafen Sie sich gesund

Verbesserte Schlafqualität

in Verbindung

mit Bewegung

hilft Rückenschmerzen

zu vermeiden.

Immer mehr Menschen leiden

unter Rückenproblemen.

Falsches Liegen und Sitzen ist nachweislich

Ursache für sich häufende Beschwerden im

Rücken- und speziell im Wirbelsäulenbereich.

Zur Vermeidung, und oft auch zur Linderung,

empfehlen immer mehr Ärzte und Physiothe-

rapeuten luftgelagerte Schlafsysteme.

Revolution bei Schlafsystemen!

ERGOfit AIR hat die Welt des Schlafens ent-

scheidend verändert. Das Element Luft hat

die Eigenschaft eine gleichmäßige Druckver-

teilung über die gesamte Körperfläche zu

gewährleisten. Als eines der ersten auf

Luft gelagerten Schlafsysteme hat sich

Das individuelle or thopädische Schlafsystem

ERGOVITALIS GmbH · Am Altbach 11 · 67246 Dirmstein

Telefon 06238/989981 · www.ergovitalis.de

Öffnungszeiten: 9 -12 30 Uhr · nachmittags nach Vereinbarung

ERGOfit AIR dieses Prinzip zu Nutzen

gemacht. Gleichgültig welche Schlafposition

Sie einnehmen, Ihr Körper liegt immer

orthopädisch optimal unterstützt. Das Luft-

polster in Kombination mit einem Lamellen-

system sorgt dafür, dass auch stark expo-

nierte Körperteile wie Schulter und Hüfte

stabilisiert werden. So bleibt Ihre Wirbel-

säule und die Bandscheiben immer perfekt

ergonomisch entlastet. Zudem lässt sich

ERGOfit AIR stufenlos auf Ihre individuelle

Körperform einstellen. Das Ergebnis ist ein

völlig entspanntes Schlaferlebnis ohne die

durch falsches Liegen verursachten Muskel-

Verspannungen.

Test-Coupon

Testen Sie ERGOfit Air

bis zu 30 Tage

bequem und ohne Risiko

bei sich zuhause.

Mit Geld-zurück-

Garantie!


Seite 32

ACHTUNG: Gegen Vorlage dieser Anzeige erhalten

Sie einen Preisnachlass von 10%

(Nur gültig beim Kauf einer Brille mit Sehstärke)


TuS-Senioren Rheinland-Pfalz-Meister 2012

Seite 33

Bei der diesjährigen Seniorenrunde auf Landesebene wurden unsere Senioren Ihrer

Favoritenrolle mehr als gerecht und wurden souverän und völlig verdient Rheinland-Pfalz

Meister.

Gleich am 1. Spieltag in Kaiserslautern wurden wir mit 2734 Holz Tagessieger und übernahmen

mit 12 Punkten gleich die Tabellenführung.

Mannschaftskapitän Roland Walther war in TuS-Reihen mit tollen 493 Holz der Beste

Akteur.

Am 2. Spieltag in Grünstadt sorgte man mit einem sensationellen Ergebnis von 2923 Holz

schon für eine kleine Vorentscheidung. Mit Top Leistungen von Alain Karsai 481, Jürgen

Staab 486, Roland Bodes 525 und Roland Walther 526 konnte man sich mit fast 200 Holz

Vorsprung den 2. Tagessieg und somit die nächsten 12 Punkte sichern. (Gesamt 24 P.)

Die beiden Mitstreiter von Mutterstadt und Ludwigshafen hatten beide erst 17 Punkte auf

Ihrem Konto. Hier war eigentlich schon fast klar, dass unsere Senioren sich in den letzten

beiden Spieltagen den Titel nicht mehr nehmen ließen.

Mit einer leicht veränderten Mannschaftsaufstellung (Armin Keller kam für den verletzten

Jürgen Staab ins Team) konnte man relativ locker zum 3. Spieltag nach Mutterstadt fahren.

Mit einer Top Leistung von Jürgen Nickel der auf den schwer zu spielenden Bahnen das

Traumergebnis von 500 Holz erreichte wurde man mit 2662 Holz erneut Tagessieger und

konnte mit 36 Punkten den Vorsprung auf das 2.platzierte Team aus Mutterstadt um 2

weitere Punkte ausbauen.

Am letzten Spieltag in Pirmasens belegte man hinter den heimstarken Pirmasensern mit

2621 Holz den 2. Platz, sodass man in der Abschlusstabelle mit 47 Punkten und 10940

Holz den Titel des Rheinland-Pfalz Meisters feiern konnte.

Im Meisterschaftsteam waren mit Albert Brunner, Peter Gögel, Armin Keller, Alain Karsai,

Roland Bodes, Roland Walther, Rüdiger Ringeslpacher, Jürgen Nickel und Jürgen Staab

insgesamt 9 Spieler im Einsatz.

In der Einzelwertung fanden sich gleich 5 Spieler von uns in der Top-Ten.

Allen voran Roland Walther mit einem Gesamtschnitt von 484,5 Holz.

Jürgen Staab belegte mit 470,7 Holz den 3. Platz.

Mit dieser tollen Leistung qualifizierten sich unsere Senioren für die Deutschen Meisterschaften,

welche am 03.06.2012 in Eppelheim ausgetragen wurden. Hier sollte es aber

leider nicht so gut laufen. (Bericht hierzu auf Seite 37)

Im übrigen war dieser Erfolg einmalig in der Vereinsgeschichte des TuS Gerolsheim.

Bislang konnten sich im Seniorenbereich nur in Einzeldisziplinen Starter zu deutschen

Meisterschaften qualifizieren.

Für die nächstem Jahre darf man im Seniorenbereich auf ähnliche Erfolge hoffen, zumal

ab der kommenden Runde mit unserem Neuzugang Udo Fetzer ein weiterer Spieler hinzugekommen

ist. In den Jahren darauf folgen dann Martin Rinnert und Frank Steffen,

sowie ein Jahr später Dieter Staab und Uwe Köhler.


Seite 35

Rheinland-Pfalz-Meister 2012

Peter Gögel, Albert Brunner, Alain Karsai, Armin Keller

Roland Walther, Jürgen Staab, Jürgen Nickel

auf dem Bild fehlen: Rüdiger Ringelspacher, Roland Bodes


Seite 36

· Qualitätsweine

· Prädikatsweine

· Lagensekte

· feine Liköre und Brände

· Barriqueweine

Top-SB-Station

Archetti Arnaldo

Frankenthaler Str. 23

67258 Heßheim

Tel.: 0 62 33 / 37 16 00

Fax.: 06233/737216

Winzergenossenschaft

» Palmberg«

67229 Laumersheim / Pfalz

Tel.: 0 62 38 / 983 480

Fax.: 0 62 38 / 983 48-24

www.palmberg-wein.de

e-mail: info@palmberg-wein.de

geöffnet

Mo. - Fr. 8.00 bis 17.00 Uhr

Sa. 9.00 bis 12.00 Uhr

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 05.00 - 21.00 Uhr

Sa. 07.00 -21.00 Uhr

So. 07.00 - 20.00 Uhr

Jeden Sonntag ofenfrische

Brötchen


Deutsche Meisterschaft Senioren in Eppelheim

Seite 37

Als Rheinland-Pfalz-Meister hatten unsere Senioren die große Ehre unser Land bei den

Deutschen Mannschaftsmeisterschaften zu vertreten.

Dies wurden am 02. und 03. Juni in Eppelheim ausgetragen.

Aufgrund der guten Resultate in den vorangegangen Spielen auf Landesebene rechnete

man mit einer Platzierung zwischen dem 4. und 8. Platz.

Dass letztendlich dabei nur Platz 11(2749 LP) heraussprang lag vor allem daran dass

einige Spieler auf den holzträchtigen Bahnen und vor einer großen Zuschauerkulisse

doch “Nerven” zeigten und nicht an Ihre gewohnten Leistungen anknüpfen konnten.

Dies ist aber kein Beinbruch sondern soll als Erfahrung dienen um bei den künftig angestrebten

Landesmeisterschaften die weiteren Aufgaben etwas routinierter zu lösen.

Lediglich unsere beiden erfahrenen Bundesligaspieler Jürgen Staab (499) und Roland

Walther (532) ließen an diesem Tag ihre Klasse aufblitzen.

Roland Walther gelang mit diesem Top-Ergebnis von 532 sogar das 3.beste Einzelergebnis.

Ferner spielten Jürgen Nickel (452), Peter Gögel (417) Alain Karsai (442) Albert

Brunner (184) und Rüdiger Ringelspacher (223)

11. Deutscher Meister 2012

hinten v.l.n.r.: Jürgen Nickel, Alain Karsai, Albert Brunner, Armin Keller, Peter Gögel

vorne v.l.n.r.: Jürgen Staab, Rüdiger Ringelspacher, Jürgen Basler, Roland Walther


Seite 38


Spieltag 01

Spieltag 02

Spieltag 03

Spieltag 04

Spieltag 05

Spieltag 06

Spieltag 07

Spieltag 08

Spieltag 09

Sa.

15.09.2011

Sa.

22.09.2012

Sa.

29.09.2012

Sa.

13.10.2012

Sa.

20.10.2012

Sa.

03.11..2012

Sa.

10.11.2012

Sa.

17.11.2012

Sa.

01.12.2012

2. Herrenmannschaft

Spielplan Landesliga II Herren Vorrunde

Ergebnis:

14:30 Post Ludwigshafen 2 : KSC 56 Pirmasens :

14:30 SKK Kusel : KSV Kuhardt 2 :

12:30 GH 82 Ockenheim : Keglergilde Heltersberg :

12:30 Komet Rodalben : KF Sembach :

13:00 KV Mutterstadt 2 : TuS Gerolsheim :

13:00 KSV Kuhardt 2 : Post Ludwigshafen 2 :

13:00 KSC 56 Pirmasens : KV Mutterstadt 2 :

12:30 Keglergilde Heltersberg : SKK Kusel :

14:30 KF Sembach : GH 82 Ockenheim :

14:00 TuS Gerolsheim 2 : Komet Rodalben :

14:30 Post Ludwigshafen 2 : Keglergilde Heltersberg :

13:00 KSC 56 Pirmasens : KSV Kuhardt 2 :

14:30 SKK Kusel : KF Sembach :

12:30 GH 82 Ockenheim : TuS Gerolsheim 2 :

13:00 KV Mutterstadt 2 : Komet Rodalben :

14:30 KF Sembach : Post Ludwigshafen 2 :

12:30 Keglergilde Heltersberg : KSC 56 Pirmasens :

14:00 TuS Gerolsheim 2 : SKK Kusel :

13:00 KSV Kuhardt 2 : KV Mutterstadt 2 :

12:30 Komet Rodalben : GH 82 Ockenheim :

14:30 Post Ludwigshafen 2 : TuS Gerolsheim 2 :

13:00 KSC 56 Pirmasens : KF Sembach :

14:30 SKK Kusel : Komet Rodalben :

13:00 KSV Kuhardt 2 : Keglergilde Heltersberg :

12:30 GH 82 Ockenheim : KV Mutterstadt 2 :

12:30 Komet Rodalben : Post Ludwigshafen 2 :

14:00 TuS Gerolsheim 2 : KSC 56 Pirmasens :

12:30 GH 82 Ockenheim : SKK Kusel :

14:30 KF Sembach : KSV Kuhardt 2 :

13:00 KV Mutterstadt 2 : Keglergilde Heltersberg :

14:30 Post Ludwigshafen 2 : GH 82 Ockenheim :

13:00 KSC 56 Pirmasens : Komet Rodalben :

14:30 SKK Kusel : KV Mutterstadt 2 :

13:00 KSV Kuhardt 2 : TuS Gerolsheim 2 :

12:30 Keglergilde Heltersberg : KF Sembach :

14:30 SKK Kusel : Post Ludwigshafen 2 :

12:30 GH 82 Ockenheim : KSC 56 Pirmasens :

12:30 Komet Rodalben : KSV Kuhardt 2 :

14:00 TuS Gerolsheim 2 : Keglergilde Heltersberg :

13:00 KV Mutterstadt 2 : KF Sembach :

14:30 Post Ludwigshafen 2 : KV Mutterstadt 2 :

13:00 KSC 56 Pirmasens : SKK Kusel :

13:00 KSV Kuhardt 2 : GH 82 Ockenheim :

12:30 Keglergilde Heltersberg : Komet Rodalben :

14:30 KF Sembach : TuS Gerolsheim 2 :

Seite 39


Seite 40

Schliffgasse 14

67229 Großkarlbach

Telefon 06238 / 929828

Ausführung sämtlicher Malerarbeiten

zu fairen Preisen

Fassadenreinigung und Fassadenanstriche

Wärmedämmung Verputzarbeiten

Tapezier- und Lackierarbeiten

Dekorative Maltechniken

Nutzen Sie den neuen Steuerbonus:

bis zu 1.200,-- € für Ihre Handwerkerrechnung


Spieltag 10

Spieltag 11

Spieltag 12

Spieltag 13

Spieltag 14

Spieltag 15

Spieltag 16

Spieltag 17

Spieltag 18

Sa.

15.12.2012

Sa.

12.01.2013

Sa.

19.01.2013

Sa.

02.02.2013

Sa.

23.02.2013

Sa.

02.03.2013

Sa.

16.03.2013

Sa.

23.03.2013

Sa.

06.04.2013

2. Herrenmannschaft

Spielplan Landesliga II Herren Rückrunde

Ergebnis:

13:00 KSC 56 Pirmasens : Post Ludwigshafen 2 :

13:00 KSV Kuhardt 2 : SKK Kusel :

12:30 Keglergilde Heltersberg : GH 82 Ockenheim :

14:30 KF Sembach : Komet Rodalben :

14:00 TuS Gerolsheim 2 : KV Mutterstadt 2 :

14:30 Post Ludwigshafen 2 : KSV Kuhardt 3 :

13:00 KV Mutterstadt 2 : KSC 56 Pirmasens :

14:30 SKK Kusel : Keglergilde Heltersberg :

12:30 GH 82 Ockenheim : KF Sembach :

12:30 Komet Rodalben : TuS Gerolsheim :

12:30 Keglergilde Heltersberg : Post Ludwigshafen 2 :

13:00 KSV Kuhardt 2 : KSC 56 Pirmasens :

14:30 KF Sembach : SKK Kusel :

14:00 TuS Gerolsheim 2 : GH 82 Ockenheim :

12:30 Komet Rodalben : KV Mutterstadt 2 :

14:30 Post Ludwigshafen 2 : KF Sembach :

13:00 KSC 56 Pirmasens : Keglergilde Heltersberg :

14:30 SKK Kusel : TuS Gerolsheim 2 :

13:00 KV Mutterstadt 2 : KSV Kuhardt 2 :

12:30 GH 82 Ockenheim : Komet Rodalben :

14:00 TuS Gerolsheim 2 : Post Ludwigshafen 2 :

14:30 KF Sembach : KSC 56 Pirmasens :

12:30 Komet Rodalben : SKK Kusel :

12:20 Keglergilde Heltersberg : KSV Kuhardt 2 :

13:00 KV Mutterstadt 2 : GH 82 Ockenheim :

14:30 Post Ludwigshafen 2 : Komet Rodalben :

13:00 KSC 56 Pirmasens : TuS Gerolsheim 2 :

14:30 SKK Kusel : GH 82 Ockenheim :

13:00 KSV Kuhardt 2 : KF Sembach :

12:30 Keglergilde Heltersberg : KV Mutterstadt :

12:30 GH 82 Ockenheim : Post Ludwigshafen 2 :

12:30 Komet Rodalben : KSC 56 Pirmasens :

13:00 KV Mutterstadt 2 : SKK Kusel :

14:00 TuS Gerolsheim 2 : KSV Kuhardt 2 :

14:30 KF Sembach : Keglergilde Heltersberg :

14:30 Post Ludwigshafen 2 : SKK Kusel :

13:00 KSC 56 Pirmasens : GH 82 Ockenheim :

13:00 KSV Kuhardt 2 : Komet Rodalben :

12:30 Keglergilde Heltersberg : TuS Gerolsheim 2 :

14:30 KF Sembach : KV Mutterstadt 2 :

13:00 KV Mutterstadt 2 : Post Ludwigshafen 2 :

14:30 SKK Kusel : KSC 56 Pirmasens :

12:30 GH 82 Ockenheim : KSV Kuhardt 2 :

12:30 Komet Rodalben : Keglergilde Heltersberg :

14:00 TuS Gerolsheim 2 : KF Sembach :

Seite 41


Seite 42

Speisegaststätte

Biergarten - Kegelbahnen

TuS Gerolsheim

Griechisch - Deutsche

Spezialitäten

An der Weet 2 67229 Gerolsheim

Telefon 06238 - 4899

Unter neuer Leitung

Auf Ihren Besuch freuen sich

SULA & Achilles

Montag Ruhetag


DEUTSCHE CLASSIC-KEGLER UNION e.V.

1. BUNDESLIGA Männer SAISON 2012/13

01. SPIELWOCHE 15.09.2012 15.12.2012 12. SPIELWOCHE

00.01.00 Sa. 11:45 1-6 BF A.'burg-Damm - Olympia Mörfelden 1-6 12:30 Sa. 00.01.00

14.09.12 Fr. 18:30 7-12 VKC Eppelheim - KV Wolfsburg 9-12 13:00 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 12:30 3-8 SG Ettlingen - SKK Alt-München 3-8 12:30 So. 00.01.00

00.01.00 Sa. 13:00 1-4 RW Sandhausen - GW Pfaffengrund 1-4 14:30 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 14:00 1-4 PSV Franken Neustadt - SK Walldorf 1-6 13:00 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 13:00 1-4 TuS Gerolsheim - SKC FH Eppelheim 7-12 15:30 Sa. 00.01.00

02. SPIELWOCHE 22.09.2012 12.01.2013 13. SPIELWOCHE

00.01.00 Sa. 15:30 7-12 SKC FH Eppelheim - BF A.'burg-Damm 1-6 11:45 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 13:00 1-6 SK Walldorf - TuS Gerolsheim 1-4 13:00 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 14:30 1-4 GW Pfaffengrund - PSV Franken Neustadt 1-4 14:00 Sa. 00.01.00

00.01.00 So. 12:30 3-8 SKK Alt-München - RW Sandhausen 1-4 13:00 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 13:00 9-12 KV Wolfsburg - SG Ettlingen 3-8 12:30 Sa. 00.01.00

21.09.12 Fr. 18:30 1-6 Olympia Mörfelden - VKC Eppelheim 7-12 18.30 Fr. 11.01.13

03. SPIELWOCHE 29.09.2012 19.01.2013 14. SPIELWOCHE

00.01.00 Sa. 11:45 1-6 BF A.'burg-Damm - VKC Eppelheim 7-12 12:30 Sa. 00.01.00

28.09.12 Fr. 18:30 3-8 SG Ettlingen - Olympia Mörfelden 1-6 12:30 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 13:00 1-4 RW Sandhausen - KV Wolfsburg 9-12 13:00 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 14:00 1-4 PSV Franken Neustadt - SKK Alt-München 3-8 12:30 So. 00.01.00

00.01.00 Sa. 13:00 1-4 TuS Gerolsheim - GW Pfaffengrund 1-4 14:30 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 15:30 7-12 SKC FH Eppelheim - SK Walldorf 1-6 13:00 Sa. 00.01.00

04. SPIELWOCHE 13.10.2012 02.02.2013 16. SPIELWOCHE

00.01.00 Sa. 13:00 1-6 SK Walldorf - BF A.'burg-Damm 1-6 11:45 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 14:30 1-4 GW Pfaffengrund - SKC FH Eppelheim 7-12 15:30 Sa. 00.01.00

00.01.00 So. 12:30 3-8 SKK Alt-München - TuS Gerolsheim 1-4 13:00 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 13:00 9-12 KV Wolfsburg - PSV Franken Neustadt 1-4 14:00 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 12:30 1-6 Olympia Mörfelden - RW Sandhausen 1-4 13:00 Sa. 00.01.00

12.10.12 Fr. 18:30 7-12 VKC Eppelheim - SG Ettlingen 3-8 18:30 Fr. 01.02.13

05. SPIELWOCHE 20.10.2012 23.02.2013 17. SPIELWOCHE

00.01.00 Sa. 13:00 1-4 RW Sandhausen - BF A.'burg-Damm 1-6 11:45 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 14:00 1-4 PSV Franken Neustadt - SG Ettlingen 3-8 12:30 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 13:00 1-4 TuS Gerolsheim - VKC Eppelheim 7-12 18:30 Fr. 22.02.13

00.01.00 Sa. 15:30 7-12 SKC FH Eppelheim - Olympia Mörfelden 1-6 12:30 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 13:00 1-6 SK Walldorf - KV Wolfsburg 9-12 13:00 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 14:30 1-4 GW Pfaffengrund - SKK Alt-München 3-8 12:30 So. 00.01.00

07. SPIELWOCHE 03.11.2012 02.03.2013 18. SPIELWOCHE

00.01.00 Sa. 11:45 1-6 BF A.'burg-Damm - SKK Alt-München 3-8 12:30 So. 00.01.00

00.01.00 Sa. 13:00 9-12 KV Wolfsburg - GW Pfaffengrund 1-4 14:30 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 12:30 1-6 Olympia Mörfelden - SK Walldorf 1-6 13:00 Sa. 00.01.00

02.11.12 Fr. 18:30 7-12 VKC Eppelheim - SKC FH Eppelheim 7-12 18:30 Fr. 01.03.13

02.11.12 Fr. 18:30 3-8 SG Ettlingen - TuS Gerolsheim 1-4 13:00 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 13:00 1-4 RW Sandhausen - PSV Franken Neustadt 1-4 14:00 Sa. 00.01.00

08. SPIELWOCHE 10.11.2012 16.03.2013 20. SPIELWOCHE

00.01.00 Sa. 14:00 1-4 PSV Franken Neustadt - BF A.'burg-Damm 1-6 11:45 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 13:00 1-4 TuS Gerolsheim - RW Sandhausen 1-4 13:00 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 15:30 7-12 SKC FH Eppelheim - SG Ettlingen 3-8 12:30 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 13:00 1-6 SK Walldorf - VKC Eppelheim 7-12 12:30 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 14:30 1-4 GW Pfaffengrund - Olympia Mörfelden 1-6 12:30 Sa. 00.01.00

00.01.00 So. 12:30 3-8 SKK Alt-München - KV Wolfsburg 9-12 13:00 Sa. 00.01.00

09. SPIELWOCHE 17.11.2012 23.03.2013 21. SPIELWOCHE

00.01.00 Sa. 11:45 1-6 BF A.'burg-Damm - KV Wolfsburg 9-12 13:00 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 12:30 1-6 Olympia Mörfelden - SKK Alt-München 3-8 12:30 So. 00.01.00

16.11.12 Fr. 18:30 7-12 VKC Eppelheim - GW Pfaffengrund 1-4 14:30 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 12:30 3-8 SG Ettlingen - SK Walldorf 1-6 13:00 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 13:00 1-4 RW Sandhausen - SKC FH Eppelheim 7-12 15:30 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 14:00 1-4 PSV Franken Neustadt - TuS Gerolsheim 1-4 13:00 Sa. 00.01.00

10. SPIELWOCHE 01.12.2012 06.04.2013 22. SPIELWOCHE

00.01.00 Sa. 13:00 1-4 TuS Gerolsheim - BF A.'burg-Damm 1-6 11:45 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 15:30 7-12 SKC FH Eppelheim - PSV Franken Neustadt 1-4 14:00 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 13:00 1-6 SK Walldorf - RW Sandhausen 1-4 13:00 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 14:30 1-4 GW Pfaffengrund - SG Ettlingen 3-8 12:30 Sa. 00.01.00

00.01.00 So. 12:30 3-8 SKK Alt-München - VKC Eppelheim 7-12 12:30 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 13:00 9-12 KV Wolfsburg - Olympia Mörfelden 1-6 12:30 Sa. 00.01.00

06. SPIELWOCHE 27.10.2012 26.01.2013 15. SPIELWOCHE

00.01.00 Sa. 11:45 1-6 BF A.'burg-Damm - GW Pfaffengrund 1-4 14:30 Sa. 00.01.00

00.01.00 So. 12:30 3-8 SKK Alt-München - SK Walldorf 1-6 13:00 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 13:00 9-12 KV Wolfsburg - SKC FH Eppelheim 7-12 15:30 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 12:30 1-6 Olympia Mörfelden - TuS Gerolsheim 1-4 13:00 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 12:30 7-12 VKC Eppelheim - PSV Franken Neustadt 1-4 14:00 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 12:30 3-8 SG Ettlingen - RW Sandhausen 1-4 13:00 Sa. 00.01.00

11. SPIELWOCHE 08.12.2012 09.03.2013 19. SPIELWOCHE

00.01.00 Sa. 12:30 3-8 SG Ettlingen - BF A.'burg-Damm 1-6 11:45 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 13:00 1-4 RW Sandhausen - VKC Eppelheim 7-12 12:30 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 14:00 1-4 PSV Franken Neustadt - Olympia Mörfelden 1-6 12:30 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 13:00 1-4 TuS Gerolsheim - KV Wolfsburg 9-12 13:00 Sa. 00.01.00

00.01.00 Sa. 15:30 7-12 SKC FH Eppelheim - SKK Alt-München 3-8 12:30 So. 00.01.00

00.01.00 Sa. 13:00 1-6 SK Walldorf - GW Pfaffengrund 1-4 14:30 Sa. 00.01.00

LIGALEITUNG DCU-GESCHÄFTSSTELLE VIZEPRÄSIDENT SPORT

Bernd Strauch Mo./Mi. 17:00 - 19:00 Uhr Michael Altmann

06221 763872 (T) 06221 766 325 (T)

03222 150 9867 (F) 06221 753 823 (F) 0170 286 7551 (M)

bernd.strauch@t-online.de geschaeftsstelle@dcu-ev.de sport@dcu-ev.de

0

DATUM 4. Juli 2012


Seite 44

- Schotter -

- Sand -

- Kies -

- Recycling -

- Transporte -

- Entsorgungsfachbetrieb -

Gerolsheimer Straße 67258 Heßheim

Tel.: 06233 / 77 01 0


Mannschaftskader 2012/13

Martin Rinnert

30.07.1963

1054 LP

Timo Nickel

22.11.1984

1041 LP

Jürgen Staab

17.01.1962

1041 LP

Roland Walther

14.10.1952

1031 LP

Seite 45


Seite 46

D A N K E MARKKO

Beim diesjährigen Rundenabschluss in unserem TuS-Heim, hieß es auch leider, zum

Glück aber nur vorerst Abschied nehmen von Markko Abel.

Markko hat uns über 2 Spielzeiten hinweg mit tollen Leistungen auf der Kegelbahn und

auch kameradschaftlich über alle Grenzen hinweg einfach nur begeistert.

An dem Aufstieg in die 1. Bundesliga war er mit seinen Einsätzen maßgeblich beteiligt.

Insgesamt 35 Bundesligaspiele hat er für unseren Verein bestritten. (Lediglich bei einem

Spiel musste er krankheitsbedingt absagen)

35 mal kam er von Tallin nach Gerolsheim, in dieser Zeit hat er für sein Hobby “Kegeln”

ca.125.000 Kilometer zurückgelegt.

Bei seiner “Abschiedsrede” verkündete er, zur Freude aller, dass er auf jeden Fall dem

TuS Gerolsheim “treu” bleiben werde und hat sich bereit erklärt (sofern der Spielplan in

Estland es zulässt) uns bei dem ein oder anderen Spiel aktiv zu unterstützen.

Markko kurz vor seinem

Einsatz im vorerst letzten

TuS-Spiel.”

In Eppelheim spielte er

hervorragende 999 Holz

Verabschiedung von unserem

“Kapitän” Uwe


Mannschaftskader 2012/13

Frank Steffen

06.01.1964

1016 LP

Holger Mayer

03.07.1973

1045 LP

Uwe Köhler

07.02.1965

1047 LP

Dieter Staab

21.10.1964

1018 LP

Seite 47


Seite 48


Mannschaftskader 2012/13

Udo Fetzer

17.04.1963

1017 LP

Karolj Marton

09.12.1965

945 LP

Alain Karsai Jürgen Nickel

21.08.1961

983 LP

18.02.1956

958 LP

Seite 49


Seite 50

HEIM: T.u.S. Gerolsheim

Name Bahn 1Bahn 2Bahn 3Bahn 4 Gesamt Differenz

1

2

3

4

5

6

7

Gesamt:


GAST: _________________________________

Name Bahn 1Bahn 2Bahn 3Bahn 4 Gesamt Differenz

1

2

3

4

5

6

7

Gesamt:

Seite 51


SALON

Ihr Friseur mit professioneller Beratung

und neuen Haartrends

WELLA

PROFESSIONALS

Ehrstein

Eckbachweg 7

67229 Gerolsheim

Telefon: 0 62 38 - 92 07 78

Öffnungszeiten: Di.- Fr. 9 - 18 Uhr durchgehend, Sa. 8 - 14 Uhr


Michaela Biebinger

07.09.1976

Tina Wagner

28.06.1978

Damenkader 2012/13

Seite 53

Stephanie Farago

08.05.1975

P.B. 478 P.B. 465

P.B. 499

Sarah Ringelspacher

25.12.1990

P.B. 471


Seite 54

Autorisierter Mercedes-Benz Servicepartner

und Vermittler der DaimlerChrysler AG.

Werkstattbetreuung

Verkaufsberatung

Vermittlung von Neuwagen

Gebrauchtwagen, Jahreswagen

Autohaus Johann Wedig GmbH

Heßheimer Straße 1b

67227 Frankenthal

Tel. (0 62 33) 31 53-0

Fax (0 62 33) 31 53 50

E-Mail: Autohaus.Wedig@t-online.de


Sabine Beutel

04.08.1968

P.B. 484

Damenkader 2012/13

Seite 55

Dana Schmitt Franziska Beutel

31.05.1984

P.B. 503

Bianka Wittur

06.04.1974

P.B. 494

17.06.1988

P.B. 488


Seite 56

INH. STEFAN STAAB

JUWELIER

JUWELEN UHREN

SCHMUCK BESTECKE

FRANKENTHAL - SPEYERER STR. 14

Telefon (06233) 2 67 69

EIGENE WERKSTÄTTEN

Lieferservice für Hotel u. Gastronomie

Abholmarkt für Endverbraucher

Wormser Str. 6a 67269 Grünstadt-Asselheim

Tel.: 06359.807635 Fax: 06359.807720

oder: 0172.7515019

E-mail: roeder.gruenstadt@t-online.de


DEUTSCHE CLASSIC-KEGLER UNION e.V.

2. BUNDESLIGA Frauen SAISON 2012/13

01. SPIELWOCHE 16.09.2012 16.12.2012 12. SPIELWOCHE

00.01.00 So. 13:30 1-4 BW/GH Plankstadt - RW Viernheim 1-4 13:30 So. 00.01.00

00.01.00 So. 15:00 7-12 DSKC Eppelheim 2 - KF Obernburg 2 1-6 15:00 So. 00.01.00

00.01.00 So. 13:00 1-4 TuS Gerolsheim - SG Miesau/Brücken 3-6 13:00 So. 00.01.00

00.01.00 So. 14:00 1-4 Post SV Ludwigshafen - TV Haibach 1-4 12:00 So. 00.01.00

00.01.00 SPIELFREI (Arheilgen) - SCO 99 Mühlheim 00.01.00

00.01.00 BW Sandhausen - SPIELFREI 00.01.00

02. SPIELWOCHE 23.09.2012 13.01.2013 13. SPIELWOCHE

00.01.00 SPIELFREI - BW/GH Plankstadt 00.01.00

00.01.00 So. 14:00 1-4 SCO 99 Mühlheim - BW Sandhausen 7-10 13:30 So. 00.01.00

00.01.00 TV Haibach - SPIELFREI (Arheilgen) 00.01.00

00.01.00 So. 13:00 3-6 SG Miesau/Brücken - Post SV Ludwigshafen 1-4 14:00 So. 00.01.00

00.01.00 So. 15:00 1-6 KF Obernburg 2 - TuS Gerolsheim 1-4 13:00 So. 00.01.00

00.01.00 So. 13:30 1-4 RW Viernheim - DSKC Eppelheim 2 7-12 15:00 So. 00.01.00

03. SPIELWOCHE 30.09.2012 20.01.2013 14. SPIELWOCHE

00.01.00 So. 13:30 1-4 BW/GH Plankstadt - DSKC Eppelheim 2 7-12 15:00 So. 00.01.00

00.01.00 So. 13:00 1-4 TuS Gerolsheim - RW Viernheim 1-4 13:30 So. 00.01.00

00.01.00 So. 14:00 1-4 Post SV Ludwigshafen - KF Obernburg 2 1-6 15:00 So. 00.01.00

00.01.00 SPIELFREI (Arheilgen) - SG Miesau/Brücken 00.01.00

00.01.00 So. 13:30 7-10 BW Sandhausen - TV Haibach 1-4 12:00 So. 00.01.00

00.01.00 SPIELFREI - SCO 99 Mühlheim 00.01.00

04. SPIELWOCHE 14.10.2012 03.02.2013 16. SPIELWOCHE

00.01.00 So. 14:00 1-4 SCO 99 Mühlheim - BW/GH Plankstadt 1-4 13:30 So. 00.01.00

00.01.00 TV Haibach - SPIELFREI 00.01.00

00.01.00 So. 13:00 3-6 SG Miesau/Brücken - BW Sandhausen 7-10 13:30 So. 00.01.00

00.01.00 KF Obernburg 2 - SPIELFREI (Arheilgen) 00.01.00

00.01.00 So. 13:30 1-4 RW Viernheim - Post SV Ludwigshafen 1-4 14:00 So. 00.01.00

00.01.00 So. 15:00 7-12 DSKC Eppelheim 2 - TuS Gerolsheim 1-4 13:00 So. 00.01.00

05. SPIELWOCHE 21.10.2012 24.02.2013 17. SPIELWOCHE

00.01.00 So. 14:00 1-4 Post SV Ludwigshafen - BW/GH Plankstadt 1-4 13:30 So. 00.01.00

00.01.00 SPIELFREI (Arheilgen) - TuS Gerolsheim 00.01.00

00.01.00 So. 13:30 7-10 BW Sandhausen - DSKC Eppelheim 2 7-12 15:00 So. 00.01.00

00.01.00 SPIELFREI - RW Viernheim 00.01.00

00.01.00 So. 14:00 1-4 SCO 99 Mühlheim - KF Obernburg 2 1-6 15:00 So. 00.01.00

00.01.00 So. 12:00 1-4 TV Haibach - SG Miesau/Brücken 3-6 13:00 So. 00.01.00

07. SPIELWOCHE 04.11.2012 03.03.2013 18. SPIELWOCHE

00.01.00 So. 13:30 1-4 BW/GH Plankstadt - SG Miesau/Brücken 3-6 13:00 So. 00.01.00

00.01.00 So. 15:00 1-6 KF Obernburg 2 - TV Haibach 1-4 12:00 So. 00.01.00

00.01.00 So. 13:30 1-4 RW Viernheim - SCO 99 Mühlheim 1-4 14:00 So. 00.01.00

00.01.00 DSKC Eppelheim 2 - SPIELFREI 00.01.00

00.01.00 So. 13:00 1-4 TuS Gerolsheim - BW Sandhausen 7-10 13:30 So. 00.01.00

00.01.00 Post SV Ludwigshafen - SPIELFREI (Arheilgen) 00.01.00

08. SPIELWOCHE 11.11.2012 17.03.2013 20. SPIELWOCHE

00.01.00 SPIELFREI (Arheilgen) - BW/GH Plankstadt 00.01.00

00.01.00 So. 13:30 7-10 BW Sandhausen - Post SV Ludwigshafen 1-4 14:00 So. 00.01.00

00.01.00 SPIELFREI - TuS Gerolsheim 00.01.00

00.01.00 So. 14:00 1-4 SCO 99 Mühlheim - DSKC Eppelheim 2 7-12 15:00 So. 00.01.00

00.01.00 So. 12:00 1-4 TV Haibach - RW Viernheim 1-4 13:30 So. 00.01.00

00.01.00 So. 13:00 3-6 SG Miesau/Brücken - KF Obernburg 2 1-6 15:00 So. 00.01.00

09. SPIELWOCHE 18.11.2012 24.03.2013 21. SPIELWOCHE

00.01.00 So. 13:30 1-4 BW/GH Plankstadt - KF Obernburg 2 1-6 15:00 So. 00.01.00

00.01.00 So. 13:30 1-4 RW Viernheim - SG Miesau/Brücken 3-6 13:00 So. 00.01.00

00.01.00 So. 15:00 7-12 DSKC Eppelheim 2 - TV Haibach 1-4 12:00 So. 00.01.00

00.01.00 So. 13:00 1-4 TuS Gerolsheim - SCO 99 Mühlheim 1-4 14:00 So. 00.01.00

00.01.00 Post SV Ludwigshafen - SPIELFREI 00.01.00

00.01.00 SPIELFREI (Arheilgen) - BW Sandhausen 00.01.00

10. SPIELWOCHE 02.12.2012 07.04.2013 22. SPIELWOCHE

00.01.00 So. 13:30 7-10 BW Sandhausen - BW/GH Plankstadt 1-4 13:30 So. 00.01.00

00.01.00 SPIELFREI - SPIELFREI (Arheilgen) 00.01.00

00.01.00 So. 14:00 1-4 SCO 99 Mühlheim - Post SV Ludwigshafen 1-4 14:00 So. 00.01.00

00.01.00 So. 12:00 1-4 TV Haibach - TuS Gerolsheim 1-4 13:00 So. 00.01.00

00.01.00 So. 13:00 3-6 SG Miesau/Brücken - DSKC Eppelheim 2 7-12 15:00 So. 00.01.00

00.01.00 So. 15:00 1-6 KF Obernburg 2 - RW Viernheim 1-4 13:30 So. 00.01.00

06. SPIELWOCHE 28.10.2012 27.01.2013 15. SPIELWOCHE

00.01.00 So. 13:30 1-4 BW/GH Plankstadt - TV Haibach 1-4 12:00 So. 00.01.00

00.01.00 So. 13:00 3-6 SG Miesau/Brücken - SCO 99 Mühlheim 1-4 14:00 So. 00.01.00

00.01.00 KF Obernburg 2 - SPIELFREI 00.01.00

00.01.00 So. 13:30 1-4 RW Viernheim - BW Sandhausen 7-10 13:30 So. 00.01.00

00.01.00 DSKC Eppelheim 2 - SPIELFREI (Arheilgen) 00.01.00

00.01.00 So. 13:00 1-4 TuS Gerolsheim - Post SV Ludwigshafen 1-4 14:00 So. 00.01.00

11. SPIELWOCHE 09.12.2012 10.03.2013 19. SPIELWOCHE

00.01.00 So. 13:00 1-4 TuS Gerolsheim - BW/GH Plankstadt 1-4 13:30 So. 00.01.00

00.01.00 So. 14:00 1-4 Post SV Ludwigshafen - DSKC Eppelheim 2 7-12 15:00 So. 00.01.00

00.01.00 SPIELFREI (Arheilgen) - RW Viernheim 00.01.00

00.01.00 So. 13:30 7-10 BW Sandhausen - KF Obernburg 2 1-6 15:00 So. 00.01.00

00.01.00 SPIELFREI - SG Miesau/Brücken 00.01.00

00.01.00 So. 14:00 1-4 SCO 99 Mühlheim - TV Haibach 1-4 12:00 So. 00.01.00

LIGALEITUNG DCU-GESCHÄFTSSTELLE SCHIEDSRICHTERWART

Bernd Strauch Mo./Mi. 17:00 - 19:00 Uhr Michael Altmann

06221 763872 (T) 06221 766 325 (T)

03222 150 9867 (F) 06221 753 823 (F) 0170 286 7551 (M)

bernd.strauch@t-online.de geschaeftsstelle@dcu-ev.de sport@dcu-ev.de

0

DATUM 10. Juli 2012


Seite 58

sind wohlschmeckend, gesund,

entschlackend und kalorienarm!


Spielplan 3. Herrenmannschaft

Vierer-Liga Männer 200

1.Spieltag Ergebnis

16.09.12 SO 09:00 TuS Gerolsheim 3 : SKV Germersheim 2 :

2.Spieltag

22.09.12 SA 12:00 AV 03 Speyer 2 : TuS Gerolsheim 3 :

3.Spieltag

30.09.12 SO 09:00 TuS Gerolsheim 3 : 1. SKC Monsheim 4 :

4.Spieltag

14.10.12 SO 08:45 SKV Westhofen 1 : TuS Gerolsheim 3 :

5.Spieltag

21.10.12 SO 09:00 TuS Gerolsheim 3 : SG Neust./Haßloch 3 :

6.Spieltag

04.11.12 spielfrei : TuS Gerolsheim 3 :

7.Spieltag

11.11.12 SO 09:00 TuS Gerolsheim 3 : TSV Carlsberg 2 :

8.Spieltag

18.11.12 SO 10:00 BSG Bornheim 3 : TuS Gerolsheim 3 :

9.Spieltag

02.12.12 SO 09:00 TuS Gerolsheim 3 : VT Frankenthal 2 :

Rückrunde

10.Spieltag

16.12.12 SO 10:00 SKV Germersheim 2 : TuS Gerolsheim 3 :

11.Spieltag

13.01.13 SO 09:00 TuS Gerolsheim 3 : AV 03 Speyer 2 :

12,Spieltag

19.01.13 SA 11:00 1. SKC Monsheim 4 TuS Gerolsheim 3 :

13,Spieltag

03.02.13 SO 09:00 TuS Gerolsheim 3 SKV Westhofen 1 :

14,Spieltag

24.02.13 SO 10:00 SG Neust./Haßloch 3 TuS Gerolsheim 3 :

15,Spieltag

03.03.13 TuS Gerolsheim 3 spielfrei :

16,Spieltag

16.03.13 SA 16:00 TSV Carlsberg 2 TuS Gerolsheim 3 :

17,Spieltag

24.03.13 SO 09:00 TuS Gerolsheim 3 BSG Bornheim 3 :

18,Spieltag

06.04.13 SA 15:30 VT Frankenthal 2 TuS Gerolsheim 3 :

Seite 59


Seite 60

HAARGALERIE

Marco´s

HEIM - KOCH - SERVICE

CRE - HAAR - TIV

Inh. Angelika Reh u. Karina Pfister

Friseur

Kosmetik

Nageldesign

Fußpflege

Landmetzgerei

Auf Ihren Besuch

freut sich

das

CRE - HAAR - TIV - TEAM

MARKTSTRASSE 19

67246 Dirmstein

Tel: 06238-929841


Einzelmeisterschaften 2012

Bezirk:

Bei den Bezirksmeisterschaften gingen in diesem Jahr insgesamt 15 Akteure an den

Start. 7 davon konnten sich für die Landesmeisterschaften qualifizieren.

Seite 61

Bei den Damen wurde Franziska Beutel mit 922 Holz (443/479) vor Manuela Fetzer von

Post SV Ludwigshafen 2. Bezirksmeisterin.

Dana Schmitt, die eine tolle Runde gespielt hat, kam an diesem Wochenende mit 861 LP

leider nicht über den 15. Platz hinaus.

Sarah Ringelspacher belegte bei den Juniorinnen auf den schwer bespielbaren Bahnen in

Eppstein mit 842 Holz den 5. Platz und konnte sich somit gerade noch für die Landesmeisterschaften

qualifizieren.

Bei den Herren wurde Dieter Staab mit 1871 LP (929/942) 4. Bezirksmeister und konnte

sich genau wie Uwe Köhler (1849 LP - Platz 6) für die Landesmeisterschaften qualifizieren.

Martin Rinnert hatte einen rabeschwarzen 1. Tag erwischt und belegte mit einer Gesamtholzzahl

von 1803 einen für ihn wohl enttäuschenden 14. Platz. Unser Youngster Timo

Nickel schied bereits am 1. Spieltag verletzt aus.

Im Seniorenbereich konnten sich gleich 3 Akteure in die vorderen Ränge kegeln. In einem

spannenden Endspurt wurde Jürgen Staab mit 927 Holz Bezirksmeister, dicht gefolgt von

seinen Mannschaftskameraden Roland Walther (924 - Platz 2) und Roland Bodes (923 -

Platz 4). Alle 3 konnten sich mit diesem Ergebnis für die Landesmeisterschaften qualifizieren.

Knapp verfehlt haben dieses Ziel Jürgen Nickel (855 - Platz 12) und Alain Karsai

(852 - Platz 13). Albert Brunner landete mit 842 Holz auf dem 19. Rang und Rüdiger

Ringelspacher mit 815 auf Platz 25. Last but not least erzielte unser “Newcomer” Jürgen

Basler bei seinem 1. Einsatz 793 Holz und ließ damit immerhin 5 Akteure hinter sich.

Land:

Bei den Landesmeisterschaften waren wir mit insgesamt 7 Akteuren vertreten, wobei

Franziska Beutel krankheitsbedingt absagen musste.

Sarah Ringelspacher schaffte bei den Juniorinnen mit 452 am 1. Spieltag den Sprung in

den Endlauf und belegte mit 892 einen guten 7. Platz.

Dieter Staab und Uwe Köhler gelang ebenfalls der Sprung in den Endlauf. Uwe belegte mit

1904 LP den 4. Platz, Dieter wurde mit 1872 LP 7. Uwe´s 4. Platz berechtigte im nachhinein

zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften für 120 Wurf-Spieler. (Hierzu seperater

Bericht im Heft auf Seite 73)

Bei den Senioren kamen ebenfalls alle TuS-Teilnehmer in den Endlauf. Jürgen Staab

konnte sich mit 954 LP den Titel des Vizemeisters sichern. Schade, dass in diesem Jahr

nur der 1.platzierte zur Deutschen Meisterschaft nach München fahren durfte.

Roland Walther erzielte mit 934 Kegel Rang 5, Roland Bodes wurde 926 Holz Siebter.


Seite 62

E-Mail: Schreinerei-oechsle@gmx.de


Einzelmeisterschaften 2012

Seite 63


Seite 64


3. Deutscher Meister 2012

Uwe Köhler

Bei den Deutschen Meisterschaften 2012 der Aktiven über 120 Wurf in Augsburg

erzielte der Mannschaftskapitän der Bundesligamannschaft des TuS Gerolsheim,

Uwe Köhler, mit dem Gewinn der Bronzemedaille den größten Einzelerfolg seiner

Laufbahn und gleichzeitig den ersten Medaillengewinn eines TuS-Spielers bei den

Deutschen Meisterschaften der Herren.

Im Vorlauf der 18 Starter belegte Uwe Köhler mit sehr guten 586 Kegeln einen

hervorragenden zweiten Platz und qualifizierte sich damit für die Finalrunde der

besten 8 Spieler am Folgetag. Die schon fast sichere Qualifikation wurde kurz vor

Ende nochmal ganz knapp, doch mit einer Serie 9-9-8 bei den letzten 3 Kugeln

konnte das angespannte Nervenkostüm von Spieler und Fans beruhigt werden.

Im Viertelfinale am Sonntag wartete mit dem amtierenden Classic-Kegler des

Jahres und Nationalspieler Thorsten Gutschalk aus Lorsch ein dicker Brocken. Uwe

gewann den ersten Satz klar mit 20 Kegeln Vorsprung. Im zweiten Satz ging es ganz

eng zu und Gutschalk gewann hauchdünn mit 1 Kegel Vorsprung zum 1:1

Satzausgleich. Der dritte Satz ging dann klar an Gutschalk, doch Uwe behielt im

Gesamtergebnis die Führung. Somit musste „nur

noch“ der letzte Satz gewonnen werden zum Einzug

ins Halbfinale. Bei Spannung bis zur letzten Kugel

gelang dies unter großem Jubel. Dank des besseren

Gesamtergebnisses von 557:548 bei 2:2 Sätzen war

der Sieg perfekt.

Im Halbfinale hieß der Gegner Michael Straub,

ebenfalls vom Ligakonkurrenten Lorsch. Der

Spielverlauf war genau entgegengesetzt zum

Viertelfinale. Uwe verlor den ersten Satz klar,

erkämpfte sich dann aber die Sätze 2 und 3 und ging

mit einer 2:1 Satzführung auf die letzte Bahn. In die

Vollen konnte er sich mit 13 Kegeln absetzen und

war kurz vorm Einzug ins Endspiel. Straub konterte

jedoch im Räumen gleich mit 8-1-9 und egalisierte

den Vorsprung binnen 5 Wurf. Uwe hatte dann nichts

mehr zuzusetzen und musste Straub ziehen lassen.

Bei 2:2 Sätzen ging der Sieg mit 563:551 an den

späteren Deutschen Meister Michael Straub.

Uwe Köhler sicherte sich mit dem Sieg im

Viertelfinale gemeinsam mit dem letztjährigen

Titelträger Torsten Reiser aus Zerbst die

Bronzemedaille.


Seite 66

!

Überblick

Tätigkeitsschwerpunkt

Implantologie seit 1999

Mitglied

der Karlruher Konferenz

Fortbildungssiegel

der LZK Pfalz

Mitgliedschaften

in BdiZ, DGI, DGZI, ICOI

Eigenes

Praxislabor

Behandlungsspektrum

Implantat-Prothetische

Vollkeramik- Rehabilitationen

Ambulante

Operationen

Ambulante

Vollnarkosen - Analgosedierungen -

Tiefschlafbehandlung

Zahn-Parodontose-Behandlung

Unsere Anschrift

Praxis für Zahnheilkunde und Implantologie

Bergstrasse 14

67258 Heßheim

Fon: 06233/737070

Fax: 06233/737072

Zahnarztpraxis.Koechel@t-online.de

Unsere Anmeldezeiten in der Praxis

Mo - Fr: 8.00 - 12.00

Mo, Di, Do: 14.00 - 17.30

Spezielle Business - Termine:

Zeitlich komprimierte Zahnbehandlung auch über

Wochenende und Feiertage

Privat und Kasse

Kassenzulassung: KZV Pfalz


Spielplan 2. Damenmannschaft

Bezirks - Liga

Seite 67

1.Spieltag Ergebnis

16.09.12 SO 16:00 TuS Gerolsheim 2 : SG Worms :

2.Spieltag

22.09.12 spielfrei : TuS Gerolsheim 2 :

3.Spieltag

30.09.12 SO 16:00 TuS Gerolsheim 2 : SG Großkarlb./Roxheim :

4.Spieltag

14.10.12 SO 13:45 KV Grünstadt 2 : TuS Gerolsheim 2 :

5.Spieltag

21.10.12 SO 16:00 TuS Gerolsheim 2 : spielfrei :

6.Spieltag

04.11.12 SO 15:00 SKV Germersheim : TuS Gerolsheim 2 :

7.Spieltag

11.11.12 SO 16:00 TuS Gerolsheim 2 : Tr. Fr. Großkarlbach :

8.Spieltag

18.11.12 spielfrei : TuS Gerolsheim 2 :

9.Spieltag

02.12.12 SO 16:00 TuS Gerolsheim 2 : KSV Kuhardt :

Rückrunde

10.Spieltag

16.12.12 SO 13:00 SG Worms : TuS Gerolsheim 2 :

11.Spieltag

13.01.13 SO 16:00 TuS Gerolsheim 2 : spielfrei :

12,Spieltag

19.01.13 SO 14:00 SG Großkarlb./Roxh. TuS Gerolsheim 2 :

13,Spieltag

03.02.13 SO 16:00 TuS Gerolsheim 2 KV Grünstadt 2 :

14,Spieltag

24.02.13 spielfrei TuS Gerolsheim 2 :

15,Spieltag

03.03.13 SO 16:00 TuS Gerolsheim 2 SKV Germersheim :

16,Spieltag

17.03.13 SO 16:00 Tr. Fr. Großkarlbach TuS Gerolsheim 2 :

17,Spieltag

24.03.13 SO 16:00 TuS Gerolsheim 2 spielfrei :

18,Spieltag

07.04.13 SO 13:00 KSV Kuhardt TuS Gerolsheim 2 :


sbp_anz2010_a5+3_m2_sw_e 12.01.2010 17:55 Uhr Seite 1


2. u. 3.Mannschaft / Senioren

Alexander Baader

Armin Keller

Albert Brunner Hans Jürgen Basler

Dominik Schreiber Edmund Billert

Seite 69


Seite 70

Beerenobst & Destillerie

Lingenfelder

Am Storchenpfad 1a

67229 Großkarlbach

Obst & Wildfruchtdestillate

Aus Früchten eigenen Anbaus

Öffnungszeiten:

Während der Erntesaison

Juni - Januar

Mo – Fr 9°° - 18°°

Sa 9°° - 17°° So geschlossen

Januar – Juni Do + Fr 12°° - 18°°

Sa 9°° - 17°°

Oder nach tel. Absprache

Tel + Fax: 06238/926449

Im Internet: www.destillerie-lingenfelder.de

E-Mail: achim.el@t-online.de


2. u. 3.Mannschaft / Senioren

Harald Geiger

Michael Dobberstein Simon Klein

Peter Gögel

Carsten Nickel

Ralf Beyerbach

Seite 71


Seite 72

H. Müller

Neue Halle (Am Fahrradweg) Telefon: 06238-989090

67229 Gerolsheim

oder 06238-989936


Rückblick 14. Eichbaum-Cup 2012

Pla tzie runge n 2012

Seite 73

1. Re ne ´ Ze se w itz Rot-W e iss Sa ndha use n 1052

2. Christia n Cunow Rot-W e iss Sa ndha use n 1025

3. Udo Fe tze r KSV Bürsta dt 1017

4. Ge orge s Ungure a n SC Se longe y (Fra nkre ich) 1016

5. Ma nue l W a sse rsle be n KV W olfsburg 1010

6. Ma rkus W inge rte r KSV Kuha rdt 1009

7. Uw e Köhle r TuS Ge rolshe im 1007

8. Holge r Ma ye r TuS Ge rolshe im 1005

9. Tim o Nicke l TuS Ge rolshe im 995

10. Jürge n Sta a b TuS Ge rolshe im 994

11. Ma rcus Schä fe r Vollkuge l Eppe lhe im 993

12. Je ns Aue r Rot-W e iss Sa ndha use n 993

13. Ma rio Be ra ldo 989

14. Tobia s La che r Vollkuge l Eppe lhe im 987

15. Andre a s Die tz TSG Ka ise rsla ute rn 981

16. Ma ik Schöna u Vollkuge l Eppe lhe im 979

17. Söre n Busse Rot-W e iss Sa ndha use n 977

18. Rola nd Bode s TuS Ge rolshe im 976

19. Da nie l Krüge r 1. SKC Monshe im 974

20. Ze ljko Ra po Stolze r Kra nz W a lldorf 973


Seite 74

Ihr Lieferant und Berater

in allen Getränkefragen.

Getränkegroßhandel-Abholmarkt

Dirmstein Telefon: 06238/4893


Chronik der Kegelabteilung

1970 - 1980

1980 - 1990

Seite 75

Kegelabteilung wird 1970 als 3. Unterabteilung (neben Handball und Turnen) beim

T.u.S. Gerolsheim gegründet. Spieler und Gründungsmitglieder waren damals:

Fridolin Claus, Ulli Lambert, Fritz Mattern, Oswald Scharff, Kalr Schmidt, Günther

Staab und Karl Wolf.

Mit viel Eigenleistung wurde eine 2 Bahnen-Anlage gebaut, mit dem Zusammenschluß

des Kegelclubs SKC 63 HOSTA (Hofstätter Maschinenbau Frankenthal)

ging man anfangs der 70ger Jahre mit mehreren Herrenmannschaften an den Start.

Ende der Siebziger Jahre waren mit den verschiedensten Mannschaften mehrere

Erfolge in den A und B-Klassen zu verzeichnen. 1979 gelang der Aufstieg in die

Rheinland-Pfalz-Liga, hier war es erforderlich 200 Kugeln über 4 Bahnen zu absolvieren.

In der Meistermannschaft spielten damals: Peter Gögel, Hartmut Dill,

Thomas Pfleger, Fritz Süß, Jürgen Staab, Günther Staab, Klaus Kleemann, Armin

Keller, Manfred Werner.

Da unser Vereinsheim nur 2 Bahnen zur Verfügung hatte, musste die 1. Herrenmannschaft

für 2 Spielrunden ihre Meisterschaftsspiele in den Parsevalstuben

Frankenthal austragen. Am 28.03. 1980 wurde ein Schnurgerüst aufgestellt, dies

war der Beginn der Erweiterung der Kegelbahn. Diese wurde am 29.08.1981 nach

mehr als 10.000 freiwilligen Helferstunden feierlich eingeweiht. Die ersten Würfe

wurden vom damaligen Junioren-Landesmeister Jürgen Staab und dem amtierenden

1. Vorsitzenden Oswald Scharff ausgetragen.

Anfang der 80ger Jahre ging man mit 5 Herrenmannschaften und einer Damenmannschaft

an den Start. (Die Damenmannschaft aus dem Kegelclub Rapid Schifferstadt

hatte sich komplett dem TuS angeschlossen und spielte in der Rhein-Land-

Pfalz-Liga. Höhepunkt 1982 war das Freundschaftsspiel anlässlich des 90jährigen

Vereinsjubiläums gegen den mehrfachen deutschen Meister Vollkugel Eppelheim

mit den damals amtierenden Weltmeister Dieter Zieher und Theo Holzmann.

Im selben Jahr wird Jürgen Staab bei der WM in Frankfurt, (leider aber nur als “7.

Mann) Juniorenweltmeister mit der Nationalmannschaft. 1986 wird Ernst Keller

3. Deutscher Meister bei den Behinderten-Meisterschaften. Neben einigen Landesmeistertitel

im Jugend- und Juniorenbereich bis dato der größte Einzelerfolg in der

Vereinsgeschichte.

Ende der 80ger Jahre lief es dann nicht mehr so gut. Jürgen Staab wechselt in die

Bundesliga, weitere Leistungsträger wie Peter Gögel und Armin Keller verlassen

die Kegelabteilung, der Abstieg in die Bezirksliga war somit vorprogrammiert.

Zu dem konnte man 1988 keine Damenmannschaft mehr stellen.


Seite 76

Kanalreinigungs- und Saugfahrzeugbetrieb

- Havarie -

- Rohrreinigung -

- Industriereinigung -

- Kanalreinigung -

- Kanal-TV-Untersuchungen -

- Öl-Abscheiderentsorgung -

24h Notfalldienst

Tel.: 06233 / 77 01 52

Gerolsheimer Straße 67258 Heßheim

Tel.: 06233 / 77 01 0


Chronik der Kegelabteilung

1990 - 2000

2000 - 2010

Seite 77

1990 konnte man als Vize-Meister in der Bezirksliga wieder den Aufstieg in die

Rhein-Land-Pfalz-Liga II perfekt machen. Im Sommer 1991 wurden die Bahnen

technisch auf den neusten Stand gebracht, eine neue Damenmannschaft konnte im

selben Jahr gegründet werden. 1995 kehrte Jürgen Staab aus der Bundesliga zum

T.u.S. Zurück und brachte Roland Walther vom Bundesligisten KV Mutterstadt

mit. Aufgrund dieser Verstärkung gelang ein makelloser Durchmarsch, verbunden

mit dem Aufstieg in die höchste Spielklasse im Land. Nachdem man sich im darauffolgend

Jahr mit Ralf Buch vom KV Grünstadt ein weiteres Mal verstärken

konnte, wurde man 1997 auf Anhieb Rheinland-Pfalz-Meister. Nach dem erfolgreichen

abschneiden bei den Aufstiegsspielen für die 2. Bundesliga, sorgte man in

diesem Jahr für den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Mit der Verstärkung des

Kaders (Martin Rinnert u. Matthias Scholz) konnte man im 1. Jahr der Bundesligazugehörigkeit

den Abstieg gerade so verhindern. 1998 wird der von Jürgen

Staab, Dieter Staab, Harald Geiger und Heinz Schwalb ins Leben gerufene Eichbaum-CUP

zum ersten mal ausgeführt. Im selben Jahr gibt Hans-Jürgen Makowski

nach fast 20jähriger Tätigkeit als Abteilungsleiter den Vorsitz auf, Nachfolger wird

der damalige Landessportwart Heinz Schwalb. Außerdem wird der in die Jahre

gekommene Asphaltbelag der Bahnen mit einem Kunststoffbelag überzogen und

die Banden werden durch Fehlwurfrinnen ersetzt. 1999 gelingt es Matthias Scholz

als 1. TuS-Kegler die magische Zahl von 1000 Kegel zu überspielen, im selben

Jahr wird er im Monat Oktober zum Spieler des Monats in der 2. Bundesliga gekürt.

2001 steigt die 2. Herrenmannschaft in die Rhein-Land-Pfalz-Liga 2 auf. Die Damen

von der SG Bobenheim schließen sich unserer Abteilung an. Die 1. Damenmannschaft

wurde auf Anhieb Rhein-Land-Pfalzmeister und steigt in die 2. Bundesliga

auf. Das 2. Damenteam wurde ebenfalls Meister und kommt in die Rhein-

Land-Pfalz-Liga. 2002 löst Günter Buck Heinz Schwalb als Abteilungsleiter ab.

Neben dem 5. Eichbaum-Cup wird 2003 erstmals ein Jugend-Einzel-Turnier ausgetragen.

2004 steigt die 1. Damenmannschaft aus der 2. Bundesliga Nord ab, schafft

aber im darauffolgenden Jahr den direkten Wiederaufstieg. Die Herrenmannschaft

spielt eine gute Saison und belegt einen tollen 3. Platz. 2005 löst Dieter Staab Stefan

Pfleger als Abteilungsleiter ab. Im selben Jahr qualifiziert sich das Herrenteam

mit einem 6. Platz in der laufenden Runde für die Aufstiegsspiele welche über die

Zugehörigkeit in die neu formierte Bundesliga-West entscheiden. Mit 5773 Holz

belegte man souverän den 1.Platz. Mit einer Vielzahl von Helferstunden wird die

Kegelanlage modernisiert und der Vorraum neu renoviert.

Fortsetzung auf der nächsten Seite


Seite 78


Seite 79

2006 findet zum 25. Mal das von Hans-Jürgen Makowski in Leben gerufene Wanderpokalturnier

der Weinbaugemeinde Gerolsheim statt. Mit finanzieller Unterstützung

der Gemeinde erhält jeder Starter eine Trinkflasche mit Vereinswappen.

Roland Walther wird nach erfolgreicher Verteidigung des Landesmeistertitels 3.

Deutscher Meister bei den Senioren. Unsere Juniorenspielerin Corinna Metzger

wird zur Miss Strohhut gewählt. Die 1. Herrenmannschaft wird beim DKB-C

Pokal 3. Sieger und qualifiziert sich für die Teilnahme im internationalen Wettbewerb.

(Näheres hierzu auf den Seiten 23 u. 25.)

2007 veranstaltet die Kegelabteilung zum 1. Mal ein Einzelturnier für Damen, im

Juni fand der 1. Sommernachts-Cup statt. (Näheres hierzu auf den Seiten 63 u. 65)

2008 ein Jahr mit Licht und Schatten; Die Herren steigen mit beiden Mannschaften

ab. Team 1 startet in der kommenden Spielrunde in der neu formierten 3. Bundesliga.

Die Damen hatten ein tolles Jahr, und feiern die Meisterschaft und den Aufstieg

in die Bundesliga West. Der 10. Eichbaum-Cup war verbunden mit einer

großen Kegelparty im Dorfgemeinschaftshaus ein toller Erfolg.

2009, die 1. Herrenmannschaft wird Meister und schafft den sofortigen Wiederaufstieg

in die 2. Bundesliga, die Damen werden Vorletzter müssen aber aufgrund der

neuen Klasseneinteilung nicht aus der 2. Bundesliga absteigen. Für die neue Kegelrunde

entschließt sich die Abteilung “dicke” Kegel anzuschaffen.

2010 - heute

2010, die 1. Herrenmannschaft spielt eine souveräne Runde, die “dicken” Kegel

werden der 2. Mannschaft zum “Verhängnis” man gewinnt nur ein Heimspiel und

steigt aus der Landesliga ab. Die 1. Damenmannschaft landet wieder auf einem

Abstiegsplatz, muss aber dennoch die Liga nicht verlassen. (Einfach unabsteigbar

unsere Mädels). Damen 2 wird Meister und sichert sich in Relegationsspiel Aufstieg.

Das Wanderpokalturnier wird, wahrscheinlich wegen der “dicken” Kegel ein voller

Erfolg, man verzeichnet einen Teilnehmerrekord. Die erwartete Verstärkung durch

neue Spieler bleibt jedoch aus.

2011 wird zum erfolgreichsten Jahr in der Vereinsgeschichte der Kegelabteilung und

des gesamten Vereins. Mit dem spektakulären Neuzugang von Markko Abel aus

Tallin wird die 1. Mannschaft Meister und steigt in die höchste deutsche Spielklasse

auf. Noch nie zuvor hat eine so kleine Gemeinde wie Gerolsheim dieses Ziel erreicht.

Trotz guter Ergebnisse konnte die 1. Liga aus sportlicher Sicht nicht gehalten werden.

Dank neuer Klasseneinteilung darf der TuS aber auch 2012 in der 1. Bundesliga mitmischen.

Die Senioren werden 2012 souverän Landesmeister. Diese Souveränität

konnte leider auf der Deutschen Meisterschaft in Viernheim nicht umgesetzt werden

und man belegte leider “nur” den 11. Platz.

Jürgen Staab wird bei den Senioren Landesmeister und Uwe Köhler holt bei der

Deutschen Meisterschaft (120 Wurf) die Bronzemedaille.

Unsere Abteilung möchte sich an dieser Stelle bei allen Gönnern, die uns in Form

von Sach- und Geldspenden unterstützen recht herzlich bedanken.


Seite 80


Vorschau

03. - 06. Januar 2013

15. Eichbaum Cup

1. Preis € 500,--

2. Preis € 250,--

3. Preis € 150,--

sowie weitere Geld- u. Sachpreise

Seite 81

15. Cup

Einzelturnier - Herren

Ausrichter:

- T.u.S. Gerolsheim

- Eichbaum Brauerei Mannheim

Nähere INFO auf www.tus-gerolsheim.info

Informationen und Anmeldung

Jürgen Staab Tel.: 06239/1235

(Teilnehmerzahl begrenzt)


Seite 82


Gerolsheimer Ortschronik

Seite 83

Gerolsheim, das “Tor zur Weinpfalz” liegt am Rande des Palmbergrückens

und wird im nördlichen Gemarkungsteil vom Altbachgraben von Westen

nach Osten durchflossen. Die mittlere Höhe über NN beträgt 108m. Schon

im Jahre 915 n. Chr. wird Gerolsheim zum ersten mal in Zusammenhang

mit der Vererbung von Weinbergen genannt, was jedoch nicht ausschließt,

dass schon lange davor hier Weinbau betrieben wurde, da für die umliegenden

Orte in diesem Zusammenhang die Jahreszahlen 763 und 799

urkundlich genannt sind.

Die Besitzer von Gerolsheim wechselten im Laufe der Geschichte sehr

häufig. Neben den salischen Grafen gehörten eine weiter Anzahl von Grafen,

Bischöfen und Klöstern zu den Herren über Gerolsheim. Diese “Ganerbengemeinschaft”

bestand bis zum Jahre 1672, als der Ort schließlich

ganz kurpfälzisch wurde und somit von der jahrhundertelangen adeligen

Vielherrschaft befreit war. Die kirchliche Vergangenheit wird durch die im

Ort vorhandenen Kirchen dokumentiert. Der Turm der katholischen Kirche

die St. Leodegar geweiht ist, stammt aus dem 12. Jahrhundert. Gerolsheim

war schon 1496 Pfarrei. In der Reformationszeit war die Kirche simultan.

Seit 1609 bestand in der Gemeinde eine lutherische Pfarrei. Die Protestantische

Kirche wurde 1834/35 erbaut. Das Gemeindehaus, das heutige Rathaus,

stammt aus dem Jahre 1580 und wurde im Jahre 1998 generalrenoviert.

Das Ortsgericht der Gemeinde Gerolsheim führte in seinem

Gemeindesiegel, welches seit 1541 nachweisbar ist, einen Fischerspeer.

Mit diesem Fischerspeer war es möglich im flachen Wasser zu fischen.

In den Annalen des Kloster Weißenburg im Elsass ist vermerkt, dass die


Seite 84


Seite 85

Mönche in ihrem Fronhof in Gerolsheim neben Ackerbau, Viehzucht und

Weinbau auch eine ertragreiche Fischerei betrieben. Einen Tiefpunkt in

seiner Geschichte erreichte Gerolsheim gegen Ende des 30jährigen Krieges.

Durch Krieg, Raub, Brandschatzung und Seuchen (Pest) wurde die

Bevölkerung bis auf 13 Bewohner dezimiert. Die Aufnahme von

Glaubensflüchtlingen aus den Niederlanden, Frankreich und der Schweiz

führte zu einer allmählichen Normalisierung der Situation im Laufe der 2.

Hälfte des 17. Jahrhunderts.

Im Jahre 1802 hatte Gerolsheim 516 Einwohner, deren Zahl sich in den

darauffolgenden 150 Jahren kaum veränderte. Durch die Erschließung von

Baugebieten wuchs die Bevölkerung bis zum Jahre 2004 auf über 1700

Einwohner an. Die Gemarkung ist 481 ha groß und beinhaltet 90 ha

Weinberge in bekannten Lagen Klosterweg und Lerchenspiel. Im Bad

Dürkheimer Forst besitzt die Gemeinde noch 57 ha Wald.

Der größte Teil der Bevölkerung findet sein Einkommen im nahen

Industriegebiet Frankenthal und Ludwishafen/Mannheim in deren

bedeutenden Industriezweigen. In Gerolsheim selber existieren

Kleingewerbe und zwei Filialen der Lebensmittelbranche. Die

Gebietswinzergenossenschaft Palmberg, 1958 gegründet, hat ihren Standort

am Fuße des Palmbergs, zur Hälfte auf Gerolsheimer und Laumersheimer

Gemarkung liegend.

Bedingt durch den starken Bevölkerungsanstieg wurden Umbauten,

Erweiterungen und Neubauten an Friedhof, Schule, Kindergarten und

Kinderspielplätzen notwendig. Ebenfalls als Folge steigender Einwohnerzahlen

haben sich Vereine auf

vielen Interessengebieten vergrößert

oder sind neu gegründet

Worden. Diese Vereine tragen zur

sinnvollen Freizeitgestaltung bei

und erleichtern die Kommunikation

zwischen alteingesessener

Bevölkerung und Neubürgern.


Seite 86

Dorfbrunnen

Ortsplan

Ortswappen


Seite 87

Mit der Errichtung des 1993 eingeweihten Dorfgemeinschaftshauses sowie

der Sportanlage und dem Festplatz, wurde nicht nur die Attraktivität unserer

Gemeinde erhöht, sondern auch unseren Bürgern die Möglichkeit geschaffen

sich in sportlicher, gesellschaftlicher und kultureller Hinsicht zu betätigen.

Die Geschichte unserer Gemeinde Gerolsheim können Sie ausführlich in

unserer Ortschronik “Gerolsheim - Die Geschichte eines pfälzischen

Dorfes” nachlesen.

Diese beiden Bände mit 1500 Seiten können Sie für 45,-- € bei der

Gemeindeverwaltung erwerben.


Seite 88

Trainingszeiten der Abteilungen

Turnen (Dorfgemeinschaftshaus Gerolsheim)

Leichtathletik Jugend 6 - 9 Jahre dienstags 17:00 - 18:00 Uhr

Leichtathletik Jugend 9-15 Jahre donnerstags 18:00 - 19:00 Uhr

Leichathletik Männer donnerstags 20:00 - 21:00 Uhr

Leichtathletik Frauen donnerstags 19:00 - 20:00 Uhr

Eltern / Kind Turnen 1-3 Jahre donnerstags 15:45 - 16:45 Uhr

Kinderturnen 3 - 6 Jahre freitags 16:00 - 17:00 Uhr

Kinderturnen ab 1. Klasse freitags 17:00 - 18:00 Uhr

Rückfragen bei Uwe Ballerstedt Tel.: 06238 - 926693

Tanzen (Dorfgemeinschaftshaus Gerolsheim)

Gruppe 1 dienstags 19.30 - 21.00 Uhr

Gruppe 2 dienstags 20.30 - 22.00 Uhr

Intensivtraining für Einsteiger dienstags ab 19.00 Uhr

Rückfragen bei Gaby Müller Tel.: 06238 - 2906

Kegeln (TuS-Kegelbahnanlage)

Männer donnerstags ab 16.00 Uhr

Frauen mittwochs 16.00 - 20.00 Uhr

Jugend freitags 17.00 - 20.00 Uhr

Rückfragen bei Jürgen Staab Tel.: 06239 - 1235

Handball (Sporthalle Dirmstein)

Herren Oberliga DI 20.30-22.00 u. DO 19.00-20.30 Uhr

Herren A+B Klasse DI 19.30-21.00 u. FR 18.00-20.00 Uhr

Damen DI 18.30-19.30 u. DO 20.30-22.00 Uhr

Die Trainingszeiten für die Jugend / Minis erfragen Sie bitte bei:

Frank Brechtel Tel.: 06238 - 4208

nähere Auskünfte auf unserer Homepage www.tus-gerolsheim.info


Die Ansprechpartner des TuS Gerolsheim

Vorstandschaft:

1. Vorsitzender: Karl-Heinz Mayer 06238 - 3211

2. Vorsitzender: H.-J. Makowski 06238 - 4448

Schriftführerin: Elke Broß 06238 - 3307

Hauptkassiererin: Brigitte Krach 06239 - 1235

Vereinsverwaltung: Ursula Brechtel 06239 - 4208

Pressewartin: Dana Schmitt 06239 - 920458

Wirtschaftsausschuß:

1. Vorsitzende: Marianne Matheis 06238 - 920146

Abteilung Handball: (HSG Eckbachtal)

Abteilungsleiter: TuS Frank Brechtel 06238 - 4208

stellvertr. Abteilungsleiter Roger Daut 06238 - 1266

Abteilungsleiter: HSG Arno Schuhmann 06238 - 4609

Kassenwart: S. Handel-Kissel 06238 - 1377

Trainer Herren: Thorsten Koch 06238 - 2338

Trainer Damen: Eduard Knodel

Abteilung Kegeln:

Abteilungsleiter: n. besetzt

1. Sportwart: Jürgen Staab 06239 - 1235

2. Sportwart: Roland Walther 06244 - 5597

Sportwart Damen Stefan Pfleger 06233 - 55202

Jugendtrainerin: Bianca Wittur

Abteilung Tanzen:

Abteilungsleiter: Gaby Müller 06238 - 2906

stellvertr. Abt.leiter: Wilfried Kuhbach 06238 - 929522

Übungsleiter: Heidi u. Manfred Geiberger 06233 - 63141

Abteilung Turnen:

Abteilungsleiter: Uwe Ballerstedt 06238 - 926693

stellvertr. Abt.leiter: Angelika Ließ-Liepelt 06238 - 920074

Seite 89


Seite 90

Herzlichen Dank

an alle Inserenten für ihre freundliche

Unterstützung. Wir bitten unsere Gäste,

Mitglieder und Leser, diese Firmen bei

Einkäufen und bei der Vergabe von

Aufträgen zu berücksichtigen.

Druckfehler und sonstige Fehler in diesem

Heft sind absichtlich. Belästigen Sie uns bitte

nicht mit Korrekturvorschlägen und Layout-

Wünschen. Wir geben uns größte Mühe

dieses Heft nett zu gestalten. Sollten Sie

aber wirklich der Meinung sein, es besser zu

können, dann melden Sie sich bitte bei uns

und übernehmen Sie die Arbeit im nächsten

Jahr. DANKE!

Impressum

Herausgeber: Turn- und Sportverein Gerolsheim

Abt. Kegeln

Anzeigenleitung: Dieter Staab

Redaktion: Dieter Staab

Titelblatt: Dieter Staab

Redaktionsende: 15.08.2012

Auflage: 2500 Stück


Unsere Empfehlung:

Jetzt mit 0 Aufwand zum

0 Gebühren-Konto wechseln.

Sie wechseln, wir kümmern uns darum: Von der Aufl ösung Ihres bisherigen Kontos über alle Daueraufträge

bis hin zu sämtlichen Benachrichtigungen – schnell, reibungslos und selbstverständlich kostenlos.

Kundenmonitor ®

Deutschland 2011

Sparda-Banken

( Platz 1 von 1993-2011)

Kundenzufriedenheit

bei Banken und Sparkassen

unter 8 ausgewiesenen Instituten

Filiale Grünstadt, Poststraße 7, 67269 Grünstadt

Sparda-Bank Südwest eG

Telefon: 06131 / 63 63 63

www.sparda-sw.de

SpSW_AZ_FRAU2011_Grün_fA5_4c_07_12.indd 1 06.07.12 14:42


... wir treffen uns

beim TuS Gerolsheim

KURPFÄLZER BRAUKUNST SEIT 1679.

TE_TuS Gerolsheim _A5_4c.indd 1 09.08.2010 14:13:52 Uhr

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine