Projet_Notre Vision DE

arc.eppgroup.eu

Projet_Notre Vision DE

Projet_Notre Vision DE 10/01/06 11:31 Page 16

HANS-GERT PÖTTERING

Raum, unserem wichtigen Nachbarn. Uns verbinden Geschichte, Handel und auch

Migration. Der Barcelona-Prozess als umfassendes Konzept der Zusammenarbeit

und der gleichberechtigten Teilhabe zwischen der Europäischen Union und den

südlichen und östlichen Mittelmeer-Anrainern wird an Bedeutung gewinnen mit

dem Ziel, Frieden, Stabilität und Wohlstand im Mittelmeer-Raum zu sichern – durch

Verringerung der Armut, Schaffung eines Raums gemeinsamen Wohlstands und

gemeinsamer Werte, stärkere wirtschaftliche Integration und verstärkte politische

und kulturelle Beziehungen mit den an die erweiterte Europäische Union angrenzenden

Nachbarregionen.

Der politische Dialog Europa-Mittelmeer soll helfen, eine Antwort auf die Frage

zu finden, wie wir den Terrorismus durch eine Politik der Verständigung der

Kulturen im Keim ersticken können und durch eine konstruktive Zusammenarbeit

dem Terror den Nährboden entziehen können. Dabei spielt der Dialog mit dem

Islam eine entscheidende Rolle. Der Islam prägt die Menschen und die Kultur des

Mittelmeer-Raumes. Wir müssen versuchen, durch eine Politik der Verständigung

einen "clash of civilizations " zu verhindern, und zwar auf beiden Seiten des

Mittelmeers: durch einen Beitrag zu mehr Wohlstand in ihrer Heimat müssen wir

jungen Menschen eine Perspektive auf Arbeitsplätze und einen Anreiz geben, in

Ihrer Heimat zu bleiben. Denen, die nach Europa gekommen sind und noch in einer

geordneten Entwicklung kommen werden, müssen wir eine Integration bei uns

ermöglichen.

Am Ende dieser Einleitung zu einem Buch, das dazu beitragen soll, den europäischen

Bürgern unsere politischen Ziele für Europa zu erläutern, steht mein

Wunsch, damit auch einen Beitrag zur Wiederherstellung des unverzichtbaren

Vertrauens zwischen der Öffentlichkeit, den Bürgern, den treibenden Kräften der

Gesellschaft und der Jugend einerseits sowie den Organen der Union und den

auf europäischer Ebene organisierten politischen Kräften wie der EVP-ED-Fraktion

andererseits zu leisten. Nur mit Vertrauen und der Wiederaufnahme dieses Dialogs

hat das historische Vorhaben der notwendigen Einigung unseres europäischen

Kontinents Aussicht auf Erfolg.

Es freut mich, dass alle von uns angesprochenen Persönlichkeiten einen Beitrag

zu diesem Werk beigesteuert haben. Die Liste der Verantwortungsträger, die in

diesem Buch zu Wort kommen, ihr Engagement und ihr Ideenreichtum erfüllen

unsere politische Familie mit Stolz. Ihnen gilt mein Dank und den Lesern der

Wunsch, dass diese Initiative unserer Parlamentsfraktion gut aufgenommen werden

möge als Beweis unserer Absicht, die öffentliche Diskussion über Europa zu

bereichern.

1 Jean MONNET, Memoiren eines Europäers, München, 1980.

November 2005

2 Hannah ARENDT, Vita activa oder Vom tätigen Leben, München, 1981.

16

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine