Projet_Notre Vision DE

arc.eppgroup.eu

Projet_Notre Vision DE

Projet_Notre Vision DE 10/01/06 11:31 Page 184

ANA PALACIO

Krieg gegen den Terrorismus befinden, wird Terrorismus in Europa großenteils

als eine Geißel gesehen, gegen die anzugehen ist. Terrorismus ist für sie vor

allem eine Frage der Sicherheit; für viele von uns stehen humanitäre Überlegungen

an erster Stelle, wie das der Umstand zeigt, dass Artikel I-43 der neuen

Europäischen Verfassung die Solidarität, die für den Fall terroristischer Angriffe

oder Bedrohungen eingefordert wird, mit der bei Natur- oder vom Menschen

verursachten Katastrophen auf eine Ebene stellt. Der Gegensatz in den

Auffassungen zeigt sich auch, wenn es um Verantwortung für die Wahrung und

die Förderung der Werte der Freiheit und Demokratie geht, die jeder Strategie zur

Bekämpfung des Terrorismus zugrunde liegen, wie das die Debatte um die

Nahost- und Nordafrika-Initiative der Vereinigten Staaten sowie die unterschiedlichen

Einstellungen in Bezug auf eine „humanitäre Diplomatie“ verdeutlichen,

die letzten Endes in einer Auseinandersetzung zwischen einer Auffassung von der

Welt als harmonisch funktionierender Einheit, bis es zu einer Krise oder

Katastrophe kommt, und der Vorstellung gipfelt, dass die weltliche Realität etwas

Veränderbares ist und ihre Umgestaltung eine Pflicht.

Die vorstehenden Überlegungen unterstreichen die Bedeutung des Aufbaus

einer kohärenten und weitreichenden transatlantischen Zusammenarbeit. Obwohl

Terrorismus ein weltweites Phänomen ist und – da er uns alle betrifft – wir alle

ihn bekämpfen sollten, kann die zentrale Bedeutung der euro-atlantischen

Gemeinschaft nicht ignoriert werden. Die Frage ist deshalb, wie wir unsere

Zusammenarbeit im Interesse einer sichereren und freieren Welt entwickeln können.

Um Erfolg zu haben, müssen wir unsere gemeinsame Strategie auf verschiedenen

Ebenen verfolgen – im Inland, bilateral (sowohl zwischen der EU und

ihren Mitgliedern als auch zwischen der EU und den Vereinigten Staaten), multilateral

und international. Unsere Strategie sollte sich deshalb auf drei

Hauptbereiche konzentrieren: praktische Initiativen entwickeln, unsere Reaktionen

gemeinsam planen und zusammen die Meinungsschlacht gewinnen.

184

Juni 2005

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine