Projet_Notre Vision DE

arc.eppgroup.eu

Projet_Notre Vision DE

Projet_Notre Vision DE 10/01/06 11:31 Page 230

PETER STASTNY ˇˇ ´

Eine erste wichtige Voraussetzung ist beispielsweise die Aufstockung der

Aufwendungen für Wissenschaft, Forschung und Bildung. In Barcelona ist die EU

die Verpflichtung eingegangen, dass jeder EU-Mitgliedstaat ab 2010 jedes Jahr

mindestens 3 % seines BIP für Wissenschaft und Forschung ausgibt. Derzeit ist

das nur in Schweden und Finnland der Fall. Hieraus ergibt sich für mich die

Frage, weshalb diese Voraussetzung erst ab 2010 gelten soll, obwohl es doch

schon jetzt höchste Zeit dafür ist. Das praktische Handeln geht sogar in die entgegengesetzte

Richtung. Während in den USA 2003 die Aufwendungen für die

Forschung deutlich gestiegen sind, haben einige europäische Unternehmen diese

sogar zurückgefahren. Zur Förderung der Bildung ist zu sagen, dass auch die

älteren Erwachsenen in ihre Zielgruppe aufgenommen werden müssen. Sie stellen

das Gros der Arbeitskräfte und dürfen daher nicht aus dem Bildungsprozess

ausgeschlossen werden. Vielmehr muss die Betonung auf lebenslangem Lernen

liegen. Manche Fähigkeiten und Fertigkeiten lassen sich nur durch Erfahrung

vermitteln, daher ist es wichtig, im EU-Rahmen auch den Austausch von Studenten,

Stipendiaten und Mitarbeitern mit den anderen Ländern der Welt, Begegnungen

mit Forschern, Wissenschaftlern, Fachleuten und den Aufbau gemeinsamer

Institutionen anzustreben, in denen ein Informationsaustausch stattfindet, denn

sie sind der Motor der in rascher Veränderung und Entwicklung begriffenen Welt

von heute.

Für mich stand zu keiner Zeit außer Zweifel, dass Europa hervorragende

Wissenschaftler, Analytiker und Experten besitzt, die den amerikanischen und

anderen Fachleuten ebenbürtig sind, ja diese oft sogar übertreffen. Den

Unterschied zwischen den USA und der EU sehe ich jedoch darin, dass die

Vereinigten Staaten in der Lage sind, auch kleinere wissenschaftliche Erfolge und

Neuheiten in die Praxis umzusetzen und zu nutzen, daher sind sie erfolgreicher

als ihre europäischen Kollegen. Eine Ursache ist auch der Zugang zu „venture capital“,

der bei uns fehlt. Die EU muss sich definitiv auf mehr Flexibilität konzentrieren,

auf die Fähigkeit zur Anpassung an die neuen Bedingungen und

Erkenntnisse, die die Wissenschaft mit sich bringt. Neben den Reformen im wirtschaftlichen

und sozialen Bereich möchte die Slowakei auch auf dem Gebiet der

Informationswirtschaft beispielgebend sein, wo wir die Entwicklung der

Informationsgesellschaft, der Wissenschaft und Forschung, der Investition in

Mensch und Bildung und die weitere Schaffung eines unternehmensgünstigen

Klimas als Hauptziele ansehen.

Eine weitere Voraussetzung für eine erfolgreiche Entwicklung der europäischen

Wirtschaft bis 2020 ist der Einsatz neuer Technologien, wobei ich vor allem

die Biotechnologie und die Nanotechnologie hervorheben möchte. Derzeit spielen

Umweltfragen eine wichtige Rolle und sind viel im Gespräch, und gerade

die Nanotechnologie lässt sich nutzen, um den Schadstoffausstoß zu senken und

die Verschmutzung der Umwelt zu verringern.

Eine hochwichtige Voraussetzung für europäisches Wirtschaftswachstum

besteht im Abbau von Bürokratie. Ich habe den Eindruck, dass das juristische und

230

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine