Nachwuchs wird gesucht - New Albea Kunststofftechnik GmbH

albea.de

Nachwuchs wird gesucht - New Albea Kunststofftechnik GmbH

Nachwuchs wird gesucht

Erster gemeinsamer Ausbildungstag der beiden Firmen Polar-Form und New Albea.

Jugendliche konnten sich beim gemeinsamen Ausbildungstag von Polar-Form und New

Albea über die dort angebotenen Ausbildungsberufe informieren.

Foto: Christoph Breithaupt

15. Juli 2013

LAHR/SEELBACH. Mit einem ersten gemeinsamen Ausbildungstag haben die Unternehmen Polar-

Form Werkzeugbau in Lahr und New Albea Kunststofftechnik in Seelbach am vergangenen Freitag

um Jungtechniker geworben. Ihr Motto zur Förderung des Fachkräftenachwuchses: "Ausbildung

bringt’s – Fit für die Zukunft".

Bei Rundgängen und in Einzelgesprächen nutzten Schüler, Lehrer und Eltern das Angebot der beiden

Firmen, sich umfassend über die technischen Berufe zu informieren. Im Fokus standen der

Werkzeugmechaniker, der Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuk sowie der

Medientechnologe Siebdruck. "Uns fehlt der Nachwuchs für die technischen Berufe", sagte Johannes

Pollaert, Mehrheitsgesellschafter der beiden Unternehmen, bei der Eröffnung des Ausbildungstags

bei Polar-Form in Industriegebiet. Er ging auf die Notwendigkeit ein, angesichts des

Facharbeiterrückgangs die Vielseitigkeit der technischen Berufe aufzuzeigen. Pollaert machte

deutlich, dass Jobs im technischen Bereich gerade im Computerzeitalter gute Aufstiegsmöglichkeiten

hätten.

Vor Ort erfuhren die Schüler wie auch Eltern, dass die Firma New Albea in Seelbach als Spezialist für

hochwertig dekorierte Kunststoffbauteile gilt. Mit 147 Mitarbeitern, davon acht Auszubildenden,

werden im Werk in Seelbach unter anderem Kunststoffteilen Radioblenden für die

Automobilindustrie gefertigt. Laut der Personalleiterin Sabine Hügel sollen in diesem Jahr drei

http://www.badische-zeitung.de/lahr/nachwuchs-wird-gesucht--73579316.html

Seite 1 von 2

17.07.2013


weitere Azubis eingestellt werden: "Weitere Ausbildungsplätze im Dualen System gibt es 2014".

Auszubildende wechseln von Lahr nach Seelbach

Auf großes Interesse stießen am Freitag auch die Produktionsbereiche bei Polar-Form. Die beiden

Geschäftsführer Dieter Göppert (Polarform) und Rainer Just (New Albea), Ausbildungsleiter und

Lehrlinge in gelben T-Shirts, die alle die Aufschrift "Ausbildung bringt’s – Fit für die Zukunft" trugen,

zeigten an Fertigungsstücken, wie groß das Spektrum der Kunststofftechnik ist. Ein- und

Mehrkomponenten-Spritzgieß-Werkzeuge waren zu sehen, Ausdrehformen und Drehteller,

Handyblenden und Wählhebel für den Automobilbau. Die gebauten Werkzeuge für die

Spritzgusstechnik gehen in die Automobilindustrie, in die Elektronikbranche sowie in die

Telekommunikations- und Haushaltsgeräteindustrie.

49 Mitarbeiter, davon zwei Auszubildende, sind laut Dieter Göppert in der Firma Polar-Form

beschäftigt. Damit die Auszubildenden das gesamte Berufsspektrum beider Firmen kennenlernen,

erfolge in der dreieinhalbjährigen Ausbildung ein Wechsel von Lahr nach Seelbach, so Rainer Just.

Sorgfalt und Fingerspitzengefühl seien für die technische Ausbildung wichtig, zumal Präzision beim

Bau von Spritzgießwerkzeugen erforderlich sei. Handwerkliches Geschick und Kenntnisse im Bereich

Werken und Technik seien ebenso unerlässlich für einen Werkzeugmacher mit der Fachrichtung

Formtechnik. Voraussetzung sei ein guter Abschluss in der Haupt-, Real- oder Metallfachschule.

Weitere Infos unter http://www.albea.de und http://www.polar-form.de

http://www.badische-zeitung.de/lahr/nachwuchs-wird-gesucht--73579316.html

Autor: Wolfgang Beck

Seite 2 von 2

17.07.2013

Ähnliche Magazine