Die Spitalbrauerei macht „Druck“ - Regensburger Stadtzeitung

gcjNjhcCnN

Die Spitalbrauerei macht „Druck“ - Regensburger Stadtzeitung

PANORAMA

VerSchieDeneS Juni 2009

Spitalmeister Willibald Koller (l.) und Dompropst Dr. Wilhelm Gegenfurtner

probieren gut gelaunt das erste gezapfte Spitalbier aus dem neuen Tank.

Braumeister Thomas Berger: „Das beste Bier ist frisches Bier und der Nachschub ist

auf jeden Fall gesichert!“

Die Spitalbrauerei macht „Druck“

Bierfässer im mittelalterlichen Bierkeller.

Transport und Einbau der großen Behälter (Fa. Gresser) mussten gut geplant sein, sie

wurden millimetergenau in die Gewölbe der Spitalanlage eingepasst.

Zehn neue Drucktanks der Spitalbrauerei

- am Brückenfuß in Stadtamhof - wurden

Mitte Mai von Dompropst Dr. Wilhelm Gegenfurtner

gesegnet und zusammen mit Spitalmeister

Willibald Koller offiziell in Betrieb

genommen. Die neuen Drucktanks befinden sich in unmittelbarer

Nachbarschaft zu den mittelalterlichen Bierkellern, so dass moderne

Technik und Brautradition aufs Engste verbunden sind. Eine vollautomatische

Reinigungsanlage erspart zugleich zeitraubende Reinigungsarbeiten

von Hand. In den Drucktanks wird fertig filtriertes Bier

zur Abfüllung bereitgestellt.

Nach dem Segen schenkte Spitalbraumeister Thomas Berger die erste

Maß Spital Hell direkt aus den neuen Tanks und erklärte deren Funktion:

„Sie fungieren als eine Art Puffer zwischen der Filtration und der Abfüllung.

In ihnen wartet das frisch filtrierte Bier auf die Abfüllung in Flasche

oder Fass. Je mehr Produkte in einer Brauerei gebraut und abgefüllt werden,

umso mehr Tanks werden als eine Art Zwischenlager benötigt.“

Auch wird das Bier an dieser Stelle nochmals auf seine Qualitätsmerkmale

überprüft

Die alten Gewölbe können durch eine offene Schauseite vom angrenzenden

Spitalgarten her eingesehen werden.

44 Die Regensburger Stadtzeitung


Juni 2009 PANORAMA

VerSchieDeneS

ANZEIGE ANZEIGE

Neueröffnung der

Markthalle Regensburg

❱ Regensburg wird um eine Lebensqualität

reicher. Am Dachauplatz,

im Herzen der Altstadt,

eröffnet Ende September die

Markhalle Regensburg. Nach

dem Vorbild traditioneller, mediterranerMarkthallenkonzepte,

werden auf 600 qm Fläche

und in einzigartiger Atmosphäre

frische und hochwertige

Lebensmittel angeboten. Die

Markthalle entsteht im größten

und modernsten Parkhaus

in zentraler Lage, zwischen

Fußgängerzone und Rathaus/

Bürgerzentrum, 500m vom

Betreiber der Markthalle Nicolaus Stark. Dom und fünf Minuten vom

Hauptbahnhof entfernt, nahe

dem Busdrehkreuz. 715 Parkplätze im darüber liegenden Parkhaus

schaffen kurze Wege und erleichtern den Einkauf. Durch die Markthalle

entsteht eine zentrale Adresse für Frisches und Feines, vom Kohlrabi

bis zur Entenbrust. „Frische Lebensmittel zu marktüblichen Preisen, für

jeden Geldbeutel“, umreißt Nicolaus Stark (Wein&Mehr) den Leitsatz.

In der hallenartigen Erdgeschossfläche wird ein nach oben geöffnetes,

weiträumiges Standsystem mit 13 verschieden großen Ständen an

ausgewählte Anbieter vermietet. In der Mittelfläche des Parkhauses

wird ein Supermarkt zusätzlich Lebensmittel anbieten. Das Konzept

soll durch eine Kochschule und einen Coffeeshop ergänzt werden.

Info unter: www.markthalle-regensburg.de ❰

Macht Lust auf Sommer und viel Haut: Wildcat-Schmuck.

Süßes Früchtchen

Mit frechem Erdbeerpiercing durch den Sommer

❱ Klein, rot und lecker – nicht nur Erdbeertorte und -eis machen Lust

auf Sommer - auch Wildcat läutet die Erdbeersaison ein. Sowohl im

Bauchnabel als auch in der Augenbraue tragbar, zieht das beerenstarke

Schmuckstück Crystal Strawberry Bananabell Blicke auf sich.

Im Verschluss der oberen Kugel sorgt ein eingefasster roter Kristall

für funkelnde Momente. Am unteren Ende bietet die fest verankerte

fruchtige Erdbeere Genuss fürs Auge. Dank hohen Tragekomforts als

Erstpiercing geeignet und durch nickelfreie Titanlegierung bestens

verträglich.

Erhältlich in Wildcat-Studios, ausgewählten Piercingstudios, online

unter: www.wildcat.de ❰

Die Regensburger Stadtzeitung

REWAG-Vorstandsvorsitzender Norbert Breidenbach.

REWAG senkt die

Energiesparpreise

Seit Jahresbeginn rund 30% günstiger

❱ „Erdgas- und Wärmepreise ab 1. Juli um rund 10% günstiger“, so

Vorstandsvorsitzender Norbert Breidenbach. Die Preise sind damit in

etwa wieder auf dem Niveau vom Jahresbeginn 2006. Bereits zweimal

(Februar+April) hatte die REWAG die Preise jeweils um ca. 10% gesenkt.

Grund dafür ist die weitere positive Entwicklung der maßgeblichen

Heizölpreise.

Die Kilowattstunde (kWh) Erdgas wird ab 1. Juli um netto 0,50 Cent,

brutto um 0,60 Cent billiger. Der Wärmepreis sinkt entsprechend.❰

45

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine