24.09.2013 Aufrufe

LERNEN MIT eTWINNING - mySchool!

LERNEN MIT eTWINNING - mySchool!

LERNEN MIT eTWINNING - mySchool!

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

DE-Cover_5mm 26.6.2006 15:45 Stránka 1<br />

<strong>LERNEN</strong> <strong>MIT</strong><br />

<strong>eTWINNING</strong>


DE-Cover_5mm 26.6.2006 15:45 Stránka 2<br />

Im April 2006 herausgegeben von:<br />

Zentrale Koordinierungsstelle (CSS) für eTwinning<br />

European Schoolnet<br />

Rue de Trèves 61<br />

B-1040 Brüssel/Belgien<br />

Layout: Hofi Studio, Prag, Tschechische Republik<br />

Auflage: 4000<br />

Editor: Anne Gilleran<br />

Auszüge aus dieser Broschüre dürfen unter ausdrücklicher Nennung des Herausgebers weiterverwendet werden.<br />

Copyright © European Schoolnet, Brüssel/Belgien<br />

Fotos: Gérard Launet/PhotoAlto; Laurence Mouton/PhotoAlto; Lifetime Learning/Getty Images


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:55 Stránka 1<br />

Inhaltsverzeichnis<br />

Einführung<br />

Beispiele: Vor- und Grundschulen<br />

Children from Other Countries<br />

Cross the Cultural Divide<br />

Drawing Our Country<br />

Egyutt Europaban<br />

Learning and Sharing<br />

Playing and Learning<br />

Playing and Learning about Europe through ICT<br />

Talking through Time<br />

Travelling Buddies<br />

Unser Dorfer/Leben im Vergleich<br />

Values in School Life<br />

Beispiele: Weiterführende Schulen<br />

Crop Circles<br />

D & L eMag<br />

European Classrooms / Colourful Classrooms<br />

Europe, Education , Ecole<br />

Genie du Lieu et Cullture Europeenne<br />

Geschichte und Gegenwart<br />

Home Green Home<br />

Internetzeitung<br />

L’Eau dans la Ville<br />

Mathematics about Borders<br />

My Week<br />

Olive Tree- Olive Oil<br />

Saber Partilhar/Conversar<br />

The Fist<br />

Webba World News<br />

When Our relatives were Children<br />

Water and Fire<br />

Zentrale Koordinierungsstelle (CSS)<br />

Kontaktadressen der nationalen Koordinierungsstellen (NSS)<br />

1


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:55 Stránka 2<br />

Einführung<br />

Lernen mit eTwinning<br />

Finanziert mit Unterstützung des eLearning-Programms der Europäischen<br />

Kommission.<br />

Dieses Buch handelt von eTwinning.<br />

Sie sind LehrerIn, interessieren sich für eine Zusammenarbeit mit Kollegen aus<br />

Europa und möchten neue Methoden und Techniken ausprobieren? Sie möchten<br />

mehr über eTwinning erfahren? Dann ist dieses Buch genau das Richtige für Sie!<br />

Bei eTwinning stehen Menschen im Mittelpunkt: Lehrer, Schüler, Rektoren, Eltern,<br />

Mitarbeiter der Koordinierungsstellen, Webmaster, Lehrerausbilder und Pädagogen<br />

aus den 25 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie aus Norwegen, Island<br />

und Bulgarien, die alle ein gemeinsames Ziel haben: Lehrer und Schüler aus ganz<br />

Europa näher zusammenzubringen – durch Zusammenarbeit, den Aufbau einer<br />

gemeinsamen Identität und die Wertschätzung der europäischen Kultur.<br />

Und es geht um das Experimentieren mit neuen Unterrichtsmethoden, moderner<br />

Technik und neuen Mitteln zum Durchführen altbekannter Aufgaben, was umso<br />

wichtiger ist, da sich Lehrkräfte heutzutage den Herausforderungen einer sich<br />

wandelnden Bildungslandschaft stellen müssen.<br />

Was wissen Sie bereits über eTwinning?<br />

Möglicherweise wissen Sie bereits, dass die Aktion eine Initiative der Europäischen<br />

Kommission ist, mit der alle Schulen in Europa dazu ermutigt werden sollen, die<br />

Mittel der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) für eine<br />

partnerschaftliche Zusammenarbeit zu nutzen. Und vielleicht wissen Sie, dass alles<br />

im Januar 2005 begann, und dass sich innerhalb des ersten Jahres mehr als<br />

13.000 Schulen beteiligt haben und die Zahl ständig wächst. Und vielleicht wissen<br />

Sie auch schon, dass jedes Jahr die eTwinning Preise vergeben werden.<br />

Jedes Land besitzt eine nationale Koordinierungsstelle (National Support Service,<br />

NSS). Auf europäischer Ebene ist die zentrale Koordinierungsstelle (Central<br />

Support Service, CSS) in Brüssel, koordiniert vom European Schoolnet, tätig.<br />

Sie betreibt das eTwinning-Portal www.etwinning.net, wo Sie unzählige Ideen,<br />

Anregungen, vorgefertigte Projektkits und Kontaktadressen finden.<br />

2


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:55 Stránka 3<br />

Das Ergebnis dieser gemeinsamen Anstrengungen ist die Summe einer Vielzahl von<br />

Projekten, die von Schulen in ganz Europa ins Leben gerufen wurden. Einige der<br />

besten Projekte aus dem ersten eTwinning-Jahr werden in diesem Buch vorgestellt.<br />

Darunter sind einfache und komplexe Projekte, Projekte für die ganz Kleinen und<br />

Projekte für ältere SchülerInnen. Einige dieser Projekte wurden in ihrem<br />

Heimatland ausgezeichnet, andere haben einen eTwinning Preis erhalten.<br />

Aber alle haben sich in der Praxis bewährt und warten nur darauf, auch von Ihnen<br />

durchgeführt zu werden.<br />

„Warum sollte ich das tun?", werden Sie sich vielleicht fragen. Wir könnten jetzt<br />

über die Vorteile für Sie als Lehrkraft und für ihre SchülerInnen sprechen. Oder<br />

wir könnten über die positive Wirkung auf das Schulklima und die Erweiterung<br />

des geistigen Horizonts berichten. Aber was viel überzeugender ist: In diesem<br />

Buch berichten andere Lehrkräfte über ihre persönlichen Erfahrungen, über<br />

veränderte Lehrmethoden, über hochmotivierte Schüler, die sich auch in ihrer<br />

Freizeit für das Projekt einsetzen, und über neu gewonnene Freunde aus ganz<br />

Europa. Eben darüber, warum mit eTwinning Unterricht und Lernen Spaß macht.<br />

eTwinning wird zu einem immer wichtigeren Bestandteil des europäischen<br />

Schulwesens, weil es so einfach umzusetzen ist. Mehr und mehr Lehrer beginnen<br />

im Rahmen von eTwinning mit der Projektarbeit auf europäischer Ebene. Alles ist<br />

ganz einfach: Sie melden sich zur Teilnahme an, finden einen Partner und<br />

entwickeln eine Projektidee oder verwenden eines der vorgefertigten Projektkits<br />

vom eTwinning-Portal. Und schon kann's losgehen! Vielleicht haben Sie sogar die<br />

Gelegenheit, an der jährlich stattfindenden eTwinning-Konferenz oder an einem<br />

Fortbildungsworkshop mit Lehrern aus anderen europäischen Ländern<br />

teilzunehmen. Der monatliche Newsletter hält Sie über alles auf dem Laufenden,<br />

was in der eTwinning-Gemeinschaft passiert. Denkbar einfach, nicht wahr?<br />

Jetzt wissen Sie also mehr über eTwinning. Lesen Sie dieses Buch, und erfahren<br />

Sie, wie andere, ganz normale Lehrer ein Projekt organisiert haben und welche<br />

Fortschritte damit erzielt wurden. Und wenn Sie dann selbst aktiv werden und<br />

sich für eTwinning anmelden möchten, besuchen Sie uns im Internet unter<br />

www.etwinning.net. Vielleicht wird dann ja Ihr Projekt in der nächsten<br />

Ausgabe dieses Buchs vorgestellt!<br />

3<br />

Donnerstag, 9.März 2006


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:55 Stránka 4<br />

Children From<br />

Other Countries<br />

Kulturelles Lernen<br />

für Kinder<br />

Annanhill Primary School (Vereinigtes Königreich)<br />

Lehrerin: Elaine Smith<br />

Szkola Podstawowa w Gorzycach (Polen)<br />

Lehrerin: Anna Bak<br />

Projektbeschreibung<br />

Ziel dieses Projekts ist es, den Kindern Wissen über das Land unserer<br />

Partnerschule zu vermitteln. Wir wollen mit den Kindern<br />

Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen ihrem eigenen Land und<br />

anderen EU-Ländern vergleichen. So wird ein tieferes Verständnis für<br />

das reiche Erbe jedes einzelnen Landes gefördert.<br />

„Das Projekt war ein Erfolg, weil es die Kinder dazu angeregt hat, mehr<br />

über „Kinder in anderen Ländern" herauszufinden. Nachdem wir dasselbe<br />

Thema bereits ein Jahr zuvor mit einer anderen Klasse behandelt haben,<br />

lässt sich festhalten, dass die SchülerInnen es mit eTwinning spannender<br />

fanden. Außerdem konnten wir den praktischen Einsatz von PowerPoint<br />

üben, und wir hoffen, dass uns das auch in anderen IKT-Bereichen gelingen<br />

wird."<br />

4


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:55 Stránka 5<br />

Alter der SchülerInnen: 10 - 12<br />

Thema: Sozialkunde, Religion und Ethik, Philosophie<br />

Sprachen: Englisch, Polnisch<br />

Dauer: 1 Monat<br />

Schultyp: Grundschule<br />

Ziele<br />

Mehr über das Land der Partnerschule zu erfahren. Kindern zu helfen,<br />

Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen ihrem eigenen Land und<br />

anderen EU-Ländern zu vergleichen.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Das Projekt hat den SchülerInnen und mir einen Einblick in den<br />

Schulalltag in anderen Ländern vermittelt. Die Kinder fanden besonders<br />

die Fotos der anderen SchülerInnen interessant – die Tatsache, dass<br />

diese keine Schuluniform tragen, war ein echtes Gesprächsthema. Dass<br />

wir es hier mit echten Kindern in einer echten Schule zu tun hatten,<br />

machte die Sache viel interessanter, als nur in einem Buch darüber zu<br />

lesen!<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Wir haben PowerPoint verwendet, das sich als ausgezeichnetes<br />

Werkzeug erwiesen hat, und E-Mails genutzt.<br />

Arbeitsfortschritt<br />

Geplant war einmal wöchentlich, jeden Freitag, Informationen mithilfe<br />

von PowerPoint oder sonstigen verfügbaren auszutauschen. Nachdem<br />

wir uns mit Desktopanwendung und E-Mail vertraut gemacht hatten,<br />

tauschten wir uns mittels dieser Werkzeuge über wöchentlich<br />

vorgeschlagene Themen aus.<br />

5


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:55 Stránka 6<br />

Cross the Cultural<br />

Divide<br />

Gemeinsam lernen<br />

Lent Rise School (Vereinigtes Königreich) Lehrerin: Brenda Bigland<br />

Vårbackaskolan (Schweden) Lehrerin: Therese Hagberg<br />

Osningschule (Deutschland) Lehrerin: Ingrid Grimm<br />

Eigentlich werden hier zwei Einzelprojekte zweier verschiedener<br />

Altersgruppen beschrieben. Dieses Projekt ist Teil einer Schulinitiative.<br />

Wir versuchen, für jede unserer Klassen eine Partnerschaft mit einem<br />

anderen EU-Land aufzubauen, damit die Kinder voneinander und<br />

miteinander lernen können. Am Ende des Jahres erzählt jede Klasse in<br />

einem Vortrag vor der ganzen Schule, was sie über die EU gelernt hat.<br />

Aufgabe der LehrerInnen ist es, gemeinsam zu entscheiden, ob ein ganz<br />

bestimmtes Thema untersucht wird oder ob allgemein versucht werden<br />

soll, mehr über Kultur, Umwelt, Sprache und Nachrichten des anderen<br />

Landes zu erfahren. Typische Themen sind beispielsweise ein Schultag,<br />

die Schulfächer, die Lage der Schule und IKT (Informations- und<br />

Kommunikationstechnik).<br />

http://www.varbackaskolan.huddinge.se/english.htm<br />

http://www.etwinning.net/shared/data/etwinning/linz_conference/c<br />

rossing_the_cultural_divide_2006.pdf<br />

„Wir haben uns nicht für einen regelmäßigen Informationsaustausch mit<br />

unserer Partnerschule entschieden, sondern mit den SchülerInnen<br />

wöchentlich und mitunter auch täglich in den Unterrichtsstunden<br />

zusammengearbeitet. Die SchülerInnen haben mit Digitalkameras<br />

Aufnahmen von der Schule und der Umgebung gemacht und in E-Mails<br />

über ihren Schulalltag berichtet. Auch über die Unterrichtsfächer haben sie<br />

geschrieben und beispielsweise über unsere Aktivitäten im IKT-Bereich, wie<br />

z.B. den europäischen Computerführerschein für Kinder (EDL)."<br />

6


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:55 Stránka 7<br />

Alter der SchülerInnen: 5 - 12<br />

Thema: Europa<br />

Sprachen: Englisch/Fächerübergreifend<br />

Dauer: 1 Schuljahr<br />

Schultyp: Grundschule<br />

Ziele<br />

Mit- und voneinander zu lernen und unser Wissen über die EU zu erweitern.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Die SchülerInnen haben über die verschiedenen Bildungssysteme<br />

beispielsweise erfahren, dass die Ferien nicht zur gleichen Zeit<br />

stattfinden und dass unterschiedliche Fächer unterrichtet werden.<br />

Gemeinsam mit den SchülerInnen haben wir uns die Website unserer<br />

Partnerschule angesehen und darüber diskutiert, insbesondere, nachdem<br />

die Kinder erfahren hatten, dass an der britischen Schule das Thema<br />

ungesunde Ernährung auf dem Lehrplan steht, was sie interessant und<br />

faszinierend fanden.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Mithilfe von Computern erzählen und malen die Kinder Geschichten,<br />

denken sich Ratespiele aus und lernen Gedichte und Reime. Sie<br />

tauschen dies untereinander aus, entwickeln es zusammen weiter und<br />

lernen sich dabei immer besser kennen. Wir glauben, wir konnten die<br />

Qualität des Unterrichts in der Schule steigern und haben unsere<br />

pädagogischen Ansätze und unsere IKT-Kenntnisse durch den Einsatz<br />

der Informations- und Kommunikationstechnik in der Schule<br />

weiterentwickelt. Im Unterricht haben wir Computer und das Internet<br />

genutzt und IKT für Kommunikation und Interaktion eingesetzt: E-Mails<br />

sind jetzt ganz normaler Bestandteil des Schulalltags. Wir haben uns<br />

bestimmte pädagogische Ziele gesetzt und arbeiten bezüglich der IKT-<br />

Kenntnisse und Unterrichtsmethoden schrittweise unseren Plan ab.<br />

Wir wollen Mittel und Werkzeuge entwickeln, die eine interkulturelle<br />

Erziehung für eine zukünftige Zusammenarbeit mit Schulen aus ganz<br />

Europa unterstützen.<br />

7


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:55 Stránka 8<br />

Drawing Our<br />

Country<br />

Wie wir leben<br />

77th Primary School of Thessaloniki (Griechenland)<br />

Lehrerin: Maria Stlalia<br />

Myllyojan koulu (Finnland)<br />

Lehrerin: Liisa Reinikainen<br />

Im Rahmen des Projekts berichten die SchülerInnen in gemalten Bildern<br />

über ihre Familie, ihre Schule, ihr Umfeld, ihre Heimat usw. Die Themen<br />

waren „Meine Familie", „Meine Freunde und meine Schule", „Meine<br />

Heimatstadt", „Sommervergnügen", „Tiere in Finnland", „Fröhliche<br />

Weihnachten" und „Meine Heimat". Die Arbeiten der SchülerInnen<br />

werden jeden Monat veröffentlicht. Unser Ziel ist es, diese<br />

Präsentationen mittels IKT so vielfältig wie möglich zu gestalten.<br />

Nach Projektende werden die besten Arbeiten für eine Kunstausstellung<br />

an die Partnerschule geschickt.<br />

http://www.edu.ouka.fi/koulut/myllyoja/koulusivut/uusi_sivu_10.htm<br />

„Es war bemerkenswert, wie engagiert die SchülerInnen gearbeitet und ihre<br />

MitschülerInnen motiviert haben. Die ganze Schule profitiert von eTwinning,<br />

weil alle Klassen (mit Ausnahme der ersten) eine europäische Partnerklasse<br />

haben, mit der eine Brieffreundschaft gepflegt wird. Daran sind insgesamt acht<br />

europäische Länder beteiligt: Malta, Frankreich, Spanien, Italien,<br />

Großbritannien, Griechenland, Norwegen und Deutschland.<br />

Die Voraussetzung für ein gelungenes Projekt ist sorgfältige Planung.<br />

Dazu muss man ein interessantes Thema finden und ein Unterrichtskonzept<br />

vereinbaren (von dem bei Bedarf wieder abgewichen wird). Ein effizient<br />

arbeitendes, gut funktionierendes Team muss gebildet werden, und die Pläne<br />

müssen schriftlich festgehalten und bei Bedarf abgeändert werden. Ein enger<br />

Kontakt mit den Projektpartnern ist erforderlich. Nicht zuletzt sollte das<br />

Projekt Teil des Schulalltags sein und nicht isoliert davon stattfinden."<br />

8


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:55 Stránka 9<br />

Alter der SchülerInnen: 10 - 12<br />

Thema: Fremdsprachen, Bildende Kunst<br />

Sprachen: Finnisch, Englisch<br />

Dauer: 1 Jahr<br />

Schultyp: Grundschule<br />

Ziele<br />

Hauptsächlich wollten wir es den SchülerInnen ermöglichen, in einer<br />

Fremdsprache über ihr Leben zu berichten, auch wenn ihre<br />

Sprachkenntnisse bislang nicht so umfangreich sind, und dabei ihre<br />

Ausdrucksfähigkeit zu verbessern. Außerdem wollten wir den SchülerInnen<br />

die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Informationstechnologie<br />

vermitteln und die Lehrkräfte ermutigen, neue Methoden zur<br />

Durchführung von Projekten kennen zu lernen, zu entwickeln und<br />

einzusetzen. Darüber hinaus wollten wir die Kinder mit Gruppenarbeit<br />

vertraut machen und ihnen helfen, unterschiedliche Lebensweisen und<br />

andere Kulturen zu verstehen. Ihr Interesse sollte geweckt werden, indem<br />

das Projekt in so viele Fächer wie möglich integriert wird. Nicht zuletzt<br />

wollten wir mit dem Projekt auch das Interesse der Eltern gewinnen.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Von Beginn an war es eines der Projektziele, die Grenzen zwischen den<br />

Unterrichtsfächern zu überschreiten. Aus Sicht des<br />

Fremdsprachenunterrichts war bemerkenswert, dass sich die SchülerInnen<br />

jetzt stärker dafür interessieren, sich auf Englisch auszudrücken, so dass<br />

diese Sprache zu einem „lebendigen" Werkzeug wurde und sie ihre<br />

Fähigkeit zur Zusammenarbeit weiterentwickelt haben. Im Hinblick auf<br />

den Kunstunterricht konnten die SchülerInnen bei diesem Projekt<br />

zahlreiche unterschiedliche Techniken und Materialien anwenden, und die<br />

Arbeiten wurden von Monat zu Monat besser.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Die einzelnen Beiträge werden in E-Mails, Chats und Foren diskutiert, und<br />

die Vorschläge und Ergebnisse werden auf einer gemeinsamen<br />

Projektwebsite vorgestellt, um Erfahrungen auszutauschen.<br />

9


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 10<br />

Együtt Európában<br />

Gemeinsam Essen<br />

in Europa<br />

Ötvös Utcai Alapiskola, Komárno (Slowakei)<br />

Lehrerin: Judit Schlotter<br />

Számítástechnikai Általános Iskola (Ungarn)<br />

Lehrer: Imre Kalmár<br />

Projektbeschreibung<br />

Der Projektname lautet „Gemeinsam Essen in Europa". Das Thema ist<br />

gesunde Ernährung. Ziel des Projekts ist es, die Essgewohnheiten<br />

unserer SchülerInnen zu analysieren. Dazu haben wir die<br />

Schulmahlzeiten unter die Lupe genommen und machen die<br />

SchülerInnen mit gesunder Ernährung und gesundem Essen vertraut.<br />

Durch verschiedene Veranstaltungen und Programme möchten wir<br />

ihnen die Bedeutung von gesunder Ernährung verdeutlichen.<br />

„Die Mitglieder unseres Teams haben die gemeinsame Arbeit genossen und<br />

sind Freunde geworden. Wir möchten diese Partnerschaft fortsetzen und<br />

auch über das Thema „Gesunde Lebensweise" hinaus ausweiten. Das<br />

Projektthema ist nicht nur Teil des Lehrplans, sondern auch Teil des<br />

täglichen Lebens."<br />

http://www.eotvos.sk/web/etwen.php?s=2<br />

10


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 11<br />

Alter der SchülerInnen: 8 - 15<br />

Thema: Europa<br />

Sprachen: Englisch, Ungarisch<br />

Dauer: 2 Jahre oder mehr<br />

Schultyp: Grundschule<br />

Ziele<br />

Hauptziel ist die Erstellung digitaler Materialien, die eine gesunde<br />

Ernährung fördern. Außerdem helfen wir einander und tauschen uns<br />

über Erziehungsmethoden aus. Wir versuchen einzelne Themen durch<br />

Präsentationen und Videos interessanter zu gestalten, Eltern in das<br />

Projekt einzubinden und die Beziehung zwischen Eltern und Schule zu<br />

stärken. Darüber hinaus möchten wir alle am Projekt beteiligten<br />

Personen mit den ungarischen und slowakischen Portalen SDT und<br />

Infovek vertraut machen.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Der Schwerpunkt beider Schulen liegt auf der Informatik, daher ist eine<br />

gesunde Lebensweise besonders wichtig.<br />

Pädagogisch innovativ ist der Einsatz der nationalen Portale SDT und<br />

Infovek, um mehr über diese Themen zu erfahren. Fächer wie Biologie,<br />

Informatik, Mathematik, Technik, Kunst usw. werden in das Projekt<br />

eingebunden.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Das Internet wird zur Kommunikation genutzt (E-Mails, Chats,<br />

Messenger, Videokonferenzen, Skype und Voice-Chats). Persönliche<br />

Treffen finden bei der „Info Savaria"-Konferenz statt.<br />

11


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 12<br />

Learning & Sharing<br />

Eine virtuelle<br />

Straßenkreuzung<br />

Oriveden Keskuskoulu (Finnland)<br />

Lehrerin: Tiina Sarisalmi<br />

Iglemyr Skole (Norwegen)<br />

Lehrerin: Rita Schmidt<br />

Ziel dieser Partnerschaft ist es, eine echte Bindung und Freundschaft<br />

zwischen den SchülerInnen zu schaffen. Im Rahmen des Projekts<br />

„The Image of the Other" schreiben sie sich Briefe zu verschiedenen<br />

Themen. Die Kommunikation findet in Foren und Chats in der eigenen<br />

Lernumgebung statt. Gleichzeitig ist es unser Ziel, die Englischkenntnisse<br />

der SchülerInnen und ihre IKT-Kenntnisse zu verbessern.<br />

http://www.orivedenkoulut.net/moodle/<br />

„Nach wie vor faszinierend für mich ist, wie die SchülerInnen die<br />

eTwinning-Plattform sehr schnell für sich eingenommen und als ihren<br />

eigenen Raum betrachtet haben. Für viele SchülerInnen ist es eine Art<br />

„virtuelle Straßenecke", wo sie Freunde treffen und sich unterhalten<br />

können und gleichzeitig Aufgaben erledigen oder Nachrichten lesen und<br />

schreiben können. Aus Sicht eines Lehrers ist das wirklich fantastisch. Die<br />

SchülerInnen verbringen freiwillig Zeit in einer rein englischsprachigen<br />

Umgebung und lernen die Sprache so in ihrer Freizeit."<br />

12


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 13<br />

Alter der SchülerInnen: 10 - 13<br />

Thema: Fremdsprachen<br />

Sprachen: Englisch<br />

Dauer: 1 Schuljahr<br />

Schultyp: Grundschule<br />

Weiterführende Schule<br />

Ziele<br />

Ziel des Projekts ist es, eine Bindung und Freundschaft zwischen den<br />

SchülerInnen aufzubauen, damit diese ihre Englisch- und IKT-Kenntnisse<br />

weiter verbessern.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Kommunikationsübungen, wie sie typischerweise im Unterricht<br />

stattfinden, sind immer mit einem gewissen Maß an Simulation und<br />

Schauspielerei verbunden. Kontakt mit echten Menschen zu haben ist<br />

ein enormer Unterschied. Denn das ist echte Kommunikation:<br />

interessant, spannend und anregend. Die SchülerInnen üben die<br />

Kommunikation auf Englisch in einer virtuellen Umgebung mit<br />

verschiedenen interaktiven Werkzeugen und lernen gleichzeitig<br />

SchülerInnen aus anderen Ländern kennen. Auch sind die gestellten<br />

Aufgaben immer aus dem Alltag der SchülerInnen gegriffen und<br />

beziehen gleichzeitig die Kommunikations- und Vokabularziele sowie<br />

Inhalte des Englischlehrplans mit ein.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Die SchülerInnen waren von Anfang an von eTwinning begeistert.<br />

Sie lieben die Englischstunden im Computerraum. Eigentlich betrachten<br />

sie es überhaupt nicht als Unterricht. Es bedeutet für sie Vergnügen<br />

zwischen englischer Grammatik und Sprachübungen. Die SchülerInnen<br />

sind hochmotiviert, Mittel zu finden, um sich auszudrücken. Mehr als<br />

die Hälfte der SchülerInnen verbringt auch außerhalb des Unterrichts<br />

Zeit auf der eTwinning-Plattform, um Texte und Nachrichten zu lesen<br />

und zu beantworten. Auf diese Weise „lernen" einige von ihnen beim<br />

Nachrichtenschreiben täglich 1-2 Stunden Englisch, ohne sich zu viele<br />

Gedanken über mögliche Fehler machen zu müssen.<br />

13


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 14<br />

Playing & Learning<br />

Kulturelles Lernen<br />

in der Vorschule<br />

Przedszkole Publiczne nr 5, G∏ogów (Polen)<br />

Lehrerin: Ewa Kurzak<br />

Escuela Infantil Gloria Fuertes (Spanien)<br />

Lehrerin: Maria Piedad Avello<br />

Unser Projekt richtet sich an Vorschulkinder im Alter von 5-6 Jahren.<br />

Kommunikationssprache ist Englisch. Die Kinder senden Informationen<br />

über sich selbst per Internet an den Partnerkindergarten. Sie schreiben<br />

kurze Texte. Zusammen mit der Lehrkraft suchen sie nach<br />

Gemeinsamkeiten und Unterschieden in der Lebensweise und im Alltag<br />

in Kindergarten und Familie. Das Projekt lehrt Verständnis für die<br />

unterschiedlichen Lebensbedingungen und zeigt, wie Kinder in anderen<br />

europäischen Ländern spielen.<br />

„Den Erfolg der anderen Lehrkräfte zu beobachten ist wirklich motivierend.<br />

Eine Zusammenarbeit kann sehr zufriedenstellend sein, wenn man ein<br />

gemeinsames Ziel, gemeinsame Aufgaben und Interessen hat, und wenn<br />

man als Team kommunizieren und zusammenarbeiten kann.<br />

Unsere Vorschulkinder sind sehr aktive und interessierte Teilnehmer.<br />

Wir haben auch festgestellt, dass beide Bildungssysteme viele<br />

Gemeinsamkeiten besitzen: Wir nutzen die gleichen Wissensquellen und<br />

pädagogischen Theorien, und unsere Arbeitsstruktur und die<br />

Unterrichtsmethoden ähneln sich.<br />

Die Teilnahme an dem Projekt bereitet die Kinder auf ein Leben in einer<br />

wissensbasierten Informationsgesellschaft vor."<br />

14


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 15<br />

Alter der Kinder: 5 - 6<br />

Thema: Fremdsprachen<br />

Sprachen: Englisch<br />

Dauer: 1 Schuljahr<br />

Schultyp: Vorschule<br />

Ziele<br />

Unser Ziel ist es, Multimediawerkzeuge für Kommunikation und<br />

Zusammenarbeit zu nutzen und andere Kulturen kennen zu lernen.<br />

Wir tauschen Informationen über die Lehrerausbildung und -fortbildung<br />

in beiden Ländern aus, aber auch über Software und die praktische<br />

Nutzung von Computerprogrammen. Wir entwickeln gemeinsam<br />

Methoden, Ziele, Materialien und tauschen Erfahrungen auf<br />

Vorschulebene aus.<br />

Pädagogischer Wert:<br />

Den Kinder macht die Nutzung von IKT-Werkzeugen für die<br />

Kommunikation und den Austausch von Informationen viel Spaß, und<br />

gleichzeitig lernen sie Englisch. Wir geben unseren Vorschulkindern die<br />

Möglichkeit, neue Fähigkeiten zu erwerben und zu entwickeln, um<br />

beispielsweise zu planen, Entscheidungen zu treffen und Aufgaben<br />

verantwortungsbewusst durchzuführen. Die Kinder lernen, ihre<br />

Aufmerksamkeit und Konzentration zu stärken und sie verbessern ihre<br />

Fähigkeit zum eigenständigen Lernen sowie zum Spielen in der Gruppe.<br />

Die gewählten Aufgaben sind aus dem Alltag von Kindern und Lehrkräften<br />

gegriffen. Die Lehrpläne beider Vorschulen basieren auf den Jahreszeiten,<br />

den Festen und Feiertagen im Jahresablauf und erklären den Kindern ihr<br />

Umfeld in technischer und sozialer Sicht. Unsere Vorschulkinder spielen<br />

ähnliche Spiele, und beide Vorschulen bieten ähnliche Formen von<br />

geistiger, künstlerischer und körperlicher Betätigung an.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Die Kinder lernen den Umgang mit einem Computer, einer<br />

Digitalkamera, einem Scanner und einem Drucker. Wir verwenden die<br />

in Microsoft Office 2003 enthaltene Software.<br />

15


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 16<br />

Playing and Learning About<br />

Europe Through ICT<br />

Praxisunterricht in der Vorschule<br />

Kindergarten Soeding (Österreich)<br />

Lehrerin: Claudia Gartler<br />

Jardim de Infância de Várzea (Portugal)<br />

Lehrerin: Diana Oliveira<br />

Ziel des Projekts ist das Sammeln praktischer Erfahrungen mit neuen<br />

Technologien. Mittels Computer und Internet können die Kinder<br />

(5 bis 7) lernen und mit anderen Kindern in Europa kommunizieren.<br />

www.kindergarten-soeding.com/projekte/etwinning-de.htm (DE).<br />

„Der Austausch zwischen beiden Kindergärten funktioniert sehr gut – die<br />

Kinder nehmen aktiv teil und arbeiten selbständig am Computer.<br />

Das Ergebnis ist ein Infoheft zu den Themen „Meine Schule", „Meine<br />

Stadt", „Mein Land", „Meine Familie" und anderen Themen mit<br />

Zeichnungen und Bildern. Das Potential des Computers als<br />

Unterrichtswerkzeug wird voll ausgeschöpft. Die Kinder können sich damit<br />

vertraut machen, ohne lesen und schreiben können zu müssen."<br />

16


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 17<br />

Alter der Kinder: 5 - 7<br />

Thema: Computer/IKT<br />

Sprachen: Englisch<br />

Dauer: 2 Jahre oder mehr<br />

Schultyp: Vorschule/Kindergarten<br />

Ziele<br />

Kindern IKT-Kenntnisse zu vermitteln, um mit anderen Vorschulen und<br />

Kindergärten in Europa kommunizieren, lernen und Informationen<br />

austauschen zu können.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Der Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit im Kindergarten liegt auf<br />

der Einbeziehung von IKT in das tägliche Lernen und Spielen.<br />

Interview: www.etwinning.at<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Wir haben PowerPoint-Präsentationen verwendet und für die<br />

Kommunikation Videos, Bilder, Zeichnungen und E-Mails genutzt. Wir<br />

haben Fotos, Zeichnungen, Infohefte und Filme ausgetauscht.<br />

Außerdem erstellen wir für beide Kindergärten eine Website und<br />

tauschen Informationen über beide Kindergärten, Städte und Länder<br />

aus. Wir versuchen, so viele Menschen wie möglich miteinander in<br />

Kontakt zu bringen: Lehrkräfte, Angestellte, Leiter, Kinder und Eltern.<br />

Weitere Aktivitäten werden im Laufe des Projekts entwickelt.<br />

17


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 18<br />

Talking Through<br />

Time<br />

Sichtweisen auf<br />

die Geschichte<br />

Dun Salv Portelli Primary School C (Malta)<br />

Lehrerin: Maria Mintoff<br />

Cauldeen Primary School (Vereinigtes Königreich)<br />

Lehrer: George Glass<br />

Projektbeschreibung<br />

Wir haben Unterrichtsmaterialien entwickelt und ausgetauscht, um allen unseren<br />

SchülerInnen eine neue Sicht auf den Zweiten Weltkrieg als entscheidende<br />

historische Phase zu ermöglichen. Die SchülerInnen haben in der Klasse über das<br />

Thema diskutiert, in den Bibliotheken vor Ort geforscht und mit ihren Großeltern<br />

und anderen alten Menschen über das gesprochen, was in ihrem Dorf während<br />

des Kriegs passiert ist und wie sich das auf das tägliche Leben ausgewirkt hat. Der<br />

gegenseitige Respekt und die Bewunderung der beiden Generationen füreinander,<br />

zwischen denen oft mehr als ein halbes Jahrhundert liegt, ist gewachsen, und die<br />

Interaktion und Kommunikation war sehr echt und wichtig.<br />

http://www.ww2inthehighlands.co.uk/etwinning/index.htm<br />

„Unsere Kinder hatten sehr viel Spaß während dieser ganzen Phase, was zu ihrem<br />

Lerneifer und zu ihrem Willen, ihr Wissen und Verständnis zu erweitern,<br />

beigetragen hat. Unsere SchülerInnen konnten dabei Vorurteile zwischen den<br />

Generationen untersuchen, die oftmals durch die extremen gemeinsamen<br />

Erfahrungen entstanden sind, über die ihnen hier berichtet wurde. Bei<br />

Diskussionen über die behandelten Themen im Klassenverband konnten die<br />

SchülerInnen dies in einen historischen Zusammenhang setzen und ein besseres<br />

Verständnis von unseren europäischen Projektpartnern gewinnen und positive<br />

Erfahrungen sammeln. Wir als Schule haben von dieser bereichernden Erfahrung<br />

sehr profitiert, ebenso wie von der Schaffung echter Partnerschaften mit Kollegen<br />

aus anderen europäischen Ländern. Die von beiden Partnern dieser europäischen<br />

Initiative gemeinsam erarbeiteten Projektdaten sind frei zugänglich und stellen ein<br />

bleibende Ergebnis dieses Projekts dar."<br />

18


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 19<br />

Alter der SchülerInnen: 10 - 11<br />

Thema: Sozialkunde, Religion und Ethik, Philosophie<br />

Sprachen: Englisch<br />

Dauer: 6 Monate<br />

Schultyp: Grundschule<br />

Ziele<br />

Kindern die Vergangenheit nahe bringen. Unsere Projektpartnerschaft diente zur<br />

Entwicklung von Sprachkenntnissen, für den Fremdsprachenunterricht und zum<br />

Aufbau von IKT-Kenntnissen (E-Mail, digitale Aufnahmen und Datenbearbeitung,<br />

Internetrecherche und Austausch von Materialien, Einsatz von Filmen und Medien<br />

im Unterricht). Themen waren neben Geschichte, Erdkunde, Umwelt und Global<br />

Citizenship auch viele andere Bereiche des gesamten Lehrplans. Der größte Teil<br />

der Arbeit wurde ohne unmittelbaren Computereinsatz durchgeführt und hat viele<br />

Bereiche des Lehrplans durchdrungen.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Die Kinder haben umfangreiche Recherchen angestellt und sorgfältig Fragen<br />

ausgearbeitet. Viele Geschichten und Erinnerungen wurden von den<br />

SchülerInnen niedergeschrieben, und die verschiedenen Geschichten,<br />

Gedanken, Gefühle und damit verbundenen intensiven persönlichen<br />

Erfahrungen wurden mithilfe von Textverarbeitungssoftware<br />

herausgearbeitet. Anschließend haben die Kinder im Alter von 10 bis<br />

11 Jahren Materialien wie Zeichnungen, Fotos, Filme und historische<br />

Dokumente zusammengetragen, das die ihnen erzählten<br />

Lebenserinnerungen illustriert und Hintergrundinformationen dazu liefert.<br />

Anhand solcher Materialien von unserer Partnerschule konnten die<br />

SchülerInnen diese Erfahrungsberichte dann einander gegenüberstellen,<br />

vergleichen und in einen größeren europäischen Kontext setzen.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Die britischen SchülerInnen haben die persönlichen Geschichten, Gedanken<br />

und Gefühle von Menschen digital aufgezeichnet, die diesen Wendepunkt der<br />

europäischen Geschichte und der Weltgeschichte selbst miterlebt und erfahren<br />

haben. Die maltesischen SchülerInnen haben die lokalen Auswirkungen des<br />

Zweiten Weltkriegs auf ihre Region untersucht und ebenfalls Erinnerungen für<br />

die Arbeit im Rahmen dieses eTwinning-Projekts gesammelt.<br />

19


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 20<br />

Travelling<br />

Buddies<br />

Die Geschichte einer<br />

Puppe auf Reisen<br />

Hornbaek Skole (Dänemark)<br />

Lehrerin: Lone Nielsen<br />

4° Circolo Didattico Udine (Italien)<br />

Lehrerin: Amelia Giorietto<br />

Während des Besuchs einer Puppe erfahren die SchülerInnen<br />

Interessantes über das andere Land, die andere Schule und den dortigen<br />

Alltag. Die Ergebnisse werden im Tagebuch der Puppe und auf der<br />

Website der Schule festgehalten. Andere Klassen sind ebenfalls in das<br />

Projekt eingebunden und erstellen PowerPoint-Präsentation, Bücher,<br />

Bilder, Zeichnungen und Homepages.<br />

http://www.hornbaek-skole.helsingor.dk/Infoweb<br />

„In der 3. Klasse, die mit einer Schule in Großbritannien<br />

zusammenarbeitet, war dies für alle Beteiligten eine große<br />

Herausforderung, da diese Klasse zum ersten Mal an einem europäischen<br />

Projekt teilgenommen hat, und die Überwindung der Sprachbarrieren für<br />

die SchülerInnen und auch für einige Lehrkräfte eine Herausforderung war.<br />

Anfangs wurden deshalb Zeichnungen und Bilder ausgetauscht, weil die oft<br />

mehr sagen als tausend Worte. Und das hat wunderbar funktioniert."<br />

20


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 21<br />

Alter der SchülerInnen: 9 - 12<br />

Thema: Fächerübergreifend<br />

Sprachen: Englisch<br />

Dauer: 1 Schuljahr<br />

Schultyp: Grundschule<br />

Ziele<br />

Ziel ist es, den SchülerInnen durch die Zusammenarbeit Englisch- und<br />

IKT-Kenntnisse zu vermitteln (Learning by Doing). Gemeinsam ist den<br />

Beteiligten beider Schulen, dass Englisch nicht die Muttersprache ist,<br />

so dass die SchülerInnen beider Länder gleiche Voraussetzungen haben.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Die Zusammenarbeit mit SchülerInnen aus anderen Ländern verbessert<br />

die Fremdsprachen- und IKT-Kenntnisse sowie die interkulturelle<br />

Kompetenz. Eine Zusammenarbeit auf europäischer Ebene ist für<br />

9-Jährige eine Herausforderung, aber die Kommunikation mithilfe von<br />

Bildern und Zeichnungen funktioniert gut.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Zusammenarbeit mittels E-Mails, Informationsaustausch mit<br />

PowerPoint-Präsentationen und Präsentation von Informationen auf den<br />

Websites der Schulen.<br />

Arbeitsfortschritt<br />

Anfangs haben die SchülerInnen Bilder gemalt und Fotos gemacht, aber<br />

sie haben schnell gelernt, PowerPoint-Präsentationen zu erstellen und<br />

das Internet zu verwenden, um ihre Geschichte von der reisenden<br />

Puppe an die nächste Schule zu senden.<br />

21


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 22<br />

Unsere Dörfer<br />

/Leben im Vergleich<br />

Nachbarn kennen lernen<br />

Grundschule Klein Berßen (Deutschland)<br />

Lehrer: Rainer Baller<br />

VS Zöblen (Österreich)<br />

Lehrerin: Monika Bilgeri<br />

Das Projekt beschäftigt sich mit dem Vergleich des Alltagslebens von<br />

sechs- bis elfjährigen Schülerinnen und Schülern einer Kleinschule (mit<br />

insgesamt 10 SchülerInnen) im Gebirge und einer größeren Schule im<br />

Flachland Norddeutschlands. Zusätzlich werden Informationen über das<br />

Schulsystem sowie Bräuche und Feste (besonders Advent/Weihnachten)<br />

ausgetauscht.<br />

www.vs-zoeblen.tsn.at<br />

TwinSpace:<br />

http://twinspace.etwinning.net/launcher.cfm?lang=en&cid=246<br />

„Das Projekt ermöglicht den SchülerInnen einen sehr intensiven und<br />

spannenden Austausch. Es stellt für sie eine Herausforderung dar, sich<br />

selbst und ihre Umgebung Anderen vorzustellen. Es ist auch ein Anreiz<br />

zu eigenständigem Arbeiten.<br />

Die Kinder bekommen Ordner mit den Themen und erhaltenen<br />

Materialien, so dass auch ihre Eltern in das Projekt einbezogen werden<br />

können."<br />

22


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 23<br />

Alter der SchülerInnen: 6 - 11<br />

Thema: Geschichte/Traditionen<br />

Sprachen: Deutsch<br />

Dauer: 1 Schuljahr<br />

Schultyp: Grundschule<br />

Ziele<br />

Die SchülerInnen zu unterstützen, das Leben und Lernen in<br />

Nachbarländern kennen zu lernen und Vorurteile abzubauen.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Die Kinder erfahren mehr über Kultur und Alltag in anderen Teilen<br />

Europas und lernen, eigenständig Informationen im Internet zu sammeln<br />

und Vorurteile abzubauen.<br />

Mehr dazu unter http://www.etwinning.at/ (DE).<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Die SchülerInnen nutzen E-Mail, PowerPoint, Bilder und Zeichnungen,<br />

digitale Fotos und gebrauchen das Internet als Recherchemittel.<br />

Die SchülerInnen stellen sich per E-Mail vor und tauschen<br />

Informationen aus. Sie erhalten verschiedene Aufgaben, um<br />

eigenständig Informationen zu sammeln. PC und Internet dienen dabei<br />

als Kommunikations- und Informationsmittel.<br />

23


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 24<br />

Values in School Life<br />

Entwicklung von Werten<br />

bei jungen Menschen<br />

CEIP Tucci, Andalucía (Spanien)<br />

Lehrer: Eduardo Marín<br />

2nd Elementary School, Paleo Faliro/Athen (Griechenland)<br />

Lehrerin: Mary Frentzou<br />

Istituto Comprensivo „Paolo Borsellino" (Italien)<br />

Lehrer: Rocco Spano<br />

Dieses Projekt unterstützt SchülerInnen, sich durch schulische und<br />

außerschulische Aktivitäten zu verantwortungsvollen Bürgern in einer<br />

Demokratie zu entwickeln und Aspekte der interkulturellen Bildung, der<br />

kulturellen Vielfalt und der europäischen Werte durch kreativen<br />

Unterricht und mithilfe des Internets zu untersuchen. Wir haben dieses<br />

Projekt entwickelt, weil wir wissen, wie wichtig diese Werte heutzutage<br />

sind und welche Bedeutung LehrerInnen als Vorbild einer<br />

werteorientierten Erziehung zukommt.<br />

http://users.att.sch.gr/rmfrentzou/ETWINNING_COMMON/Action%<br />

20Plan.htm<br />

„Unser eTwinning-Aktionsplan hat sich als ausgezeichnetes pädagogisches Werkzeug<br />

für unsere Projektpartnerschaft erwiesen. Der Schwerpunkt unseres Aktionsplans<br />

liegt auf verschiedenen zentralen Werten von Erziehung und Bildung, von denen<br />

von Oktober bis Juni jeden Monat einer behandelt wird. Die SchülerInnen<br />

bearbeiten gemeinsam diese Themen und setzen schulische Aktivitäten, kreative<br />

Projekte, Gedankenaustausch, Feiern und Aktionen in der Gemeinschaft um.<br />

Der Informationsaustausch findet über eine Website, per E-Mail und mithilfe<br />

sonstiger digitaler Medien statt. Der Aktionsplan unterstützt die systematische<br />

Umsetzung unseres Projekts zum Thema Werte bei schulischen Aktivitäten und<br />

Festen. Soweit möglich stehen die Schulfeste mit europäischen oder internationalen<br />

Festen in Zusammenhang, um bei den beteiligten SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern<br />

und Gemeinden ein breiteres Bewusstsein für diese Aspekte zu schaffen."<br />

24


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 25<br />

Alter der SchülerInnen: 6 - 14<br />

Thema: Kultur und Werte<br />

Sprachen: Englisch<br />

Dauer: 2 Jahre oder mehr<br />

Schultyp: Grundschule<br />

Ziele<br />

Ziel des Projekts ist es, den SchülerInnen das gemeinsame europäische<br />

Erbe durch seine multikulturelle und interkulturelle Vielfalt nahe zu<br />

bringen und ihnen dadurch beim Aufbau eines eigenen Wertesystems<br />

zu helfen. Die SchülerInnen sollen kreative Schreibtechniken als<br />

Werkzeug zur Untersuchung von Werten und Einstellungen entwickeln,<br />

IKT-Kenntnisse erwerben, das Internet verwenden und Wege zum<br />

Ausdrücken von Ansichten und Ideen ausprobieren. Die<br />

Fremdsprachenkenntnisse sollen verbessert werden, um den kulturellen<br />

Austausch zu fördern. Außerdem sollen SchülerInnen mit<br />

Lernschwächen und Behinderung eingebunden werden, um ihnen das<br />

Einbringen ihrer Fähigkeiten und Kenntnisse in alle Bereiche des<br />

Projekts zu ermöglichen.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Geplant ist, dass auf den Websites vor allem die Arbeiten der<br />

SchülerInnen in verschiedenen Formen präsentiert werden<br />

(Zeichnungen, Texte zu Beobachtungen usw.). Die Aktivitäten können<br />

Anregungen zu Inhalten und deren Verständnis umfassen (schriftliche<br />

Texte ebenso wie Bilder, Filme, Situationen, Gemälde usw.), aber auch<br />

erörternde Gespräche, kreatives Schreiben, Ausstellungen sowie<br />

Anregungen zum Nachdenken und für konkrete Maßnahmen.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Die einzelnen Beiträge werden in E-Mails, Chats und Foren diskutiert,<br />

und die Vorschläge und Ergebnisse werden auf einer gemeinsamen<br />

Projektwebsite vorgestellt, um Erfahrungen auszutauschen.<br />

25


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 26<br />

Crop Circles<br />

Kreative Mathematik<br />

ITCS „Cesare Vivante" (Italien)<br />

Lehrerin: Palmira Ronchi<br />

Sint-Donatus Instituut (Belgien)<br />

Lehrer: Ivan de Winne<br />

Intercultural Gymnasium of Thessaloniki (Griechenland)<br />

Lehrer: Dimitris Kastaniotis<br />

Für dieses Projekt haben wir eine gemeinsame Veranstaltung organisiert,<br />

einen Wettbewerb, bei dem die SchülerInnen mit der kostenlosen<br />

Mathematiksoftware Geogebra „Kornkreise" rekonstruieren sollten –<br />

nicht zu kompliziert, aber äußerst interessant. Dies war der erste Schritt<br />

zum Aufbau einer Partnerschaft, aber selbstverständlich können die<br />

beteiligten Schulen auch Materialien zu anderen Themen entwickeln<br />

und Kollegen aus anderen Fächern wie Biologie, Chemie und Physik<br />

einbeziehen.<br />

http://www.vivante.it/com@net/crop_circles.html<br />

http://www.math.be/<br />

http://users.sch.gr/dkastani/grcrop.html<br />

„Geometrie ist ein zentrales Element des Mathematiklehrplans aller<br />

europäischen Länder. Der Einsatz von Computersoftware im<br />

Mathematikunterricht ist eine innovative Möglichkeit, IKT und traditionelle<br />

Lehrmethoden miteinander zu verbinden."<br />

26


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 27<br />

Alter der SchülerInnen: 13 - 18<br />

Thema: Mathematik<br />

Sprachen: Englisch<br />

Dauer: 2 Jahre oder mehr<br />

Schultyp: Weiterführende Schule<br />

Ziele<br />

Das Netzwerk fördert den Einsatz von computergestütztem Lernen in<br />

der Gruppe im Fach Mathematik und hat das Ziel, die Zusammenarbeit<br />

mit Mathematiklehrern aus anderen europäischen Ländern auszuweiten.<br />

Der Aufbau eines Schulnetzwerks soll auch die didaktischen Aspekte des<br />

Einsatzes von kostenloser Mathematiksoftware bei gemeinsamen<br />

schulischen Aktivitäten stärker fokussieren und andere wissenschaftliche<br />

Disziplinen einbinden.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Aufgabe der Lehrkräfte bei diesem Projekt war es, eine angenehme<br />

Atmosphäre zum Sprachen- und Mathematiklernen zu schaffen und die<br />

Kreativität der SchülerInnen anzuregen, um sie allein und in der<br />

Gruppe „Kornkreise" auswählen und konstruieren zu lassen. Damit<br />

kommt den individuellen kreativen Fähigkeiten der SchülerInnen eine<br />

zentrale Rolle zu.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Mit Geogebra (www.geogebra.at), einer kostenlosen<br />

Mathematiksoftware, haben wir Kornkreise konstruiert; später wurden<br />

auch andere kostenlose Mathematikprogramme wie Geonext<br />

(http://geonext.uni-bayreuth.de/) eingesetzt. Auch sonstige Software<br />

wurde genutzt, beispielsweise Web-Publishing- und Videokonferenz-<br />

Tools (Skype und Festoon), Browser, E-Mail-Programme, Grafiksoftware<br />

(Corel Draw, Adobe Photoshop) sowie Texteditor.<br />

27


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 28<br />

D&L eMag<br />

E-Journalismus<br />

in der Schule<br />

Z· s M· Divina (Slowakei)<br />

Lehrer: Ludovít Sopcak<br />

Realschule Lindlar (Deutschland)<br />

Lehrerin: Marion Knips<br />

Projektbeschreibung<br />

Ziel unseres E-Journal-Projekts war die Medienerziehung. In Artikeln<br />

und mit Fotos und Videos berichten unsere SchülerInnen über ihren<br />

Schulalltag. Dabei lernen sie zu scannen, Fotos zu verarbeiten, digitale<br />

Aufnahmen zu erstellen, Foren und Chat-Räume zu nutzen und vieles<br />

mehr. Die Artikel mit den neuesten Schulnachrichten werden auf<br />

Englisch, Deutsch und Slowakisch verfasst.<br />

http://www.divina-lindlar.net<br />

„In Artikeln und mithilfe von Fotos und Videos berichten unsere<br />

SchülerInnen über ihren Schulalltag. Sie lernen zu scannen, Fotos zu<br />

verarbeiten, digitale Aufnahmen zu machen und Foren und Chat-Räume zu<br />

nutzen. Bei Audiokonferenzen können sich die SchülerInnen aus beiden<br />

Ländern kennen lernen. Die Artikel mit den neuesten Schulnachrichten<br />

werden von den SchülerInnen auf Deutsch und Slowakisch verfasst und ins<br />

Englische übersetzt."<br />

28


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 29<br />

Alter der SchülerInnen: 10 - 16<br />

Thema: Fächerübergreifend<br />

Sprachen: Deutsch, Englisch<br />

Dauer: 1 Schuljahr<br />

Schultyp: Grundschule/Weiterführende Schule<br />

Ziele<br />

Der sinnvolle Einsatz von IKT und die Förderung des kritischen Denkens<br />

bei unseren SchülerInnen sind die Hauptziele unseres E-Journal-Projekts.<br />

Darüber hinaus möchten wir die SchülerInnen mit dem Thema Medien<br />

vertraut machen, Bindungen zu den SchülerInnen der Partnerschule<br />

schaffen, die Sprachkenntnisse (Englisch und Deutsch) verbessern und<br />

das Internet nutzen.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Die Medienkompetenz der SchülerInnen wurde verbessert und die<br />

Freundschaft zwischen den Schulen vertieft. Das Projekt fand im<br />

Rahmen verschiedener Fächer statt, und die SchülerInnen haben in<br />

Gruppen zusammengearbeitet.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Zu unseren besten Erfahrungen gehören die Videokonferenzen mit<br />

Yahoo Messenger und einfachen Webcams. Für die Sprachübertragung<br />

wurde Skype genutzt. Die SchülerInnen waren begeistert davon, weil sie<br />

sich bei diesen Net-Meetings sehen konnten.<br />

Außerdem haben wir eine Website und Webalben erstellt,<br />

Tonaufnahmen im mp3-Format gemacht und für unsere Arbeit Textund<br />

Bildbearbeitungsprogramme, E-Mail, Chats, das Internet, Videos,<br />

Skype, Foren, Messenger, Scanner und Digitalkameras genutzt.<br />

29


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 30<br />

European Classrooms<br />

Colourful Classrooms<br />

Ein virtuelles Buch<br />

Staatliches Gymnasium Wilhelm von Humboldt (Deutschland)<br />

Lehrerin: Uta Lindemann<br />

Liceo Lammi (Finnland)<br />

Lehrer: Pujo Vainio<br />

Bei diesem Projekt wird ein virtuelles Buch erstellt, dessen Hauptthema<br />

die unterschiedlichen Formen von Lernen und Bildung auf der ganzen<br />

Welt sind. SchülerInnen aus verschiedenen Ländern veröffentlichen<br />

Texte und Illustrationen. Dabei können die SchülerInnen selbst wählen,<br />

welche Art von Texten und Illustrationen sie veröffentlichen möchten.<br />

Das Projekt steht SchülerInnen aller Stufen und Fächer offen, die als<br />

Schriftsteller, Journalisten oder Illustratoren tätig werden möchten.<br />

http://www.edu.fi/magazinefactory/<br />

„Richtig begonnen hat das Projekt im Herbst 2005. Wichtig ist, dass hier<br />

die SchülerInnen im Mittelpunkt stehen. Sie sollen bei dem Projekt<br />

„European Classrooms/Colourful Classrooms" in einer friedlichen,<br />

kooperativen Atmosphäre zusammenarbeiten. Für das Projekt verwenden<br />

wir Magazine Factory, ein Online-Tool, das von der Nationalen<br />

Bildungsbehörde in Finnland (Finnish National Board of Education)<br />

entwickelt wurde. Die teilnehmenden Schulen können passwortgeschützt<br />

auf die Website von Magazine Factory zugreifen, um dort effizient zu<br />

arbeiten."<br />

30


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 31<br />

Alter der SchülerInnen: 7 - 20<br />

Thema: Fächerübergreifend<br />

Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch,<br />

Italienisch, Finnisch, Schwedisch<br />

Dauer: 2 Jahre oder mehr<br />

Schultyp: Weiterführende Schule<br />

Ziele<br />

Ziel des Projekts „European Classrooms/Colourful Classrooms" ist es,<br />

die Kooperationsbereitschaft zwischen verschiedenen Fächern,<br />

SchülerInnen, Lehrkräften und sonstigen Schulmitarbeitern zu fördern.<br />

Zudem können die Sprachkenntnisse verbessert werden.<br />

Mit Web-Publishing sollte sich heute jeder auskennen. Besonders<br />

wichtig ist uns zu zeigen, wie vielfältig Bildung in verschiedenen<br />

Kulturen ist. Leitsatz unserer Arbeit ist das UNESCO-Prinzip „Bildung für<br />

Alle". Wir möchten ein besseres Verständnis verschiedener Kulturen<br />

füreinander erreichen und die Bildung als Menschenrecht verstanden<br />

wissen. Dazu wollen wir die Vielfalt des Lernens in verschiedenen<br />

Kulturen betrachten, um ein besseres Verständnis von und für<br />

Menschen zu entwickeln. Dabei ist es natürlich auch spannend zu<br />

erfahren, wie in anderen Teilen der Welt ein ganz normaler Tag aussieht!<br />

Pädagogischer Wert<br />

SchülerInnen aus verschiedenen Ländern haben die Gelegenheit, über<br />

ihren Schulalltag und ihre Schulen zu erzählen. Das Mittel können die<br />

SchülerInnen dabei frei wählen: Gedichte, (Kurz-) Geschichten,<br />

Aphorismen, Kolumnen, Erzählungen usw. Die Texte und Illustrationen<br />

können aus jedem Fach stammen.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Die projektinterne Kommunikation findet mithilfe grundlegender<br />

IKT-Mittel statt. Besondere Vorkenntnisse sind dabei nicht erforderlich,<br />

für den Anfang genügen E-Mails und Digitalfotos.<br />

31


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 32<br />

Europe, Éducation,<br />

École<br />

Philosophie im Alltag<br />

Lycée de Sèvres (Frankreich) Lehrer: Czeslaw Michalewski<br />

Ecole secondaire Dzukija (Litauen) Lehrerin: Vilija Susinskiene<br />

Liceo Classico „Ludovico Antonio Muratori" (Italien)<br />

Lehrerin: Elisabetta Imperato<br />

Lycée no.VII, Peristeri (Griechenland) Lehrer: Emilios Politis<br />

Gymnasium Matyase Lerche, Brno (Tschechische Republik)<br />

Lehrer: Franck Ferlay<br />

Gymnázium J.G. Tajovského, Banská Bystrica (Slowakei)<br />

Lehrerin: ªudmila StrmeÀová<br />

Mit diesem Projekt wollen wir ein IKT-Netzwerk zum Gedankenaustausch<br />

zwischen SchülerInnen und Lehrkräften weiterführender Schulen aufbauen,<br />

um im Rahmen der Fächer Philosophie, Literatur, Sprachen und Geschichte<br />

Ideen zur Rolle von Kultur, Bildung und Schulen im Europa von Morgen zu<br />

entwickeln.<br />

„Für mich als Lehrer bedeutet dieses Projekt die Chance, einen Satz von<br />

Platon umzusetzen, den er einmal über Bildung gesagt hat: Sie sollte mit<br />

größter Leichtigkeit und Effizienz eine Umorientierung bewirken. Es ist in<br />

der Tat wichtig, seine Meinung – und auch seinen Arbeits- und<br />

Unterrichtsstil – ändern zu können! Sich auf Neuerungen einzulassen und<br />

sich ohne Vorurteile offen den Unterschieden zu stellen, mit denen man bei<br />

einem solchen Projekt konfrontiert werden kann, ist kein einfacher Weg!<br />

Aber eine erfolgreiche Partnerschaft vermittelt das Gefühl, dass gemeinsam<br />

alles einfacher ist."<br />

http://lyc-sevres.ac-versailles.fr/projet-eee.php http://lyc-sevres.acversailles.fr/projet-eee080205Fr.in.pdf<br />

32


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 33<br />

Alter der SchülerInnen: 16 - 20<br />

Thema: Sozialkunde, Religion und Ethik, Philosophie<br />

Sprachen: Französisch<br />

Dauer: 2 Jahre oder mehr<br />

Schultyp: Weiterführende Schule<br />

Ziele<br />

Hauptziel des Projekts ist es, die Rolle der Kultur in der Zukunft Europas<br />

zu untersuchen und ein starkes Band zwischen den Schulen zu knüpfen.<br />

Wir möchten Kultur und freie Meinungsbildung bei unseren SchülerInnen<br />

fördern, ihnen eine kritische Offenheit gegenüber ihrer Rolle als Bürger<br />

Europas vermitteln und durch regelmäßige Austauschmöglichkeiten ihr<br />

Verständnis für das Bildungswesen verbessern.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Neben der technischen Ausrüstung ist beispielsweise auch ein Minimum<br />

an Kenntnissen im Bereich der elektronischen Kommunikation<br />

erforderlich. Eine solche multilaterale Zusammenarbeit scheint nicht nur<br />

eine außergewöhnliche Aufgeschlossenheit zu bewirken, sondern auch<br />

an allen beteiligten Schulen die Entwicklung unerwarteter Fähigkeiten<br />

zu fördern. Die verschiedensten Talente und kreativen Stärken kommen<br />

zum Vorschein. Fähigkeiten, wie sie beispielsweise unerlässlich für den<br />

Erfolg einer Videokonferenz sind, verteilen sich auf alle Beteiligten und<br />

können mitunter sogar die herkömmliche Schüler-Lehrer-Beziehung auf<br />

den Kopf stellen. Der Beitrag eines Schülers oder einer Schülerin kann<br />

ebenso wichtig oder nützlich sein wie der eines Lehrers.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Wir haben eine Website mit einem Forum und einem Chat-Raum für<br />

Videos und Diskussionen erstellt. So können wir mit unseren<br />

Projektpartnern auch über große Entfernungen hinweg<br />

zusammenarbeiten und zwei oder drei Video-Webkonferenzen pro Jahr<br />

organisieren, die sich jeweils mit einem der Projektthemen befassen.<br />

Kurz gesagt, zeichnen sich die Mittel und Werkzeuge des Projekts<br />

dadurch aus, dass sie kostenlos und für alle Beteiligten einfach zu<br />

verwenden sind.<br />

33


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 34<br />

Génie du lieu et<br />

culture européenne<br />

Kunst und europäische<br />

Tradition<br />

Lycée Marguerite de Navarre (Frankreich)<br />

Lehrer: Christian Perrier<br />

ITC Sandro Pertini (Italien)<br />

Lehrerin: Françoise Valdenaire<br />

Liceo Scientifico Statale „Francesco Cecioni" (Italien)<br />

Lehrerin: Marina Marino<br />

Bei diesem Projekt wollen wir herausarbeiten, welche Merkmale von<br />

Kunstwerken der beteiligten Länder einen spezifischen regionalen,<br />

nationalen oder europäischen Bezug haben. Dazu können beispielsweise<br />

Kunstwerke aus den verschiedenen Ländern betrachtet und analysiert<br />

werden, um den Einfluss von Zeitalter und Moden zu bestimmen, oder<br />

es können bestimmte Merkmale impressionistischer Gemälde<br />

untersucht werden.<br />

„Ich habe mich aus zwei Gründen für dieses Projekt entschieden: Erstens,<br />

weil ich von der Idee eines europäischen Kulturbewusstseins zutiefst<br />

überzeugt bin, das nicht erst durch die römischen Verträge entstanden ist,<br />

sondern sich über Jahrhunderte entwickelt und gefestigt hat. Erasmus von<br />

Rotterdam, Rousseau, Goethe, Kafka, Michelangelo, Cervantés… Sie alle<br />

haben geholfen, diese Werte zu schaffen, die uns verbinden und die wir<br />

leben, selbst wenn wir diese Autoren nicht gelesen haben. Diese Werte<br />

sind Teil unseres Bildungshintergrunds. Wir brauchen sie jeden Tag. Das<br />

möchten wir unseren SchülerInnen bewusst machen.<br />

Zweitens ist für mich die Vorstellung sehr verlockend, per Internet mit<br />

Kollegen aus anderen Ländern zusammenzuarbeiten. Die europäische<br />

Identität ist vielleicht nicht für jeden offensichtlich, aber eTwinning hilft<br />

uns, sie greifbar zu machen."<br />

34


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 35<br />

Alter der SchülerInnen: 16 - 18<br />

Thema: Sprache und Literatur<br />

Sprachen: Französisch, Italienisch<br />

Dauer: 1 Schuljahr<br />

Schultyp: Weiterführende Schule<br />

Ziele<br />

Dieses Projekt hat folgende Hauptziele:<br />

- Mit SchülerInnen herausarbeiten, dass Europa kein künstliches<br />

verwaltungstechnisches Konstrukt ist, sondern dass es eine lange<br />

Geschichte und vielfältige kulturelle Wurzeln hat.<br />

- SchülerInnen in die Lage versetzen, Projekte mithilfe von<br />

IKT-Werkzeugen durchzuführen.<br />

- Mit SchülerInnen aus anderen europäischen Ländern<br />

zusammenarbeiten.<br />

- Gemeinsam mit Kollegen aus anderen Ländern ein pädagogisch<br />

wertvolles Projekt umsetzen.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Wir hätten dieses Projekt auch alleine durchführen können, aber<br />

eTwinning gibt unserem Ansatz, der nicht Teil des offiziellen<br />

Schulprogramms ist, einen institutionellen Rahmen. Die<br />

grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Gymnasien in<br />

verschiedenen Ländern und der Einsatz modernster<br />

Kommunikationstechnik ist für SchülerInnen und Lehrkräfte<br />

gleichermaßen äußerst motivierend.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Für die Kommunikation verwenden wir Wiki, Skype und E-Mails. Am<br />

Ende des Projekts wollen wir eine Website erstellen und diese auch auf<br />

CD-ROM brennen. Und für die mündliche Kommunikation werden wir<br />

ein MP3-System testen.<br />

35


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:56 Stránka 36<br />

Geschichte<br />

und Gegenwart<br />

Gemeinsame Wurzeln<br />

in Asch-Selb<br />

Základní ·kola A·, Kamenná 152, okres Cheb<br />

(Tschechische Republik)<br />

Volksschule Erkersreuth/Selb-Plößberg Grundschule mit<br />

Teilhauptschule II (Deutschland)<br />

Wir haben die gemeinsame Geschichte unserer Grenzregion zwischen<br />

Deutschland und der Tschechischen Republik untersucht, indem wir alte<br />

Fotos mit der Gegenwart verglichen haben. Dazu wurden die Bilder<br />

elektronisch ausgetauscht, und die SchülerInnen haben darüber per E-<br />

Mail auf Englisch und Deutsch diskutiert. Am Ende des Projekts steht die<br />

Erstellung einer DVD, die von den SchülerInnen mit Unterstützung der<br />

Lehrkräfte vorbereitet wird. In der deutsch-tschechischen Grenzregion<br />

Asch-Selb haben die Menschen über viele Jahrhunderte als Nachbarn<br />

zusammengelebt. Im Laufe der Zeit haben sich dabei ihre Beziehungen<br />

durch Teilung und Wiedervereinigung der Region gewandelt. Es waren<br />

einerseits die gemeinsame Geschichte und andererseits die Vorurteile<br />

beider Nationen über das andere Land, was die Lehrkräfte zu diesem<br />

Projekt angeregt hat.<br />

„Es ist eine anspruchsvolle Aufgabe, gegen sprachliche und kulturelle<br />

Hürden und Vorurteile in den Köpfen der SchülerInnen anzugehen.<br />

Dennoch war der erste Teil des Projekts sehr erfolgreich, und die<br />

SchülerInnen sind auf die Fortsetzung gespannt."<br />

36


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 37<br />

Alter der SchülerInnen: 10 - 15<br />

Thema: Geschichte/Traditionen<br />

Sprachen: Deutsch<br />

Dauer: 2 Jahre oder mehr<br />

Schultyp: Weiterführende Schule<br />

Grundschule<br />

Ziele<br />

Ziel des Projekts ist es, den deutschen und tschechischen SchülerInnen<br />

die Unterschiede und Gemeinsamkeiten in Vergangenheit und<br />

Gegenwart ihrer Region klarzumachen.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Die SchülerInnen tauschen regionale Daten aus und lernen sich dabei<br />

besser kennen. Nebenbei verbessern sie ihre Fremdsprachenkenntnisse.<br />

Durch den persönlichen Kontakt haben sie ein direktes Interesse daran,<br />

mehr über den Anderen, das andere Land und seine Geschichte zu<br />

erfahren. Die IKT-Werkzeuge unterstützen diesen Prozess.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Die SchülerInnen lernen den Umgang mit den für die Zusammenarbeit<br />

benötigten technischen Hilfsmitteln. Die IKT-Werkzeuge dienen dabei<br />

zur Strukturierung und Verwaltung der Projektaktivitäten, aber auch zur<br />

Präsentation der Ergebnisse und zum Austausch von Informationen.<br />

Die SchülerInnen recherchieren im Internet und suchen Material und<br />

Informationen zum Thema. Bei gegenseitigen Besuchen werden alte<br />

Fotos mit der Gegenwart verglichen. Nach ihrer Rückkehr werden die<br />

gewonnenen Daten ausgewertet und zusammen mit den Ergebnissen<br />

auf einer Website präsentiert.<br />

Bei einem späteren Treffen soll gemeinsam eine DVD erstellt werden,<br />

um die Ergebnisse und Projektaktivitäten zu dokumentieren.<br />

37


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 38<br />

Home GREEN Home<br />

Das Haus der Zukunft<br />

Gimnazija Poljane (Slowenien)<br />

Lehrerin: Janja Jakoncic Faganel<br />

Sint-Dimpnacollege (Belgien)<br />

Lehrerin: Manuella Borghs<br />

Ziel unseres Projekts ist die Konzeption eines „grünen" Hauses, das eine<br />

nachhaltige Lebensweise ermöglicht - oder anders ausgedrückt, die<br />

Konzeption des idealen, alternativen, voll ausgestatteten ökologischen<br />

Hauses für alle Bürger Europas. Bei diesem Projekt lernen Lehrkräfte<br />

und SchülerInnen sich besser kennen und erarbeiten gemeinsam ein<br />

„grünes" Haus – das Ergebnis der Projektaktivitäten, die eine<br />

nachhaltigere Lebensweise zum Ziel haben.<br />

http://www.hgh.shp.hu<br />

„Das Engagement unserer SchülerInnen ist uns so wichtig, weil nur<br />

wirklich motivierte SchülerInnen auch gut mitarbeiten. Und die Arbeit mit<br />

motivierten SchülerInnen ist eine wahre Freude! Sie tauschen sich mit einer<br />

Klasse aus einem anderen europäischen Land aus, die ebenfalls dieses<br />

Thema im Unterricht behandelt. Dabei erleben die SchülerInnen das<br />

Europäer-Sein als Wert und die Handlungen Einzelner in Beziehung zu<br />

einer großen Gesellschaft."<br />

38


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 39<br />

Alter der SchülerInnen: 15 - 19<br />

Thema: Fächerübergreifend<br />

Sprachen: Englisch<br />

Dauer: 2 Jahre oder mehr<br />

Schultyp: Weiterführende Schule<br />

Ziele<br />

Die STAR-Werte sollen bei den Jugendlichen ein Bewusstsein für die<br />

Thematik schaffen, und so soll die einzig echte Alternative, ein „grünes"<br />

Haus, entwickelt werden. So erleben die SchülerInnen das Europäer-Sein als<br />

Wert und die Handlungen Einzelner in Beziehung zu einer großen<br />

Gesellschaft." Die SchülerInnen untersuchen die derzeitige Situation, indem<br />

die Wasserqualität bewertet, Informationen zur Wasseraufbereitung vor Ort<br />

gesammelt und Familien in der Region über Energieverbrauch, Lebensweise<br />

und nachhaltiges Leben befragt werden. Die ausgewerteten Ergebnisse sind<br />

dann der Ausgangspunkt für virtuelle Diskussionen und echte Treffen.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Das Projekt ist wirklich fächerübergreifend. Mithilfe der<br />

Naturwissenschaften (Biologie, Chemie, Physik) bewerten die<br />

SchülerInnen bei einer ökologischen Exkursion die Wasserqualität und<br />

werten die Ergebnisse aus. In der Informatik lernen sie, PowerPoint-<br />

Präsentationen zu erstellen, die Ergebnisse in Excel zu erfassen usw.<br />

Im Sprachunterricht lernen sie, sich auszudrücken, E-Mails zu schreiben,<br />

ihre Region, Kultur und Sprache vorzustellen, Vorträge zu halten usw.<br />

Im Erdkunde- und Geschichtsunterricht erfahren sie mehr über das Land<br />

des Projektpartners und vergleichen es mit ihrer eigenen Situation.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Im Verlauf dieses sozialen Lernprozesses nutzen die SchülerInnen und<br />

Lehrkräfte eine E-Learning-Plattform und moderne Hightech-Tools, die von<br />

Free Your River erstellt wurden. Die SchülerInnen untersuchen die eigene<br />

Situation, Denk- und Lebensweise, Sprache und Kultur und vergleichen sie<br />

mit der des Projektpartners. Gemeinsam entscheiden sie dann über die<br />

ideale Lösung für jeden Teil des „grünen" Hauses. So entwickeln sie<br />

zusammen nachhaltige Lösungen: Jeder Partner erstellt einen virtuellen<br />

Raum des idealen Hauses und präsentiert ihn in einem Videoclip.<br />

39


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 40<br />

Internetzeitung und u. a.Austausch<br />

von Texten zur Unterstützung beim<br />

Erlernen der deutschen Sprache<br />

Eine Internet-Zeitung<br />

Bischöfliche Maria-Montessori-Gesamtschule (Deutschland)<br />

Lehrer: Alfons Musolf<br />

Súkromné gymnázium Pre‰ov (Slowakei)<br />

Lehrerin: Martina Vinjarová<br />

Projektbeschreibung<br />

Wir erstellen eine elektronische Zeitung zu aktuellen Themen, die für<br />

Deutschland und die Slowakei gleichermaßen von Belang sind. Das<br />

eigentliche Ziel besteht darin, dass SchülerInnen aus beiden Ländern<br />

mithilfe der IKT zusammenarbeiten, Themen auswählen und Material<br />

austauschen. Für die Kommunikation und zum Chatten verwenden die<br />

SchülerInnen die deutsche Plattform lo-net.<br />

http://www.ttbiz.wz.cz/sk/index2.php?kam=onas<br />

http://www.bmmg.de/schule%20europa/index.htm<br />

„Der Erfolg des Projekts lässt sich aus der Tatsache erklären, dass die<br />

beteiligten Kollegen sehr schnell eine produktive Zusammenarbeit erreicht<br />

haben, sehr gut miteinander auskamen und dieselben Ziele hatten.<br />

Flexibilität, Kreativität und Spontaneität sind wichtige Voraussetzungen für<br />

eine erfolgreiche Zusammenarbeit über eine solche Entfernung. Menschen<br />

aus einem anderen Land per Internet kennen zu lernen und zu sehen, wie<br />

sich nach einiger Zeit daraus Freundschaften entwickeln, ist eine<br />

wunderbare Erfahrung.<br />

Und diese Erfahrung möchte ich mit möglichst vielen Lehrkräften und<br />

SchülerInnen aus ganz Europa teilen!"<br />

40


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 41<br />

Alter der SchülerInnen: 14 - 17<br />

Thema: Informatik/IKT<br />

Sprachen: Deutsch<br />

Dauer: 1 Schuljahr<br />

Schultyp: Weiterführende Schule<br />

Ziele<br />

Hauptziel ist das Erstellen einer gemeinsamen Internetzeitung und der<br />

Austausch von Texten, um das Erlernen der deutschen Sprache zu<br />

fördern. Darüber hinaus möchten wir mehr über das Land des<br />

Projektpartners und seine derzeitige wirtschaftliche, soziale und<br />

kulturelle Situation erfahren.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Durch dieses Projekt haben die SchülerInnen ein anderes Bewusstsein<br />

für das Thema Europa entwickelt. Die Kommunikation mit SchülerInnen<br />

aus einem anderen Land wirkt sich positiv auf ihr Interesse an anderen<br />

europäischen Ländern und deren wirtschaftlicher, sozialer und<br />

kultureller Situation aus. Vielleicht könnte dieses Wissen auch im<br />

Erdkundeunterricht vermittelt werden, aber der direkte Kontakt mit<br />

Menschen aus einem anderen europäischen Land ist für die<br />

SchülerInnen motivierender als jede andere Lernmethode.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Wir nutzen das Internet zur Kommunikation (E-Mails, Chats). Die<br />

deutschen SchülerInnen haben Bilder und kurze Erklärungen an den<br />

Projektpartner geschickt, die zusätzlich zu den Texten über die Stadt<br />

Leipzig verwendet wurden, die in den slowakischen<br />

Deutschlehrbüchern enthalten sind.<br />

Bislang haben wir das virtuelle Klassenzimmer von lo-net verwendet.<br />

Für die Zusammenarbeit und Kommunikation reicht es völlig aus.<br />

41


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 42<br />

L'Eau dans la Ville<br />

Die Bedeutung von<br />

Wasser für unsere Städte<br />

Athénée Royal Jean Rey (Belgien)<br />

Lehrerin: Françoise Meunier<br />

Escola Básica 2+3 de Telheiras n°2 (Portugal)<br />

Lehrerin: Maria Armanda Bairrão Dias<br />

In dem Projekt „L’eau dans la ville" wollen wir die Bedeutung von<br />

Wasser für unsere Städte (Besiedlung von Land, Umwelt und<br />

Umweltverschmutzung, wirtschaftliche und soziale Faktoren)<br />

beschreiben, analysieren und vergleichen und eine Wassercharta<br />

erstellen.<br />

http://www.arjr-couvin.be/come2004.htm<br />

„Unser Erfolg beruht zum Teil darauf, dass unsere SchülerInnen dadurch<br />

motiviert waren, SchülerInnen von anderen Schulen kennen zu lernen.<br />

Dabei ist es sehr wichtig, dass die SchülerInnen unabhängig von realen<br />

Treffen zusammenarbeiten und etwas Konkretes schaffen können,<br />

beispielsweise eine Ausstellung, ein Konzert oder eine Konferenz."<br />

42


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 43<br />

Alter der SchülerInnen: 14 - 19<br />

Thema: Umwelt, Fächerübergreifend<br />

Sprachen: Französisch<br />

Dauer: 2 Jahre oder mehr<br />

Schultyp: Weiterführende Schule, Berufsbildung<br />

Grundschule<br />

Ziele<br />

Ziel des Projekts ist es, die von Jahr zu Jahr gewonnenen Ergebnisse im<br />

Hinblick auf drei Aspekte zu untersuchen, zu erforschen, zu analysieren<br />

und zu vergleichen: Besiedlung von Land, Umwelt und<br />

Umweltverschmutzung sowie wirtschaftliche und soziale Bedeutung.<br />

Außerdem wollen wir jedes Jahr gemeinsam eine Ausstellung<br />

organisieren. Wir treffen uns in Belgien, um die Aktivitäten (sowohl<br />

reale als auch virtuelle) zu vereinbaren.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Das Projekt war fächerübergreifend konzipiert und fand in<br />

verschiedenen Fächern statt: Sozialkunde, Informatik und Wirtschaft,<br />

IKT, Biologie und Praktische Arbeit, sowie Kommunikation, Geschichte<br />

und Französisch. Das Projekt wurde von den Projektpartnern mehr oder<br />

weniger in allen Fächern umgesetzt.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Die SchülerInnen verwenden für die Kommunikation und den Austausch<br />

von Ergebnissen Chats und E-Mails. Eingesetzt werden außerdem<br />

PowerPoint, Videos, Bilder und Fotos, und die SchülerInnen lernen den<br />

Umgang mit Web-Publishing-Tools.<br />

43


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 44<br />

Mathematics<br />

Without Borders<br />

Mathematik für das<br />

tägliche Leben<br />

Ekpedeftiria Vassiliadi (Griechenland)<br />

Lehrer: Klitos Chatzigeorgiou<br />

V Liceum Ogólnokszta∏càce im.Roberta Schumana (Polen)<br />

Lehrerin: Jolanta Grzywnowicz<br />

Der Schwerpunkt dieses Projekts liegt auf der Schaffung eines Interesses<br />

für die Mathematik. Im Rahmen des Projekts möchten wir zeigen, dass<br />

dieses Fach weder langweilig noch mühsam sein muss. Während des<br />

Projekts tauschen die Lehrkräfte ihre Erfahrungen beim<br />

Mathematikunterricht und mit dem Einsatz von IKT im Unterricht aus.<br />

Unsere SchülerInnen können ihr Wissen und ihre<br />

Mathematikkenntnisse, ihre Fähigkeiten im Umgang mit IKT-<br />

Werkzeugen und ihre Kenntnisse der englischen Sprache verbessern.<br />

„Das Interesse der SchülerInnen wird durch die Untersuchung interessanter<br />

und überraschender mathematischer Modelle geweckt und ihnen wird<br />

gezeigt, wie nützlich Mathematik im täglichen Leben ist. Sie erfahren, dass<br />

die Mathematik im Alltag unerlässlich ist, und wenden sie in<br />

verschiedenen Wissensgebieten an."<br />

44


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 45<br />

Alter der SchülerInnen: 15 - 18<br />

Thema: Mathematik und Wissenschaft<br />

Sprachen: Englisch<br />

Dauer: 1 Schuljahr<br />

Schultyp: Weiterführende Schule<br />

Ziele<br />

Ziel dieses Projekts ist es, das Interesse an der Mathematik zu wecken.<br />

Die Schülerinnen und Schüler erleben, wie nützlich die Mathematik in<br />

verschiedenen Naturwissenschaften und im täglichen Lebens ist.<br />

Sie werden ermutigt, ihr Wissen und ihre geistigen Fähigkeiten mithilfe<br />

der Mathematik zu erweitern. Außerdem wird die Mathematik für die<br />

Kommunikation mit jungen Menschen aus anderen Ländern genutzt,<br />

indem die Einsatzmöglichkeiten von IKT-Werkzeugen beim Lernen und<br />

im Mathematikunterricht gezeigt werden.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Wie haben uns für ein Mathematikprojekt entschieden, weil die exakten<br />

Wissenschaften derzeit besonders wichtig sind. Mathematik ist die<br />

Grundlage für viele Wissenschaftszweige, und sie ist wohl die beste<br />

Methode, um die geistigen Fähigkeiten von SchülerInnen zu fördern.<br />

Die Mathematik mit ihrer eigenen, ganz speziellen Sprache kann die<br />

Kommunikation zwischen SchülerInnen aus verschiedenen Ländern<br />

erleichtern. Aus diesem Grund sollte das Interesse junger Menschen an<br />

der Mathematik gefördert werden, gezeigt werden, dass Mathematik<br />

Spaß machen kann, und es sollte nach idealen Lehrmethoden für dieses<br />

Fach gesucht werden.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Zwischen den Lehrkräften und den SchülerInnen fand eine ständige<br />

Kommunikation darüber statt, was im Internet präsentiert werden sollte.<br />

Die Lehrkräfte haben die Aktivitäten der SchülerInnen beobachtet und<br />

gemeinsam mit ihnen entschieden, welche Texte für mathematische<br />

Aufgaben veröffentlicht werden sollten.<br />

45


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 46<br />

My Week<br />

Eine Woche im Leben<br />

eines europäischen<br />

Schülers<br />

Tyri Gymnaasium (Estland)<br />

Lehrerin: Laine Aluoja<br />

5o Gymnasio Aigalew (Griechenland)<br />

Lehrerin: Maria Tentzeraki<br />

Bei diesem Projekt beschreiben Kinder ihren Schulalltag und die Freizeit<br />

in ihrer Heimatstadt. Das Konzept des Projekts entspricht dem Lehrplan<br />

beider Schulen: Das eigene Lebensumfeld wird beschrieben, und<br />

positive Aspekte werden hervorgehoben. Außerdem werden die neuen<br />

Mitgliedsländer der europäischen Union, insbesondere Estland,<br />

vorgestellt. Die Kinder beschreiben ihre Fächer, ihren Schulalltag –<br />

beispielsweise eine normale Woche. Sie analysieren ihre Arbeit und<br />

werten die Ergebnisse aus. Ein Zeitplan der Aktivitäten wird erstellt.<br />

Inzwischen haben die Lehrkräfte einige interessante Projektdetails (kurze<br />

Beschreibung und Fortschritte) auf einer Website in einem<br />

Internettagebuch veröffentlicht: http://projectmyweek.blogspot.com<br />

http://www2.edu.fi/magazinefactory/magazines/projectmyweek<br />

„Unsere ganze Schule hatte an dem Projekt teil: die älteren SchülerInnen<br />

haben bei der Erstellung von kurzen Geschichten über die beteiligten<br />

Kinder geholfen und haben diese bei der Nutzung des Internets und beim<br />

Zusammentragen der Informationen unterstützt. Unsere zwölfjährigen<br />

SchülerInnen hatten keinerlei Schwierigkeiten bei der Nutzung des<br />

TwinSpace. Im Gegenteil, sie fanden es einfach und nutzerfreundlich."<br />

46


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 47<br />

Alter der SchülerInnen: 12 - 14<br />

Thema: Geschichte/Traditionen<br />

Sprachen: Englisch<br />

Dauer: 1 Schuljahr<br />

Schultyp: Weiterführende Schule<br />

Ziele<br />

Dieses Projekt hat mehrere Ziele. Zunächst wollen wir für die SchülerInnen<br />

das Lernen durch den Einsatz von Computern interessanter machen, damit<br />

die Arbeit zuhause und in der Schule vergleichbar ist. Sie können auch<br />

Freizeitaktivitäten mit Lernen verbinden, z.B. eine Fremdsprache lernen und<br />

Interesse für andere Länder und die Lernziele entwickeln. Zweitens hatten<br />

die Lehrkräfte das Ziel, die Lehrpläne weiterführender Schulen zu<br />

vergleichen, das Arbeitspensum der SchülerInnen in einer normalen Woche<br />

zu beobachten und Erfahrungen auszutauschen.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Die meisten unserer SchülerInnen hatten sich noch nie darüber Gedanken<br />

gemacht, dass auch in anderen Ländern SchülerInnen ein ähnliches<br />

Schulleben und einen vergleichbaren Alltag haben! Dieses Projekt hat<br />

ihnen Europa näher gebracht und ihre Meinung über die Welt verändert.<br />

Bei diesem Projekt haben die Kinder gelernt, ihre Gedanken so<br />

auszudrücken, dass Menschen, die eine andere Sprache sprechen, die<br />

Bedeutung des Gesagten verstehen können. Und es wurden neue<br />

Lernwege außerhalb des Klassenzimmers gezeigt (Kommunikation im<br />

Internet), die sich von dem bisher Bekannten unterscheiden.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Die SchülerInnen haben gelernt, den TwinSpace effizient zu nutzen, um<br />

Ideen auszutauschen und sich kennen zu lernen. Als Ergebnis dieser<br />

Kommunikation wurden wertvolle Information über ihren Alltag<br />

gesammelt und in Ordnern erfasst. Im Rahmen dieses Projekts haben die<br />

SchülerInnen die Themen „Meine Schule", „Meine Klasse", „Meine Stadt"<br />

usw. bearbeitet. Das E-Journal wurde mit Magazine Factory erstellt, einem<br />

von der Nationalen Bildungsbehörde in Finnland (Finnish National Board<br />

of Education) entwickelten Online-Tool, mit dem Lehrkräfte und<br />

SchülerInnen eigene Internetzeitschriften erstellen können.<br />

47


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 48<br />

Olive Tree–Olive oil<br />

Der Olivenbaum als Teil<br />

der Kultur<br />

8th Lyceum of Patras (Griechenland)<br />

Lehrerin: Angeliki Ikonomopoulou<br />

IPSIA Trebisacce („E. Aletti") (Italien)<br />

Lehrerin: Teresa Costanza<br />

Das Hauptprodukt unserer Länder (Griechenland – Italien) ist Olivenöl.<br />

Im Rahmen dieses Projekts betrachten wir das Thema Olivenbaum und<br />

Olivenöl aus historischer Sicht (Geschichte, Bräuche und Traditionen,<br />

Mythen und Sprichwörter), aus der Sicht des Sports (olympische Spiele)<br />

und aus kulinarischer Sicht (Koch- und Backrezepte).<br />

http://etwinning.sch.gr:6080/projects/elia/About_en.htm<br />

„Die SchülerInnen haben durch dieses Projekt ein anderes Bewusstsein für<br />

das Thema Europa entwickelt. Die Kommunikation mit SchülerInnen aus<br />

einem anderen Land wirkt sich positiv auf ihr Interesse an anderen<br />

europäischen Ländern und deren wirtschaftlicher, sozialer und kultureller<br />

Situation aus. Vielleicht könnte dieses Wissen auch im Erdkundeunterricht<br />

vermittelt werden, aber der direkte Kontakt mit Menschen aus einem<br />

anderen europäischen Land ist für die SchülerInnen motivierender als jede<br />

andere Methode. Ich könnte mir keine bessere Zusammenarbeit mit einer<br />

Kollegin wünschen. Wir haben fast drei Mal pro Woche miteinander<br />

kommuniziert, weil es so viel zu besprechen gab – über das Projekt und<br />

über andere Themen. Ich habe das Gefühl, sie schon sehr lange zu kennen.<br />

Für den Sommer werde ich sie nach Patras einladen, damit wir uns<br />

persönlich kennen lernen können."<br />

48


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 49<br />

Alter der SchülerInnen: 15 - 18<br />

Thema: Geschichte/Traditionen<br />

Sprachen: Griechisch, Englisch<br />

Dauer: 3 Monate<br />

Schultyp: Weiterführende Schule<br />

Berufsbildung<br />

Ziele<br />

Dieses Projekt hat folgende Hauptziele:<br />

- Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen beiden Ländern und<br />

Kulturen finden.<br />

- Erfahrungen austauschen.<br />

- Soziale Unterschiede vergleichen.<br />

- Eine andere Sprache lernen.<br />

- Auf der Ebene der gesamten Schule kooperieren.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Die SchülerInnen haben über ihre Schule, ihre Familien, ihr soziales<br />

Umfeld und die Kultur berichtet und gleichzeitig den Umgang mit<br />

IKT-Werkzeugen geübt. Dabei konnten sie die englische Sprache üben<br />

und per E-Mail neue Freunde finden. Das Projekt hat den gesamten<br />

pädagogischen Prozess verbessert. Die Lehrkräfte hatten dieselben<br />

pädagogischen Werte und haben versucht, die Lehrpläne des<br />

Projektpartners in den unterrichteten Fächern zu berücksichtigen.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Die SchülerInnen haben das Internet zur Kommunikation genutzt<br />

(E-Mail) und als Projektergebnis eine CD-ROM und eine zweisprachige<br />

Website erstellt.<br />

49


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 50<br />

Saber Partilhar<br />

/ Conversar<br />

Meinungsaus-tausch<br />

Escola Secundária de Pinheiro e Rosa, Faro (Portugal)<br />

Lehrer: Alexandre Lima<br />

IES San Juan de Dios, Medina Sidonia, Cádiz (Spanien)<br />

Lehrer: Miguel Roa<br />

In diesem Projekt tauschen portugiesische und spanische SchülerInnen<br />

Informationen über ihre Schulen, Städte, Hobbys und Interessen aus.<br />

Unser Projekt endet mit einem dreitägigen persönlichen Treffen, da<br />

unsere Schulen nicht allzu weit voneinander entfernt liegen.<br />

http://www.es-pr.net/~etwinning/<br />

http://etwinningmedinasidonia.blogspot.com<br />

„Hauptanreiz der SchülerInnen bei diesem Projekt ist weniger die Tatsache,<br />

dass vom Lehrer eine Aufgabe gestellt wurde, sondern vielmehr ihr<br />

Interesse an den anderen SchülerInnen. Dabei werden IKT-Werkzeuge zur<br />

Kommunikation eingesetzt."<br />

50


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 51<br />

Alter der SchülerInnen: 16 - 18<br />

Thema: Spanisch als Fremdsprache, Medien<br />

Sprachen: Spanisch, Portugiesisch<br />

Dauer: 2 Jahre oder mehr<br />

Schultyp: Weiterführende Schule<br />

Ziele<br />

Kommunikation und Austausch, um das Wissen der SchülerInnen über<br />

den Projektpartner und sein Land zu verbessern und die Lebensweise<br />

im anderen Land besser zu verstehen. Verstärkter Einsatz von IKT im<br />

Unterricht und Steigerung des Engagements und der<br />

Eigenverantwortlichkeit der SchülerInnen für ihre Lernfortschritte. Und<br />

letztlich auch eine Verbesserung der Spanischkenntnisse bei den<br />

portugiesischen SchülerInnen und erste Schritte in der portugiesischen<br />

Sprache bei den spanischen SchülerInnen.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Wenn man neue Menschen kennen lernt, treibt einen die Neugier<br />

natürlich auch dazu, mehr über ihre Traditionen und Bräuche wissen<br />

und sie mit den eigenen vergleichen zu wollen. So erfahren die<br />

SchülerInnen auf ganz natürliche Weise mehr über ein anderes Land.<br />

Anfangs sind sie an dem interessiert, was sich von ihrer eigenen<br />

Lebensweise unterscheidet, um dann letztlich festzustellen, dass die<br />

wesentlichen Dinge in allen Kulturen gleich sind.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Die SchülerInnen tauschen Informationen und Ergebnisse mittels<br />

E-Mail, Videos und in Videokonferenzen aus. Dabei werden auch Bilder<br />

genutzt, uns es wird eine CD mit ihrer Lieblingsmusik erstellt.<br />

Die portugiesischen SchülerInnen lernen den Umgang mit Web-<br />

Publishing-Tools und erstellen eine Website, während die spanischen<br />

SchülerInnen eigene Internettagebücher schreiben.<br />

51


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 52<br />

The Fist<br />

Der Sport des<br />

Lebens<br />

Kalmar Laszlo (Ungarn)<br />

Lehrerin: Zsuzsanna Boda<br />

Karmelava Balys Buracas Secondary School (Litauen)<br />

Lehrerin: Virginija Kanapinskiene<br />

Schule an der Malchower Aue (Deutschland)<br />

Lehrerin: Isolde Adling<br />

Mit unserem Projekt wollen wir jungen Menschen helfen, andere<br />

Kulturen zu verstehen und den Platz ihres eigenen Landes in einer<br />

multikulturellen Gesellschaft zu begreifen. Durch die gemeinsame Arbeit<br />

und Kommunikation verbessern die SchülerInnen ihre Sprachkenntnisse.<br />

Das Symbol des Projekts ist eine Faust. Die fünf Finger stehen für<br />

Kreativität, Toleranz, Aktivität, Bilingualität und Enthusiasmus junger<br />

Menschen.<br />

„Aus Sicht der Schule hat das Projekt neue Ideen gebracht, und mehr<br />

Lehrkräfte haben die Bedeutung und den Wert von EU-Projekten begriffen.<br />

Darum interessieren sich jetzt auch mehr Lehrer für eTwinning. Für mich<br />

persönlich war es eine großartige Erfahrung, gleichzeitig mit verschiedenen<br />

Projektpartnern zu kommunizieren. Zwar stammen wir aus verschiedenen<br />

Kulturen, aber wir hatten dieselben Ziele und sind stolz auf das Ergebnis.<br />

Wir alle haben bereits viel Erfahrung mit EU-Projekten, und nachdem man<br />

einmal begonnen hat, kann man nicht mehr damit aufhören."<br />

52


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 53<br />

Alter der SchülerInnen: 15 - 18<br />

Thema: Sport<br />

Sprachen: Englisch<br />

Dauer: 6 Monate<br />

Schultyp: Weiterführende Schule<br />

Sonderschule<br />

Ziele<br />

Dieses Projekt trägt dazu bei, uns gegenseitig besser zu verstehen,<br />

vertrauensvoller miteinander umzugehen und besser miteinander zu<br />

leben. Es hilft jungen Menschen, interkulturelle Kompetenzen aufzubauen,<br />

Englisch zu üben und die Traditionen und den Sport in anderen Ländern<br />

kennen zu lernen. Während des Projekts vergleichen wir die Lebensweisen<br />

miteinander und erstellen ein Survival-Wörterbuch in vier Sprachen<br />

(Englisch, Ungarisch, Litauisch und Deutsch.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Die SchülerInnen haben sich in E-Mails über ihre Schule, ihren Alltag<br />

und ihre Freizeit ausgetauscht. Von Beginn des eTwinning-Projekts an<br />

war geplant, dass wir uns alle wirklich einmal treffen. Die SchülerInnen<br />

haben hauptsächlich die Möglichkeit zum Chatten genutzt, aber auch im<br />

Forum und über E-Mails Kontakt gehalten. Zusätzlich zur Nutzung der<br />

eTwinning-Tools haben die SchülerInnen – ebenso wie die Lehrkräfte –<br />

auch ihre persönlichen E-Mail-Adressen ausgetauscht.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Die Schulen haben ein „Survival-Wörterbuch" erstellt, ein Miniglossar<br />

der 25 wichtigsten Sätze in Ungarisch, Litauisch, Deutsch und Englisch.<br />

Die SchülerInnen haben die Texte mit einem<br />

Textverarbeitungsprogramm gesammelt und anschließend zu einem<br />

Wörterbuch zusammengefasst. Außerdem haben die SchülerInnen Daten<br />

und Fakten zu den Partnerländern und letztlich auch zu allen anderen<br />

europäischen Ländern recherchiert. Mit dem Internetbrowser haben die<br />

SchülerInnen eine virtuelle Reise unternommen. Die so gewonnenen<br />

Informationen wurden in einer Datenbank über Europa zusammengefasst<br />

und die Ergebnisse in einer PowerPoint-Präsentation vorgestellt.<br />

Außerdem wurden Informationen per E-Mail ausgetauscht.<br />

53


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 54<br />

Webba World<br />

News<br />

Schulmagazin<br />

10 Gymnasio Dafnis (Griechenland)<br />

Lehrerin: Maria Armagou<br />

Ebba Pettersson's Private School (Schweden)<br />

Lehrer: Magnus Johansson<br />

In beiden Schulen erscheinen bereits eigene Schulzeitschriften. Um<br />

diese Publikationen auf beiden Seiten interessanter zu gestalten, haben<br />

wir beschlossen, Artikel für die jeweils andere Zeitschrift zu schreiben.<br />

Das bedeutet für die SchülerInnen und LeserInnen gleichermaßen eine<br />

interessante europäische bzw. internationale Sichtweise.<br />

http://www.webba.info<br />

„Zunächst einmal bot uns das Projekt eine brillante Möglichkeit, das<br />

Internet in der Schule direkt und sehr kreativ einzusetzen. Denn so<br />

konnten wir mit einer weit entfernten Schule ganz einfach in Kontakt<br />

treten! Wir hatten also gute Gründe, am PC auf Nachrichten aus<br />

Schweden (und später auch aus vielen anderen Ländern) zu warten.<br />

Und wir haben neue Freunde gefunden! Zwar konnten wir sie bisher noch<br />

nicht persönlich treffen, aber wir hoffen, das eines Tages nachholen zu<br />

können. Für die SchülerInnen war es sehr aufregend, etwas zu schreiben,<br />

das von Jugendlichen in einem anderen Land veröffentlicht und gelesen<br />

werden würde."<br />

54


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 55<br />

Alter der SchülerInnen: 12 - 15<br />

Thema: Sozialkunde, Religion und Ethik, Philosophie<br />

Sprachen: Englisch<br />

Dauer: 1 Schuljahr<br />

Schultyp: Grundschule<br />

Weiterführende Schule<br />

Ziele<br />

Mit diesem Projekt möchten wir unseren SchülerInnen eine europäische<br />

Sicht auf viele verschiedene Themen und Fächer ermöglichen. Dabei<br />

wollen wir mehr über die Kultur und Lebensweise der anderen<br />

Projektteilnehmer erfahren und ein umfassenderes Verständnis für die<br />

kulturelle Vielfalt entwickeln. Und wir wollen mehr über Medien,<br />

Journalismus und Web-Publishing lernen. Da Englisch für keinen von<br />

uns die Muttersprache ist, ist es natürlich auch ein enormer Vorteil,<br />

diese Sprache einmal in der Praxis sinnvoll einsetzen zu können.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Einige SchülerInnen, die sich kaum am normalen Unterricht zu<br />

beteiligen scheinen, sind von diesem Projekt begeistert und wollen auf<br />

jede nur erdenkliche Weise dazu beitragen! Alle Themen sind dem<br />

normalen Unterrichtsstoff entnommen. Bislang haben alle behandelten<br />

Themen die SchülerInnen dazu angeregt, mehr über das Leben in ihrem<br />

Land, ihren Heimatort und auch über sich selbst zu erfahren. Es sind<br />

ausnahmslos Themen, die früher oder später ohnehin in der Schule<br />

durchgenommen würden, die aber für die Jugendlichen wesentlich<br />

interessanter sind, wenn sie ihre Erkenntnisse mit den SchülerInnen<br />

einer anderen Schule teilen können<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Die Redaktion der Schülerzeitschrift kommuniziert mittels E-Mails und<br />

soweit möglich in einer Art Community. Das Projekt war eine<br />

wunderbare Möglichkeit, das Internet in der Schule direkt und sehr<br />

kreativ einzusetzen. Denn so konnten wir mit einer weit entfernten<br />

Schule ganz einfach in Kontakt treten!<br />

55


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 56<br />

When Our Relatives<br />

Were Children<br />

Vor dem Fall der Mauer<br />

Gymnasium âeská Lípa (Tschechische Republik)<br />

Lehrerin: NadûÏda Kadlecová<br />

Gimnazjum nr 4 (Polen)<br />

Lehrerin: Dorota Liebner<br />

Thema dieses sehr einfachen Projekts waren die Jahre des Umbruchs<br />

in Mittel- und Osteuropa zwischen 1970 und 1989. Die SchülerInnen<br />

haben mit Eltern, Großeltern und älteren Lehrern gesprochen und die<br />

so gewonnenen Informationen mit ihren Projektpartnern per E-Mail<br />

ausgetauscht. Dazu wurden IKT-Programme eingesetzt, und die Texte<br />

wurden in ihrer Muttersprache und der Abschlussbericht zusätzlich in<br />

Englisch verfasst.<br />

„Die SchülerInnen mögen Computer und kennen sich im Umgang damit<br />

häufig besser aus als die Lehrkräfte. Und natürlich sind sie motivierter,<br />

wenn sie ihre Lieblingstechnik einsetzen können. Unterrichtet wird<br />

dieselbe Grammatik, aber mit neuen Methoden. Das macht das Thema<br />

für sie neu und interessant – und wie ich hoffe auch einprägsamer."<br />

56


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 57<br />

Alter der SchülerInnen: 12 - 13<br />

Thema: Fächerübergreifend<br />

Sprachen: Englisch<br />

Dauer: 3 Monate<br />

Schultyp: Weiterführende Schule<br />

Ziele<br />

Den SchülerInnen verständlich machen, wie sich das Leben nach dem<br />

politischen Umschwung in beiden postkommunistischen Ländern<br />

verändert hat. Dabei lernen sie, ihr Material zu organisieren, und sie<br />

erkennen, dass beide Länder durch viele Dinge verbunden sind. Und sie<br />

erfahren, wie schön es ist, Freunde auf der anderen Seite der Grenze zu<br />

haben.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Wir haben versucht, unser Projekt in beiden Ländern in den<br />

Englischunterricht zu integrieren. Die SchülerInnen haben die Bildung<br />

und Verwendung des Simple Past, positiver Fragen und negativer Sätze<br />

im Englischen gelernt. Die Ergebnisse des Projekts haben die<br />

SchülerInnen an ihre polnischen Freunde geschickt. Sie haben viele<br />

Bilder und sonstige Dinge aus der damaligen Zeit zusammengetragen.<br />

Und viele fanden es sehr schön, mit ihren Eltern und Großeltern über<br />

dieses Thema zu sprechen: Sie haben sich alte Fotos angesehen und die<br />

Zeit zusammen genossen.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

In der Planungsphase haben die Lehrer E-Mails, Chats, Foren und<br />

Skype genutzt.<br />

Die SchülerInnen haben die Antworten auf ihre Fragen übersetzt und<br />

dabei neues Vokabular gelernt, und E-Mails an ihre Brieffreunde an der<br />

Partnerschule geschickt. Anschließend haben sie die Antworten aus dem<br />

anderen Land mit ihren eigenen Ergebnissen vergleichen und das Leben<br />

in Polen und in der früheren Tschechoslowakei diskutiert.<br />

57


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 58<br />

Water and Fire<br />

Ein Projekt zum Thema<br />

geothermale Energie<br />

Kolcsey Ferenc Gimnazium (Ungarn)<br />

Lehrerin: Katalin Fehervary Horvath<br />

Framhaldsskólinn í Austur-Skaftafellss˘slu (Island)<br />

Lehrerin: Hjordis Skirnisdottir<br />

In unserem Projekt tauschen SchülerInnen Ideen zum Thema<br />

geothermale Energie und ihrer Einsatzbereiche aus. Zusätzlich werden<br />

auch Informationen über das jeweils andere Land (Island und Ungarn)<br />

und zum Alltag der SchülerInnen ausgetauscht.<br />

http://waterfire.fas.is/<br />

„Bei der eTwinning-Konferenz im Januar 2005 in Brüssel hat einer der<br />

Redner wertvolle Tipps für eTwinning gegeben. Einer seiner Ratschläge<br />

lautete „KISS": keep it short and simple, d.h., alles kurz und unkompliziert<br />

zu gestalten. Eindeutige Projektziele und Konzepte mit klaren und<br />

prägnanten Anweisungen sind das Rezept für ein erfolgreiches Projekt."<br />

58


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 59<br />

Alter der SchülerInnen: 15 - 19<br />

Thema: Fremdsprachen<br />

Sprachen: Englisch<br />

Dauer: 6 Monate<br />

Schultyp: Weiterführende Schule<br />

Ziele<br />

Mehr über die anderen Projektteilnehmer zu erfahren, über die beiden<br />

Länder und vor allem die Gemeinsamkeiten im Hinblick auf den<br />

geologischen Aufbau von Island und Ungarn. Kurz gesagt: Das Projekt<br />

hat akademische, sprachliche und kulturelle Ziele.<br />

Pädagogischer Wert<br />

Das eTwinning-Projekt hat allen Beteiligten die Gelegenheit gegeben,<br />

mehr über eine andere Nation zu erfahren und zu lernen. Zu Beginn<br />

wussten weder Lehrkräfte noch SchülerInnen besonders viel über<br />

Ungarn. Doch das Wissen über das Land und seine Einwohner ist in den<br />

letzten Monaten stark gewachsen. Durch den E-Mail-Austausch kennen<br />

sich einige der SchülerInnen inzwischen sehr gut, manche<br />

kommunizieren nach wie vor regelmäßig und haben dauerhafte<br />

Freundschaften aufgebaut.<br />

Die isländische Schule liegt in einer kleinen Stadt im Südosten des<br />

Landes und ist mit ca. 100 SchülerInnen sehr klein. Projekte wie dieses<br />

erregen große Aufmerksamkeit in der Gemeinde und fördern das<br />

Interesse an der Schule.<br />

Pädagogischer Einsatz von IKT-Werkzeugen<br />

Wir haben E-Mails geschrieben und mit der Web-Publishing-Software<br />

„Contribute" gearbeitet. Dieses Programm ist auch für unerfahrene<br />

Anwender leicht verständlich und ermöglicht eine unkomplizierte und<br />

standortunabhängige Änderung und Aktualisierung von Webseiten.<br />

59


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 60


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 61<br />

Zentrale Koordinierungsstelle (CSS)<br />

Die Zentrale Koordinierungsstelle für eTwinning wird vom European<br />

Schoolnet (EUN) im Auftrag der Europäischen Kommission betrieben.<br />

Das European Schoolnet ist seit vielen Jahren im Aufbau von<br />

Schulnetzwerken tätig, unter anderem mit den Programmen „European<br />

Network of Innovative Schools" (ENIS), „Europäischer Frühling"<br />

(www.europaeischerfruehling2006.org)<br />

und „My Europe" (http://myeurope.eun.org).<br />

Kontakt<br />

CSS-Büro – European Schoolnet<br />

61 rue de Trèves<br />

B-1040 Brüssel<br />

Tel. +32 2 790 75 65<br />

http://www.etwinning.net<br />

info@etwinning.net<br />

Webeditor:<br />

editor@etwinning.net<br />

Pädagogischer Helpdesk:<br />

css-helpdesk@etwinning.net<br />

Webmaster:<br />

webmaster@etwinning.net<br />

61


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 62<br />

Kontaktadressen der nationalen<br />

Koordinierungsstellen (NSS)<br />

ÖSTERREICH<br />

Sokrates Nationalagentur Österreich<br />

Kontakt: Sylvia Kreuzberger, Julia Ippisch<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

http://www.etwinning.at<br />

BELGIEN<br />

(FRANZÖSISCHE GEMEINSCHAFT)<br />

Ministère de la Communauté française<br />

(Ministerium der französischen<br />

Gemeinschaft)<br />

Kontakt: Cécile Gouzee<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

http://www.enseignement.be/etwinning<br />

BELGIEN<br />

(FLÄMISCHE GEMEINSCHAFT)<br />

Ministerie van de Vlaamse<br />

Gemeenschap, Departement Onderwijs<br />

(Ministerium der flämischen<br />

Gemeinschaft, Bildungsabteilung)<br />

Kontakt: Sara Gilissen<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

http://www.etwinning.be<br />

BULGARIEN<br />

(Entwicklungszentrum für Humanressourcen)<br />

Kontakt:<br />

Radoslav Genov, Lachezar Afrikanov<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

http://etwinning.hrdc.bg<br />

62<br />

TSCHECHISCHE REPUBLIK<br />

Cetrum pro studium vysokého ‰kolství<br />

– Národní agentura pro programy EU<br />

(Zentrum für höhere Bildung –<br />

Nationale Agentur für EU-Programme)<br />

Kontakt: Silvie P˘chová<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

http://www.etwinning.cz<br />

ZYPERN<br />

Ministerium für Bildung und Kultur<br />

Kontakt: Dr. Marios Miltiadou<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

http://www.moec.gov.cy<br />

DÄNEMARK<br />

UNI.C<br />

(Dänisches IT-Zentrum für Bildung und<br />

Forschung)<br />

Kontakt: Claus Berg, Ebbe Schultze<br />

ESTLAND<br />

Tiigrihüppe Sihtasutus<br />

(Tiger Leap-Stiftung)<br />

Kontakt: Enel Mägi, Elo Allemann<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

http://www.tiigrihype.ee<br />

FINNLAND<br />

Opetushallitus<br />

(Nationale Bildungsbehörde)<br />

Kontakt: Mari Koski<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

www.edu.fi/etwinning (Finnisch)<br />

www.edu.fi/etwinning/svenska<br />

(Schwedisch)


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 63<br />

FRANKREICH<br />

Centre National de Documentation<br />

Pédagogique<br />

(Nationales Zentrum für<br />

Bildungsdokumentation)<br />

Kontakt: Pierre Auboiron<br />

DEUTSCHLAND<br />

Schulen ans Netz e.V.<br />

Kontakt: Maike Ziemer<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

http://www.etwinning.de<br />

Hotline: 0800- 3 89 46 64 64<br />

GRIECHENLAND<br />

(Griechisches Ministerium für Bildung<br />

und religiøse Angelegenheiten)<br />

Kontakt: Eleni Stergatou<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

http://www.etwinning.gr/<br />

UNGARN<br />

SULINET<br />

Kontakt: Eva Pap, Virág Tóth<br />

ISLAND<br />

(Büro für internationale Bildung)<br />

Kontakt: Baldur A. Sigurvinsson<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

http://www.ask.hi.is/page/etwinning<br />

IRLAND<br />

Léargas, The Exchange Bureau<br />

(Das Austauschbüro)<br />

Kontakt: Kay O'Regan<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

www.etwinning.ie<br />

63<br />

ITALIEN<br />

INDIRE<br />

Kontakt: etwinning@indire.it<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

http://etwinning.indire.it/<br />

LETTLAND<br />

(Ministerium für Bildung und Wissenschaft)<br />

Kontakt: Arturs Ruseckis<br />

LITAUEN<br />

(Ministerium für Bildung und<br />

Wissenschaft, Zentrum für<br />

Informationstechnologien)<br />

Kontakt: Irena Raudiene<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

http://etwinning.ipc.lt<br />

LUXEMBURG<br />

Ministère de l'Éducation Nationale<br />

et de la Formation Professionnelle<br />

(Ministerium für allgemeine und<br />

berufliche Bildung)<br />

Sokrates-Agentur – <strong>mySchool</strong>!<br />

Bildungsportal<br />

Kontakt: info@etwinning.lu<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

www.eTwinning.lu<br />

MALTA<br />

Ministry of Education, Department of<br />

Technology in Education<br />

(Ministerium für Bildung, Abteilung für<br />

Technologie im Bildungsbereich)<br />

Kontakt: Emile Vassallo<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

http://www.skola.gov.mt/etwinning


DE_Learning_165*230_FINE 26.6.2006 15:57 Stránka 64<br />

NIEDERLANDE<br />

Europees Platform<br />

(Europäische Plattform)<br />

Kontakt: Marjolein Mennes<br />

00 31 72 511 8502<br />

NORWEGEN<br />

Utdanningsdirektoratet<br />

(Direktorat für allgemeinbildende<br />

Schulen)<br />

Kontakt: Karianne Helland<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

http://skolenettet.no/etwinning<br />

POLEN<br />

Socrates NA<br />

(Sokrates-Nationalagentur)<br />

Kontakt: Agnieszka Wozniak<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

www.etwinning.pl<br />

PORTUGAL<br />

Direcção Geral de Inovação<br />

e Desenvolvimento Curricular -<br />

Ministério da Educação<br />

(Generaldirektorat für Innovation und<br />

Lehrplanentwicklung – Ministerium für<br />

Bildung)<br />

Equipa de Missão Computadores, Redes<br />

e Internet na Escola (CRIE)<br />

(Aktionsgruppe für Computer,<br />

Netzwerke und Internet in der Schule)<br />

Kontakt: Dr. João de Freitas,<br />

eTwinning@crie.min-edu.pt,<br />

Rute Baptista<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

http://www.crie.min-edu.pt/<br />

64<br />

SLOWAKEI<br />

Îilinská univerzita (Universität Zilina)<br />

Kontakt: Lubica Sokolikova,<br />

Branislav Dobrucky<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

http://www.etwinning.sk<br />

SLOWENIEN<br />

Center RS za poklicno izobraÏevanje -<br />

CMEPIUS<br />

(Zentrum der Republik Slowenien für<br />

Schul- und Berufsbildung)<br />

Kontakt: Robert Marinsek<br />

SPANIEN<br />

Centro Nacional de Información<br />

y Comunicación Educativa<br />

Ministerio de Educación y Ciencia<br />

(Nationales Zentrum für Information<br />

und Kommunikation im Bildungswesen<br />

– Ministerium für Bildung und<br />

Wissenschaft)<br />

Kontakt: Ángel Sánchez<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

http://etwinning.cnice.mec.es<br />

SCHWEDEN<br />

Myndigheten för skolutvecling<br />

(Schwedische Agentur für die<br />

Verbesserung des Schulwesens)<br />

Kontakt: Ann-Marie Degerström<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

http://www.skolutveckling.se/internati<br />

nellt/etwinning/<br />

VEREINIGTES KÖNIGREICH<br />

British Council<br />

Kontakt: Matt Cresswell<br />

Nationale eTwinning-Website:<br />

http://www.britishcouncil.org/etwinning

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!