T °C - JuSER - Forschungszentrum Jülich

juser.fz.juelich.de

T °C - JuSER - Forschungszentrum Jülich

Ergebnisse und Diskussion 83

In ähnlicher Weise wie bei den kristallisierenden binären Bariumsilicat-Phasen

wurden die ternären Phasen im Lotbasis-System BMS (Abbildung 5-12 auf Seite 81)

kristallisiert. Die erschmolzene BM2S2 Zusammensetzung zeigt in Abbildung 5-15

einen deutlichen Tg. Entsprechend diesem Kurvenverlauf kann man von einer nicht

vollständig durchkristallisiert Probe ausgehen. Die Werte der thermischen

Ausdehnungskoeffizienten des ternären Lotbasis-Systems BMS liegen zwischen

9 10 -6 K -1 bei B2MS2 und 16·10 -6 K -1 bei BMS3.

αα (200 - 800) 10 -6 K -1

18

17

16

15

BMS3 14

13

12

11

10

B3MS2 BM2S2 9

8

B2MS2 BMS

200 400 600 800 1000

T °C

Abb. 5-15. Dilatometrische-Kurven durchkristallisierte synthetisierte Phase des

Systems BMS.

Lotbasis-System BaO-MgO-SiO2 (Koexistenz-Bereich BS-B2S3-B2MS2 (1))

Betrachtet man in Abbildung 5-16 den dargestellten thermischen Ausdehnungskoeffizienten

im ausgewählten Koexistenz-Bereichs BS-B2S3-B2MS2 (1), sieht man

deutlich, dass die kristallisierte BS-Phase einen vergleichsweise hohen thermischen

Ausdehnungskoeffizient von ca. 15·10 -6 K -1 besitzt, demgegenüber beträgt der

thermische Ausdehnungskoeffizient der B2MS2 Phase ca. 9·10 -6 K -1 . Aus dem zuvor

beschriebenen Konzept zur Steuerung des thermischen Ausdehnungskoeffizienten,

dargestellt in Kapitel 3., bietet sich somit der oben ausgewählte Koexistenz-Bereich

an. Entsprechend wird aufgrund ihres hohen Ausdehnungskoeffizienten die kristalline

BS-Phase als Füllstoff verwendet. Für die Glasmatrix dagegen wird aufgrund ihres

niedrigen thermischen Ausdehnungskoeffizienten eine Zusammensetzung

entsprechend dem B2MS2 aus dem gleichen Koexistenz-Bereich ausgewählt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine