VIERTELJAHRSHEFTE FÜR ZEITGESCHICHTE - Institut für ...

ifzmuenchen

VIERTELJAHRSHEFTE FÜR ZEITGESCHICHTE - Institut für ...

Dr. Rüdiger Griepenburg, o. Professor für Geschichte

der sozialen Bewegungen an der Universität

Osnabrück (4500 Osnabrück, Schloßstraße

8).

Dr. Anton J. Grossmann, Privathistoriker (8033

Krailling, Pentenrieder Str. 30), veröffentlichte

u.a. „Nationalsozialismus Arbeitsmaterial Sekundarbereich

II" (Bayerischer Schulbuchverlag;

München 1983) „Irische Nationalbewegungen

1884-1915 (München 1979); derzeitiger

Forschungsschwerpunkt: Die Zeit des Zweiten

Weltkrieges in Großbritannien; Weimarer Republik.

Dr. Kai von Jena, Wissenschaftlicher Mitarbeiter

im Bundesarchiv, Mitglied der Editionsgruppe

„Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung"

(5400 Koblenz, Am Wöllershof 12), veröffentlichte

„Polnische Ostpolitik nach dem Ersten

Weltkrieg. Das Problem der Beziehungen zu Sowjetrußland

nach dem Rigaer Frieden von 1921"

(Schriftenreihe der Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte

Bd. 40; Stuttgart 1980).

Dr. Sally Marks, Professor für Geschichte am

Rhode Island College, Department of History

(Providence, Rhode Island 02908), veröffentlichte

neben zahlreichen Aufsätzen in amerikanischen

und europäischen Zeitschriften „The Illusion

of Peace. International Relations in Europe

MITARBEITER DIESES HEFTES

631

1918-1933" (London - New York 1976) und

„Innocent Abroad. Belgium at the Paris Peace

Conference of 1919" (Chapel Hill 1981); zur

Zeit mit einer Untersuchung der Deutschlandpolitik

der westlichen Entente von 1920 bis 1926

beschäftigt.

Dr. Hans-Henning Schröder, Lehrbeauftragter

am Lehrstuhl für osteuropäische Geschichte der

Ruhr-Universität Bochum, Wissenschaftlicher

Mitarbeiter des VW-Projekts PESOS am Bundesinstitut

für ostwissenschaftliche und internationale

Studien (5000 Köln 30, Lindenbornstr.

22), veröffentlichte u.a.: „Arbeiterschaft, Wirtschaftsführung

und Parteibürokratie in der

Neuen ökonomischen Politik. Eine Sozialgeschichte

der bolschewistischen Partei

1920-1928" (Forschungen zur osteuropäischen

Geschichte Bd. 31; Berlin 1982), „Industrialisierung

und Parteibürokratie. Ein sozialgeschichtlicher

Versuch über die Anfangsphase des ,Stalinismus'

(1928-1934)" (Forschungen zur osteuropäischen

Geschichte Bd. 41; Berlin 1986);

demnächst erscheinen Aufsätze zur Entwicklung

von Partei, Wirtschaft und Gesellschaft der

UdSSR in den zwanziger und dreißiger Jahren;

zur Zeit mit einer Studie zum Verhältnis von Militär

und Gesellschaft in der Sowjetunion seit

Chruscev beschäftigt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine