Mehrwert - Bell Equipment

bellequipment

Mehrwert - Bell Equipment

Made in Germany

Überreicht durch:

Muldenkipperwerk

Eisenach / Thüringen

KNICKGELENKTE

MULDENKIPPER

B25D I B30D I B35D I B40D I B50D


2

Mehrwert

Wenn Sie nach einem Gerät suchen, dass Ihnen wirklich mehr liefert,

wählen Sie die knickgelenkten Muldenkipper von Bell.

Die Muldenkipper der D-Serie transportieren Material in kürzeren Umlaufzeiten und

mit dem geringsten Verbrauch in der jeweiligen Nutzlastklasse. Die zuverlässigen

Maschinen zeichnen sich durch langlebige Stahlrahmen und gewichtsoptimierte

Komponenten aus.

Mit ihrem robusten

Pendelgelenk,

der Knicklenkung und ihrer

griffigen EM-Bereifung

meistern die Schwerarbeiter

jede Rampe, bei jedem

Wetter.

Technische Daten B25D B30D B35D B40D B50D

Motorleistung brutto 205 kW 240 kW 290 kW 315 kW 390 kW

Betriebsgewicht

leer 18 400 kg 18 900 kg 28 230 kg 29 850 kg 34 520 kg

beladen 41 600 kg 46 200 kg 60 730 kg 66 850 kg 79 920 kg

Volumen (SAE 2:1) 13,8 m 3 16,6 m 3 20,1 m 3 22,4 m 3 28,2 m 3

Nutzlast 23 200 kg 27 300 kg 32 500 kg 37 000 kg 45 400 kg

Mit neuester Abgastechnik, Can-Bus gesteuerter

Elektronik und neu gestaltetem Fahrer-Arbeitsplatz

bieten Bell-Dumper alles, um die Verfügbarkeit und

damit Ihre Produktion zu optimieren.

Die weitreichende

Verwendung von hochfesten,

gewichtsoptimierten

Komponenten gewährleistet

ein führendes Nutzlast/

Leergewichtsverhältnis in der

jeweiligen Klasse.

Mit der Off-Road Bereifung und

den niedrigen Betriebsgewichten

kommen BELL-Maschinen auch

im schwierigsten Gelände immer

weiter.

Die Kabine wurde in Haptik und

Optik überarbeitet und bietet

überzeugenden Fahrerkomfort

u.a. durch ein zentrales

Bedienfeld und einen niedrigen

Lärmpegel.

Die verbrauchsoptimierten

Dieselmotoren (TIER 3/

EUROMOT IIIA) gewährleisten

unter allen Betriebsbedingungen

optimale Kraftentfaltung und

hohen Durchzug.

3


4

Selbstsperrdifferenziale (B25D/B30D) bzw. sperrbare Differenziale

(B35D-B50D) sowie ein sperrbares Verteilergetriebe sorgen für beste

Traktion auch im schwersten Einsatz.

Klassenführende Leergewicht/Nutzlastverhältnisse gewährleisten, dass

der Kraftstoff hoch effizient im Materialltransport eingesetzt wird. Das

senkt direkt Ihre Kosten und die Kosten pro Tonne.

Das vollautomatische Sechs-Gang-Getriebe mit Drehmomentwandler

reduziert den Treibstoffverbrauch.

Der serienmäßige Retarder verzögert das Fahrzeug automatisch, bringt

dadurch mehr Sicherheit und erhöht die Standzeit der Bremsanlage.

Die elektronisch gesteuerte Common-Rail-Einspritzung optimiert

den Einspritzdruck auch bei niedriger Drehzahl. Das bringt ein gutes

Kaltstartverhalten, guten Durchzug und reduzierte Abgas-Schadstoffe.

Lange Federwege des Fahrwerks sorgen für einen ausgezeichneten

Bodendruck und effektive Traktion unter allen Bedingungen.

Ein kurzer Fahrzeugüberhang mit großem Böschungswinkel erlaubt

auch Einsätze im schwersten Gelände.

1

2

3

4

1. Das Zwischenachsdifferenzial

verteilt unter normalen

Bedingungen die Kraft

gleichmäßig an jede Achse.

Nach Einlegen der Sperre im

schweren Gelände gelangt

die Kraft an die Räder mit der

besten Traktion.

2. Das Knickgelenk, große

Federwege an allen Achsen

und die ausgeglichene

Gewichtsverteilung sorgen für

beste Off-Road-Eigenschaften.

3. Die Frontfederung minimiert

die Schwingungsbelastung

und der zentral montierte

Fahrersitz reduziert die

typischen Rollbewegungen:

größter Fahrkomfort für hohe

Produktivität.

4. Die optionale Heckklappe erhöht

das Ladevolumen und damit die

Transportleistung. Sie öffnet sich

beim Kippvorgang automatisch.

Transportlösung

BELL-Muldenkipper bringen Sie voran. Schnellere Umlaufzeiten und

klassenbeste Verbrauchswerte – mit Bell bewegen Sie Ihr Material zu den niedrigsten

Kosten pro Tonne. Ein führendes Leergewicht/Nutzlast-Verhältnis in der jeweiligen

Fahrzeugklasse erlaubt Ihnen mehr Material zu fahren und das Maximum an

Produktivität und Profit zu erzielen. Im Unterschied zu anderen Transportmaschinen

sind Bell-Muldenkipper universell einsetzbar und meistern schweres Gelände ebenso

wie steile Rampen oder tiefen Schlamm. Erfahren Sie selbst den Unterschied.

5


6

Arbeitsplatz

Warum Fahrer lieber hinter das Steuer eines BELL wollen?

Es ist die geräumige, leise und klimatisierte Kabine mit hohem Komfort, die den

Unterschied macht! Ausgerüstet mit allen Annehmlichkeiten, die sogar manch einem

Geländewagen gut zu Gesicht stehen würden.

Von der multifunktionalen Anzeige über den luftgefederten Sitz, das CD-Radio bis

hin zum neigungs- und höhenverstellbarem Lenkrad bietet die D-Serie alles, was

das Fahren einfach und bequem macht und so die Produktivität auf hohem Niveau

gewährleistet.

1. Wer sagt, man kann nichts mitnehmen? Der serienmäßige Getränkehalter und das klimatisierte Kühlfach bieten die

Möglichkeit, Erfrischungen und z. B. das Frühstück aufzubewahren.

2. Das zentrale Display zeigt Ihnen leicht verständlich Betriebs- und Leistungsdaten und bietet vielfältige Diagnosefunktionen.

3. Das ergonomisch gestaltete Bedienfeld bietet auf Knopfdruck zahlreiche leistungssteigernde Funktionen. Unter anderem:

den frei programmierbaren Kippwinkel, die Kippzylinder-Dämpfung (an/aus) für geringere Erschütterung bzw.

leichtes Lösen von Anbackungen oder die zuschaltbare I-Tip-Kippautomatik (Getriebe schaltet in Leerlauf, Parkbremse

schließt und die Drehzahl wird automatisch angehoben, sobald der Kipphebel zum Anschlag bewegt wird).

Die effiziente Kabinendämmung

reduziert den Lärmpegel und trägt

zum entspannten Fahren bei.

Die adaptive Getriebesteuerung

bietet über gesamte Lebensdauer

sanfte Schaltvorgänge und erhöht

den Fahrkomfort.

Der verstellbare, luftgefederte

Fahrersitz ist hinter der

Vorderachse montiert, um

auftretende Schwingungen

optimal aufzufangen.

Verständliche Instrumente und

Bedienelemente sind in Griffweite

des Fahrer platziert und

vereinfachen die Bedienung.

Die serienmäßige Klimaanlage mit

Bedienelementen im PKW-Design

sorgt auch unter extremen

Bedingungen für gute Sicht und

ein Wohlfühl-Klima.

Der große, zentral montierte Sitz

sorgt in Verbindung mit dem

Spiegelsatz für exzellente

Fahrzeugübersicht.

Sie werden keinen Retarderhebel

oder -pedal in der Kabine finden.

Die gewünschte Retarderleistung

wird über das zentrale Bedienfeld

vorgewählt. Der Rest erfolgt

automatisch.

2 3

1

7


8

Der Getrieberetarder überzeugt

mit einer hohen Bremsleistung

und reduziert Service-Zeiten.

Hydraulisch betätigte

Scheibenbremsen bieten

höchste Verzögerungswerte

selbst bei kalten und nassen

Bedingungen (B25D / B30D).

Die Ölbad-Lamellenbremsen sind

praktisch wartungsfrei (B30D opt.,

B35D – B50D).

Der Hydraulik- und

Getriebeölkühler der B40D/B50D

wird nur bei Bedarf durch einen

Lüfter unterstützt und trägt

dadurch zum niedrigen

Verbrauch bei.

In allen Fahrzeugen

gewährleisten direkt

angetriebene Lüfterräder die

Motor- und Ladeluftkühlung.

1

2

Stabilitätsprogramm

Das durchdachte Konzept für härteste Einsätze

liefert aktive Kraft statt toter Masse.

Das niedrige Eigengewicht entlastet die gesamte

Fahrzeugstruktur und schont den Antriebsstrang.

Es reduziert den Verbrauch und sorgt für

geringen Bodendruck.

Zahlreiche

weitere Einzellösungen,

wie die zuverlässige Elektronik mit

umfangreichen Diagnosefunktionen

und gut geschützten Schaltkreisen

oder die groß dimensionierten

Buchsen und

Gelenkverbindungen

sichern höchste

Verfügbarkeit.

3 4

1. Der hochfeste Stahlrahmen verbindet Stabilität und Verwindungssteifigkeit mit niedrigem Gewicht

2. Das elektronisch überwachte Getriebe ist vor Fehlbedienung weitestgehend geschützt und zeichnet sich durch weiche

Schaltvorgänge aus.

3. Das Knickgelenk in hochfester Stahlbauweise ist großzügig dimensioniert, um die auftretenden Kräfte aufnehmen zu können.

4. Eine gute Federung wie bei den BELL-Muldenkippern ist Voraussetzung für hohe Produktivität im Off-Road-Einsatz. Zudem

erhalten Sie bei den BELL-Fahrzeugen die größte Bodenfreiheit in der jeweiligen Klasse

9


10

Unterhaltskosten

Sie müssen nicht lange suchen, um zu erkennen, wie wir den Service

vereinfacht und die D-Serie noch kostengünstiger im Unterhalt gemacht

haben. Leicht erreichbare Kontrollpunkte, transparente Vorratsbehälter, Schaugläser

und zusammen gelegte Wartungspunkte machen den täglichen Service einfach

und schnell. Verlängerte Wechselintervalle für Motor- und Hydrauliköl sowie für die

Schnellwechsel-Filterelemente reduzieren die Standzeiten und verringern die Kosten.

Ein weiteres Plus bieten die vielfältigen Diagnosefunktionen der neuen Anzeige: Sie

erkennen Probleme einfach schneller und können Wartungsarbeiten besser planen.

Die täglichen Wartungspunkte sind bequem und

sicher zu erreichen.

Ölablasshähne machen den Ölwechsel schnell

und umweltfreundlich.

Lange Ölwechsel-Intervalle für Motor (500 Bh),

Getriebe (2000 Bh) und Hydraulik (4000 Bh)

erhöhen die Einsatzzeiten und senken die

Kosten.

Die Load-Sensing-Hydraulik wurde absolut

servicefreundlich ausgelegt. Weniger

Komponenten sind zuverlässiger und brauchen

weniger Wartung.

Ihr BELL-Servicepartner unterstützt Sie in allen

Belangen Ihrer Maschinen und hilft Service- und

Reparaturzeiten so gering wie möglich zu halten

1. Die serienmäßig kippbare

Kabine kann ohne

Spezialwerkzeug schnell

geöffnet werden und ermöglicht

dadurch den schnellen Zugriff

auf den Antriebsstrang.

2. Bei auftretenden Problemen

unterstützt das Display

die Fehlersuche durch

Fehlercodes und umfangreiche

Serviceinformationen.

3. Zentrale und einfach zu

erreichende Hydraulik-

Testpunkte ermöglichen dem

Service schnelle Diagnosen.

4. Zentral platzierte Sicherungen

und Relais innerhalb der

Kabine. Das Can-Bus-System

verringert die Anzahl der

Kabelverbindungen und erhöht

die Betriebssicherheit.

5. Transparente Vorratsbehälter

bzw. Schaugläser erlauben die

Kontrolle auf einen kurzen Blick.

6. Zusammen gelegte

Schmierpunkte erleichtern die

Wartungsarbeiten.

1

2

3

4

5

6

11


12

Technische Daten

B25D B30D

Motor

Typ Mercedes Benz OM 906 LA entspricht EU Stufe

III A und EPA TIER 3

Mercedes Benz OM 926 LA entspricht EU Stufe

III A und EPA TIER 3

Bauart Reihen-6 Reihen-6

Ventile pro Zylinder 4 4

Hubraum 6,37 l 7,2 l

Maximalleistung brutto 205 kW (275 PS) bei 2200 U/min 240 kW (322 PS) bei 1600 U/min

Max. Drehmoment brutto 1000 Nm bei 1200 – 1600 U/min 1250 Nm bei 1200 – 1600 U/min

Aufladung Turbolader mit Ladeluftkühlung Turbolader mit Ladeluftkühlung

Luftfilter Doppel-Trockenfilter mit Vorreinigung Doppel-Trockenfilter mit Vorreinigung

Kraftstoffeinspritzung Elektronisch gesteuerte Einspritzung Elektronisch gesteuerte Einspritzung

Kühlsystem Wasserkühlung Wasserkühlung

Lüfterantrieb Direkt über Viskosekupplung Direkt über Viskosekupplung

Kaltstartvorrichtung Integrierte Flammstartvorrichtung Integrierte Flammstartvorrichtung

Getriebe

Bauart ZF6HP592C Ecomat 2+ vollautomatisches

Planetenlastschaltgetriebe mit Drehmomentwandler

und integrierter Lock-up-Kupplung,

integriertem Retarder und elektronisch

gesteuerter Schaltcharakteristik

Bedienung Sechsstufiger Schalthebel mit Schalter für

Ganghaltefunktion; sechs vorwählbare

Retarderleistungsstufen

Fahrgeschwindigkeiten

1.Gang 8 km/h 8 km/h

2.Gang 13 km/h 13 km/h

3.Gang 22 km/h 22 km/h

4.Gang 31 km/h 31 km/h

5.Gang 44 km/h 44 km/h

6.Gang 53 km/h 53 km/h

Rückwärts 8 km/h 8 km/h

ZF6HP592C Ecomat 2+ vollautomatisches

Planetenlastschaltgetriebe mit Drehmomentwandler

und integrierter Lock-up-Kupplung,

integriertem Retarder und elektronisch

gesteuerter Schaltcharakteristik

Sechsstufiger Schalthebel mit Schalter für

Ganghaltefunktion; sechs vorwählbare

Retarderleistungsstufen

Verteilergetriebe

Bauart Schrägverzahnt mit Zwischenachsdifferenzial Schrägverzahnt mit Zwischenachsdifferenzial

Ausgangsdifferenzial Planetenbauart, Drehmomentverteilung,

Planetenbauart, Drehmomentverteilung,

pneumatisch sperrbar während der Fahrt pneumatisch sperrbar während der Fahrt

Drehmomentverteilung 33 vorne / 67 hinten 33 vorne / 67 hinten

Achsen

Eingang Kegelverzahntes Tellerrad Kegelverzahntes Tellerrad

Differenzial Schlupfbegrenzung Schlupfbegrenzung

Endantrieb Planetenendantrieb Planetenendantrieb

Bremsanlage

Betriebsbremse Zweikreis, hydraulisch betätigte

Scheibenbremsen mit Schmutzabdeckungen an

allen Achsen

Parkbremse Federbetätigte und pneumatisch lösbare Scheibenbremse

am Kardanantrieb

Hilfsbremse Automatischer Getrieberetarder, automatische

Auspuff- und Ventilbremse (EVB)

Zweikreis, hydraulisch betätigte

Scheibenbremsen mit Schmutzabdeckungen an

allen Achsen (opt. Ölbadlamellenbremsen)

Federbetätigte und pneumatisch lösbare Scheibenbremse

am Kardanantrieb

Automatischer Getrieberetarder, automatische

Auspuff- und Ventilbremse (EVB)

Retarderwirkung gesamt 442 kW (593 PS) ohne Betriebsbremsen 442 kW (593 PS) ohne Betriebsbremsen

Druckluftanlage

Bauart Anbaukompressor, beheizter Lufttrockner mit

integriertem Reinigungs- und Entwässerungssystem

Betriebsdruck 810 kPa 810 kPa

Elektrische Anlage

Spannung 24V 24V

Batterien 2 x 12 V, wartungsfrei 2 x 12 V, wartungsfrei

Lichtmaschine 28V 80A 28V 80A

Anbaukompressor, beheizter Lufttrockner mit

integriertem Reinigungs- und Entwässerungssystem

B25D B30D

B25D B30D

Hydraulikanlage

Bauart Geschlossenes Load-Sensing-System Geschlossenes Load-Sensing-System

Hauptpumpe Axialkolbenverstellpumpe Axialkolbenverstellpumpe

Kippzylinder Einstufig Einstufig

Fördermenge 184 l/min bei Höchstdrehzahl 184 l/min bei Höchstdrehzahl

Druck 25 MPa 25 MPa

Muldensteuerung Elektrohydraulisch Elektrohydraulisch

Taktzeit Senken 6 s 6 s

Taktzeit Heben 12 s 12 s

Lenkung

Bauart Zwei Hydraulikzylinder; integriertes

Notlenksystem

Zwei Hydraulikzylinder; integriertes

Notlenksystem

Winkel 45º nach jeder Seite 45º nach jeder Seite

Anschlag zu Anschlag Drehungen 4,1 4,1

Wenderadius

Innen 4167 mm 4122 mm

Außen 7935 mm 7980 mm

Bereifung

Typ Radial Radial

Reifengröße Std. 23.5R25 23.5R25

Maximaler Bodendruck 3,09 kg/cm2 (303 kPA) mittlere Achse beladen 3,75 kg/cm2 (331 kPA) mittlere Achse beladen

Federung

Bauart

Vorne Teilabhängig, mit 2 Öl/Stickstoff-Zylindern,

Stabilisatoren und Querlenkern

Hinten Tandemschwingen gleichen die Belastung jeder

Achse über laminierte Federblöcke aus. Jede

Achse ist an das Chassis durch ein System aus

vier gummigelagerten Querlenker gekoppelt.

Mulde

Fassungsvermögen

Gestrichen 10,5 m3 12,6 m3

Gehäuft SAE 2:1 13,8 m3 16,6 m3

Mit opt. Heckklappe 14,5 m3 17,7 m3

Gehäuft SAE 1:1 16,9 m3 20,3 m3

Kippwinkel 70º 70º

Füllmengen Betriebsstoffe

Kraftstofftank 340 Liter 340 Liter

Motoröl 25,5 Liter 25,5 Liter

Motorkühlung 32,9 Liter 32,9 Liter

Getriebeöl 21,8 Liter 21,8 Liter

Verteilergetriebeöl 4,7 Liter 4,7 Liter

Hydrauliktank 79,0 Liter 79,0 Liter

Achsgetriebeöl (pro Achse) 22,0 Liter 22,0 Liter

Endantriebe pro Rad 4,0 Liter 4,0 Liter

Betriebsgewichte

Leer

Vorn 9 620 kg 9 720 kg

Mitte 4 420 kg 4 620 kg

Hinten 4 360 kg 4 560 kg

Gesamt 18 400 kg 18 900 kg

Beladen

Vorn 12 860 kg 13 360 kg

Mitte 14 400 kg 16 450 kg

Hinten 14 340 kg 16 390 kg

Gesamt 41 600 kg 46 200 kg

Nutzlast 23 200 kg 27 300 kg

Teilabhängig mit Öl-/ Stickstoff-Federbeinen und

Stabilisatoren

Tandemschwingen gleichen die Belastung jeder

Achse über laminierte Federblöcke aus. Jede

Achse ist an das Chassis durch ein System aus

vier gummigelagerten Querlenker gekoppelt.

13


14

B25D

Wenderadius innen

3640 mm

STEIGFÄHIGKEIT

Wenderadius außen

6900 mm

1. Bestimmen Sie den Zugwiderstand über

den Schnittpunkt der Fahrzeuggewichtslinie

und der Steigungslinie. Anmerkung: 2 %

typischer Rollwiderstand sind bereits in den

Steigungsangaben mit eingerechnet.

2. Von diesem Schnittpunkt fahren Sie

über die Graphiken nach rechts zu den

Schnittpunkten der Gangkurven

3. Auf der unteren Skala lässt sich jetzt

die Maximalgeschwindigkeit auf der

angenommenen Steigung ermitteln.

RETARDERLEISTUNG

1. Bestimmen Sie die erforderliche

Retarderkraft über den Schnittpunkt der

Fahrzeuggewichtslinie.

2. Von diesem Schnittpunkt fahren Sie

über die Graphiken nach rechts zu den

Schnittpunkten der Kurven. Anmerkung: 2 %

typischer Rollwiderstand sind bereits in der

Graphik berücksichtigt.

3. Auf der unteren Skala lässt sich jetzt

die Maximalgeschwindigkeit auf der

angenommenen Steigung ermitteln.

Gesamtwiderstand = % Rollwiderstand – % Steigung

Gesamtwiderstand = % Rollwiderstand – % Steigung

240

220

200

180

160

140

120

100

60%

80 50%

40%

60

30%

25%

40

20

200

180

160

140

120

100

80

60

40

20

Leer

18 400 kg

18 23 28 33

Leer

18 400 kg

60%

50%

40%

30%

25%

18 23 28 33

Gewicht [t]

Beladen

41 600 kg

20%

15%

10%

8%

6%

4%

2%

0%

38

20%

15%

10%

8%

6%

4%

2%

0%

38

Brutto Zugkraft [kN]

240

220

200

180

160

140

120

100

80

60

40

20

200

180

160

140

120

100

80

60

40

20

0 5 10 15 20 25 30 35 40 45 50 55

Gewicht [t] Geschwindigkeit [km/h]

Beladen

41 600 kg

Brutto Zugkraft [kN]

0 5 10 15 20 25 30 35 40 45 50 55

Geschwindigkeit [km/h]

B25D

B25D

Wenderadius innen

4122 mm

Wenderadius außen

7980 mm

STEIGFÄHIGKEIT

1. Bestimmen Sie den Zugwiderstand über

den Schnittpunkt der Fahrzeuggewichtslinie

und der Steigungslinie. Anmerkung: 2 %

typischer Rollwiderstand sind bereits in den

Steigungsangaben mit eingerechnet.

2. Von diesem Schnittpunkt fahren Sie

über die Graphiken nach rechts zu den

Schnittpunkten der Gangkurven

3. Auf der unteren Skala lässt sich jetzt

die Maximalgeschwindigkeit auf der

angenommenen Steigung ermitteln.

RETARDERLEISTUNG

1. Bestimmen Sie die erforderliche

Retarderkraft über den Schnittpunkt der

Fahrzeuggewichtslinie.

2. Von diesem Schnittpunkt fahren Sie

über die Graphiken nach rechts zu den

Schnittpunkten der Kurven. Anmerkung: 2 %

typischer Rollwiderstand sind bereits in der

Graphik berücksichtigt.

3. Auf der unteren Skala lässt sich jetzt

die Maximalgeschwindigkeit auf der

angenommenen Steigung ermitteln.

Gesamtwiderstand = % Rollwiderstand – % Steigung

Gesamtwiderstand = % Rollwiderstand – % Steigung

Leer

18 900 kg

Leer

18 900 kg

Gewicht [kg]

Beladen

46 200 kg

Brutto Zugkraft [kN]

Gewicht [kg] Geschwindigkeit [km/h]

Beladen

46 200 kg

Brutto Zugkraft [kN]

Geschwindigkeit [km/h]

B30D

B30D

B30D

15


16

Technische Daten

B35D B40D

Motor

Typ Mercedes Benz OM 501 LA E3A/1 entspricht EU

Stufe III A und EPA TIER 3

Mercedes Benz OM 501 LA E3A/1 entspricht EU

Stufe III A und EPA TIER 3

Bauart V-6 mit integrierter Auspuff- und Ventilbremse V-6 mit integrierter Auspuff- und Ventilbremse

Ventile pro Zylinder 4 4

Hubraum 11,95 l 11,95 l

Maximalleistung brutto 290 kW (389 PS) bei 1800 U/min 315 kW (422 PS) bei 1800 U/min

Max. Drehmoment brutto 1850 Nm bei 1300 U/min 2000 Nm bei 1300 U/min

Aufladung Turbolader mit Ladeluftkühlung Turbolader mit Ladeluftkühlung

Luftfilter Doppel-Trockenfilter mit Vorreinigung Doppel-Trockenfilter mit Vorreinigung

Kraftstoffeinspritzung Elektronisch gesteuerte Einspritzung Elektronisch gesteuerte Einspritzung

Kühlsystem Wasserkühlung Wasserkühlung

Lüfterantrieb Direkt über Viskosekupplung Direkt über Viskosekupplung

Kaltstartvorrichtung Integrierte Flammstartvorrichtung Integrierte Flammstartvorrichtung

Getriebe

Typ/Bauart Allison 4500 ORS vollautomatisches

Planetenlastschaltgetriebe mit Drehmomentwandler

und integrierter Lock-up-Kupplung,

integriertem Retarder und elektronisch

gesteuerter Schaltcharakteristik

Bedienung Gangwahl über Tastenfeld mit separatem

Schalter für Ganghaltefunktion; vorwählbare

Retarderleistungsstufen

Fahrgeschwindigkeiten

1.Gang 8 km/h 8 km/h

2.Gang 17 km/h 16 km/h

3.Gang 24 km/h 23 km/h

4.Gang 37 km/h 35 km/h

5.Gang 47 km/h 45 km/h

6.Gang 54 km/h 52 km/h

Rückwärts 6 km/h 6 km/h

Allison 4500 ORS vollautomatisches

Planetenlastschaltgetriebe mit Drehmomentwandler

und integrierter Lock-up-Kupplung,

integriertem Retarder und elektronisch

gesteuerter Schaltcharakteristik

Gangwahl über Tastenfeld mit separatem

Schalter für Ganghaltefunktion; vorwählbare

Retarderleistungsstufen

Verteilergetriebe

Bauart Schrägverzahnt mit Zwischenachsdifferenzial Schrägverzahnt mit Zwischenachsdifferenzial

Ausgangsdifferenzial Planetenbauart, Drehmomentverteilung,

Planetenbauart, Drehmomentverteilung,

pneumatisch sperrbar während der Fahrt pneumatisch sperrbar während der Fahrt

Drehmomentverteilung 33 vorne / 67 hinten 33 vorne / 67 hinten

Achsen

Eingang Kegelverzahntes Tellerrad Kegelverzahntes Tellerrad

Differenzial Traktionsregelung (alle drei Achsen sperrbar) Traktionsregelung (alle drei Achsen sperrbar)

Endantrieb Planetenendantrieb Planetenendantrieb

Bremsanlage

Betriebsbremse Zweikreis, hydraulisch betätigte Ölbad-

Lamellenbremsen an allen Achsen (opt.

hydraulisch betätigte Scheibenbremsen an allen

Achsen )

Parkbremse Federbetätigte und pneumatisch lösbare

Scheibenbremse am Kardanantrieb

Hilfsbremse Automatischer Getrieberetarder, automatische

Auspuff- und Ventilbremse (EVB)

Zweikreis, hydraulisch betätigte Ölbad-

Lamellenbremsen an Vorder- und Mittelachse

Retarderwirkung gesamt 575 kW (771 PS) ohne Betriebsbremsen

Federbetätigte und pneumatisch lösbare

Scheibenbremse am Kardanantrieb

Automatischer Getrieberetarder, automatische

Auspuff- und Ventilbremse (EVB)

664 kW (890 PS) ohne Betriebsbremsen

Druckluftanlage

Bauart Anbaukompressor, beheizter Lufttrockner mit

integriertem Reinigungs- und

Entwässerungssystem

Betriebsdruck 810 kPa 810 kPa

Elektrische Anlage

Spannung 24V 24V

Batterien 2 x 12 V, wartungsfrei 2 x 12 V, wartungsfrei

Lichtmaschine 28V 80A 28V 80A

Anbaukompressor, beheizter Lufttrockner mit

integriertem Reinigungs- und

Entwässerungssystem

B35D B40D

B35D B40D

Hydraulikanlage

Bauart Geschlossenes Load-Sensing-System Geschlossenes Load-Sensing-System

Hauptpumpe Axialkolbenverstellpumpe Axialkolbenverstellpumpe

Kippzylinder Einstufig Einstufig

Fördermenge 300 l/min bei Höchstdrehzahl 300 l/min bei Höchstdrehzahl

Druck 25 MPa 25 MPa

Muldensteuerung Elektrohydraulisch Elektrohydraulisch

Taktzeit Senken 7,6 s 7,6 s

Taktzeit Heben 12 s 13 s

Lenkung

Bauart Zwei Hydraulikzylinder; integriertes

Notlenksystem

Zwei Hydraulikzylinder; integriertes

Notlenksystem

Winkel 42º nach jeder Seite 42º nach jeder Seite

Anschlag zu Anschlag Drehungen 4,7 4,7

Wenderadius

Innen 5055 mm 4894 mm

Außen 9132 mm 9203 mm

Bereifung

Typ Radial Radial

Reifengröße Std. 26.5R25 29.5R25

Maximaler Bodendruck 3,45 kg/cm2 (338 kPA) mittlere Achse beladen 3,24 kg/cm2 (317 kPA) mittlere Achse beladen

Federung

Bauart

Vorne Teilabhängig mit Öl-/Stickstoff-Federbeinen und

Stabilisatoren

Hinten Tandemschwingen gleichen die Belastung jeder

Achse über laminierte Federblöcke aus. Jede

Achse ist an das Chassis durch ein System aus

vier gummigelagerten Querlenker gekoppelt.

Mulde

Fassungsvermögen

Gestrichen 15,2 m3 16,9 m3

Gehäuft SAE 2:1 20,1 m3 22,4 m3

Mit opt. Heckklappe 21,2 m3 23,7 m3

Gehäuft SAE 1:1 24,6 m3 27,4 m3

Kippwinkel 70º 70º

Füllmengen Betriebsstoffe

Kraftstofftank 485 Liter 485 Liter

Motoröl 30,0 Liter 30,0 Liter

Motorkühlung 33,6 Liter 33,6 Liter

Getriebeöl 34,0 Liter 34,0 Liter

Verteilergetriebeöl 4,7 Liter 4,7 Liter

Hydrauliktank 178,0 Liter 178,0 Liter

Achsgetriebeöl (pro Achse) 45,0 Liter 45,0 Liter

Endantrieb pro Rad 6,3 Liter 6,3 Liter

Ölbad-Lamellenbremsen 69,3 Liter

Betriebsgewichte

Leer

Vorn 14 120 kg 14 650 kg

Mitte 7 060 kg 7 810 kg

Hinten 7 050 kg 7 390 kg

Gesamt 28 230 kg 28 850 kg

Beladen

Vorn 18 350 kg 19 587 kg

Mitte 21 195 kg 23 842 kg

Hinten 21 185 kg 23 422 kg

Gesamt 60 730 kg 66 851 kg

Nutzlast 32 500 kg 37 000 kg

Teilabhängig mit Öl-/ Stickstoff-Federbeinen und

Stabilisatoren

Tandemschwingen gleichen die Belastung jeder

Achse über laminierte Federblöcke aus. Jede

Achse ist an das Chassis durch ein System aus

vier gummigelagerten Querlenker gekoppelt

17


18

B35D

STEIGFÄHIGKEIT

Wenderadius innen

5055 mm

Wenderadius außen

9132 mm

1. Bestimmen Sie den Zugwiderstand über

den Schnittpunkt der Fahrzeuggewichtslinie

und der Steigungslinie. Anmerkung: 2 %

typischer Rollwiderstand sind bereits in den

Steigungsangaben mit eingerechnet.

2. Von diesem Schnittpunkt fahren Sie

über die Graphiken nach rechts zu den

Schnittpunkten der Gangkurven

3. Auf der unteren Skala lässt sich jetzt

die Maximalgeschwindigkeit auf der

angenommenen Steigung ermitteln.

RETARDERLEISTUNG

1. Bestimmen Sie die erforderliche

Retarderkraft über den Schnittpunkt der

Fahrzeuggewichtslinie.

2. Von diesem Schnittpunkt fahren Sie

über die Graphiken nach rechts zu den

Schnittpunkten der Kurven. Anmerkung: 2 %

typischer Rollwiderstand sind bereits in der

Graphik berücksichtigt.

3. Auf der unteren Skala lässt sich jetzt

die Maximalgeschwindigkeit auf der

angenommenen Steigung ermitteln.

Gesamtwiderstand = % Rollwiderstand – % Steigung

Gesamtwiderstand = % Rollwiderstand – % Steigung

Leer

28 230 kg

Leer

28 230 kg

Gewicht [kg]

Beladen

60 730 kg

Brutto Zugkraft [kN]

Gewicht [kg] Geschwindigkeit [km/h]

Beladen

60 730 kg

Brutto Zugkraft [kN]

Geschwindigkeit [km/h]

B35D

B35D

Wenderadius innen

4984 mm

Wenderadius außen

9203 mm

STEIGFÄHIGKEIT

1. Bestimmen Sie den Zugwiderstand über

den Schnittpunkt der Fahrzeuggewichtslinie

und der Steigungslinie. Anmerkung: 2 %

typischer Rollwiderstand sind bereits in den

Steigungsangaben mit eingerechnet.

2. Von diesem Schnittpunkt fahren Sie

über die Graphiken nach rechts zu den

Schnittpunkten der Gangkurven

3. Auf der unteren Skala lässt sich jetzt

die Maximalgeschwindigkeit auf der

angenommenen Steigung ermitteln.

RETARDERLEISTUNG

1. Bestimmen Sie die erforderliche

Retarderkraft über den Schnittpunkt der

Fahrzeuggewichtslinie.

2. Von diesem Schnittpunkt fahren Sie

über die Graphiken nach rechts zu den

Schnittpunkten der Kurven. Anmerkung: 2 %

typischer Rollwiderstand sind bereits in der

Graphik berücksichtigt.

3. Auf der unteren Skala lässt sich jetzt

die Maximalgeschwindigkeit auf der

angenommenen Steigung ermitteln.

Gesamtwiderstand = % Rollwiderstand – % Steigung

Gesamtwiderstand = % Rollwiderstand – % Steigung

Leer

29 850 kg

Leer

29 850 kg

Gewicht [kg]

Beladen

66 851 kg

Brutto Zugkraft [kN]

Gewicht [kg] Geschwindigkeit [km/h]

Beladen

66 851 kg

Brutto Zugkraft [kN]

B40D

Geschwindigkeit [km/h]

B40D

B40D

19


20

Technische Daten

B50D

Motor

Typ Mercedes Benz OM 502 LA E3A/1 entspricht EU Stufe III A und EPA TIER 3

Bauart V-6 mit integrierter Auspuff- und Ventilbremse

Ventile pro Zylinder 4

Hubraum 16,00 l

Maximalleistung brutto 390 kW (523PS) bei 1800 U/min

Max. Drehmoment brutto 2200 Nm bei 1200 U/min

Aufladung Turbolader mit Ladeluftkühlung

Luftfilter Doppel-Trockenfilter mit Vorreinigung

Kraftstoffeinspritzung Elektronisch gesteuerte Einspritzung

Kühlsystem Wasserkühlung

Lüfterantrieb Direkt über Viskosekupplung

Kaltstartvorrichtung Integrierte Flammstartvorrichtung

Getriebe

Typ/Bauart Allison 4500 ORS vollautomatisches Planetenlastschaltgetriebe mit Drehmomentwandler und

integrierter Lock-up-Kupplung, integriertem Retarder und elektronisch gesteuerter

Schaltcharakteristik

Bedienung Gangwahl über Tastenfeld mit separatem Schalter für Ganghaltefunktion; vorwählbare

Retarderleistungsstufen

Fahrgeschwindigkeiten

1.Gang 6,9 km/h

2.Gang 14,6 km/h

3.Gang 21,2 km/h

4.Gang 32,4 km/h

5.Gang 42,4 km/h

6.Gang 48,2 km/h

Rückwärts 6,9 km/h

Verteilergetriebe

Bauart Schrägverzahnt mit Zwischenachsdifferenzial

Ausgangsdifferenzial Planetenbauart, Drehmomentverteilung, pneumatisch sperrbar während der Fahrt

Drehmomentverteilung 33 vorne / 67 hinten

Achsen

Eingang Kegelverzahntes Tellerrad

Differenzial Traktionsregelung (alle drei Achsen sperrbar)

Endantrieb Planetenendantrieb

Bremsanlage

Betriebsbremse Zweikreis, hydraulisch betätigte Ölbad-Lamellenbremsen an allen Achsen

Parkbremse Federbetätigte und pneumatisch lösbare Scheibenbremse am Kardanantrieb

Hilfsbremse Automatischer Getrieberetarder, automatische Auspuff- und Ventilbremse (EVB)

Retarder-wirkung gesamt 664 kW (890 PS) ohne Betriebsbremsen

Druckluftanlage

Bauart Anbaukompressor, beheizter Lufttrockner mit integriertem Reinigungs- und Entwässerungssystem

Betriebsdruck 810 kPa

Elektrische Anlage

Spannung 24 V

Batterien 2 x 12 V, wartungsfrei

Lichtmaschine 28V 80A

B50D

Hydraulikanlage

Bauart Geschlossenes Load-Sensing-System

Hauptpumpe Axialkolbenverstellpumpe

Kippzylinder Einstufig

Fördermenge 300 l/min bei Höchstdrehzahl

Druck 25 MPa

Muldensteuerung Elektrohydraulisch

Taktzeit Senken 10 s

Taktzeit Heben 11 s

Lenkung

Bauart Zwei Hydraulikzylinder; integriertes Notlenksystem

Winkel 42º nach jeder Seite

Anschlag zu Anschlag Drehungen 4,7

Wenderadius

Innen 4721 mm

Außen 9481 mm

Bereifung

Typ Radial

Reifengröße Std. 875/65R29

Maximaler Bodendruck 3,72 kg/cm2 (365 kPA) mittlere Achse beladen

B50D

Federung

Bauart

Vorne Teilabhängig mit Öl-/Stickstoff-Federbeinen und Stabilisatoren

Hinten Tandemschwingen gleichen die Belastung jeder Achse über laminierte Federblöcke aus. Jede Achse

ist an das Chassis durch ein System aus vier gummigelagerten Querlenker gekoppelt.

Mulde

Fassungsvermögen

Gestrichen 21,4 m3

Gehäuft SAE 2:1 28,2 m3

Mit opt. Heckklappe 30,0 m3

Gehäuft SAE 1:1 34,5 m3

Kippwinkel 70º

Füllmengen Betriebsstoffe

Kraftstofftank 640 Liter

Motoröl 30,0 Liter

Motorkühlung 33,6 Liter

Getriebeöl 34,0 Liter

Verteilergetriebeöl 4,7 Liter

Hydrauliktank 178,0 Liter

Achsgetriebeöl (pro Achse) 45,0 Liter

Endantrieb pro Rad 6,3 Liter

Betriebsgewichte

Leer

Vorn 17 550 kg

Mitte 8 500 kg

Hinten 8 470 kg

Gesamt 34 520 kg

Beladen

Vorn 23 440 kg

Mitte 28 225 kg

Hinten 28 225 kg

Gesamt 79 920 kg

Nutzlast 45 400 kg

21


22

B50D

Wenderadius innen 4721

STEIGFÄHIGKEIT

Wenderadius außen 9481

1. Bestimmen Sie den Zugwiderstand über

den Schnittpunkt der Fahrzeuggewichtslinie

und der Steigungslinie. Anmerkung: 2 %

typischer Rollwiderstand sind bereits in den

Steigungsangaben mit eingerechnet.

2. Von diesem Schnittpunkt fahren Sie

über die Graphiken nach rechts zu den

Schnittpunkten der Gangkurven

3. Auf der unteren Skala lässt sich jetzt

die Maximalgeschwindigkeit auf der

angenommenen Steigung ermitteln.

RETARDERLEISTUNG

1. Bestimmen Sie die erforderliche

Retarderkraft über den Schnittpunkt der

Fahrzeuggewichtslinie.

2. Von diesem Schnittpunkt fahren Sie

über die Graphiken nach rechts zu den

Schnittpunkten der Kurven. Anmerkung: 2 %

typischer Rollwiderstand sind bereits in der

Graphik berücksichtigt.

3. Auf der unteren Skala lässt sich jetzt

die Maximalgeschwindigkeit auf der

angenommenen Steigung ermitteln.

42°

Gesamtwiderstand = % Rollwiderstand – % Steigung

Gesamtwiderstand = % Rollwiderstand – % Steigung

Leer

34 520 kg

Leer

34 520 kg

Gewicht [kg]

Beladen

79 920 kg

Brutto Zugkraft [kN]

Gewicht [kg] Geschwindigkeit [km/h]

Beladen

79 920 kg

Brutto Zugkraft [kN]

Geschwindigkeit [km/h]

B50D

B50D

B25D

B30D

B35D

B40D

B50D

● Standard ▲ Option

● ● ● ● ●

Motor

Nasse Zylinderlaufbuchsen

● ● ● ● ● Ventil- und Abgasklappenbremse

● ● ● ● ● Luftfilter mit Sicherheitselement

● ● ● ● ● Vorluftfilter

● ● ● ● ● Wasserabscheider

● ● ● Schnellbetankungsventil (Dieseltank)

● ● ● ● ● Powerband mit Automatikspanner

● ● ● ● ●

Kühlung

Lüfter mit Viskosekupplung

● ● ● Proportional gesteuerter hydraulischer Lüfter

● ● ● ● ● Lüfterschutzgitter

● ● ● ● ●

Druckluftanlage

Motorseitig befestigter Kompressor

● ● ● ● ● Beheizter Lufttrockner

● ● ● ● ● Integriertes Überdruckventil

● ● ● ● ●

Elektrische Anlage

Batterie Hauptschalter

● ● ● ● ● Fahrlicht

▲ ▲ ▲ ▲ ▲ Zusätzliche Arbeitsbeleuchtung

● ● ● ● ● Elektrische Hupe

● ● ● ● ● Luftdruckhorn

● ● ● ● ● Rückfahrwarnsignal

● ● ● ● ● Rundumkennleuchte

● ● ● ● ●

Lenkung

Fahrabhängige Notlenkpumpe

● ● ● ● ●

Kabine

ROPS/FOPS zertifiziert

● ● ● ● ● kippbare Kabine

● ● ● ● ● Tür mit Gasdruckdämpfer

● ● ● ● ● Programmierbare I-Tip-Muldenkippfunktionen

● ● ● ● ● Klimaanlage

● ● ● ● ● Heizung

▲ ▲ ▲ ▲ ▲ Radio mit CD-Player

● ● ● ● ● Steinschlagschutz für die Heckscheibe

● ● ● ● ● Scheibenwischer mit Intervallschaltung

● ● ● ● ● Höhen- und neigungsverstellbares Lenkrad

Ausrüstung/Zubehör

B25D

B30D

B35D

B40D

B50D

● Standard ▲ Option

● ● ● ● ●

Fortsetzung Kabine

vollgefederter Fahrersitz

● ● ● ● ● automatischer Sicherheitsgurt

● ● ● ● ● klappbarer Trainer-Sitz

● ● ● ● ● 12 Volt Steckdose

● ● ● ● ● Flaschenhalter

● ● ● ● ● klimatisiertes Ablagefach

● ● ● ● ● Aschenbecher

● ● ● ● ● elektr. verstell- und beheizbare Spiegel

● ● ● ● ● Zentrale Anzeige für:

Analoge Geschwindigkeitsanzeige / Tankanzeige /

Getriebetemperatur / Kühlmitteltemperatur / LED

Warnanzeigen und akustisches Warnsignal /

Ganganzeige / digitale Geschwindigkeitsanzeige /

Batteriespannung / Betriebsstunden /

Kilometeranzeige / Durchschnittsverbrauch /

Kippzähler / Tageskilometerzähler / Umschaltung

zwischen metrischer und imperialer Angabe /

Fehlercodes / Diagnosefunktion

● ● ● ● ● Zentrales Bedienfeld:

Scheibenwischer / Beleuchtung / Spiegelheizung

/ Retardervoreinstellung / Differentialsperren

(B35D-B50D) / Verteilergetriebesperre /

Ganghalte-Funktion / Muldenwinkelbegrenzung /

Auskippautomatik / Klimaanlage und

Lüftungssteuerung

● ● ● ● ●

Muldenkörper

Muldenstütze

▲ ▲ ▲ ▲ ▲ Muldenauskleidung

▲ ▲ ▲ ▲ ▲ Heckklappe

▲ ▲ ▲ ▲ ▲ Muldenheizung

▲ ▲ ▲ ▲ ▲ Fahrgestell ohne Mulde und Kippzylinder

▲ ▲ ▲ ▲ ▲ Fahrgestell ohne Mulde

● ●

Sonstiges

23.5 R 25 EM-Bereifung

● 26.5 R 25 EM-Bereifung

● 29.5 R 25 EM-Bereifung

● 875/65R29 EM-Bereifung

● ● ▲ ▲ ▲ Zentrale Schmierpunkte

▲ ▲ ● ● ● Zentralschmieranlage

● ● ● ● ● Knickgelenksperre

Alle Angaben in Millimeter, evtl. andere Angaben in Klammern. Bedingt durch

unsere Philosophie der ständigen Verbesserung behalten wir uns das Recht vor,

Spezifikationen und Ausführungen ohne vorherige Ankündigung zu ändern.

Die Abbildungen in der Broschüre können Zusatzausrüstungen zeigen.

Länderspezifische Ausstattungen vorbehalten.

23

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine