PS 2 - BEGRIFFLICHKEITEN - fit4Future

fit4future.raiffeisen.at

PS 2 - BEGRIFFLICHKEITEN - fit4Future

Von lokal bis global:

Wo ist die Politik zu Hause?

Was ist Politik?

Dr. Franz Kok

Politikwissenschafter an der Universität Salzburg

Was sind die Problemlagen von Politik?

Wo finden wir als BürgerInnen die Politik?


Was ist Politik?

Alltagskultur: Politikbegriff spiegelt

Erwartungen, Befürchtungen und

Erfahrungen wider.

Systematisch differenziert:

herrschaftsorientiert - emanzipatorisch

konfliktorientiert - konsensual

normativ - deskriptiv

Akteure/Institutionen – Prozesse – Inhalte

(Politiy – Politics – Policy)


Was ist Politik?

Lasswell: „Who gets what when how?“

Entscheidungen über Verteilungsfragen

verbindlich regeln.


Politik

als System

(Patzelt 1992)

Ein ideales

Gleichgewichtssystem?


Politik

als System

(Patzelt 1992)

Parteien mit

Scharnierfunktion

Durchsetzungsfähigkeit für

Interessen nicht gleich

Mündige BürgerInnen

entwickeln eine Vielfalt von

Interessen

Leistungsfähigkeit des

Staates ist beschränkt

Nationalstaatlichkeit limitiert

Reichweite der Politik


Parteien und PolitikerInnen als

Sündenbock?

Parteien in Regierungsverantwortung

verlieren, Oppositionsparteien gewinnen.

Auch „Oppositionsparteien“ in Regierungskoalitionen?

Positionierungsspiele im politischen

Wettbewerb erschweren sachbezogene

Entscheidungen.

Mehr Ergebnisorientierung und weniger

Immagepflege als Rezept?


Politik schmeckt gut!


Politik bringt was weiter!


Politik ist visionär!


Politik ist dein Freund!


Politik ist logisch!


Politik drückt deine Gefühle aus!


Krise des Wohlfahrtsstaates?

Balanciertes Tauschsystem?

Wohlfahrtsstaat als balanciertes Tauschsystem (“Who gets...”)

Funktionsvoraussetzungen: Wachstum, Territorialität


Politik & Globalisierung

Wohlfahrtsstaaten als Verteilungssysteme

unter Druck weil:

Wachstumsraten niedriger

Rohstoffpreise tendenziell steigend

Lohnkostendruck durch liberalisierten

Welthandel

Regulierung von globalen Märkten und

multinationalen Unternehmen unterentwickelt

Generationenvertrag wankt (Pensionen, Klima)


EU-Stabilitätsziele: „Who gets what…“


EU-Stabilitätsziele: „Who gets what…“


Globalisierung: Handelsvereinbarungen


Globalisierung: „Who gets what…“


Globalisierung: „Who gets what…“


Globalisierung als Chance … für wen?

… für Länder in Entwicklung?

… für mehr globale Gerechtigkeit?

... für ein aufgeklärtes, globales politisches

Steuerungssystem? („Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit!“)

Wollen wir in Europa und USA diese

„Gerechtigkeit“? Folgen für uns:

Höhere Rohstoffpreise

Verschärfter Innovationswettbewerb (Bildung!)

Offene Grenzen für Produkte aus anderen Weltregionen

(Niedriglohnbranche, Landwirtschaft, Technologiebranchen…)

Langfristig Annäherung der Einkommensverhältnisse


Politik jenseits des Nationalstaates

Stärkung der

Kapazität internationaler Politik zur Regulierung von

Märkten und multinationalen Unternehmen.

regionalen politischen Kapazitäten um Interessenausgleich

innerhalb der Weltregionen zu erzeugen.

Wohin geht die Entwicklung aktuell?

Weniger Kooperation als Wettbewerb zwischen den globalen

Handelsblöcken

Finanzkrise & Regulierung der Finanzmärkte

Klimaschutz

Balancen im Handelsverkehr und Währungspolitik

Renationalisierung der EU statt Stärkung der Kompetenzen

Z.B. Finanzkrise, Migrationspolitik

Stillstand der Vertiefungsdebatte nach „Vertrag von Lissabon“


Wo ist die Politik zu Hause?

… bei uns allen in unserem individuellen Handeln als

StaatsbürgerInnen und in unseren sozialen Rollen

(… als KonsumentIn, Arbeitgeber/nehmerIn…)

… bei PolitikInnen in ihrer Aufgabe, unsere

Vorstellungen von der Zukunft als Grundlage für ihre

Politik heranzuziehen.

Politik ist dabei nie widerspruchslos!

Wir haben auch als Individuen widersprüchliche Interessen

die wir nicht immer in gleich interpretieren.

Politik als Interessenausgleich zwischen sich immer mehr

differenzierenden Gruppen erzeugt immer auch

Enttäuschung.

Respektieren wir Politik als „unmöglichen Job“!


Vertrauen – Sicherheit - zu Hause sein

Vertrauen & Sicherheit sind legitime Bedürfnisse von

Menschen – das „soziale Kapital“ unserer Gesellschaft.

Investieren wir unser Vertrauen durch Engagement in

Parteien, Vereinen & Themen die berühren und schaffen

wir so unsere politische Heimat! (Soziales, Umwelt…)

Politik ist kein System das alle zufriedenstellen kann - die

Reichweite der Politik ist beschränkt.

Politik in der Globalisierung ist auf keiner

Verantwortungsebene einfach – seien Sie vorsichtig,

wenn jemand einfache Lösungen anbietet.

Politik ist erreichbar für Sie, wenn Sie sich

damit auseinandersetzen!


Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine