fachgerecht - Fliesen-Discount24.de

fliesen.lerche.de

fachgerecht - Fliesen-Discount24.de

fachgerecht

Balkone und Terrassen

planen und ausführen


2

Inhaltsverzeichnis

Einführung und Erläuterungen Seite 3

Schaden analysieren Seite 4

Prüfmethoden zur Schadensdiagnose Seite 5

Betonbauteile instand setzen Seite 6

Gefälle-Ausgleichsschicht und Estrich einbauen Seite 9

Grafik: Keramikbelag auf Gefälle-Verbundestrich Seite 10

Abdichten Seite 11

Grafik: Erdberührte Terrassenkonstruktion mit

Abdichtung unter dem Keramikbelag auf Gefälle-

Verbundestrich Seite 12

Abdichten bei zeitbedrängten Arbeiten Seite 13

Grafik: Terrassenkonstruktion über beheizten Räumen

mit Keramikbelag, Dämmschichten und Schweißbahnabdichtungen

unter der Lastverteilungsschicht Seite 14

Keramik- und Naturwerksteinbeläge verlegen Seite 15

Grafik: Boden-Wand-Anschluss bei Konstruktionen

über beheizten Räumen Seite 16

Keramik- und Naturwerksteinbeläge verfugen Seite 17

Grafik: Balkonkonstruktion mit PCI Pursol ® 1K-

Beschichtung auf Stahlbetonplatte mit Gefälle Seite 18

Balkon- und Terrassenflächen versiegeln, beschichten,

farbig gestalten Seite 19

Pflasterbeläge / Polygonalbeläge Seite 20

Produktübersicht A - Z Seite 22

Pflege-Produkte Seite 30

Internetadressen, Bezugsquelleninformation Seite 34

Fax-Service Seite 35


Balkone und

Terrassen –

der architektonische

Pluspunkt

Fachgerechte

Ausführung

Die wichtigsten

Kriterien

Verwendete

Materialien

müssen dem

Merkblatt

entsprechen

Einführung und Erläuterungen

Balkone und Terrassen – ob groß oder klein, bei einem Mehrfamilienhaus

oder einer exklusiven Villa im Grünen – erfreuen sich großer Beliebtheit.

Sie steigern mehr als jeder andere Raum des Hauses die Wohnqualität

und damit den Wohnwert des Hauses. Balkone sind der architektonische

Pluspunkt einer Fassade, Terrassen zieren – mit Pflanzen und schönen

Gartenmöbeln geschmückt – das ganze Haus. Aufgrund ihrer exponierten

Lage sind sie jedoch aggressiven Witterungseinflüssen und hohen

Temperaturunterschieden am stärksten ausgesetzt.

Für die Gewährleistung der Funktionssicherheit ist es daher notwendig,

Balkone und Terrassen zweckentsprechend zu planen und die

Arbeiten bei Neuerstellung und Instandsetzung fachgerecht auszuführen.

Die Basis bildet die Trag- oder Kragplatte, die ein Gefälle von mindestens

1,5% zum Randablauf, Wasserspeier oder Gully hin aufzuweisen hat,

um Schäden durch stehendes Wasser zu vermeiden. Die dann folgende

Abdichtungsschicht schützt den Untergrund vor Feuchtigkeit.

Wichtig ist auch die exakte Abdichtung zu angrenzenden Bauteilen,

da eintretendes Wasser vor allem dort gravierende Schäden anrichtet,

wo unterschiedliche Materialien aufeinanderstoßen, z.B. Metallbleche

und Estrich am Balkonrand. Wegen ihrer unterschiedlichen Ausdehnung

entstehen bei extremen Temperaturwechseln starke Spannungen.

Abplatzungen, Risse und gerissene Fliesen sind die häufigsten Folgen.

Ebenso ist bei der Planung zu beachten, dass Einbauteile, die mitten

im Belag liegen, z.B. Geländerfußpunkte, Rinnen, Blumentröge oder

Stützen, in die Gesamtkonstruktion miteinzubeziehen sind.

Bei der letzten Schicht, der Nutzschicht aus Keramik- oder Naturwerksteinplatten,

ist die hohlraumfreie Verlegung zur Vermeidung von

Wasseransammlung unter den Platten wichtig. Die sorgfältige Verfugung

mit geeignetem Fugenmörtel reduziert das Eindringen von Wasser

unter die Nutzschicht.

Um eine funktionssichere Verlegung der Beläge gewährleisten zu können,

müssen die eingesetzten Materialien den Anforderungen der

Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse B0 des Merkblattes „Hinweise für

die Ausführung von Verbundabdichtungen mit Bekleidungen und Belägen

aus Fliesen und Platten für den Innen- und Außenbereich“, Ausgabe

Januar 2005, des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes in Berlin

entsprechen.

Balkone und Terrassen fachgerecht planen und ausführen

3


4

Schaden analysieren

Mechanische, physikalische oder chemische

Einwirkungen verursachen oftmals

in Zusammenhang mit Verarbeitungsfehlern

Schäden an Beton- oder Estrichoberflächen

von Balkonen und Terrassen.

Die Schadensbilder reichen von

mangel hafter Oberflächenfestigkeit über

Verschleißtellen, Hohlstellen und Kiesnester

bis zu Rost stellen, Abplatzungen

und rostenden Bewehrungseisen

in verschiedenen Schadensstufen.

Eine sichere und dauerhafte Instandsetzung

der Betonbauteile setzt eine

aussagefähige Schadensdiagnose

(Scha densursache, -grad, -umfang) mit

geeigneten Prüfmethoden voraus.

Aus der Bewertung der Ergebnisse und

den örtlichen Gegebenheiten lassen

sich Art und Umfang der Maßnahmen zur

Untergrundvorbehandlung bestimmen.

Alkalisilikatausblühungen auf einem

Terrassen-Keramik-Belag.

Korrosion an einem Stahlbetonkragarm.

Alkalisilikatausblühungen

Alkalireaktion

Chloridkorrosion

Karbonatisierung

Spannungen

Defekte Fugen

Schadhafte

Verankerungen,

Geländerpfosten

Über eine defekte Abdichtung kann Wasser in die Unterkonstruktion

gelangen und das Bauteil durchfeuchten. Bei Frost verwandelt sich

das Wasser zu Eis und vergrößert dadurch sein Volumen. Abplatzungen

und Hohllagen können die Folge sein. Bei Erwärmung des

Belages durch Sonneneinstrahlung verdunstet die Feuchtigkeit

in den Poren des Bauteils und führt zu Alkalisilikatausblühungen.

Kieselsäureverbindungen in Zuschlägen der Küstenregion (Merkblatt

vom Deutschen Ausschuss für Stahlbeton DAfStb) führen durch

Volumenvergrößerungen zur Auflockerung im Beton- oder Estrichgefüge.

Aussinterungen und Abplatzungen sind die Folge.

Das Eindringen von Tausalzlösungen wie Natriumchlorid führt zur

Lochfraßkorrosion an der Bewehrung. Im fortgeschrittenen

Stadium kann dies zur Beeinträchtigung der Standfestigkeit führen.

Zu geringe Beton- bzw. Estrichüberdeckung führt bei Karbonatisierung

des Betons zum Verlust des aktiven Schutzes der Bewehrung.

Die Folge sind Korrosion und Abplatzungen.

Der Beton kann schon in den ersten Tagen nach dem Betonieren

infolge von Zwangsspannungen reißen, später durch Überlastung,

fehlende Dehnungsfugen oder nicht vorhandene Zulagebewehrung.

Gefährliche Spannungen ergeben sich auch dort, wo unterschiedliche

Materialien aufeinanderstoßen, z. B. Metallbleche und Estrich

am Balkonrand. Bei extremen Temperaturwechseln entstehen wegen

ihrer unterschiedlichen Ausdehnung starke Spannungen, die wiederum

zu Abplatzungen und Rissen führen. Rissbildung erfolgt, wenn

die Zugfestigkeit des Betons überschritten wird. Um die Bausubstanz

zu schützen, müssen Risse kraftschlüssig geschlossen bzw.

verpresst werden.

Durch defekte Fugen kann Wasser in die Poren des Baustoffs

gelangen. Bei Minusgraden gefriert das Wasser und vergrößert

dadurch sein Volumen. Abplatzungen können die Folge sein.

Geländerbefestigung oberseitig in der Stahlbetonkragplatte können

durch Korrosion/Rissbildung zu Schäden führen. Deshalb sollte bei

der Planung und beim nachträglichen Einbau grundsätzlich berücksichtigt

werden, dass Balkongeländer immer von unten an der Stahlbetonkragplatte

(z. B. mit Reaktionsharzdübeln) zu befestigen sind.


Prüfkriterium Prüfmethode Verfahren

Betonüberdeckung Freilegen und Messen

mit elektromagnetischem

Messgerät.

Karbonatisierungstiefe

Besprühen des Bohrkerns oder

der Bruchstelle mit Phenolphthalein

oder Thymolpthalein.

Verfärbung kennzeichnet einen

pH-Wert > 9, keine Verfärbung

kennzeichnet karbonatisierten

Beton.

Risse Oberfläche mit Wasser besprühen

und trocknen lassen, Risse

markieren. Rissbreite und Risslänge

mit Risslineal und Risslupe

ermitteln.

Korrosion der

Bewehrung

Optische Begutachtung von

Haarrissen, Abplatzungen,

rostendem Stahl, Rostfahnen.

Hohlstellen Abklopfen mit Hammer, Metallstab.

Dumpfer Klang gibt Aufschluss

über Hohlstellen unter

dem Estrich.

Oberflächenzugfestigkeit

Aufsteigende

Feuchtigkeit

Oberflächenverschmutzung

mit

Öl und Fett

Abreißprüfung mit Haftzugprüfgerät.

Aufkleben von dampfdichten

Folien. Kondensierter Wasserdampf

an Folienunterseite

signalisiert aufsteigende Feuchtigkeit.

Benetzungsprobe mit Wasser.

Bei Öl und Fett perlt Wasser ab.

Abstemmen, Höchstdruckwasserstrahlen

Risse aufweiten und

verharzen

Sandstrahlverfahren

Abstemmen

Prüfmethoden zur Schadensdiagnose

Ölige Verunreinigungen bis

2 cm Tiefe durch Auftragen

von PCI Entöler herauslösen

bzw. alte Anstriche

durch Fräsen entfernen

(Nachbehandlung durch

Stahlkugelstrahlverfahren),

Höchstdruckwasserstrahlen

Zur Feststellung der verschiedenen

Schadensursachen und des Ist-Zustandes

des Betons sind unterschiedliche

Prüfmethoden erforderlich.

Die Übersicht zeigt die unterschiedlichen

Mängel und Schadensursachen,

deren Überprüfungsmethoden und die

Sanierungsmaßnahmen.

Sandstrahlverfahren.

Balkone und Terrassen fachgerecht planen und ausführen

5


6

Betonbauteile instand setzen

Die Dauerhaftigkeit der Betoninstandsetzungsmaßnahmen

hängt vor allem

von der Beschaffenheit der Betonteiloberflächen

und vom Instandsetzungssystem

ab. Mürbe und lose Teile sind dabei vor

der Instandsetzung zu entfernen und der

Untergrund ist zu reinigen.

Zur Schaffung eines tragfähigen Untergrundes

kann der Untergrund durch

folgende Verfahren vorbehandelt werden:

Durch Druckluftstrahlen mit festem

Strahlmittel oder Wasser-Sand-Gemischen

oder durch Abstocken mittels Stockhammer.

Kraftschlüssiges Verschließen von Rissen durch

Vergießen mit PCI Apogel F.

Der mineralische Korrosionsschutz nach ZTV-ING PCI Legaran RP bildet einen dauerhaften Schutz gegen die

korrosionsfördernde Wirkung von Tausalz und karbonatisiertem Beton.

Korrodierte

Bewehrungseisen

entrosten

und schützen

Risse kraftschlüssig

verschließen

Großflächige

Schadstellen

instand setzen

Die schadhaften Stellen sind z.B. mittels Sandstrahlverfahren zu

entrosten. Unmittelbar nach dem Entrosten ist der Korrosionsschutz-Anstrich

PCI Legaran RP satt deckend aufzutragen. Der

Korrosionsschutz-Anstrich ist nach dem Trocknen zu wiederholen.

Oberflächennahe Risse sind (z.B. mit einem Winkelschleifer) auf

ca. 5 mm aufzuweiten und zu reinigen. Die Reinigung der Rissoberflächen

und Bohrlöcher von Staub und Schmutz erfolgt durch

Absaugen. Durch Vergießen oder Tränken mit PCI Apogel F

können Risse kraftschlüssig verschlossen werden. Durchgehende

Risse sind mit PCI Apogel F im Hoch- oder Niederdruckverfahren

zu verpressen.

Die Haftbrücke PCI Pecihaft bzw. PCI Repahaft muss intensiv in

den vorbehandelten Untergrund eingebürstet werden.

Anschließend den Betonersatz PCI Peciment 50, PCI Nanocret 70,

PCI Nanocret 100 bzw. Schnellestrich-Fertigmörtel PCI Novoment

M1 plus oder PCI Novoment M3 plus in der erforderlichen Schichtdicke

frisch in frisch auf die Haftbrücke aufbringen und abziehen.

Bei hohem Schädigungsgrad muss der Estrich entfernt und neu

eingebaut werden. Bei begrenz ten Schadstellen sind die

Hohlstellen durch Abklopfen zu lokalisieren und zu markieren.


Angarnieren einer abgebrochenen Terrassenkante mit PCI Repafix.

Hohlliegende

Estriche instand

setzen

Abgebrochene

Kanten und

kleinflächige

Schadstellen bzw.

kleinere Unebenheiten

reprofilieren

Betonbrüstungen

und Kragplatten

instand setzen

Die partiell hohlliegenden Estrichstellen werden ausgestemmt und

nach Aufbringen der Haftbrücke PCI Pecihaft bzw. PCI Repahaft

instandgesetzt mit PCI Peciment 50 bzw. dem Schnellestrich-

Fertigmörtel PCI Novoment M1 plus oder PCI Novoment M3 plus.

Alternativ zu dieser Vorgehensweise können die Hohlstellen drucklos

verfüllt werden. Hierzu Bohrungen durchführen, Staub und Schmutz

absaugen und im Abstand von ca. 50 cm Bohrpacker setzen.

Die Verfüllung erfolgt über die Bohrlöcher mit PCI Apogel F.

Nach dem Aushärten werden die Bohrlöcher mit PCI Polyfix 5 Min.,

PCI Repafix zugespachtelt.

Abgebrochene Kanten werden mit PCI Repafix oder PCI Nanocret

50, PCI Nanocret 70 bzw. PCI Nanocret 100 angarniert bzw.

reprofiliert. Schadstellen und Vertiefungen sind mit PCI Nanocret 70

bzw. PCI Nanocret 10 zu verspachteln und können mit

PCI Nanocret 10 feingespachtel werden.

Wenn eine einheitliche Oberflächenstruktur erzielt werden soll,

muss die instandgesetzte Fläche ganzflächig mit PCI Nanocret 10

feingespachtelt werden.

An Betonbrüstungen und Kragplattenuntersichten können kleinere

Unebenheiten und Lunker mit PCI Nanocret 10 (Schichtstärke bis

10 mm) feingespachtelt werden.

An Betonbrüstungen und Kragplatten sind Schadstellen mit einer

Tiefe bis 50 mm nach dem Einschlämmen mit der Haftbrücke

PCI Pecihaft frisch in frisch mit PCI Peciment 50 auszubessern.

Bis zu einer Tiefe von 50 mm kann mit PCI Nanocret 50, bis 70 mm

mit PCI Nanocret 70 und bis 100 mm mit PCI Nanocret 100

gearbeitet werden.

Anschließend erfolgt das Feinspachteln mit PCI Nanocret 10 oder

PCI Peciment 5.

Betonbauteile instand setzen

Weist das Bauteil Ausbruchstellen auf,

sind diese vor der Instandsetzung

auszustemmen. Hierbei ist zu beachten,

dass die Randzonen in einem

Winkel bis zu ca. 60° zur Horizontalen

auszustemmen sind.

Mit Betonspachtel PCI Peciment 5 werden Unebenheiten,

Kiesnester und Lunker an Betonflächen in Schichtdicken

von 1 mm bis 5 mm glattgespachtelt.

Balkone und Terrassen fachgerecht planen und ausführen

7


8

Betonbauteile instand setzen

Zur Vermeidung unkontrollierter Rissbildungen,

insbesondere infolge thermischer

Längenänderungen, ist die richtige Anordnung

und Dimensionierung sowie Ausbildung

von Bewegungsfugen im Stahlbetonhochbau

und Tiefbau unerlässlich.

Die Auswahl der Fugendichtstoffe erfolgt

unter Berücksichtigung der jeweiligen

Beanspruchung. Diese resultiert insbesondere

aus chemischen bzw. mechani -

schen Angriffen, vor allem bei Bodenfugen

und den auftretenden Stauch- und Dehnbewegungen.

Mit PCI Nanocret 10 fein gespachtelte Betonfläche.

Schließen einer Anschluss- und Dehnfuge mit PCI Elritan 100.

Elastische

Anschlussund

Dehnfugen

erneuern

Schäden in der

Umgebung

von oberseitig

verankerten

Geländerfußpunkten

instand setzen

Geländerpfosten

und schadhafte

Verankerungen

instand setzen

Putzrisse instand

setzen

Schadhafte Fugendichtstoffe (Flankenabrisse, Kerbrisse etc.) sind

zu entfernen und Fugenflanken zu reinigen. Abgebrochene

Fugenkanten können mit PCI Repafix, PCI Nanocret 100 oder

PCI Aposan angarniert werden. Fugenränder mit Klebeband

zum Schutz vor Verunreinigungen abkleben. Nach der Grundierung

mit PCI-Elastoprimer wird das Vorfüll-Profil DIN-Polyband eingelegt

und anschließend mit PCI Elritan 100 verfugt.

Schadhafte Stellen bis auf den gesunden Betonkern abtragen.

Freigelegte korrodierte Geländerverankerungen entrosten

und Korrosionsschutz-Anstrich PCI Legaran RP zweimal auftragen.

Extrem verrostete, nicht mehr tragfähige Geländerverankerungen

erneuern. Vorbehandelte Aussparung für Geländerverankerung

mit PCI Verguss-Fix bis zur notwendigen Höhe je nach weiterem

Aufbau vergießen oder Verankerung mit PCI Repaplan montieren.

Bei einer Abdichtung Geländerfußpunkte in die Abdichtung mit

einbeziehen.

Anschlüsse zwischen Geländerbefestigungen bzw. -fußpunkten

und angrenzender Oberfläche unbedingt elastisch schließen.

Geeignete Fugendichtstoffe sind PCI Silcoferm S (selbsthaftend)

oder PCI Elritan 100 nach vorherigem Grundieren mit

PCI Elastoprimer.

Putzrisse können mit dem Acryl-Dichtstoff PCI Adaptol einfach

geschlossen und anschließend überstrichen oder überputzt werden.


Schnellestrich-Fertigmörtel PCI Novoment M1 plus oder PCI Novoment M3 plus zum Herstellen eines

Gefälle-Verbundestrichs.

Gefälle-Ausgleichsschicht/

Verbundestrich

auf vorhandenem

Gefälle-Estrich

einbauen

Estrich auf Trennlage

oder Dämmschicht

einbauen

Gefälle-Ausgleichsschicht und Estrich einbauen

Vorbehandelten Untergrund mattfeucht vornässen und mit

PCI Nanocret 70 von 5-70 mm Schichtdicke oder mit

PCI Nanocret 100 von 3-100 mm Schichtdicke angleichen.

Bei vorhandenem Gefälle ist die Haftbrücke PCI Pecihaft auf dem

vorbehandelten Untergrund nach dem Vornässen einzubürsten.

Dann sofort PCI Peciment 50 frisch in frisch von 10 mm bis max.

50 mm Schichtdicke aufbringen, verdichten und abziehen.

Der frische PCI Peciment-Verbundestrich ist mind. einen Tag,

z.B. durch Abdecken mit PE-Folie, vor Austrocknung zu

schützen! Eine alternative Vorgehensweise bietet der Schnellestrich-Fertigmörtel

PCI Novoment M1 plus oder PCI Novoment

M3 plus: Nach der Untergrundvorbehandlung wird die Haftbrücke

PCI Repahaft in den mattfeucht vorgenässten Untergrund eingebürstet.

Dann erfolgt der Einbau des Schnell-Estrich-Fertigmörtels

PCI Novoment M1 plus oder PCI Novoment M3 plus – frisch in

frisch ab 20 mm Schichtdicke. Beim Aufbringen, Verdichten

und Abziehen ist das Gefälle beizubehalten. Die Austrocknungsdauer

des frischen Estriches beträgt, je nach klimatischen

Bedingungen, ca. 24 Stunden bei PCI Novoment M1 plus und ca.

72 Stunden bei PCI Novoment M3 plus.

Vor dem Einbau des Estrichs auf eine Trennlage oder Dämmschicht

ist zu prüfen, ob die Tragschicht des Untergrundes ein

ausreichendes Gefälle aufweist. Ist diese Voraussetzung gegeben,

kann der Estrich mit PCI Novoment M1 plus oder PCI Novoment

M3 plus hergestellt werden. In einer gleichmäßigen Schichtdicke

von mind. 40 mm wird der Mörtel unter Beibehaltung des

Gefälles auf die Trennfolie fachgerecht aufgebracht, verdichtet

und abgezogen. Zu berücksichtigen sind konstruktiv

anzuordnende Dehnfugen für Feldbegrenzungsfugen in Keramik-

oder Naturwerksteinbelägen.

Terrassen- und Balkonböden müssen

ein Gefälle von mindestens 1,5 % zum

Randablauf, Wasserspeier oder Gully

hin aufweisen. Dadurch werden Schäden,

die durch stehendes Wasser verursacht

werden, vermieden. Bei unzureichendem

Gefälle ist eine Gefälle-Ausgleichsschicht

bzw. ein Gefälle-Estrich im Verbund direkt

auf den Betonuntergrund einzubauen.

Im Sanierungsfall müssen alte Anstriche,

Beschichtungen und Estriche

einschließlich Dämmung und/oder

Abdichtung entfernt und der Untergrund

instandgesetzt werden.

Bauwerksfugen aus dem Untergrund

sind mit Hilfe von Winkelprofilen exakt

bis in den Oberbelag zu übernehmen.

Balkone und Terrassen fachgerecht planen und ausführen

9


10

Keramikbelag auf Gefälle-Verbundestrich

11

10

5

2

Detail: Bodenablauf (Rohr-in-Rohr-System)

5

2

3

1

11

4

1

3

4

6

7

1 Stahlbetonplatte

2 PCI Pecitape Silent

3 Mörtel-Haftbrücke PCI Repahaft

4 Gefälle-Verbundestrich: Schnellestrich-Fertigmörtel

PCI Novoment M1 plus oder PCI Novoment M3 plus

5 PCI Pecitape 120

6 Abdichtung: Flexible Dichtschlämme PCI Seccoral 1K oder 2K

7 Variabler Fließbettmörtel PCI Nanoflott light / PCI Rapidflott

8 PCI Pecitape 35 x 35

9 Fliese

10 Flexibilisierter Fugenmörtel PCI Flexfug

11 Anschlussfuge: Silikon-Dichtstoff PCI Silcoferm S

9

7

6

8

9


Je weniger Wasser in die Konstruktion gelangt, desto dauerhafter und funktionstüchtiger bleibt das Bauteil

erhalten. Das PCI Seccoral-Komplett-Dichtsystem schützt nach den allgemein anerkannten Regeln der

Technik zuverlässig die Unterkonstruktion.

Abdichten von

Betonböden

und Estrich

Abdichten von

festhaftenden

Keramik- oder

Naturwerksteinbelägen

Abdichten von

Geländerfußpunkten

Bei stark saugenden oder absandenden Estrichen ist eine Grundierung

mit PCI Gisogrund bzw. PCI Gisogrund Rapid notwendig.

Anschließend kann die Sicherheits-Dichtschlämme PCI Seccoral 1K

oder PCI Seccoral 2K in zwei Arbeitsgängen fachgerecht

aufgebracht werden. Bei Wand-Boden-Anschlüssen wird PCI

Pecitape 120 nach dem ersten Arbeitsgang in das frisch aufgebrachte

PCI Seccoral 1K bzw. PCI Seccoral 2K eingelegt und im

zweiten Arbeitsgang deckend überspachtelt. Bodenabläufe werden

in der gleichen Vorgehensweise mit PCI Pecitape 35 x 35 funktionssicher

eingedichtet.

Vor dem Verlegen von neuen Platten auf altem, intaktem Keramik-

oder Naturwerksteinbelag ist der Untergrund zu reinigen und mit

PCI Gisogrund 303 zu grundieren. Die Abdichtung erfolgt mit der

Sicherheits-Dichtschlämme PCI Seccoral 1K bzw. PCI Seccoral 2K

in zwei Arbeitsgängen. Zwischen den beiden Arbeitsgängen

muss bei Wand-Boden-Anschlüssen PCI Pecitape 120 eingelegt

und im Zuge des zweiten Arbeitsgangs überspachtelt werden.

Die Keramik- oder Naturwerksteinbeläge können frühestens nach

einem Tag auf die ausgehärtete Sicherheits-Dichtschlämme

PCI Seccoral 1K bzw. PCI Seccoral 2K verlegt werden.

Sind Balkongeländerstützen auf der Oberseite der Kragplatte befestigt,

müssen die Fußpunkte sorgfältig eingedichtet werden. Hierzu

sind die Anschlussstellen zwischen den Stützen und dem Verlegeuntergrund

bei der Ausführung der Abdichtung mit PCI Seccoral 1K

bzw. PCI Seccoral 2K unter Verwendung von PCI Pecitape 35 x 35

bzw. PCI Pecitape 120 sorgfältig abzudichten. Nach der Fliesenverlegung

wird die Anschlussfuge (siehe Seite 17) elastisch verfugt.

Die hierfür eingesetzten Materialien

müssen die Anforderungen nach

dem ZDB-Merkblatt „Hinweise für die

Ausführung von Verbundabdichtungen

mit Bekleidungen und Belägen aus

Fliesen und Platten für den Innen- und

Außenbereich“, Ausgabe Januar 2005,

entsprechend der Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse

B0 erfüllen. Keramikbeläge

werden direkt unter dem Fliesenkleber

mit dem PCI Seccoral-Komplett-

Dichtsystem abgedichtet, um das Eindringen

von Feuchtigkeit zu verhindern.

Das Dichtsystem besteht aus der

Dichtschlämme PCI Seccoral 1K bzw.

PCI Seccoral 2K in Verbindung mit dem

Sicherheits-Dichtband PCI Pecitape 120

sowie den Sicherheits-Dichtecken

PCI Pecitape 90° und der Sicherheits-

Dichtmanschette PCI Pecitape 35 x 35.

Im Bereich von Wänden, Einbauteilen und Feldbegrenzungsfugen

schützt PCI Pecitape 120, eingearbeitet

in die frische PCI Seccoral-Abdichtung,

die Unterkonstruktion vor eindringendem Wasser.

Einlegen von PCI Pecitape 90° nach dem ersten

Arbeitsgang in das frisch aufgebrachte PCI Seccoral.

Balkone und Terrassen fachgerecht planen und ausführen

Abdichten

11


12

Erdberührte Terrassenkonstruktion mit Abdichtung unter

dem Keramikbelag auf Gefälle-Verbundestrich

12

11

7

4

3

5

6

1 Kapillarbrechende Kiesschüttung

2 Abdeckung, PE-Folie

3 Stahlbetonplatte

4 PCI Pecitape Silent

5 Mörtel-Haftbrücke PCI Pecihaft

6 Gefälle-Verbundestrich: Schnellestrich-Fertigmörtel

PCI Novoment M1 plus oder PCI Novoment M3 plus

7 PCI Pecitape 120 oder PCI Pecitape WS

8 Abdichtung: Flexible Dichtschlämme PCI Seccoral 1K oder 2K

9 Variabler Fließbettmörtel PCI Nanoflott light

10 Fliese

11 Flexibilisierter Fugenmörtel PCI Flexfug/PCI Rapidfug

12 Anschlussfuge: Silikon-Dichtstoff PCI Silcoferm S

8

9

2

1

10


Mit der selbstklebenden Abdichtungsbahn PCI Pecilastic WS können Balkone und Terrassen sicher abgedichtet

und sofort mit keramischen Fliesen und Platten belegt werden.

Abdichten von

Betonböden,

Estrich und alten

Keramikbelägen

Die abzudichtende Fläche muss fest, trocken und ebenflächig

sein sowie ein ausreichendes Gefälle (mind. 1,5 %) aufweisen.

Erforderlichenfalls kann dies durch Aufbringen eines Gefällekeils

mit PCI Novoment M1 plus, PCI Nanocret 70 oder Nanocret 100

hergestellt werden. Raue Oberflächen und Unebenheiten sind

mit PCI Nanocret 70 oder Nanocret 100 zu glätten.

Der zementäre Untergrund wird mit der Blitzgrundierung PCI

Gisogrund Rapid grundiert, um eine gute Anhaftung der

Selbstklebebahn zu ermöglichen. Nach der Trocknung der

Grundierung (5 bis 15 Minuten, je nach Witterung) kann sofort

mit dem Abdichten begonnen werden.

Die Selbstklebebahn wird in Gefällerichtung auf die erforderliche

Länge zugeschnitten und nach Abziehen der Schutzfolie auf

den Untergrund aufgeklebt. Nach dem Ausrichten der folgenden

Bahn wird der schmale Folienstreifen von der Oberseite der

bereits verlegten Bahn abgezogen, die nächste Bahn wird mit der

vorgegebenen Überlappungsbreite fixiert und angedrückt.

Mit einer Gummiwalze sind die Bahnen sorgfältig anzudrücken.

PCI Pecilastic WS kann auch auf alten, fest anhaftenden

Keramikbelägen eingesetzt werden, wenn diese vorher gründlich

gereinigt wurden (z.B. mit PCI Grundreiniger intensiv) und abgetrocknet

sind. Vor dem Aufbringen von PCI Pecilastic WS muss

mit PCI Gisogrund 303 grundiert werden; die Grundierung

trocknen lassen.

Nach Abdichtung der Fläche werden Wandanschlussbereiche,

Anschlüsse an Geländerfußpunkte und Türrahmen etc.

konventionell mit PCI Pecitape 120 oder dem selbstklebenden

Dichtband PCI Pecitape WS abgedichtet. Die Sicherheitsdichtbänder

werden mit PCI Seccoral 1K/2K verklebt.

Keramische Fliesen und Platten können sofort nach dem Abdichten

mit PCI Nanoflott light bzw. PCI Rapidflott verlegt werden.

Abdichten bei zeitbedrängten Arbeiten

Gerade bei Renovierungsarbeiten ist oft

der zeitliche Ablauf von großer Bedeutung.

Nicht selten sollen Abdichtungs- und

Verlegearbeiten an einem Tag erfolgen.

Hierfür eignet sich die neue selbstklebende

und entkoppelnde Abdichtungsbahn

PCI Pecilastic WS, auf welche sofort

Keramik-Oberbeläge aufgebracht werden

können.

Abziehen der oberseitigen Schutzfolie von der bereits

verlegten Bahn.

Abziehen der unterseitigen Schutzfolie von der

folgenden Bahn.

Fixieren der Bahn und Andrücken mit einer

Gummiwalze.

Verkleben der Dichtbänder und Dichtecken mit PCI

Seccoral 1K oder 2K. Alternativ können Wand-

Bodenanschlüsse mit dem selbstklebenden Dichtband

PCI Pecitape WS abgedichtet werden.

Balkone und Terrassen fachgerecht planen und ausführen

13


14

Terrassenkonstruktion über beheizten Räumen mit

Keramikbelag, Dämmschichten und Schweißbahnabdichtung

unter der Lastverteilungsschicht

1

2

8

3

10

4

5

6

14 15

7

9 11 12 13

1 Stahlbetonplatte

2 Mörtel-Haftbrücke PCI Pecihaft

3 Gefälle-Verbundestrich: Schnellestrich-Fertigmörtel

PCI Novoment M1 plus oder PCI Novoment M3 plus

4 Dampfsperre

5 Trittschalldämmung

6 Wärmedämmschicht

7 Abdichtung nach DIN 18195 (15 cm Hochzug)

8 PCI Pecitape Silent

9 Lastverteilungsschicht: Schnellestrich-Fertigmörtel

PCI Novoment M1 plus oder PCI Novoment M3 plus

10 PCI Pecitape 120

11 Abdichtung: Flexible Dichtschlämme PCI Seccoral 1K/2K

12 Variabler Fließbettmörtel PCI Nanoflott light / PCI Rapidflott

13 Fliese

14 Flexibilisierter Fugenmörtel PCI Flexfug/PCI Rapidfug

15 Anschlussfuge: Silikon-Dichtstoff PCI Silcoferm S


Hohlraumfreies Verlegen von keramischen Platten mit PCI Rapidflott.

Keramische

Beläge

hohlraumfrei

verlegen

Kalibrierte

Naturwerksteinplatten

hohlraumfrei

verlegen

Naturwerksteinplatten

im Mörtelbett

verlegen

Bruchraue Naturwerksteinplatten

hohlraumfrei

verlegen

Fliesen und

Platten auf

Stahluntergrund

verlegen

Keramik- und Naturwerksteinbeläge verlegen

Die keramischen Fliesen bzw. Platten werden mit dem Spezial-

Fliesenkleber PCI Flexmörtel oder PCI Nanolight im kombinierten

Verfahren (Buttering-Floating) verlegt. Eine alternative Vorgehensweise

bietet die Verlegung mit dem leichten, standfesten Fließbettmörtel

PCI Nanoflott light oder mit dem schnellen Fließbettmörtel

PCI Rapidflott. Sie gewährleisten auch ohne Anwendung

des kombinierten Verfahrens eine weitestgehend hohlraumfreie

Verlegung.

Die Naturwerksteinplatten werden im kombinierten Verfahren

(Buttering-Floating) mit PCI Carrament verlegt. Als Alternative

bietet sich bei kalibrierten Naturwerksteinplatten die Verlegung

mit PCI Carraflott NT, einem speziell für kritische Naturwerksteine

entwickelten Dünn-, Mittel und Fließbettmörtel, an.

Bei haftungstechnisch schwierigen Naturwerksteinen wie

Quarziten und Graniten muss bei der Verlegung im Mörtelbett

mit einer zusätzlichen Haftbrücke gearbeitet werden.

PCI Carraflott NT wird zu diesen Zwecken direkt vor der Verlegung

auf die Plattenrückseite aufgebracht. Bei besonders haftungs -

problematischen Naturwerksteinen, z.B. Alta-Quarzit oder

Ölschiefer, sind Haftungsversuche unbedingt durchzuführen.

Zu den bruchrauen Naturwerksteinplatten zählen z.B. Por phyr-

Platten. Bei der Verlegung dieser Steinarten werden die Plattenrückseiten

mit der Haftbrücke PCI Carraflott NT abgespachtelt

und frisch in frisch im Trasszementmörtel verlegt.

Stahluntergünde sind schwingungsgefährdet. Der 2-komponentige

Reaktionsharz-Fliesenkleber PCI Collastic ist hochflexibel,

um evtl. entstehende Verformungen ausgleichen zu können.

Die vergleichsweise schwierige Verlegung

von Keramik- und Naturwerkstein belägen

auf Balkonen und Terrassen erfordert eine

spezielle Verlege technik. Dazu gehören

entsprechende Verlege- und Verfugungsmörtel

sowie handwerkliches Können

und Wissen. Besondere Aufmerksamkeit

verdient die hohlraumfreie Verlegung. Befinden

sich unter dem Plattenbelag Hohlräume,

kann sich Wasser stauen. Dieses Wasser

ist verantwortlich für die chemische Reaktion

zwischen dem stark alkalischen Medium

des Zements (Alkali) und dem Zuschlagstoff

Sand (Silikat). Alkalisilikatausblühungen,

d.h. Absonderungen durch die Fugen in

Form von schmutzigen, weißlichen Flecken,

sind die Folge. Nur eine hohlraumfreie

Verlegung in Verbindung mit dem

PCI Seccoral-Komplett-Dichtsystem oder

PCI Pecilastic WS kann das Auftreten

von Alkalisilikatausblühungen verhindern.

Balkone und Terrassen fachgerecht planen und ausführen

15


16

Boden-Wand-Anschluss bei Konstruktionen über

beheizten Räumen

10

13

8

7

4

2

18

17

16

1,5% Gefälle

1

3

5

11 12 15 14

1 Stahlbetonplatte

2 Mörtel-Haftbrücke PCI Pecihaft

3 Gefälle-Verbundestrich: Schnellestrich-Fertigmörtel

PCI Novoment M1 plus oder PCI Novoment M3 plus

4 Dampfsperre

5 Trittschalldämmung

6 Wärmedämmschicht

7 Abdichtung nach DIN 18195

8 PCI Pecitape Silent

9 Lastverteilungsschicht:

Schnellestrich-Fertigmörtel PCI-Novoment M1 plus

oder PCI Novoment M3 plus

10 PCI Pecitape 120

11 Abdichtung: Flexible Dichtschlämme PCI Seccoral 1K/2K

12 Variabler Fließbettmörtel PCI Nanoflott light / PCI Rapidflott

13 DIN-Polyband

14 Fliese

15 Flexibilisierter Fugenmörtel PCI Flexfug/PCI Rapidfug

16 Anschlussfuge: Silikon-Dichtstoff PCI Silcoferm S

17 Abschlussfuge: Acryl-Dichtstoff PCI Adaptol

18 Putzträger

6

9


Verfugen des Keramikbelages mit PCI Rapidfug.

Keramikbeläge

verfugen

Kalibrierte

Naturwerksteinbeläge

verfugen

Polygonal

verlegte Naturwerksteinbeläge

verfugen

Anschlussund

Dehnfugen

elastisch

schließen

Keramik- und Naturwerksteinbeläge verfugen

Keramikbeläge werden mit PCI Flexfug bei einer Fugenbreite von

2 bis 10 mm bzw. PCI Rapidfug bei einer Fugenbreite von 1 bis

10 mm verfugt.

Kalibrierte Naturwerksteinbeläge werden bis zu einer Fugenbreite

von 8 mm mit PCI Carrafug verfugt. Breitere Fugen (bis ca. 30 mm)

werden mit PCI Rapidfug, abgemischt mit 20 bis 25% Quarzsand

0,3 bis 0,8 mm, verfugt.

Polygonal verlegte Naturwerksteinbeläge werden mit PCI Pavifix

CEM oder mit PCI Rapidfug, abgemischt mit 20 bis 25%

Quarzsand 0,3 bis 0,8 mm, verfugt.

Vor dem elastischen Schließen von Anschluss- und Bewegungs -

fugen sind die Plattenflanken zu reinigen.

Bei Keramikbelägen verwendet man den selbsthaftenden Silikon-

Dichtstoff PCI Silcoferm S oder den Polyurethan-Dichtstoff

PCI Elritan 140 in Verbindung mit PCI Elastoprimer.

Bei Naturwerksteinplatten werden die Anschluss- und Dehnfugen

mit dem Silikon-Dichtstoff PCI Carraferm geschlossen. Anschlüsse

der Geländerfußpunkte an die instandgesetzte Oberfläche mit dem

selbsthaftenden PCI Silcoferm S oder PCI Elritan 140 in Verbindung

mit PCI Elastoprimer schließen.

Balkone und Terrassen sind in der Regel

heftigen Witterungseinflüssen

ausgesetzt. Daher ist der fachgerechte

Aufbau der Unterkonstruktion mit

entsprechender Abdichtung unerlässlich.

Durch die Verfugung des Belags

mit einem für den Einsatz im Außenbereich

geeigneten widerstandsfähigen

Fugenmörtel, wie z.B. PCI Flexfug oder

PCI Rapidfug ist eine langjährige

Nutzung des Belags sichergestellt.

Elastisches Schließen des Boden-Wand-Anschlusses

mit selbsthaftendem PCI Silcoferm S.

Balkone und Terrassen fachgerecht planen und ausführen

17


18

Balkonkonstruktion mit PCI Pursol ®

1K-Beschichtung

auf Stahlbetonplatte mit Gefälle

2

1

3

Gestaltungsmöglichkeiten mit PCI Farbchips

4

1 Stahlbetonplatte

2 Hohlkehlenausbildung mit Reparatur- und Modelliermörtel

PCI Repafix bzw. PCI Nanocret 100

3 Grundierung PCI PUR-Grund

4 1K-PUR-Beschichtung PCI Pursol 1K

Farbmischung graniti


Durch Abstreuen mit Farbchips lassen sich Bodenflächen, z.B. auf Balkonen, mit PCI Pursol dekorativ und

individuell gestalten.

Terrassenund

Balkonböden

beschichten

Betonbrüstungen

und Kragplattenuntersichten

schützen und

farbig gestalten

Nach Ausbildung einer Hohlkehle mit PCI Repafix oder

PCI Nanocret 100 erfolgt die Grundierung der vorbehandelten

Bodenflächen erfolgt mit einer Kratzspachtelung aus

PCI PUR-Grund, abgemischt mit einer Quarzsandmischung im

Mischungsverhältnis 1:1 bis 1:2 (in Gewichtsteilen).

Nach Erhärtung der Kratzspachtelung wird in einem Arbeitsgang

die 1-komponentige Polyurethan-Beschichtung PCI Pursol 1K

farbig mit einer kurzflorigen Rolle gleichmäßig deckend im

Kreuzgang aufgetragen. Nach Begehbarkeit des ersten Auftrages

ist der Boden nochmals mit PCI Pursol 1K farbig gleichmäßig

deckend zu überrollen. Die optische Gestaltung erfolgt durch

Einstreuen der PCI Farbchips in das frische PCI Pursol 1K. Nach

Begehbarkeit wird der Boden mit PCI Pursol 1K transparent

gleichmäßig deckend überrollt.

Alternativ: Grundierung mit PCI Epoxigrund 390. Nach Erhärtung

wird die PCI Pursol 2K-Beschichtung gleichmäßig deckend

auftragen. Ohne zusätzliche Versiegelung kann die Beschichtung

PCI Pursol 2K nach Erhärtung direkt genutzt werden.

Betonflächen vorbehandeln und, falls erforderlich, instandsetzen

(siehe S. 6-8). Dann den Oberflächenschutz PCI Betonfinish W

im gewünschten Farbton zweimal streichen.

Alternativ kann der vorbehandelte Untergrund mit Oberflächenschutz-System

PCI Polyflex farbig beschichtet werden –

diese Vorgehensweise bietet einen rissüberbrückenden Schutz.

Balkon- und Terrassenflächen

versiegeln – beschichten – farbig gestalten

Balkon- und Terrassenböden lassen sich

bei zu geringen Einbauhöhen für Keramik-

oder Naturwerksteinbeläge mit PCI-

Versiegelungen oder PCI-Beschichtungen

wirksam schützen und farblich gestalten.

Bei unzureichendem Gefälle des tragenden

Untergrundes ist eine Gefälle-Ausgleichsschicht

bzw. ein Gefälle-Estrich einzubauen

(siehe S. 9).

Vor der Beschichtung der Böden sind die

alten Anstriche und Oberbeläge

zu entfernen. Der Untergrund muss eine

ausreichend hohe Abreißfestigkeit

( > 1,5 N/mm² ) aufweisen. Dies kann in der

Regel nur durch Sandstrahlen oder

eine vergleichbare Methode erreicht werden.

Streichen einer Balkonbrüstung mit dem

Oberflächenschutz PCI Betonfinish W.

Balkone und Terrassen fachgerecht planen und ausführen

19


20

Pflasterbeläge / Polygonalbeläge

Anstelle von Keramik- oder Naturwerksteinbelägen

zieren immer häufiger

Pflaster- und Polygonalbeläge in ihrer

Vielfalt Terrassen, Gartenwege und

Garageneinfahrten. Werden diese Beläge

mit der PCI Pavifix Produkt-Familie

verlegt und verfugt, bleibt die

Fuge dauerhaft widerstandsfähig gegen

Bewitterung und Reinigung.

PCI Pavifix V erleichtert vor dem Verfugen das Reinigen

nach Aushärtung des Fugenmaterials.

Naturwerksteinplatten auf Drainagematte mit

PCI Pavifix DM einbauen.

Verlegen von Kleinpflaster in PCI Pavifix DM.

Die Pflasterfugenmörtel PCI Pavifix 1K/PU eignen sich für Mosaik-, Mittel- und Großpflaster aus Naturstein.

Naturwerksteine

vorbehandeln

Pflaster und

Naturwerksteinplatten

verlegen

Die Pflaster-Vorbehandlung PCI Pavifix V schützt die

Stein-oberfläche beim Verfugen und erleichtert das

Reinigen nach der Aushärtung des Fugenmaterials.

PCI Pavifix V wird vor dem Verfugen von Natursteinpflaster

und Natursteinplatten mit einer kurzflorigen Velour-Walze

auf den Natursteinbelag aufgetragen. Anschließend kann

mit PCI Pavifix CEM, PCI Pavifix PU oder PCI Pavifix 1K

(nur Natursteinpflaster) verfugt werden.

Naturwerksteinplatten mit dem wasserdurchlässigen

PCI Pavifix DM ohne Haftbrücke über eine kapillarbrechende

Drainagematte, z.B. von Gutjahr, in einer Mindestschichtdicke

von 5 cm einbauen.

Alternativ: Drain- und Estrichmörtel PCI Pavifix DM in eine

frisch aufgebrachte Schicht aus PCI Seccoral auf einen

vorab schon mit PCI Seccoral abgedichteten Betonboden

einbauen und abziehen. Die Naturwerksteinplatten rückseitig

mit PCI Carraflott NT aufkämmen und glattstreichen.

Anschließend die Platten frisch in frisch in das Mörtelbett

versetzen.

Zur Verlegung von Pflastersteinen auf begangenen und

gelegentlich mit PKW befahrenen Flächen den wasserdurchlässigen

Drain- und Estrichmörtel PCI Pavifix DM

in einer Mindestschichtdicke von 5 cm ausbringen.

Die Pflastersteine anschließend in den frischen Mörtel

versetzen und innerhalb einer Stunde abrütteln.


Pflasterbeläge wasserdurchlässig verfugen

Bei geringen Belastungen:

Gebrauchsfertigen Pflasterfugenmörtel PCI Pavifix 1K ausschütten und mit

einem Gummischieber in die Fuge einbringen. Mörtelreste auf der

Steinoberfläche mit einem mittelharten Besen gründlich entfernen.

Bei mittleren Belastungen:

Den 2-komponentigen PUR-Pflasterfugenmörtel PCI Pavifix PU anmischen

und mit einem Gummischieber in die Fuge einbringen. Anschließend

die Mörtelreste der Steinoberfläche mit einem mittelharten Besen gründlich

entfernen.

Polygonalplatten und Pflasterbeläge wasserundurchlässig

verfugen

Zur wasserundurchlässigen Verfugung den Zement-Pflasterfugenmörtel

PCI Pavifix CEM anmischen und im Gieß- oder Schlämmverfahren in die

Fugen einbringen.

Gießverfahren:

Besonders bei Polygonalplatten PCI Pavifix CEM mit einem geeigneten Gießgefäß

in die Fugen einbringen. Den Überstand mit einer Spachtel abstechen

und anschließend mit einem feuchten Schwamm reinigen.

Schlämmverfahren:

Pflasterfugenmörtel auf die Fläche aufbringen und mit einem harten Gummischieber

verteilen und in die Fuge einbringen. Anschließend die Oberfläche mit

einem feinen Wasserstrahl reinigen. Dabei den Schlauch nahezu horizontal über

die Oberfläche führen, um ein Ausspülen des Fugenmaterials zu verhindern.

Pflasterbeläge / Polygonalbeläge

PCI Pavifix 1K/PU lässt sich mit einem Gummischieber

leicht einbringen und verdichten.

Nach dem Einbringen die Mörtelreste mit einem

mittelharten Besen gründlich entfernen.

Verfugen im Gießverfahren.

Verfugen im Schlämmverfahren.

Balkone und Terrassen fachgerecht planen und ausführen

21


Produktübersicht

22

Dichtstoffe Gießharz

Fassadenoberflächenschutz

Oberflächenschutz

Dichtstoffe

Zementäre

Fugenmörtel

PCI Apogel ® F

zum Vergießen und Verpressen von Rissen

Niedrig-viskoses, 2-komponentiges Epoxidharz

zum kraftschlüssigen Vergießen oder Verpressen

von Rissen und Hohlstellen in Beton und Estrich;

besonders geeignet für feuchte Rissflanken.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden,

Wand, Decke, für feuchte und trockene Risse.

Farbe: Transparent.

Lieferform: 1-kg-Kombigebinde.

Silikon-Dichtstoff

PCI Carraferm ®

für Naturwerksteinbeläge

Silikon-Dichtstoff zum verfärbungsfreien

Schließen von Anschluss- und Bewegungsfugen

in Verbindung mit Werkstoffen aus

Naturwerksteinen.

Für den gesamten Wohnbereich, Bad, Dusche,

WC, Küche, für Balkone und Terrassen.

Elastisch, widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse,

handelsübliche Haushaltsreiniger

und Desinfektionsmittel.

Farbtöne sind an den Fugenmörtel PCI Carrafug

angeglichen.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Wand,

Boden.

Farben: Basalt, Sandgrau, Carraraweiß,

Perlgrau, Jurabeige, Anthrazit, Transparent.

Lieferform: 310-ml-Kartusche.

Spezial-Fugenmörtel

PCI Carrafug ®

für Naturwerksteinplatten

Spezialfugenmörtel zur Verfugung von

Naturwerksteinplatten.

Auch für Heizestriche, Balkone und Terrassen.

Rissefrei aushärtend.

Für Fugenbreiten von 1 bis 8 mm.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Wand,

Boden.

Farben: Sandgrau, Carraraweiß,

Perlgrau, Jurabeige, Anthrazit.


Lieferform: 5-kg-Beutel.

Zementäre

Fliesenkleber

Zementäre

Fliesenkleber

PCI Betonfinish W

für Fassaden und Ingenieurbauwerke

Gebrauchsfertiges, farbiges Oberflächenschutz-System

gegen Karbonatisierung

und Betonstahlkorrosion.

Zum Schutz gegen aggressive Gase.

Oberflächenschutz-System nach ZTV-ING

OS-C in Verbindung mit PCI Peciment 5.

Mit allgemeinem bauaufsichtlichem

Prüfzeugnis.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Wand,

Decke.

Farbe: in über 1000 Farbtönen lieferbar.

Lieferform: 12-l-Eimer.

Dünn-, Mittel- und Fließbettmörtel

PCI Carraflott ® NT

speziell für kritische Naturwerksteinbeläge

Entspricht C2F nach DIN EN 12 004.

Speziell für verfärbungsempfindliche

bzw. verformungsgefährdete

Naturwerkstein- und Kunststeinbeläge

z.B. Padang, Kash White, Schiefer,

Serpeninite und Agglo-Marmor.

Zum weitestgehend hohlraumfreien Verlegen

von kalibrierten Naturwerksteinplatten.

Kein Durchscheinen des Kleberbettes

bei hellen Naturwerksteinplatten.

Als Mörtelhaftbrücke zum sicheren Verlegen

von Naturwerksteinplatten im konventionellen

Dickbettverfahren

Wasser- und frostbeständig.

Kleberbettdicke: 3 bis 20 mm.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden.

Farbe: Weiß.

Lieferform: 25-kg-Sack.

Mittelbett- und Ansetzmörtel

PCI Carrament ®

für Naturwerksteinbeläge

Entspricht C2F nach DIN EN 12 004.

Zum Verlegen von unkalibrierten Naturwerksteinplatten

(Bahnenware), wenn Toleranzen

der Plattenstärken oder Unebenheiten des

Untergrunds ausgeglichen werden sollen.

In der Farbe weiß kein Durchscheinen des

Kleberbettes bei hellen Naturwerksteinplatten.

Kleberbettdicke: 5 bis 40 mm.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden,

Wand.

Farbe: Weiß, Grau.

Lieferform: 25-kg-Sack.


A-Z

Reaktionsharz-

Fliesenkleber

Dichtstoffe

Zementäre

Fugenmörtel

Reaktionsharz-Fliesenkleber

PCI Collastic ®

auf Stahl und Polyester

Entspricht R2T nach DIN EN 12 004.

2-komponentiger, wasserdichter, schnell

härtender, verformungsfähiger Reaktionsharzklebstoff

für Keramik- und

Naturwerksteinbeläge.

Auf feuchtigkeits- und erschütterungsempfindlichen

Untergründen.

Zum Verkleben nicht tragender, trockener

Stahlteile.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden,

Wand.

Farbe: Hellblau.

Lieferform: 3-kg-Kombi-Gebinde.

Polyurethan-Dichtstoff

PCI Elritan ® 140

für chemikalienbelastete Bodenund

Anschlussfugen

1-komponentiger, elastischer Polyurethan-

Fugendichtstoff zur Verfugung von

Bewegungs- und Anschlussfugen in Industrieund

Lagerhallen. Für Fugen an Treppenstufen,

Lagerfugen an Maschinen, Terrassen und Flachdächer,

Rohrdurchführungen, Folienverklebung

für Anschlussfugen.

Für Klebfugen, auch im Holz- und Metallbau.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden.

Farbe: Zementgrau, Sandgrau.

Lieferform: 400-ml-Schlauch.

Flexibilisierter Fugenmörtel

PCI Flexfug ®

für alle keramischen Beläge

Zum Verfugen von Steingut-, Steinzeug- und

Feinsteinzeugbelägen, Klinkermauerwerk

und Bodenklinkerplatten.

Wasserundurchlässig und verformungsfähig.

Nach ca. 2 Stunden begehbar.

Für Fugenbreiten von 3 bis 15 mm (Farbton

sandgrau) bzw. 2 bis 10 mm (alle anderen

Farben).

Mit Untersuchungsbericht der TU München.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Wand,

Boden.

Farben: Basalt, Manhattan, Sandgrau.

Lieferform: 5-kg-Beutel, 25-kg-Sack.

Dichtstoffe Polyurethan-Dichtstoff

PCI Elritan ® 100

für Hochbaufugen nach DIN 18 540-F

Grundierungen

Zementäre

Fliesenkleber

1-komponentiger, elastischer Polyurethan-

Fugendichtstoff zur Verfugung von

Bewegungsfugen im Hochbau.

Geprüft und güteüberwacht nach DIN 18 540.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Wand,

Untersichten.

Farbe: Betongrau, Hellgrau, Mittelgrau,

Zementgrau, Weiß.

Lieferform: 600-ml-Schlauch.

Spezial-Grundierung

PCI Epoxigrund 390

auf saugenden und nicht saugenden

Untergründen

2-komponentige, lösemittelfreie, niedrigviskose

Grundierung auf saugenden und nicht

saugenden Untergründen aus Beton und Zement

estrichen für PCI-Versiegelungen und

PCI-Beschichtungen.

Als Grundierung für Epoxi-Reparaturmörtel

PCI Aposan sowie Flächenabdichtung

PCI Apoflex.

Als Ausgleichsspachtel bzw. Feinegalisierung

mit Quarzsandabmischung geeignet.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden,

Wand.

Farbe: Transparent.

Lieferform: 1-kg- und 10-kg-Kombigebinde,

25-kg-Packung.

Verformungsfähiger Fliesenkleber

PCI Flexmörtel

für alle keramischen Beläge

Entspricht C2TE S1 nach DIN EN 12 004

und „Richtlinie für Flexmörtel“.

Klebt verformungsfähig Fliesen und Platten,

Glas- und Porzellanmosaik, Ziegelfliesen

und Spaltklinker auf Heizestrichen, Fliesen,

Gipskarton- und Gipsfaserplatten,

Trockenestrichen und Gussasphalt, Zementestrichen,

Anhydrit- bzw. Gips-Fließestrichen.

Kleberbettdicke: 1 bis 5 mm.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden,

Wand.

Farbe: Grau.


Lieferform: 5-kg-Beutel, 25-kg-Sack.

Balkone und Terrassen fachgerecht planen und ausführen

Produktübersicht A-Z

23


Produktübersicht

24

Grundierungen Haft- und Schutzgrundierung

PCI Gisogrund ®

für Wand und Boden

Feuchtigkeitsbremsendes Verfestigen und

Grundieren von Gipsputzen, -dielen, -kartonplatten,

-faserplatten, Porenbeton, Beton,

Asphalt, Putzen und Mauerwerk vor dem

Fliesenverlegen und Tapezieren.

Grundierung für Gips- und Kalkgipsputze auf

Porenbeton, Ziegelmauerwerk, Kalksandstein

und Beton-Wandflächen.

Grundieren von Betonböden, Zement-,

Gussasphalt- und Anhydritestrichen sowie

Bauplatten.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden,

Wand.

Farbe: Blau.

Lieferform: 1-l-Standbodenbeutel,

5-l-, 10-l- und 20-l-Eimer, 200-l-Fass.

Grundierungen Blitzgrundierung

Korrosionsschutzmittel Korrosionsschutz

PCI Gisogrund ® Rapid

auf zementären und gipshaltigen Untergründen

Zum schnell verfilmenden Grundieren von Gipsund

Kalkgipsputzen, Gipsdielen, Gipskartonund

Gipsfaserplatten, Anhydritestrichen,

Zementestrichen, Beton, Porenbeton, Bauplatten,

Putzen und Mauerwerk vor der Fliesenverlegung.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden,

Wand.

Farbe: Rosa.

Lieferform: 1-l-Standbodenbeutel,

5-l- und 10-l-Kanister.

Spachtelmassen Faserverstärkter Betonspachtel

PCI Nanocret ® 10

für Wand und Decke

Feinspachtel, Betonspachtel und Ausgleichsmörtel

für Industrie- und Wohnungsbau.

Wasserfest, witterungs- und frostbeständig.

Zertifiziert nach EN 1504-3.

Für Schichtdicken von 1 bis 10 mm.

Anwendungsbereich: innen, außen, Wand,

Decke.

Farbe: Grau.

Lieferform: 5-kg-Beutel, 25-kg-Sack.

Grundierungen Spezial-Haftgrundierung

PCI Gisogrund ® 303

auf glatten, nicht saugenden Untergründen

Gebrauchsfertige lösemittelfreie Haftgrundierung

speziell für PCI Periplan ® und zementäre

PCI-Fliesenverlegemörtel auf dichten, nicht

saugenden Untergründen.

Anwendungsbereiche: innen, außen,

Boden, Wand.

Farbe: Hellgelb lasierend.

Lieferform: 1-l-Standbodenbeutel,

5-l- und 20-l-Eimer.

PCI Legaran ® RP

für Brücken und Ingenieurbauwerke

nach ZTV-ING.

Mineralischer Korrosionsschutz gemäß

ZTV-ING, für Anwendungsbereiche PCC I

und II auf entrosteten Bewehrungsstählen.

Mit allgemeinem bauaufsichtlichem

Prüfzeugnis.

Geprüft nach ZTV-ING auf entrosteten

Bewehrungsstählen, die nach dem

Sandstrahlen den Reinheitsgrad SA 2 1/2

der DIN EN ISO 12 944-4 aufweisen.

Anwendungsbereiche: innen, außen.

Farbe: Grau.

Lieferform: 5-kg-Beutel.

Reparaturmörtel Hochfester Instandsetzungsmörtel

PCI Nanocret ® 50

für tragende Betonbauteile

Für Stahlbetonkonstruktionen im Industrieund

Wohnungsbau.

Zum Instandsetzen von Ecken und Kanten

von Betonbauteilen.

Für Reprofilierarbeiten.

Für Schichtdicken von 5 bis 50 mm.

Zertifiziert nach EN 1504-3-R4.

Anwendungsbereich: innen, außen, Boden,

Wand, Decke.

Farbe: Grau.

Lieferform: 25-kg-Sack.


A-Z

Reparaturmörtel

Zementäre

Fliesenkleber

Estriche/

Reparaturmörtel

Leichter Instandsetzungsmörtel

PCI Nanocret ® 70

für Betonbauteile

Zur Instandsetzung von Flächen, Ecken

und Kanten von Betonbauteilen.

Für Reprofilierarbeiten.

Für Schichtdicken von 5 bis 70 mm.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden,

Wand, Decke.

Farbe: Grau.

Lieferform: 15-kg-Sack.

Leichter standfester Fließbettmörtel

PCI Nanoflott ® light

speziell für großformatige keramische Beläge

Entspricht C2E S1 nach DIN EN 12 004

und „Richtlinie für Flexmörtel“.

Zum weitestgehend hohlraumfreien Verlegen von

großformatigen Steinzeug- und Feinsteinzeugfliesen;

auch für Beläge mit Stärketoleranzen wie

Cotto und Terrazzoplatten.

Standfeste Einstellung, kein Absacken, auch bei

schweren und großformatigen Fliesen.

Wasserfest und frostbeständig.

Hohe Ergiebigkeit.

Kleberbettdicke: 1 bis 10 mm.

Staubarm, weniger Staubentwicklung beim Öffnen,

Ausschütten und Anrühren.

Sehr emissionsarm, GEV EMICODE EC1R.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden.

Farbe: Grau.

Lieferform: 20-kg-Sack.

Schnellestrich-Fertigmörtel

PCI Novoment ® M1 plus

für schnell härtende Zementestriche

Zementestrich-Fertigmörtel für schnell

härtende Verbundestriche und Estriche auf

Trenn- oder Dämmschicht.

Belegbar mit Fliesen nach ca. 1 Tag.

Für Heizestriche geeignet.

Reparaturmörtel für zeitbedrängte Bodeninstandsetzungsarbeiten.

Schichtdicke: 20 – 80 mm.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden.

Farbe: Grau.

Lieferform: 25-kg-Sack.

Reparaturmörtel Leichter Reparaturmörtel

PCI Nanocret ® 100

universell für Betonabuteile und Mauerwerk

Zementäre

Fliesenkleber

Estriche/

Reparaturmörtel

Zur Instandsetzung von Flächen, Ecken

und Kanten von Betonbauteilen.

Zum Verfüllen von Ausbrüchen und Löchern

in Estrichen, Betondecken, -stützen

und Balkonplatten.

Zum Verfüllen von Rohrleitungsschlitzen in

Betonwänden, Hohlräumen zwischen

Beton und Stahlzargen u.a.

Zum Ausgleichen von Treppenstufen.

Für Schichtdicken von 3 bis 100 mm.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden,

Wand, Decke.

Farbe: Grau.

Lieferform: 15-kg-Sack.

Leichter variabler Flexmörtel

PCI Nanolight ®

für alle Untergründe und alle keramischen

Beläge

Entspricht C2TE S1 nach DIN EN 12 004 und

„Richtlinie für Flexmörtel“.

Zum Verlegen aller keramischen Beläge auf allen

Untergründen wie Zementestrichen, Porenbeton,

Anhydritestrichen, Gipsuntergründen, PVC,

Keramik, Metall, Holzspanplatten und PCI-Verbundabdichtungen.

Zum Ausgleichen und Ausbessern unebener Wandund

Bodenflächen vor der Verlegung von Fliesen

und Platten.

Für Terrassen, Schwimmbecken und gewerbliche

Flächen geeignet.

Mit besonderer Leichtfüllstoff-Kombination.

Hohe Ergiebigkeit.

Für Kleberbettdicken von 1 bis 15 mm.

Staubarm, weniger Staubentwicklung beim Öffnen,

Ausschütten und Anrühren.

Sehr emissionsarm, GEV EMICODE EC1R.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden, Wand.

Farbe: Grau.


Lieferform: 15-kg-Sack

Schnellestrich-Fertigmörtel

PCI Novoment ® M3 plus

für beschleunigt härtende Zementestriche

Zementestrich-Fertigmörtel für beschleunigt

härtende Verbundestriche und Estriche auf

Trenn- oder Dämmschicht.

Für Heizestriche geeignet.

Als Reparaturmörtel für Betonböden

und Zementestriche.

Belegbar mit Fliesen nach ca. 3 Tagen.

Schichtdicke: 20 – 80 mm.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden.

Farbe: Grau.

Lieferform: 25-kg-Sack.

Balkone und Terrassen fachgerecht planen und ausführen

Produktübersicht A-Z

25


Produktübersicht

26

Drain- und

Estrichmörtel

Pflasterfugenmörtel

Zementäre

Fliesenkleber

Estrichmörtel

PCI Pavifix ® DM

unter Naturwerksteinplatten

und Betonwerksteinen

Als wasserdurchlässiger Estrich unter Naturwerkstein,

Fliesen und Betonwerksteinen.

Als wasserdurchlässiger Verlegemörtel für Naturund

Betonsteinpflaster und Natur- und Betonwerksteinplatten.

Als wasserdurchlässiger Verlegemörtel auf kapillarbrechenden,

aufstelzenden Drainagematten.

Für Bodenflächen mit Fußgänger- und gelegentlichem

PKW-Verkehr.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden.

Farbe: Grau.

Lieferform: 25-kg-Sack.

Pflasterfugenmörtel

PCI Pavifix ® 1K

für Natursteinpflaster

Für Bodenflächen mit Fußgänger- und

gelegentlichem PKW-Verkehr, wie z. B.

Fußgängerzonen.

Zum wasserdurchlässigen Verfugen von

Mosaik-, Klein- und Großpflaster.

Farbintensivierend, die Charakteristik des

Pflastersteins wird hervorgehoben.

Für Fugenbreiten von 5 bis 50 mm.

Anwendungsbereiche: außen, Boden.

Farben: Beige, Grau, Anthrazit.

Lieferform: 20-kg-Gebinde.

Zement-Pflasterfugenmörtel

PCI Pavifix ® CEM

für Natursteinpflaster und Natursteinplatten

Zum Verfugen von Mosaik-, Klein- und Großpflaster

aus Naturstein bei gebundener Bauweise.

Zum Verfugen von Plattenbelägen aus

Naturstein, wie z.B. Polygonalplatten,

im Gieß- oder Schlämmverfahren.

Wasserundurchlässig.

Für alle Verkehrsflächen geeignet.

Für Fugenbreiten von 5 bis 50 mm.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Böden.

Farbe: Grau.

Lieferform: 25-kg-Sack.

Zementäre

Fugenmörtel

Natursteinpflaster-Vorbehandlung

PCI Pavifix ® V

zum Oberflächenschutz

beim Verfugen

Für Natursteinpflaster und Natursteinplatten.

Vor der Verfugung mit PCI Pavifix CEM,

PCI Pavifix PU und PCI Pavifix 1K.

Filmbildend, schützt die Steinoberfläche

und erleichtert die Reinigung.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden.

Farbe: Farblos.

Lieferform: 5-kg-Gebinde.

Pflasterfugenmörtel PUR-Pflasterfugenmörtel

PCI Pavifix ® PU

für Natur- und Betonsteinpflaster

Für Verkehrsflächen bis mittlerer Belastung,

wie z.B. mit PKW oder LKW befahrene,

verkehrsberuhigte Altstadtbereiche.

Zum wasserdurchlässigen Verfugen von

Mosaik-, Klein- und Großpflaster aus Naturund

Betonstein.

2-komponentig.

Für Fugenbreiten ab 5 mm.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden.

Farbe: Beige, Grau, Anthrazit.

Lieferform: 0,9-kg-Dose, 20-kg-Sack,

20,9-kg-Packung, 21-kg-Eimer.

Haftbrücken Mörtel-Haftbrücke

PCI Pecihaft ®

für PCI Peciment 50 nach ZTV-ING

Haftbrücke zum PCI-Betonersatz-System

für die Anwendungsfälle (PCC I und PCC II)

nach ZTV-ING.

Entsprechend der ZTV-ING geprüft.

Nach TL/TP BE-PCC güteüberwacht.

Aufgenommen in die BASt-Liste.

Anwendungsbereiche: innen, außen,

Boden, Wand, Decke.

Farbe: Grau.

Lieferform: 25-kg-Sack.


A-Z

Abdichtungen Selbstklebende Abdichtungsbahn

PCI Pecilastic ® WS

unter Keramikbelägen auf Balkonen

und Terrassen

Selbstklebende, flexible und rissüberbrückende

gewebekaschierte Bitumen-Kautschuk-Bahn

zum Abdichten unter Fliesenbelägen auf Balkonplatten

oder Terrassen.

Für Anwendungen bei Feuchtigkeitsbeanspruchungsklasse

B0 nach ZDB-Merkblatt

„Verbundabdichtungen“, Ausgabe Januar 2005.

Schnelle Verarbeitungsfolge, ohne Wartezeiten

kann auf der abgedichteten Fläche sofort der

Keramikbelag verlegt werden.

Anwendungsbereiche: außen, Boden.

Farbe: Schwarz mit weißer Gewebekaschierung.

Lieferform: 10-m-Rolle.

Reparaturmörtel Reparaturmörtel

PCI Peciment ® 50

für Brücken- und Ingenieurbauwerke

nach ZTV-ING

Betonersatz des PCI Peciment-Systems

für die Anwendungsfälle PCC I und PCC II

nach ZTV-ING und ZTV-W.

Reparaturmörtel und für Boden-, Wandund

Deckenflächen von 10 bis 50 mm

Schichtdicke.

Mit allgemeinem bauaufsichtlichem

Prüfzeugnis.

Aufgenommen in die BASt-Liste.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden,

Wand, Decke.

Farbe: Grau.

Lieferform: 25-kg-Sack.

Dichtbänder Spezial-Dichtecke

PCI Pecitape ® 90° A/I

Vlieskaschiertes Spezial-Gummiband für

Außen- und Innenecken passend zum

PCI Pecitape 120.

Gesamtbreite: 100 mm, 0,5 mm dick.

Zum Abdichten von Außenecken

und Innenecken.

Anwendungsbereiche: innen, außen.

Farbe: Blau.

Lieferform: jeweils 10 Stück im Karton.

Spachtelmassen

Betonspachtel

PCI Peciment ® 5

für Brücken- und Ingenieurbauwerke

nach ZTV-ING

Feinspachtel zum PCI-Betonersatz-System für

die Anwendungsfälle PCC II nach ZTV-ING.

Betonspachtel und Ausgleichsmörtel von

1 bis 5 mm für Wand- und Deckenflächen.

Entsprechend der ZTV-ING geprüft.

Nach TL/TP BE-PCC güteüberwacht.

Mit allgemeinem bauaufsichtlichem Prüfzeugnis.

Aufgenommen in die BASt-Liste.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Wand,

Decke.

Farbe: Grau.

Lieferform: 25-kg-Sack.

Dichtbänder Spezial-Dichtmanschette

PCI Pecitape ® 35 x 35

zum Eindichten von Bodenabläufen

Bodenabläufe bis 300 mm Durchmesser

zur Abdichtung unter Keramikbelägen

in Duschen und Nassräumen nach

ZDB-Merkblatt „Verbundabdichtungen“,

Ausgabe Januar 2005.

Maße: 350 x 350 mm.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden.

Farbe: Blau.

Lieferform: 1 Stück.

Dichtbänder Spezial-Dichtband

PCI Pecitape ® 120

für wasserdichte Eck- und Anschlussfugen

Vlieskaschiertes Spezial-Gummiband.

Breite: 120 mm, 0,5 mm dick.

Zum Abdichten der Eck- und Anschlussfugen.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Wand,

Boden.

Farbe: Blau.


Lieferform: 10-m- und 50-m-Rolle.

Balkone und Terrassen fachgerecht planen und ausführen

Produktübersicht A-Z

27


Produktübersicht

28

Randdämmstreifen

Selbstklebender Randdämmstreifen

PCI Pecitape ® Silent

zur Vermeidung von Schallbrücken

Zur Vermeidung von Schallbrücken bei der

Verarbeitung von Fliesenklebern, Ausgleichsoder

entkopplungsmassen.

Auf Rohbetonböden, schwimmenden Estrichen

oder Estrichen auf Trennlage, Holzdielen und

Spanplattenböden, alten Keramik- und Naturwerksteinböden.

Als selbstklebender Randdämmstreifen beim

Einbau von Estrichen.

Zur Vermeidung der Dreiflankenhaftung bei

elastischen Randanschlussfugen.

Speziell bei Renovierungsarbeiten

Anwendungsbereiche: innen, Boden

Farben: Weiß/Orange.

Lieferform: 25-m-Rolle.

Grundierungen 1K-PUR-Grundierung

PCI PUR-Grund

für PCI Pursol ®

Estriche/

Reparaturmörtel

1-komponentige Polyurethan-Grundierung

für PCI Pursol.

Als Kratzspachtelung, abgemischt mit

Quarzsandmischung im Mischungsverhältnis

1 : 1 bis ca. 1 : 2 zu verarbeiten.

Anwendungsbereiche: außen, Boden.

Farbe: Transparent.

Lieferform: 5-kg- und 10-kg-Eimer.

Schneller Fließbettmörtel

PCI Rapidflott ®

für Steinzeug- und Feinsteinzeugbeläge

Entspricht C2F S1 nach DIN EN 12 004.

Zum weitestgehend hohlraumfreien Verlegen

von Keramik, großformatigem Feinsteinzeug,

Steinzeug, Cotto.

Zum Ausgleichen unebener Untergründe von

2 bis 20 mm vor dem Verlegen von Fliesen

und Platten und bei zeitbedrängten Arbeiten.

Plastisch gießfähiger, geschmeidiger Verlegemörtel,

ersetzt das kombinierte Verfahren (Buttering-

Floating).

Schnelle Erhärtung, bereits nach ca. 3 Stunden

begehbar und verfugbar sowie nach ca. 1 Tag

belastbar.

Geschmeidige Verarbeitung.

Wasserfest und frostbeständig.

Auch für Gefälleestriche.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden.

Farbe: Grau.

Lieferform: 25-kg-Sack.

Dichtbänder Selbstklebendes Dichtband

PCI Pecitape ® WS

für wasserdichte Eck- und Anschlussfugen

Unter Keramik- und Naturwerksteinbelägen

in Duschen und Nassräumen mit nicht

drückendem Wasser.

Auf Balkonen und Terrassen.

Zum Abdichten von Eck- und Anschlussfugen

in Verbindung mit PCI Apoflex, PCI Collastic,

PCI Lastogum, PCI Seccoral, PCI Pecilastic W

und PCI Pecilastic WS.

Anwendungsbereiche: innen, außen.

Farbe: Blau.

Lieferform: 25-m-Rolle (10 cm breit).

Beschichtungen 1K-PUR-Beschichtung

PCI Pursol ® 1K

für Betonböden und Zementestriche

Zementäre

Fugenmörtel

1-komponentige Polyurethan-Beschichtung für

Betonböden und Zementestriche.

Schichtdicke bis 1 mm.

Rissüberbrückend.

Mit Farbchips abstreubar.

Anwendungsbereiche: außen, Boden.

Farbe: Kieselgrau, Transparent.

Lieferform: 5-kg-, 10-kg-Eimer.

Schneller Flexfugenmörtel

PCI Rapidfug ®

für Steinzeug- und Feinsteinzeugbeläge

Entspricht CG2 nach DIN EN 13 888.

Zum Verfugen von Wand- und Bodenbelägen

aus Feinsteinzeug, Steinzeug sowie nicht

saugenden Naturwerksteinen.

Auch für Steingutbeläge geeignet.

Bereits nach ca. 3 Stunden begehbar und

verfugbar sowie nach 1 Tag belastbar.

Für Fugenbreiten von 1 bis 10 mm.

Schnelle Erhärtung, kurze Wartezeit zwischen

Einfugen und Waschen des Belags.

Feine, geschmeidige Konsistenz, komfortable

Verarbeitung.

Weitestgehend temperaturunabhängiges

Waschverhalten.

Wasserabweisende Oberfläche.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden, Wand.

Farben: Silbergrau, Basalt, Hellgrau, Sandgrau,

Zementgrau, Anthrazit.

Lieferform: 15-kg-Sack.


A-Z

Reparaturmörtel

Reparatur- und Modelliermörtel

PCI Repafix ®

für Böden, Treppen und Wände aus Beton

Standfester, schnell abbindender, mit Wasser

anzurührender Reparaturmörtel, der sich gut

modellieren lässt.

Für flächige Verarbeitung bis 0,5 m² geeignet.

Für Schichtdicken von 2 bis 50 mm.

Haftschlämme nur bei flächiger Verarbeitung

erforderlich, nicht bei Ausbruchstellen.

Anwendungsbereiche: innen, außen,

Boden, Wand.

Farbe: Grau.

Lieferform: 5-kg-Beutel, 25-kg-Sack.

Abdichtungen Flexible Dichtschlämme

PCI Seccoral ® 1K

zum Abdichten unter Keramikbelägen auf

Balkonen, Terrassen, in Duschanlagen

1-komponentige, rissüberbrückende

Dichtschlämme zum flexiblen Abdichten unter

Fliesenbelägen bei frei kragenden Balkonen,

auf Terrassen, in Duschanlagen.

Entspricht den Feuchtigkeitsbeanspruchungsklassen

A01, A02 und B0 nach ZDB-Merkblatt.

Mit allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnissen

sowie Prüfzeugnissen nach ZDB-Merkblatt.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Wand,

Boden.

Farbe: Grau.

Lieferform: 3,5-kg-Beutel, 15-kg-Sack.

Haftbrücken

Haftbrücken Silikon-Dichtstoff

PCI Silcoferm

Vergussmörtel

® S

universell innen und außen einsetzbar

Selbsthaftender, gebrauchsfertiger, weichelastischer

Silikon-Dichtstoff.

Neutralvernetzendes Alkoxysystem, geruchsarm.

Zum Schließen von Eck-, Anschluss- und

Bewegungsfugen.

Haftet ohne Grundierung auf Aluminium, Chrom,

Edelstahl, Emaille, Glas, Hart- und Weich-PVC,

Hostalit Z, Keramik, Klinker, Kupfer, Lacken,

lasiertem Holz, Lasuren, Linoleum, Melaminharz,

Messing, Polyester, Sanitäracryl, Steinzeugrohre,

Weißblech, Zink.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Wand, Boden.

Farben: Siehe bitte PCI-Fugenfarbtafel oder

Produktinformation.

Lieferform: 310-ml-Kartusche.

Randdämmstreifen

Mörtel-Haftbrücke

PCI Repahaft ®

für Verbundestriche und Zementmörtel

Haftbrücke für Verbundestriche, Zement

reparaturmörtel und PCI Repament ® .

Frisch in frisch verarbeiten.

Anwendungsbereiche: innen, außen,

Boden, Wand.

Farbe: Dunkelgrau.

Lieferform: 5-kg-Beutel, 25-kg-Sack.

Sicherheits-Dichtschlämme

PCI Seccoral ® 2K

zum Abdichten unter Keramikbelägen, von

Keller-Außenwänden und Fundamenten

2-komponentige, rissüberbrückende Sicherheits-

Dichtschlämme zum Abdichten unter Keramikbelägen

von Bauwerken im Hoch- und Tiefbau,

bei Neu- und Altbauten.

Schützt Bauwerke gegen Bodenfeuchtigkeit,

nicht drückendes Oberflächen- und Sickerwasser.

Entspricht den Feuchtigkeitsbeanspruchungsklassen

A01, A02 und B0 nach ZDB-Merkblatt.

Mit allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnissen

sowie Prüfzeugnissen nach ZDB-Merkblatt.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Wand, Boden.

Farbe: Grau.

Lieferform: 30-kg-Packung, 10-kg-Eimer,

150-kg-Fass, 20-kg-Sack.

Schnell-Montage-Mörtel

PCI Verguss-Fix

für Kanaldeckel, Metallgeländer und

Betonfertigteile

Extrem fließfähiger und hochfester Vergussmörtel

für kraftschlüssige Vergussarbeiten an Löchern

und Aussparungen von 5 bis 50 mm Querschnitt,

bis 100 mm Querschnitt mit Kies der Körnung

4 bis 8 mm verschnitten.

Anwendungsbereiche: innen, außen.

Farbe: Grau.

Lieferform: 20-kg-Sack.

Balkone und Terrassen fachgerecht planen und ausführen

Produktübersicht A-Z

29


Pflege-Produkte

30

Das PCI-Spezial-Sortiment

Reinigen – Pflegen – Schützen

auf Balkonen und Terrassen


Spezial-Reiniger

PCI Algen- und

Moos-Entferner

für alle Oberflächen

Zur selbsttätigen Entfernung von Algen und Moos.

Zur Vorbeugung der Neubildung von Algen- und

Grünansätzen.

Für Keramik-, Kunststoff-, Beton-, Putz-, Glas- und

Holzoberflächen, Naturstein, Feinsteinzeug, Sandstein

und Klinker, in Sanitäranlagen.

Chlor- und säurefrei.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden, Wand.

Spezial-Reiniger

PCI Entöler

für Öl-, Bitumen- und Wachsflecken

Zum Entölen von Garagen- und Werkstattböden,

Betonböden, Zementestrichen und Holzbelägen.

Zum Entfernen von Öl-, Bitumen- und Teerflecken.

Gebrauchsfertig.

Pastös, bewirkt eine Anlagerung der gelösten

Verschmutzungen an die Feststoffe – dadurch

leichtes Aufnehmen und Entsorgen der adsorbierten

Schmutzstoffe.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden, Wand.

Spezial-Schutz und Pflege

PCI Feinsteinzeug-

Imprägnierung

für Feinsteinzeugbeläge

Für mattes, naturbelassenes, hochglanzpoliertes, feingeschliffenes,

strukturiertes und profiliertes Feinsteinzeug.

Schützt vor öligen, fettigen und wässrigen Flecken.

Gebrauchsfertig.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden, Wand.

Farbe:

transparent

Lieferform:

1-l-Flasche

2,5-l-Kanister

PCI Algen- und Moos-Entferner

sicher verwenden. Vor Gebrauch

stets Kennzeichnung und

Produktinformation lesen.

Farbe:

Weiß

Lieferform:

1-l-Dose,

5-l-Gebinde

Farbe:

transparent

Lieferform:

1-l-Flasche

Balkone und Terrassen fachgerecht planen und ausführen

Produktübersicht A-Z

31


Pflege-Produkte

32

Spezial-Reiniger

PCI Fugen-Reiniger

für alle Keramik- und Naturwerksteinbeläge

Zur Reinigung von Fugen in Belägen aus Steingut-,

Steinzeug- und Feinsteinzeugfliesen, Klinkern, Riemchen,

Naturstein sowie Verblender- und Mauerwerksfugen.

Zur Entfernung von Schmutz, Fett und Ablagerungen.

Auch für Fliesenbeläge in Küchen.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden, Wand.

Spezial-Reiniger

PCI Grundreiniger

intensiv

für alle Oberflächen

Für Keramik-, Kunst- und Betonwerksteinoberflächen,

Feinsteinzeug, Naturstein, Cotto, Klinker, Kunststoffund

PVC-Beläge, lackiertes Holz und Metall.

Zur Grundreinigung und zum Abreinigen starker

Altverschmutzungen, z.B. Fettverkrustungen, Bauschmutz,

Vergilbungen, Öl- und Rußablagerungen.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden, Wand.

Spezial-Schutz und Pflege

PCI Naturstein-

Imprägnierung

für alle Marmor- und Naturwerksteinoberflächen

Zur Imprägnierung saugfähiger und schwach saugender

Naturwerksteine, z.B. Marmor, Solnhofener Platten,

Jura-Marmor, geschliffener Granit, Schiefer und Porphyr.

Auch für polierte Naturwerksteine, unglasiertes

Steinzeug und Feinsteinzeug, Klinker, Cotto und Betonwerkstein.

Auch als Fugenimprägnierung.

Vermindert das Eindringen von Fett, Öl und Wasser.

Kalk- und wasserabweisend.

Gebrauchsfertig.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden, Wand.

Farbe:

blau

Lieferform:

500-ml-Flasche

Farbe:

gelblich

Lieferform:

1-l-Flasche

Farbe:

transparent

Lieferform:

1-l-Flasche


Spezial-Reiniger

PCI Rostflecken-Entferner

für Keramik und Naturstein

Zur Entfernung von Rostflecken auf allen Naturstein-,

Kunststein- und Keramikoberflächen,

vor allem auf säureempfindlichen Untergründen.

Für Beläge auf Terrassen, Gehwegen, Mauern,

Garagenböden, Einfahrten sowie Keramikund

Naturwerksteinbelägen in Haus und Keller.

Säurefrei, keine korrosive Wirkung.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden, Wand.

Spezial-Reiniger

PCI Zementschleier-

Entferner alkalisch

für alle säureempfindlichen Beläge

Für säureempfindliche Natur- und Kunststeinoberflächen

z.B. Marmor, Travertin, Jura-Marmor, Solnhofer

Platten, polierte, saugfähige Granite, Terrazzo,

Agglo-Marmor, Betonwerkstein.

Zur schonenden Entfernung von Zementschleier,

Zementresten, Kalkbelägen und Schmutz.

Säurefrei.

Schnell wirksam.

Hohe Ergiebigkeit.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden, Wand.

Spezial-Reiniger

PCI Zementschleier-

Entferner sauer

für alle säureempfindlichen Beläge

Für alle säureunempfindlichen Oberflächen,

z.B. Keramik und Cotto.

Zur schnellen und problemlosen Entfernung von

Zementschleiern, Zementresten, Salpeterausblühungen

und Schmutz.

Hohe Ergiebigkeit.

Anwendungsbereiche: innen, außen, Boden, Wand.

Farbe:

transparent

Lieferform:

500-ml-Flasche

Farbe:

gelblich-transparent

Lieferform:

1-l-Flasche

2,5-l-Kanister

5-l-Kanister

Farbe:

rot-transparent

Lieferform:

1-l-Flasche

2,5-l-Kanister

5-l-Kanister

Balkone und Terrassen fachgerecht planen und ausführen

Produktübersicht A-Z

33


34

Internetadressen

rund ums Bauen

www.baunet.de Informationen rund ums Planen, Bauen, Wohnen, Modernisieren,

Finanzieren, Energiesparen.

www.bauen.de Das Forum Bauen und Wohnen ist eine unabhängige

verbraucherorientierte Internetplattform.

www.baulexikon.de Das größte deutsche Fachlexikon im Internet.

www.heinze.de Informationen rund ums Bauen für Architekten und Planer,

private Bauherren, Modernisierer und kommunale Bauherren.

Die Informationen stehen Nutzern kostenlos zur Verfügung.

www.pci-augsburg.de Hier finden Sie zu allen in der Broschüre aufgeführten Produkten

ausführlichere Informationen sowie Seminartermine,

Produktneuheiten, Messetermine u.v.m.

www.suchbagger.de Fachspezifische Suchmaschine rund um Bauen, Heimwerken,

Handwerk, Wohnen, Garten, Baugewerbe.

Wichtige Bezugsquellen

für technische Informationen

www.beb-online.de BEB – Bundesverband Estrich und Belag e.V.

Industriestraße 19 · 53842 Troisdorf

www.deutsche-bauchemie.de Deutsche Bauchemie e. V.

Mainzer Landstraße 55 · 60329 Frankfurt a. M..

„Richtlinie für Flexmörtel“

www.beuth.de DIN/EN Normenblätter

Beuth Verlag GmbH

www.hvbg.de Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften

Alte Heerstr. 111 · 53754 St. Augustin

www.fliesenverband.de Deutscher Industrieverband Keramischer Fliesen und Platten e.V.

Luisenstraße 44 · 10117 Berlin

www.fachverband-fliesen.de Servicestelle des Fachverbandes des Deutschen Fliesengewerbes:

Verlagsgesellschaft R. Müller GmbH & Co. KG

Postfach 41 09 49 · 50869 Köln

www.saeurefliesner.de Merkblätter Trittsicherheit ZH 1/571 und GUV 26.17

Säurefliesener Vereinigung e. V.

Postfach 12 54 · 30928 Burgwedel


Anforderungsfax

An: für ausführlichere

+49 (8 21) 59 01-416 Informationen

PCI Augsburg GmbH

Piccardstr. 11

86159 Augsburg

Tel. +49 (8 21) 59 01-0

pci-info@basf.com

www.pci-augsburg.de

Von:

Bitte für den mehrmaligen Gebrauch

vor dem Faxen kopieren - Danke!

Ich bitte um den Besuch

Ihres Fachberaters

Ihr Gesprächspartner

Telefon-Durchwahl

Ort, Datum

Unterschrift

Senden Sie mir bitte folgende Unterlagen:

Broschüren

Fliesen, Platten und Naturwerksteine abdichten,

verlegen und verfugen Bestell-Nr. 1110

Sanieren, Renovieren, Modernisieren Bestell-Nr. 1310

Keramische Beläge im Schwimmbadbau Bestell-Nr. 2277

Naturwerksteine professionell verlegen und verfugen Bestell-Nr. 2152

Reinigen – Pflegen – Schützen Bestell-Nr. 6100

Wellnesslandschaften planen und bauen mit PCI Bestell-Nr. 2800

Ihr Systemanbieter für Garten- und Landschaftsbau Bestell-Nr. 1900

Prospekte

Alternative Abdichtung in Dusche und Bad mit dem

PCI Lastogum-Komplett-Dichtsystem Bestell-Nr. 2156

PCI Pecimor-Komplett-Dichtsystem, normgerechte

Abdichtung erdberührter Bauteile Bestell-Nr. 2315

Sonstiges

Programmheft der PCI-Winterseminare

von Januar – März für Bau-Profis

Einzelne Produktinformationen zu folgenden PCI-Produkten:

CD-ROM „PCI Produkt-Lotse“ plus

Ausschreibungs-Software Expertensystem

DVD „Balkon- und Terrassensanierung“

Katalog: „Arbeits- und Werbematerial für den

Fliesenleger-Fachbetrieb“

Balkone und Terrassen fachgerecht planen und ausführen

35


Balkone und Terrassen

fachgerecht

planen und ausführen

PCI Augsburg GmbH

Piccardstraße 11

86159 Augsburg

Postfach 10 22 47

86012 Augsburg

Tel. +49 (8 21) 59 01-0

Fax +49 (8 21) 59 01-372

pci-info@basf.com

www.pci-augsburg.de

PCI Augsburg GmbH

Niederlassung Österreich

IZ-NÖ-Süd, Straße 7

Objekt 58 C 7

2355 Wr. Neudorf

Tel. +43 (22 36) 6 58 30

Fax +43 (22 36) 6 58 22

pci-at-info@basf.com

www.pci-austria.at

PCI Bauprodukte AG

Vulkanstrasse 110

8048 Zürich

Tel. +41 (58) 958 21 21

Fax +41 (58) 958 31 22

pci-ch-info@basf.com

www.pci.ch

Telefonischer PCI-Beratungsservice

für anwendungstechnische

Fragen: (0180)5 217 217

(automatische Verbindung mit der

nächstliegenden PCI-Beratungszentrale

zum Tarif von 0,06 je angefangene

30 Sekunden).

oder direkt per Fax:

PCI Augsburg GmbH

Fax +49 (8 21) 59 01-419

PCI Augsburg GmbH

Werk Hamm

Fax +49 (23 88) 3 49-252

PCI Augsburg GmbH

Werk Wittenberg

Fax +49 (34 91) 6 58-263

PCI-Verkaufbüros:

Bad Homburg und Hannover

2275/1208/40 Fa/Eng

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine