Aufrufe
vor 4 Jahren

Untitled

Untitled

  • Seite 5: Friedrich Mayer • Führungen Gott
  • Seite 8 und 9: Neuauflage 1980 ISBN 3-77 ii -° I
  • Seite 10 und 11: i. Mose 2j Jakob gewinnt mit List d
  • Seite 12 und 13: 4- Mose 20 Das Haderwasser. Die Edo
  • Seite 14 und 15: . Samuel 15,1-9 Sauls Kriegszug geg
  • Seite 16 und 17: Elia i. Könige 16,29-33; 7 7> 7 Ah
  • Seite 19 und 20: VORWORT DES VERFASSERS In dem Herrn
  • Seite 21 und 22: VORWORT ZUR NEUAUFLAGE Noch zu sein
  • Seite 23 und 24: Das erste Buch Mose Die Schöpfung
  • Seite 25 und 26: großen, gewaltigen Eigenschaften o
  • Seite 27 und 28: und zieht zu Gott. So entsteht alle
  • Seite 29 und 30: Mikrokosmos. Denn daß auch die äu
  • Seite 31 und 32: unseres Wesens, den Geist, hinein r
  • Seite 33 und 34: und Vereinigung und gehe über alle
  • Seite 35 und 36: Da aber dem Menschen noch etwas feh
  • Seite 37 und 38: Man muß einen Augenblick stillsteh
  • Seite 39 und 40: Schlange, den Satan, wird das Geric
  • Seite 41 und 42: Der Garten Eden auf der Erde versch
  • Seite 43 und 44: Da fragte Gott wieder nach ihm und
  • Seite 45 und 46: den er auf sie gelegt hatte. Das Ge
  • Seite 47 und 48: wieder zu, nachdem es auch Zeiten g
  • Seite 49 und 50: göttlich und Natur und Gott nicht
  • Seite 51 und 52: in der Arche noch mehr zum Priester
  • Seite 53 und 54:

    Kreatur aufbehalten ist, da Gott no

  • Seite 55 und 56:

    verwendeten sie, weil jene Gegend a

  • Seite 57 und 58:

    dessen Frau Sarai und seinem Enkel

  • Seite 59 und 60:

    Darunterhin führte ihn Gott durch

  • Seite 61 und 62:

    Gottes sein sollte (vgl. i. Mose 19

  • Seite 63 und 64:

    Kanaanitern, nicht weniger aber auc

  • Seite 65 und 66:

    Herr wiederholt ihm die rätselhaft

  • Seite 67 und 68:

    »Vielleicht« soll ich aus meiner

  • Seite 69 und 70:

    achtet, wenn er mit ihm wandelt. Da

  • Seite 71 und 72:

    Wege des Herrn, die von einer Unmö

  • Seite 73 und 74:

    Freund, und Gott weiht ihn selbst e

  • Seite 75 und 76:

    Gott gestellt hat. Gottlob, daß de

  • Seite 77 und 78:

    Leben jetzt verborgen ist mit Chris

  • Seite 79 und 80:

    Felsen der Ärgernisse, über Abgr

  • Seite 81 und 82:

    den er gegraben hatte. Solche Stund

  • Seite 83 und 84:

    größer als alles, auch als seine

  • Seite 85 und 86:

    Umstände dieses Reiches haben oft

  • Seite 87 und 88:

    dienstbereit, denn so viele Kamele

  • Seite 89 und 90:

    Verheißungen - ganz wie einst sein

  • Seite 91 und 92:

    Verbeißung an Isaak. Isaak und Reb

  • Seite 93 und 94:

    erst recht jene Verlogenheit, die n

  • Seite 95 und 96:

    mer kommen mußte. Freilich war es

  • Seite 97 und 98:

    Salbung und Segen, indem die neue G

  • Seite 99 und 100:

    chem Zustand, das Weissagen infolge

  • Seite 101 und 102:

    mit ihren Kindern trifft. Er weint

  • Seite 103 und 104:

    welche Gott lieben und ihm stets da

  • Seite 105 und 106:

    der Regel der alte Neid nachträgli

  • Seite 107 und 108:

    Maßnahmen der Klugheit, in welchen

  • Seite 109 und 110:

    Esau sprach: »Was willst du mit al

  • Seite 111 und 112:

    Jakob sprach zu Simeon und Levi: »

  • Seite 113 und 114:

    min, d. h. Sohn der Rechten, da er

  • Seite 115 und 116:

    Beispiel dafür, wie der Menschen B

  • Seite 117 und 118:

    es ist der listigen Thamar leicht,

  • Seite 119 und 120:

    Seligkeit (vgl. i. Petr. 1,5). Auch

  • Seite 121 und 122:

    Glanz und Ehren gewonnen, sondern u

  • Seite 123 und 124:

    Die Träume selbst sind wunderbar u

  • Seite 125 und 126:

    der ganzen damaligen Welt Gutes zu

  • Seite 127 und 128:

    jüngsten Bruder. Ja es gilt bei Go

  • Seite 129 und 130:

    man sie plötzlich haben könnte, w

  • Seite 131 und 132:

    und deutete hiemit schon etwas von

  • Seite 133 und 134:

    vorkommt in der Schrift: »Der Ält

  • Seite 135 und 136:

    Isaschar ist ein knochiger Esel und

  • Seite 137 und 138:

    Bemerkenswert ist, daß keine der N

  • Seite 139 und 140:

    fortpflanzten, bis nach 4ooojährig

  • Seite 141 und 142:

    tut, ist unvergessen, und sollte ma

  • Seite 143 und 144:

    Moses Geburt und Errettung. Mose am

  • Seite 145 und 146:

    Gewaltigen dieser Welt kennen, sah

  • Seite 147 und 148:

    Umgebung mit großer Achtung begegn

  • Seite 149 und 150:

    Mose sprach zu Gott: »Wer bin ich,

  • Seite 151 und 152:

    Das dritte mit dem Blut zeigt das M

  • Seite 153 und 154:

    Moses Rückkehr nach Ägypten 2. Mo

  • Seite 155 und 156:

    Mose und Aaron vor Pharao. Härtere

  • Seite 157 und 158:

    Aaron sind das göttliche Wort und

  • Seite 159 und 160:

    Mose und Aaron gingen zu Pharao und

  • Seite 161 und 162:

    Warum wohl der Herr gerade diese St

  • Seite 163 und 164:

    Pharao: »Das ist Gottes Finger.«

  • Seite 165 und 166:

    mögen die Leute auch gedacht haben

  • Seite 167 und 168:

    eine gewisse Entschädigung war fü

  • Seite 169 und 170:

    mit umgürteten Lenden, beschuhten

  • Seite 171 und 172:

    Schilfmeer zu. Kein Mensch begriff

  • Seite 173 und 174:

    schreckliche Feind überwunden, da

  • Seite 175 und 176:

    gedichtet - woher hätte er bei dem

  • Seite 177 und 178:

    Der Zug durch die Wüste war für d

  • Seite 179 und 180:

    hatten, daß Gott durch sie das Vol

  • Seite 181 und 182:

    schmeckt wie Semmel und Honig. Jede

  • Seite 183 und 184:

    gingen auf die Spitze eines Hügels

  • Seite 185 und 186:

    zig, hundert und tausend in allen S

  • Seite 187 und 188:

    Geistesmächte unter der Menschheit

  • Seite 189 und 190:

    des Alten und des Neuen Bundes, der

  • Seite 191 und 192:

    Mensch an seinen Gott in besonderer

  • Seite 193 und 194:

    Wie bereits berührt, floh das Volk

  • Seite 195 und 196:

    sterben, soll darum gestraft werden

  • Seite 197 und 198:

    Tieren), Reinigungsvorscbriften fü

  • Seite 199 und 200:

    Doch wie wurde der Bund geschlossen

  • Seite 201 und 202:

    Die Stiftshütte 2. Mose 25-27 In d

  • Seite 203 und 204:

    tet. Neben dem Brandopferaltar befa

  • Seite 205 und 206:

    Das Allerheiligste bedeutet unsem G

  • Seite 207 und 208:

    Leuchters, Räuchern, Reinigen und

  • Seite 209 und 210:

    Die Frage ist nun: Gibt es hier auc

  • Seite 211 und 212:

    unabsichtlich und unüberlegt began

  • Seite 213 und 214:

    jähr. »Es sollte allerdinge kein

  • Seite 215 und 216:

    festliche Mahlzeiten und veranstalt

  • Seite 217 und 218:

    Kalb, ein Nachbild des Apis in Ägy

  • Seite 219 und 220:

    ling Josua. Da auf einmal beim Anbl

  • Seite 221 und 222:

    fürchteten sich vor ihm. Endlich,

  • Seite 223 und 224:

    Das vierte und das fünfte Buch Mos

  • Seite 225 und 226:

    Lagerbrand. Siebzig Älteste. Lustg

  • Seite 227 und 228:

    Wieviel selbstloser zeigt sich doch

  • Seite 229 und 230:

    Diese harmlose Frau nahm nun die Ei

  • Seite 231 und 232:

    Volkes vorausgegangen, und Gott hat

  • Seite 233 und 234:

    aber nur durch die große Barmherzi

  • Seite 235 und 236:

    Feindes; sie gibt sich hin und bric

  • Seite 237 und 238:

    und mußten in der Wüste sterben.

  • Seite 239 und 240:

    Mose an bis zu Johannes in der Offe

  • Seite 241 und 242:

    V. 21-24- In einer Nacht aus einem

  • Seite 243 und 244:

    starb auf eine erhabene, liebliche

  • Seite 245 und 246:

    zureiche, sondern daß hier allein

  • Seite 247 und 248:

    ösen Willen verstockt. So bekennt

  • Seite 249 und 250:

    Moabiter und Midianiter, auf einen

  • Seite 251 und 252:

    stets eine Finsternis vor sich her.

  • Seite 253 und 254:

    können und die auch kein Mensch er

  • Seite 255 und 256:

    der Herr, sein Erbarmer, zu ihm sag

  • Seite 257 und 258:

    sündigen zu seinem und anderer Hei

  • Seite 259 und 260:

    Übung seines Glaubens. Der Glaube

  • Seite 261 und 262:

    Denksteine des Durchgangs durch den

  • Seite 263 und 264:

    Naturzufall, wie die Vernünftler d

  • Seite 265 und 266:

    Überfall abhalten werde, dem sie n

  • Seite 267 und 268:

    geschah der Umzug in gänzlicher St

  • Seite 269 und 270:

    »Also war der Herr mit Josua, daß

  • Seite 271 und 272:

    künftigen Verheimlichungen zu warn

  • Seite 273 und 274:

    Gott gebraucht eine Kriegslist, ind

  • Seite 275 und 276:

    Knechte geboten war. Die meisten Me

  • Seite 277 und 278:

    Die Amoriterschlacht bei Gibeon und

  • Seite 279 und 280:

    Worte Gottes nach ihrem eigentliche

  • Seite 281 und 282:

    zu werden. Andere Städte ließ Jos

  • Seite 283 und 284:

    zugehen soll, um die menschliche Sc

  • Seite 285 und 286:

    geblieben wie die andern. Es ist Go

  • Seite 287 und 288:

    wärtigkeiten und Leiden nicht ersp

  • Seite 289 und 290:

    ihnen nicht brechen wollen ewiglich

  • Seite 291 und 292:

    ihres Verderbens versucht, so stün

  • Seite 293 und 294:

    eigenen Palast niederstoßen konnte

  • Seite 295 und 296:

    eine solche Tat kann kein Mensch tu

  • Seite 297 und 298:

    Und der Herr sprach zu Gideon durch

  • Seite 299 und 300:

    Gideon zerstört den Baalsaltar; er

  • Seite 301 und 302:

    ernstem Treffen auch nicht viel get

  • Seite 303 und 304:

    Sieges stiften, ein königlich-prie

  • Seite 305 und 306:

    nicht sagen könne, ein Weib habe i

  • Seite 307 und 308:

    Obersten über sich, d. h. nicht da

  • Seite 309 und 310:

    ihn mehr liebte als sein einziges K

  • Seite 311 und 312:

    sten Feinde Israels; noch der Köni

  • Seite 313 und 314:

    war Aufgabe seiner Eltern, ihn dari

  • Seite 315 und 316:

    Speise schmecken. Wenn die Eigenhei

  • Seite 317 und 318:

    genannt werden mag, da dort dieselb

  • Seite 319 und 320:

    und Frauen. In direktem Kampf verma

  • Seite 321 und 322:

    Engeln und Menschen. Simson war so

  • Seite 323 und 324:

    werden ausgerottet« (Ps. 37,22). W

  • Seite 325 und 326:

    Im fremden Land starb der Mann, ohn

  • Seite 327 und 328:

    Ruth das wunderschöne Wort: »Wo d

  • Seite 329 und 330:

    hätte, an Annäherungen von Seiten

  • Seite 331 und 332:

    ward seine Wärterin« - gleich als

  • Seite 333 und 334:

    freilich diesen Übergang hienieden

  • Seite 335 und 336:

    »Herr Zebaoth, wirst du deiner Mag

  • Seite 337 und 338:

    Der Lobgesang der Hanna i. Samuel 2

  • Seite 339 und 340:

    »Der Herr tötet und macht lebendi

  • Seite 341 und 342:

    gebracht haben! Aber gerade durch d

  • Seite 343 und 344:

    Willen Gottes unterwiesen und die e

  • Seite 345 und 346:

    Die Bundeslade wird Israel genommen

  • Seite 347 und 348:

    ja immer blind gegen die Würde der

  • Seite 349 und 350:

    Da bat Samuel für sie; sie fastete

  • Seite 351 und 352:

    in der Art wie sie kam ihm übel ge

  • Seite 353 und 354:

    nung. Doch Gott verzeiht einem Gesc

  • Seite 355 und 356:

    Welch gewaltige Worte für Saul, ih

  • Seite 357 und 358:

    neues Herz. Er empfing hier seine A

  • Seite 359 und 360:

    drohte, allen Einwohnern das rechte

  • Seite 361 und 362:

    echnet. Eitel Abgötterei sei ihre

  • Seite 363 und 364:

    Eben als er das Brandopfer vollende

  • Seite 365 und 366:

    Was tat aber Saul jetzt? Alles war

  • Seite 367 und 368:

    sicherer erkannt, als an seiner Fei

  • Seite 369 und 370:

    ahnden! Es sei noch einmal gesagt:

  • Seite 371 und 372:

    solch großer Priester wie Samuel n

  • Seite 373 und 374:

    verborgensten Ort, während er den,

  • Seite 375 und 376:

    geistlichen Dingen. Darum singen au

  • Seite 377 und 378:

    Davids Freundschaft mit Jonathan. S

  • Seite 379 und 380:

    Saul erinnerte sich, daß er David

  • Seite 381 und 382:

    Leiden zu sein scheint. Seine Liebe

  • Seite 383 und 384:

    David und Jonathan befestigen ihren

  • Seite 385 und 386:

    daß es nicht einmal von einem selb

  • Seite 387 und 388:

    len erhoben wurden. Sicherlich war

  • Seite 389 und 390:

    zu eilen; es ist um so lobenswürdi

  • Seite 391 und 392:

    David aber ermutigte diese bestimmt

  • Seite 393 und 394:

    ein ist; fromm, wenn man fromm ist;

  • Seite 395 und 396:

    ten gläubigen Seelen; denn seine S

  • Seite 397 und 398:

    dies Gott selbst getan auf eine vie

  • Seite 399 und 400:

    Versuchung in den wenigen Augenblic

  • Seite 401 und 402:

    tadelt, sondern nach einer anderen

  • Seite 403 und 404:

    getan hätte, hat der Ausgang nicht

  • Seite 405 und 406:

    Heiligen des Alten Bundes versammel

  • Seite 407 und 408:

    Schmerz. Deshalb wird auch hier zum

  • Seite 409 und 410:

    Grund hatte, sich über die Unbesch

  • Seite 411 und 412:

    zufällig den Leichnam des Königs

  • Seite 413 und 414:

    werden als durch Stillesein und Zuw

  • Seite 415 und 416:

    Asche fort (2. Sam. 16,5), denn kei

  • Seite 417 und 418:

    ihn der Herr zum König über Israe

  • Seite 419 und 420:

    Selbst einem einreißenden Ärgerni

  • Seite 421 und 422:

    mit besonderer Ausrüstung in jedem

  • Seite 423 und 424:

    Davids Siege 2. Samuel 8-10 Hier si

  • Seite 425 und 426:

    Bath-Seba, abzuschätzen ist. David

  • Seite 427 und 428:

    oberste Richter, hatte nichts verei

  • Seite 429 und 430:

    gegen den Gott der Hebräer ins Mee

  • Seite 431 und 432:

    keit in dem Herzen ihres Bruders la

  • Seite 433 und 434:

    Absaloms Aufruhr. Davids Flucht aus

  • Seite 435 und 436:

    Simei flucht David. Absalom in Jeru

  • Seite 437 und 438:

    erhalten hatte und sprach im Gehen

  • Seite 439 und 440:

    doch Gerechtigkeit walten ließ, in

  • Seite 441 und 442:

    fand sich auch diesmal eine geistes

  • Seite 443 und 444:

    verbergen will, ist ihm viel wichti

  • Seite 445 und 446:

    verzehren. Dieses Feuer lohte in de

  • Seite 447 und 448:

    Der »Helden Davids« sind es 37. E

  • Seite 449 und 450:

    Gottes. So gebietet also hier Gott

  • Seite 451 und 452:

    Das erste und das zweite Buch von d

  • Seite 453 und 454:

    Den furchtbaren, in einzelnen Phase

  • Seite 455 und 456:

    sowohl Bath-Seba als Nathan mit dem

  • Seite 457 und 458:

    stimmen ausgezeichnet zusammen; den

  • Seite 459 und 460:

    Gemüt, darum nahte er sich ihm auc

  • Seite 461 und 462:

    edrängt hatten, waren kleinmütig

  • Seite 463 und 464:

    doppelter Vorhof vorhanden: ein äu

  • Seite 465 und 466:

    Herzen wohnt, der inneren Kirche, d

  • Seite 467 und 468:

    die Könige der neuen Erde die Heid

  • Seite 469 und 470:

    Ephrater Jerobeam zum König über

  • Seite 471 und 472:

    Alten Testaments«) Ihre Führungen

  • Seite 473 und 474:

    erhalten werde. Dieselbe Weissagung

  • Seite 475 und 476:

    unsichtbaren Gottes veranschauliche

  • Seite 477 und 478:

    SEMAJA Die Regierung Rebabeams. Sem

  • Seite 479 und 480:

    Gottes in allen seinen Führungen,

  • Seite 481 und 482:

    Die Politik hatte zwar Erfolg, aber

  • Seite 483 und 484:

    Gebiet ist Katharina von Medici, di

  • Seite 485 und 486:

    nach außen wirkende Kraft stehen i

  • Seite 487 und 488:

    Elia begegnet Obadja undAhab. Das G

  • Seite 489 und 490:

    der Herr ist Gott!« Ob Ahab auch d

  • Seite 491 und 492:

    Am Horeb kam er in eine Höhle, in

  • Seite 493 und 494:

    Nebenbei sehen wir hier, mit welche

  • Seite 495 und 496:

    das Haus Davids sehr schwer geschä

  • Seite 497 und 498:

    Das soll uns auch in unseren Tagen

  • Seite 499 und 500:

    ihm heiligte und auf das eine Ziel

  • Seite 501 und 502:

    vielfach ebenbürtig anreihen. Doch

  • Seite 503 und 504:

    nung eines wahren israelitischen K

  • Seite 505 und 506:

    Darum strömte auch gleich, nachdem

  • Seite 507 und 508:

    Rettung gewiesen wurde, in sein Hau

  • Seite 509 und 510:

    Hoffnung aufgab. Elisa erbat sich f

  • Seite 511 und 512:

    Hofe von den Hunden aufgefressen. A

  • Seite 513 und 514:

    des Königs Joas von Israel, und es

  • Seite 515 und 516:

    worden sein. Es ist also, allen Anf

  • Seite 517 und 518:

    Ruhe, und dann, als ihn Gott fand,

  • Seite 519 und 520:

    Amos von der Majestät Gottes gelte

  • Seite 521 und 522:

    Schriftforschern, die ihn etwa in d

  • Seite 523 und 524:

    (Apg. 2,16-21) und seither sich erf

  • Seite 525 und 526:

    Aber da soll das Volk nun alle fals

  • Seite 527 und 528:

    eherzigen, was Luther in seiner Vor

  • Seite 529 und 530:

    »Du hast mir Arbeit gemacht mit de

  • Seite 531 und 532:

    erfüllt würde« oder: »wie würd

  • Seite 533 und 534:

    Noch einige solcher Verheißungswor

  • Seite 535 und 536:

    MICHA »Wo ist solch ein Gott, wie

  • Seite 537 und 538:

    stützen und fördern würden, so k

  • Seite 539 und 540:

    19,15; 2,27). Auf ihn, dessen Füß

  • Seite 541 und 542:

    Ehre tat mir Hoff art geben; Hoffar

  • Seite 543 und 544:

    daß er sein Volk herzet und in die

  • Seite 545 und 546:

    weder vor noch nach ihm; denn er wa

  • Seite 547 und 548:

    Jeremia predigt Buße: »Mein Volk

  • Seite 549 und 550:

    Witwe, die Fürstin unter den Heide

  • Seite 551 und 552:

    In Edom sehen wir den Geist Kains u

  • Seite 553 und 554:

    Im fünften Jahr seiner Gefangensch

  • Seite 555 und 556:

    Worauf der Geist in Hesekiel eigent

  • Seite 557 und 558:

    In den drei ersten Jahren seiner Ge

  • Seite 559 und 560:

    und Abed-Negos der höchste sei in

  • Seite 561 und 562:

    abylonischen Gefangenschaft in ihr

  • Seite 563 und 564:

    wirkte, aufs neue an, in dir zu red

  • Seite 565 und 566:

    seinem Thron, und es wird Friede se

  • Seite 567 und 568:

    anlangte (Esra 7). Esra, dessen Nam

  • Seite 569 und 570:

    Als Nehemia alles das in zwölf Jah

  • Seite 571 und 572:

    Am Volk rügt Maleachi besonders no

  • Seite 573 und 574:

    Röcken. Als der König anrückte u

  • Seite 575 und 576:

    Wenn ein frommer Israelit dieser Ze

  • Seite 577 und 578:

    in jeder heidnischen Weltstadt wurd

  • Seite 579 und 580:

    Das Alte Testament ist eine bildhaf

  • Seite 581 und 582:

    12. Noch eins: suchet Jesu Lehre Eu

  • Seite 583 und 584:

    Anfechtung bringt an den Tag, was i

  • Seite 585 und 586:

    Alles im Himmel und auf Erden ist b

  • Seite 587 und 588:

    Demut ist die notwendigste Eigensch

  • Seite 589 und 590:

    Die Engel Gottes zeigten Jakob, da

  • Seite 591 und 592:

    Freundschaft Das einzige haltbare F

  • Seite 593 und 594:

    Aus einer gelassenen und gläubigen

  • Seite 595 und 596:

    Sobald das kleine Häuflein groß w

  • Seite 597 und 598:

    Der Glaube ist die größte Macht a

  • Seite 599 und 600:

    Gott will die Seinen in der Vernich

  • Seite 601 und 602:

    Heiligkeit Die Gebote Gottes gehen

  • Seite 603 und 604:

    Knechte Gottes, ihre Kennzeichen Kn

  • Seite 605 und 606:

    Majestät Gottes Die Weissagung des

  • Seite 607 und 608:

    Abels Opfer war ein Vorbild auf das

  • Seite 609 und 610:

    Rest, heiliger Den heiligen Rest de

  • Seite 611 und 612:

    Die barmherzige Verordnung Gottes i

  • Seite 613 und 614:

    Sprache Die Sprache ist der Ausdruc

  • Seite 615 und 616:

    Träume Traumgesichte sind eine der

  • Seite 617 und 618:

    Gebeugte Kinder Gottes dürfen an d

  • Seite 619 und 620:

    Gott nennt Israel seinen »erstgebo

  • Seite 621 und 622:

    Wiederkunft Christi Es braucht Kraf

  • Seite 623 und 624:

    Die Fähigkeit zu einem wahren Gebe

  • Seite 625 und 626:

    12,37 '66 1,-7,- 205ft. l8 ,2ff 202

  • Seite 627 und 628:

    14.- I4,28 15." i6,- i6,5 '7.- 18-

  • Seite 629 und 630:

    4.2 5,20 6- 6,5-8 6,8-13 7.14 9.3 9

  • Seite 631 und 632:

    2,2O 3.- 3.2 3,1« 3.i8 Zephanja 1.

  • Seite 633 und 634:

    Epheser I.3-I4 2.5 2,15 3.« 5,10.1

  • Seite 635:

    Weitere Schriften des Verfassers: D

Untitled - Jozef Rulof