Datenblatt 6134A/H - automess GmbH

automess

Datenblatt 6134A/H - automess GmbH

Automation und Messtechnik GmbH

Vier gleichzeitig aktive Funktionen: Dosisleistungsmessung,

Dosismessung, Dosisleistungswarnung,

Dosiswarnung

Sehr großer Messbereich: natürliche Umgebungsstrahlung

bis 15 Sv/h; Bereichswahl manuell oder

automatisch

Großer Energiebereich: 28 keV bis 7 MeV bei

einem Winkelbereich von ±60°

Zeigerinstrument mit logarithmischer Skala für die

Dosisleistungsanzeige, digitale Dosisanzeige

Analogausgang, Alarmkontakt und serielle Schnittstelle

RS232

Szintomat ® 6134A/H

Vielseitiges Strahlungsmessgerät

mit organischem

Szintillator zur

Messung von Dosisleistung

und Dosis in der

Messgröße H*(10)

SZINTOMAT ® ist eine für uns in Deutschland

unter der Nummer 303 55 580

registrierte Marke


SZINTOMAT 6134A/H

Der SZINTOMAT 6134A/H ist ein tragbares, batteriebetriebenes

Gerät zur Messung von Photonenstrahlung

(Röntgen- und Gammastrahlung) in der Messgröße

Umgebungs-Äquivalentdosis(leistung) H*(10). Das Gerät

hat vier parallele, gleichzeitig arbeitende Funktionen:

Dosisleistungsmessung, Dosismessung, Dosisleistungswarnung,

Dosiswarnung. Diese verschiedenen

Funktionen werden von einem Mikroprozessor gesteuert.

Der Detektor des SZINTOMAT 6134A/H besteht aus

einem organischen Szintillator in Verbindung mit einem

Fotovervielfacher. Hiermit werden hohe Empfindlichkeit,

großer Energiebereich und geringe Richtungsabhängigkeit

erreicht.

Der Dosisleistungsbereich beginnt bereits bei 0,01 µSv/h

und reicht bis 15 Sv/h. Er eignet sich somit von der

Überwachung der Umgebungsstrahlung bis hin zu

Messungen in Bereichen, in denen, zeitlich oder örtlich

begrenzt, mit dem Auftreten von sehr hohen Dosisleistungen

gerechnet werden muss. Die Dosisleistung wird

analog von einem Zeigerinstrument angezeigt. Die drei

sich überlappenden Bereiche erfassen Werte zwischen

0,01 und 15 (µSv/h, mSv/h oder Sv/h). Die Bereichsumschaltung

erfolgt automatisch oder von Hand. Für die

gleitende Zeitkonstante der Anzeige stehen drei Stufen

zur Verfügung.

Da der Energiebereich bereits bei 28 keV (bei einem

Winkelbereich von ±60°) beginnt, ist das Gerät auch für

niederenergetische Röntgenstrahlung geeignet.

Während der Dosisleistungsmessung wird auch die

Dosis gemessen und sechsstellig in einer LED-Anzeige

im Bereich von 0,01 µSv bis 999999 µSv dargestellt

Über einen Schreiberanschluss mit zusätzlichen Kontakten

für die Bereichskennung kann die gemessene Dosisleistung

extern aufgezeichnet werden. Der potentialfreie

Arbeitskontakt eines Relais dient als Alarm-Fernanzeige.

Die Stromversorgung erfolgt aus drei Monozellen oder

Akkumulatoren entsprechender Größe. Über eine

Anschlussbuchse lässt sich das Gerät auch extern

versorgen. Mit dem als Zubehör lieferbaren Ladegerät

875.1 ist sowohl ein Parallelbetrieb mit Akkumulatoren

als auch ein reiner Netzbetrieb möglich.

Die schwarze zylinderförmige Sonde ist über ein steckbares

Kabel mit dem Grundgerät verbunden und kann

zwecks abgesetztem Betrieb abgenommen werden.

Der SZINTOMAT 6134A/H ist für die Messgröße

Umgebungs-Äquivalentdosisleistung H*(10) ausgelegt.

In dieser Eigenschaft, d.h. in der Messgröße, unterscheidet

er sich von seinem Vorgänger SZINTOMAT 6134A,

der für die alte Messgröße Photonen-Äquivalentdosisleistung

Hx konstruiert ist und sich seit 1980 auf dem

Markt befindet. Dieser Vorgänger lässt sich durch

Austausch der Energiekompensation des Szintillators in

das Modell 6134A/H umrüsten.

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger 6134A ist der

6134A/H nicht zur Eichung zugelassen. Dies liegt aber

nicht an der neuen Messgröße, sondern daran, dass

Geräte mit Zeigerinstrument die neuesten PTB-Anforderungen

nicht mehr erfüllen. Nach diesen würde also auch

der alte 6134A nicht mehr zur Eichung zugelassen. Wir

haben allerdings die wichtigste Eigenschaft, nämlich das

Ansprechen auf H*(10), von der PTB messen und bestätigen

lassen, obwohl aus den genannten Gründen eine

Zulassung zur Eichung nicht erteilt werden konnte.

- 2 - 07/2013

TECHNISCHE DATEN

Detektor

Szintillator-

Schutzkappe

Messgröße

Energie- und

Winkelbereich

Dosisleistungsanzeige

Dosisleistungsanzeigebereiche

Dosisleistungswarnung

Dosiswarnung

Klima

Batterien

Gehäuse

Abmessungen

Gewicht

- TECHNISCHE ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN -

r-Wert

organischer Szintillator,

Durchmesser 44 mm, Höhe 15 mm

schwarzer Kunststoff,

Flächengewicht ca. 280 mg/cm 2

Umgebungs-Äquivalentdosis H*(10)

ohne Schutzkappe: 28 keV bis 7 MeV,

mit Schutzkappe: 60 keV bis 7 MeV,

±60° um Vorzugsrichtung, maximal

±40% Abweichung für alle Energien und

Richtungen innerhalb ihrer jeweiligen

Bereiche bezogen auf Cs-137 in

Vorzugsrichtung

Zeigermesswerk mit logarithmischer

Skala, drei Dekaden mit einer Überlappung

(Hysterese) um den Faktor 1,5

drei logarithmische Anzeigebereiche

über jeweils drei Dekaden, automatische

Bereichsumschaltung oder manuelle

Bereichswahl möglich:

1) 0,01 bis 15 µSv/h

2) 0,01 bis 15 mSv/h

3) 0,01 bis 15 Sv/h

mit Drehschalter abschaltbar oder auf

einen dieser neun Werte einstellbar

(Abstufung 1 : 3 : 10):

10 µSv/h / 30 µSv/h / 100 µSv/h /

300 µSv/h / 1 mSv/h / 3 mSv/h /

10 mSv/h / 30 mSv/h / 100 mSv/h

mit Drehschalter abschaltbar oder auf

einen dieser neun Werte einstellbar

(Abstufung 1 : 3 : 10):

10 µSv / 30 µSv / 100 µSv /

300 µSv / 1 mSv / 3 mSv /

10 mSv / 30 mSv / 100 mSv

Temperatur -20 °C bis +50 °C, maximale

Abweichung ±10% bezogen auf Anzeige

bei +20 °C, 0 bis 90% relative Feuchte

drei 1,5V Monozellen (D-Zellen, LR20)

Sonde: Aluminium schwarz eloxiert,

Grundgerät: Aluminium mit Kunststoff

beschichtet

H = 240, L = 340, B = 121 (mm)

Sonde mit Kabel: ca. 1,8 kg

Grundgerät mit Batterien: ca. 3,6 kg

Energieabhängigkeit bezüglich H*(10)

normiert auf Anzeige bei Cs-137 (662 keV)

1,5

1

0,5

0

Vorzugsrichtung, ohne Schutzkappe

Vorzugsrichtung, mit Schutzkappe

10 100 1000 10000

Energie in keV

AUTOMATION UND MESSTECHNIK GMBH DAIMLERSTRASSE 27 D-68526 LADENBURG

TELEFON 06203-9503-00, FAX 06203-9503-29 www.automess.de e-mail: info@automess.de

Ähnliche Magazine