Naturschutz - mitten in der Gesellschaft - Bundesamt für Naturschutz

bfn.de

Naturschutz - mitten in der Gesellschaft - Bundesamt für Naturschutz

Einladung

zum Fachforum

12. Juli 2013

Naturschutz -

mitten in der

Gesellschaft


Festveranstaltung und Fachforum zum

20-jährigen Jubiläum des Bundesamtes

für Naturschutz

12. Juli 2013 im Haus der Geschichte in Bonn

Naturschutz hat viele Facetten. Wo Naturschutz vor

20 Jahren erst langsam ins Blickfeld der Menschen

rückte, ist er heute ein Thema in und aus der Mitte

unserer Gesellschaft. Ein geschärftes Bewusstsein

für die Bedeutung einer intakten Umwelt, neue

Trends und Lebensentwürfe, Diskussionen über

neue Gesellschafts- und Beteiligungsformen sowie

das Bewusstsein für die Begrenztheit von Ressourcen

tragen dazu bei, dass unterschiedlichste Akteure

das Thema Naturschutz in den Blick nehmen.

Wie vielschichtig diese Betrachtungen sind und

welche Aspekte die unterschiedlichen Diskussionen

verbinden, steht im Mittelpunkt der Fachveranstaltung.

Vertreterinnen und Vertreter aus unterschiedlichsten

Branchen und gesellschaftlichen Kontexten

diskutieren, wo der Naturschutz heute verortet ist

und welche Herausforderungen diesen in Zukunft

beeinflussen werden.

Am Vorabend findet ab 17.00 Uhr ein Abendempfang

im Bundesamt für Naturschutz,

Konstantinstr. 110, 53179 Bonn, statt.


Moderation:

Nina Ruge, Fernseh-Moderatorin und Journalistin

8.30 Uhr Registrierung

und Begrüßungskaffee

9.15 Uhr Eröffnungsgespräch

Naturschutz in Deutschland:

eine gesamtgesellschaftliche

Aufgabe

Bundesumweltminister

Peter Altmaier

Prof. Dr. Beate Jessel,

Präsidentin des BfN

9.40 Uhr Grußwort

Naturschutz - ein globales

Anliegen

Prof. Dr. Klaus Töpfer, ehemaliger

Exekutivdirektor des Umweltprogramms

der Vereinten Nationen und ehemaliger

Bundesumweltminister

10.00 Uhr Impuls

Kunst und Natur

Thomas Kohl, Künstler

10.15 Uhr Positionsbestimmungen

Naturschutz hat viele Gesichter

Schon längst ist Naturschutz nicht mehr nur „was

für Ökos“. Zahlreiche gesellschaftliche Akteure

beschäftigen sich mit Themen des Naturschutzes.

Jeder aus einer anderen Perspektive und auf

Grund unterschiedlichster Motivation.

Es diskutieren:

Naturschutz als Lebensstil

Martin Geilhufe, Jugendvertreter im

Präsidium des Deutschen Naturschutzrings

Naturschutz als Marketinginstrument

Tina Stridde, Leiterin Marketing und

Kommunikation „Cotton Made in Africa“

Naturschutz im Wandel von

gesellschaftlichem und politi-

schem Handeln

Prof. Dr. Ute Stoltenberg,

Leiterin des Instituts für integrative Studien,

Universität Lüneburg

Naturschutz versus

Wirtschaftswachstum?

Prof. Dr. Meinhard Miegel,

Vorstandsvorsitzender des Denkwerks

Zukunft - Stiftung kulturelle Erneuerung

12.00 Uhr Mittagsimbiss und Gespräche

13.00 Uhr Ein Erklärungsversuch

Wider besseren Wissens

Es ist nicht das fehlende Wissen um bestimmte

Konsequenzen, die unser Handeln bestimmen.

Ganz im Gegenteil, wir sind heute so aufgeklärt,

dass der gesunde Menschenverstand uns zum

Handeln zwingen müsste. Warum fehlt uns also der

Antrieb, das „Richtige“ zu tun?

Prof. Dr. Gerald Hüther,

Neurobiologe, Universität Göttingen

13. 30 Uhr Zum Abschluss

Herausforderungen für den

Naturschutz

Prof. Dr. Beate Jessel

im Gespräch mit Nina Ruge

14.00 Uhr Kaffee und Gespräche


Anmeldung

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur mit vorheriger

Anmeldung möglich.

Sie können sich unter dem hier hinterlegten Link

anmelden oder beiliegende Antwortkarte an uns zurücksenden.

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie vom Konferenzmanagement

eine Anmeldebestätigung.

Veranstaltungsort

Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

Willy-Brandt-Allee 14

53113 Bonn

Anreiseinformationen

Das Haus der Geschichte ist sehr gut mit öffentlichen

Verkehrsmitteln zu erreichen:

U-Bahn Linien 16, 63, 66 Haltestelle „Heussallee /

Museumsmeile“

Bus Linie 610, 611, Haltestelle Bundeskanzlerplatz /

Heussallee

Anreise mit dem Flugzeug

Vom Flughafen Köln/Bonn fährt die Buslinie SB 60

(Zubringerbus) in 30 Minuten zum zentralen Busbahnhof

in Bonn. Von dort haben Sie Anschluss an die o.g.

U-Bahnen.

Mit dem PKW

Bitte beachten Sie, dass nur kostenpflichtige Parkplätze

in der Nähe zur Verfügung stehen.

Parkhaus, PKW- und Busparkplatz der Museumsmeile,

Anfahrt über Walter-Flex-Straße.

Parkplätze für Rollstuhlfahrer/innen in der Tiefgarage

des Museums, Einfahrt im Rheinweg.

Kontakt:

lab concepts GmbH

i.A. des Bundesamtes für Naturschutz

Elena Fricke

Tel.: 0228 / 24 98 114

Fax.: 0228 / 24 98 111

E-Mail: fricke@lab-concepts.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine