Untersuchungen zur evidenzbasierten Auswertung therapeutischer ...

geb.uni.giessen.de

Untersuchungen zur evidenzbasierten Auswertung therapeutischer ...

Darüber hinaus verweisen Lopez-Gatius et al. (2008) auf den Einfluß des

Behandlungszeitpunktes sowie das Vorliegen vorangegangener Zyklusstörungen auf

den Erfolg einer therapeutischen Intervention.

Synchronisationsprogramme könnten eine wichtige Rolle in der Ovarialzysten-

therapie des Rindes einnehmen, da sie sowohl prophylaktischen, metaphylaktischen

als auch therapeutischen Charakter besitzen.

7.8.2 Therapie der Hypocalcämie post partum beim Rind

Ziel der Therapie der Hypocalcämie post partum beim Rind generell muss in erster

Linie die Anhebung des vasalen Calciumspiegels und eine Mobilisierung der

körpereigenen Calciumregulationsmechanismen sein.

In den 70er Jahren wurde zur Behandlung der Hypocalcämie post partum von Daerr

et al. (1971) in einer als „andere kontrollierte Studie“ eingestuften Publikation das

Einblasen von Luft ins Euter bei gleichzeitiger subkutaner Calciumboroglukonat-

applikation empfohlen. „Andere kontrollierte Studien“ verfügen zwar über eine Art

Kontrollgruppe, allerdings sind Einschlußkriterien nicht klar definiert. Auch in der

Arbeit von Daerr et al. (1971) wurden diesbezüglich keinerlei Angaben gemacht. Die

Insufflation von Luft in das Euter bewirkt durch Inhibierung der Milchproduktion und

Induzierung der Elektrolytreabsorption aus dem Drüsengewebe einen langfristigen

Anstieg des Serumcalciumspiegels (Daerr et al., 1971; Kronfeld, 1971; Marshak,

1965). Andresen (2003) wies durch die Kombination einer Calciuminfusion mit der

Euterinsufflation eine Reduktion der Rezidiventwicklung von 35,5 % auf 14,8 % nach

und befürworten den Einsatz dieser Therapieform. Trotz der Gefahr einer

Mastitisbildung wird auch nach Martig (2002) häufig auf die Euterinsufflation als

therapeutischen Ansatz zurückgegriffen.

Alternativ werden parenterale sowie orale Gaben verschiedener Elektrolytlösungen,

insbesondere Calciumlösungen verwendet. Diese vermögen den vasalen

hypocalcämischen Zustand zu erhöhen, aktivieren aber auch hormonelle

Regulationsmechanismen der Kuh, weshalb Allen und Sansom (1985) nicht

ausschließlich von einer Substitutionstherapie sprechen. Die genannte Publikation

wurde als nicht-systematischer Review eingeteilt und fasst entsprechend der

Definition Ergebnisse aktueller Veröffentlichungen zusammen. Zwar werden die

113

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine