Untersuchungen zur evidenzbasierten Auswertung therapeutischer ...

geb.uni.giessen.de

Untersuchungen zur evidenzbasierten Auswertung therapeutischer ...

und/oder systemischen Antibiose auch die Stimulation der Uterusaktivität sowie des

Immunsystems als erfolgreichen Therapieansatz der Nachgeburtsverhaltung.

Die manuelle Abnahme der Nachgeburt kann als Frühabnahme (12 bis 24 Stunden

post partum) bei leichten Störungen des Lösungsprozesses oder als Spätabnahme

(72 bis 96 Stunden post partum) bei Vorliegen einer unreifen Plazenta durchgeführt

werden (Grunert, 1985; Laven und Peters, 1996). Gelingt die manuelle Extraktion

nicht, so empfehlen Frerking (1977) und auch Grunert (1983) einen weiteren Versuch

nach zwei bis drei Tagen. Die Veröffentlichung von Frerking (1977) konnte von

keinem Peer Reviewer einem Studientypen zugeteilt werden, so dass ihre Evidenz

nicht beurteilt werden kann. Die als Expertenmeinung eingestufte Arbeit von Grunert

(1983) basiert vermutlich auf subjektiven Erfahrungswerten und ist nicht

wissenschaftlich belegt. Auch die spätere Veröffentlichung von Grunert (1985) ist als

Expertenmeinung nicht evidenzstark. Die Arbeit von Laven und Peters (1996) wurde

zum Studientypen des nicht-systematischen Review zugeteilt und kann nur einen

Überblick über aktuelle Veröffentlichungen zum Thema liefern.

Bezüglich der Durchführung einer manuellen Abnahme der Secundinae werden in

der Literatur unterschiedliche Angaben gemacht. So werden sowohl ein leichter Zug

an den heraushängenden Secundinae aber auch die Totalexstirpation der Karunkel

empfohlen (Glock, 1996; Laven und Peters, 1996). Die manuelle Extraktion soll

hierbei unter Vermeidung von Uterusverletzungen und unter hygienischen

Bedingungen geschehen (Grunert, 1983; Kudlac, 1991). Dies soll eine Schädigung

der lokalen Abwehrmechanismen sowie eine Schwächung der Kuh minimieren

(Gloor, 1965; Arthur, 1979; de Bois, 1982; Grunert, 1983). Die Publikation von Gloor

(1965) stellt eine Expertenmeinung dar und ist entsprechend evidenzschwach.

Dennoch wird häufig Bezug auf sie genommen. Auch die Veröffentlichung von

Grunert (1983) muss als Expertenmeinung als nicht sehr evidenzstark eingestuft

werden. Arthur (1979) beschreibt die manuelle Extraktion der Nachgeburt in einer als

nicht-systematischen Review eingestuften Arbeit. Diese fasst, wie bereits

beschrieben, die aktuellen Veröffentlichungen zu einem Thema zusammen, ohne

diese statistisch aufzuarbeiten.

Trotz der aufgezeigten Gefahren nutzen viele Autoren den Therapieansatz der

manuellen Abnahme der Secundinae, der die Stallhygiene verbessern und durch

122

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine