Untersuchungen zur evidenzbasierten Auswertung therapeutischer ...

geb.uni.giessen.de

Untersuchungen zur evidenzbasierten Auswertung therapeutischer ...

Referenz

Ahlers

et al.

(2000 II)

Archbald

et al. (1990)

Bolinder

et al. (1988)

Brooks

et al. (2001)

Burton

et al. (1987)

Einschlußkriterien

klinische

Diagnose

klinische

Diagnose

klinische

Diagnose

Randomisierung

Kontroll-

Ver- Therapie/

Gruppe

blindung Dosis Therapieerfolg

Gruppe 2, ohne schluß Gesamtpuer-

NGV:

perium Gruppe 1 zu 93,7

2 g Tetracyclin % Genitalbefund

unauffällig, bakteriologisch

93,7% , Gruppe 2

79,5% bzw. 87,2 %

unauffällig; Trächtigkeit

Gruppe 1 = 100%,

Gruppe 2 = 84,4%

Gruppe 3, mit Heilung Gruppe 3 nach

NGV:

11,6 bzw. Gruppe 4 nach

2x im Abstand 11,7 Tagen, Genitalbe-

von 2 d 1155 mg fund unauffällig 72,4%

Ampicillin- (89,6%) bzw. 54,1%

Trihydrat + 1090 (70.8%); Trächtigkeit

mg Cloxacillin- Gruppe 3 = 81%, Gruppe

Natrium

Gruppe 4, mit

NGV:

2x im Abstand

von 2 d, 4 g

Tetracyclin

4 = 80%

keine statistisch signifikanten

Unterschiede

zwischen Therapien

- - - - - Fortsetzung der Studie

Alhers D. et al. (2000 I)

ja, kranke

und gesunde

Tiere

ja, nur

kranke Tiere

ja, nur

kranke Tiere

keine Angabe ja, kranke

und gesunde

Tiere

nein nein

ja, alternierend

ja nein

nein

nein nein

Gruppe 1:

PGF2α 25 mg

i.m. Tag 0

Gruppe 2:

keine

Intervention

Gruppe 1:

Entfernung der

Nachgeburt

Gruppe 2:

keine

Intervention

Gruppe 1:

6 Antibiotische

Pessare

Gruppe 2:

2 Iodhaltige

Pessare

Gruppe 1:

1 mg Fenprostalene

s.c.

12, 36, 60 und

84 h post

partum

Gruppe 2:

2 ml NaCl s.c.

Trächtigkeit nach 90, 120

und 180 Tagen; kein

signifikanter Unterschied

zwischen Gruppe 1 und 2

Klinisch gesund,

Zyklusakktivität; keine

manuelle Entfernung

empfohlen

kein statistisch

signifikanter Unterschied

zwischen den Therapien

Uteruskontraktionen zur

Messung des Effektes

von Fenoprostalene: kein

signifikanter Unterschied

nachweisbar

193

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine