Antibiotika-haltige Knochenzemente: In vitro Untersuchungen der ...

geb.uni.giessen.de

Antibiotika-haltige Knochenzemente: In vitro Untersuchungen der ...

Material und Methoden 23

3 Material und Methoden

3.1 Allgemeine Materialien (Prüfzylinder, Grasso-Modell)

3.1.1 Prüfzylinder

3.1.1.1 Zemente

VersaBond und Palacos wurden je für sich oder mit den Antibiotika im Vakuummischsystem

Optivac (100mbar, 22°C) gemischt, um Größe und Anzahl von Lufteinschlüssen in der

Zementmatrix zu minimieren und die Festigkeit des Knochenzements zu erhöhen. Dieses

Verfahren ist Standard der Zementiertechnik. Nach der dritten Minute wurde das Polymerisat

mit Hilfe einer Zementspritzpistole mit einem kurzen Schnorchel in eine Metallform (Chrom-

Vanadium-Stahl, 3 mm stark, mit zwölf, 15 mm großen Bohrungen) gefüllt, der überschüssige

Zement mit der rauhen Seite einer Polyethylenfolie (Inkjet-Folie) abgedrückt und die

Prüfzylinder nach vollständigem Aushärten der Form entnommen. Die gesamte Ruhezeit der

Prüfkörper vor ihrer weiteren Verwendung betrug mindestens 24 Stunden bei

Zimmertemperatur (22°C).

3.1.1.2 Maße und Gewichte

Ein Prüfzylinder hatte einen Durchmesser von 15 mm und eine Höhe von 3 mm. Nach der

Formel zur Berechnung der Oberfläche von Zylindern (A = 2πr² + 2πrh) betrug die

Oberfläche A = 494,80 mm². Nach der Formel zur Berechnung des Volumens von Zylindern

(V=2πr 2 h) betrug das Volumen V=530,14 mm 3 .

Mit Hilfe einer Waage (Waage AE 240, Fa. Mettler Toledo) wurde das Gewicht der

Prüfzylinder bestimmt. Es betrug bei

VersaBond 0,70g,

VersaBond AB 0,69g,

VersaBond mit 2g Gentamicin 0,69g,

VersaBond mit 1g Clindamycin 0,71g,

VersaBond mit 2g Clindamycin 0,71g,

Palacos R 0,71g,

Refobacin Palacos R 0,73g.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine