Antibiotika-haltige Knochenzemente: In vitro Untersuchungen der ...

geb.uni.giessen.de

Antibiotika-haltige Knochenzemente: In vitro Untersuchungen der ...

Material und Methoden 35

3.6 Infektionsversuche (Teil 2)

3.6.1 Material

Tryptic-Soya-Broth (TSB), steril (MERCK)

Ringerlösung

Reagenzgläser (DURAN, Schott, Außendurchmesser 20mm, Länge 150mm)

Schüttelgerät Vibro-Fix VF 2 (IKA)

Ultraschallbad Sonomatic 300 PC (BRANSONIC 12)

CLED-Agar (Bromthymolblau-Cystin-Lactose-Electrolyte Deficient-Agar) in Petrischalen

nach Sandys (MERCK)

Glasstäbe, steril

3.6.2 Zemente

VersaBond (kein Antibiotikum)

VersaBond AB (Gentamicin)

VersaBond mit 2g Gentamicin

VersaBond mit 1g Clindamycin

Palacos R (kein Antibiotikum)

Refobacin Palacos R (Gentamicin)

3.6.3 Keim

Die Untersuchungen wurden mit dem Staphylococcus epidermidis-Stamm 3 durchgeführt

(siehe Diffusionsversuche). Die Stammhaltung erfolgte auf Blutagar. Für die simulierte

Infektion im Grasso-Modell wurde ein 100ml-Kolben steriler TSB mit 5 Einzelkolonien

beimpft und bei 37°C über 24h inkubiert. Danach wies die Kultur eine Keimzahl von ca. 10 7 -

10 8 Keimen/ml auf.

3.6.4 Versuchsansatz

Elutionsmedium war sterile TSB. Nach Einstellung der Kapillaren (siehe Grasso-Modell)

wurden die Inkubationsgefäße mit einem Magnetfischchen beschickt und zusammen mit den

Pumpschläuchen autoklaviert.

Nach dem Versuchsaufbau erfolgte mittels der Peristaltikpumpe ein Vorlauf von TSB.

Nachdem die Inkubationsgefäße mit der Initialfüllung von 20ml versehen waren, wurden sie

mit den Testzylindern beschickt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine