Antibiotika-haltige Knochenzemente: In vitro Untersuchungen der ...

geb.uni.giessen.de

Antibiotika-haltige Knochenzemente: In vitro Untersuchungen der ...

Ergebnisse 48

4.1.5 VersaBond mit 2g Clindamycin

Abbildung 7. Freisetzung von Clindamycin aus VersaBond mit 2g Clindamycin in kontinuierlicher

Elution

Zeit in h Probe 1 Probe 2 Probe 3 Probe 4 Probe 5 Probe 6 mean sd (yEr±) se (yEr±)

0,5 10,54 10,92 9,72 10,15 10,78 9,68 10,29833 0,53211 0,21723

1 9,99 10,42 9,39 9,24 9,73 9,31 9,68 0,46061 0,18804

2 7,05 7,24 6,8 6,73 7,38 6,98 7,03 0,24996 0,10205

3 5,05 5,26 4,84 4,79 5,08 4,96 4,99667 0,17189 0,07017

4 3,79 4,19 3,93 3,77 3,97 3,04 3,78167 0,39357 0,16067

5 -- -- -- -- -- -- -- -- --

6 2,84 3,12 2,78 2,7 2,84 2,54 2,80333 0,19159 0,07822

7 -- -- -- -- -- -- -- -- --

8 2,6 3,09 2,31 2,21 2,34 2,46 2,50167 0,31796 0,12981

9 -- -- -- -- -- -- -- -- --

10 2,7 2,83 2,64 2,09 2,41 2,26 2,48833 0,28337 0,11568

24 2,9 3,18 2,96 2,68 3,14 2,95 2,96833 0,18027 0,07359

Tabelle 9. Freisetzung von Clindamycin aus VersaBond mit 2g Clindamycin in kontinuierlicher Elution

Die Freisetzung von Clindamycin aus den Testzylindern (Abb. 7, Tab. 9) betrug initial

10,30µg/ml. Der Graph zeigte, wie schon der Graph der kontinuierlichen Freisetzung von

Clindamycin aus VersaBond mit 1g Clindamycin, eine prolongierte Freisetzung. Nach 24

Stunden wurden noch 2,97µg/ml freigesetzt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine