Pädagogische Ansätze zur Bearbeitung von ... - Migration-online

migration.online.de

Pädagogische Ansätze zur Bearbeitung von ... - Migration-online

stADttEIlRAllyE

ZU RELIGIoN, MIGRATIoN UND IDENTITäT

KonzEpt 3

Die Rallye zu den Themen Religion, Migration und Identität soll Jugendlichen auf spielerische weise

die Vielfalt des eigenen Kiezes oder Stadtteils nahebringen. Sie erhalten dabei die Möglichkeit, sowohl

in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft als auch im ganzen Stadtteil oder Bezirk Kontakt zu Menschen

und orten aufzunehmen, die sie für gewöhnlich nicht treffen, oder auch orte, die sie bereits

kennen, unter einer neuen Perspektive wahrzunehmen. Es handelt sich dabei um ein niedrigschwelliges

Angebot, das sich gut als Einstieg in eine tiefergehende Auseinandersetzung mit den behandelten

Themen eignet.

Das Stadtspiel funktioniert nach dem Prinzip der Schnitzeljagd: Jugendliche aus einem Jugendclub

oder aus mehreren (anderen) Einrichtungen treten in mindestens zwei Kleingruppen gegeneinander

an und müssen an verschiedenen Stationen Dinge über orte oder Personen herausfinden, welche die

Vielfalt des Stadtteils repräsentieren. Das können beispielsweise religiöse Einrichtungen unterschiedlicher

Glaubensrichtung, Migrant / innenvereine, Museen oder auch die örtliche Polizeiwache sein.

Dabei folgen die Jugendlichen detektivisch Hinweisen, die sie von einem ort zum nächsten führen,

und lösen dort Aufgaben. Am Startpunkt bekommt jede Gruppe ein Arbeitsblatt mit einer wegbeschreibung

zur ersten Station, zu der sie gehen oder fahren sollen. Dort treffen sie eine Person und

stellen ihr die Fragen, die auf dem Blatt stehen. Sie notieren die Antworten, machen mit ihrem Handy

oder einer Kamera ein Foto von sich an der Station und bekommen dann von der Person einen Zettel

mit der nächsten Adresse und den dort zu bearbeitenden Fragen. Für jede Antwort und für die Fotos

gibt es am Ende Punkte. Einbauen lassen sich zudem Aktivitäten wie Straßeninterviews oder kleine

Aufgaben, welche die Jugendlichen lösen müssen. Zusatzpunkte erhalten sie, wenn sie beim Abschluss-Event

eine oder mehrere Stationen präsentieren, die für sie besonders interessant waren. Die

Gruppe, die am Ende die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt das Stadtspiel und bekommt einen

Pokal überreicht.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine