SACHSEN! Weltweit dabei. - Sächsischer Baustammtisch

saechsischer.baustammtisch.de

SACHSEN! Weltweit dabei. - Sächsischer Baustammtisch

SACHSEN! Weltweit dabei.

Sächsische Außenwirtschaftswoche vom 4. bis 7. März 2013

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat sich

zum Ziel gesetzt, die Aktivitäten der Wirtschaft, der Außenwirtschaftsförderung und der Entwicklungszusammenarbeit

(EZ) noch besser miteinander zu verzahnen. Gelingen soll dies

durch eine höhere Beteiligung von Unternehmen an Projekten der EZ. So können die Risiken

und das für einen Ersteinstieg notwendige Know-how so weit reduziert werden, dass sich ein

Markteinstieg lohnt.

Um sächsische Unternehmen über die Programme der Entwicklungszusammenarbeit im Bereich

Umwelttechnik/Energie zu informieren, veranstalten das Sächsische Staatsministerium

für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL), die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) und

die Industrie- und Handelskammer Chemnitz die Informationsveranstaltung

Deutsche Entwicklungszusammenarbeit - Erfolgschancen für sächsische Firmen

Termin: 6. März 2013, 13:00 Uhr

Ort: Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH, Bertolt-Brecht-Allee 22, 01309 Dresden

Die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH kooperiert seit vielen Jahren bei ihren außenwirtschaftlichen

Aktivitäten mit den Institutionen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Die

IHKs in Sachsen haben die Kooperation mit der Entwicklungszusammenarbeit ebenfalls ausgebaut

und seit Januar 2012 einen sogenannten Scout bei der IHK Chemnitz etabliert. Herr

Peter Wolf, EZ-Scout in Sachsen, sorgt dafür, dass insbesondere mittelständische Unternehmen

gemeinsam mit der deutschen Entwicklungszusammenarbeit den Einstieg in neue Märkte

finden. Er berät sächsische Firmen über Kooperationsmöglichkeiten und Förderinstrumente

der Entwicklungszusammenarbeit, vermittelt Kontakte zu internationalen und lokalen Netzwerken

und beschafft Informationen zu den Partnerländern der Entwicklungszusammenarbeit. Ob

Biogas in Indien oder Wasseraufbereitung in Lateinamerika, die Deutsche Gesellschaft für

Internationale Zusammenarbeit (GIZ), die Deutsche Entwicklungs- und Investitionsgesellschaft

(DEG),und die sequa gGmbH, eine Gesellschaft der Spitzenorganisationen der deutschen

Wirtschaft, kümmern sich um die fachgerechte Vergabe der Mittel aus dem Programm develoPPP

des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Das Programm develoPPP bietet im Rahmen der Entwicklungspartnerschaften Förderungen

für mittelständische Unternehmen bei der Schaffung von Referenzvorhaben in Ländern, die

Empfänger von Mitteln der Entwicklungszusammenarbeit (ODA) sind. Die DEG, als Tochter

der KfW-Bankengruppe, bietet zusätzlich langfristige Projekt- und Unternehmensfinanzierung

sowie maßgeschneiderte Beratung und weitere Förderinstrumente für deutsche Unternehmen.

Viele Unternehmen haben bereits erfolgreich Projekte mit der deutschen Entwicklungszusammenarbeit

durchgeführt. Gerne stellen wir Ihnen konkrete Unternehmensbeispiele vor.

Die Teilnahme ist unentgeltlich, eine vorherige Anmeldung ist jedoch erforderlich.

Das SMUL, die WFS sowie die IHK Chemnitz würden sich über Ihre Teilnahme sehr freuen.

Ansprechpartner:

Mario Kristen, WFS

Tel.: +49-351-2138 131

E-Mail: mario.kristen@wfs.saxony.de

Peter Wolf, IHK Chemnitz

Tel. + 49- 371 6900-1596

E-Mail: wolf@chemnitz.ihk.de


SACHSEN! Weltweit dabei.

Sächsische Außenwirtschaftswoche vom 4. bis 7. März 2013

06. März 2013 - Dresden, Bertolt-Brecht-Allee 22, 01309 Dresden

Deutsche Entwicklungszusammenarbeit - Erfolgschancen für sächsische Firmen

13:00 Uhr Registrierung

13:30 Uhr Begrüßung

Christoph Schmitt, SMUL

Dr. Thomas Richter, WFS

13:40 Uhr Deutsche Entwicklungspolitik - Zusammenarbeit mit der Wirtschaft

Ingrid Hack

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

14:00 Uhr EZ-Scout Sachsen - Angebote an sächsische Unternehmen

Peter Wolf, EZ-Scout, IHK Chemnitz

14:15 Uhr Das Leistungsangebot der DEG

Claudia Makowski, Projekte in Mittel- und Südamerika, Machbarkeitsstudien

Deutsche Entwicklungs- und Investitionsgesellschaft (DEG)

14:40 Uhr Kaffeepause

15:00 Uhr Best Practice Beispielen von Unternehmen

Jörg Wagner, Geschäftsführer INTECUS GmbH Dresden, Saxutec e.V. (Vorstand)

GIZ Projekt Expertenqualifizierung Vietnam

Dr. Hentschel, Geschäftsführer, HENKA GmbH Breitenbrunn

community4you GmbH - develoPPP.de Projekt sequa (angefragt)

15:30 Uhr develoPPP.de - Entwicklungspartnerschaften mit der Wirtschaft

Ulrich Stein

sequa gGmbH, Bonn

15:45 Uhr Projekte der arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V.

Sven Seifert

16:00 Uhr Wirtschaftliches Engagement in Afrika

Judith Helfmann-Hundack,

EZ Scout, Afrikaverein der deutschen Wirtschaft, Berlin

16:20 Uhr Diskussion und Feedback

ab 16:45 Uhr get-together mit Imbiss

Ansprechpartner:

Mario Kristen, WFS

Tel.: +49-351-2138 131

E-Mail: mario.kristen@wfs.saxony.de

Peter Wolf, IHK Chemnitz

Tel. + 49- 371 6900 1596

E-Mail: wolf@chemnitz.ihk.de


SACHSEN! Weltweit dabei.

Sächsische Außenwirtschaftswoche vom 4. bis 7. März 2013

Kontakt: Mario Kristen, Tel.: +49-351-2138 131, E-Mail: mario.kristen@wfs.saxony.de

Anmeldung an Fax-Nr.: 0351 / 21 38 109

bis spätestens 02. März 2013

Hiermit melde ich mich / melden wir uns verbindlich zur Informationsveranstaltung an:

Deutsche Entwicklungszusammenarbeit –

Erfolgschancen für sächsische Firmen

Datum: 6. März 2013, 13.00 Uhr bis ca. 17.30 Uhr

Ort: Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH – Messe 22

Bertolt-Brecht-Allee 22, 01309 Dresden

Ja, ich nehme an der Veranstaltung teil.

Nein, ich kann leider nicht teilnehmen.

………………………………………………………….

(bitte in Blockschrift ausfühlen)

Firmenname: ----------------------------------------------------------------------------

Straße: ----------------------------------------------------------------------------

PLZ und Ort: ----------------------------------------------------------------------------

Name, Vorname ----------------------------------------------------------------------------

Telefon: -----------------------------------------------------------------------------

E-Mail: -----------------------------------------------------------------------------

Ich bin einverstanden, dass Name und Firma auf Nachfrage auch anderen Teilnehmern

übermittelt werden. ja nein

------------------------- ----------------------------------------------------------

Datum Unterschrift, Stempel

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine