Zeitschrift für romanische Philologie

scans.library.utoronto.ca

Zeitschrift für romanische Philologie

l60 O. DITTRICH,

sous-barbe^; d6seclusement^; Tp6nco/pite^, p6ri;«//nte*. 2. Art: Cha-

rakteristik durch eine zeitliche Eigenschaft: avant-guar/'^, postcommum'on^,

-floraison"', \)ridtgesiio7t^, -floraison^, -foliation^^; entr'

hiver'^^. 3. Art: Charakteristik durch eine höhere logische Eigen-

schaft, mit Übertragung vom Räumlichen: conixe-revolution^'^, epizoot'ie^^.

— 3. Spezies: Das Nominandum wird durch einen andern

Wahrnehmungs- oder Denkinhalt, ein andres Ding charakterisiert,

das mit ihm in Beziehung steht oder gesetzt wird, und zwar, 1. Art:

in räu ml ich e(r) Beziehung: troii-madaiJie'^^, demi-^öwoVi», xmgraifio,^^.

2. Art: Charakteristik des Nominandums durch andre Dinge, die

mit ihm in höhere logische Beziehung gesetzt werden, und zwar

A) in allgemeine Bedingungsbeziehung: entre-o-^«/i"; B) Charakteristik

des Nominandums durch Angabe seines (logischen) Grundes,

seiner Voraussetzung, einschliefslich des Subjektes des Zustandes,

womit wir schon in die Wirkungsbeziehung hinübergeraten: mal-yV/^«? '

»,

ma\en/endu^'\ contre-Jour'^'^, encorbe/Zement'^^, embo/ipoin/-\ m61an-

^ Be. ; coup sous le menton. — - Be. : dans les travaux ä air comprime,

passage d'un ouvrier, de l'air comfirime ä l'air libre; e'cluse Schleuse, als

Ausgangspunkt der Bewegung. — ^ _. gg inflamination du tissu qui entoure

[qui est neQi] le vagin \_y.ö).:iOQ\. — * Be. : inflammation du tissu qui enveloppe

l'uterus [/

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine