Zeitschrift für romanische Philologie

scans.library.utoronto.ca

Zeitschrift für romanische Philologie

igO O. DITTRICH,

Verbalsubjekt ist) aus, die ihm durch die VerbaUätigkeit verliehen

wird; und das 3. Glied [vertu) endUch deutet das Mittel an, durch

welches dies Resultat und die Verbalhandlung überhaupt erzielt

übrigen lassen sich die hieb ergehörigen Bildungen

wird, . . Im

darnach ordnen, ob das i. Glied eine räumliche oder eine zeitliche

oder eine höhere logische Charakteristik des Nominandums enthält.

Bei A) räumlicher Charakteristik im i. Glied drückt dieses a) (adverbial)

in der Art von S. 287 Z. 2g fi: eine prägnante, aber immerhin

noch allgemeine Richtungsidee aus, die im 2. Glied appositionell

durch Angabe eines speziellen Zieles erklärt w-ird: repairer, intransitiv,

wie man sieht. Oder es wird b) bei transitiver Verbalhandlung

im I.Glied (adverbial [-präfixal] ) eine (resultative) räumliche

Seinsart des Verbalobjekts angedeutet und durch Angabe des

räumlichen Zieles der Verbalhandlung (appositionell) erklärt: im

2. Glied, oder eventuell auch mit Zuhülfenahme eines 3. Gliedes als

Ausdruck der Zielbeziehung. Z.B.: cojicentrer^, traiisbo}-der-, trans-

vaser"^; rembourser^\ c) I.Glied wie bei b, 2. Glied (adjektivisch,

substantivisch, adverbial) den Zustand des Verbalobjektes nach Einwirkung

der Verbalhandlung genauer andeutend als es im i. Glied

der Fall war: dilater^, degnefiiller^, effranger', doigner^; d.) I.Glied

wie bei b, 2. Glied ein durch die Verbalhandlung raitbetroflenes

Orientierungsobjekt (substantivisch) ausdrückend: arracher, deraciner

(vgl. S. 288 Z. 17 ff.); e) I.Glied wie bei b, 2. Glied (substantivisch)

ein, insbesondere bei der Verbalhandlung mitwirkendes Orientierungs-

objekt (Mittel) ausdrückend: acculcr^, debarder^^; f) I.Glied wie bei a,

d.h. eine prägnante Richtungsidee (adverbial) ausdrückend, 2. Glied

wie bei e: reculer^'^, igotdter^-. .. Bei B) zeitlicher Charakteristik

im I.Glied drückt dieses z.B. (adverbial) eine prägnante, aber

immerhin noch allgemeine zeitliche Richtungsidee aus, die im

2. Glied durch (substantivische) Angabe eines speziellen Zeitzieles

erklärt wird: procrastiner^'^. . . Weiterhin gehören hieher auch noch,

mit Übertragung vom Räumlichen, Inchoativa wie enrayer^^, wo

das I. Glied (adverbial) das „Hinein in die Verbalhandlung", das

2. Glied ein dabei mitwirkendes Orientierungsobjekt (INIittel; sub-

stantivisch) ausdrückt.. . Bei C) höherer logischer Charakteristik

1 DUT.: reunir vers un centre commun (les rayons solaires etc.). —

'^ L. : porter d'un bord ou d'un navire dans un autre. — ^ L. : verser (une

liqueur) d'un vase dans un autre. — * DHT.: remettre [de l'argent etc.] dans

la bourse de q.; re zurück, e?t, hourse. — ^ DHT.: lat. dilatare zu latus;

(einen Flächeninhalt) breiter machen; ausbreiten; dis auseinander; opdrer l'extension

(d'un Corps elastique). — ^ DHT.: d^, gue7iille\ mettre en guenilles;

vgl. zerlumpen. — ' DHT. : dlimer sur les bords (un tissu) en y faisant comme

des franges; vgl. ausfransen. — » DHT.: loin; mettre, faire aller loin, i

distance. — ^ DHT.: faire poser sur qc. par la partie postdiieure. — 1° DHT.

ddcharger ä l'aide d'un bard; ddcharger (un bateau). — i' DHT.: aller en

arri^re; (mit dem Hintern voran) zurückweichen. — '^ Intr, abtropfen, in

der Art und Weise von Tropfen, tropfenweise ab-, ausfliefsen. — ^^ Lat. procrastinare

zu crastinum , der morgige Tag; ,,auf den morgigen Tag weiter-

[/iro-]schicben", (auf morgen) verschieben. — " DHT.: 01, raie; enrayer un

cliamp, y tracer le premier sillon avec la charrue.

:

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine