Zeitschrift für romanische Philologie

scans.library.utoronto.ca

Zeitschrift für romanische Philologie

REVISTA LU SITANA, BD, V— VII. 38 1

suchen sei und dafs die portugiesischen Nachahmungen einer ebenfalls ver-

schollenen portugiesischen Übersetzung dieser Bearbeitung angehörten. Die

in England (London, Edinburgh etc.) aufbewahrten Handschriften hoffe ich in

Bälde auf diese Frage hin untersuchen zu können. Mit Recht verteidigt Frau

Dr. Vasconcellos gegen Baist die Existenz einer portugiesischen Prosa-Literatur

im 13. Jahrhundert, gestützt nicht nur durch das Zeugnis der Lais, sondern

auch durch den heutigen Stand der Amadis- und Gralfrage. Die Ausgabe

des Textes der altport. Lais, welche dieser lehrreiche Artikel enthält, und

welche in etwas vollständigerer Form in dem Cancioneiro da Ajuda erscheinen

wird, ist von einer eingehenden "Vergleichung der drei port. Stücke mit den

französischen Vorlagen begleitet. Zum Text der franz. Lais werden Ro-

mania XXIX p. 633 einige Verbesserungen vorgeschlagen. — Francesco P.

Garöfalo, Sui Celti della Lusitania. — P. A. d'Azezedo, Nomes de

pessoas e nomes de lugares. — Sousa Viterbo, Excavagües ethnographicas

(Adivinhas populäres; Uma quadra populär glosada por do Francisco Manoel

D. Mello). — D. Joäo daAnnunciada, Gil Vütcetite. Kurze, vom Redakteur

aus einer in der Bibliothek von Evora handschriftlich befindlichen Historia

da Litteratura Poetica Portuguesa ausgezogene Bemerkungen ziemlich allgemeiner

Art über die Werke Gil Vicentes. — Monsenhor Sebastiäo

Rodolpho Dalgado, Dialecto indo-portugues de Goa. Wertvolle, grammatische

und lexikalische Beiträge zur Kenntnis dieses Dialektes. — Chronica.

Der Redakteur berichtet über einige Vorlesungen, welche er im Jahre 1899

auf Ersuchen Morel-Fatio's in Paris hielt. — Miscellanea. Der Redakteur

bespricht C. Michaelis de Vasconcellos' im Festband für Men^ndez y Pelayo

erschienenen Beitrag : Uma obra inedita do Condestavel D. Pedro de Portugal.

— Periodicos. 'Faria quaedam.

Nr. 2. Jose Maria Adriäo, Tradigöes populäres colhidas no concelho

do Cadaval. — Maria Peregrina de Sousa, Tradigoes populäres do Minlio

(Cartas). — Jose Joaquim Nunes, Subsidios para Romanceiro Portugues

(tradi^äo populär do Algarve). Reichhaltiger Beitrag, welcher verschiedene

Versionen der Romanzen O Conde de Lamanha ; Dom Carlos de Montealvar ;

A nau Catharineta; D. Silvana; Quem me dera agora ir; Abre la porta,

morena; General, 6 General; Vae-te, meu dorn Bruno \ Alberto enthält. —

Miscellanea. Der Redakteur bringt Auszüge aus eiuem in Bd. 100 (1881)

des Magazins für die Literatur des In- und Auslandes unter dem Titel

„Deutsch-Brasilianisches" erschienenen Aufsatzes von A. W. Seilin. — Bibliographia.

Periodicos.

Nr. 3. W. Storck, Portugiesische Volksliedchen, ausgewählt und verdeutscht.

Übersetzung einer Auswahl von Vierzeilern aus P. F. Thomaz'

Cangoes Populäres da Beira. Figueira 1896. — A. R. Gon^alves Vianna,

Lexicologia. Aditamentos e correc9Ses aos diccionarios portugueses {Cabide,

catana, chd, chaleira, chdvena, pires, bule, ega, essa, leque, abano, poeira,

poräo). — P. A. d'Azevedo, Superstigoes portuguesas no sec. XVI. Fortsetzung

des in Bd. 5 enthaltenen Beitrages. — A. Thomas Pires, Romance

do Cego (Quatro versöes). Der Verfasser stellt den Text der von J. Leite

de V. (Romanceiro port. p. 31) und Cesar das Neves (Cancioneiro de mus.

pop. n p. 97) gegebenen Versionen dieser Romanze denjenigen von zwei von

ihm selbst gesammelten Versionen gegenüber. J.Leite de V., Onomasticon

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine