Zeitschrift für romanische Philologie

scans.library.utoronto.ca

Zeitschrift für romanische Philologie

440 C. OLLERICH,

allen Umständen zu ex-, d. h. es-, so aximpli, axugar etc.; vgl.

auch Guarnerio n. 96.

J. Sekundäres /in jo = e[g]o: In unseren 2 Dokumenten aus-

schliefslich j'o (5 mal), während diese Form in altkat. Hss. nur erst

sporadisch neben der gewöhnlichen Form w, jo (wohl = go)

auftritt.

2. Lautlich rätselhaft ist das Gebilde cars, das 3 mal in der

Bedeutung 'j/, quando'' begegnet. Dem Verf. scheint die proven-

zalische Form quora, quoras mit Einmischung von katal. cor, rar

(das aber nur „denn, weil, dafs" bedeutet) vorgeschwebt zu haben.

3. Abweiclmngen von den Kopistengeflogenheiten des

15. Jahrhunderts.

Anlaut, e vor s impurum wird verhältnismäfsig häufiger ge-

schrieben als dies in den alten Hss. geschieht: Nur i mal staiues

und I mal scripta, sonst immer e -\- s impuriwi'. escripta, escriptura

(2 mal) escriptures, esguerra, esclainaiions.

Die Konjunktion '^/' ist 15 mal = y, 34 mal = e, 2 mal = ei:

Auch hier scheint die Häufigkeit des jüngeren y gegenüber derjenigen

der üblichen altkat. Form e für die ältere Zeit etwas zu

grofs zu sein.

Durchaus ungebräuchlich sind ferner folgende Schreibungen:

ny für 7n in suhierrany, armonya, venya (3 mal = 3. Sgl. Ipf. Ind.).

roncy statt ronci (roci).

iy für ig in meiyava (neben meige), desityavals.^

Hoch (2 mal): Anlaut, /wird in akat. Hss. überwiegend durch

einfaches / bezeichnet.

nn für «: donno (3 mal), vgl. das Ital.

// für /: esattameui, genau ital. esaiiameuteP-

V statt u im Inlaut: haver (3 mal), aveis, havets, havia (2 mal),

desitjavais, leva, mirava, ploravan, desamparava, sollevores, Esteva,

favors, diverses, viesavant; observat statt haiier, atiets etc.

Dafs zu wiederholten Malen inlautendes / durch / und umgekehrt

der Laut / durch // ausgedrückt wird, entspricht allerdings

der Übung der alten Kopisten, die beide Laute im Inlaut unter-

schiedslos mit / und // bezeichnen; doch ist es immerhin auffiillig,

wenn mit Ausnahme zweier oder dreier Fälle gerade die Formen

des bestimmten Artikels so häufig mit // geschrieben werden: eil

archiu, eil Sacerdot, eil plor, eil can , eil vell neben el docior, el marm

etc.; dells idols. Hier ist dem Vf. also vielleicht eine Verwechslung

mit dem Personalpronomen der 3. P. eil, ells passiert. Sonst steht

* Vgl. auch Guarnerio S. 343 Fufsnote 2.

2 Die Gemination in iniiocena'a, commissio liefse sich durch Anlehnung

ans Latein erklären und könnte auch in altkat. Hss. vorkommen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine