Zeitschrift für romanische Philologie

scans.library.utoronto.ca

Zeitschrift für romanische Philologie

538 A. HORNING,

schneckenförmig um einander liegen: hier blickt die Grundbedeutung

von ambitus unverkennbar durch.

Sp. andamio m. ist ,eine Tribüne für Zuschauer bei öffentlichen

Schaustellungen; ein Baugerüst [kha/aud, -dage); der obere Teil

der Mauer einer Festungi ,per donde se anda al rededor'.2 Zusammenhang

mit andare ist gesichert durch die Roman. IX, 299

von J. Taliban nachgewiesene Bedeutung , sentier, marche, faculte

de se mouvoir'. Die Bildung ist schwierig, hat indessen ein Analogon

in dem von Taliban, 1. c. S. 42g beigebrachten aramio

jlabour, terre labourable' (zu arare), das gleichwie andamio schon

früh in Leon und Galicien vorkommt. I\lag man eine Ableitung

vom Nomen oder Verbum annehmen ,3 die Grundanschung ,Umschliefsung,

Gerüst, Rundenweg' wird nur aus ambitus klar und

wiederum drängt sich das schon wiederholt erwähnte ambitus

, locus (circa sepulcrum) relictus circumeundi causa' auf; man ver-

gleiche auch bei Forcellini per ambitum (intorno) und ,castra

lato ambitu*.

Sp. afidar wird von Seckendorff und Cuervo, Diccionario de

Construccion de la Lengua Castellana, auch als transitiv bezeichnet

(mover, dar impulso a una maquina), z. B. andar una noria ,ein

Wasserrad durch Treten in Gang bringen', andar el asador.'* Damit

darf man frz. aller le pas nicht vergleichen, w-o ,/