Zeitschrift für romanische Philologie

scans.library.utoronto.ca

Zeitschrift für romanische Philologie

LAT. AMBITUS IM ROMANISCHEN. 543

contadini dell' Alto Milanese in vece di andd', ausgenommen im

,presente cosi affermativo come congiuntivo', wo voci von andare

und vadere üblich seien. Monti gibt 7iä , andare' aus Val di Blenio

und Val iSIaggia und teilt and (= andare) aus einer gedruckten

Quelle in ,dialetto di Blenio' mit.i Im Übrigen wird von Cherubini

und Monti andd als übliche dialektische Form bezeugt ;2 aufserdem

kommen dort auch anda ,viaggio', andadora ,andamento', andana

,maniera di andar' vor: nä aus andare scheint hiernach gesichert.^

Über die Verbreitung von na{r) (das gleich ambitare gesetzt

wird) im lombardisch-ladinischen Sprachgebiete in Südtirol gibt K.

V. Ettmayer Romanische Forschungen XllI, 34iflfg. eine Übersicht.

In der Provinz Brescia tritt ndar an die Stelle von 7iar, während

sich von vinar keine Spur zeigt. Dreimal sind aus derselben Ort-

schaft ^/o'rtr- Formen neben ?w;--Formen belegt (S. 341 A. 3I, S. 354

A. 21 9, S. 356 A. 21 10), und damit dürfte der Beweis erbracht sein,

dals iiar eine Vereinfachung von {a)ndar \siA Wenn aber in Norditalien

andar über 7idar zu nar reduziert wurde (Monti gibt auch

noch den Inf. da und das Partizip, dacc), so wird man an der

Herleitung von prov. anar, limousin, nach Mistral auch na, aus

andar keinen Anstofs nehmen dürfen.

Was it. andare, sp. pg. ajidar betrifft, so sind im 3. Abschnitt

dieser Abhandlung eine Reihe von Erscheinungen besprochen, die

bestimmt auf ambitus führen. Besonderes Gewicht darf man legen

auf die Übereinstimmung zwischen it. dar Vandare, dar Pando

(== dar la mossa, S. 536) und prov. landd, alandd ,donner du jeu,

du champ, de l'espace'. Da der etymologische Zusammenhang

zwischen beiden unverkennbar ist, so ist man vor folgende Alter-

native gestellt: jenes it. andare, ando ist gleichen Ursprungs mit it.

andare , gehen'; dann ist prov. ande das Grundwort, und da dieses

mit ambulare nichts gemein haben kann, so ist auch it. andare

\ ambulare ausgeschlossen; oder aber jenes it. andare, ando mufs

von it. andare , gehen' getrennt werden. Dann hätten wir im

Italienischen zwei etymologisch verschiedene andare, was nicht unbedenklich

erscheint.

An dieser Stelle mufs auch noch auf bearnes. ante f. ,^venement'

(Dict. Bearn. v. Lespy und Raymond) aufmerksam gemacht

werden. Das Wort scheint nur einmal, aus einer handschriftlichen

Quelle belegt, ,punitions de mourt y males antes\ Immerhin erhält

• Man beachte auch nd, tidna , das als Abkürzung von dtnada, anda,

amia (zia) vorkommt.

^ Monti V. öm gibt om a d'aiidd = ,dobbiam andarcene' aus Val

Maggia.

3 Vereinfachung von nd zu n scheint auch vorzuliegen in comasc. lanön

(Scioperatore, poUronaccio' (vgl. ib. landridn .lazzarone'), mail. Ia7iön ,uomo

che ama di poltrire o pohreggiare ', fem. lanönna, Ausdrücke, die ihre Verwandtschaft

mit piem. slandron u. A. (s. S. 531) nicht verleugnen können.

* Möglicherweise verlangt auch das von Meyer-Lübke RGr. II, 262 zum

Rälischen gezogene rustikvicent. ndr eine ähnliche Erklärung.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine