Zeitschrift für romanische Philologie

scans.library.utoronto.ca

Zeitschrift für romanische Philologie

ÖyO H. SUCHIER,

Ausg. Bouquet Rec. VIII, 507. Gallia christiana XIV instr.

N. XXIX Sp. 36. Gart, de Cormery N. XVIII S. 37.

XIII.

Karl der Einfältige bestätigt die Besitzungen v.nd die Freiheiten

des Kapitels von Saini-Martin.

Gegeben zu Heristal am 27. Juni Q19.

Vgl. Paucarte Noire N. VII.

Ich komme nunmehr zu den historischen und Hterarischen

Werken, die Vivianus erwähnen. Mit Ausnahme der beiden, die

ich an den Schlufs stelle, da sie nur indirekt Vivianus angehen,

führe ich sie, wie die Urkunden, in zeillicher Ordnung auf.

XIV.

Vivianus y der in seiner Villa Cadriacus der Falkenjagd oblag,

setzte, während er sein Mahl einnahm, die Falken tinter den Portikus

einer Kirche des heiligen Gerniain l'Auxerrois. Diese ruchlose Handlung

erhielt durch den Tod der Vögel ihre verdiente Strafe.

So nach Hericus (gestorben um 880), Miracula sancti Germani

Autissiodorensis, in den Acta sanctorum julii VII, 269 Buch I Kap. 6

§ 68 (XLVII). Migne Patr. Lat. CXXIV Sp. 123S.

Ich vermute, dafs das im pagus Cinomannicus gelegene Cadriacus

das heutige Cherre bei La Fert^-Bernard (Sarthe) ist. Der selbe

Ort wird auch in einer Urkunde vom 30. Januar 845 genannt,

worin Karl der Kahle die Rückgabe mehrerer Güter an das Kloster

Marmouticr durch den Abt Raginoldus, Vivianus' Bruder, bestätigt.

Vgl. Böhmer Regesta S. 150 N. 1575 Bouquet Rec. Vlll, 474E.

XV.

Noverilis etiam Odacrum ahbatem et consanguineum nostrum lihram

auri qua?n nostis instante V^iviano rtpetere, ciiius humanitas niilla in-

humanitate exaspernanda [sie] est.

Lettres de Servat Loup de Ferrieres, ed. Desdevises du Dezert

1888, S. 99 N. XXXIV Epist. 86 Ad Hattonem (den Abt von Fulda).

Vom Jahre 844.1

Odacer ist der nämliche wie Audacher, der auch in den Urkunden

XI und XII genannte Abt von Cormery.

XVI.

Während Karl der Kahle in Tours verweilte, wahrscheinlich

zu Weihnachten , 845 überreichte ihm Vivianus als Abt des Martins-

1 Die neue Ausgabe in den Mon. Germ, bist., Epistolae Band VI, I

S. 78 N. 86, gibt versehentlich die Jahre 842—862 an. Der Brief ist sicher

nicht nach Vivianus' Tode geschrieben!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine