Zeitschrift für romanische Philologie

scans.library.utoronto.ca

Zeitschrift für romanische Philologie

VIVIEN. 675

Nachfolger Ludwig verlegt. Die Könige des Namens Karl waren

mit Karl dem Grofsen zusammengeflossen.

Die Feinde der Franken heifsen Sarrazenen, weil das Epos

mit diesem Ausdruck die Heiden überhaupt bezeichnet, mochten

es Mauren, Nordmänner oder Sachsen sein. In jenem Bretonenkriege,

aus dem unsere Schlacht nur eine Episode bildet, kämpften

Nordmänner widerholt auf Seiten der Bretonen.

Nach der bretonischen Mark führt, auch abgesehen vom

Namen Larchamp, eine unbefangne Prüfung der epischen Angaben.

Dafs Vivianus wirklich am dritten Schlachttage gefallen ist,

darf aus den Andeutungen des Audradus Modicus entnommen

werden, der dem Tode des Vivianus eine dreitägige Finsternis

vorausgehen läfst.

II. Entwicklung der Geste Vivien.

Wenn das, was ich in der vorstehenden Untersuchung gezeigt

zu haben glaube, genügend begründet ist, so glaube ich, die Entwicklung

dieses Stoffes in der epischen Dichtung etwa in folgender

Weise konstruieren zu dürfen.

Den historischen Kern der Chanson de Guillaiime bildet ihr

erster Teil bis zu Viviens Tod, Vers i—927. Dieser Teil mufs

vor und nach dem Jahre goo in einer Fassung gesungen worden

sein, deren Originaltext wir nicht mehr besitzen. Dieser mufs von

der überlieferten Chanson alles enthalten haben, was der Geschichte

entstammt, natürlich bereits sagenhaft abgerundet und mit poetischen

Motiven durchsetzt.

Eine aus Spanien kommende heidnische Flotte — wurde sie

noch als normannisch oder bereits als sarrazenisch bezeichnet? —

fährt die Gironde stromaufwärts und belagert Bordeaux. Die Stadt

wird von Guillaume von Barcelona verteidigt. Ein Teil der Flotte 1

wendet sich nordwärts und landet in der Nähe von Larchamp.

Die Feinde verwüsten die Landschaft bis zum Pays de Chartres.

Die Nachricht von dem Einfall wird dem Grafen Vivien überbracht,

der gegen den Feind ausrückt und in Larchamp mic ihm zusammen-

trifft. Die Schlacht dauert drei Tage. Ihr Ausgang ist für die

Franken ungünstig, weil mehrere grofse Herren mit ihren Truppen

die Flucht ergriffen haben. Vivien leistet fast allein noch Wider-

stand. Er wird am Montag von den Feinden getötet, die seine

Leiche unter einem Baum verstecken, damit sie nicht von den

Seinen gefunden werde. Die Leiche bleibt daher unbegraben, und

wird von Wölfen und Raben zerfleischt.

Das ursprüngliche Lied wird noch historische Züge enthalten

haben, die später verloren gegangen sind; doch ist es heute unmöglich,

sie mit einiger Sicherheit anzugeben.

Diese verlorne Chanson ist von einem Bearbeiter zu der

Bekanntlich trennten sich die Vikingerflolten oft in solcher Weise.

43*

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine