Zeitschrift für romanische Philologie

scans.library.utoronto.ca

Zeitschrift für romanische Philologie

726 J. HADWIGER,

Gandesa hat also im Praes. ebenfalls für jede Person eine eigene

Endung, -dm, -du sind wieder ganz valencianisch, mit kastilischem a,

trotzdem wir bereits eine ausgedehnte Zone mit -em, -eu durchschritten

haben. In der i. sing. conj. tritt -^ aus -a auf, die 2. und

3. sing, und 3. pl. I. haben durchgeführt; die endungsbetonten

Formen zeigen hier wieder, wie noch vor der politischen Grenze

Valencias, -e'ssem, -esseu in allen Konjugationen.

In Mora del Ebro tritt uns zum ersten Mal das -/ im Konj.

entgegen, womit nun das spezifisch katalanische Konjugationssystem

im sing, und der 3. pl. vollständig ist. Nur die endungsbetonten

Formen des Praes. bewahren noch die valencianischen Vokale.

Das Suffix -p'ss- hat nunmehr seine richtige Stelle bezogen.

kdnto, -es, -§, dm, -du, -en.

kanti, -ü, -t, -em, -eu, -in.

kante'ssy kante'ssem.

vengi, veugc'm; venge'ss, vejige'ssem.

patisi, patim; paiiss [patigess), palissim [patig e'ssem).

In den uns interessierenden Formen geht mit jMora del Ebro noch

Falset. In Reus stehen wir schon ganz im Katalanischen.

kantu, -ass, -qe, kcent§'m, koent§'u, kdntasn.

kanti, -is, -i, kcentf'm, k(£nt§'u, käntin.

koente'ss, -is, — , -i?n, -in, -in.

vpigi, voenggm; vangess, voengessim.

paetg'isi, pcelim; poetigess, pcetigc'ssim.

Das Suffix -ess hatte bereits etwas früher seinen richtigen Platz

bezogen, und das -a der i. Person zeigt nun auch die katalanische

Erhöhung zu u.

Unter Führung der beiden Endungen sind wir also bis nach

Reus als der ersten katalanischen Station im Norden gelangt; an

der Küste zeigt Tarragona in diesen zwei Punkten ebenfalls die

katalanischen Suffixe.

Wir können nun sagen, das Übergangsgebiet auf Grund dieser

beiden Gesichtspunkte abgerissen, reicht von Alcala de Chisvert

und Albocacer in Valencia bis vor die Tore von Reus und Tarragona

in Katalonien und wird von der Segarra im Süden, vom

Ebro im Norden ungefähr eingeschlossen. Hier können wir diesen

Faden fallen lassen, haben aber zur Deutlichkeit gesehen, dafs fast

jeder Ort seine eigene Kombination der vielen Formen besitzt;

dieser Reichtum erklärt sich genugsam aus der Unsicherheit in

der Handhabung der Fremdlinge, und damit ist auch die Grenze

der Übergangszone gerechtfertigt.

* Hier möchte ich gleich eine Beobachtung über Land und Leute einflechten.

Über ganz Valencia liegt noch ein Schimmer spanischer Grazie.

Temperament, Beweglichkeit, das leichte Geberdenspiel, das die val. Rede

begleitet, die lebhafte Phantasie sowie die Körperhaltung lassen sich noch

'

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine