Frequent String Mining in mehreren Datenbanken

ai.cs.uni.dortmund.de

Frequent String Mining in mehreren Datenbanken

Überblick

Einführung: Was, warum und wie?

Datenstruktur und Basisalgorithmus

Speicherplatzeffiziente Erweiterung des Basisalgorithmus

Ergebnisse

Ergebnisse

Kurze Zusammenfassung der Ergebnisse

◮ Alles wie erwartet:

◮ Speicherbedarf nur noch von der größten Datenbank

abhängig, Konstanten ähnlich.

◮ Speicherersparnis steigt mit Anzahl der Datenbanken.

◮ Aber: Etwa verdoppelte Laufzeit.

Peter Fricke Frequent String Mining in mehreren Datenbanken

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine