Lee Bontecou: Works on Paper' bei Hauser & Wirth Zürich

cloud.hauserwirth.com

Lee Bontecou: Works on Paper' bei Hauser & Wirth Zürich

Presseinformation

Eröffnung vonong>Leeong> ong>Bontecouong>: ong>Worksong> on Paper’

bei Hauser & Wirth Zürich

9. Juni –27. Juli 2013

Eröffnung: Samstag, 8. Juni, 18 – 20 Uhr

HAUSER & WIRTH

LIMMATSTRASSE 270 CH–8005 ZÜRICH

TELEPHONE + 41 (0) 44 446 8050 FACSIMILE + 41 (0) 44 446 8055

Hauser & Wirth freut sich, eine

aussergewöhnliche Ausstellung mit

Zeichnungen der amerikanischen

Künstlerin ong>Leeong> ong>Bontecouong>

präsentieren zu dürfen. ong>Bontecouong>s

vieldeutiges Schaffen trotzt allen

Versuchen der Kategorisierung

innerhalb der traditionellen

Lehren der Kunstgeschichte. ‚ong>Leeong>

ong>Bontecouong>: ong>Worksong> on Paper’ führt

bedeutende Zeichnungen von

ong>Bontecouong> zusammen, die sowohl

aus ihrer frühen Karriere in den

späten sechziger Jahren als auch

aus neuerer Zeit stammen. Einige

der Arbeiten waren bisher noch nie

öffentlich zu sehen. Die historische

Ausstellung in der Galerie

Hauser & Wirth Zürich gibt einen

Vorgeschmack auf die wichtige

Retrospektive mit Zeichnungen der

Künstlerin, die im Frühling 2014

in der Menil Collection in Houston

eröffnet wird.

ong>Bontecouong> wurde 1931 in Rhode Island geboren. Sie ist eine der wenigen Künstlerinnen,

die in den Sechzigern internationale Anerkennung gewinnen konnte. Ihre Werke sind in

Sammlungen zahlreicher wichtiger Museen und Institutionen vertreten. 2003 wurde die

Künstlerin in einer vielgepriesenen Retrospektive im Hammer Museum in Los Angeles, im

Museum of Contemporary Art in Chicago und im Museum of Contemporary Art in New

York gefeiert.

Während der letzten fünfzig Jahre hat ong>Bontecouong> mit ihren Zeichnungen komplexe,

eindringliche Darstellungen des Wundersamen und Erhabenen geschaffen. In ihnen

offenbart sich eine Fülle an Polaritäten, welche die Künstlerin mühelos zu vereinen

vermag. Die Zeichnungen sind gleichzeitig organisch und maschinistisch, futuristisch und

archaisch, figürlich und abstrakt, schön und bedrohlich.

Natur und Wissenschaft faszinieren ong>Bontecouong> seit langem – Interessen, die eine

wichtige Rolle als Leitmotive in ihren Werken spielen. ‚Untitled’ (1969–2006), die frühste

Arbeit in der Ausstellung, zeigt eine grosse Blume mit kräftigem Stiel und vielen, sich

ausbreitenden Blütenblättern. Lichtstrahlen schiessen aus den Blütenblättern hervor, als

ob die Blume beleuchtet oder sogar radioaktiv wäre.


Dieser ‚botanische Surrealismus’ setzt sich in ong>Bontecouong>s späteren Zeichnungen fort,

welche organische Formen mit Elementen der menschgemachten Umwelt und der

Science Fiction verknüpfen.

Auf einer Zeichnung von 1985 zeigt ong>Bontecouong> eine Wiese mit Blumen deren Blüten sich

in Satelliten, rotierende Flugzeugpropeller und monströse, ausserirdisch anmutende

Figuren transformiert haben. Eine weitere Zeichnung aus dem Jahr 1994 zeigt

zwei Fenster, durch die man auf den ersten Blick auf eine erkennbare Landschaft

hinausblicken kann. Bei genauerer Betrachtung aber nehmen die mutierten Formen

Gestalt an; die Szene gleitet ins Alptraumhafte. In einer Wüstenlandschaft ragen

Blumen aus Mondkratern hervor, Blüten verformen sich zu beissenden Mündern und

Blütenblätter zu scharfen Stacheln.

Die Zeichnungen zeigen auch ong>Bontecouong>s einzigartige Experimentierfreudigkeit mit

der Materialität ihrer Medien auf. Neben Kasein, Druckerschwärze und dem Russ

ihres Schweissbrenners verwendet ong>Bontecouong> eine Kombination aus Bleistift, weisser

Zeichenkohle und Graphit, welche den geisterhaften Zeichnungen im Kontrast mit dem

tiefschwarzen Papier ein ätherisches Leuchten verleihen.

ong>Bontecouong>s jüngste Zeichnungen sind ebenfalls bei Hauser & Wirth Zürich zu sehen.

Mit Pastellfarben, weissen und bunten Stiften sowie der gleichen mechanischen

Präzision, die in ihren frühen Werken erkennbar ist, lässt ong>Bontecouong> auf Papier malerische

Landschaften – oder ‚Worldscapes’, wie die Künstlerin sie nennt – entstehen, die an

Ausblicke aufs Meer erinnern.

Pressekontakt:

Maria de Lamerens

marial@hauserwirth.com

+44 207 255 8990

Melissa Emery

melissa@suttonpr.com

+44 207 183 3577

Vollständiger Bildnachweis:

Alle Bilder:

© ong>Leeong> ong>Bontecouong>

Zur Verfügung gestellt vom Hauser & Wirth

Ohne Titel

1969 – 2006

Silberstift, weisse Kohle und Graphit auf schwarzem Papier

61 x 45.7 cm / 24 x 18 in

Ohne Titel

1985

Weisser Stift auf schwarzem Papier

30.5 x 45.2 cm / 12 x 17 3/4 in

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine