Saison 2008/2009 - TuS Hoppstädten

tus.hoppstaedten.de

Saison 2008/2009 - TuS Hoppstädten

Saison 2008/2009 • 10. Ausgabe • 30. Spieltag • 17. Mai 2009

Grußwort des Präsidenten

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

verehrte Gäste,

ich darf Sie zu den letzten beiden Partien in dieser Saison ganz herzlich

begrüßen. Mein besonderer Gruß gilt auch heute unseren Gästen aus Nohen

bzw. Simmertal. Während für unsere I. Mannschaft das heutige Spiel lediglich

noch darüber entscheidet, ob es bei dem einstelligen Tabellenplatz bleibt, heißt

es für unsere II. Mannschaft weiterhin – kämpfen‐ kämpfen und gewinnen. Dass

die Mannschaft gewillt ist, den Klassenerhalt trotz der katastrophalen Hinrunde

noch zu schaffen, hat sie in den vergangen Partien immer wieder gezeigt.

Insofern bitte ich euch alle um entsprechende Unterstützung während des

Spiels.

Zum Ende der Saison darf ich mich bei allen Beteiligten im Ressort Fußball,

angefangen bei all unseren Spielern, unseren Schieds‐ und Linienrichtern, den

Betreuerinnen und Betreuern und selbstverständlich auch bei unseren Trainern

ganz herzlich für ihr Mitwirken bedanken. Ein besonderes Dankeschön an die

etwas älteren Spieler, die sich uneigennützig dem Verein und der Mannschaft zur

Verfügung stellten und sicher zum Klassenerhalt der I. Mannschaft beigetragen

haben. Es sind dies die Herren Harald Fuchs, Franz Heyda und natürlich Wolfgang

‐ Wolli ‐ Flick. Vielen Dank noch mal und es muss ja nicht die letzte Saison

gewesen sein‐ schaun wir mal‐.

Vielen Dank auch an Euch, an das Publikum, an die treuen Fans die zu fast allen

Auswärtsspielen mitgefahren sind und die Mannschaften damit immer

unterstützt haben.

Zum Schluss noch zwei Mitteilungen in eigener Sache: a) durch den erlittenen

Wasserschaden kann die Gastwirtschaft nicht genutzt werden, da wird Meta ein

wenig improvisieren und den Getränkverkauf unter unserem schönen Vorbau

vornehmen. Insofern wäre es schön, wenn wir nach dem Schlusspfiff noch alle

für eine kleine Feier zusammenbleiben könnten; b) der für Ende der Saison

geplante Familientag werden wir aus Termingründen leider in die neue Saison

verlegen müssen.

Nun aber gute Unterhaltung und viel Vergnügen.

Peter Alles

1. Vorsitzender


Trainerwort

Hallo liebe Fußballfreunde, liebe TuS‐Fans,

der TuS Hoppstädten spielt auch in der kommenden Saison mit seiner 1.

Mannschaft in der Bezirksliga und mit seiner 2. Mannschaft hoffentlich auch

weiterhin in der Kreisliga. Unsere Saisonziele wären also erreicht. Blickt man in

die Tabelle der Bezirksliga, wo wir derzeit auf dem 7. Tabellenplatz angesiedelt

sind, so könnte man annehmen, der Klassenerhalt sei ein Selbstläufer und eine

einfache Sache gewesen. Dem war nicht so! Der Start in die Saison 2008/09 war

zunächst geprägt von der Suche nach einem Trainer und der Tatsache, dass

unser Spielerkader für beide aktive Mannschaften zu klein war. Zudem war die

Vorbereitung auf die Saison hinsichtlich Trainingsbeteiligung und Leistungswille

der Spieler unbefriedigend und ließ das Schlimmste befürchten. Der Verlauf der

Vorrunde bestätigte diese Befürchtungen. Der 1. Mannschaft gelang es nie sich

im gesicherten Mittelfeld zu platzieren und im letzten Spiel der Vorrunde fanden

wir uns nach einer blamablen und desolaten 2:8 Niederlage in Simmertal nur

drei Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Die Vorrunde der 2. Mannschaft

war unterirdisch schlecht man lag abgeschlagen und aussichtslos auf dem letzten

Tabellenplatz. Aussichtslos, weil sich nie eine Mannschaft formierte, sich nie

trainingswillige und verantwortungsbewusste Spieler fanden. Dass die 2.

Mannschaft in der Vorrunde nicht abgemeldet wurde, ist alleine das Verdienst

des Trainers Erik Stemmler, der nie aufgab, Wochenende für Wochenende eine

Mannschaft im Dorf zusammen suchte und hoffentlich heute mit dem

Klassenerhalt für sein Durchhaltevermögen belohnt wird. An dieser Stelle

möchte ich mich ausdrücklich bei Erik bedanken, der mich überaus unterstützt

hat und sich sehr positiv in die Trainingsarbeit eingebracht hat. Danke Erik!!!

Dass wir mit der 1. Mannschaft den Abstieg vermeiden konnten hing jedoch

noch mit anderen Faktoren und glücklichen Umständen zusammen. Der SC Bad

Sobernheim zog mit Beginn der Rückrunde seine Mannschaft zurück und unsere

Niederlage gegen Sobernheim hatte somit keine Bedeutung mehr in der Tabelle.

Zudem hatten wir das Glück, dass wir uns auf vier ganz “verrückte Alte“

verlassen konnten. Fidel Burkhart, Harald Fuchs, Franz Heyda und Wolli Flick, bis

auf Wolli alle über 40 Jahre alt und scheinbar unheilbar mit dem „schwarz‐

gelben Virus“ infiziert. „Fiedel“ merkt man sein Alter nicht an und er gehört seit

Jahren zum Inventar des TuS, zum Aufhören ist es für ihn zu spät. Dass Harri nach

seiner Trainertätigkeit beim TuS auch als aktiver Spieler für uns in dieser Saison

bereit stand, hat mich persönlich sehr gefreut und der Mannschaft sehr


geholfen. Franz konnte ich am zweiten Spieltag aufgrund unserer Personalnot zu

einem Einsatz überreden und er hilft uns seither als Stammspieler aus. Es waren

nicht nur die 10 (!!!) Tore, die ihn so wichtig für uns machten, es waren

insbesondere seine Erfahrung und Vorbildfunktion, von denen die jungen Spieler

profitierten. Dass sich Wolli Flick nach seinem Ausscheiden beim FC Hauenstein

sofort bereit erklärte für seinen TuS zu spielen und seinen TuS vor dem Abstieg

zu retten, war eine super Sache. Wolli hängte sich vom ersten an Spiel voll rein,

stellte sich absolut in den Dienst der Mannschaft, war für die jungen Spieler

Vorbild und Ratgeber und menschlich ein absoluter Gewinn. Vor der Leistung

unserer „Alten“ kann ich nur mit Respekt den Hut ziehen! Danke Fidel, Harri,

Franz und Wolli!!!

Wichtig für uns war auch die Verpflichtung von Konstantin Gatke in der

Winterpause. „Koga“ hat sich schnell bei uns eingelebt, ist überaus

leistungswillig und belebt unser Spiel insbesondere durch seine hohe

Laufbereitschaft. Seit drei Wochen spielt auch Pascal Gräf beim TuS und ich hoffe

er fühlt sich bald so wohl beim TuS wie „Koga“.

Zwei ganz junge Spieler möchte ich nicht vergessen, die noch beide in der A‐

Jugend spielen und aufgrund der Doppelbelastung nur dosiert eingesetzt

wurden: Pascal Wallad und Alexander Bambach. Beide haben nicht nur wegen

ihrer Tore gezeigt wie wichtig sie für uns sind und für den TuS auch in Zukunft

noch werden können.

Nicht unerwähnt bleiben sollte auch die Tatsache, dass wir vom Verletzungspech

in der Saison gebeutelt waren. Heiko Weber konnte kein Saisonspiel bestreiten

und unser Kapitän und Laufwunder Benni Baumgärtner wird diese Saison wegen

seiner vielen Verletzungspausen schnell vergessen wollen. Aber auch auf andere

Spieler (Marc Fiedler, Marcel Hoferichter, Marcel Kronenberger, Daniel Morio,

Steffen München, Eugen Prokaev) musste wir verletzungsbedingt über Wochen

pausieren.

Bedanken möchte ich mich am Ende der Saison natürlich auch bei unserem

„neuen“ Betreuer Toni Wallad, der Vorstandsmannschaft um Peter Alles, dessen

uneingeschränktes Vertrauen ich noch immer verspüre und insbesondere bei der

neuen Abteilungsleitung‐Fußball mit Franz Heyda und Michael Bambach.

Unser Letztes Heimspiel gegen den TuS Mörschied haben wir leider mit 1:4

verloren. Eine Niederlage, die in dieser Höhe nicht notwendig war, denn bis zu

dem umstrittenen Elfmetertreffer zum 1:2 hatten wir gut mitgespielt und

durchaus Chancen zur eigenen Führung gehabt. Der Mannschaft muss ich


vorwerfen, dass sie sich nach diesem Rückstand hat hängen lassen und eine

derart hohe Niederlage in Kauf genommen hat.

Die Punkteteilung in Eberburg vor etwas mehr als einer Woche war

hochverdient. Von Beginn an waren wir die bessere und engagiertere

Mannschaft und die 1:0 Führung durch ein typisches Franz‐Heyda‐Tor, „ein Ball

wie ein Strich“, war keine Überraschung. Aber wie so oft ermöglichten wir dem

Gegner durch eine Verkettung von Fehlern den Ausgleich noch vor der Halbzeit

und die Führung fünf Minuten vor Spielende. Aber unsere Moral stimmte an

diesem Tag und so erzwangen wir durch Tobi Alles noch den Ausgleich und

Marcel Hofrichter hatte in der Nachspielzeit den Siegtreffer auf dem Fuß.

Lobend erwähnen möchte ich Jeroen Kandybowicz, der Thorsten Heinrich im Tor

vertrat und eine fehlerfreie Leistung zeigte.

Für den heutigen Spieltag wünsche ich mir und dem TuS den Klassenerhalt für

die 2. Mannschaft und auch der 1. Mannschaft ein Erfolgserlebnis, insbesondere

auch für unsere treuen Zuschauer und unsere oben genannten „Alten“, von

denen zwei heute ihr letztes Spiel in der 1. Mannschaft des TuS bestreiten

wollen.

Mit dem VfL Simmertal haben wir heute einen Gegner zu Gast, der sich vom 15.

Spieltag an kontinuierlich nach oben gearbeitet hat, eine super Rückrunde

gespielt hat, am vergangenen Sonntag den Meister Langenlonsheim besiegte

und zu Recht auf dem fünften Tabellenplatz steht. Im Hinspiel hat uns der VfL

mit 2:8 abgefertigt, was uns auf den Boden der Tatsachen brachte und bei

einigen Spielern zu einem Gesinnungswandel und letztendlich wohl auch zum

Klassenerhalt beitrug!

Ich wünsche allen TuS‐Fans einen sportlich erfolgreichen Sonntag und eine

schöne fußballfreie Sommerpause.

Euer

Hans-Jürgen München


Bezirksliga Nahe 2008/2009

Letzter Spieltag

29. Spieltag ‐ 09.05.2009 bis 10.05.2009

09.05.2009 16:30 VfL Simmertal ‐ TSV Langenlonsheim‐Laubenheim 3 : 0

09.05.2009 16:30 FC Bavaria Ebernburg ‐ TuS Hoppstädten 2 : 2

10.05.2009 15:00 SV Spabrücken ‐ TuS Kirschweiler 3 : 3

10.05.2009 15:00 TuS Mörschied ‐ SG Guldental 2 : 3

10.05.2009 15:00 SV Niederwörresbach ‐ FSV Bretzenheim 2 : 2

10.05.2009 15:00 VfR Baumholder ‐ TuS Schweppenhausen 7 : 0

10.05.2009 15:00 SV Niederhambach ‐ VfL Rüdesheim 5 : 3

Spielfrei: FV Hochstätten

Aktuelle Tabelle

Tabelle ‐ 29. Spieltag

Sp. Pkt. Tore Diff.

1 TSV Langenlonsheim‐Laubenheim 27 68 93:38 55

2 SG Guldental 27 64 82:38 44

3 FC Bavaria Ebernburg 27 55 81:44 37

4 TuS Mörschied 27 46 60:42 18

5 VfL Simmertal 27 43 58:43 15

6 VfR Baumholder 27 39 62:46 16

7 TuS Hoppstädten 27 36 68:68 0

8 TuS Kirschweiler 28 35 39:45 ‐6

9 SV Niederwörresbach 27 35 46:54 ‐8

10 SV Spabrücken 27 35 43:65 ‐22

11 SV Niederhambach 27 34 62:65 ‐3

12 VfL Rüdesheim 27 31 51:56 ‐5

13 TuS Schweppenhausen 27 26 36:61 ‐25

14 FSV Bretzenheim 27 12 35:90 ‐55

15 FV Hochstätten 27 12 26:87 ‐61

Hinweis: Tabellenstand ohne vorgezogene Spiele!

Heutiger Spieltag

30. Spieltag ‐ 16.05.2009 bis 17.05.2009

16.05.2009 15:30 FSV Bretzenheim ‐ VfR Baumholder _ : _

16.05.2009 16:30 TuS Schweppenhausen ‐ SV Niederhambach _ : _

17.05.2009 15:00 VfL Rüdesheim ‐ SV Spabrücken _ : _

17.05.2009 15:00 TSV Langenlonsheim‐Laubenheim ‐ SV Niederwörresbach _ : _

17.05.2009 13:00 TuS Hoppstädten ‐ VfL Simmertal _ : _

17.05.2009 15:00 SG Guldental ‐ FC Bavaria Ebernburg _ : _

17.05.2009 15:00 FV Hochstätten ‐ TuS Mörschied _ : _

Spielfrei: TuS Kirschweiler


Top‐5‐Mannschaft zum Saisonfinale

Gast auf Hoppstädter Schmittwies

Zum Abschluss der Meisterschaftsrunde 2008/2009 empfängt der TuS

Hoppstädten mit dem VfL Simmertal eine Mannschaft, die sich seit

Wochen auf dem fünften Tabellenplatz festgesetzt und keines seiner

letzten 11 Spiele verloren hat.

Am Ende des ersten Jahres der Bezirksliga‐Zugehörigkeit (Saison

2007/2008) endete der heutige Gast mit 38 Punkten auf Platz 12 der

Tabelle und konnte Dank eines mehr vereinnahmten Punktes den

direkten Wieder‐Abstieg vermeiden. Für die neue Saison hatte man sich

einen einstelligen Tabellenplatz vorgenommen, sich durch Neuzugänge

aus Kirn und Bad Sobernheim verstärkt und fünf Spieler aus der eigenen

Jugend übernommen. Als Meisterschaftsfavoriten wurden Ebernburg,

Bretzenheim und Guldental genannt.

Nach den ersten vier Begegnungen konnte man keinen Sieg vermelden.

Erstmals optimal erfolgreich waren die Spieler von Trainer Michael Minke

dann am 5. Spieltag durch ein 2:1 gegen Niederwörresbach. Weiter

Heimsiege gab es dann in der Vorrunde gegen Niederhambach (5:1; 7.

Spieltag) und Bretzenheim (4:2; 13.). Bis zum vorletzten

Hinrundenspieltag kam man jedoch nie über einen zweistelligen

Tabellenplatz hinaus. Das passierte dann ausgerechnet zum Abschluss der

Vorrunde nach einem recht deutlichen 8:2‐Heimerfolg gegen den

heutigen Gastgeber Hoppstädten.

Die Rückrunde verlief dann überaus positiv. Hinter Guldental (29 Punkte

aus den bisher 13 Gastspielen) war Simmertal zusammen mit Meister

Langenlonsheim (je 28 Punkte) die zweit‐erfolgreichste Mannschaft. Seit

dem 17. Spieltag hat man keine Begegnung mehr verloren. Die

Auswärtsaufgaben wurden wie folgt gemeistert: 2:1 in Niederwörresbach,

5:2 in Niederhambach, 1:1 in Kirschweiler, 6:0 in Hochstätten, 3:2 in

Rüdesheim und 2:1 in Bretzenheim.

Auf Basis der bisherigen (durchschnittlichten) Torerfolge beider

Mannschaften zu Hause bzw. auswärts müsste die heutige Begegnung

rein rechnerisch 3:2 für den gastgebenden TuS enden.


FC Bavaria Ebernburg ‐ TuS Hoppstädten

In einer guten Bezirksligapartie trennten sich der FC Bavaria Ebernburg

und der TuS Hoppstädten 2:2. Beide Seiten hatten zahlreiche

Möglichkeiten, die Begegnung für sich zu entscheiden. Somit ging die

Punkteteilung am Ende in Ordnung.

Viel hatten sich die Bavaren zum Abschied ihres langjährigen Trainers

Micky Becker vorgenommen. Doch Hoppstädten überraschte den

Tabellendritten mit Pressing und schnellem Angriffsfußball. Die erste

Chance auf Seiten der Gäste hatte Konstantin Gatke nach einer Flanke von

Marc Fiedler bereits in der dritten Spielminute. Verdient ging

Hoppstädten dann auch durch einen Weitschuss von Franz Heyda in

Führung. Doch Ebernburg legte schnell nach und erzielte nur kurze Zeit

später den Ausgleich. Das Tor war durch eine Verkettung von

individuellen Fehlern entstanden, angefangen bei Steffen München und

Harald Fuchs, die beide den entscheidenden Pass hätten verhindern

müssen, bis hin zu Fiedler, dem sein Gegenspieler entwischte und den

Treffer markierte. Ersatztorwart Jeroen Kandybowicz war machtlos.

Zu Beginn der zweiten Hälfte gaben wieder die Gäste den Ton an; diesmal

kam vor allem Daniel Morio zu guten Möglichkeiten. Im Laufe der Zeit

nutzte Ebernburg dann aber seine spielerische und läuferische

Überlegenheit aus und drängte auf die Entscheidung. Vor allem Marian

Ristov und FC‐Spielführer Björn Gillmann brachten die TuS‐Abwehr

mehrmals in Verlegenheit. Viele taktische Fouls prägten nun das

Geschehen. In der 70. Minute hatte der eingewechselte Marcel

Hoferichter nach einem Konter die erneute Führung für die Gelb‐

Schwarzen auf dem Fuß, beziehungsweise auf dem Kopf. Bei dieser

Gelegenheit köpfte er eine weitere Flanke von Marc Fiedler auf das rechte

untere Toreck, doch der Ebernburger Keeper zeigte in dieser Situation

einen starken Reflex. Als das Spiel so gut wie gelaufen schien, gelang den

Gastgebern das Tor zum 2:1. Der TuS warf noch einmal alles nach vorne

und erarbeitete sich verdientermaßen den Ausgleich. Einen Eckball von

Franz Heyda verwandelte Spielführer Tobias Alles zum 2:2‐Endstand.


Fakten zum Spiel

FC Bavaria Ebernburg - TuS Hoppstädten 2 : 2 (1:1)

TuS: Heinrich – Burkhart – Kronenberger, München – Alles, Fuchs –

Hornberger, Heyda, Fiedler (86. Wallad) – Gatke, Morio (70.

Hoferichter).

Tore: 0:1 Heyda (20.min, VA Alles), 1:1 Hauch (27.min, VA Gillmann),

2:1 Gillmann (86. Min, VA Ristov), 2:2 Alles (88.min, Eckball Heyda).

Besondere Vorkommnisse: keine.

Chancen: 6 : 5

Ecken: 6 : 5

Spielnote: 2.

Zuschauer: 30.

Gelbe Karten: 2 : 2

Schiedsrichter: Christoph Schütz, Note 2+.

Spieler des Spiels: Tobias Alles (Bestritt die meisten Zweikämpfe

gegen wuselige Ebernburger, aus denen er zu 90 Prozent dann auch als

Sieger hervorging; zudem ein Treffer und eine Vorarbeit.)

Fakten zum Spiel

TuS HoppstädtenTuS Mörschied 1 : 4 (1:1)

TuS: Heinrich – Burkhart – Kronenberger (79. Gräf), München – Gatke,

Alles, Heyda, Fuchs, Fiedler – Flick, Morio (55. Wallad).

Tore: 0:1 Reichardt (6.min), 1:1 Fiedler (13.min, ohne VA), 1:2 Best

(51.min, Elfmeter nach Foul an Schuler), 1:3 Lang-Lajendecker

(68.min), 1:3 Reichardt (85.min).

Besondere Vorkommnisse: Heinrich pariert Foulelfmeter in der 88.

Minute.

Chancen: 6 : 7

Ecken: 2 : 3

Spielnote: 4.

Zuschauer: 150.

Gelbe Karten: 1 : 1

Schiedsrichter: Dr. Volkmar Fischer, Note 4.


TuS HoppstädtenTuS Mörschied

Im letzten Kreisderby der Saison 2008/2009 verlor der TuS Hoppstädten

mit 1:4 gegen den TuS Mörschied. Nachdem der heimische TuS die Partie

vor der Pause noch offen gestalten konnte, zogen die Gäste in Hälfte 2

deutlich davon, begünstigt durch die schlechte Chancenauswertung und

teilweile haarsträubende individuelle Fehler der Hoppstädtener

Defensive.

Die Mannschaft von Hans‐Jürgen München, der sich unter der Woche auf

einer Fortbildung in Berlin befand, verschlief den Auftakt total. Noch

bevor sie richtig auf dem Platz war, hatte Mörschied schon zum ersten

Mal eingelocht. Schon in den ersten fünf Spielminuten hatten die Gäste

zwei Großchancen. Marcel Reichardt besorgte in der sechsten Minute die

Führung. Relativ desorientiert zeigte sich in dieser Szene die Abwehr der

Gelb‐Schwarzen, die ihren Gegenspieler zu viel Raum ließen und ihnen so

das Toreschießen leicht machten. In der 13. Minute glich Marc Fiedler

zum 1:1 aus. Einem scheinbar aussichtslosen Ball war Fiedler hinterher

gejagt, um dann einen Abstimmungsfehler zwischen Außenverteidiger

und Torhüter auszunutzen. Danach waren die Gastgeber dran, konnten

ihre Chancen aber nicht nutzen.

Die Wende zu Gunsten des TuS Mörschieds leitete Dr. Volkmar Fischer mit

einer krassen Fehlentscheidung ein. Nach einer Schwalbe von Sebastian

Schuler entschied der ehemalige Bundesligaschiedsrichter auf Strafstoß.

Dominic Best traf zur erneuten Gäste‐Führung. Der Elfmeter brachte die

Hoppstädtener aus dem Konzept. Keven Lang‐Lajendäcker (68.) und

erneut Marcel Reichardt (75.) erhöhten schließlich auf 4:1. Einen zweiten

Mörschieder Elfer verschoss Marcel Reichardt fünf Minuten vor

Spielende. Er scheiterte am Hoppstädtener Keeper Thorsten Heinrich, der

den Strafstoß selbst verursacht hatte.


Planung, Wunsch und Realität

Ein Rückblick auf die fast abgeschlossene Bezirksliga‐

Saison 2008/2009

Die einzelnen Bezirksliga‐Mannschaften gingen mit unterschiedlichen

Zielen in die laufende Saison. Obwohl noch ein Spieltag vor uns liegt, sind

die meisten Entscheidungen bereits gefallen. Als Meister und Aufsteiger in

die Landesliga steht schon seit dem viertletzten Spieltag der TSV Langen‐

lonsheim/Laubenheim fest. Da die aktuelle Meisterschaftsrunde quasi

gelaufen ist, hier ein kurzer Rückblick auf die Saison 2008/2009.

Top‐Favorit der Bezirksliga‐Mannschaften war vor Beginn der Spielzeit

eindeutig Bavaria Ebernburg mit 12 Nennungen vor Rüdesheim (7) sowie

Bretzenheim und Guldental (je 5). Auf den aktuellen Meister Lan‐

genlonsheim hatte nur Schweppenhausen gesetzt!

Ebernburg konnte dieser Favoritenrolle nie ganz gerecht werden und wird

die Saison als Tabellen‐Dritter abschließen. Rüdesheim schaffte nur knapp

den Klassenerhalt und Bretzenheim muss zum zweiten Mal in Folge

absteigen. Nur Guldental konnte die Erwartungen der anderen

Mannschaften erfüllen, wurde Vizemeister geht in die Relegation mit dem

Zweiten der Bezirksliga Westpfalz um den dritten Aufstiegsplatz für die

Landesliga.

Unerfüllt blieb dagegen das von Hochstätten selbst gesteckte

Aufstiegsziel. Man wird – und soweit stimmt die Voraussage dann noch –

die Bezirksliga Nahe am Ende der Saison tatsächlich verlassen, allerdings

in entgegengesetzter Richtung, und zwar nach unten. Übrigens hatte auch

keiner der anderen Vereine den Hochstättern einen Aufstieg zugetraut.

Ziel des VfR Baumholder war die schnelle Integration der neuen sowie

Jugendspieler und der Nichtabstieg. Die Saison wird man als

Tabellensechster beenden.

Der TuS Kirschweiler hatte sich eine Platzierung zwischen eins und fünf

vorgenommen. Dieses Ziel wird nicht erreicht; günstigstenfalls kann man

auf Platz 7 enden.

Dem TuS Mörschied ging es darum, die gute Leistung der ersten BL‐Saison

(Tabellenplatz 6) zu bestätigen und weitere Jugendspieler zu integrieren.

Vom aktuellen vierten Tabellenplatz wird man nur noch verdrängt, wenn


man selbst das Saisonfinale beim Tabellenletzten verliert und Simmertal

beim TuS Hoppstädten gewinnt.

Beim Neuling SG Niederhambach/Schwollen gab es drei Ziele: sich in der

neuen Liga zu etablieren, den Klassenverbleib frühzeitig sichern und am

Ende einen Platz im Mittelfeld zu erreichen. Der Abstieg wurde am letzten

Wochenende durch ein 5:3 gegen den direkten „Mitbewerber“

Rüdesheim vermieden. Auf Grund der aktuellen Konstellation im unteren

Tabellenteil ist eine Platzierung zwischen 7 und 12 möglich.

Für den SV Niederwörresbach war der Klassenverbleib einziges Saisonziel,

das auch – wenn unter einigen Anstrengungen – geschafft wurde. Dabei

war man auswärts erfolgreicher als zu Hause.

Auch beim TuS Hoppstädten war der Nichtabstieg primäres Saisonziel. Die

Spieler um Trainer Hans‐Jürgen München, die Verantwortlichen und die

Fans mussten lange zittern, bis der Klassenerhalt letztendlich gesichert

war.

Insgesamt konnte man in dieser Saison von einer Mehrklassen‐

Gesellschaft sprechen: Es gab mit Langenslonsheim und Guldental zwei

dominierende Spitzenmannschaften gefolgt vom Dritten Ebernburg

(momentan 9 Punkte hinter Platz 2) sowie Mörschied und Simmertal (mit

weitern 9 bzw. 12 Punkten Rückstand) auf den Rängen 4 und 5.

Dann begann bereits die Abstiegszone. Die Tabellenplätze 7 und 11

trennen aktuell nur 5 Punkte. Rüdesheim hat es gerade so geschafft,

Schweppenhausen muss dagegen als Drittletzter auf die Ausgänge der

Relegationsspiele der anderen Mannschaften warten.

Angriff und Abwehr

Meister und Aufsteiger Langenlonsheim/Laubenheim stellte bisher

sowohl den besten Angriff als auch die besten Abwehrreihen. Auf Platz

zwei landete – wie auch in der normalen Tabelle – die SG Guldental. Der

heutige Gastgeber Hoppstädten war – zumindest hinsichtlich der

geschossenen Tore – besser als sein Gast aus Simmertal.


Nachstehend die Top 5 unter Berücksichtigung der heute aufspielenden

Mannschaften.

Angriffsfußball

Pl. Mannschaft Tore geschossen Durchschnittlich pro Spiel

Gesamt Zu Hause auswärts

1 Langenlonsheim 93 3,44 4,07 2,86

2 Guldental 82 3,04 2,77 3,29

3 Ebernburg 81 3,00 2,71 3,31

4 Hoppstädten 68 2,52 3,08 2,00

5 Baumholder 62 2,30 2,64 1,92

Niederhambach 62 2,30 2,79 1,77

8 Simmertal 58 2,15 2,36 1,92

Abwehrreihen

Pl. Mannschaft Gegentore erhalten Durchschnittlich pro Spiel

Gesamt Zu Hause auswärts

1 Langenlonsheim 38 1,41 1,61 1,21

2 Guldental 38 1,41 1,38 1,43

3 Mörschied 42 1,56 1,43 1,69

4 Simmertal 43 1,59 1,07 2,15

5 Ebernburg 44 1,63 1,79 1,46

13 Hoppstädten 68 2,52 2,23 2,79

TuS-Torjäger

TuS-Scorer

Platz Name Tore Name

Punkte

1. Marcel Hoferichter 12 Franz Heyda 7 + 18 = 25

2. Tobias Alles 12 Tobias Alles 12 + 10 = 22

4. Pascal Wallad 7 Marcel Hoferichter 12 + 4 = 16

3. Franz Heyda 7 Björn Kolling 4 + 6 = 10

5. Daniel Morio 6 Pascal Wallad 7 + 2 = 9

6. Alexander Bambach 6 Daniel Morio 6 + 2 = 8

7. Björn Kolling 5 Alexander Bambach 6 + 1 = 7

8. Konstantin Gatke 3 Konstantin Gatke 3 + 2 = 5

9. Fidel Burdkhardt 2 Klaus-Dieter Burkhardt 2 + 2 = 4

10. Wolfgang Flick 2 Gregor Hornberger 0 + 4 = 4

11. Marc Fiedler 2 Marc Fiedler 2 + 2 = 4

12. Harald Fuchs 1 Harald Fuchs 1 + 2 = 3

13. Benni Baumgärtner 1 Thorsten Heinrich 1 + 2 = 3

14. Thorsten Heinrich 1 Marcel Kronenberger 1 + 2 = 3

15. Celli Kronenberger 1 Benedikt Baumgärtner 1 + 1 = 2

16. Wolfgang Flick 2 + 0 = 2

17. Carsten Bruch 0 + 1 = 1

18. Eugen Prokaev 0 + 1 = 1


Kreisliga Nahe West II

Letzter Spieltag

29. Spieltag ‐ 10.05.2009 bis 10.05.2009

10.05.2009 15:00 SV Nohen ‐ VfR Baumholder II 1 : 6

10.05.2009 15:00 SV Buhlenberg ‐ TuS Hoppstädten II 3 : 3

10.05.2009 15:00 TuS Ellweiler‐Dambach ‐ TuS Berschweiler 3 : 4

10.05.2009 15:00 FC Berglangenbach ‐ SC Birkenfeld II 6 : 0

10.05.2009 15:00 TuS Rötsweiler‐Nockenthal ‐ SV Wilzenberg‐Hußweiler 0 : 0

10.05.2009 15:00 SG Rinzenberg ‐ SV Reichenbach 1 : 0

10.05.2009 15:00 SV Gimbweiler ‐ VfL Algenrodt 3 : 1

Spielfrei: TuS Leisel

Aktuelle Tabelle

Tabelle ‐ 29. Spieltag

Sp. Pkt. Tore Diff.

1 TuS Berschweiler 27 69 101:27 74

2 VfR Baumholder II 27 60 112:52 60

3 TuS Ellweiler‐Dambach 27 47 77:61 16

4 TuS Rötsweiler‐Nockenthal 27 45 55:43 12

5 FC Berglangenbach 27 44 72:57 15

6 SV Buhlenberg 27 44 57:46 11

7 SV Gimbweiler 27 43 51:57 ‐6

8 SC Birkenfeld II 27 39 69:56 13

9 SV Reichenbach 28 39 65:62 3

10 SG Rinzenberg 27 29 47:66 ‐19

11 SV Nohen 27 27 41:63 ‐22

12 VfL Algenrodt 27 27 34:58 ‐24

13 TuS Hoppstädten II 27 24 55:120 ‐65

14 SV Wilzenberg‐Hußweiler 27 23 44:68 ‐24

15 TuS Leisel 27 18 40:84 ‐44

Hinweis: Tabellenstand ohne vorgezogene Spiele!

Aktueller Spieltag

30. Spieltag ‐ 17.05.2009 bis 17.05.2009

17.05.2009 15:00 VfL Algenrodt ‐ FC Berglangenbach _ : _

17.05.2009 15:00 SC Birkenfeld II ‐ TuS Rötsweiler‐Nockenthal _ : _

17.05.2009 15:00 TuS Berschweiler ‐ SV Gimbweiler _ : _

17.05.2009 15:00 TuS Hoppstädten II ‐ SV Nohen _ : _

17.05.2009 15:00 TuS Leisel ‐ SV Buhlenberg _ : _

17.05.2009 15:00 SV Wilzenberg‐Hußweiler ‐ SG Rinzenberg _ : _

17.05.2009 15:00 VfR Baumholder II ‐ TuS Ellweiler‐Dambach _ : _

Spielfrei: SV Reichenbach


Tolle Aufholjagd von TuS II –

Klassenerhalt wieder möglich;

die Mannschaft hat es nun in der eigenen Hand

Am Ende des letzten Jahres lag die zweite Mannschaft des TuS

Hoppstädten mit nur einem Punkt abgeschlagen auf dem letzten

Tabellenplatz. Der Abstieg war quasi vorprogrammiert. Doch in diesem

Jahr haben sich die Mannen um Trainer Erik Stemmler an ihre alten

Tugenden erinnert, gekämpft, gewonnen und sich bis auf den drittletzten

Tabellenplatz vorgearbeitet.

Bei einem heutigen Sieg gegen Gast aus Nohen kann Hoppstädten‐II

punktemäßig zu diesem aufschließen. Dies würde bedeuten, dass für den

– eher unwahrscheinlichen – Fall eines Abstiegs von drei Mannschaften in

die Kreisklasse ein Entscheidungsspiel (oder eine Entscheidungsrunde

unter Einbeziehung von Algenrodt, wenn diese Mannschaft heute nicht

gegen Berglangenbach punktet) erforderlich wäre.

Hier nun die chronologische Reihenfolge der Aufholjagd:

Datum Sp.Tg Ergebnis Gegner Punkte Kum.

14.03. 22 0:10 A Birkenfeld 0 1

22.03. 23 2:2 H Algenrodt 0 1

29.03. 24 2:0 A Berschweiler 3 4

01.04. 15 1:1 A Nohen 1 5

05.04. 25 5:9 H Baumholder II 0 5

08.04. 16 3:2 A Ellweiler 3 8

11.04. 19 2:1 H Rötsweiler 3 11

13.04. 18 1:3 A Berglangenb. 0 11


Fortsetzung Aufholjagd TuS Hoppstädten II

Datum Sp.Tg Ergebnis Gegner Punkte Kum.

19.04. 26 3:2 H Reichenbach 3 14

22.04. 20 1:3 A Rinzenberg 0 14

26.04. 27 5:1 A Leisel 3 17

29.04. 17 4:1 H Gimbweiler 3 20

06.05. 21 7:1 H Wilzenberg 3 23

10.05. 29 3:3 A Buhlenberg 1 24

17.05. 30 H Nohen

Das Restprogramm der „vermeindlichen“ Abstiegskandidaten sieht am

heutigen Sonntag wie folgt aus. Um eine Wettbewerbsverzerrung zu

vermeiden, müssen alle Spiele um 15.00 Uhr stattfinden:

TuS Leisel (15.) – SV Buhlenberg (6.)

SV Wilzenberg (14.) – SG Rinzenberg (10.)

TuS Hoppstädten II (13.) – SV Nohen (11.)

VfL Algenrodt (12.) – SG Berglangenbach (5.)

In der vergangenen Saison (2007/2008) lag TuS Hoppstädten II nach dem

vorletzten Spieltag mit 25 Punkten auf Platz 15 der Tabelle und blieb in

der Kreisliga. Und auch in diesem Jahr werden wir den Abstieg vermeiden

und in der neuen Spielzeit gleich von Anfang an richtig Gas geben.


Fakten zum Spiel

TuS Hoppstädten II – SV Wilzenberg-Hußweiler 7 : 1 (0:0)

TuS: Kandybowicz – Kohn – Kunz, Quint – Kolling, Gräf, Kilkowski,

Hornberger, Wallad – Gatke, Saar.

Tore: Pascal Wallad (3), Björn Kolling (2), Alexander Kohn, Michael

Kilkowski.

Besondere Vorkommnisse: keine.

Chancen: 9 : 5

Ecken: 6 : 3

Spielnote: 3.

Zuschauer: 50.

Gelbe Karten: 2 : 2

Schiedsrichter: Andreas Welker, Note 3.

Fakten zum Spiel

SV Buhlenberg - TuS Hoppstädten II 3 : 3 (0:1)

TuS: Kandybowicz – Kohn – Kunz, Bruch – Gräf, Quint, Gatke, Saar

(55. Wallad), Hornberger (75. Fuchs) – Kolling, Marino (87. Neutzler).

Tore: 0:1 Marino (41.min, VA Kunz), 1:1 Weinert (46.min, VA U.

Kronenberger), 1:2 Kunz (55.min, VA Gatke), 2:2 Kraus (77.min, VA

Weinert), 2:3 Gatke (86.min, VA Kolling), 3:3 J. Schmidt (89.min, VA

Weinert).

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Jeroen Kandybowicz nach

Spielende wegen Meckerns.

Chancen: 5 : 5

Ecken: 4 : 3

Spielnote: 4.

Zuschauer: 80.

Gelbe Karten: 2 : 0

Schiedsrichter: Armin Weyand, Note 5.


JSG Obere Nahe : TuS Hoppstädten

SV Weiersbach - SV Gimbweiler

Die einzelnen Jugendmannschaften starten unter dem

Namen des jeweiligen Platzvereins

Jugendleiter TuS: Matthias Hornberger

A-Junioren – SV Gimbweiler

Spielklasse: Bezirksliga

TR: Heinz Schweig – Alfons Bambach

SV Gimbweiler – SC Birkenfeld 7 : 0

SV Gimbweiler – SV Winterbach f.Gimbw.gew.

TuS Monzingen – SV Gimbweiler 16.05.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 SC Idar-Oberstein 28 155:38 76

2 SV Gimbweiler 27 111:33 71

3 SG Hüffelsheim 28 112:41 62

Die nächsten Begegnungen :

Sa. 23.05.09 16.30 Uhr FC Hohl Oberstein – SV Gimbweiler

Sa. 30.05.09 16.30 Uhr SV Gimbweiler – FC Meisenheim


B-Junioren – SV Weiersbach

Spielklasse: Bezirksliga

TR: Sascha Freytag

SV Weiersbach – FC Meisenheim 0 : 2

VfR Kirn – SV Weiersbach 16.05.

Die nächste Begegnung:

Mi. 20.05.09 19.00 Uhr SV Weiersbach – TuS Winzenheim

Sa. 23.05.09 16.30 Uhr SV Weiersbach – TuS Monzingen

C-Junioren – TuS Hoppstädten

Spielklasse: Bezirksliga

TR: Franz Heyda – Gerd Werle

TuS Hoppstädten – SC Idar-Oberstein 4:0

Spvgg. Fischbach – TuS Hoppstädten f.Fischb.gew.

SC Bad Sobernheim – TuS Hoppstädten 16.05.

D-Junioren : TuS Hoppstädten

Kreisliga / Kleinfeld

TR: Ricardo Kunz – Michael Bambach

TuS Hoppstädten – SV Mittelreidenbach 7 : 7

Spvgg. Hochwald – TuS Hoppstädten 5 : 4

TuS Hoppstädten – FC Hohl 16.05.


Tabelle D-Junioren Kreisliga

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 Spvgg. Hochwald 16 107:14 45

2 Tus Mörschied 16 98:56 34

3. Mittelreidenbach 15 75:37 34

5 TuS Hoppstädten 15 80:66 18

Die nächste Begegnung :

Sa. 23.05.09 14.00 Uhr TuS Kirschweiler – TuS Hoppstädten

E-Junioren : TuS Hoppstädten

Finalrunde

TR: Harald Herz – Matthias Juen – Matthias Hornberger

TuS Hoppstädten – FC Hohl Oberstein 2 : 6

TuS Rötsweiler-N. – TuS Hoppstädten 16.05.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 TuS Hoppstädten 6 37:21 10

2 SV Göttschied 5 20:11 10

3 VfR Baumholder 3 29:5 9

Die nächste Begegnung :

Fr. 29.05.09 18.00 Uhr VfR Baumholder – TuS Hoppstädten


E-Junioren / Reserve : TuS Hoppstädten

VfR Baumholder – TuS Hoppstädten 0 : 6

TuS Hoppstädten – FC Hohl Oberstein 16.05.

Nächste Begegnungen:

Fr. 22.05.09 17.30 Uhr TuS Rötsweiler-N. – TuS Hoppstädten

Sa. 30.05.09 13.00 Uhr TuS Hoppstädten – SC Idar-Oberstein

B-Juniorinnen – SV Weiersbach

Spielklasse: Bezirksliga

TR: Susanne Schmidt

Die B-Juniorinnen der SG Hoppstädten-Weiersbach-Gimbweiler wurden vor

dem VfR Baumholder Meisterinnen der Bezirksliga. Hierzu unseren

herzlichen Glückwunsch.

Das Double wurde leider nach einer 1:5-Niederlage im Bezirks-Pokal gegen

die Meisterschaftsdritten vom SC Kirn-Sulzbach verpasst.

B-Juniorinnen Kreispokal

Mittelreidenbach – SV Weiersbach 0 : 1

SV Weiersbach – Niederhambach 4 : 1

SV Weiersbach – TSG Idar-Oberstein 9 : 0

VfR Baumholder – SV Weiersbach 4 : 2

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 SC Kirn-Sulzbach 5 33:6 15

2 VfR Baumholder 5 32:6 15

3 SV Weiersbach 4 16:5 9


An unse erer Grillstaation

„Schn nitzel’s Paradies“

gibt es fac chkundig und leecker

gebratenee

Weiß- - und Mettwürstee

---------------------

Reichhhaltiges

Kuchenbüffeet

und

frisch aufgebrühter

Kaffeee

der TuS-TTanzmääd

im Spoortheim

des TuuS

Hoppstädteen

--------------------

Meeta

hat im TuS-Sportheim

genau das richtige Geetränk

für Sie,

z.B. Pils unnd

Weizen frisch

vom FFass!

Das TuS S-Sportheim isst

sonntags beereits

ab 10.000

Uhr geöffnett.

Impressumm

TuS Aktuell

Herausgeber:

Redaktion:

TuS Hoppstädtenn

Benedikt Baumgäärtner

Hermann Kandybbowicz

Marc Fiedler

Peter Alles

Werbeanzeigenn/Anzeigenannahme

undd

Druck:

Benedikt Baumgäärtner

Auflage:

ca. 50 Exemplaree

zu jedem

Heimspiel der 1. Mannschaft

E‐Mail:

tusaktuell@tus‐hhoppstaedten.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine