Kundenzeitschrift - Stadtwerke Ludwigsburg

swlb.de

Kundenzeitschrift - Stadtwerke Ludwigsburg

W

Stadtwerke Ludwigsburg GmbH

Kundenzeitschrift

www.swlb.de

Erdgastankstelle in Ludwigsburg eröffnet

Auto fahren zum halben Preis

Seite 4

Ausgabe 1/2002


2

Öko-Steuer

Das Land Baden-

Württemberg fördert

auch in diesem Jahr

die Altbaumodernisierung.

Kurz gemeldet

Die zu Beginn dieses Jahr erneut erhöhte

Öko-Steuer lässt die Kassen des

Bundes klingeln: Nahezu 14,1 Milliarden

Euro werden 2002 in die Staats-

Schatulle fließen – das sind zirka 2,7

Milliarden Euro mehr als im vergangenen

Jahr.

Bahn setzt

auf Brennstoffzelle

Die Deutsche Bahn will es den Automobilproduzenten

gleichtun und so

bald wie möglich in die Brennstoffzellen-Technologie

investieren. Gebremst

wird die Entwicklung allerdings durch

die Tatsache, dass momentan noch kei-

Auch im Jahr 2002

Energieeinsparprogramm

Altbau

Es geht weiter: Auch in diesem Jahr

läuft das „Energieeinsparprogramm

Altbau“. Damit werden bauliche und

anlagentechnische Maßnahmen an

Altbauten gefördert: Darunter fällt

insbesondere der Einbau von Brennwertkesseln

beziehungsweise Niedertemperaturheizungen.

Zudem

können Installationen von Kraft-

Wärme-Koppelungsanlagen, Wohnungslüftungen

mit Wärmerückgewinnung,

Wärmepumpenanlagen

und geothermischen Anlagen mit einem

zinsverbilligten Darlehen unterstützt

werden.

Insgesamt sind im Landeshaushalt

für das „Energieeinsparprogramm

Altbau“ 6,7 Millionen Euro eingeplant.

Mit den zur Verfügung ste-

ne Modelle für den Serienbetrieb zur

Verfügung stehen – entsprechende

Angebote der Industrie liegen derzeit

nicht vor.

Wanderausstellung

Das Informationszentrum Energie des

Landesgewerbeamtes Baden-Württemberg

präsentiert eine Wanderausstellung

zum Thema „Thermische Solaranlagen

- Wassererwärmung und Hei-

henden Fördermitteln können bis

zu 4000 Wohnungen energetisch

auf Vordermann gebracht werden.

Zentrale Bewilligungsstelle ist die L-

Bank. Eine rasche Antragstellung

ist empfehlenswert: Im vergangenen

Jahr waren die Mittel bereits im

Sommer restlos ausgeschöpft.

Info

Auskünfte zum „Energieeinsparprogramm

Altbau“ gibt es bei der

Landeskreditbank

Baden-Württemberg

Schloßplatz 10, 76113 Karlsruhe

Telefon: 07 21/150-10 40

Telefax: 07 21/150-12 72

Internet: www.l-bank.de

zen mit der Sonne“. Sie ist vom 4. bis 17.

April in Breisach zu sehen (Stadthalle),

anschließend in Stuttgart (14. bis 28.

Juli, Messe Killesberg).

Buchtipp

Lesestoff in Hülle und Fülle zum Thema

energietechnische Gebäudesanierung

bietet das Buch „Vom Altbau zum

NiedrigEnergieHaus“ (Ökobuch Verlag,

25,05 Euro).


Interview

Im Gespräch mit DVGW-Präsident

Dr. Werner Hauenherm

Dezentrale Gasversorgung

schafft Sicherheit

Die Terrorangriffe vom 11. September

2001 werden weltweit dauerhaft in Erinnerung

bleiben. Wie wäre es um die

Gasversorgung bestellt, wenn Ähnliches

in Deutschland passieren würde?

Darüber sprachen wir mit Dr. Werner

Hauenherm, Präsident der Deutschen

Vereinigung des Gas- und Wasserfaches

(DVGW) e.V.

■ Inwieweit ist die Gasversorgung in

Deutschland bei einem Terroranschlag

gesichert?

Im Gegensatz zu der Zerstörung des

World-Trade-Centers in New York bietet

die Gasversorgung in Deutschland

kein vergleichbar exponiertes Ziel für

terroristische Anschläge. Das heißt, es

gibt keine zentrale Einrichtung, bei deren

Zerstörung die gesamte Versorgung

lahm gelegt wäre. Denn die Gasversorgung

in Deutschland erfolgt dezentral,

regional.

Hinzu kommt, dass das Gas zumeist

unter Tage gespeichert wird. Es gibt

nur ganz wenige oberirdische Gasspeicher.

Dies sind Sicherheitsfaktoren,

wenn man angesichts des unvorstellbaren

Verbrechens vom 11. September

2001 überhaupt von „Sicherheit“ sprechen

will.

■ Laut Ihrer Aussage auf einer

Fachtagung in Hannover sind die

Gasleitungen und -stationen gegen

Anschläge nicht ganz gefeit.

Wo liegen Schwachstellen? Lassen

sich Verbesserungen vornehmen?

Die deutsche Gaswirtschaft sorgt für

ein hohes Maß an technischer Sicherheit

bei der Gasversorgung sowie bei den

zum Einsatz kommenden

Gasgeräten. Gegen Anschläge

organisierter Verbrecher

in einem Ausmaß,

wie wir es erlebten, ist jedoch

niemand wirklich

gefeit.

Unbeschadet dessen, möchte ich darauf

hinweisen, dass die Statistik eindeutig

belegt, dass die Zahl der Gasunfälle

in den letzten zwanzig Jahren

auf ein Fünftel gesunken ist. Trotz steigender

Zahl an Gaskunden ist die Zahl

der Unfälle mit dem leitungsgebundenen

Energieträger Erdgas rückläufig. Hauptursachen

für Gasunfälle sind Manipulationen

an Gas-Hausinstallationen, Suizidabsichten

sowie Gasdiebstahl.

■ Welche Maßnahmen werden im

Fall eines Falles ergriffen, um

Störungen möglichst schnell zu

beheben?

Hauptsächlich geht es um die Vermeidung

von Erdgasunfällen durch Manipulation.

Hier stehen dem Gasfach

mittlerweile eine ganze Reihe technischer

Hilfsmittel zur Verfügung:

◗ Verzicht auf Stopfen beim Anbau

neuer Gasleitungen,

◗ Einbau von Gasströmungswächtern,

die bei Überschreiten eines bestimmten

Gasstroms automatisch

die Leitung verschließen,

◗ Odoriermittel, die dem Gas einen

penetranten Geruch verleihen, so

dass ein Ausströmen sofort wahrgenommen

wird.

Hinzu kommen einige vorbeugende

Maßnahmen, die Hauseigentümer selbst

durchführen können. Die vom DVGW

herausgegebene Hausschau-Broschüre

enthält wertvolle praktische Tipps, wie

Hauseigentümer ihre Anlage ohne großen

Aufwand regelmäßig durch Sichtkontrollen

überprüfen können.

Vielen Dank für das Gespräch!

Die Hausschau-Broschüre „Erdgas – mit Sicherheit!“

ist kostenfrei bei Ihrem zuständigen Gas-

Versorgungsunternehmen erhältlich sowie bei

der Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas

und Wasser mbH, Josef-Wirmer-Str. 1, 53123

Bonn, Tel. 02 28/91 91-40, Fax 02 28/91 91-499.

Verbraucher-Tipps

Sorgsam mit Wasser umgehen

Wasser ist ein hochwertiges Gut. Wer im

Haushalt unsere Tipps berücksichtigt,

trägt dazu bei, dass es nicht verschwendet

wird.

Geschirrspülmaschine

Die Geschirrspülmaschine ist voll zu bestücken,

ehe man sie laufen lässt. Ansonsten

wird unnötig Wasser verschleudert.

Moderne Geräte arbeiten

ohnehin so gut, dass vielfach der Vorspülgang

entfallen kann.

Wasserhahn

Durch tropfende Wasserhähne und defekte

WC-Spülungen gehen täglich pro

Person bis zu 40 Liter Wasser verloren.

Hier gilt es, Schäden baldmöglichst zu

beheben.

Bad

Ein Vollbad ist mit einem hohen Wasserverbrauch

verbunden. Besser ist es,

eine Dusche zu nehmen. Mit ihr werden

im Vergleich zum Vollbad 70 Liter Wasser

gespart.

Dusche

Beim Duschen gilt

die Devise: So lange

wie nötig, so kurz

wie möglich. Beim

Einseifen des Körpers

oder Einschäumen

der Haare die Dusche

zwischendurch abstellen.

Zähneputzen und

Rasieren

Wer sich rasiert oder die Zähne putzt,

sollte dabei das Wasser nicht weiterlaufen

lassen. Zum Ausspülen des

Mundraumes tut es ohnehin ein Glas

Wasser.

3


4

Eröffnung der ersten Erdgastankstelle

Auto fahren

zum halben

Preis

Mitte Februar

eröffneten die

Stadtwerke die erste

Erdgastankstelle in

Ludwigsburg – und

unterstützen Umsteiger

mit einer

Finanzspritze.

Peter Danylak, stellvertretender Abteilungsleiter

Planung und Bau, fährt den

ersten Erdgas-Multipla der SWLB

Die Erdgas-Zapfanlage wurde der

ESSO-Station, Schwieberdinger

Straße 133 in Ludwigsburg, angegliedert.

Erdgasbetriebene

Fahrzeuge können dazu beitragen, dass

die verkehrsbedingten Emissionen deutlich

vermindert werden. Denn Erdgas ist

zurzeit mit Abstand der umweltfreundlichste

Treibstoff für Kraftfahrzeuge.

Er schont nicht nur die Umwelt,

sondern ist auch preisgünstig: Ein Kilogramm

Erdgas kostet rund 0,66 Euro

– das entspricht einem Benzinpreis

von 0,45 Euro pro Liter. Die Bundesregierung

gewährt zudem Steuervorteile

für Erdgas: Bis mindestens 2009 garantiert

sie einen reduzierten Mineralöl-

Steuersatz.

Tankgutschein

im Wert von 500 Euro

Wer sich ein Erdgasfahrzeug kauft oder

seinen Wagen auf Erdgas umrüsten

lässt, bekommt einen Tankgutschein

von 750 Kilo Erdgas. Das entspricht einem

Benzinwert von rund 1050 Euro

(Preisstand Februar 2001) oder rund

1100 Liter Benzin. Oder die Stadtwerke

Ludwigsburg finanzieren die Umrüstung

des Fahrzeuges in Form eines

zinslosen Darlehns.

Wenn Sie Fragen zum Förderprogramm

haben, wenden Sie sich bitte an Stadtwerke-Mitarbeiter

Gerold Kohler,

Telefon 0 71 41/9 10-23 29. Er informiert

Sie über Umrüstungsfirmen, Fahrzeuganbieter

und das Erdgastankstellennetz

in Deutschland.

Weitere Infos erhalten Sie auch unter

www.swlb.de.

Der Geschäftsführer der Stadtwerke Ludwigsburg

Bodo Skaletz bei der Betankung des Erdgas-Multipla

Nähere Infos

Unter der Adresse www.erdgasfahrzeuge.de

gibt es eine Menge Informationen

über Erdgasautos, eine

Übersicht über die aktuellen Fördermöglichkeiten,

über Finanzierung

und Leasing. Weitere Serviceangebote

der Website: In der Anund

Verkaufsbörse für gebrauchte

Erdgasautos kann man einen Wagen

kaufen oder verkaufen. Außerdem

sind die Erdgastankstellen in

Deutschland aufgeslistet und die

Surfer werden über die neuesten

Entwicklungen des Marktes informiert.

www.swlb.de

Mitmachen und gewinnen...

... können Sie bei unserem Online-

Gewinnspiel. Unter den 10 Spielern,

die es am schnellsten schaffen, unser

Rätsel zu lösen, verlosen wir wieder

Eintrittskarten für das Heilbad

Hoheneck und das Stadionbad Ludwigsburg

mit seiner schönen Saunalandschaft.

Die nächsten Gewinner

ermitteln wir am 31. März 2001.

Vielleicht sind Sie ja einer?


Seit 16.11.01

Neue Holzfeuerungsanlage

in Betrieb genommen

Im November vergangenen

Jahres haben die Stadtwerke

Ludwigsburg 352 Wohnungen

der Wohnungsbau Ludwigsburg

GmbH im Gebiet

Kreuzäcker/Rosenackerweg/

Wunnensteinstraße nach

mehrwöchigem Probebetrieb

offiziell an eine neuartige

Heiztechnik angeschlossen:

an eine Holzfeuerungsanlage.

Dabei werden Holzschnitzel als

Heizenergie eingesetzt und durch eine

besondere Feuerungstechnik umweltfreundlich

verbrannt. Durch die Reduzierung

des CO2-Ausstoßes wird der

Treibhauseffekt deutlich reduziert.

Für den Brennstoffvorrat, also für die

Holzhackschnitzel, wurde ein Silo von

über 200 m 3 in das Erdreich gegraben.

Lichtschranken überwachen den Füllstand

und über einen Rechner kann

automatisch nachbestellt. Das Holz

wird in Containern mit LKWs angeliefert.

Bei den Verhandlungen mit den Lieferanten

wurde ein besonderes Augenmerk

auf die Herkunft der Hackschnitzel

gelegt. Sollten Sie sich in der

glücklichen Lage befinden, einen Garten

zu besitzen, dann ist die Wahrscheinlichkeit

groß, dass die Gehölze,

die Sie von Zeit zu Zeit entfernen, über

die Kompostierungsanlagen hier als

wertvoller Brennstoff enden.

Neben dem Silo befindet sich im Untergeschoss

des Gebäudes die Heizzentrale;

die früheren Kessel wurden

entfernt und durch einen Holz- und einen

Gas-/Heizölkessel ersetzt.

Umweltschonender Umgang

mit Energie

Die SWLB wollten aber nicht nur durch

den Einsatz des kohlendioxidneutralen

Brennstoffes Holz einen Beitrag zum

Klimaschutz leisten – im Vergleich zu

Gasheizungen werden nur noch ca.

20 % emittiert. Getreu ihrem Selbst-

Für weitere Informationen:

Viktor Bestvater, Stadtwerke

Ludwigsburg GmbH (SWLB),

Telefon 0 71 41/9 10-22 44

verständnis, Energie sinnvoll und umweltschonend

einzusetzen, werden die

SWLB darüber hinaus die Belastung der

Umwelt so gering wie möglich halten:

Über eine Kondensationsanlage wird

zum einen die Energieeffizienz erhöht,

weil die im Wasserdampf enthaltene

Energie ebenfalls gewonnen wird. In

dieser Anlage werden auch Schadstoffe

aus dem Abgas ausgewaschen. Dadurch

werden die Schadstoffemissionen

auf ein Minimum verringert und die

vorgeschriebenen Grenzwerte deutlich

unter-schritten.

Die erzeugte Wärme wird über ein ca.

650 m langes Fernwärmenetz zu den

Verbrauchern, den 352 Wohnungen

der Wohnungsbau Ludwigburg GmbH,

der Schubartschule und dem Jugendhaus

transportiert und dort zum Heizen,

aber auch zur Warmwasserbereitung

eingesetzt. Auch die Turn- und

Schwimmhalle wird mitversorgt.

400 000 Liter Heizöl gespart

Durch den Einsatz des Energieträgers

Holz wird ein Energieäquivalent an

konventionellen Energieträgern von

etwa 400 000 Liter Heizöl eingespart.

Die Anlage wird von den SWLB betrieben

und gewartet. In den Wohnungen

wurden Wärmemengenzähler und

Wasseruhren installiert. Somit bezahlen

die Bewohner ihre Heiz- und Warmwassergebühren

nach ihrem tatsächlichen

Verbrauch. Weil jeder seinen Verbrauch

selbst bestimmen kann, hat er

selbst den Vorteil beim Energiesparen.

Die Stadtwerke Ludwigsburg und die

Wohnungsbau Ludwigsburg leisten mit

diesem Projekt einen Beitrag im Rahmen

der Sozialen Stadt und zur Verbesserung

der Wohnqualität.

5


Was machen eigentlich

Besitzer von Solarkollektoren

an trüben, wolkenverhangenen

Tagen? Kalt duschen und

im Pelzmantel frühstücken?

Von wegen!

Wer Sonnenkollektoren mit Erdgas-Brennwerttechnik

kombiniert, hat

es mit einem idealen Paar zu tun, das

sich optimal ergänzt.

Die Sonne ist unsere größte natürliche

Energiequelle: In Deutschland scheint

sie, je nach Gebiet, zwischen 1300 und

1900 Stunden. Drei Viertel dieser Stunden

fallen auf das Sommerhalbjahr. Die

Sonnenenergie, die auf eine nach Süden

geneigte Fläche trifft, summiert sich

pro Jahr auf etwa 1100 Kilowattstunden

pro Quadratmeter – das reicht aus, um

250 Badewannen mit heißem Wasser

zu füllen. In den Sommermonaten

deckt schon eine Kollektorfläche von

sechs Quadratmetern den Warmwasserbedarf

einer vierköpfigen Familie.

Selbst bei leicht bedecktem Himmel

6

Gemeinsam

Erdgas und Sonnenenergie

sind sie

oder an klaren Wintertagen können

noch etwa zehn Prozent an Sonnenenergie

genutzt werden.

Rund ums Jahr versorgt

Über den Komfort rund ums Jahr entscheidet

dann die Qualität der Zusatzheizung.

Hier spielen Erdgas-Brennwertgeräte

ihre Trümpfe aus: Sie arbeiten

besonders energieeffizient, weil

sie auch die Restwärme in den Abgasen

zum Heizen nutzen. Und sie garantieren

eine optimale Abstimmung mit der

Solaranlage. Im Unterschied zu herkömmlichen

Heizgeräten mit starrer

Leistung ist ihr Brenner in der Lage,

sich stufenlos dem jeweiligen Wärmebedarf

anzupassen, also immer dann

einzuspringen, wenn die Kraft der Sonne

nicht ausreicht. Das Zusammenspiel

mit der solaren Heizwärme steuern Mikroprozessoren,

die dafür sorgen, dass

die eingesetzte Energie effizient umgesetzt

wird.

Ihre volle Leistung müssen Erdgas-

Brennwertgeräte nur erbringen, wenn

etwa bei niedrigen Außentemperaturen

und total bedecktem Himmel

gleichzeitig an mehreren Stellen warmes

Wasser gebraucht wird und überall

angenehme Raumtemperaturen gewünscht

sind.

Die Geräte arbeiten also überwiegend

im Teillastbetrieb. Sie verbrauchen daher

nur so viel Energie, wie es die Umstände

gerade erfordern. Der sparsame

Energieverbrauch verringert die


stärker

Heizkosten und den Schadstoffausstoß.

So macht moderne Brennwerttechnik

die Energie aus der Erde zum

idealen Wärmepartner für himmlische

Sonnenkraft.

Ein weiterer Vorteil dieses Systems

liegt in der einfachen und kostengünstigen

Installation. Die Sonnenkollektoren

werden in der Regel auf dem Dach

installiert. Meist findet sich unterm

Dach dann noch genügend Platz, den

Warmwasserspeicher unterzubringen.

Das bedeutet: kurze Leitungswege und

damit geringe Wärmeverluste. Sinnvoll

ist auch die Installation des Brennwertgeräts

unter dem Dach. Das spart

Kosten, denn statt eines teuren

Schornsteins genügt ein kurzer Abgasstutzen

ins Freie.

Sie möchten sich näher informieren? Die

Energieberater Ihres Versorgungsunternehmens

helfen Ihnen gerne weiter.

Auch Monika und Andreas Stahl

nutzen die kostenlose Wärme, die

die Sonne liefert:

„Dass wir uns für eine Solaranlage

entschieden haben, ist unser persönlicher

Beitrag zum Umweltschutz.

Denn Wärme aus der Sonne ist frei

von Kohlendioxid und anderen Schadstoffen

- also völlig umweltschonend.

Um etwa eine Tonne Kohlendioxid

entlastet unsere vierköpfige Familie

jetzt die Umwelt, weil wir unser Wasser,

so weit es geht, mit einer Solaranlage

erwärmen. Das war für uns ein

wichtiges Argument. Und: Der Vorrat

an Sonnenwärme ist unbegrenzt.“

Die Grafik zeigt:

Erdgas und Solarenergie

sind ideale

Partner, wenn es

um den Klimaschutz

geht

Kurz und bündig

Von der Wiege bis zur Bahre...

...nein: Für die Montage von Photovoltaikmodulen

oder Solarkollektoren benötigt

man keine Formulare oder besondere

Genehmigungen - normalerweise.

Eine Ausnahme bilden Gebäude,

die unter Denkmalschutz stehen; hier

kann das Bauordnungsamt Einspruch

erheben. Die Begründung: Das Aussehen

des Hauses würde zu stark verändert.

Am besten informiert man sich

rechtzeitig bei der zuständigen Baubehörde.

Deutscher Fachverband

Solarenergie

Eine Liste von Firmen, die Solardächer

und Sonnenkollektoren herstellen,

gibt es beim Deutschen Fachverband

Solarenergie e. V.

Bertoldstraße 45, 79098 Freiburg

07 61/29 62 09-0

Fax 0761/29 62 09-9

oder im Internet unter der Adresse

www.dfs.solarfirmen.de. Beim Verband

gibt es auch Informationen

über regionale Händler und Installateure.

Solar – na klar

Die Kampagne „Solar - na klar“ informiert

ausführlich über die Nutzung

von Solarwärme. Unter der

Adresse www.solar-na-klar.de erhält

man eine übersichtlicheDarstellung

der vielfältigen

Fördermöglichkeiten,Kontaktadressen

zu Solartechnikern,

Links und Tipps

zur Solarwärme sowie Fach- und

Verbrauchermessen. Unter der Hotline

01805/001871 kann man ein

kostenloses Infopaket mit einem Video

und einer Broschüre anfordern.

Günstige Darlehen

Über Darlehen informieren die Kreditanstalt

für Wiederaufbau,

01801/33 55 77, www.kfw.de,

und das Landesgewerbeamt,

0711/123-0, www.lgabw.de/ie.

7


8

Klick und

www.eg!

Urlaubsplanung

bedeutete bislang

das Heimschleppen

und anschließende

Studium

dicker Kataloge.

PC und World Wide

Web machen

Schluss damit.

Wir zeigen, wie’s

funktioniert.

Reise-Web-Seiten werden immer häufiger

angeklickt. Tausende von Angeboten,

vom kleinen regionalen Veranstalter

bis hin zu internationalen Reisemultis,

können per Mausklick abgerufen

und miteinander verglichen

werden. Suchmaschinen durchforsten

ständig das Netz und ermöglichen

Last-Minute-Schnäppchen. Wartezeiten

in überfüllten Büros oder bei überlasteten

Telefonleitungen sind passé.

Wer spontan wegfliegen will, bucht mit

ein paar Mausklicks das preisgünstigste

Ticket und holt es 24 Stunden später

am Flugschalter ab. Zuvor schaut er

im World Wide Web noch nach dem

Wetter in seinem Urlaubsland.

Auf Partnersuche

Das ist aber längst noch nicht alles: Die

Web-Sites verraten Wissenswertes

über Land und Leute; Reiseerfahrungen

und Insidertipps werden auf Chatforen

ausgetauscht. Einreisebestimmungen

und Umtauschkurse können

abgefragt, Reiseversicherungen abgeschlossen

werden, und wer noch einen

Reisepartner braucht, kann sich ebenfalls

auf die Suche begeben.

Steht die Entscheidung für eines der

vielen Internet-Angebote, werden die

persönlichen Daten, Kreditkartennummer

sowie ein Passwort für spätere Buchungen

erfragt. Jetzt überprüft der

Rechner die Verfügbarkeit der Reise

oder des Fluges und schickt eine entsprechende

Bestätigung. Erst danach

klickt man mit der Maus auf den endgültigen

Buchungsbutton. Spätestens

zwei Tage danach sollten die Reiseunterlagen

im Briefkasten sein - andernfalls

sind die Hotline-Nummer des Anbieters

und Nachfragen angesagt.

Die Zahl der gebotenen Seiten zum

Thema Verreisen ist fast unüberschaubar

geworden. reiseplanung.de bietet

einen gut sortierten Überblick für den

Einstieg, auch expedia.de, start.de

und fernweh.com präsentieren sich

übersichtlich und benutzerfreundlich.

Aus für die Reisebüros?

Bedeutet das Internet das Aus für die

klassischen Reisebüros? Vermutlich

nicht, viele wollen nicht auf das persönliche

Gespräch und auf die Professionalität

gelernter Fachkräfte verzichten.

Falsche oder unvollständige Auskünfte

oder gar ein „Haben-wir-nicht“

sollte sich allerdings kein Reisebüro

mehr erlauben, wenn jeder Kunde die

Angebote selbst überprüfen kann.

Günstig abheben

Stiftung Warentest hat die Preise von

Flügen, die im Internet angeboten werden,

verglichen: www.fliegen-istschoener.de

heißt die Suchmaschine

für Flugreisen, die schon zum zweiten

Mal am besten abgeschnitten hat.


Kundenservice der Meisterbetriebe

Internet: www.wc-sitze.de

Bad-Reparatur-Sofortdienst; Asperger Straße 4, 71634 Ludwigsburg,

Telefon 07141/ 92 66 62, Telefax 07141/ 90 15 28

Hans Gäsel GmbH & Co. KG

Sanitär — Heizung

Schorndorfer Straße 41, 71638 Ludwigsburg

Telefon 07141/ 97 17 70 Telefax 07141/ 90 29 44

Rüdiger Hammer

Bäder, Sanitär, Heizung,

Solartechnik, Kundendienst,

Junkers, Vaillant, Viessmann, Rohleder, Jägerhofallee 4, 71638 Ludwigsburg

Telefon 07141/ 92 42 14, Telefax 07141/ 92 42 66

Fachbetrieb für Installation, Telefon 07141/ 44 66 00, Fax 44 66 11

HKS

Sanitär, Bäder

Kundenservice

Brennwert-Heizung, Solar

IMBERY GmbH & Co.KG

Sanitär, Klempnerei, Bäder, Gasheizungen, Solaranlagen

sowie 24-Stunden-Notdienst; Vaillant, Viessmann, Junkers,

Ruhrstraße 5, 71679 Asperg

Telefon 07141/ 6 30 -30, -39, Telefax 07141/ 66 02 64

Karl Knauss

Sanitär — Heizung — Bäder — Solartechnik

Markenschwerpunkte: Junkers, Vaillant, Viessmann

Martin-Luther-Straße 30, 71636 Ludwigsburg

Telefon 07141/ 92 11 32, Telefax 07141/ 90 11 46

Frank Nafzger

Öl- und Gasheizungen Sanitär Solar

Weishaupt, Vaillant, Viessmann

Fährstraße 6, 71642 Ludwigsburg-Neckarweihingen

Telefon 07141/ 5 96 79

Mayer Heizungsbau

Gas und Wasser — Heizung — Solaranlagen

Frankfurter Straße 15, 71634 Ludwigsburg

Telefon 07141/ 37 86 00

Telefax 07141/ 3 32 17

Impressum

erdgas wärme – Kundenzeitschrift der Stadtwerke Ludwigsburg GmbH,

Gänsefußallee 23, 71636 Ludwigsburg, Telefon (07141) 910-22 39

verantwortlich: Bodo Skaletz

Herausgeber:

Verband der Gas- und Wasserwerke Baden-Württemberg e.V.

Stöckachstraße 48, 70190 Stuttgart

verantwortlich: Barbara Müller

Verlag:

Energie & Medien Verlag GmbH

Schottstraße 10, 70192 Stuttgart

Redaktion: Sigrid Wenzel

Telefon (07 11) 2 59 89 82

Fax (07 11) 2 59 89 65

http://www.energie-medien-verlag.de

Druck:

Hofmann Druck, Nürnberg

Gedruckt auf chlorfrei gebleichtem Papier mit 30% Altpapier-Anteil.

Heizungsbau Günther Okos

Meisterbetrieb

Heizung-Lüftung, Sanitär, Kundendienst

Solaranlagen, Haustechnik, Gasanlagen

Markenschwerpunkte: Viessmann, Junkers, Buderus

Gartenstraße 16, 71729 Erdmannhausen

Telefon 07144 /3319 87, Telefax 07144 /33 27 80

HEIZUNG – SANITÄR

Heizungsbau, Sanitäre Anlagen, Kundendienst,

Solaranlagen, Gasanlagen;

Markenschwerpunkte: Viessmann, Junkers, Weishaupt

Eglosheimer Str. 27/2, 71679 Asperg, Telefon 07141/ 26 30 50,

Telefax 26 05 47; E-Mail: Philipp_GmbH@t-online.de

Sanitäre Installationen

Hanseatenstraße 1, 71640 Ludwigsburg-Oßweil

Telefon 07141/ 86 13 86, Telefax 07141/ 29 00 15

SCHMERLING GmbH

Sanitärtechnik, Gasheizungen, Bauflaschnerei,

Kundendienst und Abdichten von Gasinnenleitungen

Schillerstraße 5a, 71638 Ludwigsburg

Telefon 07141/ 92 38 21, Telefax 92 38 20

Internet: www.schmerling.de

Heizungsbau Stiefler GmbH & Co. KG

Heizung - Lüftung - Klima - Solartechnik

Humboldtstr. 10, 71642 Ludwigsburg

Telefon 07144 / 61 79, Telefax 1 33 15

Sanitäre Anlagen, Gas-Heizungen,

Gasgeräte-Kundendienst,

Voithstraße 4, 71640 Ludwigsburg,

Telefon 07141/ 86 12 03 u. 76 7 80 , Telefax 07141/ 86 33 45

Internet: www.stumpp-ferrara.de; E-Mail: service@stumpp-ferrara.de

Dieter Weller

Bäder, Heizung, Sanitär, Bauklempnerei

Schillerstraße 71, 71732 Tamm,

Telefon 07141/ 60 32 70, Telefax 07141/ 60 32 71

Firma Otto Wenzel

Sanitäre Anlagen, Gasheizungen,

Bauflaschnerei

Leonberger Straße 31, 71638 Ludwigsburg

Telefon 07141/ 92 39 02, Telefax 07141/ 90 4801

www.erdgasfahrzeuge.de – die Internet-Adresse mit Informationen

rund um Erdgasfahrzeuge. Sie enthält unter anderem ein

Verzeichnis der Erdgastankstellen

und eine

An- und Verkaufsbörse

für gebrauchte

Erdgasfahrzeuge. In einem

Chat kann man

sich bei Fachleuten aus

der Automobil-, Tankstellen-

und Energieversorgungsbranche

Rat holen.


10

Paradies für

Gartenteiche anlegen

Mensch und Frosch

Ein lauschiges Plätzchen am Ufer, die Seerosen blühen,

eine Libelle schwirrt über das Wasser... Gartenteiche

sind eine Oase der Ruhe und der Muße.

Wer an seinem Gartenteich lange Freude haben

will, muss gründlich planen. Zuerst sollte man

die Frage des Standorts und der Form klären. Ideal

ist es, wenn der Teich täglich sechs bis acht

Stunden von der Sonne beschienen wird. Wenn er

den ganzen Tag der prallen Sonne ausgesetzt ist,

kann man Hecken oder eine Randbepflanzung einplanen.

Es empfiehlt sich nicht, den Teich direkt unter

Bäumen anzulegen, denn das im Herbst fallende

Laub bekommt der Wasserqualität nicht.

Wenn der Teich nicht größer als zehn Quadratmeter

sein soll, kann man sich einen Fertigteich aus

glasfaserverstärktem Kunststoff zulegen. Er ist mit

rund 150 Euro pro Quadratmeter zwar vergleichsweise

teuer, aber leichter anzulegen als einer mit

Teichfolie. Denn die vier Zonen des Teichs sind

schwer nachzubauen, wenn die Anlage klein ist:

Sumpfzone am Uferbereich (0 bis 15 Zentimeter),

Flachwasserzone am Ufer (15 bis 30 Zentimeter),

Bild: Tetra


Seerosenzone (bis zu 60 Zentimetern)

und Tiefwasserzone (mindestens 70

Zentimeter).

Alternative

für handwerklich Begabte

Wer handwerklich begabt ist, legt sich einen

Folienteich an, der rund 20 Euro pro

Quadratmeter kostet. Zum einen ist er

erheblich günstiger als ein Fertigteich,

zum anderen kann man die

Form individuell gestalten.

Bevor man die Folie ausbreitet,

entfernt man Wurzeln

und spitze Steine. Anschließend

trägt man eine

fünf Zentimeter dicke

Sandschicht auf. Wem das

zu mühsam ist, kann auch

ein Synthetikvlies unter die

Folie legen. Die verschiedenen

Zonen lassen sich allerdings

besser formen, wenn

man eine Sandschicht verwendet.

Als Teichfüllung eignet sich magerer

Boden, der mit Sand oder Kies vermischt

ist. Allzu nährstoffreicher Boden empfiehlt

sich nicht, denn er würde das Algenwachstum

fördern und das Gleichgewicht

im Teich gefährden.

Blühende Pracht

Weniger ist mehr – nach diesem Motto

werden nun die Pflanzen in den verschiedenen

Tiefenzonen eingesetzt.

Praktisch sind spezielle Behälter, die

man mit Hilfe von Seilen oder Ketten

aus dem Teich heben kann. So kann

man die Pflanzen auch leicht umpflanzen.

Man sollte sich genau erkundigen,

welche sich für den Teich – sei es nun

Ufer- oder Flachwasserzone – eignen.

Hier wissen die Fachleute der Gärtnereien

und Gartencenter Bescheid.

Auch Fische sind eine schillernde Attraktion

im Gartenteich. Wer sich an ihnen

erfreuen möchte, braucht einen

Teich mit mindestens einem Meter Tiefe

– sonst erfrieren sie im Winter.

Tipps zur Sicherheit

Den Teich kindersicher gestalten: Zäune

oder Gitter auf der Wasseroberfläche

schützen die Kleinen vor Gefahr;

nichts jedoch schützt so sicher wie die

aufmerksamen Eltern.

Ob Wasserpumpe

oder Eisfreihalter –

lassen Sie elektrische

Installationsarbeiten

und Reparaturen

nur vom Fachmann

ausführen und achten Sie beim Kauf der

Geräte auf das VDE-Zeichen oder das

Zeichen für geprüfte Sicherheit.

Mitmachen und gewinnen

Damit man lange Freude an seinem

Gartenteich hat, ist die richtige Technik

unverzichtbar - wir verlosen sie, und

zwar von Tetra, einem der führenden

Hersteller in Technik und Pflege rund

um den Gartenteich. Wer den Coupon

ausfüllt, nimmt an unserer Verlosung

teil und hat die Chance auf einen der

hochwertigen Gewinne:

Vorname

Name

Straße

Ort

Telefon

Einsendeschluss: 30. April 2002

Buchtipp

Vom gründlichen Planen bis zu originellen

Gestaltungsmöglichkeiten des Teiches:

Das Buch „Gartenteich anlegen und bepflanzen“

erläutert Schritt für Schritt, was

vom ersten Spatenstich bis hin zur

Pflege des Teichs zu tun ist. Zeichnungen

und Tabellen verdeutlichen

den Arbeitsablauf; stimmungsvolle

Farbfotos wecken

die Vorfreude auf den eigenen

Teich.

(Autor: Peter Stadelmann,

Gräfe und Unzer Verlag,

München, 1994, 8,13 Euro)

Ich möchte an der Verlosung teilnehmen

und eines der hochwertigen Produkte

gewinnen.

1. Preis: TetraPond Gartenteichfilter,

TetraPond Algenklärer und

TetraPond Gartenteichpumpe

(im Wert von insgesamt

480 Euro)

2. Preis: TetraPond Filter- und Bachlaufpumpe

(im Wert von 250

Euro)

3. Preis: TetraPond Gartenteichbelüftungsset

(im Wert von 51 Euro)

Informationen rund um das Anlegen eines

Gartenteichs gibt es beim Verband

Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau

Baden-Württemberg e.V.

Filderstraße 109 - 111

70771 Leinfelden-Echterdingen

Telefon 0711/97566-0

Telefax 0711/97566-20

www.verband-garten.de


Energie & Medien Verlag

Stichwort Gartenteich

Schottstraße 10

70192 Stuttgart


Tag des Wassers am 22. März

Wasser –

Überlebensmittel

Nummer 1

12

Auch in diesem Jahr

will der Internationale

Tag des Wassers

unseren Blick für

den sorgsamen Umgang

mit unserem

Überlebensmittel

Nummer 1 schärfen.


Der Internationale Tag des Wassers

am 22. März steht in diesem Jahr unter

dem Motto „Wasser und Entwicklung“.

Er will darauf aufmerksam machen,

dass 1,2 Milliarden Menschen in

den Entwicklungsländern keinen Zugang

zu sauberem Wasser haben: Wasser

ist in vielen Ländern Mangelware. Im

Jahr 2025 wird nach Experten-Prognosen

ein Drittel der Weltbevölkerung

unter Wassermangel leiden.

Wir leben in Deutschland in einem

wasserreichen Land. Von den 182 Milliarden

Kubikmetern Trinkwasser, die

jährlich für Landwirtschaft, Industrie

und Trinkwassergewinnung zur Verfügung

stehen, wird nur knapp ein Viertel

verwendet. Auch die Qualität des

Trinkwassers, das bei uns aus dem

Hahn sprudelt, kann sich sehen lassen:

Die deutsche Trinkwasserverordnung

legt Grenzwerte fest, die so streng sind,

dass unser Trinkwasser das am besten

kontrollierte Lebensmittel ist.

Natürlich ist auch bei uns der umweltbewusste

Umgang mit Trinkwasser

wichtig. Denn die Qualität der Gewässer

ist gefährdet: durch Pestizide und

Düngemittel aus der Landwirtschaft,

durch Chemikalien von Industriestandorten.

Und auch Hobbygärtner belasten

das Grundwasser, wenn sie Düngemittel

einsetzen und zu giftigen Pflanzenschutzmitteln

greifen.

Mit gutem Beispiel voran

Privathaushalte können mit umweltbewusstem

Verhalten viel dazu beitragen,

das Trinkwasser möglichst wenig zu belasten.

Zum Beispiel beim Wäschewaschen:

Wer umweltbewusst wäscht, dosiert

das Waschmittel möglichst niedrig

und verzichtet auf das 90-Grad-Programm.

Dank der heutigen Baukastenwaschmittel,

die aus Basiswaschmittel,

Enthärter und Bleichmittel bestehen,

Mehr Tipps zum sparsamen und

bewussten Umgang mit Trinkwasser

enthält die aktuelle Broschüre

des Umweltbundesamtes

„Ohne Wasser läuft nichts“.

Die weiteren Themen reichen von der Schadstoffbelastung

durch die Landwirtschaft über Umweltbelastungen

durch Sport, Freizeit, Haushalt bis hin zu Regelungen zum

Schutz der Gewässer.

Umweltbundesamt, Zentraler Antwortdienst, Postfach

33 00 22, 14191 Berlin, Fax 030/8903-2912. Oder per Internet:

www.umweltbundesamt.de

wird die Wäsche auch bei niedrigeren

Temperaturen sauber. Wer Weichspüler

verwendet, sollte sie sparsam dosieren,

denn sie belasten die Umwelt.

Toilette ist kein Müllschlucker

Manche verwechseln die Toilette mit einem

Müllschlucker und entsorgen - vermeintlich

auf die Schnelle - Zigarettenkippen,

Medikamente, Speisereste auf

dem stillen Örtchen. Zigarettenkippen

gehören in den Restmüll, Speisereste in

die Biotonne. Wenn man sie über das

Abwasser entsorgt, wird der Nährstoffgehalt

des Wassers erhöht - und auch der

Aufwand für die Reinigung.

Abgelaufene Arzneien sind kein Sondermüll,

sie können über den Restmüll ent-

sorgt werden. Auch Farben, Lacke oder

Lösemittel dürfen nicht ins Abwasser

gelangen; das gilt auch für Lacke, die

das Umweltzeichen tragen. Die Kommunen

haben Schadstoffsammelstellen

eingerichtet, wo man sie abgeben

kann.

Wussten Sie, dass nur ein Liter Öl eine

ganze Million Liter Wasser ungenießbar

macht? Das gilt nicht nur für Motorenöl,

sondern auch für Speiseöl und

Frittierfett. Motorenöl nehmen die Verkaufsstellen

(zum Beispiel Tankstellen)

zurück, Speiseöl und Frittierfett kommen

in den Restmüll.

Möchten Sie Näheres über die Trinkwasserqualität

wissen? Ihr Wasserversorger

sendet Ihnen auf Wunsch gern

die Analysewerte Ihres Trinkwassers zu.

13


14

Ausflugstipp

Alles Käse,

oder was?

Warum in die Ferne schweifen,

wenn es in hiesigen Landen jede Menge

Interessantes zu entdecken gibt?

Sowohl für einen Ausflug als auch eine

Kurzreise bietet sich die Käseroute

im Naturpark Südschwarzwald an.

Realisiert wurde sie im Südwestzipfel

des Landes durch den Bund Badischer

Landjugend (BBL). Der BBL verwirklichte

das Projekt, um den ländlichen Raum

des Südschwarzwalds verstärkt ins

Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken. In

diesem Landstrich unterhalten zahlreiche

Junglandwirte ihre Höfe, auf denen

vielfach eine rege Käseproduktion betrieben

wird.

Die Höfe folgen damit einer langen

Tradition. Bereits im Mittelalter unterhielten

die landwirtschaftlichen Be-

Im Südschwarzwald lassen

sich landschaftliche und

leibliche Genüsse verbinden

– auf einer köstlichen Käseroute.

Nie davon gehört?

Macht nichts. Die Leckerei-

Tour gibt es auch erst seit

gut einem Jahr.

triebe Käsereien. In den letzten Jahren

haben etliche Milchbauern diese Produktion

wieder belebt oder verstärkt.

Folgt der Reisende der Käseroute, kann

er einen ebenso erholsamen wie interessanten

Tag verbringen. Zum einen

lassen sich in der herrlichen Schwarzwaldlandschaft

unzählige Spaziergänge

und Wanderungen unternehmen.

Und natürlich warten auch idyllische

Orte und Dörfchen darauf, angesehen

zu werden. Zum anderen lässt sich eine

Per-pedes-Tour oder eine Ortsbesichtigung

ideal mit dem Besuch einer

oder mehrerer Hofkäsereien verbinden,

deren Auswahl an köstlichen Käsevariationen

nichts zu wünschen übrig

lässt.

Von mild bis würzig:

Es gibt so viele Käsesorten,

wie es Geschmäcker gibt!

Genuss für den Gaumen

Natürlich, Käse wird aus Milch gemacht.

Eine simple Sache also. Doch

was dabei im Südschwarzwald herauskommt,

lässt nicht nur das Herz des

passionierten Käse-Liebhabers höher

schlagen. Vielerlei Sorten Hart- und

Weichkäse, Frischkäse, Brie und Camembert

stellen den Besucher vor die

Qual der Wahl. Nicht selten wird er dabei

versucht sein, die Käseroute bald

wieder zu besuchen, um erneut eine

oder mehrere der köstlichen Spezialitäten

zu genießen. Manche Höfe bieten

neben der reichhaltigen Käseauswahl

oder einem deftigen Vesper auch

ein Beiprogramm an: Führung durch

die Käserei (auch für Gruppen),

Kutsch- und Schlittenfahrten, Matratzenlager

und anderes mehr. Insgesamt

liegen 14 Betriebe an der Käseroute,

die in Nord-Süd-Richtung zwischen

Triberg und Schopfheim sowie in

West-Ost-Richtung zwischen Münstertal

und Bräunlingen angesiedelt ist.


Info

Ein Faltblatt mit ausführlichen

Informationen über die

Käseroute, die beteiligten Hofkäsereien

und einem übersichtlichen

Lageplan kann man bestellen

bei:

Regionalmarkt Südlicher Schwarzwald e.V.

Rathausstraße 9

79872 Bernau

0 76 75/92 19 52

oder

Naturpark Südschwarzwald e.V.

Forstdirektion Freiburg

Günterstalstraße 72

79100 Freiburg

07 61/704-36 05

So geht das also...

Auf der Käseroute

kann man zuschauen,

wie Käse hergestellt

wird – und ihn auch

gleich kosten

Die Bauernkäserei Ospelehof in

Hinterzarten stiftet die Sachpreise

für unser Rätsel auf Seite 16: Mit

etwas Glück können Sie eine Besichtungstour

durch die Käserei

gewinnen oder einen zweieinhalb

Kilo schweren Laib Bergkäse!

Foto: Wirths PR Rezept

Neuenburger Fondue

Zutaten:

1 Knoblauchzehe

je 250 g Emmentaler und Greyerzer Käse

1/2 Flasche Weißwein

Pfeffer, Muskat

1 Gläschen Kirschwasser

Weißbrot

Zubereitung:

Eine irdene Kasserolle mit einer Knoblauchzehe

ausreiben. Je 250 g Emmentaler und

Greyerzer Käse würfeln. Käsewürfel in Kasserolle

geben, den Weißwein zugeben. Kasserolle

auf einen Spirituskocher stellen und den Käse

unter ständigem Rühren langsam schmelzen

lassen. Mit Pfeffer und Muskat würzen.

Sobald das Fondue schön geschmeidig ist, ein

Gläschen Kirschwasser zufügen. Weißbrotstückchen

auf lange Fonduegabeln spießen

und in die Käsemasse tunken.

15


✁✁

Wissen Sie, wie der Gesuchte heißt? Schreiben Sie seinen Namen

auf den Coupon, kleben Sie ihn auf eine Postkarte (Faxe

können leider nicht angenommen werden) und senden Sie diese

an den Energie & Medien Verlag.

Sie können uns die Lösung auch mailen:

raetsel@energie-medien-verlag.de

oder telefonisch durchgeben:

01 90/34 43 66

(0,62 Euro pro Minute)

Coupon (Erdgas Wärme 2/2002)

Energie & Medien Verlag

Schottstraße 10

70192 Stuttgart

2/02

Foto: Landesbildstelle Württemberg

Lösungswort: ________________________________________

Vorname: ____________________________________________

Name: ______________________________________________

Straße: ______________________________________________

PLZ, Ort: ____________________________________________

Telefon: ____________________________________________

____________________________________________________

(Tragen Sie hier bitte den Namen Ihres Energieversorgungsunternehmens ein.)

?

„Frühling läßt sein blaues Band wieder flattern

durch die Lüfte...“ Mit seinem Gedicht „Er ist’s“ lässt uns der

große deutsche Lyriker, den wir heute suchen, den Frühling erahnen,

erriechen, erfühlen.

Geboren wurde er am 8. September 1804 in Ludwigsburg. Er

war das siebte von zwölf Kindern. Auf Wunsch seiner Familie

studierte er Theologie in Tübingen und war anschließend als

Pfarrer tätig, so auch zehn Jahre lang in Cleversulzbach. Der

Gesuchte gab sein Amt jedoch auf und widmete sich ganz dem

Schreiben. Er wurde Lehrer für Literatur und erhielt 1856 eine

Professur in Stuttgart. Dort lebte er bis zu seinem Tod im Jahr

1875.

Zu seinen Werken gehören unter anderem der Künstlerroman

„Maler Nolten“ und die Märchensammlung „Das Stuttgarter

Hutzelmännchen“. In dieser Sammlung hat er auch die „Historie

der schönen Lau“ verewigt – die Geschichte der geheimnisvollen

Wasserfrau mit ihren langen, fließenden Haaren, die auf

dem Grunde des Blautopfs lebt.

Wer war das?

Und das gibt es zu gewinnen:

1. Preis

Besichtigung einer Käserei der

Schwarzwälder Käseroute

+ 500 Euro

2. Preis

Ein zweieinhalb Kilo schwerer

Laib Bergkäse + 250 Euro

3. Preis

150 Euro

4.-10. Preis

jeweils 50 Euro

Einsendeschluss:

30. April 2002

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine