PDF Faltblatt - Stadt Wuppertal

wuppertal.de

PDF Faltblatt - Stadt Wuppertal

WAS

Projekt-Infos

Beteiligte

Rückbau

Allgemeines

Das GMW der Stadt Wuppertal führt gemäß

Ratsbeschluss vom 19.06.2008 die Abbruch-

arbeiten des 1942 errichteten Hochbunkers

durch. Nach Räumung der Fläche wird an

dieser Stelle ab August 2009 durch das Ressort

Grünfl ächen und Forsten eine neue

Parklandschaft mit erweiterten Sport- und

Spielfl ächen errichtet. Die Gesamtkosten betragen

1,6 Mio. € und werden zu 80% durch

das Land NRW gefördert.

Eckdaten der Abbruchmaßnahme

Umbauter Raum: 18.000 m³

Bauteildicken: Decke 1,60 m,

Gründungsebene 2,00 m, Außenwände 1,20 m

Feste Betonmasse: ca. 8.000 m³,

entspricht ca. 20.000 Tonnen Bauschutt

Enthaltener Betonstahl: ca. 400 Tonnen

Termine zum Bauablauf

Baustelleneinrichtung: ab 06.01.2009

Innere Entkernung: ab 19.01.2009

Abbruch außen: ab 09.02.2009

Räumung der Fläche: bis Mitte Juni 2009

Außenanlagen: ab August 2009

Fertigstellung Parkanlage: Ende 2009

Informationen vor Ort

Immer mittwochs von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr,

oder nach Vereinbarung.

Ansprechpartner:

Herr Roland Fiolka, Fa. Heitkamp

Tel.: (0173) 54 51 76 9

WER

Gefördert durch das Ministerium

für Bauen und Verkehr des Landes

Nordrhein-Westfalen

Fürstenwall 25, 40219 Düsseldorf

Projektleitung

GMW Stadt Wuppertal

Herr Dipl.-Ing. Wilhelm Schulte Bocholt

Müngstener Straße 10, 42285 Wuppertal

Tel.: (0202) 563 55 58

Gutachterliche Begleitung

Institut für Erd- und Grundbau

Herr Dr. Thomas Philipsen

Lippestraße 4, 41469 Neuss

Tel.: (02137) 13 99 1

Sicherheits- und

Gesundheitskoordinator

TÜV Rheinland Industrie Service GmbH

Herr Dipl.-Ing. Carsten Rohlfs

Vogelsanger Weg 6, 40470 Düsseldorf

Tel.: (0211) 63 54 - 0

Rückbau- und

Entsorgungsarbeiten

BIETERGEMEINSCHAFT

Rückbau Hochbunker Platz der Republik

Prangenberg & Zaum GmbH -

Bauleitung: Herr Holger Schmidt

Vorster Straße 3-5, 41748 Viersen

Tel.: (02162) 93 22 - 0

Heitkamp Umwelttechnik GmbH

Polier vor Ort: Herr Roland Fiolka

Langekampstraße 36, 44652 Herne

Tel.: (02325) 57 15 21

Handy: (0173) 54 51 76 9

WIR INFORMIEREN

des Hochbunkers

Platz der Republik

GMW

Gebäudemanagement

der Stadt Wuppertal

© gmw 2009, layout: frank buetz


Zunächst erfolgt die Entsorgung von schadstoffhaltigen

ABLAUF DER ARBEITEN

Bauteilen im Inneren (Kabel, Dämmstoffe, Bodenbeläge,

Tapeten etc.)

Nach Freigabe des Gebäudes durch den Fachgutachter

erfolgt der mechanische Abbruch der Bausubstanz. Hier-

zu wird mit schwerem Gerät (85 to Hydraulikbagger mit

Meißel und Abbruchzangen) die Bunkerhülle zunächst

von der Südseite (Parkfl äche) geöffnet. Der Abbruch

geschieht dann zunehmend von innen heraus im Schutz

der dicken Umfassungsmauern. Diese bilden einen na-

türlichen Schutzraum und tragen zur Lärmminderung bei.

Anschließend wird das grob zerkleinerte Material mit LKW

abgefahren. Es wird anschließend zu hochwertigem Be-

ton-Recycling gebrochen und im Straßenbau eingesetzt.

Der enthaltene Betonstahl wird aussortiert und als wertvol-

ler Rohstoff an Stahlwerke geliefert. Es wird insgesamt eine

Wiederverwertungsquote > 97% erreicht.

Selbstverständlich haben wir bereits in der Planungs-

phase weitestgehend auf möglichst emissionsarme

Ausführungen größten Wert gelegt und die Qualifi kati-

onen der Firmen entsprechend gefordert.

Nur Firmen, die diese strengen Qualifi kationskriterien

nachweisen konnten, sind zur Angebotsabgabe zu-

gelassen worden. Ebenso darf auf der Baustelle nur

modernes, lärmgemindertes Gerät zum Einsatz kommen.

All dies wird von der beauftragten Arbeitsgemeinschaft

„Rückbau Hochbunker Platz der Republik“,

Prangenberg & Zaum / Heitkamp Umwelttechnik

GmbH erfüllt.

Die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben wird vor Ort

ständig durch Gutachter und Behörden überwacht.

Trotz aller Vorsorge lassen sich derartig umfangreiche

Abbrucharbeiten im bewohnten Gebiet nicht ganz

ohne Beeinträchtigungen für die Anwohner durchführen.

Sollten Sie persönliche Anregungen haben, so

bitten wir diese direkt vor Ort im Informationscontainer

mitzuteilen. Wir sind bemüht, schnell und unbürokratisch

zielgerichtete Lösungen zu fi nden.

SITUATION

VERKEHRS-/ PARKPlATZ-

ZUKUNFT

Bei der Konzeption der Baustelle wurde besonderer

Wert auf eine optimale Verkehrsführung gelegt, um

die Belastung für die Anwohner so gering wie möglich

zu gestalten. Während der Abbrucharbeiten müssen

an der Westseite des Bunkers (Bereich Straße Platz der

Republik Haus Nr. 4, 6, 8) drei öffentliche Stellplätze im

Straßenraum entfallen, um dort den geänderten Zweibahnverkehr

zu ermöglichen. Hierfür sind vom GMW

in unmittelbarer Nähe an der südlichen Bunkerseite,

auf der zur Baustelleneinrichtung gehörenden Fläche,

vor übergehend Ersatzplätze in ausreichender Anzahl

errichtet worden. Die Zufahrt liegt gegenüber dem

Nachbarschaftsheim. Auf den freigegebenen Flächen

können Anwohner und Anlieger kostenlos parken. Die

Nutzung geschieht jedoch auf eigene Gefahr. Winterdienst

wird nicht ausgeführt.

Als Ergebnis Ihrer Geduld steht für alle

ab Ende 2009 ein erweiterter Park

mit neuen Sport- und

Spielanlagen zur

Verfügung.

Baustelleneinrichtungsplan

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine