Ausschreibung - ADAC Rallye Deutschland

adac.rallye.deutschland.de

Ausschreibung - ADAC Rallye Deutschland

Köln | Mosel | Baumholder | Saarland | Trier

22 to 25 August 2013

Supplementary Regulations

www.adac.de/motorsport

m


FLÜGEL FÜR

JEDEN GESCHMACK.

GESCHMACK –

CRANBERRY, LIMETTE ODER HEIDELBEERE.

WIRKUNG – RED BULL.


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

1. EINLEITUNG

1.1 Information

1.2 Streckenbeschaffenheit

1.3 Länge der WPs und der

Gesamtstrecke

1.4 FIA Junior WRC

2. ORGANISATION UND BESCHREIBUNG

2.1 FIA-Titel, zu denen die Rallye zählt

2.2 Visa-Nummern – FIA und ASN

2.3 Veranstalter – Adressen und Kontakte

2.4 Organisationskomitee

2.5 Sportkommissare

2.6 Beobachter und Delegierte

2.7 Offizielle

2.8 Rallyezentrum und Kontakte

2.9 Offizielle Aushangtafel

2.9 Ort des Parc fermé

3. PROGRAMM

3.1 Programm vor der Rallyewoche

3.2 Programm während der Rallyewoche

4. NENNUNGEN

4.1 Nennungsschluss

4.2 Nennungsverfahren

4.3 Zulässige Anzahl der Bewerber und

Klasseneinteilung

4.4 Nenngelder / Materialien

4.5 Bezahlung

4.6 Rückzahlungen

5. VERSICHERUNG

6. WERBUNG UND STARTNUMMERN

6.1 Verpflichtende Veranstalterwerbung

6.2 Freiwillige Veranstalterwerbung

6.3 Fahrzeugkennzeichnungen

6.4 Werbebeschränkungen

7. REIFEN

7.1 Reifen, die während der Rallye

verwendet werden müssen

7.2 Reifenwechselzone (TFZ)

7.3 Reifenmarkierung Shakedown

8. KRAFTSTOFF

8.1 Bestellverfahren

8.2 Anmeldeschluss für die Bestellung von

Kraftstoff

8.3 Verteilung für Fahrer ohne Priorität

8.4 Technische Voraussetzungen

8.5 Kraftstoff und Betankung für FIA

Junior WRC

9. ABFAHREN DER

WERTUNGSPRÜFUNGEN

9.1 Registrierungsvorschriften

INHALTSVERZEICHNIS

9.2 Besondere und/oder nationale

Bestimmungen – Geschwindigkeitsbegrenzung

auf den WPs

9.3 Einbau einer Vorrichtung zur

Geschwindigkeitsüberwachung

10. DOKUMENTENABNAHME

10.1 Vorzulegende Papiere im Original

10.2 Zeitplan

11. TECHNISCHE ABNAHME, VERPLOMBUNG

UND MARKIERUNG

11.1 Ort der Technischen Abnahme und

Zeitplan

11.2 Schmutzfänger (Anhang J Art. 252.7.7)

11.3 Fensterscheiben/Netze (Anhang J Art.

253.11)

11.4 Sicherheitsausrüstung der Fahrer

11.5 Geräuschpegel

11.6 Besondere nationale Vorschriften

11.7 Einbau der Safety Tracking Systeme

11.8 Befestigung von Onboard-Kameras

12. WEITERE ABLÄUFE

12.1 Ablauf und Reihenfolge für den Show-

Start

12.2 Zielablauf

12.3 Erlaubte Vorzeit

12.4 Besondere Abläufe / Aktivitäten

einschließlich Promotion-Aktivitäten des

Veranstalters

12.5 Offizielle Zeit während der Rallye

12.6 Re-Start nach Ausfall – Rally 2

12.7 Flexi Service

12.8 Servicepark

12.9 Route Note Cars

12.10 Regroupings Bilstein & Eurostrand Leiwen

13. KENNZEICHNUNG DER OFFIZIELLEN

14. PREISE

15. SCHLUSSABNAHME UND PROTESTE

15.1 Schlussabnahme

15.2 Protestgebühr

15.3 Berufungsgebühren

Anhänge:

1: Zeit- und Streckenplan (V3)

2: Zeitplan Besichtigung der

Wertungsprüfungen (V2)

3: Teilnehmer-Verbindungsleute

4: Startnummern, Rallyeschilder und Werbung

5: Erinnerungen FIA Anhang L

6: Startlichter

Seite 1


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

1. EINLEITUNG

1.1 INFORMATION

Diese Rallye findet in Übereinstimmung mit dem Internationalen Sportgesetz (und seinen Anhängen), den

FIA WRC Bestimmungen 2013, den nationalen Bestimmungen, die mit den FIA-Bestimmungen

übereinstimmen, und der vorliegenden Ausschreibung statt.

Änderungen und/oder Ergänzungen zu dieser Ausschreibung werden nur in nummerierten und datierten

Bulletins herausgegeben (vom Veranstalter oder den Sportkommissaren).

Besondere Bestimmungen, die sich auf die FIA Junior WRC beziehen, sind normalerweise in blau

dargestellt.

Zusätzliche Informationen werden in Rally Guide 2 veröffentlicht, der ab 21.07.2013 verfügbar ist. Die FIA

WRC Bestimmungen 2013 sind veröffentlicht unter:

http://www.fia.com/sites/default/files/regulation/file/2013%20WRC%20Sporting%20Regulations_17.12.2012_

0.pdf. Eine deutsche Übersetzung ist auf der Veranstalter-Website eingestellt.

Bei irgendwelchen Unstimmigkeiten über die Auslegung der vorliegenden Ausschreibung ist ausschließlich

der englische Text maßgebend.

1.2 STRECKENBESCHAFFENHEIT

Befestigter Untergrund.

1.3 LÄNGE DER WPS UND GESAMTLÄNGE

Gesamtlänge der Wertungsprüfungen: 371,86 km

Gesamtlänge der Rallye: 1.243,34 km

1.4 FIA JUNIOR WRC

Gesamtlänge der Wertungsprüfungen: 322,70 km

Gesamtlänge der Rallye: 1.080,33 km

Der Wettbewerbsteil der FIA Junior WRC endet mit ZK 14C (siehe auch Anhang 1 – Zeit- und Streckenplan).

2. ORGANISATION

2.1 FIA-TITEL, ZU DENEN DIE RALLYE ZÄHLT

FIA Rallye-Weltmeisterschaft für Fahrer und Beifahrer

FIA Rallye-Weltmeisterschaft für Hersteller

FIA WRC 2 Meisterschaft für Teams

FIA WRC 2 Meisterschaft für Fahrer und Beifahrer

FIA WRC 2 Cup für Fahrer und Beifahrer von Produktionswagen

FIA WRC 3 Meisterschaft für Teams

FIA WRC 3 Meisterschaft für Fahrer und Beifahrer

FIA Junior WRC Meisterschaft für Fahrer und Beifahrer

2.2 VISA-NUMMERN – FIA UND ASN

FIA Visa-Nummer: 9WRC/25062013

ASN Visa-Nummer: 200/2013

2.3 VERANSTALTER – ADRESSEN UND KONTAKTE

Veranstalter: ADAC Beteiligungs- und Wirtschaftsdienst GmbH, München

Sportliche Durchführung: ADAC Mittelrhein

Adresse und Kontakte

ADAC Rallyebüro, Am Bahnhof 2, D - 55765 Birkenfeld

Waltraud Wünsch Tel.: (+49) (0)6782–107665 waltraud.wuensch@rallye-deutschland.de

Rainer Friedemann Tel.: (+49) (0)6782–887252 rainer.friedemann@rallye-deutschland.de

Berthold Hantel Tel.: (+49) (0)6782–887253 berthold.hantel@rallye-deutschland.de

Timo Lewerenz Tel.: (+49) (0)261–130327 timo.lewerenz@rallye-deutschland.de

Telefax: (+49 (0)6782 – 109 440 Internet: www.adac-rallye-deutschland.de

Seite 2


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

2.4 ORGANISATIONSKOMITEE

Hermann TOMCZYK, Curt BECKMANN, Alfred ROMMELFANGER, Franz-Rudolf UBACH, Henning

WÜNSCH, Lars SOUTSCHKA, Andreas BACHMEIER, Kai HANTEL, Norbert PUTH

2.5 SPORTKOMMISSARE

Robert REID (Vorsitzender), Surinder THATTHI, Hans-Christoph MEHMEL

Sekretärin der Sportkommissare: Yvonne GILLI

2.6 FIA DELEGIERTE

Delegierte Sport: Michèle MOUTON

Delegierter Sicherheit: Jacek BARTOS

Delegierter Ärztliche Überwachung: Dr. Jean DUBY

Delegierter Technik: Jérôme TOQUET

Delegierter Technik - Assistenten: Cronge NORSTEDT, Lionel BERARD, Jean-Charles

ROY, Luca GIBELLO

Delegierte Medien: Hayley GALLAGHER

2.7 OFFIZIELLE

Rallyeleiter: Alfred ROMMELFANGER

Stellv. Rallyeleiter: Franz-Rudolf UBACH, Henning WÜNSCH

Assistenten der Rallyeleitung: Friedhelm KISSEL (Strecke), Uwe M. SCHMIDT

(Leitstelle)

Leiter der Streckensicherung: Kai HANTEL

Stellv. Leiter Streckensicherung: Berthold HANTEL, Volker PAUL, Armin BECKER

Rallyesekretärin: Waltraud WÜNSCH

Permanentes Rallyebüro: Rainer FRIEDEMANN, Berthold HANTEL, Timo

LEWERENZ

Zuschauerlenkung: Franz-Rudolf UBACH

Abschnittsleiter: Birgit ARNOLD (Köln), Thomas WINKLER (Servicepark),

Manfred KRONENBURG (Trier), Eric DEUBEL

(Saarland), Werner REHLES (Baumholder), Helmut

WEYER (Mosel)

Leitender Nationaler Technischer Kommissar: Rudolf BOLLIG

Teilnehmer-Verbindungsleute: Karl-Friedrich BECK, Jacky JUNG, Josef KASPAR

Medizinischer Einsatzleiter: Dr. Hanns LANG

Assistent des Medizinischen Einsatzleiters: Dr. Paris KONTOKOSTAS

Leiter Pressezentrum: Peter LINKE

Organisation/ Gästebetreuung: Norbert PUTH

Umwelt-Beauftragte: Tilman KLUGE, Christoph SCHACKMANN, Dr. Rüdiger

BÖNGELER

Assistent (Servicepark): Harald RABE

Obmann Zeitnahme / Koordination Auswertung: Winfried WEBER

Sachrichter (Servicekontrolle): Ingolf MERGEN

2.8 RALLYEZENTRUM

Park Plaza Hotel, Nikolaus-Koch-Platz 1, 54290 Trier

Tel.:(+49)(0)6782–107665, Fax:(+49)(0)6782–109440

Öffnungszeiten:

Sonntag 18. August 2013 14:00 – 20:00

Montag 19. August 2013 08:00 – 20:00

Dienstag 20. August 2013 08:00 – 22:00

Mittwoch 21. August 2013 08:00 – 21:00

Donnerstag 22. August 2013 08:00 – 24:00

Freitag 23. August 2013 08:30 – 22:30

Seite 3


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

Samstag 24. August 2013 06:30 – 23:00

Sonntag 25. August 2013 07:30 – 18:00

2.9 OFFIZIELLE AUSHANGTAFEL

Foyer des Rallyezentrums Park Plaza Hotel Trier. Alle Aushänge werden – nur zur Information (ohne

offiziellen Charakter) auch am Servicepark Headquarter Trier (Büro-Truck) und auf der Veranstalter-Website

www.adac-rallye-deutschland.de veröffentlicht.

2.10 ORTLICHKEITEN DER PARC FERMÉ

Viehmarkt Trier:

- Ende Donnerstag, Freitag und Samstag und nach Show-Ziel Trier am Sonntag.

Servicepark Trier:

- Für ausgefallene Fahrzeuge, die Freitag, Samstag und/oder Sonntag re-starten,

- Ende Samstag: WRC Academy

- Sonntag: vor Siegerehrung.

3. PROGRAMM

3.1 ZEITPLAN VOR DER RALLYEWOCHE

Freitag, 1. Juni 2013

Anmeldeschluss für Beantragung von Funkfrequenzen (verspätet eingehende Anträge

können abgelehnt werden!) an die Bundesnetzagentur Mainz

Samstag, 22. Juni 2013

Veröffentlichung der Rallye-Ausschreibung (spätestens)

Montag, 22. Juli 2013

Nennungsschluss

Anmeldeschluss für die Bestellung zusätzlicher Einrichtungen im Servicepark

Anmeldeschluss für die Bestellung zusätzlicher Materialien

Verfügbarkeit Road Books, Streckenkarten (Versand nur innerhalb der EU ohne

Überseeländer) und Veröffentlichung Rally Guide 2

Mittwoch, 24. Juni 2013

Akkreditierungsschluss für nationale Medien

Mittwoch, 31. Juli 2013

Anmeldeschluss für Bestellung nebeneinander liegender Servicebereiche

Anmeldeschluss für Hubschrauber

Anmeldeschluss Kraftstoff für alle Bewerber, die FIA-Kraftstoff verwenden

Akkreditierungsschluss für internationale Medien

3.2 ZEITPLAN WÄHREND DER RALLYEWOCHE

Sonntag, 18. August 2013

14:00-20:00 h Registrierung für das Abfahren der Wertungsprüfungen

Dokumentenabnahme und Abholung von Materialien

18:00-20:00 h Abholung der Recce GPS Systeme für das Abfahren der

Wertungsprüfungen (alle FIA-Prioritätsfahrer)

20:00 h Anmeldeschluss für den Shakedown (Fahrer ohne FIA-Priorität)

ShortTerm@

BNetzA.de

www.adac-rallyedeutschland.de

Rally Office

Rally Office

Rally Office

Rally Office

media@adac-rallyedeutschland.de

Rally Office

Rally Office

wrcfuelorder@

vitalequipment.co.uk

FIA

Rally HQ

Rally HQ

Rally HQ

Rally HQ

Seite 4


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

Ab Sonntag, 18. August 2013, 14:00 Uhr, und während der Rally HQ Öffnungszeiten

Montag, 19. August 2013

08:00-20:00 h

08:00-10:00 h

09:00-16:00 h

12:00 h

16:00-22:00 h

Dienstag, 20. August 2013

08:00-12:00 h

08:00-17:45 h

12:00-16:00 h

14:00-18:00 h

Ab 17:00 h

Mittwoch, 21. August 2013

Ab 08:00 h

08:00-12:00 h

08:00-20:00 h

08:00-22:00 h

10:00 h

11:00-13:00 h

13:00 h

12:00-14:00 h

14:00-16:00 h

16:30-18:30 h

17:00 h

19:00 h

19:00 h

Donnerstag, 22. August 2013

08:00-18:00 h

08:00-00:30 h

10:00 h

TBA

16:00 h

16:15 h

24:00 h

Abholung von Materialien und Unterlagen. FIA WRC eingeschriebene

Hersteller und WRC-Teams können einen (schriftlich benannten)

Beauftragten für die Abholung der Materialien benennen schicken.

Dokumentenabnahme und Abholung von Materialien

Registrierung für das Abfahren der Wertungsprüfungen (zusätzliches

Zeitfenster für FIA Junior WRC)

Abfahren der Wertungsprüfungen

Anmeldeschluss für Route Note Cars

Abholmöglichkeit der Safety Tracking Systeme am SIT Sports Truck im

Servicepark Trier (die Tracking Systeme für P1 Fahrer werden den

Teams im Servicepark ausgeliefert)

Dokumentenabnahme und Abholung von Materialien

Abfahren der Wertungsprüfungen

Teile-Verplombung / Übergabe der Abnahme-Bescheinigung für

Fahrzeuge von Herstellern und WRC-Teams

Öffnungszeiten Presse-Akkreditierung und Pressezentrum

Technische Abnahme einschließlich Teile-Verplombung für alle

Fahrzeuge von P2 Fahrern (ausgenommen Hersteller und WRC

Teams), von P3 Fahrern und Fahrern ohne FIA-Priorität

Fortsetzung Technische Abnahme, falls erforderlich

Abfahren der Wertungsprüfung 1

Öffnungszeiten Presse-Akkreditierungen

Öffnungszeiten Pressezentrum

Briefing mit den Team Managern (WRC eingeschriebene Hersteller und

WRC Teams), Sitzungsraum der Sportkommissare

Rückgabe der Recce GPS Systeme für das Abfahren der

Wertungsprüfungen

Letzte Frist für Abgabe der Recce Kontrollkarten

Shakedown für P1 und P2 Fahrer

Shakedown für P1, P2 und P3 Fahrer

Shakedown für Fahrer ohne FIA-Priorität

Pressekonferenz vor der Veranstaltung

Aushang der Startzeiten für die Fahrerpräsentation (Show-Start) und der

Startzeiten für Sektion 1

Briefing mit den Hubschrauberpiloten, Ort: Restaurant „Casino“,

Flughafen Trier-Föhren

Öffnungszeiten Presse-Akkreditierungen

Öffnungszeiten Pressezentrum (Presseservice Köln: TBA)

Öffnung „Fahrerlager Butzweilerhof“

Abfahrt der 1. Gruppe von „Butzweilerhof“ zur Fahrerpräsentation Kölner

Dom

Beginn Fahrerpräsentation, Roncalliplatz Dom

Start Sektion 1 (1. Fahrzeug), Harry-Blum-Platz

Aushang der Startzeiten für Freitag

Rally HQ

Rally HQ

Rally HQ

Recce Schedule

Rally HQ

SIT Truck (SP)

Rally HQ

Recce Schedule

SP Team-

Bereiche

Media Center

Trier Bus

Terminal

Trier Bus Terminal

Recce Schedule

Media Center

Media Center

Rally HQ

SP HQ

Rally HQ/SP HQ

Shakedown

Shakedown

Shakedown

Media Center

Rally HQ

Trier-Föhren

Media Center

Media Center

Köln

Köln

Köln

Köln

Rally HQ

Seite 5


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

Freitag, 23. August 2013

00:30 h

05:30 h

08:00-14:00 h

08:00-23:30 h

09:30 h

22:00 h

23:00 h

Samstag, 24. August 2013

03:00 h

06:30-23:00 h

07:00 h

21:30 h

22:30 h

Nach Ankunft

an ZK 14C

22:30 h

Sonntag, 25. August 2013

04:00 h

07:15-21:00 h

08:00 h

12:59 h

Ab 14:00 h

Nach Podium/

Siegerehrung

TBA

16:00 h

Ab 19:00 h

4. NENNUNGEN

4.1 NENNUNGSSCHLUSS

Montag, 22. Juli 2013.

Ende Donnerstag und letztes Fahrzeug im Parc Fermé Trier

Spätester Termin zum Einbringen aller Fahrzeuge, die re-starten

werden, in den Parc Fermé

Öffnungszeiten Presse-Akkreditierungen

Öffnungszeiten Pressezentrum

Re-Start Freitag (1. Fahrzeug), Parc Fermé Trier

Aushang der Startzeiten für Samstag

Ende Freitag und letztes Fahrzeug im Parc Fermé Trier

Spätester Termin zum Einbringen aller Fahrzeuge, die re-starten

werden, in den Parc fermé

Öffnungszeiten Pressezentrum

Re-Start zu Samstag (1. Fahrzeug), Parc Fermé Trier

Aushang der Startzeiten für Sonntag

Ende Samstag und letztes Fahrzeug im Parc Fermé Trier

Schlussabnahme für FIA Junior WRC, Ort: Heister Gruppe (Ford),

Ruwerer Str. 21, Trier

Aushang der vorläufigen Endergebnisse für FIA Junior WRC

Spätester Termin zum Einbringen aller Fahrzeuge, die re-starten

werden, in den Parc Fermé

Öffnungszeiten Pressezentrum

Re-Start zum Sonntag (1. Fahrzeug), Parc Fermé Trier

Ende Sonntag, Parc Fermé Trier IN

Podium und Siegerehrung

Technische Schlussabnahme, Autohaus Mercedes Hess Trier (Karl-

Marx-Str. 62)

Pressekonferenz nach der Veranstaltung

Aushang des vorläufigen Endergebnisses

Abschlussparty für Teammitglieder und Organisation (auf Einladung)

PF Viehmarkt

PF Messepark

Media Center

Media Center

PF Viehmarkt

Rally HQ

PF Viehmarkt

PF Messepark

Media Center

PF Viehmarkt

Rally HQ

PF Viehmarkt

Heister Gruppe,

Trier

Rally HQ

PF Messepark

Media Center

PF Viehmarkt

PF Messepark

Porta Nigra TR

Mercedes

Hess Trier

Media Center

Rally HQ

Viehmarkttherme

Trier

4.2 NENNUNGSVERFAHREN

Nennungen müssen wie in Artikel 21 der FIA WRC Bestimmungen 2013 aufgeführt zugeschickt werden. Das

Nennungsformular ist auf der Website des Veranstalters www.adac-rallye-deutschland.de im

Teilnehmerbereich veröffentlicht und kann elektronisch ausgefüllt werden.

In Übereinstimmung mit Art. 70 des Internationalen Sportgesetzes der FIA 2013 müssen alle ausländischen

Bewerber/Fahrer in Besitz einer Genehmigung ihre jeweiligen ASN sein. Diese muss der Nennung beigefügt

sein oder spätestens bei der Dokumentenabnahme vorgelegt werden. Mit Abgabe des Nennformulars

bestätigt jeder ausländische Bewerber/Fahrer, dass er/sie im Besitz dieser Genehmigung ist.

4.3 ZULÄSSIGE ANZAHL DER BEWERBER UND KLASSENEINTEILUNG

Die Anzahl der Bewerber ist nicht beschränkt.

Seite 6


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

Klasseneinteilung:

Klassen Gruppen

WRC WRC (2011): 1.6 Turbomotor mit WRC Kit

S2000-Rally: 1.6 Turbomotor mit einem 30mm Restriktor

S2000-Rally: 2.0 Saugmotor

2

Gruppe R4

Gruppe R5

3 Gruppe N Fahrzeuge über 2000ccm (gegenwärtig N4)

4 RGT Fahrzeuge

Gruppe A Fahrzeuge über 1600ccm und bis zu 2000ccm

Super 1600

R2C (über 1600ccm bis zu 2000ccm)

5

R3C (über 1600ccm bis zu 2000ccm)

R3T (bis zu 1620ccm / nominal)

R3D (bis zu 2000ccm / nominal)

Gruppe A Fahrzeuge über 1400ccm bis zu 1600ccm

6 R2B (über 1400ccm bis zu 1600ccm)

Kit-car über 1400ccm bis zu 1600ccm

Gruppe A Fahrzeuge bis zu 1400ccm

7

Kit-car bis zu 1400ccm

8 Gruppe N Fahrzeuge über 1600ccm bis zu 2000ccm

Gruppe N Fahrzeuge über 1400ccm bis zu 1600ccm

9

R1B (über 1400ccm bis zu 1600ccm)

Gruppe N Fahrzeuge bis zu 1400ccm

10

R1A (bis zu 1400ccm)

4.4 NENNGELDER / UNTERLAGEN FÜR ALLE GRUPPEN VON BEWERBERN

4.4.1 FIA eingeschriebene Hersteller, WRC Teams und Bewerber der Rahmenmeisterschaften:

Gemäß Anhang VI der FIA WRC Bestimmungen 2013 (alle aufgeführten Beträge verstehen sich

zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer von gegenwärtig 19%).

4.4.2 FIA Junior WRC eingeschriebene Bewerber (Donnerstag, Freitag + Samstag)

Gemäß Vereinbarung mit dem FIA Junior WRC Promoter.

4.4.3 Andere Teams (alle aufgeführten Beträge verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen

Mehrwertsteuer von gegenwärtig 19%):

Mit der freiwilligen Veranstalterwerbung:

Privatnennungen aus Deutschland € 1.500,- (+19%)

Privatnennungen aus dem Ausland € 2.500,- (+19%)

Juristische Bewerber € 5.000,- (+19%)

Ohne die freiwillige Veranstalterwerbung:

Privatnennungen aus Deutschland € 3.000,- (+19%)

Privatnennungen aus dem Ausland € 5.000,- (+19%)

Juristische Bewerber € 6.000,- (+19%)

- Privatnennungen aus Deutschland: Das Team wird durch eines der beiden Teammitglieder

genannt (keine Firma oder juristische Person oder dritte Person als Bewerber), Bewerber und 1.

Fahrer müssen im Besitz einer vom DMSB (Deutscher Motor Sport Bund) ausgestellten Bewerber-

/Fahrerlizenz sein.

- Privatnennungen aus dem Ausland: Das Team wird durch eines der beiden Teammitglieder

genannt (keine Firma oder juristische Person oder dritte Person als Bewerber), Bewerber und/oder

1. Fahrer müssen im Besitz einer Bewerber-/Fahrerlizenz sein, die von einem der FIA

angeschlossenen ASN, ausgenommen DMSB (Deutscher Motor Sport Bund), ausgestellt ist.

Seite 7


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

- Juristische Bewerber: Der Bewerber ist nicht eines der Teammitglieder oder er ist eine juristische

Person.

4.4.4 Unterlagen

FIA eingeschriebene Hersteller, WRC Teams und Bewerber der Rahmenmeisterschaften: Gemäß

Anhang VI der FIA WRC Bestimmungen 2013.

Andere Teams:

Junior WRC Privat-Bewerber Juristische Bewerber

Serviceparkbereich, ca. 70m² 100 m² 100 m²

Fahrzeugkennzeichnungen

Gastschild 0 0 1

Serviceschild 1 1 2

Auxiliaryschild 0 0 1

Ausweise

Fahrerausweise 2 2 2

Teamausweise 4 4 12

Teamgastausweise 2 0 4

Unterlagen

Road Book Sätze 1 1 2

Streckenkarten 2 2 4

Programme 2 2 4

Ergebnisse Website

Zusätzlich erhält jedes Team eine On-Board-DVD der Wertungsprüfungen.

4.4.6 Zusätzliche Materialien

Jeder zusätzliche Satz an Service-Unterlagen (bis zu höchstens 2 Satz

insgesamt je Team, WRC eingeschriebene Hersteller und WRC Teams

sowie Rahmenmeisterschaften: siehe FIA-Bestimmungen): 200,-€

Jeder Satz “Auxiliary”-Unterlagen: 400,-€

Jeder zusätzliche Satz Road-Books: 100,-€

Jeder zusätzliche Satz Streckenkarten 10,-€

Alle zusätzlich gewünschten Materialien sollten bis zu der in Punkt 3 aufgeführten Frist bestellt

werden.

- Shakedown

Die Gebühr für die Teilnahme am Shakedown beträgt 100,- € für Fahrer ohne FIA-Priorität.

4.5 BEZAHLUNG

Die Nenngeldzahlung muss per Banküberweisung erfolgen an:

Name der Bank: Kreissparkasse Birkenfeld (Birkenfelder Landesbank)

Bankleitzahl: 562 500 30

Kontoinhaber: FW GmbH (der Kontoinhaber muss auf allen Banküberweisungen aufgeführt sein)

Kontonummer: 261092

SWIFT CODE: BILADE55

IBAN: DE83 562 500 30 0000 261092

Schecks werden nicht akzeptiert! Alle eventuell anfallenden Bankgebühren müssen zusätzlich zum

Nenngeldbetrag vom Bewerber getragen werden. Bitte beachten Sie, dass der Name des Bewerbers und

der Kontoinhaber auf allen Banküberweisungen angegeben ist.

4.6 RÜCKZAHLUNGEN

Das Nenngeld wird vollständig zurückgezahlt:

- an Bewerber, deren Nennung abgelehnt wurde,

- wenn die Rallye nicht stattfindet.

Seite 8


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

5. VERSICHERUNG

Beschreibung der Veranstalter-Versicherung

Der Veranstalter schließt eine Haftpflichtversicherung mit einer Versicherungssumme von 10.000.000 EUR

pauschal für Personen-, Sach- und Vermögensschäden für die Veranstaltung ab.

Der Versicherungsschutz erstreckt sich vom Start bis zum Ende der Rallye oder endet mit dem Ausschluss

des Teilnehmers von der Veranstaltung bzw. der Aufgabe durch den Teilnehmer. Die Halter-

Haftpflichtversicherung wird für die Verbindungsetappen jedoch nur subsidiär geboten und besteht nur für

die Wettbewerbsfahrzeuge, welche die gesetzlich vorgeschriebene Mindest-Deckungssumme in der

Kraftfahrt-Haftpflichtversicherung für die Bundesrepublik Deutschland nicht erfüllen.

Mit Abgabe der Nennung erklärt der Bewerber, dass für das genannte Fahrzeug eine Halter- Haftpflicht-

Versicherung mit einer Mindest-Haftpflicht-Versicherungssumme uneingeschränkt in Kraft ist.

Weitere Einzelheiten sind auf Anfrage erhältlich.

Ein Nachweis der entsprechenden Versicherungsgesellschaft der Bewerberversicherung, die „grüne

Versicherungskarte“ oder die „rosa Grenzversicherungsbestätigung“, muss zusammen mit dem

Nennformular oder spätestens bis zur Dokumentenabnahme vorgelegt werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Besichtigung der Wertungsprüfungen nicht durch die vorgenannte

Haftpflicht-Versicherung abgedeckt ist und die Bewerber ihre eigenen Vorkehrungen treffen müssen.

Erklärung von Bewerbern/Fahrern/Beifahrer zum Ausschluss der Haftung:

Die Teilnehmer (Bewerber/Fahrer/Beifahrer) nehmen auf eigene Gefahr an der Veranstaltung teil. Sie tragen

die alleinige zivil- und strafrechtliche Verantwortung für alle von ihnen oder dem von ihnen benutzten

Fahrzeug verursachten Schäden, soweit kein Haftungsausschluss vereinbart wird. Durch Abgabe der

Nennung erklären sie den Verzicht auf Ansprüche jeder Art für Schäden, die in Zusammenhang mit den

Veranstaltungen entstehen, und zwar gegen:

- die FIA, DMSB, die Mitgliedsorganisationen des DMSB, die Deutsche Motor Sport Wirtschaftsdienst

GmbH, deren Präsidenten, Organe, Geschäftsführer, Generalsekretäre, Mitglieder und hauptamtliche

Mitarbeiter

- den ADAC e.V., die ADAC Beteiligungs- und Wirtschaftsdienst GmbH und sonstige Tochter– und

Beteiligungsgesellschaften des ADAC e.V., die Freizeit- und Wirtschaftsdienst GmbH, ADAC Mittelrhein

e.V., die ADAC-Gaue, den Promotor/Serienorganisator, und deren Präsidenten, Direktoren,

Geschäftsführer, Generalsekretäre, Mitglieder und hauptamtliche Mitarbeiter

- den Veranstalter, die Offiziellen und Delegierten, Streckeneigentümer, Behörden, Renndienste und alle

anderen Personen, die mit der Organisation der Veranstaltung in Verbindung stehen,

- den Straßenbaulastträger, soweit Schäden durch die Beschaffenheit der bei der Veranstaltung zu

benutzenden Straßen samt Zubehör verursacht werden und

- die Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen aller zuvor genannten Personen und Stellen,

außer für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer

vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung - auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines

Erfüllungsgehilfen des enthafteten Personenkreises – beruhen, und außer für sonstige Schäden, die auf

einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung – auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines

Erfüllungsgehilfen des enthafteten Personenkreises beruhen.

Gegen

- die anderen Teilnehmer (Bewerber, Fahrer und Beifahrer, Fahrer und Beifahrer der Vorausfahrzeuge),

deren Helfer, die Eigentümer, Halter der anderen Fahrzeuge,

- den eigenen Bewerber/die eigenen Fahrer (anders lautende besondere Vereinbarungen zwischen

Bewerbern und Fahrern/n und Mitfahrer/n gehen vor) und eigene Helfer

verzichten sie auf Ansprüche jeder Art für Schäden, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung

(Tests/Besichtigung der Wertungsprüfungen, Shakedown, Wertungsprüfungen zur Erzielung von

Höchstgeschwindigkeiten oder kürzesten Fahrzeiten, Verbindungsabschnitte), außer für Schäden aus der

Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen

Pflichtverletzung - auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des enthafteten

Personenkreises – beruhen, und außer für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob

fahrlässigen Pflichtverletzung – auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des

enthafteten Personenkreises beruhen.

Der Haftungsausschluss wird mit Abgabe des Nennformulars an den ADAC oder den Veranstalter allen

Beteiligten gegenüber wirksam.

Seite 9


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

Der Haftungsverzicht gilt für Ansprüche aus jeglichem Rechtsgrund, insbesondere sowohl für

Schadensersatzansprüche aus vertraglicher als auch außervertraglicher Haftung und auch für Ansprüche

aus unerlaubter Handlung.

Stillschweigende Haftungsausschlüsse bleiben von vorstehender Haftungsausschussklausel unberührt.

Mit Abgabe der Nennung nehmen der Bewerber/ Halter/ Fahrer/ Mitfahrer davon Kenntnis, dass

Versicherungsschutz im Rahmen der Kraftverkehrsversicherung (Kfz-Haftpflicht, Kasko-Versicherung) für

Schäden auf Wertungsprüfungen oder dem Shakedown bei der Veranstaltung nicht gewährt wird. Er

verpflichtet sich, auch den Eigentümer des eingesetzten Fahrzeugs davon zu unterrichten.

Freistellung von Ansprüchen des Fahrzeugeigentümers

Sofern die Fahrer/Beifahrer nicht selbst Eigentümer des einzusetzenden Fahrzeuges sind, haben sie dafür

zu sorgen, dass der Fahrzeugeigentümer die auf dem Nennformular abgedruckte

Haftungsverzichtserklärung abgibt.

Für den Fall, dass die Erklärung entgegen dieser Verpflichtung nicht vom Fahrzeugeigentümer unterzeichnet

wurde, stellen Fahrer/Beifahrer alle unter dem Punkt „Haftungsausschluss“ aufgeführten Personen und

Stellen von jeglichen Ansprüchen des Fahrzeugeigentümers frei, außer bei vorsätzlicher oder grob

fahrlässiger Schadensverursachung.

Diese Freistellungserklärung bezieht sich bei Ansprüchen gegen die anderen Teilnehmer (Bewerber, Fahrer

und Beifahrer), deren Helfer, die Eigentümer, Halter der anderen Fahrzeuge, der eigenen Bewerber, Fahrer,

Beifahrer und eigene Helfer auf Schäden, die im Zusammenhang mit der/den Sonderprüfunge/en zur

Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten oder kürzesten Fahrzeiten oder der/den dazugehörigen

Übungsfahrt/en entstehen und bei Ansprüchen gegen andere Personen und Stellen auf Schäden, die im

Zusammenhang mit der Veranstaltung insgesamt entstehen.

Verantwortlichkeit, Änderung der Ausschreibung, Absage der Veranstaltung

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, alle durch höhere Gewalt oder aus Sicherheitsgründen oder von

den Behörden angeordneten erforderlichen Änderungen der Ausschreibung vorzunehmen oder auch die

Veranstaltung oder einzelne Wertungsprüfungen abzusagen, falls dies durch außerordentliche Umstände

bedingt ist, ohne irgendwelche Schadensersatzpflichten zu übernehmen, Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit

ausgenommen.

Im Übrigen haftet der Veranstalter nur, soweit durch Ausschreibung und Nennung nicht Haftungsausschluss

vereinbart ist.

6. WERBUNG UND STARTNUMMERN

6.1 VERPFLICHTENDE VERANSTALTERWERBUNG:

ADAC

6.2 FREIWILLIGE VERANSTALTERWERBUNG:

Eventuelle freiwillige Veranstalterwerbung wird in einem Bulletin bekannt gegeben.

6.3 FAHRZEUGKENNZEICHNUNGEN

Rallyeschilder und Startnummern werden vom Veranstalter gemäß Bestimmungen des Artikels 18 der FIA

WRC Bestimmungen 2013 wie in Anhang 4 dargestellt zur Verfügung gestellt.

Die Kennzeichnung für die Heckscheibe gemäß Artikel 18.3 der FIA WRC Bestimmungen 2013 muss

rechtsbündig (in Fahrtrichtung gesehen) an der oberen Heckscheiben angebracht werden.

Die Fahrzeugkennzeichnungen der Service- und Begleitfahrzeuge müssen von innen an der oberen rechten

Seite der Windschutzscheibe befestigt werden.

6.4 WERBEBESCHRÄNKUNGEN:

Keine politische, religiöse, soziale oder beleidigende Werbung. Werbung für private Wett- und

Glücksspielanbieter ohne Erlaubnis in der Bundesrepublik Deutschland ist verboten.

Werbung für Tabakprodukte ist verboten. Es handelt sich hierbei um eine Selbstbeschränkung der

deutschen Tabakindustrie.

Seite 10


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

7. REIFEN

7.1 REIFEN, DIE WÄHREND DER RALLYE VERWENDET WERDEN MÜSSEN

Die beiden von der FIA benannten Reifenhersteller zur Lieferung der Einheitsreifen für die Veranstaltungen

der World Rally Championship 2013 sind Michelin und ‚DMack’. Die Kontakte sind nachfolgend aufgeführt:

Michelin Competition,

46 Rue Du Ressort

63100 Clermont Ferrand,

Frankreich.

www.michelin.com

Kontakt: Jacques Morelli

Tel: +33(0)608011350

E-Mail: jacques.morelli@fr.michelin.com

DMack Tyres,

42 Millbrook Road,

Kingstown Ind. Estate,

Carlisle,

England

CA3 0EU

www.dmacktyres.com

Kontakt: Dick Cormack

Tel: +44(0)1228 672100

E-Mail: dick.cormack@rallytyres.com

Alle Bestimmungen zur Verwendung der von den benannten Reifenherstellern gelieferten FIA Einheitsreifen

sind in den FIA WRC Bestimmungen 2013 aufgeführt,

Zusätzlich zur Beachtung der Bestimmungen in Artikel 61, 62 & 63 der FIA WRC Bestimmungen 2013 gelten

die nachfolgend aufgeführten Anzahlen und Typen an Reifen:

FIA benannter Reifenhersteller Reifen Mischung

Michelin

D-Mack

Hankook FIA Junior WRC

Fahrerpriorität

Liste 1

(Alle Fahrzeuge ausgenommen WRC)

TBA Hard

WRC Art. 61.1.3 TBA Soft

Liste 2

(Nur WRC Fahrzeuge)

TBA Hard

WRC Art. 61.1.2 TBA Soft

Liste 1

(Alle Fahrzeuge ausgenommen WRC)

TBA Hard

WRC Art. 61.1.3 TBA Soft

Liste 2

(Nur WRC Fahrzeuge)

TBA Hard

WRC Art. 61.1.2 TBA Soft

P1 & P2 TBA

P3 Fahrer mit 4WD Fahrzeugen,

Fahrer ohne Priorität mit 4WD Fahrzeugen mit

WRC / S2000-Rallye / R4 / R5

Anzahl für die

gesamte

Veranstaltung

TBA

TBA Hard

TBA Soft

Aus Kontingent:

Hard / Soft

Hard = TBA

Soft = TBA

Hard = TBA

Soft = TBA

Extra bei Teilnahme

Shakedown

Alle anderen 4WD Fahrzeuge TBA Frei TBA

P3 Fahrer mit 2WD Fahrzeugen &

Fahrer ohne Priorität mit 2WD Fahrzeugen

FIA Junior WRC TBA

TBA

TBA

TBA Frei TBA

Hard = TBA

Soft = TBA

TBA

Seite 11


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

Es wird besonders hingewiesen auf den überarbeiteten Anhang V zu den FIA WRC Bestimmungen 2013

hinsichtlich der Verwendung von freien Reifen (Asphalt Reifenbestimmungen)!

Gemäß Art. 62.1 FIA WRC Bestimmungen muss jeder Reifen eine von einen FIA-anerkannten Barcode

Lieferanten angebrachte, besondere anvulkanisierte Barcode-Nummer aufweisen. Diese Barcodes werden

zur Überprüfung verwendet, ob diese gleichen Reifen zwischen Reifenwechselmöglichkeiten an einem

bestimmten Fahrzeug montiert bleiben und dass die Bewerber die maximal zulässige Anzahl an Reifen nicht

überschreiten.

7.2 REIFENWECHSELZONEN

Nach ZK 0, nach WP 10 und nach WP 13 wird jeweils eine Reifenwechselzone eingerichtet (genaue

Platzierung siehe Zeit- und Streckenplan sowie Road Books).

Folgendes findet Anwendung für diese Reifenwechselzonen:

a) In diesen Reifenwechselzonen ist ausschließlich der Wechsel der Reifen erlaubt, wobei dieser durch

den jeweiligen Fahrer und Beifahrer alleine und unter Verwendung der an Bord mitgeführten Ausrüstung

durchgeführt werden muss.

b) Bei Ausfahrt aus der jeweiligen Reifenwechselzone wird eine Zone zur Rad-/Reifenmarkierung und

Barcode-Auslesung eingerichtet. Die zulässige Anwesenheit eines Teammitglieds in diesen Zonen

gemäß Art. 60.4 der FIA WRC Bestimmungen 2013 findet keine Anwendung.

c) Jeder Bewerber kann für jedes Rallye-Fahrzeug bis zu acht (8) Reifen aus dem jeweils für die

Veranstaltung zur Verfügung stehenden Kontingent unter den nachfolgend aufgeführten Bedingungen

zu dieser Reifenwechselzone transportieren (Road Books werden in Rally Guide 2 veröffentlicht):

- Die maximale Länge eines jeden Transportfahrzeugs beträgt 7 m.

- Jedes Transportfahrzeug muss mit einem vom Veranstalter zur Verfügung gestellten TFZ Aufkleber

mit Startnummer versehen sein (Windschutzscheibe).

- Die Transportfahrzeuge dürfen in die Zone selbst erst nach Anweisung der Marshals vor Ort

einfahren.

- Die Transportfahrzeuge müssen die Zone nach Abfahrt ihres jeweiligen Rallyefahrzeugs sofort und

ohne Verzögerung verlassen.

- Die Reifen für Bewerber, welche Reifen eines von der FIA benannten Reifenherstellers verwenden

müssen, werden von dem betreffenden Reifenhersteller transportiert, so dass die vorstehenden

Bedingungen für diese Bewerber keine Gültigkeit haben. Einzelheiten werden gegebenenfalls in

einem Bulletin veröffentlicht.

d) Alle Fahrzeuge müssen durch die Reifenwechselzone nach ZK 0 fahren und an der

Reifenmarkierungszone anhalten, auch wenn die Räder nicht gewechselt werden.

e) Bewerber, welche in der Reifenwechselzone nach WP 10 und/oder nach WP 13 keinen Reifenwechsel

vornehmen, dürfen im Road Book an Box 44 auf diesem Verbindungsabschnitt geradeaus fahren.

7.3 REIFENMARKIERUNG FÜR DEN SHAKEDOWN

Die eventuelle Markierung für Reifen, die für den Shakedown verwendet werden, erfolgt am Start des

Shakedown.

8. KRAFTSTOFF

Alle Fahrer mit FIA-Priorität müssen den FIA-Kraftstoff des von der FIA benannten Lieferanten verwenden.

Dieser Lieferant ist Petrochem Carless, die Vital Equipment Ltd. mit der Bestellung, der Lieferung und dem

Betankungsservice beauftragt haben. Die Kosten einschließlich Steuer und Betankungsservice belaufen sich

auf € 5,48 je Liter. Weitere Einzelheiten sind in den Artikeln 58 und 59 der FIA WRC Bestimmungen 2013

aufgeführt.

8.1 BESTELLUNGEN

Alle Bewerber, die den FIA-Kraftstoff verwenden, müssen ihre Bestellungen per E-Mail an

wrcfuelorder@vitalequipment.co.uk oder per Fax an +44 1981 241169 direkt an Vital Equipment Ltd. richten.

Das von Carless-Vital Equipment erstellte Bestellformular einschließlich Informationen zur Banküberweisung

ist auf der Rallye Website www.adac-rallye-deutschland.de eingestellt.

Bevor der Kraftstoff ausgeliefert wird, muss die Bezahlung eingegangen sein. Die Rückzahlung für nicht

verwendeten Kraftstoff erfolgt nach der Rallye.

Seite 12


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

8.2 ANMELDESCHLUSS FÜR DIE BESTELLUNG VON FIA KRAFTSTOFF

Siehe Punkt 3 der vorliegenden Ausschreibung.

8.3 VERTEILUNG FÜR FAHRER OHNE FIA-PRIORITÄT

Fahrer ohne FIA-Priorität können unter den gleichen Bedingungen und Bestimmungen wie die FIA-

Prioritätsfahrer entweder den FIA-Kraftstoff benutzen, oder sie können handelsüblichen Kraftstoff

verwenden, der an im Road-Book aufgeführten Tankstellen und nur aus den Zapfsäulen direkt eingefüllt

werden darf.

Sollte die Reichweite zwischen zwei entsprechenden Tankstellen aufgrund des individuellen Verbrauchs und

des verfügbaren Tankvolumens nicht ausreichen, so besteht die Möglichkeit, FIA-Einheitskraftstoff zu

bestellen und an den entsprechenden FIA-Tankzonen zuzutanken (Bestellfristen beachten!!).

8.4 TECHNISCHE VORGABEN

Gemäß Bestimmungen des Artikels 59.3.2 der FIA WRC Bestimmungen 2013 müssen alle Fahrzeuge mit

einem Verbindungsstück gemäß FIA-Spezifikation für die Betankung ausgerüstet sein, ausgenommen

Fahrer ohne FIA-Priorität mit einem Fahrzeug, bei dem der Serientank eingebaut bleibt. Die Fahrzeuge von

Prioritätsfahrern müssen mit einem Kupplungsstück für die Entnahme von Kraftstoffproben ausgerüstet sein

(Art. 59.3.5). Fahrzeuge, die ausschließlich mit einem Verbindungsstück gemäß FIA-Spezifikation zur

Betankung ausgestattet sind und Kraftstoff gemäß Art. 59.1.2 FIA WRC Bestimmungen verwenden, müssen

den Adapter im Fahrzeug mitführen und bei der Technischen Abnahme vorweisen (Art. 59.3.7).

8.5 KRAFTSTOFF UND BETANKUNG FÜR FIA JUNIOR WRC

Wird in einem Bulletin veröffentlicht!

9. ABFAHREN DER WERTUNGSPRÜFUNGEN

9.1 REGISTRIERUNGSVORSCHRIFTEN

Vor Aufnahme der Besichtigungsfahrten erhalten alle Teams gegen Vorlage des ausgefüllten

Anmeldeformulars für die Besichtigungen im Rallyebüro Trier einen Abfahrpass und eine

Fahrzeugkennzeichnung (siehe Artikel 3.2). Diese Materialien werden an die Fahrer persönlich oder an eine

ordnungsgemäß, schriftlich bevollmächtige Person ausgegeben.

Der ausgegebene Abfahrpass muss im Rallyebüro Trier oder im Servicepark Headquarter (Büro-Truck) bis

spätestens Mittwoch, 21. August 2013, 13:00 Uhr, abgegeben werden. Die Identifikationsnummern

(Kleinformat) müssen mittig an der oberen Seite der Windschutzscheibe und der Heckscheibe angebracht

sein. Die mit den Unterlagen ausgegebenen fluoreszent orangene Startnummern müssen oben an den

hinteren Seitenscheiben angebracht werden. Alle Identifikationsnummern müssen für die gesamte Dauer

des Abfahrens gut sichtbar sein.

9.2 BESONDERE UND/ODER NATIONALE BESTIMMUNGEN –

GESCHWINDIGKEITSBESCHRÄNKUNG AUF DEN WERTUNGSPRÜFUNGEN

9.2.1 Fahrtrichtung

Die Teams dürfen die Wertungsprüfungen nur in Rallyerichtung befahren, es sei denn die Befahrung in

Gegenrichtung auf kurzen Abschnitten wird in einer offiziellen Mitteilung des Rallyeleiters erlaubt. Die Teams

dürfen in die Wertungsprüfungen nur von dem im Road-Book angegebenen Start aus einfahren bzw. sie

über die Stopp-Kontrolle verlassen.

9.2.2 Beachtung der Straßenverkehrsvorschriften und Fahrvorschriften

Alle Straßenverkehrsvorschriften in Deutschland sowie die Sicherheit und die Rechte der anderen

Verkehrsteilnehmer während des Abfahrens müssen strikt beachtet werden. Jegliche Gefährdung oder

Beeinträchtigung der anderen Verkehrsteilnehmer oder von Anwohnern entlang der Strecken ist zu

vermeiden. Bitte beachten Sie, dass die Strecken der Wertungsprüfungen während des Abfahrens für den

Verkehr oder für Anwohner noch nicht gesperrt sind.

9.2.3 Anzahl der Personen an Bord

Während des Befahrens der Wertungsprüfungen dürfen sich nicht mehr als 2 Personen (das genannte

Team) im Fahrzeug befinden.

Seite 13


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

9.2.4 Höchstgeschwindigkeit

Die Höchstgeschwindigkeit auf den Wertungsprüfungen beträgt zu jeder Zeit 90 km/h, es sei denn, durch

Verkehrsschilder, durch vom Veranstalter aufgestellte Schilder oder durch entsprechende Hinweise im

Road-Book sind niedrigere Geschwindigkeiten angegeben.

9.2.5 Abfahrausweis

Die Teams müssen an jedem Start und Stopp der Wertungsprüfungen sowie auf entsprechende

Aufforderung an jeder anderen Stelle anhalten, damit ihre Abfahrausweise durch einen Offiziellen mit einem

Vermerk versehen werden können.

9.2.6 Besichtigungsfahrzeug

Alle Fahrzeuge, die für das Abfahren der Wertungsprüfungen verwendet werden, müssen den

Bestimmungen des Artikels 25.1 der FIA WRC Bestimmungen 2013 entsprechen.

9.2.7 Service während des Abfahrens der Wertungsprüfungen

Gemäß Artikel 25.4.6 der FIA WRC Bestimmungen 2013, wobei jedes zulässige Fahrzeug einen „RECCE

SERVICE“ Fahrzeugausweis vom Veranstalter erhält.

9.2.8 Ausschließliche Teilnahme an der Besichtigung

Jeder Fahrer, der ausschließlich an der Besichtigung der Wertungsprüfungen teilnehmen möchte (siehe

auch Art. 25.5 der FIA WRC Bestimmungen 2013), muss ein Nennformular ausfüllen, das beim Veranstalter

verfügbar ist, und eine Gebühr in Höhe von 1.000 € für die Teilnahme bezahlen. Das Formular sollte bis zum

offiziellen Nennungsschluss eingereicht werden.

9.3 EINBAU EINER VORRICHTUNG ZUR GESCHWINDIGKEITSÜBERWACHUNG

In Übereinstimmung mit Artikel 25.4.4 der FIA WRC Bestimmungen 2013 müssen alle Fahrzeuge der

Prioritätsfahrer (P1, P2, P3) mit einem GPS System während des Abfahrens ausgestattet sein. Ort und Zeit

für die Abholung und Rückgabe sind in Artikel 3.2 aufgeführt. Sollte das Mitführen eines GPS Systems auch

für Fahrer ohne FIA-Priorität vorgeschrieben werden, so wird dies in einem Bulletin veröffentlicht. Für die

Miete der Systeme kann eine Gebühr erhoben werden.

Die FIA kann für jeden weitern Fahrer vorschreiben, dass ein GPS System eingebaut werden muss.

10. DOKUMENTENABNAHME

10.1 VORZULEGENDE PAPIERE IM ORIGINAL

- Internationale Bewerberlizenz

- Internationale Fahrerlizenzen des Fahrers und des Beifahrers

- Führerscheine des Fahrers und des Beifahrers

- Reisepässe oder Ausweise des Fahrers und des Beifahrers

- ASN Genehmigung (wenn erforderlich)

- Vervollständigung aller Angaben auf dem Nennungsformular

- Versicherungsbestätigung für das Rallyefahrzeug (siehe Artikel 5 der vorliegenden Ausschreibung)

- Zulassungspapiere des einzusetzenden Fahrzeugs

Nach Beendigung der Dokumentenabnahme erhalten die Bewerber eine entsprechende Bestätigung, die bei

der Technischen Abnahme vorgelegt werden muss.

10.2 ZEITPLAN

Siehe Punkt 3.2 vorliegender Ausschreibung

11. TECHNISCHE ABNAHME, VERPLOMBUNG UND MARKIERUNG

11.1 ORT DER TECHNISCHEN ABNAHME UND ZEITPLAN

Siehe Punkt 3.2 vorliegender Ausschreibung. Ein detaillierter Zeitplan wird in einem Bulletin

bekanntgegeben. Eine Skizze des Abnahmebereichs wird in Rally Guide 2 veröffentlicht.

Vor der Technischen Abnahme muss an allen Fahrzeugen für die Verplombung der Getriebe und

Differentiale der Unterbodenschutz entfernt werden. Zum Zwecke der Wiegung muss dieser mitgeführt

werden.

Seite 14


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

Das Homologationsblatt des Rallyefahrzeugs sowie das Zertifikat für die Überrollvorrichtung und den

Kraftstofftank müssen bei der Technischen Abnahme vorgelegt werden.

Zur Vereinfachung der Markierung von Karosserie und Motor müssen die Fahrzeuge (Motorblock) so

vorbereitet sein, dass ein Draht, eine Plakette und eine Plombe am Motor befestigt werden können (an

sichtbarer Stelle, wenn der Motorhaube geöffnet ist).

11.2 SCHMUTZFÄNGER (ANHANG J ARTIKEL 252.7.7)

Vordere Schmutzfänger am Fahrzeug in Übereinstimmung mit Art. 252.7.7 des Anhang J zum ISG 2013 sind

zulässig, um ein Spritzen nach vorne zu verhindern.

11.3 FENSTERSCHEIBEN/NETZE (ANHANG J, ARTIKEL 253.11)

Die Verwendung von silbernen oder getönten Folien ist nicht erlaubt.

11.4 SICHERHEITSAUSRÜSTUNG DER FAHRER

Alle Teile der Kleidung, einschließlich Helme und Frontal-Kopfrückhaltevorrichtung (Front Head Restraint

FHR), die bei der Veranstaltung verwendet werden sollen, müssen bei der Technischen Abnahme vorgeführt

werden. Die Übereinstimmung mit Anhang L, Kapitel III wird überprüft.

11.5 GERÄUSCHPEGEL

Gemäß Artikel 252 des Anhang J zum Internationalen Sportgesetz der FIA 2013.

11.6 BESONDERE NATIONALE VORSCHRIFTEN

Nicht anwendbar.

11.7 EINBAU DER SAFETY TRACKING SYSTEME

Die Abholzeiten für die Safety Tracking Systeme sind in Punkt 3.2 der vorliegenden Ausschreibung

aufgeführt. Die Fahrer ohne FIA-Priorität müssen für den Fall eines Verlustes / Schadens eine Kaution in

Form eines Kreditkartenabzuges hinterlegen.

Die Safety Tracking Systeme zur Verfolgung der Fahrzeuge müssen in allen Rallye-Fahrzeugen eingebaut

und angeschlossen sein, bevor sie bei der Technischen Abnahme vorgeführt werden, wo eine Überprüfung

erfolgt. Einbauanweisungen werden in Rally Guide 2 veröffentlicht.

Die Systeme müssen bis spätestens 30 Minuten nach Veröffentlichung des endgültigen Endergebnisses an

gleicher Stelle zurückgegeben werden, wo sie ausgegeben wurden. Bei Ausfall eines Bewerbers muss

dieser das vollständige Trackingsystem an SIT Sports im Servicepark so schnell wie möglich nach dem

Ausfall zurückgeben.

11.8 BEFESTIGUNG VON ONBOARD-KAMERAS

Die Befestigungen von Kamera und Kamerarecorder müssen einer Verzögerung von 25 g standhalten

können.

12. WEITERE ABLÄUFE

12.1 Verfahren und Reihenfolge für die Fahrerpräsentation (ceremonial start)

12.1.1 „Fahrerlager Butzweilerhof“ Köln

Am Donnerstag, 22. August 2013, müssen alle Rallyefahrzeuge so rechtzeitig in das „Fahrerlager

Butzweilerhof“ Köln gebracht werden, dass die nachstehenden Bedingungen erfüllt werden können.

Das „Fahrerlager Butzweilerhof“ öffnet ab 10:00 Uhr. Ein Road Book mit empfohlener Streckenführung

wird in Road Book 1 veröffentlicht (Entfernung ca. 201 km).

Ab Ankunft „Fahrerlager Butzweilerhof“ bis zum Start der Rallye (ZK 0) dürfen jegliche Arbeiten am

Rallyefahrzeug nur noch durch das Team selbst und unter ausschließlicher Verwendung der an Bord

mitgeführten Ausrüstung, die danach vollständig im Fahrzeug verbleiben muss, sowie ohne jegliche

fremde Hilfe durchgeführt werden. Ausschließlich zum Zwecke des eventuellen Entladens von

Fahrzeugen aus Transportern und/oder der Außenreinigung der Fahrzeuge per Hand, falls

erforderlich, sind fremde Hilfe und Hilfsmittel erlaubt.

Seite 15


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

Alle Rallyefahrzeuge müssen in die Sammelzone „Butzweilerhof“ eingebracht werden, wo sie für die

Überführung in Gruppen zur Fahrervorstellung (Kölner Dom – siehe 12.1.2, Entfernung: 9,41 km)

aufgestellt werden.

Zur Zusammenstellung der Gruppen müssen alle Rallyefahrzeuge unter Beachtung der nachfolgend

aufgeführten Punkte in die Sammelzone „Butzweilerhof“ eingebracht werden:

- Jedes Fahrzeug muss am Donnerstag, 22. August 2013, in dem Zeitfenster 80 bis 70 Minuten vor

jeder individuellen Zeit für die Fahrervorstellung in die Sammelzone eingebracht werden. Alle

P1/P2 Fahrer müssen ab 14:45 Uhr bei der Fahrervorstellung Kölner Dom für PR-Aktivitäten zur

Verfügung stehen, so dass für diese ein abweichendes Zeitfenster Anwendung finden wird,

welches nach Nennungsschluss veröffentlicht wird.

- Die Fahrzeuge können von einem Beauftragten des Bewerbers eingebracht werden.

- Alle Fahrer und ihre Beifahrer müssen sich ab 15 Minuten vor der geplanten Abfahrzeit der

entsprechenden Gruppe für die Fahrervorstellung vor Ort bei ihren Fahrzeugen zur Verfügung

halten.

- Die Abfahrtszeiten der Gruppen für die Überführung zur Fahrervorstellung, die nach

Nennungsschluss in einem Bulletin veröffentlicht werden, sind als Richtzeiten zu sehen und

können auf Anweisung der Offiziellen vor Ort angepasst werden.

- Zugang zu der Sammelzone haben ausschließlich Teammitglieder und Medienvertreter mit

entsprechender Kennzeichnung.

Während der Überführung müssen die Fahrzeuge von den beiden genannten Fahrern gefahren

werden und die Straßenverkehrsordnung muss beachtet werden. Sollte ein Team hierdurch den

Anschluss zu seiner Gruppe verlieren (z.B. rote Ampel), muss es selbständig bis zum Kölner Dom

weiterfahren (ein Road-Book wird zur Verfügung gestellt).

12.1.2 Fahrervorstellung (Show-Start) Kölner Dom

Datum und Uhrzeit: Donnerstag, 22. August 2013, ab 16:00 Uhr, Podium am Kölner Dom.

Der Start erfolgt in Reihenfolge der Startliste für Sektion 1, jedoch in Abständen von jeweils 1 Minute.

Kontrollkarten werden nicht ausgegeben.

Für die Fahrervorstellung selbst müssen die Teammitglieder ihre homologierten Fahreranzüge tragen.

12.1.3 Start der Rallye (Harry-Blum-Platz)

Der Start der Rallye erfolgt am Donnerstag, 22. August 2013, 16:15 Uhr, an der ZK 0 Harry-Blum-

Platz Köln.

12.2 ZIELABLAUF

Der Wettbewerbsteil der Rallye endet an der ZK 16C (Service OUT/ Parc fermé IN), ausgenommen FIA

Junior WRC, für welche der Wettbewerbsteil an ZK 14C (Service OUT/ Parc fermé IN) endet – siehe

geänderter ZEIT- UND STRECKENPLAN (ITINERARY) ZK 14A bis ZK 14C.

Ab hier unterliegen die Fahrzeuge den Parc fermé Bestimmungen bis zur Anweisung der Aufhebung des

Parc fermé durch die Sportkommissare.

Nach Ende der Rallye an ZK 16C müssen alle gewerteten Fahrzeuge in von der Polizei begleiteten Konvois

vom Parc fermé Messepark zum Show-Ziel mit Podium an der Porta Nigra gefahren werden. Die

Teammitglieder müssen ihre homologierten Fahreranzüge tragen.

Der genaue Zeitplan für diese Konvois wird in einem Bulletin veröffentlicht.

Zugang zu der Wartezone vor dem Podium Porta Nigra Trier haben ausschließlich Offizielle und

Medienvertreter mit entsprechender Kennzeichnung.

Nach dem Podiumsablauf müssen die Bewerber ihre Fahrzeuge gemäß Anweisungen der Offiziellen in

einen Wartebereich unmittelbar vor der Porta Nigra fahren. Jedes Team kann einen Fahrer benennen, der

das Fahrzeug unter Aufsicht des Veranstalters (Konvoi) vom Wartebereich in den Ziel-Parc fermé

(Viehmarktplatz Trier) und/oder zur Technischen Schlussabnahme fährt.

Wenn ein Fahrzeug für einen der vorgenannten Abläufe nicht mehr fahrbereit ist, muss der Rallyeleiter

entsprechend informiert werden, der einen Transport durch ein Abschleppfahrzeug organisiert, falls möglich.

In jedem Fall muss das betreffende Team selbst an der Siegerehrung auf dem Podium teilnehmen.

Nur gegen Vorlage des mit den Rallyematerialien ausgegebenen Parc fermé Ausweises darf ein Fahrzeug

von den Fahrern oder ihren Beauftragten aus dem Parc fermé entfernt werden, nachdem die

Sportkommissare die Aufhebung des Parc fermé erlaubt haben.

Seite 16


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

FIA Junior WRC Siegerzeremonie/-foto

Nach Ankunft an ZK 14C (Ziel Parc fermé) muss das siegreiche Team mit Rallye-Fahrzeug zum Village der

Rahmenmeisterschaft im Servicepark für eine Siegerzeremonie/-foto fahren. Es wird hierbei von einem

Offiziellen begleitet. Es wird anschließend durch den Offiziellen zurück in den Ziel Parc fermé oder zum Ort

der Schlussabnahme begleitet. Die Anweisungen der Offiziellen vor Ort müssen beachtet werden.

12.3 ERLAUBTE VORZEIT

Vorzeit, ohne dass dies eine Bestrafung nach sich zieht, am Ende der Sektionen 1, 3 und 5 erlaubt (ZK 2D,

ZK 8D und ZK 14D).

12.4 BESONDERE ABLÄUFE / AKTIVITÄTEN EINSCHLIEßLICH PROMOTION-AKTIVITÄTEN DES

VERANSTALTERS

Donnerstag 22. August 2013 15:00 Uhr Aktivitäten am Show Start Köln

Ab 16:00 Uhr Show-Start

Sonntag 25. August 2013 ab 14:00 Uhr Show-Ziel

12.5 OFFIZIELLEN ZEIT WÄHREND DER RALLYE

Die offizielle Zeit während der Rallye ist die Zeitansage der Deutschen Telekom. Telefonnummer: 01800 4

100 100 (0,20 EUR je Anruf).

12.6 RESTART NACH AUSFALL – RALLY 2

Der in Artikel 47.1 der FIA WRC Bestimmungen 2013 erwähnte Parc fermé für alle Teams, die gemäß Artikel

46 der FIA WRC Bestimmungen 2013 re-starten, ist der Regrouping-Bereich Messepark Trier, gleicher

Bereich wie zwischen ZKs „Regroup Technical Zone IN“ und „Regroup OUT – Service IN“.

All diese Fahrzeuge starten zum nachfolgenden Tag ab der ZK 2F, 8F bzw. 14F (Service IN), wo sie zu ihrer

Sollzeit, errechnet aus der veröffentlichten Re-Startzeit plus der Abschnitts-Fahrzeug von 10 Minuten bis

zum Service IN, erscheinen müssen.

Die Kontrollkarte für den Abschnitt, in welchem das Team ausgefallen ist, muss dem Schlusswagen des

Veranstalters oder einem Zeitnehmer an einer Kontrollstelle übergeben werden.

Für die Bewerber der FIA Junior WRC findet Artikel 46 der FIA WRC Bestimmungen 2013 nur für die

Sektionen 1 und 2/3 Anwendung. FIA Junior WRC Bewerber, die in Sektion 4 oder 5 ausfallen, werden nicht

gewertet. Die Zeitstrafe gemäß Art. 46.2 der FIA WRC Bestimmungen 2013 für die FIA Junior WRC wird der

schnellsten Zeit des Fahrers innerhalb der FIA Junior WRC hinzugezählt.

12.7 FLEXI SERVICE

Flexi-Service in Übereinstimmung mit Artikel 51 der FIA WRC Bestimmungen 2013 wird für Service A, D und

G durchgeführt.

Für die FIA Junior WRC wird Flexi-Service nur für Service A und D durchgeführt, für welche die

vorgenannten Bestimmungen entsprechend Gültigkeit haben.

12.7.1 Verbindungsabschnitt nach Flexi-Service

Abweichend von Artikel 51.2.2 und 51.2.3 der FIA WRC Bestimmungen 2013 müssen die Teams mit beiden

Fahrern an Bord des Fahrzeugs für die Abschnitte von ZK 2C/8C/14C (Flexi Service A/D/G OUT) bis ZK

2D/8D/14D dem Road-Book zum Übernacht-Parc fermé Trier folgen. Die Bewerber werden daran erinnert,

dass diese Abschnitte Teile der offiziellen Streckenführung sind und deshalb alle anzuwendenden

Bestimmungen beachtet werden müssen.

12.7.2 Flexi-Service für P1 & P2 Fahrer

Gemäß Artikel 13.4.4 der FIA WRC Bestimmungen müssen die P1 und P2 Fahrer für die Dauer von

mindestens 10 Minuten nach Ankunft an ihrem Serviceplatz vor Ihrem jeweiligen Teambereich für

Autogramme zur Verfügung stehen. Zu diesem Zweck müssen alle Teams der P1 & P2 Fahrer an ZK 2B, ZK

8B und ZK 14B zu ihrer Sollzeit in den Service einchecken und zu ihrem jeweiligen Serviceplatz fahren.

Teams, welche Flexi-Service in Anspruch nehmen möchten, müssen ihre Fahrzeuge dann in ihrem

entsprechenden Serviceplatz abstellen und ihre Kontrollkarte dem dort Dienst habenden Technischen

Kommissar aushändigen, ohne dass irgendwelche Arbeiten am Fahrzeug durchgeführt werden. Wenn das

Team den 45’-Service beginnen möchte, trägt der Technische Kommissar die Startzeit in die Kontrollkarte

ein. Es liegt in der Verantwortung des Bewerbers, den Technischen Kommissar darüber zu informieren,

wann der 45’-Service beginnen soll und sicherzustellen, dass der Technische Kommissar die Zeit in der

Seite 17


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

Kontrollkarte vermerkt. Der Technische Kommissar gibt dem Bewerber dann das Kontrollheft zurück. Das

Check-in-Verfahren an ZK2C, ZK8C und ZK14C entspricht dann dem üblichen Verfahren.

12.8 SERVICEPARK

12.8.1 Zugang

Es dürfen nur Fahrzeuge mit der entsprechenden Fahrzeug-Kennzeichnung in den Servicepark einfahren.

Das Parken von Service- und/oder Auxiliary-Fahrzeugen im Servicepark außerhalb der dem jeweiligen Team

zugewiesenen Fläche ist streng verboten.

12.8.2 Umweltvorschriften:

Die Einhaltung der Umwelt- und Sicherheitsvorschriften wird durch Offizielle strikt überwacht. Bitte

stellen Sie sicher, dass all Ihre Teammitglieder entsprechend informiert sind.

- Der Servicepark liegt in einer sehr sensiblen Wasserschutzzone. Veranstalter und Teams sind

verpflichtet, alle Anstrengungen zu unternehmen, um die Umwelt – speziell Wasser und Boden – optimal

zu schützen.

- Reinigung von Fahrzeugteilen:

Ab Montag, 19. August 2013, werden im Servicepark in unmittelbarer Nähe des Servicepark

Headquarters Einrichtungen (Wasserbehälter mit Wasseranschluss) zur Reinigung von Fahrzeugteilen

zur Verfügung stehen. Bitte bringen Sie Ihre eigenen Hochdruckreiniger mit, falls gewünscht. Die

Verwendung von Hochdruckreinigungsgeräten und Wasserschläuchen zu Reinigungszwecken

sind an jeder anderen Stelle im Bereich des Serviceparks verboten.

- Die Teams sind verpflichtet, eine ausreichend große Plastikplane für die Dauer der Servicearbeiten unter

das Wettbewerbsfahrzeug zu legen. Die Plane muss ausreichend dick sein, sie darf keine

Beschädigungen aufweisen und sie muss medienresistent sein, d.h. beständig gegen Öl, Kraftstoff, Kühl-

und Bremsflüssigkeit sowie Batteriesäure. Alle Restmengen wie Wasser, Öl, Kraftstoff oder andere

Flüssigkeiten, Verschmutzung und ähnliches muss von der Plastikplane aufgenommen werden,

wobei die Verwendung von Nass-Saugern empfohlen wird, und umweltverträglich entsorgt

werden (z.B. in die Behälter an den vom Veranstalter eingerichteten Reinigungsstellen für

Fahrzeugteile).

- Die Teams müssen dafür sorgen, dass keine wassergefährdenden Stoffe über die Kanten der

Plastikplanen und in den Boden gelangen, insbesondere auch nicht bei Regen.

- Zu jeder Zeit der Rallye sind von den Serviceteams ausreichend Ölbindemittel und Behälter für die

Entsorgung von Ölen/Bremsflüssigkeiten etc. bereitzuhalten.

- Alle Teams müssen Umweltverschmutzungen dringend vermeiden. Alle Abfälle, Verpackungsmaterialien,

ausgewechselte Fahrzeugteile, leere Öl- und Farbdosen, Batterien usw. müssen von den Teilnehmern

wieder mitgenommen und selbst entsorgt werden. Altöl muss aufgefangen und in die dafür in den

Serviceparks vorgesehenen Ölbehälter geschüttet werden.

- Behälter mit wassergefährdenden Stoffen wie Öl, Kraftstoff, Kühl- und Bremsflüssigkeit, Chemikalien oder

Reinigungsmittel dürfen nicht mehr als 20 Liter enthalten. In keinem Fahrzeug dürfen mehr als 100 Liter

der oben genannten Stoffe gelagert werden, wenn nicht geeignete Sicherheitsmaßnahmen wie

Auffangwannen vorhanden werden

All diese leeren Behälter müssen an den Sammelpunkten für Sondermüll innerhalb des

Serviceparks und/oder, für Kraftstoff beinhaltende Behälter, bei Vital Equipment entsorgt werden.

- Um in Unfallsituationen ein gezieltes Handeln der Einsatzkräfte zu ermöglichen, sind Behältnisse mit

flüssigen und nicht flüssigen Chemikalien (z.B. Reinigungsmittel) so mit Etiketten zu versehen, dass aus

deren Beschriftung der Inhalt des jeweiligen Behältnisses eindeutig hervorgeht.

- Das Rauchen näher als 10m von Behältnissen mit brennbarem Inhalt (z.B. Kraftstoff für Stromaggregate)

ist, auch nach deren Leerung, verboten. Solche Behältnisse müssen vor, während und nach der

Benutzung durch eine feste Barriere von Zuschauerplätzen getrennt gelagert werden.

Jeder Verstoß gegen diese Bestimmungen wird den Sportkommissaren zur Bestrafung gemeldet.

12.8.3 Bar-Kaution

Jeder Bereich innerhalb des Serviceparks muss in einem sauberen Zustand und ohne Abfälle

hinterlassen werden. Vor Verlassen des Serviceparks muss sich jeder Bewerber während der

Öffnungszeiten des Serviceparks mit dem Servicepark-Team in Verbindung setzen, um eine Freigabe

für den jeweiligen Bereich zu erhalten. Am Sonntag, 25. August 2013, steht das Team bis 22:00 Uhr

Seite 18


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

und am Montag, 26. August 2013, zwischen 08:00 und 12:00 Uhr zur Verfügung (oder gemäß

besonderen Absprachen).

Bitte vermerken Sie, dass zu diesem Zweck von jedem Bewerber eine Bar-Kaution in Höhe von 100 €

bei der Dokumentenabnahme zu hinterlegen ist. Jeder Bewerber erhält eine entsprechende Quittung.

Die Kaution wird durch das Servicepark-Team gegen Vorlage der Quittung sowie Abnahme des

entsprechenden Servicebereichs zurückerstattet.

12.8.4 Fahrzeugreinigung

Eine Möglichkeit zur Reinigung der Fahrzeuge besteht am Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag jedes

Mal, bevor die Teams in das Regrouping / Servicepark Trier einfahren. Die genauen Positionen sind im

Road Book aufgeführt.

12.8.5 Kraftstofftankvolumen Überprüfung

Zur Nutzung bis Mittwoch, 21. August 2013, wird im Bereich der Tankzone im Servicepark Trier eine Zone

für die Überprüfung des Kraftstofftankvolumens eingerichtet. Jegliche Befüllung oder Entleerung von

Kraftstoff im Bereich des Messepark Trier ist ausschließlich in dieser Zone gestattet und unterliegt der

alleinigen Verantwortung der Bewerber.

12.9 ROUTE NOTE CARS

12.9.1 Allgemeines

Gemäß Artikel 11.4 der FIA WRC Bestimmungen 2013.

12.9.2 Kennzeichnung

All diese Fahrzeuge erhalten eine Kennzeichnung durch den Veranstalter.

12.9.3 Registrierung

Das Registrierungsformular für diese Fahrzeuge muss dem Veranstalter bis zu dem in Punkt 3.2 der

vorliegenden Ausschreibung aufgeführten Zeit eingereicht werden.

12.9.4 Zusätzliche Vorschriften

- Auf den Wertungsprüfungen gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 90 km/h. Alle gültigen

Verkehrsbestimmungen müssen auf den Wertungsprüfungen und auf den Verbindungsstrecken beachtet

werden. Die Teams der Route Note Cars müssen mit größter Vorsicht und geringer Geschwindigkeit und

ausschließlich in Rallyerichtung fahren.

- Den betreffenden Bewerbern wird ein Termin für eine verpflichtende Besprechung mit den Teams der

Route Note Cars mitgeteilt. Es ist ausreichend, wenn ein Mitglied eines jeden Teams daran teilnimmt.

- Jeder Verstoß gegen die vorliegenden Bestimmungen führt zum sofortigen Einzug der besonderen, vom

Veranstalter ausgegebenen Kennzeichnung, wobei die Sportkommissare nach ihrem eigenen Ermessen

zusätzliche Strafen aussprechen können.

12.9.5 Veranstalter Route Note Car

Der Veranstalter wird ein Route Note Car für alle anderen Teams einsetzen. Es nimmt alle Informationen zur

Strecke auf, die für die Fahrer hilfreich sein könnten. Der Veranstalter und/oder die Teammitglieder des

Route Note Cars selbst übernehmen jedoch keinerlei Verantwortung in Bezug auf Qualität, Richtigkeit

und/oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Das Zeitfenster für dieses Fahrzeug

kann von dem für die anderen Route Note Cars der Teams abweichen.

12.10 REGROUPINGS BILSTEIN (ZK11A-ZK11B) & EUROSTRAND LEIWEN (ZK15A-ZK15B)

12.10.1 Teammitglieder

In oder bei diesen Regrouping sind Teammitglieder nicht erlaubt.

12.10.2 Startreihenfolge Power Stage

Die Restart-Reihenfolge ab Regrouping Eurostrand Leiwen OUT, gefolgt von der Power Stage, wird in

Absprache mit dem WRC Promoter festgelegt.

Seite 19


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

13. KENNZEICHNUNG DER OFFIZIELLEN

Die Kontrollstellenleiter und die anderen Offiziellen sind wie folgt gekennzeichnet:

Kontrollstellenleiter: „CONTROL" rot auf weißem Grund

Wertungsprüfungsleiter: „STAGE CHIEF" weiß auf rotem Grund

Streckenposten sportlicher Ablauf: „MARSHAL" schwarz auf gelbem Grund

Streckenposten Zuschauerkontrolle: „SAFETY“ schwarz auf blauem Grund

Posten mit gelber Flagge: Gelber Umhang mit schwarzem Funksymbol-Zeichen

Zeitnahme: „TIMEKEEPER" weiß auf grünem Grund

Fahrerverbindungsmänner: „RELATIONS OFFICER" weiß auf rotem Grund.

14. PREISE

Gesamtklassement

Die Teams auf den Plätzen 1, 2 und 3 sowie der siegreiche Hersteller erhalten Ehrenpreise des ADAC.

Klassenwertung

30 % der Starter in jeder Klasse, die nicht gleichzeitig Gesamtsieger oder Sieger einer FIA-

Rahmenmeisterschaft sind, erhalten Pokale, sofern in der jeweiligen Klasse mindestens 5 Fahrzeuge

genannt sind. Teams in einer Klasse mit weniger als 5 Bewerbern werden mit der nächst höheren Klasse der

gleichen Gruppe zusammengelegt.

FIA WRC 2 und FIA WRC 3 Meisterschaften für Fahrer sowie FIA Junior WRC

Die jeweils siegreichen Teams erhalten Pokale.

Andere Preise:

Die Vergabe weiterer Ehrenpreise behält sich der Veranstalter vor.

15. SCHLUSSABNAHME UND PROTESTE

15.1 SCHLUSSABNAHME

Ort: Autohaus Mercedes Hess Trier (Karl-Marx-Str. 62)

Zeit: Sonntag, 25. August 2013, nach der Podiumszeremonie.

Samstag, 24. August 2013, nach ZK 14C (FIA Junior WRC, Ort: Heister Gruppe Ford, Ruwerer

Str. 21, Trier)

Die zur Schlussabnahme ihrer Fahrzeuge bestimmten Teams werden schriftlich informiert. Sie müssen am

Ort der Schlussabnahme die entsprechende Ausstattung (einschließlich aller verplombten Ersatzteile) sowie

Techniker bereithalten.

15.2 PROTESTGEBÜHR

Die Protestgebühr beträgt 1.000,- € (siehe Artikel 55.2 der FIA WRC Bestimmungen 2013).

Wenn der Protest die Demontage und Montage verschiedener Teile des Fahrzeugs erfordert, muss der

Protestführer einen zusätzlichen Kostenvorschuss hinterlegen, der von den Sportkommissaren bestimmt

wird.

15.3 BERUFUNGSGEBÜHREN

Gebühr für eine internationale Berufung (FIA): 12.000,- €.

Seite 20


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

Anhang 1: ZEIT- UND STRECKENPLAN (V3)

Start Section 1 (Sunrise: 6:35, Sunset: 20:37) Thursday 22 August 2013 - V3

TC/

SS

LOCATION

SS

dist.

Liaison

dist.

Total

dist.

Target

time

1 st car

due

0 Start Köln Harry-Blum-Platz 16:15

(Tyre Fitting Zone and Tyre Marking Zingsheim - 69,14 km after TC 0)

1 Rohr 81,78 81,78 01:35 17:50

SS 1 Blankenheim 23,54 00:03 17:53

RZ Remote Refuel FIA Fuel (Olzheim - 27,05 km after finish SS 1)

1 Distance to next refuel (14,10) (69,48) (83,58)

2 Olk 87,31 110,85 02:02 19:55

SS 2 Sauertal 14,10 00:03 19:58

2 A Parc fermé & Technical Zone IN 9,22 23,32 00:40 20:38

2 B Parc fermé OUT - Flexi Service IN 00:03 (20:41)

Flexi Service A (Messepark) (37,64) (178,31) (215,95) 00:45

2 C Flexi Service OUT (21:26)

RZ Refuel FIA Fuel

2 Distance to next refuel (0,00) (6,15) (6,15)

2 D Overnight Parc fermé IN (Trier Viehmarkt) 3,05 3,05 0:15 (21:41)

All cars must be returned to Parc Fermé no later than 00:30

THURSDAY TOTALS 37,64 181,36 219,00

Seite 21

SECTION 1


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

Start Sections 2, 3 (Sunrise: 6:36, Sunset: 20:35) Friday 23 August 2013 - V3

TC/

SS

LOCATION

SS

dist.

Liaison

dist.

Total

dist.

Target

time

1 st car

due

2 E Parc fermé OUT (Trier Viehmarkt) 09:30

2 F Service IN 3,10 3,10 00:10 09:40

Service B (Messepark) (0,00) (6,15) (6,15) 00:15

2 G Service OUT 09:55

RZ Refuel FIA Fuel

3 Distance to next refuel (45,74) (45,28) (91,02)

3 Bekond 31,06 31,06 00:45 10:40

SS 3 Mittelmosel 1 22,95 00:03 10:43

4 Piesport 9,91 32,86 00:45 11:28

SS 4 Moselland 1 22,79 00:03 11:31

RZ Remote Refuel FIA Fuel (Maring - 4,31 km after finish SS 4)

4 Distance to next refuel (19,94) (59,79) (79,73)

5 Veldenz 11,89 34,68 00:50 12:21

SS 5 Grafschaft 1 19,94 00:03 12:24

5 A Regroup & Technical Zone IN 52,21 72,15 01:30 13:54

5 B Regroup OUT / Service IN 01:00 14:54

SERVICE C (Messepark) (65,68) (105,07) (170,75) 00:30

5 C Service OUT 15:24

RZ Refuel FIA Fuel

5 Distance to next refuel (45,74) (45,28) (91,02)

6 Bekond 31,06 31,06 00:45 16:09

SS 6 Mittelmosel 2 22,95 00:03 16:12

7 Piesport 9,91 32,86 00:45 16:57

SS 7 Moselland 2 22,79 00:03 17:00

RZ Remote Refuel FIA Fuel (Maring - 4,31 km after finish SS 7)

6 Distance to next refuel (19,94) (59,79) (79,73)

8 Veldenz 11,89 34,68 00:50 17:50

SS 8 Grafschaft 2 19,94 00:03 17:53

8 A Parc fermé & Technical Zone IN 52,21 72,15 01:30 19:23

8 B Parc fermé OUT - Flexi Service IN 00:03 (19:26)

Flexi Service D (Messepark) (65,68) (105,07) (170,75) 00:45

8 C Flexi Service OUT (20:11)

RZ Refuel FIA Fuel

7 Distance to next refuel (0,00) (6,44) (6,44)

8 D Overnight Parc fermé IN (Trier Viehmarkt) 3,34 3,34 0:15 (20:26)

All cars must be returned to Parc Fermé no later than 23:00

FRIDAY TOTALS 131,36 213,48 344,84

Seite 22

SECTION 2

SECTION 3


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

Start Sections 4, 5 (Sunrise: 6:38, Sunset: 20:33) Saturday 24 August 2013 - V3

TC/

SS

LOCATION

SS

dist.

Liaison

dist.

Total

dist.

Target

time

1 st car

due

8 E Parc fermé OUT (Trier Viehmarkt) 07:00

8 F Service IN 3,10 3,10 00:10 07:10

Service E (Messepark) (0,00) (6,44) (6,44) 00:15

8 G Service OUT 07:25

RZ Refuel FIA Fuel

8 Distance to next refuel (35,77) (92,38) (128,15)

9 Riol 20,21 20,21 00:35 08:00

SS 9 Stein & Wein 1 26,54 00:03 08:03

10 Braunshausen 29,76 56,30 01:00 09:03

SS 10 Peterberg 1 9,23 00:03 09:06

(Tyre Fitting Zone and Tyre Marking - 41,51 km after finish SS 10)

RZ Refuel FIA Fuel (Baumholder - 42,41 km after finish SS 10)

9 Distance to next refuel (41,08) (87,96) (129,04)

11 Mambächel 45,74 54,97 01:20 10:26

SS 11 Arena Panzerplatte 1 41,08 00:03 10:29

11 A Regroup BILSTEIN Mandern IN 58,35 99,43 01:40 12:09

11 B Regroup BILSTEIN Mandern OUT 00:30 12:39

11 C Technical Zone IN 26,28 26,28 00:35 13:14

11 D Service IN 00:03 13:17

Service F (Messepark) (76,85) (180,34) (257,19) 00:30

11 E Service OUT 13:47

RZ Refuel FIA Fuel

10 Distance to next refuel (35,77) (92,38) (128,15)

12 Riol 20,21 20,21 00:35 14:22

SS 12 Stein & Wein 2 26,54 00:03 14:25

13 Braunshausen 29,76 56,30 01:00 15:25

SS 13 Peterberg 2 9,23 00:03 15:28

(Tyre Fitting Zone and Tyre Marking - 41,51 km after finish SS 13)

RZ Refuel FIA Fuel Baumholder - 42,41 km after finish SS 13)

11 Distance to next refuel (41,08) (86,97) (128,05)

14 Mambächel 45,74 54,97 01:20 16:48

SS 14 Arena Panzerplatte 2 41,08 00:03 16:51

14 A Parc fermé & Technical Zone IN 83,64 124,72 02:15 19:06

14 B Parc fermé OUT - Flexi Service IN 00:03 (19:09)

Flexi Service G (Messepark) (76,85) (179,35) (256,20) 00:45

14 C Flexi Service OUT (19:54)

RZ Refuel FIA Fuel

12 Distance to next refuel (0,00) (6,44) (6,44)

14 D Overnight Parc fermé IN (Trier Viehmarkt) 3,34 3,34 0:15 (20:09)

All cars must be returned to Parc Fermé no later than 22:30

SATURDAY TOTALS 153,70 366,13 519,83

Seite 23

SECTION 4

SECTION 5


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

Start Sections 6, 7 (Sunrise: 6:39, Sunset: 20:31) Sunday 25 August 2013 - V3

TC/

SS

LOCATION

SS

dist.

Liaison

dist.

Total

dist.

Target

time

1 st car

due

14 E Parc fermé OUT (Trier Viehmarkt) 08:00

14 F Service IN 3,10 3,10 00:10 08:10

Service H (Messepark) (0,00) (6,44) (6,44) 00:15

14 G Service OUT 08:25

RZ Refuel FIA Fuel

13 Distance to next refuel (24,58) (60,82) (85,40)

15 Neumagen 35,23 35,23 00:50 09:15

SS 15 Dhrontal 24,58 00:03 09:18

RZ Refuel FIA Fuel Thörnich - 25,59 km after finish SS 15)

14 Distance to Parc Fermé IN (24,58) (46,59) (71,17)

15 A Regroup Leiwen IN 27,84 52,42 01:00 10:18

15 B Regroup Leiwen OUT 01:00 11:18

16 Neumagen 6,63 6,63 00:15 11:33

SS 16 Dhrontal (Power Stage) 24,58 00:03 11:36

16 A Regroup & Technical Zone IN 37,71 62,29 01:10 12:46

16 B Regroup OUT - Service IN 00:03 12:49

Service I (Messepark) (49,16) (107,41) (156,57) 00:10

16 C Service OUT - Parc fermé IN 12:59

Podium from 14:00

WRC Academy:

SUNDAY TOTALS 49,16 110,51 159,67

TOTALS OF THE RALLY

SS Liaison Total * %

Thursday (Section 1) - 2 SS 37,64 181,36 219,00 17,19

Friday (Sections 2, 3) - 6 SS 131,36 213,48 344,84 38,09

Saturday (Sections 4, 5) - 6 SS 153,70 366,13 519,83 29,57

Sunday (Sections 6, 7) - 2 SS 49,16 110,51 159,67 30,79

TOTAL 371,86 871,48 1.243,34 29,91

Änderungen im Zeit- und Streckenplan für das Ende am Samstag sind nachfolgend aufgeführt und folgen

dem für das Ende der Rallye in den FIA WRC Bestimmungen 2013 aufgeführten Verfahren.

Änderungen für FIA Junior WRC

Alle Zeiten beziehen sich auf das 1. Fahrzeug im kompletten Feld

14 A Parc fermé & Technical Zone IN 83,64 124,72 02:15 19:06

14 B Parc fermé OUT - Service IN 00:03 19:09

Service G (Messepark) (76,85) (179,35) (256,20) 00:10

14 C Service OUT - Parc fermé IN (Messepark Trier) 19:19

Ende des Wettbewerbsteils der Rallye

Seite 24

SECTION 6

SECTION 7


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

Anhang 2: BESICHTIGUNG DER WERTUNGSPRÜFUNGEN (Zusammenfassung V2)

GRUPPE 1 (P1 + P2 + P3)

MONTAG, 19. August 2013:

09:00 – 12:00 WP 3/6 (Mittelmosel) und

WP 15/16 (Dhrontal)

12:30 – 15:30 WP 5/8 (Grafschaft) und

WP 4/7 (Moselland)

(SERVICEPARK) 308,02 KM

DIENSTAG, 20. August 2013:

08:00 – 11:30 WP 9/12 (Stein & Wein)

WP 10/13 (Peterberg

10:30 – 15:45 WP 11/14 (Arena Panzerplatte)

14:30 – 16:00 WP 2 (Sauertal)

16:15 – 17:45 Shakedown Konz

(SERVICEPARK) 448,37 KM

MITTWOCH, 21. August 2013:

08:00 – 10:00 WP 1 (Blankenheim)

(ENDE DER BESICHTIGUNG) 161,25 KM

GRUPPE 2 (Ohne FIA-Priorität)

Start für FIA Junior WRC mit WP 3/6 Mittelmosel,

jedoch nicht vor 11:00 Uhr

09:00 – 13:15 WP 15/16 (Dhrontal) und

WP 3/6 (Mittelmosel)

12:15 – 16:00 WP 4/7 (Moselland)

WP 5/8 (Grafschaft)

(SERVICEPARK) 315,27 KM

08:00 – 11:30 WP 11/14 (Arena Panzerplatte)

10:30 – 15:15 WP 10/13 (Peterberg)

WP 9/12 (Stein & Wein)

13:45 – 16:15 Shakedown Konz

15:00 – 17:00 WP 2 (Sauertal)

(SERVICEPARK) 392,15 KM

10:00 – 12:00 WP 1 (Blankenheim)

(ENDE DER BESICHTIGUNG) 161,25 km

Seite 25


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

Anhang 3: TEILNEHMER-VERBINDUNGSLEUTE

P R O G R A M M

MONTAG, 19.08.2013, DIENSTAG, 20.08.2013 und Mittwoch, 21.08.2013 WP-Besichtigungen:

Jacky Jung und/oder Charly Beck sind an verschiedenen Stellen an den Wertungsprüfungen verfügbar.

DIENSTAG, 20.08.2013

17:00 – Ende Technische Abnahme (Trier Bus Terminal) Kaspar-Beck-Jung

MITTWOCH, 21.08.2013

10:00

Briefing mit den WRC Herstellern im Park Plaza Hotel Trier –

Sitzungsraum Sportkommissare

Jung

12:00 – 16:00 Shakedown (Start) Jung-Kaspar-Beck

16:30 – 18:30 Shakedown (Start) Kaspar-Jung-Beck

19:00 – 19:30

Aushang der Startliste Sektion 1 und Startzeiten Show-Start

(Offizielle Aushangtafel)

Jung-Beck

DONNERSTAG, 22.08.2013

12:00 – 15:30 “Fahrerlager Butzweilerhof” Köln

Ab 14:45 Show-Start-Bereich (Kölner Dom)

Jung-Kaspar-Beck

Ab 16:00 Startbereich Harry-Blum-Platz Köln (ZK 0)

Ab 16:45 Reifenwechselzone Zingsheim Jung

Ab 20:15 Service A: Parc Fermé / Technical Zone IN Kaspar-Beck

24:00 – 00:30 Aushang der Startliste Sektion 2 (Offizielle Aushangtafel) Jung

FREITAG, 23.08.2013

Ab 09:15 Start Sektion 2 (Trier Viehmarkt – Parc Fermé) Jung-Beck

Ganztags: Servicepark Messepark Trier, und insbesondere:

Ab 09:45 Service B: Service OUT Kaspar

Ab 13:35 Service C: Regroup / Technical Zone IN Jung-Beck

Ab 19:05 Service D: Parc Fermé / Technical Zone IN Kaspar-Beck

22:00 – 22:30 Aushang der Startliste Sektion 4 (Offizielle Aushangtafel)

SAMSTAG, 24.08.2013

Ab 06:50 Start Sektion 4 (Trier Viehmarkt – Parc Fermé) Beck

Ganztags: Servicepark Messepark Trier, und insbesondere:

Ab 07:15 Service E: Service OUT Jung

Ab 09:15 Reifenwechselzone Baumholder Kaspar-Beck

Ab 13:00 Service F: Technical Zone IN Jung

Ab 15:45 Reifenwechselzone Baumholder Kaspar-Beck

Ab 18:55 Service G: Parc fermé / Technical Zone IN Jung

21:30 – 22:00 Aushang der Startliste Sektion 6 (Offizielle Aushangtafel) Beck

22:30 – 23:00

Aushang des vorläufigen Endergebnisses FIA Junior WRC (Offizielle

Aushangtafel)

Beck

Seite 26


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

SONNTAG, 25.08.2013

Ab 07:50 Start Sektion 6 (Trier Viehmarkt – Parc Fermé) Beck

Ab 08:15 Service H: Service OUT Kaspar

Ab 10:00 Regroup Leiwen IN Jung-Beck

Ab 12:35 Service I: Regroup / Technical Zone IN Kaspar

Ab 13:45 Show-Ziel (Porta Nigra Trier) Jung-Kaspar-Beck

Nach Podium Technische Schlussabnahme (Mercedes Hess Trier) Jung-Beck

16:00 – 16:30 Aushang des vorläufigen Endergebnisses (Offizielle Aushangtafel) Kaspar

Jacky JUNG Josef KASPAR Charly BECK

Event phone number: Event phone number: Event phone number:

(+49) (0) 151-14 71 74 78 (+49) (0) 171–75 66 318 (+49) (0) 172-62 82 480

Anhang 4: STARTNUMMERN, RALLYESCHILDER UND WERBUNG

Seite 27


ADAC Rallye Deutschland 2013

- Ausschreibung -

________________________________________________________________________

Anhang 5:

ERINNERUNGEN FIA ANHANG L

Alle Bewerber und Fahrer werden an Anhang L zum Internationalen Sportgesetz 2013 der FIA

erinnert, insbesondere in Bezug auf Kapitel III – Fahrerausrüstung (Helme, flammenabweisende

Kleidung, Kopfrückhaltesysteme (FHR) und Sicherheitsgurte).

Diese Bestimmungen haben ebenso Gültigkeit für den Shakedown (Helmspezifikationen, Kleidung

einschließlich Overalls, Handschuhe (freigestellt für Beifahrer), lange Unterwäsche, Kopfhaube,

Socken und Schuhe mit Homologation gemäß FIA Norm 8856-2000).

Anhang 6:

STARTLICHTER

Startverfahren

Countdown:

30 Sekunden bis Start – roter Bereich und rotes Licht

10 Sekunden bis Start – 1 (kurzer) Ton + roter Bereich und rotes Licht

5 Sekunden bis Start – 1 (kurzer) Ton jede Sekunde + gelber Bereich und gelb blinkendes Licht

“GO” Signal: Grünes Licht – Startton

Nach dem “GO” Signal: 20 Sekunden für den Start + grüner Bereich und grünes Licht

Seite 28


22.-25. August 2013

Der ADAC dankt allen seinen Partnern und Sponsoren.


Notfall

im Ausland?

Sicher

nach Hause!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine